Minigames: Nintendo soll konkrete Mobilpläne haben

Der angeschlagene japanische Videospielkonzern Nintendo benötigt neue Märkte, da die eigenen Konsolen, allen voran die Wii U, zuletzt enttäuscht haben. Deshalb sind Spekulationen über Smartphone-Spiele aufgekommen. mehr... Spielekonsole, Handheld, Nintendo 3DS XL Bildquelle: Nintendo Spielekonsole, Handheld, Nintendo 3DS XL Spielekonsole, Handheld, Nintendo 3DS XL Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei der Preispolitik von Nintendo vermarkten die z.B ein EINZELNES Mario Party Minispiel auf z.B iPhone um 4,99€ :P Bin schon gespannt welchen Umfang die "Minispiele" haben werden.
 
@Erazor84: Richtig. Nintendo stolpert derzeit über seine eigene Arroganz. Wenn ich mir nur schon wieder die Downloads der Woche für diese Woche angucke ... Ich diskutiere gerade mit Freunden, ob ich es künftig "Crap der Woche" oder "Enttäuschung der Woche" nennen soll.
 
@Memfis: Ja auch die eShop Preise beim 3DS sind so maßlos überteuert ... Traurig eigentlich. 2-3 €weniger für Spiele aus 1980 und man würde mehr Umsatz machen ;)
 
@Memfis: verstehe auch nicht, warum Nintendo nicht mit der Virtuellen Konsole zu Potte kommt. Und warum nicht mehr Aktionen mit deren NES/SNES/... Spielen kommen. Würde mir da tatsächlich gern mein Account füllen.... obwohl es vielleicht ähnlich ungespielt bleibt wie mein Steam. Spült doch aber FGeld in die Kassen und würde Verkauf weiter ankurbeln.
 
@tomsan: Das Schlimme ist, dass die VC auf der Wii U und dem 3DS künstlich beschnitten ist. Es kann mir niemand erzählen, dass N64 Spiele auf der Wii U nicht funktionieren, wenn das auf der Wii schon ging. Homebrewer haben es sogar hinbekommen GameCube-Spiele im leistungsfähig limitierten vWii Mode ruckelfrei zum laufen zu bekommen. Auf dem 3DS könnte man GBA-Spiele anbieten. Das das funktioniert hat Nintendo mit dem Botschafter-Programm selbst bewiesen. Aber wie gesagt: Der Laden stolpert über seine eigene Arroganz / Unfähigkeit. Das man im übrigen auf der Wii U nur die Wii VC-Spiele recycelt wirft ebenfalls kein gutes Licht auf Nintendo und warum man mit Sega zusammen nicht die Dreamcast in das VC-Netzwerk mit einbindet kann ich auch nicht nachvollziehen. So viel Potenzial das die einfach liegen lassen - einfach zum heulen.
 
@Memfis: Jep. Amen. Versteh das auch nicht. Noch nicht mal das volle Programm von der Wii gibts auf der Wii-U. Wirklich seltsam.... und: seit (bald zig) Jahren kann sich jeder alle Oldies "aus dem Netz" illegal besorgen und spielen. Und dieses Potential wird zurückgehalten. Wieso geht Nintendo nicht in die Offensive und präsentiert die Wii-U als quasi vollwertige NES/SNES/64/GC Konsole vermarkten. Also Spiele auf Schnäppchenpreis setzen und über die Preiselastizität freuen... Steam machts vor. So ist Nintendo mit dem Karren tief im Dreck. Erst den Fehler, ihre 1st Party Spiele über den Lebenszyklus verteilen (und 3rd Party lässt hängen). Nun selbst nicht mit der VC in dee Puschen kommen. Warum keine Ausbau zur Multimediakonsole? Wo bleibt nun die Lovefilm Unterstützung. Warum kein (kostenpflichtiger) Mediaplayer für DLNA Streaming? ......worauf warten die bloss....
 
Ich wage dann doch mal zu bezweifeln, ob solche abgespeckten "Minigames" in Form einer Promo-App wirklich den gewünschten Erfolg erzielen. Ich denke mal, dass Kunden, die ein entsprechendes Gerät (3DS, WiiU etc.) besitzen, genau wissen, auf was sie sich beim Kauf eines Games einlassen und was sie genau wollen. Da die Nintendo-Kundschaft mehr oder weniger recht speziell ist, wird man wohl kaum über Promo-Apps neue Kunden gewinnen können. Jemand, der zwischendrin gerne mal ein Super-Mario-Game am Smartphone spielen würde, wird sich wegen einer Promo-App sicher keinen 3DS zulegen - aber evtl. hätte er ein paar Euronen für den Kauf des Games auf dem Smartphone in die Hand genommen. Imho hat Nintendo den sich stark wandelnden Markt sowie die Interessen der (noch)Nichtkunden dann wohl doch nicht verstanden.
 
@Apolllon:
Hast absolut recht. Die junge Zielgruppe, die Nintendo nachwievor hat, wird heute eher mit Angrybirds als mit Mario sozialisiert. Während Mario in meiner Jugend quasi Monopolist im Videospielesegment war (jeder MUSSTE ein Nintendo haben) sind Mario, Zelda und Co heute nur noch ein Franchise von vielen für die junge Zielgruppe. Überzeugen verkrüppelte Promo-Apps nicht, interessiert sich keiner mehr für Nintendo und wer sollte es ihnen verdenken.
 
@GlennTemp: Ist halt wie jedes franchise irgendwann mal ausgelutscht
 
@Apolllon: Eigentlich ist ja die Rechnung einfach: wenn die Kosten für diese Marketingmassnahme geringer sind als die erwartete Gewinnsteigerung = gut! :) Erstmal schauen, was Big-N überhaupt plant. Bisher haben sie noch immer hohes Niveau. Und sie sind nicht die ersten, die Promo-Apps nutzen. Also mal schauen. Kann mir auch vorstellen, dass das mit dem Miiverse als Handy/Tablett App funktioniert. Oder zB auch ein Streckenedition fürs kommende Mario Kart ;)
 
Weder Fisch noch Fleisch. Zuviele Hersteller haben sich so die Zähne so zerstört. Nene, wo ist der Geist von Nintendo den hin?
 
Nintendo braucht schnellstmöglich eine stationäre Konsole, die mit Xbox und PS4 konkurrieren kann! Sonst sehe ich langfristig schwarz!
 
Ich finde das ist eine gute Entwicklung für uns Verbraucher. Hab ich gestern auch MS vorgeschlagen^^

http://windowsphone.uservoice.com/forums/101801-feature-suggestions/suggestions/5426797-get-exclusive-nintendo-rights-for-windwos-phone
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

New Nintendo 3DS im Preisvergleich