PS4 könnte nativen PS1-und PS2-Support erhalten

Abwärtskompatibilität ist auf beiden Next-Generation-Konsolen ein heikles Thema: Derzeit unterstützen sowohl die Xbox One als auch die PlayStation 4 nur Spiele, die eigens für die neuen Geräte programmiert sind. Doch Sony hat offenbar einiges vor. mehr... Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und damit würde Sony in dieser Konsolen-Generation unabstreitbar die Nase vorn haben. Die Xbox-One und andere Konsolen hätten dagegen niemals auch nur den Hauch einer Chance. Es wäre einfach zu schön um wahr zu sein.
 
@-flo-: wenn man nicht nur spielen will sind leider beide schrott
 
@wolver1n: Die Logik entzieht sich mir. Warum sollte man auch eine _Spiel-Konsole_ kaufen wenn man nicht nur Spielen will??? Dafür gibt's ja dann immer noch den guten alten PC.
 
@wolver1n: Die One hat einiges was auch für Nichtspieler interessant ist ;)
 
@Knerd: Nein hat sie nicht und hör mal auf ständig Werbung für deine Xbox zu machen, ist ja schon peinlich ...
 
@curl: OnlineTV, Skype, TV durchschleifen etc.
 
@wolver1n: Dann kauf dir keine SPIELEkonsole -.-
 
@desire: ich hätte aber eben gerne eine. Nur sollte die nicht deutlich weniger für Multimedia bieten als der Vorgänger.
 
@-flo-: Ja, so ein Feature wäre natürlich fein. Bringt natürlich in erster Linie denjenigen was, die eh schon immer PlayStation-Fans waren und deshalb auch nen Stapel alter Spiele besitzen. Neueinsteigern oder Ur-XBOX-Fans kann's relativ wurscht sein.
 
@DON666: Würde ich so nicht sagen. Es gibt ja derzeit leider nicht sehr viele Games für die Xbox One und die PS4. In sofern ist es schon echt cool, wenn das klappen würde. Tony Hawk nochmal zu zocken macht bestimmt fun :D Sollte die PS4 tatsächlich alle Games der PS1+2+3+4 abspielen können, wäre das ein deutlicher Punkt an die PS4 - und das sage ich als Xbox-User.
 
@PranKe01: Richtig, wenn es mehr als genug NEXT Gen Titel gäbe dann wäre dieses Feature bei weitem nicht so interessant (aber immer noch hinreichend interessant). Kenne genug Leute die erstmal noch warten was da an Spielen kommt bevor sie sich entscheiden obs eine der Konsolen wird oder eben nicht.
 
@PranKe01: Das wäre wirklich richtig cool. Aber PS3 Game wird die PS4 niemals emulieren können. Dafür ist diese Konsole deutlich zu leistungsschwach. PS1 und PS2 sollten aber nun wirklich kein Problem sein.
 
@-flo-: gut das andere Hersteller schlafen und nie aufwachen ;) Edit, hm sollte ich vielleicht noch hinter schreiben, dass es Ironie ist ;)
 
@-flo-: die Wii U ist 100% abwärtskompatibel zur Wii und hat auch einige ältere Spiele von NES und SNES und auch Remakes im Store
 
@-flo-: Hahaha! Ja, und sollte Sony dann auch noch Zork (http://de.wikipedia.org/wiki/Zork) emulieren, dann würden sie auch gegenüber der nächsten Generation von Microsoft schon jetzt die Nase vorn haben! Vielleicht kriegt die PS4 sogar einen Lochkartenleser, dann werden alle anderen Computersysteme überflüssig!!!!
 
@-flo-: sony sollte lieber mal mit neuen (nextgen)spielen antanzen... this is for the players.... man wird genügsamer..
 
@darius_: Nein! Sony hat die Nase vorn, weil einerseits die Grafik extrem viel besser ist, auf der anderen Seite hat sie die Nase noch weiter vorn weil endlich Spiele mit so einer Grafik wieder funktionieren http://www.forumla.de/attachments/ps2/76012d1268314959-psx-1-one-auf-ps2-grafik-orig..jpg Ich liebe Fanboygequatsche! :D
 
@Tintifax: "weil einerseits die Grafik extrem viel besser ist" kannst du das belegen?
 
@_rabba_u_k_e_: Nein. Weil es ein Zitat von Leuten ist, deren Meinung ich nicht teile :)
 
@Tintifax: Ich hab mich schon etwas über den Widerspruch re7 -> re9 gewundert. Es sei dir aber gesagt, Grafik ist nicht alles. Ich würde ohne zu zögern eine Konsole kaufen, wenn diese entweder Abwärtskompatibilität bietet oder die Möglichkeit, Emulatoren/Homebrew zu nutzen. Ich hab neben PS3 und Xbox360 einen NES und SNES stehen sowie diverse Handhelds. NES/SNES/GB/GBA lassen sich auf der PS3 recht gut spielen, sogar mit einem SNES-Controller. Wenn Sony mir jetzt auf der PS4 die Möglichkeit gibt, die alten PS2/3-Spiele auf die PS4 zu bringen und es die Möglichkeit gibt, Homebrew zu installieren, das Teil würde instant bei mir stehen.Shadow of the Colossus, Final Fantasy X oder God of War mal wieder zu spielen, ohne umbauen zu müssen, wäre super :)
 
@_rabba_u_k_e_: Du mißverstehst mich total! Ich gebe Dir grundsätzlich vollkommen Recht. Grafik ist nicht alles, das wirst in jedem ernstgemeintem Kommentar von mir so lesen. Abgesehn davon, dass kaum jemand die Unterschiede überhaupt erkennen kann, laut halbwegs objektiven Test ist bei manchen Spielen nichtmal zwischen voriger und next Gen vernünftig unterscheidbar. Ich habe das nur sarkastisch gemeint. Und ja: Abwärtskompatibilität ist definitiv ein Kaufargument. Allerdings nur, wenn es um die vorige Version geht. Wenn die XBox One kompatibel zur 360-er wär, bzw die PS4 kompatibel zur PS3, ist das definitiv genial! Kein Thema. Aber zur PS1? Das ist eine nette Spielerei für Leute die auch gerne C64 Emulatoren am PC anwerfen, aber nicht mehr. Und garantiert kein Argument ala: "Ok, jetzt ist diese Konsole garantiert die genialste aller Zeiten"
 
@Tintifax: Dann haben wir aneinander vorbeigeredet. PS3-Kompatibilität würde mir zur Not auch reichen, aber vollständige Abwärtskompatibilität wäre in meinem Fall ziemlich praktisch da ich dann nicht ständig umbauen müsste ;)
 
@_rabba_u_k_e_: Ja, komplette abwärtskompatible wäre natürlich noch netter. Aber ich kann jetzt nur von mir sprechen: So richtiges C64 Feeling kommt nur auf, wenn der Brotkasten angeworfen wird. So richtiges PS1 Feeling kommt nur auf, wenn die PS1 angeworfen wird. Emulation ist nett, aber es ist halt was nostalgisches... :)
 
@Tintifax: das grafisch beste next gen Spiel bis jetzt ist auf der xbox ;)
 
@Tintifax: aj und jetzt nenne mir diese ps4 spiele mit extrem guter grafik? die kommen wohl erst was ;) oder meinst du die 15 Jahre alten spiele die jetzt in hd kommen ;) aber hey es wird ja nur 720p und 30fps sein! ich dachte bei euch kommen nur spiele in 1080p und 60fps in frage ;)
so ein schwachsin sony sollte lieber das ganze geld was sie noch übrig haben in qualitative blockbuster spiele investieren denn nach moddys einstufung ist sony nämlich schon auf ramsch niveao gesunken...
this is for the players ;)
 
@Djoko: Ich muss mir echt ein Sarkasmusschild zulegen... Edit: Würde das reichen? http://i1079.photobucket.com/albums/w510/RPG_Hacker/The_Sarcasm_Misunderstanding_by_ThePlotThinnens.jpg
 
@Djoko: selten so viel Blödsinn auf einem Haufen gehört. Qualitative Blockbusterspiele? Wie Call of Doody oder Need for S**t? Mal im Ernst: Blockbusterspiele haben so viele Nachteile, dass ich mittlerweile gerade diese Spiele meide. Diese Spiele sind wie McDonalds-Essen: es ist aufgewärmt und schmeckt wie Einheitsbrei - immer und immer wieder. Trotzdem esse ich ab und zu mal bei McD und spiele auch "Blockbusterspiele". Wirklich Kreatives und Innovatives kann man von denen aber nicht erwarten - es ist immer dasselbe in einem schlicht besseren Gewand. Was Sony bräuchte wären Spiele, die anders sind. Dazu müssten sie was wagen - und sich so von der Masse abheben. Die Idee mit der Emulation ist nicht schlecht, sofern Original-CDs und -DVDs funktionieren. Blockbuster steht bei mir für Ubisoft, Activision-Blizzard und Ubisoft und ganz ehrlich: ich mag keinen dieser Publisher.
 
@darius_: Richtig, da natürlich die meisten Spiele der Konsolen immer aus den Hauseigenen-Studios der Konsolen-Hersteller kommen und nicht etwa von anderen Firmen.... worauf die Hersteller dann keinen Einfluss haben......
 
@-flo-: für publsiher/studios viel wichtiger: http://forum.giga.de/xbox-360/1080894-halo3-verkauft-sich-%F6fter-als-alle-ps3-ganes-zusammen.html ... playstation "jünger" beten ihre exclusives eher an als diese zu kaufen...
 
@-flo-: das ist richtig. Wobei: wenn ich ein Originalmedium ins Laufwerk tue und es will nicht - und ich muss stattdessen die gleichen Spiele, die ich schon mal gekauft habe, erneut kaufen.. wird sich dies definitiv negativ auf Sony auswirken. Und so gierig wie die sind, glaube ich, dass es genau so ablaufen wird.
 
Zitat:
"[...] bereits im Vorfeld des PS4-Starts hat der japanische Konzern in Aussicht gestellt, dass man künftig PS3-Spiele per Streaming unterstützen wird [...]"

Streaming? Ich kann also meine PS3 Spiele nicht in die PS4 einlegen und spielen? Muss ich diese "PS3 Spiele" dann nochmal kaufen? Digital oder was?!?
 
Wenn's so einfach wäre, dass man einfach ein Spiel einlegen bräuchte und los legen könnte, bestenfalls noch ohne Registrierung oder sonstigen Schrott, würde ich mir sogar überlegen, mir eine PS4 zuzulegen. Oder vielleicht auch eine PS4 Slim, wenn sowas kommt. Aber erst mal abwarten, was draus wird.
 
@BloodEX: Klingt aber nicht wirklich so im Artikel oder? Klingt eher so als müsste man die beim PSN nochmal kaufen und dann könnte man die spielen.
 
@hezekiah: Was eigentlich schade wäre. Nicht, dass ich grundsätzlich gegen Downloads wäre oder so, nur der Kopierschutz, Accountzwang und Fernlöschung stören mich da ein bisschen.
 
Naja, it´s Sony. Ist ja nicht so, dass die schon öfters mal Features integriert und dann doch wieder fallen gelassen haben. Ich sortiere es erstmal in die Kategorie "Abwarten"
 
Das wäre f+r mich ein ziemliches Kaufargument gegenüber der XBOX!
 
@kottan1970: Du hast wohl gar keine Ansprueche
 
@-adrian-: Warum sagst du sowas? Jeder hat andere Ansprüche. Wenn er für sich entschieden hat, dass er mit der PS4 besser rumkommt, dann lass ihn doch. Auch für mich wäre es ein Kaufargument, im Falle, dass das Sony wirklich umsetzen kann/wird. EDIT: Außerdem geht es um ein weiteres Kaufargument, soll nicht heißen, dass es das Totschlagargument ist.
 
@Schrimpes: er redet hier von einem "ziemlichen Kaufargument". Scheint ihm also sehr wichtig zu sein. Koennte fast meinen Wichtiger als gar keine PS4 Spiele zu haben :O
 
@-adrian-: Ist ja jetzt nicht so, dass es bisher keine PS4-Spiele gibt. Aber trotzdem ist das Thema sehr interessant, vorallem für die, die bereits PS1,2,3 Spiele haben... Ich habe eher ein anderes Problem, was mich derbst ankotzt ;) Diese blöde Verfügbarkeit der PS4. Sehe ich zur Zeit als größtes Problem.
 
@Schrimpes: Nenn mir doch mal 3 coole Spiele die fuer die PS4 sprechen
 
@Schrimpes: Also, eine PS3 wird auch die PS4 nicht emulieren können. Da kannst du also so viele PS3 Spiele haben wie du willst, das wird nur über Streaming ablaufen und ob da dann deine schon gekauften Spiele vom Sony-Dienst gestreamt werden, das bezweifel ich......
 
@Schrimpes: Richtig viele und gute Spiele kommen eh erst Ende 2014. Da dürften die Kinderkrankheiten langsam abebben, aktuelle Titel sind billiger, die Konsole selbst vielleicht auch... Warten lohnt sich unterm Strich also immer.
 
@Schrimpes: Es gibt Spiele für die PS4? Wo denn? Die Auswahl ist lächerlich. Bis auf NBA2k14 und Killzone auch nichts was sonderlich NextGen schreit. Killzone ist spielereisch unglaublich lastlast-Gen und NBA2k14 hat pay-content in einem Vollpreisspiel. Da sollte Sony vielleicht mal nachbessern.. Haben die Studios etwa alle ein wenig zu spät mit dem Entwickeln angefangen oder wollten die beiden Hersteller lieber schnell die Konsole draussen haben auch wenn es noch kaum Spiele dafür gibt?
 
@hezekiah: Ich habe nicht von der Quantität gesprochen auch nicht von der Qualität. Es geht auch nicht um die Exklusiv-Titel. EDIT: Hier eine Auflistung der Spiele http://de.playstation.com/ps4/games/
 
@Schrimpes: Das meinte ich ja. Es gibt eine handvoll Spiele und wenn da nichts für einen dabei ist hat man halt Pech gehabt. Der Rest ist noch in der Entwicklung. Ist soetwas wirklich genug für Konsolen die es jetzt schon zwei Monate gibt? Hätte man soetwas nicht besser aufeinander abstimmen können (ReleaseZeitpunkt für Titel und Konsole)?
 
@hezekiah: Noch ist ja die Verfügbarkeit grottig. In meinen Augen gab es noch kein Release in DE ;)
 
@Schrimpes: so kann man es allerdings auch betrachten :D Na ja, abwarten und Tee trinken ^^
 
@-adrian-: waitnes awaits you...
 
@hezekiah: Das selbe Gejammer hatten wir doch bereits zur Einführung der XB360 bzw. PS3. Warum meint ihr, diesen ganzen sinnlosen Quatsch jetzt wiederholen zu müssen? Es ist doch wohl mehr als klar, dass entsprechend gute Titel definitiv noch kommen werden. Warum also diese ganze launische Stimmungsmache gegen die neue Konsolen-Generation?
 
Sehr interessant finde ich, dass alles im Bereich Cloud-Computing bei der Xbox Ohne als Marketing-Geschwätz abgetan wird, aber solche Ankündigungen von Sony hoch gehandelt werden *g* Mal abgesehen davon, dass die Architektur der alten Konsolen vollkommen anders war als die der PS4 und somit eine "native" Unterstützung de-facto gar nicht möglich ist, wird hier auch noch von plötzlicher HD-Grafik "ohne Upscaling" gesprochen. Falls Sony nicht die Magie für sich entdeckt hat, frage ich mal ganz frech, wie das technisch gehen soll? Die Texturen der alten Spiele sind nun mal so, wie sie sind, da ändert auch die PS4 nichts dran. Also wird entweder hochskaliert oder aber Sony müsste, sofern die Spiele dies überhaupt zulassen, neue hochauflösende Texturen zur Verfügung stellen. Letzteres würde allerdings bedeuten, dass diese Texturen aus dem Internet geladen werden müssten mit dem "Nachteil", dass Texturen nun mal leider den größten Teil eines Spiels ausmachen, die Datenmenge also wohl alles andere als gering sein dürfte. Aber warten wir einfach mal ab, im Reden war Sony ja immer schon gut. :)
 
@HeadCrash: An der Grafik wird sich meiner Meinung nach auch nichts ändern, lediglich die Auflösung wird hochgeschraubt werden. Ergo, die Grafik bleibt gleich, nur die Kanten sind feiner. Also warum da von "HD-Grafik" die Rede ist weiß ich auch nicht, denn darunter verstehe ich höhere Polygonzahl, besser Schattenberechnung, höher aufgelöste Texturen...
 
@HeadCrash: Weil das Streamen von Spielen bereits erfolgreich demonstriert wurde, das Berechnen von Spielelementen in der Cloud und dem Zurücksenden an den User hingegen nicht bzw. nicht sichtbar (zumal mit Aussagen wie "Es stehen jeder Xbox One unendliche Rechenkapazitäten in der Cloud zur Verfügung" man sich bei den etwas technikversierteren Menschen schnell albern macht, so viel auch zu "im Reden war Sony ja schon immer gut"). // Unten am Eurogamer-Artikel sind Beispiele, wie hochgerenderte Spiele in 1080p auf der PS4 aussehen könnten. Das ist heute mit den entsprechenden Emulatoren (und der nötigen Hardware-Power) auf dem PC schon möglich und produziert ziemlich erstaunliche Ergebnisse. // Ansonsten ist das keine Ankündigung, sondern ein Gerücht. Und mit der Cloud hat das ganze sowieso nix zu tun.
 
@rainmein: von "unendlich" hat ja auch niemand (seriöses) etwas gesagt. Man wirds ja bei Watchdogs sehen obs was bringt oder nicht. Warum die Leute nicht einfach mal kurz warten können? Wenn es dann verbockt wird könnt ihr das Thema immer noch in der Luft zerreissen. Das es Applikationen gibt wo die Serverseite einen Teil der Berechnungen erledigt ist ja schließlich unbestritten (MMOGs z.B.). Hier soll einfach noch einen Schritt weiter gegangen werden. Interessant ist hierbei ja nicht nur ob es an sich möglich ist - natürlich ist es möglich. Die Frage ist eher inwiefern wirklich die Kapazitäten für diese Massen vorrätig sind und was für eine Bandbreite man benötigt, welchen Einfluss die Latenz hat usw. Kann man z.B. dann bei der Telekom Abends nicht zocken wenn die Latenz und die Bandbreite in den Keller geht? Inwiefern wurde soetwas in den Konzepten berücksichtigt? welche anderen Probleme müssen da umschifft werden?
 
@hezekiah: "Xbox One engineering manager Jeff Henshaw has said the processing power of the new console is literally limitless. [...] the cloud brings infinite additional processing power." (http://www.vg247.com/2013/06/14/xbox-one-has-infinite-cloud-grunt-power-of-ten-xbox-360s-microsoft/) Später hat man dann davon gesprochen, dass die Cloud die Leistung der Xbox One "vervierfachen" könne, was nicht viel besser ist. Bei Watch Dogs war das meines Wissens ein "Übersetzungsfehler", der Vergleich mit der dynamischeren Stadt war bezogen auf die Xbox 360, nicht die PS4.
 
@rainmein: egal womit verglichen wurde - bei Watch Dogs sind diese Features z.B. dabei. Sony hat ja auch ein bisschen Cloud-Unterstützung. Man wird sehen obs was bringt oder einfach nur Bla Bla war.
 
@hezekiah: Naja, er bezog sich allgemein auf die Mehrleistung der Next-Gen-Konsolen (bzw. nun Current-Gen-Konsolen) gegenüber den Vorgängern, nicht auf die Cloud. "For Watch Dogs, due out later this year, the cloud has come too late to be used. But Guay dares to imagine how it may be harnessed in the future." (http://www.eurogamer.net/articles/2013-06-19-microsoft-makes-the-case-for-xbox-ones-300-000-server-cloud-but-what-do-developers-think) Vielleicht haben sie's aber auch verschoben, um die Cloud noch zu integrieren, wer weiß. ;)
 
@rainmein: Kann schon sein das sie es deshalb verschoben haben. Wie darius schon sagt gibt es das "feature" ja z.B. bei Forza. Warum sollten sie es also nicht auch noch bei Watch Dogs integrieren (sofern das nicht die Entwicklung zu arg verlängert - QA und Tests sind ja schließlich auch noch mal notwendig)?
 
@hezekiah: Ich denke, der Kosten-Nutzen-Faktor geht für die Entwickler im Moment nicht auf, um das Cloud-Processing auf größerem Maßstab umzusetzen. Einerseits muss man damit rechnen und das einkalkulieren, dass entweder kein Internet, ein langsames oder ein hin und wieder ausfallendes Internet bei dem jeweiligen Spieler vorhanden ist, was technisch eine Herausforderung ist. Andererseits ist der Ertrag nicht besonders hoch - warum sollte ich Daten in die Cloud schicken lassen (mit 100-300kb/s) und dann wieder herunterladen lassen (mit 1-2 MB/s), wenn in der Konsole die Daten mit 100 GB/s und mehr bewegt werden können? (Eurogamer hat dazu einen interessanten, technischen Artikel: www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-in-theory-can-xbox-one-cloud-transform-gaming) Ich will jetzt das Cloud-Processing nicht schlecht reden, aber Drivatar bei Forza ist im Grunde ein glorifiziertes "Geist"fahrzeug und die Implementation in Multiplayerspielen sind bisher Dedicated Server, die PC-Spieler auch schon eine Weile kennen. Microsoft kann mich weiterhin gerne eines Besseren belehren, aber solange bin ich skeptisch, dass es auch nur annähernd dem Marketingversprechen oder den Vorstellungen mancher Xbox-Fans nahe kommen kann, die Leistung der Konsole in irgendeiner sichtbaren Weise zu erhöhen.
 
@rainmein: da bring ich jetzt einfach mal das Argument der PS4 Nutzer ;) "Wir stehen halt noch am Anfang der neuen Generation und die neuen Prozesse müssen sich erstmal den Weg in die Entwicklung bahnen!". Zum Thema Cloud: Richtig, wie gesagt brauchst du ein gutes Konzept damit du den "ohne Cloud" Zustand gut hinkriegst. Was wenn man z.B. Physics-Berechnungen der Welt in die Cloud auslagern möchte. Dann muss das Spiel theoretisch auch ohne diese funktionieren. Cloud-Features müssten optional sein aber trotzdem einen sinnvollen Zusatz bieten wenn sie denn aktiviert sind.
 
@rainmein: Naja, aber es geht ja gar nicht ums Streamen, was in Deutschland meines Wissens immer noch nicht demonstriert wurde. NVidia hat übrigens ziemlich beeindruckende Demos zu solchen Cloud-Berechnungen und verkauft sogar schon fertige Appliances dafür. Damit könnte man behaupten, dass diese Technik ähnlich ausgereift ist, wie das Streaming, was auch laut letzten Tests immer noch mit diversen Problemen zu kämpfen hat. Aber zurück zum Thema. Laut Sony bzw. laut diesem Artikel geht es um "die Unterstützung von PSone- und PS2-Spielen, und zwar nativ sowie bei Hardware-seitiger Emulation" und zumindest der erste Teil ist absoluter Humbug, weil die Hardwarearchitekturen einfach vollkommen inkompatibel sind. Es wird also zwingend auf eine Emulation oder eine Portierung der Spiele rauslaufen müssen. Und weiterhin steht da "Die Japaner wollen nämlich auch die Qualität verbessern und das immer wieder unsaubere Upscaling beim Vorgänger (also von PS2 auf PS3) vermeiden. Stattdessen soll es "native" HD-Auflösungen geben und das ohne den bisher notwendigen "Remastering"-Prozess." Auch das halte ich technisch für absoluten Quatsch, denn entweder brauche ich neue Texturen oder ich muss sie interpolieren und skalieren. Die Daten sind nun mal einfach nicht da.
 
@HeadCrash: Gaikai und OnLive haben in Deutschland ja schon funktioniert, Mass Effect 3 unter Gaikai sogar erstaunlich gut, dafür, dass die Server in den USA standen und ich nur 6 MBit hatte. // "Hardwareseitig" hat Winfuture dazu gedichtet/irgendwo abgeschrieben, das steht so im Eurogamer-Artikel nicht. // Bei der PS3 wurden die Spiele in der PS2-Auflösung berechnet und das fertige Bild dann einfach auf 720p/1080p hochskaliert. Bei der PS4 wird lt. Eurogamer das Bild wird intern in 1080p berechnet, was nun dank der Hardware der PS4 möglich ist, und dann ohne Upscaling auf den Bildschirm gebracht. Wie das aussehen kann, zeigen wie gesagt die Bilder unter dem Eurogamer-Artikel.
 
@HeadCrash: xbox one beweist mit forza , dass die cloud funktioniert. um mit worten der "sony jünger" zu sprechen: und da kommt noch viel mehr. bin gespannt, was alles auf uns zu kommt. nur in diesem fall wird es so kommen. ms hat geld und technologie für die umsetzung. und dies ist gut für uns spieler.
 
Neueste News: Forscher haben entdeckt, dass die Plattform "PC" auch alte Spiele wiedergeben kann. Zu schade jedoch, dass "Experten" bereits den Untergang der PC Plattform angekündigt haben.
 
@Suchiman: Klar, der ewige Kampf "Konsole gegen PC". Einen Gewinner kann und wird es nie geben.
 
Der Hauptgrund warum wir uns keine PS3 oder PS4 kaufen.
Ständig neue Spiel kaufen zu müssen obwohl man die alten doch spielen will.
Einzig und allein eine Abwätrskompalibität würde mich umstimmen und mich dazu bewegen können eine neue Konsole zu kaufen !
Aber bitte nichts mit online und son Schei....
Dann spiel ich lieber auf den alten geräten weiter.
Ausserdem ist die PS3 ja sowieso ne Fehlkonstuktion gewesen mit einer derartig hohen ausfall Rate.
 
@Eisman0190: Was spricht dagegen die alten Konsolen zu behalten? Nur weil die neue Generation raus ist, sind die alten Geräte doch nicht funktionsunfähig. Und mit "Fehlkonstruktion" meinst du bestimmt die ersten Xbox360 Modelle.
 
@Manny75: die PS3 war auch ca bei 10%. Da gab es über die Jahre immer mal wieder die ein oder andere Statistik, Studie, Nutzerbefragung usw. wo die Ausfallstatistiken der verschiedenen Konsolen ermittelt wurden. 0,2% wie von Sony angegeben waren es jedenfalls nicht ;) (und ja, an die RROD Arie der XBOX 360 wird hoffentlich nie wieder eine Konsole herankommen was Ausfallraten anbelangt).
 
@hezekiah: Das ist das "schöne", wenn die Hersteller sich selber um die Statistiken kümmern:
Da werden die Zahlen manipuliert dass sich die Balken biegen, bis die Marketing-Abteilung ihr Okay gibt.
 
@Manny75: Dann hast du wohl leider noch nichts von der YLOD der PS3 gehört, was m.M.n. verständlich ist. Sony selbst hat diesen Fehler nicht anerkannt, echt jämmerlich. Und ich würde auch lieber alte Games auf einer Konsole spielen wollen, als zwei oder mehr rumstehen zu lassen. Verbraucht nur Platz.
 
PS1 und PS2 dürfte ja nicht schwer zu emulieren sein. Von daher ist das gut machbar.
 
Def Jam Fight for New York wäre der Hammer auf der ps4. Genauso wie die Need for Speed underground Teile.
Gibt schon ein paar grandiose Games die ich vermisse.
Ob das wirklich so funktioniert und auch wirklich kommt bleibt ab zu warten.
 
Also für mich ist es kein Kaufgrund, eine neue Konsole zu kaufen, um die Games der alten Generationen zu zocken... man holt sich doch eine Neue, um diese Games dort zu spielen.
 
@DARK-THREAT: JAEIN - die direkten Vorgänger (PS3) sollten schon unterstützt werden... zumal sie weit verbreitet waren/sind. Und Gelegenheitszocker wie mich gibts viele... aber wegen n paar spielen hole ich mir keine Konsole wo es nur ne Handvoll Games gibt die für mich keinen kauf der Konsole lohnen...
 
Wer will das? Alte Spiele zocken? Näää
 
super!!! endlich eine lösung, um den kauf einer neuen (nextgen) konsole zu rechtfertigen..... naja... überbrückt zumindest: waitnes awaits you....
 
Ich weiß nicht... erst wird davon gesprochen das die PS4 auch PS3 Games unterstützt (was für mich ein Kaufgrund gewesen wäre)... dann laufen die doch nicht.. jetzt kommen die mit PS1 und 2 um die Ecke was nur noch in Museen und Ultra-Hartz-11 Haushalten steht? Da komm ich nicht mit...sorry
 
@Walkerrp: Es wurde seit der Ankündigung nie gesagt das PS3 Spiele unterstützt werden. Es wurde immer von Streaming via Gaikai geredet.
 
Naja, so wirklich bahnbrechend ist die news jetzt nicht (mal abgesehen von dem angeblichen nativen HD Support). Immerhin konnte die PS2 PSX Spiele abspielen, die PS3 anfangs PS2 und PS1 (mittlerweile nur PS1) und das indem man einfach die Disk einlegt. Das man die PS4 jetzt mit PS1 und PS2 Spielen laufen lassen könnte, wäre ein schönes feature und insofern logisch, weil man die PS3 Spiele nicht unterstützt, und damit das Problem beim PS3 Launch, nämlich, dass sich alle die PS2-Versionen eines Spoels kaufen, umgeht.
 
Komisch, seit der letzten e3 hatte ich eigentlich den Eindruck das man als klassischer Konsolenspieler kein Internet hat, zumindest muss man für die gesamte Spielelänge der PS3 Spiele permanent on-line sein, nicht vergessen, es handelt sich hier nicht um ein 24 Stunden Ping mit dem Internet, sondern für die gesamte Spielesesseion muss man permanent on-line sein. Interessant wie sich die Thematik innerhalb von 6 Monaten so eklatant verändert - vorher verteufelt, nun geliebt. Egal ob diese permanent on-line Gaming Thematik sich um PS3 Spiele handelt oder um sogenannte NextGen Spiele, bei den NexGen Spielen war es dem Konsolenspieler nicht vergönnt aber bei alten PS3 Spielen sind all jene Argumente aus dem letzten Sommer plötzlich kein Thema mehr ^^
 
@BufferOverflow: Das eine ist der Zwang, mit der gesamten Konsole wenigstens einmal alle 24 Stunden online sein zu müssen, ohne Grund. Und das andere ist ein optionales Zusatzangebot, bei dem es in der Natur der Sache liegt, dass man für die Benutzung online sein muss. Ist das so schwer zu verstehen?
 
@rainmein: zuerst gab es physikalische medien, man gab uns eine memory card um unsere spielstände überall hin mitnehmen zu können. spiele auf modulen, dann auf cd's. dann sollte man seine spiele digital erwerben und hat diese dann nur noch auf der festplatte. bald hat man nichtmal mehr IRGENDWAS auf der festplatte, und wenn dann nur zwischengespeichert, weil alles nur noch gestreamt wird. kein materieller besitz mehr.

heute sind die spielstände auf der festplatte und man kann sie größtenteils nicht einmal extern sichern. (in der cloud für 12 euro geht das natürlich...) _-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles