Facebook reißt Aufgabe von Presseverlagen an sich

Das Social Network Facebook wird zukünftig nicht mehr nur von Kontakten und einem Algorithmus abhängig machen, was dem Nutzer als lesenswerter Inhalt empfohlen wird, sondern stellt nun auch professionelle Redakteure ein. mehr... Presse, Zeitung, Papier Bildquelle: Nicholas Boos / Flickr Presse, Zeitung, Papier Presse, Zeitung, Papier Nicholas Boos / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie will ich den Menschen nicht begegnen, die dann Facebook als einziges Nachrichtenmedium benutzen :S
 
@matterno: Ja da stellt sich dann die Frage ob es schlimmer als die Bild-Zeitung ist.
 
@Stoik: Das gibt sich beides nichts. Sollte klar sein, das man keine objektive Berichterstattung erwarten kann, somit kann ich dem oben nur zustimmen und erweitern: "Ich möchte auch keinen Menschen begegnen, der Stasibook oder Blöd als einziges Nachrichtenmedium benutzen".
 
@karacho: Bei der Medialen Massenverblödung wird uns das leider nicht erspart bleiben. :(
 
@Stoik: Du liest und kommentierst auf WF, die BILD der IT-Seiten. Welch Ironie ;)
 
@iPeople: Du doch auch. ;) Aber es gibt weit aus schlimmere Seiten als WF. Hier können wir uns wenigstens mit Minus Klicken necken. :) Edit: Solange WF nicht zum Axel-Springer Verlag gehört ist es okay. ;)
 
@Stoik: Ich auch, stimmt. Ich lasse mich deswegen auch nicht inobjektiv über andere Plattformen aus ;) und behaupte, dass dort nur Müll ist, ohne es selber gesehen zu haben. Natürlich wirst Du mir jetzt sagen, Du hattest bereits mal einen FB-Account und alle Deine Listenbewohner haben den ganzen tag nur gepostet, dass sie jetzt kaggen gehen, stimmts?
 
@iPeople: Naja bekomme immer Links zur Bild das reicht schon. Zu FB rum gekagge das blieb mir Gott sei dank erspart, ist mir allerdings über paar Ecken bekannt das es welche machen. Dafür hab ich die schlimmere Version, Bilder der eigenen Kinder reihenweise zu Posten bzw. den ein eigenes Facebook-Konto zu eröffnen. -.- Da ist schon Hopfen und Malz verloren. Erklärungen über Datenschutz und Privatsphäre tragen keine Früchte.
 
@Stoik: Aber das liegt doch an den Leuten und nciht an FB.
 
@iPeople: Jup, war wegen Posten auf FB bezogen.. ehr am Rande gemeint. (Der Minus-Teufel is heut wieder unterwegs) (+-klickt)
 
@Stoik: Mich interessieren diese Bewertungsorgien überhaupt nicht.
 
@iPeople: Mich auch nicht mehr, erlaubt sich eh immer mal jemand einen Spass oder weil man sein Smartphone beleidigt ist.
 
@matterno: es gibt sicherlich Schlimmeres als Menschen, die sich aus einem breiten Spektrum an Quellen Informationen beschaffen lassen. Beispielsweise Menschen, die gezielt nur den Boulevard konsumieren. Bei Facebook gibt es dann sicherlich noch die Möglichkeit zufällig auf etwas Gutes zu stoßen...
 
@matterno: Ich beziehe sie aus Twitter. Hoffentlich macht es keinen schlechten Menschen aus mir.
 
@matterno: Dann liest du nachher die Artikel, die aus einem FB-Post/Tweet erstellt werden. Bist du jetzt besser? :) Artikel greifen News auch immer öfter von den sozialen Plattformen auf. Da hat ein Konzern schnell mal was gepostet. Aber da du nur auf "einziges Nachrichtenmedium" eingehst hast du vollkommen recht :)
 
somit lässt sich die herde noch leichter von a nach b treiben!
 
@quäker: Zum Glück hat die junge Herde kein Bock mehr und wird immer kleiner.
 
Ein wenig Off-Topic: Es gibt einen Anbieter, der nimmt all deine Postings und macht ein Jahrbuch aus Papier draus. Ich glaub, dadurch meinen einige endgültig, dass Facebook ein Tagebuch ist...
 
Ist doch voll ok so.. und der Freundeskreis teilt wiederrum nur dass was er für gut und lesenswert hält... FB ist schon länge aktueller und detaillierter in den News als die meisten Tageszeitungen und dabei auch noch kostenlos. Warum man jetzt wieder irgendeine Keule schwingen muss um Leute zu diffamieren nur weil sie News über FB beziehen will mir einfach nicht in den Kopf.. Wahrscheinlich Neid oder sowas... Erwähnen will ich dazu aber immer noch, dass man auch mit den sonst läufigen Zeitungen/Medien schon "von a nach b treibt".. FB wirds bestimmt nicht schlechter machen.
 
@bLu3t0oth: neid…hä?
wenn ein unternehmen das dich vielleicht besser kennt als deine mutter, eine bör-sennotierte datenkrake und (gesetzlich gezwungener) geheimdienst-handlanger ins news-business einsteigt, lassen sich meiner meinung nach schon einige anknüp-fungspunkte finden, die zur vorsicht mahnen!
 
@quäker: Bissl schräge Verknüpfungen ziehst du hier...^^
 
@bLu3t0oth: Redaktion klingt natürlich besser wie Propagandaabteilung, denn Objektivität darfst du bei Stasibuch nicht erwarten. Die werden brav alle negativen Berichte über Drecksbuch herausfiltern und davon gibt's genug und das zu recht! Im Prinzip sucht der Laden nur eine Legitimation um sich als Artikel-Polizei (Zensur) aufzuspielen, Stasi lässt bekanntermaßen grüßen. Naja, wer Fratzebuch nutzt, muss halt mit den üblen Konsequenzen leben. Zum Glück zieht die junge Horde schon wieder weiter.
 
@karacho: Guck dir doch die Blödzeitung und Co an.. sind die besser!? Mit nichten! Nicht nur, dass man auch dort das ein oder andere einfach unter den Tisch fallen lässt, nein man schreibt dir Artikel auch so, dass sich eine entsprechende Meinung herauskristallisiert! Ich sag nur Hetze auf Arbeitslose, Rentner, Aufstocker bla bla bla.. sämtliche redaktionellen Medien sind fürn Eimer, da kann man sich auch über FB informieren, kommt nämlich das Gleiche bei rum.
 
@karacho: Und die Junge Horde liest dann was? Den aktuellen Tagesticker zum dschungelcamp? Oder Karl-Heinz-wirre-weltverbesserungs-seite.de? Nenn mir mal ein paar VERNÜNFTIGE Beispiele bitte...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check