3D-Drucker: Neues Schreckgespenst fürs Copyright

Die rasante Entwicklung von 3D-Druckern wird in den kommenden Jahren eine Reihe von Problemen mit sich bringen, auf die sich die Gesellschaft schon einmal einstellen sollte, so die Einschätzung der Marktforscher von Gartner. mehr... 3D-Drucker, Kunststoff, Buchstaben Bildquelle: Snowmentality / Flickr 3D-Drucker, Kunststoff, Buchstaben 3D-Drucker, Kunststoff, Buchstaben Snowmentality / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin mir nicht sicher ob ich ein Autoersatzteil aus einem handelsüblichen 3D Drucker haben will...
 
@Ludacris: Ich glaube das macht bei vielen marken heute gar kein Unterschied :P
 
@-adrian-: Und ich glaube, bei so Dingen wie die Burger der großen Fastfood-Ketten könnte durch 3D-Drucker vielleicht sogar besser werden. ^^
 
@Ludacris: Führende Hersteller von Besteck drucken ihre neuen Produkte erst mal in 3D Druckern aus um herauszufinden, wie sie in der Hand liegen. Wenn Kunststoff so gut wird, dass dieser für Besteck ausreicht: wieso dann noch kaufen? Es gibt zahlreiche Produkte und Sparten, die damit ein Problem bekommen werden. Bremsscheiben ausm Drucker ist seeehr unwahrscheinlich ;-)
 
@TurboV6: www.koziol.de :)
 
@-adrian-: ich hab zwar IKEA (von denen gabs sogar ne Doku über deren 3D Drucker Entwickerteam), Tupper und WMF gemeint, aber das triffts auch ;-)
 
@TurboV6: "Wenn Kunststoff so gut wird, dass dieser für Besteck ausreicht: wieso dann noch kaufen?" ich glaube nicht, dass die dann sonderlich stabil sind, es geht nur darum, wie sie sich anfühlen. Quasi ein Modell vom fertigen Objekt. Ein Auto aus Plastik fährt auch nicht...
 
@dodnet: im aktuellen Entwicklungsfall: ja. Aber was ist, wenn die Kunststoffe so hochwertig werden, dass es Qualitativ gut ist? Das entwickelt sich ja auch weiter.
 
@dodnet: Grundsätzlich sollte man sich überlegen, ob man das gute alte Besteck aus Edelstahl durch Plastik ersetzten SOLLTE:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/unfruchtbarkeit-pfc-ia.html
 
@gutenmorgen1: Ich habe auch noch kein Plastikbesteck gesehen, was die Haltbarkeit von Metallbesteck hätte. Bei Messern schon gar nicht - die brechen doch sofort ab...
 
@dodnet: 3D-Druck-Teile sind je nach Druckverfahren den Spritzgussgefertigten Teilen jetzt schon beinahe ebenbürtig. Stereolithographie oder Selektives Lasersintern sind hier die Schlagworte. Bei Besteck hilft das allerdings alles nichts, das muss aus Metall sein.
 
@Ludacris: Irgendeine dämliche klammer für Scheibenwischer die nicht separat verkauft wird und deswegen ganze Anlage getauscht werden muss? Klar will ich sie aus dem 3D Drucker..
 
@nsa666: leider ist das heute normal, da ist eigentlich nur ein cent Artikel kaputt und man muss ein ganzes Bauteil für z.T. mehrere Huntert Euros tauschen
 
@Ludacris: Ich denke nicht, dass es hier um irgendweche sicherheitsrelevanten Teile geht.
 
@Ludacris: Warum denn nicht? Bei einer Bremsscheibe wäre ich da auch vorsichtig, aber irgendwelche Kunststoffteile wie Fensterkurbel, Abdeckungen, Verkleidungsteile etc sollten kein Problem sein. Wenn man sich überlegt, was für irrsinnige Mondpreise die Hersteller selbst für noch so kleine "Originalteile" aufrufen, wäre ein 3d-Drucker schon fast ein Segen.
 
@Ludacris: Wir haben hier für die Formula Student schon vorletzte Saison nen ganzen Vergaser 3D-gedruckt.
Der musste zwar noch galvanisch nachbehandelt werden, hat aber bisher gut gehalten.
 
Wundert mich immer noch, dass es kein Anti-3D-Drucker Lobby gibt. Zumindest die Deutsche Regierung ist doch so rückgratlos, dass sie so etwas verbieten oder nur mit Einschränkungen erlauben würde. Da bin ich mal gespannt, was da auf uns zukommen wird...
 
@gola: wozu verbieten, könnte man doch super versteuern und mit abgaben für gerät u material versehen, wäre ne neue goldmine^^
 
@gola: Da wird es wieder eine Lobby geben, die dann eine Urheberrechtabgabe durchdrückt. Dieser werden dann sicher auch viele Unternehmen beitreten um Geld zu kassieren. Wird dann zur Folge haben, dass die 3D Drucker mindestens doppelt so teuer sind, wie sie hätten sein müssen und Innovationen usw. werden dadurch ausgebremst.
 
@gola: Vielleicht sollte die GEZ sich ein wenig breiter aufstellen ;) Würden schon für "Stimmung" sorgen
 
Tja.. viel Glück denen, die teure Designer-Objekte herstellen und darüber ihr Geld verdienen. Wenn ich so einen 3D-Drucker / -Kopierer habe, werde ich das kopieren, was ich für richtig halte - immerhin wird es darauf sicher auch Abgaben geben wie auf CD-Rohlinge, Festplatten und Drucker. Vor allem aber wird der unsinnigen Geldmacherei einiger Firmen Einhalt geboten, bei denen kleinere Verschleisteile plötzlich nicht mehr zu kriegen sind, sondern das ganze Teil ersetzt werden muss. Heutzutage ist es ein Problem und man muss entweder auf nem Schrottplatz schauen - oder hoffen, dass man es günstig vom Hersteller bekommt. In ein paar Jahren druckt man sich das Teil - sofern die Qualität natürlich stimmt. Copyright-Scham? Sowas kenne ich nicht.
 
Oh weh, wenn das i Net schon Neuland für unsere Regierung ist grausts mich vor dem was da kommt ...
 
Die Erotik-Branche wird sich bestimmt drüber aufregen, wenn jeder sich sein Spielzeug selber druckt
 
@frust-bithuner: made my day, hahaha....sehr lustig
 
Ich denke, wir begreifen noch gar nicht wirklich, in was für einem Ausmaß 3D-Drucker viele Bereiche des Marktes und auch unseres Lebens revolutionieren werden. Ich denke, in den Zwanzigerjahren wird die 3D-Druckmaschinerie schon auf Volldampf laufen.
 
Ich frag mich, wie das beim Hausbau ist. "Der hat ein Dach! Hat er von mir abgeguckt! Na warte! Den verklag ich jetzt, egal, ob ich damit Wartungs- und Reparaturarbeiten an meinem Haus vernachlässige und dadurch dann 'unter alten Dächern' wohne!"
 
@gen.erick: Dir ist aber schon klar daß es bereits erste Prototypen von 3D-Betondruckern gibt welche für den Hausbau gedacht sind? Das wird noch einige sehr interessante Sachen mit sich bringen.
 
zitat
3D-Drucks in der Biotechnologie. Hier gibt es bereits Ansätze, mit entsprechenden Verfahren Organe nachzubauen .

oh oh wenn schon da dran geforscht. wird kommen bald die ersten cybermenschen

aber andererseits wo die organspende ohnehin immer rückläufiger ist
 
@eltonno: ich persönlich muss sagen mit dem Druck von Organen rein für medizinische Zwecke zum Leben retten usw hab ich überhaupt kein Problem (Ausnahme natürlich wenn jemand sich "verbessern" will) könnten wir alle noch von profitieren, wir werden ja auch nicht jünger
 
bin auf das erste Gehirn aus dem 3D Drucker gespannt......
 
@LaBeliby: Das erste WAAAAS? Sch... Tinte is alle :-DDD
 
Denk mal Firmen wie Games Workshop werden sich da schon ihre Gedanken machen. Andererseits kann man gespannt sein was mit 3D Druckern so alles auf einen zukommt.
 
Ich druck mir ne 2. Erde. Da hab ich dann endlich meine ruhe! Fehlt nur noch der Mensch aus der Tube der dann auch mit Wunschcharakter gedruckt wird. Also muss ich nur noch an die Haare meiner Traumfrauen kommen um sie kopieren zu können. Ich wuerde fast darauf wetten das irgendein "Untergrund Biotechnologie Unternehmen" sich schon seine eigenen Gentechnisch modifizierten Superwissenschaftler gebaut hat.
 
Na, der Enterprise Replikator ist nicht mehr weit :)
 
Sagen wir doch gleich: Fortschritt ist das Schreckgespenst fürs Copyright..
 
@GlockMane: Ergo......Copyright is Outdated.
 
Wieso wird der 3D Drucker denn jetzt auf einmal so Gefährlich? Man kann doch schon seit einigen Jahren Bücher, Magazine, Gemälde und anderes ausdrucken. Die Unterschiede sind nur, dass man jetzt eine Dimension mehr hat und (zumindest im Heimgebrauch) mit Kunststoff druckt.
Außerdem ist es ja nicht so, als ob der 3D-Drucker etwas aus dem nichts erschafft, der braucht auch Elektrizität und irgendein druckbares Material.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Neue 3D-Drucker Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter