US-Schulen: Programmiersprache als Fremdsprache

Im US-Bundesstaat Kentucky arbeitet man aktuell daran, dass Schüler mit einer kleinen Änderung in den Voraussetzungen für einen Abschluss stärker für ein Engagement im IT-Bereich motiviert werden können. mehr... Schule, Lernen, Digitale Medien Bildquelle: Universität Paderborn Schule, Lernen, Digitale Medien Schule, Lernen, Digitale Medien Universität Paderborn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welche Sprachen werden angeboten? :D
 
@Knerd: Ich hoffe ja mal kein Java, Java soll endlich von der Welt verschwinden!:D
 
@L_M_A_O: Es geht doch vielmehr darum das Prinzip von OOP zu verstehen. Außerdem hat Java den Vorteil das es Platformunabhängig ist. Wenn man erst mal die Prinzipien verstanden hat, dann dürfte es auch nicht mehr schwer fallen auf beispielsweise C# oder andere Sprachen umzusteigen
 
@Ben22: Hmm naja aber Java... Das hat einfach so viele Mängel und Komplizierungen im Gegensatz zu anderen Programmiersprachen und es gibt keine wirklich gescheite IDE. Am liebsten wäre es mir, man könnte überall schon gleich mit C++ oder C# anfangen.
 
@Ben22: Java ist nicht Plattform unabhängig, du must die Java Plattform nutzen und bist Abhänigig das diese auf deiner Plattform verfügbar ist. C++ zb. läuft auch vielen verschiedenen Plattformen.
 
@Thaodan: C++ läuft nirgends... du brauchst einen Compiler für deine Plattform, sonst nützt es dir nichts und du musst deine Programme an jede Plattform anpassen, was bei Java nicht der Fall ist, wenn es eine JVM gibt.
 
@Mitsch79: Java Guide muss auch für die Plattform unter der JVM angepasst werden: Guis, externe native LIbs. Das mit dem Compiler ist klar, C++ Code muss bedingt an gepasst werden aber auch hier gibt es wie in Java (bzw. das was JRE und die JVM bei Java macht) Wrapper wie Qt oder je andere Lib die PLattformunabhängig ist. Damit brauche ich mein C++ Programm nicht mehr anpassen-
 
@Thaodan: Und auch wenn ich Qt verwende, muss ich mein C/C++ Programm anpassen, nämlich immer genau dann, wenn Qt irgendeine Funktion nicht "wrapped". Natürlich muss die jeweilige Laufzeitumgebung für eine Plattform existieren, ABER das ist nicht dein Problem als Entwickler. Punkt. Du entwickelst für eine Umgebung und der Maintainer der Umgebung sichert dir zu, dass die benötigten Funktionen bereit stehen. Die Laufzeitumgebung ist das, was man als Low-Level bezeichnet, sie stellt einen standardisierten Zugriff für die darüber liegende Ebene zur Verfügung. Und das ergibt die VM. Die jeweiligen Bibliotheken für die Low-Level-Funktionen sind daher sinnvoller Weise in C/C++ geschrieben. Aber diese Low-Level-Granularität ist auf der Ebene auf Java angesiedelt ist, überhaupt nicht gewünscht und auch nicht erforderlich.
 
@Mitsch79: >Bibliotheken für die Low-Level-Funktionen sind daher sinnvoller Weise in C/C++ geschrieben.| Was bei Java nicht Fall ist und bei Anwendungen die mit dem OS Interagieren und sich in dieses integrieren stört. Natürlich muss ich wenn ich externe Libs nutze sicher stellen das diese auch für diese Verfügbar sind, das Problem hat man aber auch bei allen anderen Sprachen.
 
@Thaodan: Ok, ich geb's auf. 1. Sprachen != Laufzeitumgebung. 2. Du hast nicht wirklich viel Wissen über Java. 3. Ich lege dir ein Informatikstudium nahe, da lernt man die obigen Dinge verstehen und unterscheiden.
 
@Mitsch79: Bei Java gibt es aber faktisch nur eine Laufzeitumgebung die alle Funktionen des JREs bietet auf denen so gut wie jedes Programm aufbaut.
 
@L_M_A_O: Und warum bitte? Komm jetzt nicht mit Sicherheitslücken oder Performance des Browser-Plugins an, denn das hat mit der Programmiersprache Java erstmal rein gar nichts zu tun.
 
@mh0001: Programmierst du mit Java und einer anderen Programmiersprache? Das müsstest du doch eigentlich wissen, was alles anders ist und was sogar fehlt. Angefangen bei den GetSet-Methoden die getrennt sind, über die blöde Schreibweise bei den generischen Datentypen(T[], ...), ... , bis hin zu den fehlenden Sachen wie den komplexen Zahlen,.., Lambda-Expressions(kommt jetzt mit Java8) oder sogar die Nutzung von Pointern(ja da kann man dann auch eigentlich gleich auf C++ umsteigen wenn man das nutzt^^).
 
@L_M_A_O: Pointer gehen auch in C# ;) Inline-C++ ;)
 
@Knerd: Ja, hab hier bei dem Textabschnitt vergessen zu erwähnen, worauf ich mich da beziehe^^-> C# "Nutzung von Pointern(ja da kann man dann auch eigentlich gleich auf C++ umsteigen, wenn man das nutzt^^)."
 
@L_M_A_O: Ah ok ^^ Wobei Inline-C++ schon niedlich ist :D
 
@L_M_A_O: Pointer... naja du hast ja Ahnung von Java...
 
@Mitsch79: ? Ich habe doch geschrieben das Pointer gerade fehlen bei Java, man bei C# aber Pointer verwenden kann.
 
@L_M_A_O: Eben, welchen Vorteil genau bringen dir Pointer? Pointer sind Zahlenwerte, Adressen im Speicher, die du selbst im Zweifelsfall auswerten und wo du dafür verantortlich bist Überläufe zu vermeiden. In Java hast du Object-Referenzen, dass sind Zahlenwerte, die aber keine Speicheradresse darstellen, sonder die ID eines Objects. Ich bekomme hier immer das vollständige Object und kann es verwenden ohne mir über die Dinge wie Überläufe einen Kopf machen zu müssen. Außerdem kann ich die Referenzen genauso herumreichen wie Pointer, kann Sie in Collections packen und so weiter... Der vermeintliche Pointer-Vorteil den du da ansprichst, ist tatsächlich der größte Nachteil und Fehler in C/C++. Und C#... ist nichts anderes als "Java von M$" und praktisch überhaupt nicht plattformunabhängig, denn hier brauchst du immer die .Net-VM. Java wird mindestens so häufig verwendet wie C/C++ und beide haben ihre Berechtigung. C/C++ ist sinnvoll, wenn ich Low-Level-Entwicklung betreibe und eine dll brauche, die ich auch in Java einbinden kann. Java dagegen ist von der Abstraktionsebene her einen Level über C/C++, dann Java abstrahiert nicht den Maschinencode, sondern die ganze Maschine.
 
@Knerd: touchdevelop.com - ist auch für den Einsatz im Unterricht gedacht.
 
@Knerd: Phyton
 
@jediknight: Bitte nicht :/
 
Dann aber auf ähnlich hohem Niveau. Und da bezweifle ich ehrlich gesagt dass es genug qualifiziertes Lehrpersonal gibt, das richtig einzuschätzen. Ich halte aber trotzdem nicht viel davon. Fremdsprachen sind deutlich breiter einsetzbar als Programmiersprachen.
 
@zwutz: Nunja jedoch halte ich es gut es als alternative anzubieten, wenn es das in DE früher gegeben hätte, hätte ich lieber programmiert statt Französich/Latein oder co. und wenn man einige Zeit aus der Schule ist, hat man das meiste auch in Fremdsprachen verlernt.
 
@L_M_A_O: Der Abschluss soll keine Beschäftigungstherapie sein wo die Hauptsache ist dass irgendwas gemacht wird, sondern er soll ein möglichst breites Spektrum von dem abdecken was später gebraucht wird. Und da sehe ich Fremdsprachenkenntnisse noch vor Programmiersprachen, die die meisten sich bei Interesse eh schon selbst beigebracht haben und wie gesagt eh schwer subjektiv bewertbar ist. Und gerade Fächer die einem nicht so leicht fallen sind wichtig. Wenn schon inhaltlich nichts hängen bleibt dann doch immerhin die Fähigkeit, sich auch durch schwierige Themen durchzuarbeiten, auf die man eigentlich keine Lust hat.
 
@zwutz: welche weiteren Fremdsprachen ausser Englisch braucht man denn dringend? mir fallen ehrlich keine ein. ^^ ICh hab damals Franz genommen weil ich mir sagte, ich werde diese eher brauchen als russisch. ;) ansonsten haette ich keine genommen von beiden. Da sind andere Faecher und CO wichtiger.. ich wuerde nicht unbedingt Programmiersprache nehmen, aber ich waere bei sowas eher fuer allg. Informatikkurse usw. wo Leute endlich mal ALLGEMEINWISSEN beigebracht wird, was ein PC ist und wo man was findet. Ich koennte jedes mal mit dem Kopf schuetteln wenn manche Leute nicht mal das einfachste wissen obwohl sie damit taeglich arbeiten.
 
@zwutz: War er für mich, was ich jetzt noch aus meiner Schulzeit brauche kann ich an 4 Fingern abzählen: Mathe 1. - 4. Klasse, Deutsch 1. - 4. Klasse, Sachkunde 1. - 4. Klasse und Englisch. Französisch brauche ich nicht, Kunst, Religion, Sport, Chemie, Physik alles egal geworden. Selbst Politik und Geschichte sind hupe.
 
In Deutschland is für viele leider Deutsch schon eine Fremdsprache...
 
@happy_dogshit: Da sind andere Länder mit ähnlich liberaler Einwanderungspolitik nicht besser dran.
 
@zwutz: Was hat das mit Einwandererpolitik zu tun ? ;)
 
@iPeople: Er redet ja von Fremdsprachen
 
@zwutz: Ich glaube er meint, dass viele Deutsche kein richtiges Deutsch mehr sprechen! Alleine die Unsitte, "ch" wie ein "sch" auszusprechen bringt meine Zehnägel beim Zuhören zum Aufkrempeln, Aldda!!
 
@zwutz: Leider wird Deutsch auch für Deutsche zunehmend zur Fremdsprache. Ich kenne Einwanderer, die besser Deutsch können als somanch jugendlicher.
 
@zwutz: du scheinst die Ironie des op übersehen zu haben.
 
@heidenf: Das ist ja das Problem: es ist immernoch deutsch. Wenn man danach ginge dass die Aussprache nicht so ist wie sie im Duden steht könnte man auch gleich viele Dialekt-Sprecher als Fremdsprachler bezeichnen. Und wenn man bedenkt wie viele unterschiedliche Dialekte wir in Deutschland haben wundert mich wie man dann als Deutscher andere als "Fremdsprachler" bezeichnet, wenn sie nur eine etwas andere Form von Dialekt sprechen. Herrje, selbst wenn er keinerlei Rechtschreibung und Grammatik drauf hat, aber seit wann ist Bildung eine Voraussetzung um nicht als Fremdsprachler zu gelten?
 
@heidenf: Also, isch babbel hessisch, und in Hesse, da wird en ch manchmal auch en sch :D

aber ich weiss schon was du meinst, Alda :-P
 
@happy_dogshit: wohl wahr... :D
 
mehr fällt mir dazu im mom nicht ein.

http://www.youtube.com/watch?v=1JEr6gZlbUo
 
Wie wärs erstmal mit vernünftigen Informatik Unterricht.
 
Meine Kids wachsen auch zweisprachig auf ... Deutsch und HTML5 :D
 
@iPeople: ähh ja da HTML5 ja auch eine Sprache ist *epicfaceplam*
 
@Lon Star: HTML5 ist eine Auszeichnungssprache.
 
Ob die gerafft haben, dass die Sprache beim Programmieren erstmal zweitrangig ist? Die allertollste Programmiersprache nützt nix, wenn man nicht strukturiert denken kann.
 
@Sturmovik82: Danke, danke danke. So siehsts aus
 
@Sturmovik82: Sie nuetzt dann zur Erzeugung von Dateninkonsistenzen und Userveraergerung. Habe bereits zu viele Beispiele dieser Art gesehen...
 
@Sturmovik82: genau das hatte ich mir schon beim Lesen der Überschrift gedacht :)
 
Toll, hätte ich Anfang der 90ern gebrauchen können. Da musste ich mir noch Basic und Pascal aus schweineteuren Büchern selbst beibringen, die man aber kaum gefunden hat. Hätte ich gerne gegen Latein in der 7 getauscht. Hätte mir auch die 5 in der 10. erspart, weil die räudige Lehrerin so tot war wie die Sprache.
 
@Knarzi81: also wir hatten ab der 8. Basic oder war's TurboPascal? Erinnere mich nicht. Was damals (93 oder so) Die Sprache zum Einstieg war. Und das an der normalen Dorf-Realschule. Schade. dass wohl einige 20 Jahre Aufholbedarf haben.
 
@notme: Wenn dann wohl Basic. Kam halt immer auf die Kompetenz der Lehrer an. Unsere Computer-AG diente nur dem Zocken.
 
@Knarzi81: du warst also in einer Schule in Amerika ?
 
@DerTigga: Du darfst im ersten Satz gerne noch ein "hier" allein ergänzen, dafür bin ich so nett und streiche gedanklich das überflüssige Leerzeichen vor dem Fragezeichen in deinem Satz.
 
@Knarzi81: mir ziemlich egal, was du mir gerne erlauben oder verbieten dürfen möchtest. Mir gehts nur drum zu klären, ob das was du hättest brauchen können irgendwie relevant zu obigem Newstext über US(!) - Schulen ist oder ob du einfach nur Rührkuchen der Ausführung Pastschon zusammengemanscht hast *g
 
kann man sowas nicht in österreich vor 15 jahren einführen? mit scheiss französisch hat man mich gequält -.-
 
also, ich finde es ist sehr viel wichtiger, dass man anständig English und Französisch in der Schule lernt. (bzw. in Amerikanzien, Deutsch) Und zwar von klein auf! Ab Klasse 1. Je früher, um so besser. Eine Programmiersprache zu erlenen, ist fachspezifisch und gehört in die Lehrausbildung. (ach ja, das haben die bekloppten Amis ja nicht) Die Leute, die sich damit beschäftigen wollen, werden dies tun. Auch schon im Grundschulalter. Den anderen sollte man dies nicht aufzwingen, weil sie es eh nicht erfassen können. Dafür können diese aber vielleicht besser mit "echtem" Werkzeug umgehen. Und das ist ja auch gut so.
 
@notme: Wer zur hölle braucht denn Französisch ?
 
Also wir haben im Informatik Unterricht Hamster Bruno in (comal) gemacht. ^^ if kornda then nimm_auf. Danach Niki der Roboter in Pascal. Und dann Turtle grafik mit Turbo Pascal. Und zum Schluss VB6. ich würde sagen war richtig korrekt. Hat mir so gut gefallen das ich immer noch hobby mäßig Programmiere in Java(für Android) und in VB.net. ich finde das eine gute Idee den Schüern den Ablauf des programmierens zu zeigen. Ne Fremdsprache ist in meinen Augen auch sehr wichtig aber die amis können ja schon englisch. ^^ welche Sprache wäre sonst noch wichtig? Ich wüsste keine. Also von daher können die kleinen dann ausfüllen später Sprachkenntnisse: Englisch & C++.
 
@kukuk:
>...die amis können ja schon englisch...<

Bist Du da wirklich sicher? ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles