Patent: Google plant werbefinanzierte Gratis-Taxis

Google will sein Anzeigengeschäft auf die Straße bringen - zumindest, wenn es nach einem Patent geht, das dem Internet-Konzern jetzt zugesprochen wurde. Die Idee: Werbende sollen ihren Kunden eine Fahrt zum Geschäft spendieren. mehr... Patent, Angebot, Gratis Taxi, Kostenloses Taxi Bildquelle: Google Patent, Angebot, Gratis Taxi, Kostenloses Taxi Patent, Angebot, Gratis Taxi, Kostenloses Taxi Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn jemand mich fragt: Dümmer geht´s nicht für was es heutzutage so alles Patente gibt. Ich werde mir ein Patent geben lassen für die Art wie ich morgens meine Rollos hochziehe, mit beiden Händen dabei die jeweils andere Hand übergreifend bis das Rollo hoch ist mit der rechten Hand! anfangend.
 
@Kiebitz: Das alles ist sehr visionär, richtig aber in Ansätzen gibts das heute sogar schon. Zumindest gibts bei vielen Veranstaltungen kostenlose Shuttleservices die vorher auch beworben werden. Dies hier ist eben zwei oder drei Schritte weitergedacht.
 
@pvenohr: Eigentlich wird kein Patent auf einen visionären Algorithmus, sondern ein Patent auf die Erweiterung vorhandener Geschäftsmodele. Und das ist in meinen Augen bedenklich. Ja, sehr visionär. Ja, ich find die Idee auch nicht schlecht. Aber sich da ein Patent drauf zu nehmen ist echt bedenklich.
 
@Tintifax: Patente an sich sind doch ein ganz anderes Problem um das es hier gar nicht geht.
 
@pvenohr: Nicht? Ich find, das ist der Hauptpunkt über den diskutiert werden sollt.
 
@Kiebitz: Und wenn sie kein Patent drauf anmelden, dann gibt es in einigen Jahren wieder einen sinnlosen Patent Krieg a la "runde Ecken"...
 
@Kiebitz: Du musst da nur ans amerikanische Patentsystem denken, es funktioniert anders als das Europäische. Grob gesagt, man kann alles dort patentieren, die Gültigkeit wird erst bei Anfechtung geprüft.
 
@floerido: Nein, Neuheit und erfinderische Tätigkeit wird - auch in USA - vor Erteilung geprüft.
 
@ulliMAX: Allerdings verdienen die an jedem erteilten Patent. Jetzt rate mal wie so eine Prüfung meist ausgeht... ^^
 
Sorry Google Fail, kennt man in D schon lange, nennt sich hier nur "Kaffeefahrten", Ohne Algorithmus einfach mit werbe zettel? :-) Nebenbei gibt es noch Rheumadecken, selbst wenn sie keiner Braucht. ;-)
 
Crazy Taxi, war auf der Dreamcast schon ein Hit.
Sorry Google, SEGA hats schon lange :)
 
Gibt ja solche Zukunftsfilme im Kino bzw. im Fernsehen, wo die ganzen Wolkenkratzer vollgeballert sind mit werbebildschirmen etc. Und die Autos dran vorbei fliegen ^^ soetwas ähnliches seh ich auf uns zu kommen und ganz ehrlich ? Ich hab null Lust drauf, dass mein alltag in den kommenden Jahren voll gestopft mit Werbung wird. Man kann schon ohne addblocker Gar nicht mehr ruhig surfen im netzt weil man sonst Angst haben muss, erschlagen zu werden von all den anzeigen. Gibt nichts schlimmeres wie Werbung die total überflüssig ist. Anscheinend rentiert es sich aber wohl ^^
 
@.:alpha:.: Erfinde eine "Smarte"-Brille die Werbung im echten leben ausschwärzt :P
 
@BrakerB: ;-) "die Brille gabs schon": (1988) SIE Leben (http://www.moviepilot.de/movies/sie-leben)
 
@Kribs: Naja, diese Brille hat die Werbung nicht ausgeschwärzt sondern "enttarnt". Guter Film übrigens. ^^
 
@moribund: OK, Ich hatte den Smili ";-)" gesetzt damit man es mit einen Augenzwinkern liest. Aber das eigentlich
Abartige wurde mir erst hinterher klar. Werbung ist kein bewerben mehr, sondern die Manipulation mit schönen Bildern, beschönigten Wertungen, erlogenen Bedürfnissen, abstrakter Indoktrination (Gruppen-Abhängigkeit), einfach aus "Kauf Mich" und da sind wir doch sehr nahe zum Film.
 
@Kribs: Stimmt! Da braucht es keine grosse "Alien-Verschwörungstheorie": wie werden auch so genug manipuliert - und das ziemlich ähnlich wie im Film.
 
@.:alpha:.: Keine Angst, so Werbebildschirme sind schon Realität. ;)
Aber ich ignoriere Werbung für gewöhnlich, außer z.B. es handelt sich um eine der Telekomiker-Werbeplakate, in denen sie ihre Geschwindigkeiten und die unbegrenzten Möglichkeiten der Freiheit, die man mit einem Telekom-Anschluss hat, bewerben oder was für Nicht-Aussagen die jetzt schon wieder draufschmieren.
Die sind mir insbesondere nach dem ganzen Drosselkom-Palaver aufgefallen.
 
Das Werbeunternehmen Google sollte man langsan das Handwerk legen! Zum Glück wird das aber kein Erfolg werden!
 
@Gannicus: Ja, wo kommt man denn da hin, wenn jemand überlegt, Taxifahrten gratis anzubieten und den Fahrgast im Gegenzug mit Werbung zu überschütten (eine Schnapsidee in meinen Augen, übrigens, aber das ist ja nur meine persönliche Meinung). Früher gab es sowas nicht!
 
Privat Radio, Privat-TV und andere Brangen mußten lernen das der Kunde der Werbung schnell überdrüssig wird und sie ignoriert bzw umgeht. RTL finanziert den größten Teil seines Programms durch "Gewinnspiel" Anrufe, weil sie von den werbeeinnahmen nicht leben können. Auch Google wird lernen müssen das der Mensch kene ständige Werbung will.
 
@duduli: Sehe ich auch so. Ständig und überall wird man mit immer mehr Werbung bombardiert, bis man sie irgendwann einfach nur noch ausblendet. Verschwendetes Geld der Werbetreibenden. Wenn das Niveau der Werbungen verbessert werden würde, wäre das schon mal ein Schritt. Das, was man im Fernsehen manchmal sieht (die seltenen Male, die ich überhaupt fernsehe) ist echt das letzte.
 
Interessante Sache. Hoffentlich bekommt man dann auch die Werbung von nem Laden angeziegt, der gleich neben dem Haus ist in die eigene Freundin wohnt, auf dass man kostenlos hinkommt :D
 
@Awake:

Solange es sich um ein Geschäft im Horizontalem Gewerbe handelt? Klar doch...
 
Ich melde dann mal ein Patent auf Adblock Taxi an. ^^
 
@Akkon31/41 Adblock Taxi? Das ist ein gutes Programm. Noch besser ist Adblock Taxi Plus! :D
 
Wie in Thailand: "Ich fahr Dich gratis, auf dem Weg muessen wir nur bei zwei Kumpels vorbei, einem Juwellier und einem Schneider..."
 
Hört sich an wie der nächste Datenschutz-Albtraum. Bei wie vielen solcher Albträume sind wir jetzt eigentlich? Ich habe bei tausend aufgehört zu zählen und das waren wohl die versteckten RFID-Tags in Kleidung, an denen ein Kunde im Laden immer wiedererkannt werden konnte.
 
Alle reden hier davon, wie Sie Werbung ignorieren... Ihr habt ja gar keine Ahnung, wie sehr euer Unterbewusstsein Werbung wahrnimmt. Auch wenn ihr kein Plakat und keinen Spot rekonstruieren könntet, sitzen die werbenden Markennamen in euren Köpfen. Als bestes Beispiel, fragt euch mal, warum ihr Markennamen von Produkten für das andere Geschlecht auch kennt - und doch nie danach gesucht habt?!
 
Ein Glück das ich nie Taxi fahre.
Ich müsste ja sonst ein an der Waffel bekommen und Nachts nicht mehr schlafen können weil mir ständig ins Unterbewustsein eingepflanzt wurde was ich alles für einen Blödsinn kaufen müsste von Geld was ich garnicht habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check