Mehr Google: Samsung reduziert Android-Anpassung

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung will offenbar den Umfang seiner Anpassungen an Googles mobilem Betriebssystem Android in Zukunft reduzieren. Darauf haben sich die beiden Unternehmen laut einem Bericht aus den USA jetzt geeinigt. mehr... Samsung, Galaxy NotePro, Galaxy TabPro, CES Liveevent Bildquelle: Samsung Samsung, Galaxy NotePro, Galaxy TabPro, CES Liveevent Samsung, Galaxy NotePro, Galaxy TabPro, CES Liveevent Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sowas wie ein Hoffnungsschimmer. Im zweiten Schritt dann bitte nur noch Stock.
 
@DuK3AndY: Wieso? Ich nutze kein Android aber Stock sieht doch echt Mist aus. Kein Wetter vorne, kein Datum und die große Uhr auch weg. Erst die Hersteller haben Android schöner gemacht. Ich weiß nicht ob das ein guter Weg ist. Und was ist mit Open Source? Erst mal Lizenzen an Google zahlen und jetzt darf man nicht mehr dran arbeiten? Typisch Google halt. Heuchler.
 
@Gannicus: In Stock Android kann man die große Uhr einfach als Widget einfügen. Die hat auch Datum. Fürs Wetter gibt es auch ein Widget. Bei Samsung sind es auch nur Widgets.
 
@bmngoc: Also macht ein Stock Android kein Sinn, wenn der User ein anderes Design oder Theme installiert. Weil das Design von Stock Android einfach nur hässlich ist. Das heißt die Nutzer wollen kein Stock. Ok ich denke bei Samsung ist das Design gekoppelt und man kann es nicht entfernen, kann das sein? Also wird der User selbst das Design installieren, was ihm gefällt. Aber heißt trotzdem, Android Stock ist hässlich.
 
@Gannicus: Der Vorteil von Stock ist, dass Updates viel schneller kommen können, weil deutlich weniger angepasst werden muss. Der Nutzer legt bei Stock eben selbst fest was wie ausschaut. Da sehe ich keinerlei Nachteil, sondern für den Nutzer nur Vorteile.
 
@Gannicus: Ob Stock hässlich ist oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Ich perslönlich bevorzuge es gegenüber Touchwiz oder Sense.
Und es redet hier keiner von Theme installieren oder nicht. Es ist einfach so, dass Stock Android auch Widgets mitliefert, die ebenso den Zweck erfüllen wie die von Samsung. Sieht halt anders aus. Darf jeder selbst entscheiden, ob das toll ist oder nicht.
Wenn du sagst Stock ist hässlich sprichst du für dich, aber solltest es nicht pauschalisieren. Denn Leute, die sich Nexus kaufen, haben es bewusst wegen solcher Oberflächen oder den Updates getan.
Angenommen ein User installiert sich halt ein Theme, was in dem Sinne in Stock Android gar nicht geht, da eine Theme Enginge in Stock nicht integriert ist, dann heißt es nicht, dass es hässlich ist oder er es so empfindet, sondern sich selbst etwas zusammenbasteln möchte bzw sich etwas anderse auf sein Handy machen möchte. Ich selbst habe auch mit anderen Launchern und Widgets mal ein eigenes Userinterface gemacht, weil ich Lust hatte. Heißt dennoch nicht, dass ich es hässlich finde. Du pauschalisierst hier zu sehr dein eigenes Empfinden.
 
@bmngoc: WAS??? Man kann keine Themes und Designs installieren??? Stock Android ist ja noch schlimmer als ich dachte! Ihr tut mir aber jetzt leid. :(
 
@Gannicus: kann das iOS ohne weiteres? Kann es WinPhone ohne weiteres? Bin jetzt gespannt was du für ein Handy benutzt.
Für Designs und deren Änderungen lädt man sich Launcher runter. Nur mal nebenher, Windows kann in dem Sinne auch nicht von Haus aus Designs und Themes ändern. Das was Microsoft da Themes nennt, sind nur Anpassungen der Fensterfarbe. Wirkliche Änderungen der Oberfläche hat kein System. Das würde oftmals nur zu Fehlern führen, da Dateien für diese Umänderungen nicht für jedes Handy gleich sind aufgrund von unterschiedlicher Auflösung, etc. Dann würden viele Themes einfach schlecht aussehen und man dem Betriebssystem die Schuld geben, wo die Entwickler von Themes Schuld sind. Da kann ich das schon verstehen.
Kurzum, kein aktuelles Handysystem kann nicht einfach mal eben Themes und Designs ändern. Deswegen troll woanders rum
 
@bmngoc: Es gibt Läute die mögen von Grund auf ein stimmiges Design. Es ist jedem selber überlassen was er will. Es gibt 3 gute Systeme für Smartphones. iOS der Vater der intuitiven Systeme, Android das flexibelste, und WindowsPhone das System das an neuen Ideen anknüpft. Ich würde nicht sagen das Android einen Vorteil hat das es so flexibel ist, es ist ein Unterschied für den man sich bewusst entscheiden muss. Ich persönlich nutze mitlerweile WP da es mir Optisch am besten gefällt. Früher hatte ich Android weil mir die flexibilität gefiehl, heute kann ich drauf verzichten... Jedem das seine ;)
 
@psyabit: sage ich auch nicht. Nutze selbst zwei der drei Systeme und liebäugle auch mit dem dritten. Nur der gute User da oben hat wieder wie viele alles pauschalisiert und nur weil er es hässlich findet, als endgültig als hässliche abgestempelt. Das wollte ich korrigieren, da doch schon sehr viele mittlerweile nexus Geräte sehr gut finden und die Sachen, die zB Samsung veranstaltet, nicht mehr gut finden.
Ich habe auch nicht von vor oder Nachteilen geredet, sondern erläutert, wie es bei Android iet bzw Stock Android. War kein Ausschluss davon, dass alle drei gute Systeme sind und ihre Daseinsberechtigung haben. ;)
 
@psyabit: Ich frage mich jedes Mal wieder wo iOS intuitiv ist. Da stimmen soviele Kleinigkeiten nicht. Android ist IMHO klar intuitiver. Bei meinem ersten Android musste ich kaum suchen. Bei den iOS-Geräten in der Firma suche ich jedes Mal wieder.
 
@TiKu: iOS war das erste "intuitive" OS für Smartphones. Mit iOS komme ich super zurecht obwohl ich's selber nicht nutze. Wenn ich mal das Android meiner Freundin bediene bekomme ich jedes mal eine Kriese! Es ist und bleibt Geschmaksache. Mir sagt die Logik von WP am meisten zu. Dir sagt die Logik von Android am meisten zu. Wo ist da das Problem?
Ich sagte iOS ist der Vater der intuitiven Systeme, weil iOS der erste war.
 
@psyabit: Naja, vor iOS gab es Symbian. Auch das waren Smartphones. IOS war also keineswegs das erste. Wirklich unintuitiv war Symbian auch nicht, es konnte halt nicht soviel.
 
@Gannicus: Das Prinzip von Stock Android nicht kapiert!?! -> Man bekommt ein minimales OS, seine eigenen Anpassungen kann man dann beliebig selbst vornehmen ohne das man Vorinstallierten Müll wie TouchWiz, Bloatware etc hat.
 
@DuK3AndY: Stock Android ist nicht immer besser.
 
Warum sollte das positiv sein, wenn der Hersteller die Oberfläche gar nicht so gestalten kann wie sie für das Konzept (mit dem Stift) optimal vorgesehen wäre? Deshalb ist der Kommentar des Autors "Welcher Vorteil sich daraus für den weltgrössten Smartphone-Hersteller Samsung ergibt, ist derzeit noch unklar." völlig berechtigt.
 
@DuK3AndY: was du redest. touchwiz ist vom launcher her pott hässlich aber es bietet einfach in den einstellungen extrem viel mehr als das stock android. das seh ich jetzt auf meinem note2 hatte eine pure android rom drauf und hab dann erst gemerkt wie viele sachen einfach umständlicher werden die bei touchwiz einfach mal schon da sind oder anpassbar sind. mir kann niemand erzählen das es ihm zu viele einstellungsmöglichkeiten gäbe oder sonst was. die bloatware die samsung mit bringt ist wieder ein anderer hut. ps wenn alle pure android hätten wo wäre dann der unterschied bei den geräten des selben jahrgangs? es gäbe keinen mehr
 
"Welcher Vorteil sich daraus für den weltgrößten Smartphone-Hersteller Samsung ergibt, ist derzeit noch unklar."
Nexus ist Geschichte und Motorola Chinesisch. Ist der Vorteil wirklich so unklar?
 
@gutenmorgen1: Wieso ist Nexus Geschichte? Google hat bisher null dazu Stellung genommen. Das ist erstmal nur ein Gerücht, nichts weiter.
 
Google macht immer mehr genau das was MS in der Vergangenheit (unter anderem beim Browser) vorgeworfen wurde: die Vormachtstellung des eigenen OS missbrauchen um mit den eigenen Diensten die Konkurrenz zu verdrängen. Mal sehen wann die EU und US Justizbehörden darauf anspringen.
 
@moribund: Ich verstehe echt nicht, wo da was verdrängt wird. Du kannst doch aus dem Appstore (und selbst für den Appstore gibt es alternativen) alles mögliche runterladen und ändern.
 
@FatEric: Ohne Root-Zugriff? Denn der verschwindet auch mit der nächsten Android-Version.
 
@gutenmorgen1: Keine Ahnung, was für ein Android du so benutzt...
 
@gutenmorgen1: setzen 6, Thema verfehlt... der Rootzugriff verschwindet nicht bei Android, wieso sollte er auch? lediglich das schreiben in die Data Partition wird erschwert, was aber ohne weiteres von den Entwicklern in den Apps umprogrammiert werden kann das die Apps wieder funktionieren. Hier geht es letztendlich nur darum das das System nicht so zugemüllt wird und jeder Entwickler, Modder, Hacker alles in die Data Partition schleusen kann. Hier geht es um Sicherheitsaspekte in Android das zb das Auslesen deiner Daten durch eine ungewollte App die heimlich dank Root in Data installiert wird erschwert ist.Außerdem kommt dazu das viele alte Apps die instabil und schnell dahingeklatscht wurden dadurch inkompatible werden und nicht jeder sein System zerschießt der meint das kann ich auch... Ihr freut euch doch immer alle so wenn was für eure Sicherheit getan wird und hier wird es gleich wieder negativ abgehakt. Versteh einer die Menschen...
 
@FatEric: Du kannst Dir auch auf Windows alternative Browser runterladen. Trotzdem hat der IE die Konkurrenz verdrängt und MS wurde (zurecht) deswegen in den USA und in der EU geklagt.
 
@FatEric: Es geht nicht darum was man KANN, sondern darum, was vorher als Pflicht mitgegeben wird. Denn vermutlich mehr als 90% der Nutzer fummeln da nicht rum, sondern nutzen das, was drauf ist. Genau deshlab wurde Microsoft so massiv bestraft, weil sie eben vorgeschrieben haben, was drauf ist. Genau dasgleiche macht Google jetzt mit Android ... und bei der Marktaufteilung ist das dem Verhalten von Microsoft bei den Desktop OS doch mehr als ähnlich.
 
@moribund: Jaja, "don't be ....". Ach sch***ß doch der Hund drauf.
 
Es gibt keine Android Stock Version für ein Samsung Smartphone. Das auf dem Bild ist die Google Play Edition des S4. Die Play Edition bekommt aber mitnichten ein Stock Android. Es ist immer noch TouchWiz, nur man sieht es nicht mehr auf den ersten Blick. Wer tiefer in das System hineinschaut erkennt sofort, dass TouchWiz noch immer vorhanden ist. Deshalb sollte die News geändert werden.
 
@Felix86: Hoe? Ich dachte immer dass die PlayEditions mit Vanilla Android fahren. Und was ist mit dem One und dem Moto G?
 
@Felix86: Woher hast du denn diese verrückte Info? Das S4, One etc. als Play Edition werden direkt von Google über den PlayStore vertrieben und laufen mit einem reinen Vanilla Android. Da ist nichts, aber auch rein gar nichts mehr von Touchwiz zu sehen. Die Verantwortung für Patches und Updates liegt bei der Play Edition übrigens bei Google. Sprich, Google liefert die Updates für die Telefone aus.
 
@Puncher4444: Das stimmt nicht so ganz. Für die Updates der Play-Editionen sind weiterhin die Hersteller (hier in diesem Fall Samsung) verantwortlich. Stand zumindest vorgestern hier in einer News.
 
@techniknarr: Das KitKat Update für das One kam zumindest direkt von Google (OTA File konnte auch manuell über die Google Server heruntergeladen werden). Wie es beim S4 läuft weiß ich nicht. Auf der I/O letztes Jahr meinte Google allerdings, dass diese Geräte direkt von Google supported werden und auch die OTAs direkt von ihnen kommen.
 
@Puncher4444: Okay. Bin in der Android-Sparte nichtmehr ganz so gut informiert wie früher, und Winfuture anscheinend auch nicht. Zumindest stand es so vorgestern im Artikel^^
 
@Puncher4444: Wenn du dir anguckst was auf der Play Edition von Haus aus für Apps installiert sind wird dir auffallen, dass es fast die gleichen sind wie bei TouchWiz. Außerdem kann man das recht einfach daran sehen, dass die Popups (Toast Messages) auf dem S4 Play Edition genauso aussehen wie bei der TouchWiz Version. Die Vanilla Popups sehen anders aus.

Edit: Übrigens sieht man das auch schon allein an der Größe der ROMs. Vanilla Android ist ca. 200 MB groß, die Play Edition von Samsung um die 450 MB. Was meinst du woher das kommt? Um das vielleicht etwas klarer zu machen: Die Play Edition setzt immer noch auf dem TouchWiz Framework auf. Deshalb ist es kein Vanilla Android und wird es auch nie werden. Guckt euch bei XDA um, da muss man auf den TW Kernel nehmen für die Google Play Edition ROMs. Das ist kein Zufall...
 
@Felix86: öhhhm Vanilla Android ist ganz sicher keine 200 MB groß... Du verwechselt da ganz klar was mit CM welches einige features von Google noch zusätzlich rauswirft und daher an die 200 mb groß ist! ich habe die Google Play Edition vom One und die Rom ist auch ca. 450 MB groß genau wie beim S4. Und das ist Vanilla Android! mit 4.2.2 hat sich nur einiges an der Farbgebung geändert da es immer mehr hin zu der Holo UI geht bei Google und alles nach und nach umgestellt wird. Und das ein paar Apps von Samsung und HTC vorinstalliert sind ist doch klar. Schließlich möchte Samsung weiterhin das die Sensoren funktionieren und HTC das Die Kamera und Beatsaudio funktionieren. Außerdem ist es eine Google Edition (Vanilla Android mit Herstellereigenen Apps zur Sicherung der Funktionen) und kein Nexus (Vanilla Android nur mit Google Apps). Das sollte man zusätzlich unterscheiden.
 
@lurchie: Trotzdem baut die S4 Play Edition immer noch auf dem TouchWiz Framework auf und ist deshalb kein Vanilla Android. Von HTC habe ich nie gesprochen.
 
"Problematisch ist daran vor allem, dass die Kunden zunehmend in der "Google-Welt" aus Apps für praktische alle wichtigen Features eines Smartphones leben, wodurch alternative Anbieter benachteiligt werden."

Beispiele bitte? Ich kann JEDEN Googledienst durch eine Alternative ersetzen. Das Problem ist halt oft, dass die Alternativen nix taugen.
 
@FatEric: man konnte auch bei Microsoft alles ersetzen, sofern man wollte. Hat trotzdem fast keiner gemacht bis es entsprechende Klagen gab.
 
@tavoc: bei Microsoft habe ich die Klage aber auch schon nicht verstanden. Und dein letzter Satz muss glaube ich anders lauten. Warum sollten jetzt die Leute vermehrt alternativen installieren, nur weil es eine Klage gab? Das einzige was jetzt neu ist, dass bei der Installation von Windows ein alternativer Browser gleich mitisntalliert werden kann. Wer aber einen Browser nicht selbstständig herunterladen und installieren kann, dem sollte sowieso der Internetzugang gesperrt werden.
 
@FatEric: Allerdings, das was MS da fest verbaut hatte konnte ja oft noch nicht mal den Mindestansprüchen genügen. Wenn sie da wirklich hervorragende Software mit gebundled hätten würde ich das ja noch irgendwie einsehen.
 
@Johnny Cache: Und ob die Google-Angebote das "Beste vom Besten" sind ist also nicht subjektiv...?
 
@FatEric: Es geht doch nicht darum, ob die Kunden etwas anderes installieren könnten, sondern darum, dass die Google Dienste so in den Markt gedrückt werden, und viele sie einfach nutzen. Die Konkurrenz muss sich dem offenem Wettbewerb stellen, und hat nicht den Vertriebsvorteil wie google schon auf 100% aller Geräte präsent zu sein, genauso wie es beim IE auch war. Du musst das Problem nicht aus deiner Sicht sehen, sondern aus Sicht eines Herstellers, denn der wird erst mal benachteiligt, dein Nachteil ergibt sich erst, wenn alle anderen Hersteller mangels Absatz sterben.
 
@OttONormalUser: Da frage ich mich dann immer wo genau die Grenze gezogen werden soll. Werden beispielsweise Hersteller benachteiligt weil schon ein Taschenrechner in Android integriert ist? Oder andersrum, wäre Android ohne diese grundlegenden Features überhaupt noch Konkurrenzfähig? Was würden wohl die meisten Leute machen wenn z.B. kein Market auf dem Ding ist?
 
@Johnny Cache: Die Diskussion startet sowieso erst, wenn ein Unternehmen eine marktbeherrschende Stellung hat. Ob man das bei Android schon sagen kann, ist fraglich. Dann darf das Unternehmen eben seine Macht nicht dazu nutzen Mitbewerber zu schädigen. Und hier geht es nicht nur um konkurrierende OS/ Systeme, sondern eben auch darum, dass z.B. ein email-Dienstleister (hier Gmail) zwingend vorgeschrieben ist, anstatt dem Nutzer die Wahl zu lassen - und die Wahl lassen heisst eben, dass auch der unbedarfte Nutzer hier wählen muss können, sprich bei der Einrichtung dann eben entscheiden kann, ob die Gmail, GMX, Outlook.com, Yahoo, wasweissich-app für mail genutzt wird, etc.
 
@JoePhi: Andere Email-Provider kann man ja selbstverständlich mit den bereitgestellten Tools nutzen, nur kann man eben über diese Provider nicht synchronisieren oder den Play Store nutzen, was aber auch nicht notwendig ist.
 
@Johnny Cache: zu:re9 Ja, man kann sie nutzen, aber warum sollte man sie nutzen, wenn bereits einer vorgegeben ist? Du musst die Problematik und den Vorteil sehen, den sich Google mit der Bündelung auf dem Großteil des Marktes verschafft. Und noch mal, man muss das ausschließlich aus der Sicht eines Konkurrenten sehen, und nicht als User, der etwas könnte wenn er wollte, bzw. überhaupt weiss, dass er was könnte. Und deine angesprochene Grenze ist die Marktbeherrschende Stellung, mit der man die Konkurrenz benachteiligen kann, weil man den Großteil des Marktes überfluten kann ohne Aufwand/Marketing zu betreiben.
 
@OttONormalUser: Wenn sie aber z.B. den Play Store aus Android rauslassen würden, könnten 99% der User überhaupt nichts mehr installieren, was dann bedeutet daß die Geräte vollkommen uninteressant werden. Damit würden sie sich ganz sicher auch keinen Gefallen tun.
Ich kann schon verstehen daß man nicht gerne Konkurrenz hat, aber sich über die Integration von Diensten zu beschweren die schon oft seit dem ersten Tag im OS vorhanden sind ist irgendwie kleinlich. Als es geholfen hat einen entsprechend großen Kundenstamm anzulegen war es toll, aber jetzt wo man diesen übernehmen möchte ist es auf einmal füchterlich böse.
 
@Johnny Cache: Es geht bei der Thematik nicht um 'kann nutzen', sondern darum, dass klar ist, dass der Großteil der unbedarften Nutzer eben das nimmt, was serviert wird. Und genau das hat Microsoft mit seinem Browser genutzt und das nutzt jetzt auch Android mit seinen apps und Store und was-weiss-ich. Das ist ja auch alles solange ok, bis ein Unternehmen den Markt im Grunde beherrscht. Wenn das bei Android noch nicht der Fall ist, dann ist es kurz davor. Und genau dann muss man alternative Anbieter vor dem Quasi-Monopolisten schützen. Und die Aktionen von Google, die da laufen (alle apps verpflichtend, etc.) gehen genau in die Richtung, in die ein Quasi-Monopolist gehen wird, um seine Stelle auszubauen oder zu zememtieren. Microsoft hat damals ja auch nie verboten, dass etwas installiert wird, sondern hat sein Zeuchs einfach draufgespielt und alles andere eben verschwiegen. Sozusagen passiv behindert. Und wir wissen alle wie das bestraft wurde ...
 
@Johnny Cache: Es geht doch gar nicht um den Playstore, sondern um die Anwendungen und Dienste die schon drauf sind. Wenn man dir bei Aldi schon einen Wagen hinstellt mit den Produkten für den täglichen Bedarf, und du nur noch an die Kasse musst, wirst du nie die Konkurrenzprodukte sehen, und dann kann Aldi eben beeinflussen was du nutzt, wenn du nicht in den Laden (in dem Fall Playstore) gehen musst. Warum sollte ich denn nach einer Kartensoftware oder nem Browser suchen, wenn er installiert ist? Nur um mal 2 Bsp. zu nennen.
 
@OttONormalUser: Dann nehmen wir als beispiel einfach den Mail-Client. Was glaubst du wohl wie viele Leute dann noch selbstständig in der Lage sein werden Mails zu nutzen? Ich würde jetzt mal davon ausgehen daß sicher 90% der Leute die ich kenne dann eben keinen Android mehr kaufen würden weil das Ding noch nicht einmal Mail kann. Und jetzt mal aus reiner Unwissenheit... wie sieht das ganze bei den nicht ganz so verbeiteten Konkurrenten Apple und Microsoft aus?
 
@Johnny Cache: Oh, wie haben sie es denn bei Windows geschafft Mail zu nutzen? Es gibt doch einen Mailclient unter Android, wo man jede beliebige Adresse einrichten kann, es gibt aber auch ein fertig eingerichtetes GMail, weil man das ja braucht um den Store zu nutzen. Wie soll das bei den nicht so weit verbreiteten denn aussehen? MONOPOLSTELLUNG! Das ist deine einzige Unwissenheit, was interessiert einen Mailclienthersteller denn MS mit 5%, wenn er (theoretisch) 95% beliefern könnte?
 
@OttONormalUser: Da geht es schlicht und ergreifend ums Prinzpiep. Entweder alle oder keiner. Ein Standard sollte für alle reichen.
 
@Johnny Cache: Es geht aber nun mal nicht ums Prinzip, sondern um eine "Tat", die man nur begehen kann, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt. In dem Fall ist das eine Marktbeherrschende Stellung, und deren Ausnutzung. MS und Apple haben diese Voraussetzung nicht, und können also auch keine "Tat" begehen. Wenn der Markt gleich verteilt ist, und keiner den anderen benachteiligt, gibt es auch den von dir erwähnten Standard für alle.
 
@OttONormalUser: Konkurrenzprodukte auf Windows- oder Apple-Geräten werden also durch deren vorinstallierte Produkte nicht behindert? Sorry, aber das ist exakt das selbe, ganz gleich wie deren Marktanteile aussehen.
 
@Johnny Cache: Oh Mann, natürlich spielt der MA die entscheidende Rolle, auch wenn du das nach gefühlten 1000 Erklärungen immer noch nicht verstanden hast. Die Tat heißt schließlich "Ausnutzen einer MARKTBEHERRSCHENDEN STELLUNG!
 
@Johnny Cache: Es geht hierbei einzig und allein darum die kleinen Fische vor dem großen zu schützen. Dann - und nur dann - kommt es zu solchen Verfahren. Von daher müsste zuerst einmal festgestellt werden, dass Android marktbeherrschend ist. Ob das der Fall ist ... kA ...
 
@JoePhi: "...dass Android marktbeherrschend ist..." `___ Android gesehen in Bezug auf den gesamten Smartphone-/Tablet-Markt oder das Stock-Android in Bezug auf den Android-Markt? ___ Wenn man das Zweite betrachtet, kommt da schon eine Marktbeherrschung durch, wenn die News Schule macht.
 
@FatEric: Problem ist die Standardsoftware, wie vorgeschrieben wird und schon drauf ist. Denn Herr OttoNormalverbraucher wird eben nichts installieren oder ändern. Der weiss das vielleicht noch nicht mal, dass er das kann.
 
@JoePhi: Wenn ein Nutzer nicht mal weiss, dass er das kann... dann gute Nacht. :)
 
@StefanB20: Ich würde sagen mind 80% der OttoNormalnutzer wissen es nicht mal und von denen die es wissen werden mindestens dann die Hälfte es nicht einsetzen. Und diese Leute muss man eben vor Handlungen der Monopolisten schützen, so wie es auch bei Microsoft gemacht wurde. Die Zukunft wird zeigen was passiert ... aber bei dem Verhalten würde es mich nicht wundern, wenn es zu irgendwelchen Verfahren der Kontrolle kommt.
 
@JoePhi: Ich gebe dir zum Teil Recht. Aber ganz ehrlich.. bevor man gemeckert hat das MS ein Monopol mit dem IE hat, hat sich der FF hervorragend verbreitet und sogar den IE uebertroffen und das VOR der Browserauswahl. Und das durch Mundpropaganda und anderen Faktoren. Ich bin auch nicht fuer Monopol an sich, aber wenn man sich nicht informiert... ist man doch zum Teil selber Schuld? Wenn man sich an etwas gewoehnt, ist es ja gut. Aber man kann sich ja dennoch informieren, ob es Alternativen gibt.
 
@StefanB20: ja klar ... aber sind wir ehrlich: Computer, Smartphones, etc. nutzen eben mittlerweile im Grunde jeder. Und der Großteil davon sind eben nicht interessiert an Möglichkeiten. Die wollen nur nutzen. Und da man ja dafür sorgen will, dass eine gewisse Konkurrenzsituation vorhanden bleibt, muss man eben die kleinen Anbieter davor schützen, dass die großen ganz bewusst diese 'mir egal'-Haltung ausnutzen.
 
Sorry, ich finde es gut! Ich will, wenn ich Android nutze auf jedem Android Gerät eine ähnliche Erfahrung haben. Und ich will nicht an einen Android-Smartphone-Hersteller gebunden sein, weil ich seinen Appstore oder seine Apps nutze.

Das Fazit vom Redakteur ist daher falsch. Das ist das Gegenteil von Apple. Bei Apple bin ich an den Gerätehersteller gebunden, und genau das würde auch mit Android passieren, wenn jeder Handyhersteller die Kunden durch eigene Dienste an sich knebeln würde.
 
@Knuffig: Im Grunde ist das Gerät doch egal. Das ist eigentlich austauschbar. Es geht um das OS. Und genau dort kann der OS Hersteller eben dafür sorgen, dass kleine Konkurrenten keine Chance mehr haben.
 
@JoePhi: Genau darum geht es, wenn man die ganzen Apps der Hersteller nutzt, dann kann man nicht einfach mehr zum anderen Hersteller wechseln. Insbesondere wenn man in Hersteller-Appstores kauft.
 
@Knuffig: Im Grunde ja. Obwohl mich das nicht hindert alle drei Systeme zu haben, bzw. besessen zu haben. Denn ... die EUR 50,- für apps, die stören mich im Grunde auch nicht ...
 
@JoePhi: Dich vielleicht nicht. MIch stört es sehrwohl, wenn ich alle 2 Jahre für 100-€150€ Apps nachkaufen soll, obwohl ich sie aus dem Playstore von Google mein Leben lang auf allen Android Geräten nutzen kann.
 
@Knuffig: "Das ist das Gegenteil von Apple. Bei Apple bin ich an den Gerätehersteller gebunden...." Na toll und nun wirst du noch mehr an den einen! OS-Hersteller gebunden? Was ist das denn für eine Alternative(für ein Gegenteil)? ___ Da bin ich eher für Vielfallt beim Grundsystem(z.B. mir gefällt Bedienung/Menü/Oberfläche von Hersteller X besser als Y, deshalb kaufe ich lieber von denen oder z.B. die Funktionen von Samsung SAFE wären ein Kaufargument). Aber! mit der Möglichkeit der vollständigen Deinstallation der Bloatware(wie neulich in Korea gesetzlich vorgeschrieben).
 
@mr.return: So ein Unsinn. Wenn Du an die Android Version eines einzelnen Smartphone-Herstellers gebunden bist bist, ist das besser, als wenn Du nur an Android gebunden bist und frei bei der Gerätewahl bist? Man wird nicht mehr an einen OS Hersteller gebunden, sondern weniger an einen Hardwareproduzenten. Erst nachdenken, dann posten. ..... Ich habe gerade ein Note 3 und möchte vielleicht gerne in 1,5 Jahren ein Gerät von einem anderen Hersteller. Da soll ich jetzt also den ganzen Samsung Crap nutzen, meine Apps und Filme da kaufen, den schlechten S-Planer mit Samsung Konto nutzen, damit ich beim nächsten Smartphone keinen Zugriff mehr drauf habe? Äußerst intelligent! O_O
 
@Knuffig: Ja, wenn die Möglichkeit der Bloatware-Deinstallation gegeben ist, dann schon. Ich will mich doch nicht an einen Hersteller binden lassen, aber ich möchte trotzdem die Auswahl haben, z.B. welches Bedienkonzept oder besonders Feature(bietet z.B. nur Hersteller XY) mein Android hat. Nicht den Einheitsbrei Stock-Android. ___ Jetzt hat man doch auch genug Möglichkeiten zur Wahl. Man kann eine reines Stock-Phone nehmen oder eben etwas anders. Wie es jedem gefällt. __ Das was Google anstrebt ist der Einheitsbrei. ___ So wie du es siehst, hast du vielleicht die freie Gerätewahl, aber bist von Google noch abhängiger geworden. Teufel oder Beelzebub?
 
@Knuffig: "gerade ein Note 3...." Gut, dann gefällt dir Samsung vllt. nicht, aber du hast die Wahl schon jetzt ein Stock-Android Gerät zu kaufen. ___ "..soll [...] den ganzen Samsung Crap nutzen...?" Du sollst/musst nicht, kannst aber. __ Ich gebe dir durchaus Recht, das gelbe vom Ei ist es z.Z. auch nicht.___ Ich will doch nur darauf hinaus. Schon jetzt ist es mehr schlecht als recht ein Android-Gerät ohne Google-Konto zu nutzen(kein Root). Wenn sich Google auf die in der News beschriebene Art nun immer mehr in die Nutzung von Android einmischt, dann macht mir das Sorgen. Dann ist es nur noch ein verkapptes OpenSource Betriebssystem.
 
@mr.return: Ne, mir gefällt mein Note sehr, sehr gut. Für mich gibts gerade kein besseres Gerät auf dem Markt. Klar, habe Nova oder Apex Launcher drauf, weil der Touchgwiz Launcher und insbesondere die Touchwiz Icons garnicht gehen, aber ansonsten stört mich nicht viel und ist auch kein sehr großer Unterschied zum Stockandroid. Aber ich kaufe doch jetzt keine Samsung Apps in deren Appstore oder Nutze deren vorinstallierten Apps oder gar einen Samsung Account für Mail, Kalender oder ähnliches. .... Und ich nutze natürlich gerne mein Google Konsto für alles in Android. Mail, Kalender, Tasks, etc. Finde ich super. Ich wechsel irgendwann ggf. zu einem anderen Hersteller und alles ist in der Cloud und sofort verfügbar. Das ist doch das tolle an Android. Natürlich nutze ich nicht alles von Google, aber eben deren Clouddienste. Kalender habe ich aCalender+, Widgets diverse gekauft, Tasks+ mit googletasks. ....... Wenn man schon Clouddienste nutzt, dann natürlich die von Google oder andere plattformübergreifende Dienste, weil die herstellerübergreifend sind. Dann bindet man sich max. nur an Android. Wenn ich HTC oder Samsung eigene Dienste nutze, kann ich nicht mehr zu einem anderen Hersteller wechseln ohne Datenverlust und finanziellen Verlust bzgl. gekauften Apps. Was ist daran toll? Und ich kenne keine Hardwarehersteller Apps, ob von Samsung, HTC, etc., die es nicht in besser von Google oder im Appstore kostenlos oder zu kaufen gibt. ....... Und Google will sicher keinen Einheitsbrei - sie wollen keine Defragmentierung der Dienste und eine totale Abkehr vom Androidfeeling. Und das ist richtig so. Erstens wird Android so finanziert und zweitens ist es schlecht für die Kunden. Niemand sagt, dass Hersteller ihre Smartphones nicht anpassen dürfen, aber was Samsung mit dem Touchwiz Nachfolger vorhatte, kann man ja erahnen. Komplett andere Oberfläche, deren Dienste noch mehr integriert, so dass Kunden quasi Samsung Apps nutzen müssen, etc. Und dass Google da einen Riegel vorschiebt ist gut so. Ich will kein Amazon-Android! Das hat nichts mehr mit Android zu tun.
 
@Knuffig: Also ich bin kein "Google-Freund" und versuche wo es geht, deren Dienste zu meiden. Ich mag dieses immer stärkere vernetzen und 'an Google binden' der durchaus als monopolistisch zu bezeichneten Dienste wie z.B. Google-Search und YT nicht. Wie z.B. die letzte Änderung bei YT, bei der man nun nur noch mit einem G+ Account Kommentieren darf oder im Play Store, wenn man eine App bewerten möchte. Beides war und wäre auch ohne G+ Account möglich. Sicher mag das durchaus bequem sein, aber man ist mMn dadurch zu abhängig von einem Unternehmen und durch die Vernetzung der einzelnen Dienste gläserner als bei der NSA. ___ Da du es ansprichst. Das Fire OS und der teilweise Erfolg vom Kindle Fire(z.B. durch HBO GO) in den USA - genau das macht Google Angst, weil sie dann nicht mehr ihren eigenen Kram puschen können. __ Sie sagen zwar immer OpenSource und DontBeEvil, aber wenn es mal ans Eingemachte geht und eben mal kein Chrome, G+, YT, PlayStore vorinstalliert und/oder gebunden ist, dann heulen sie rum und üben Druck aus. __ Ich bin halt nur der Meinung, wenn schon OpenSource, dann soll sich Google bei den anderen raushalten. Der Käufer entscheidet dann, was ihm gefällt.
 
@mr.return: Android ist open source. Samsung kann sich ja gerne Android Lizenzen kaufen und alles selber machen. Wo ist das Problem? Macht Amazon auch. Viel Spaß dann mit Samdroid.
 
Find ich eine gute Entscheidung. Werde dennoch weiterhin in Zukunft auf CM setzen. Aber gut, wenn man sich davon loest das jeder seine software einfach installieren kann. Vieles ist einfach Muell und nicht wirklich brauchbar. Wer bestimmte Apps will, geht in den PlayStore und laedt sich diese herunter. Wer das nicht kann.. naja... der kanns halt nicht und hat Pech gehabt. Ein wenig Denken sollte jeder mitbringen der ein Smartphone "bedienen" will. ;)
 
@StefanB20: Außerdem sind andere Appstores ja nicht verboten! Ich nutze z.B. auch andere Appstores, wie z.B. von Amazon, aber die sind nicht an Samsung, HTC, LG, etc. gebunden.
 
"Darauf haben sich die beiden Unternehmen [...] jetzt geeinigt." Kann mir einer erklären, wieso die sich darüber einigen müssen? ___ "Google war [...] auch mit Samsungs umfangreichen Maßnahmen zur Vermarktung eigener Dienste auf seinen Geräten unzufrieden." ___ Aus Google-Sicht(Geld, Geld, Geld) verständlich, aber was geht die das an? ___ "werfen Google bereits vor, sich ähnlich monopolistisch zu verhalten, wie es Microsoft [...] tat" Dem stimme ich zu.
 
@mr.return: Es ist schon im Interesse des Betriebssystemherstellers daß deren Produkt nicht durch minderwertige Umsetzungen der Hersteller in Verruf geraten, was bei bei Samsung IMHO ganz klar der Fall ist. Hier ist aber gerade Google-Bashing angesagt, obwohl Apple und Microsoft in diesem Belangen noch deutlich schlimmer sind... aber Google ist ja auch der unangefochtene Marktführer. Warum wohl?
 
@Johnny Cache: "Warum wohl?" ___ Weil OpenSource? Weil die Hardwarehersteller Android anpassen können(besser anpassen ggü MP)? Weil iOS nur für Apple-Hardware in Frage kommt/proprietär ist? Weil durch geringere Lizenzzahlungen das OS für Hardwareanbieter attraktiver ist(ggü. MP)? Weil MS mit Windows Mobile den Markt verschlafen hat? Weil MP proprietär ist? __ Oder warum?
 
Was hier noch keiner angesprochen hat - ich empfinde die vorinstallierte Bloatware vom Provider viel penetranter als manche App vom Telefonhersteller.
 
Ich verstehe eh nicht wieso es so umständlich gemacht wird. Man kann Launcher installieren die problemlos auf eigentlich allen Geräten laufen. Warum kann Samsung nicht einfach Stock ausliefern, ggf. mit paar eigenen Apps, und auch den eigenen Launcher (den ich persönlich schöner finde als Android Stock) einfach als App ausliefern? Dann könnte doch jeder User entscheiden was er nutzen möchte und die Anpassungen einer Firmware werden auch massiv reduziert, wenn nicht sogar die Möglichkeit besteht die Updates direkt von Google zu beziehen wie bei den Nexus Geräten.
 
@CrazyWolf: Viel schlimmer als Touchwiz ist die Tendenz eigene Apps so tief zu integrieren, dass man manche Verknüpfungen garnicht rausbekommt. Der S-Planer Kalender z.B. ist so tief integriert, dass bei einigen Funktionen der S-Planer immer auf geht und man kann das nciht ändern, geschweige denn, dass man den S-Planer deaktivieren kann. Sowas ist eine Tendenz, die ich garnicht mag. Ich möchte die Kalender App nutzen, die ich mag und zwar immer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles