3D-Druck: Dell bringt MakerBot den Massenmarkt

Der Computer-Konzern Dell steigt in den Markt für 3D-Drucker ein. Allerdings entwickelt das Unternehmen erst einmal keine eigenen Geräte, sondern arbeitet mit dem bekannten Anbieter MakerBot zusammen. mehr... 3D-Drucker, Makerbot, Cupcake CNC Bildquelle: Makerbot 3D-Drucker, Makerbot, Replicator 2 3D-Drucker, Makerbot, Replicator 2 Makerbot

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der letzte Absatz ist irgendwie daneben: Gerade Kleine Unternehmen, mit kleinen Stückzahlen, werde auf Dienstleister angewiesen sein! Nicht nur der Anschaffungspreis ist auschlaggebend, dazu kommen Unterhaltskosten und Personalkosten, da können selbst Angebote von Dell nicht Reizen, zumal selbst Dell nicht zu den günstigen Anbietern zählt.
 
was Will die Hackerscene mit nem Makerbot? der Zusammenhang fehlt. Oder ist man automatisch ein Hacker wenn man Maschinen programmieren kann?
 
@crusher²: Habe ich mich auch gefragt. Bei Makerbot ist ja alles proprietär und Stratasys fast schon ein Patent-Troll...Vielleicht hat WinFuture die "Bastler" gemeint...
 
@crusher²: Heutzutage ist anscheinend jeder ein Hacker, der außerhalb der Norm denkt, Computer und Maschinen außerhalb der Norm nutzt.
 
@Sturmovik82: ich denke da nur an siemens SPS. tolle hacker da....
 
@Sturmovik82: Norm? Eine neue Steuerung entwickeln entspricht natürlich nicht der Norm, denn sonst wäre sie ja nicht neu...
 
@crusher²: Naja, leute die viel und oft Programmieren und demzufolge " auf der Tastatur herumhacken" könnte man ja auch als Hacker bezeichnen. Hacker sind auch nicht zwangsläufig Menschen die in geschützte Computersysteme einbrechen wollen, sondern hauptsächlich mal Programmierer. Ein reiner "Bastler" hat glaube ich nicht das Wissen, um eine so komplexe Maschiene zu Programmieren bzw. Software dafür zu entwickeln.
 
@X2-3800: "Hacker" wird heutzutage in den Medien als negativbegriff für illegale aktivitäten am rechner misbraucht! das hat mit herumhacken nichts mehr zu tun!
 
@crusher²: Gemeint sind Hardware-Hacker. Die Bezeichnung kommt aus der Zeit, wo man sich die noch selbst gebaut hat oder auf Bausätze zurückgreifen musste.
 
@_rabba_u_k_e_: und das müssen heutige programierer nicht mehr? Siehe Siemens SPS beispielsweise?
 
@crusher²: Doch, natürlich. Guck dir mal die Hardware-Hacks bei Heise an, dann weißt du was ich meine.
 
Wenn Drucker für so 200 Euro kommen werde ich mir einen kaufen.
 
@Nils16: Gibts schon längst => https://store.makibox.com/#/product-detail?type=1&&option=31
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Neue 3D-Drucker Downloads