Win 8.1 Update 1: Tile-Optionen und Shutdown-Menü

Microsoft arbeitet fleißig an dem ersten Update für Windows 8.1. Wie es scheint, wurden jetzt weitere Änderungen an dem Nutzerinterface vorgenommen. So sollen Live-Tiles besser verwaltet und PCs einfacher heruntergefahren werden können. mehr... Update, Windows 8.1, Leak, modern ui, Wzor, Shutdown-Menü Bildquelle: WZor Update, Windows 8.1, Leak, modern ui, Wzor, Shutdown-Menü Update, Windows 8.1, Leak, modern ui, Wzor, Shutdown-Menü WZor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich kann mit der Metro überhaupt nichts anfangen im Desktopbereich. Für alle meine Programme habe ich shortcuts auf dem Desktop/taskleiste weils viel unkomplizierter und schneller von der Hand geht als ständig in die Metro zu gehen um dort die Programme zu öffnen.
 
@McMOK: ich habe lieber einen aufgeräumten Desktop und deshalb lagere ich meine Programme ins Metro Startmenü aus. Dieses kann man nämlich perfekt als "Zweitdesktop" nutzen.
 
@Wuusah: Mach ich auch so, ich hab die Symbole im Desktop ausgeblendet und öffne die Programme über die Taskleiste, drei Programme hab ich aber auf der Taskleiste. Das mag wohl jeder anders. Komplizierter als der Desktop ist das Startmenü aber nicht wirklich.
 
@Wuusah: Wechseln...swichten...das ist alles Kokolores. Windows 8 ist nicht anwenderfreundlicher als Windwos 7, oder gar XP. Produktiver ist es auch nicht. Windows 7 war die Radikalkur für Vista und jetzt kommt diese auch Schrittweise für Windows 8. Diese radikale Umerziehungsmasnahme die man Windwos 8 nennt, kommt bei vielen nicht an...auch mit Patch nicht...und vor allen Dingen nicht bei denen, für die ein Computer mehr ist, als ein Spielzeug.
 
@Z3: Also für mich ist mein PC weitaus mehr als nur ein Spielzeug und trotzdem bin ich absolut glücklich mit Windows 8...solche absoluten und extremen Meinungen sind es aber die vielen die Scheu geben, es einfach mal mit Windows 8 zu probieren. Sad but true :-/
 
@kazesama: Nein! Microsoft hat die Zeit völlig verschlafen. Ich lasse mir nicht alles vorsetzten. Es gibt viele Leute die glücklich sind mit Windows 8, aber viel mehr, die es nicht sind. Es gibt auch nicht wirklich ein Argument, Windows 8 Windwos 7 vorzuziehen. Windows 8 ist nicht das Ergebnis einer langen Entwicklung, sondern die überschnelle Reaktion auf eine veränderte Gegenwart, die man zu spät wahrgenommen hat.
 
@Z3: Die Adaption von Windows 8 mag zwar extrem langsam verlaufen aber ganz im Ernst? Wenn die Leute nicht mega laut schreien würden das es ja sooooo schlecht ist und daher viele einfach von ausprobieren abhalten würden, würde das auch anders aussehen. Was viele meiner Meinung nach einfach scheinbar nicht verstehen: Du kannst dir dein Windows 8 ja so zurecht basteln wie du möchtest und wenn du willst und der Meinung bist du brauchst unbedingt dein Startmenü wieder dann installierst du eben 3rd Party Software die das macht. Sicher, Windows 8 ist alles andere als perfekt - aber ich kenne auch genug Menschen, die im übrigem auch für große Unternehmen arbeiten und auch da wird Windows 8 gerne angenommen weil man eben immer mehr erkennt, dass es eben nicht so schlecht ist wie die ganzen hater immer kundtun. Der Punkt ist einfach: Man muss umdenken und sich darauf einlassen - aber dann macht es irgendwann echt Spaß damit zu arbeiten. Es ist ja auch einfach witzig wie alle möglichen Menschen, wie du ja auch, immer behaupten es sei schier UNMÖGLICH damit zu arbeiten und all diejenigen, die das doch tun und meinen sie sind zufrieden würden ihren PC nicht professionell benutzen - und das ist einfach Quatsch und zeugt nur von Engstirnigkeit und Arroganz, findest du nicht? Und nur um mal ein einzelnes Argument PRO Windows 8 Contra Windows 7 in den Raum zu werfen(und du wirst lachen): ModernUI: ja, ganz ehrlich - ich arbeite lieber mit ModernUI als mit dem Startmenü! Krass, oder? Noch eins? Der Resourcenverbrauch. Windows 8 verbraucht beim starten gerade einmal HALB (0,5) x so viel RAM wie Windows 7. Viele führten dies am Anfang ja darauf zurück, dass der Desktop da dann ja noch nicht geladen ist - aber selbst dann ist es immernoch weniger als Windows 7. Und ich möchte das System nutzen, welches meine Systemresourcen bestmöglich ausnutzt.
 
@kazesama: ja so lieben wir es MS entfernt es aus Windows z.B. das Klassische Startmenü und der Anwender muss sich das ganze als 3rd Party Software nachinstallieren. Noch ein Programm was immer aktuell gehalten werden muss.

Das Klassische Startmenü gibt es seit 1990 Jahren früher nannte man ihn Programm Manager der später durch das jetzige Startmenü und dem Explorer abgelöst wurde. Trotzdem immer noch das selbe prinzip. Warum also ändert Microsoft etwas was sei 23 Jahren funktioniert. Warum Baut MS die MetroUI nicht einfach zusätzlich mit ein und fertig. MetroUI für Tablets und das Klassische Startmenü für PCs ende.

Deshalb bin ich auch wieder zurück zu Windows 7 und dort bleibe ich, bis mein Klassisches Startmenü wieder da ist. Ich will keine zusatz Software installieren. Es soll mit Boardmitteln gehen. Dem Anwender soll die wahl gelassen werden.
 
@kazesama: Ich schließe mich Z3 an. Win8 hätte seinen großen Durchbruch schon geschafft, wenn es wirklich "besser" wäre. Ist es aber nicht. Die echten Verbesserungen, die hauptsächlich unter der Oberfläche stattfanden, werden durch die unsinnige Zwangs-Fusion von Touch- und Mauswelt locker überschattet.
Aber alle Win8-Usern kann ich beruhigen. MS wird von diesem Kurs auf lange Zeit bleiben (müssen) und irgendwann müssen Business- wie Endanwender wechseln (auch Win9 wird sehr Metro-lastig sein).
 
@Z3: Schade, dass das du das neue Startmenü nicht verstanden hast, ist auch unheimlich kompliziert ;) Und für anspruchsvolle Anwendungen wirst du deinen PC wohl kaum nutzen, wenn du schon an so einer einfachen Sache scheiterst.. Und wenn du dich etwas auskennen würdest mit Windows (7), dann hättest du zumindest ein paar der zahlreichen Vorteile von 8 bzw. 8.1 entdeckt.. Das geht nämlich schon bei der Installation los, die mit 8 auf dem selben Rechner deutlich schneller geht und weniger Handarbeit (Treiber Installation) erfordert.. Irgendwie schade, dass DAUs wie du permanent Stimmung gegen ein wirklich gutes OS machen müssen und sich dann noch selbst als IT Experten hinstellen..
 
@McMOK: Deswegen kommt im Update ja die Möglichkeit, auch Metro-Apps anzupinnen. So geht der Wechsel fix von statten. Ich heiße es sehr willkommen :)
 
@McMOK: Desktop Icons? Damit man immer schön alle Fenster minimieren muss um ein neues Programm zu starten? Nein danke, ich drücke die Windowstaste oder respektive den "Start-Button" und habe einen aufgeräumten "Desktop" als Overlay. Und was da "kompliziert" sein soll sich das so anzuordnen wie man es braucht, weiß ich auch nicht.
 
@Draco2007: Na ja, man kann ja einfach auf die reche untere Ecke klicken, um sich den Desktop anzeigen zu lassen, wenn man dann ein Programm öffnet sind wieder alle Fenster so da wie davor. Finde den Startbilschirm aber trotzdem komfortabler.
 
@Draco2007: [Windows]+[D] bringt einen schnell auf den Desktop und zurück. Ganz nebenbei verwende ich schon seit Jahren RocketDock. Das erspart mir das nervige Gewechsle auf den Desktop um Programme zu starten, ballert mir die Taskleiste nicht unnötig zu und sowas wie Metro wäre mir daher nie in den Sinn gekommen. Aus meiner Sich die ultimative Lösung, ohne nerviges bildschirmfüllendes "Overlay". Alles andere ist aus meiner Sicht unpraktisch, und Metro definitiv kein Zugewinn zu meiner Produktivität.
 
@bgmnt: Kann ich nur zustimmen, RocketDock ist unschlagbar!
 
@Draco2007: Win+D bringt dich genauso schnell auf den Desktop zurück. Zudem kannst du die Programme jederzeit sichtbar in der Taskleiste anpinnen, dann brauchst du nicht mal dein geliebtes Startbildschirm-Overlay. Und komm jetzt nicht mit "Die Taskleiste nimmt wertvolle Bildschirmfläche weg". So verschwenderisch wie Metro mit dem Platz umgeht - meist ein riesiges Bild mit zwei, drei Worten - da lohnt sich die Anschaffung eines großen Bildschirmes ja richtig. (Das war Sarkasmus - nur zur Info).
 
@McMOK: Immer wieder dieses einschläfernde Gejammer der Startmenü-DAUs.
 
Für mich bedeutet Metro eine Verbesserung des Desktops. Auf meinen Desktop kommen nur Daten mit denen ich momentan arbeite und Icons die ich mit DragDrop (zb. vlc) benutze. Metro kann man schnell reorganisieren (Tools, Office, Developement usw.) und als komfortable Schnellstart-Leiste benutzen. Möchte da nimmer tauschen bzw. auf anderes Windows zurück.
 
@Taggad: Man merkt, du hast das Startmenü nie richtig benutzt.
 
@Freudian: Woran merkt man das?
 
@LordOfSteel: Dass er nicht weiß wie sehr man es einstellen und verändern kann, seinen Bedürfnissen anpassen kann, da er Beispiele bringt die man auch mit dem Startmenü realisieren kann, aber eben nicht, wenn man nicht weiß wie. Dabei ist das nun wirklich nicht schwer oder kompliziert.
 
@Freudian: auf unübersichtliche Klickorgien steht nicht jeder. Unter normal Installation (so wie es 3/4+ aller Nutzer nutzen) ist das Startmenü immer langsamer als Metro.
 
@CvH: Du also auch. :)
So langsam glaube ich auch daran, dass Windows 8 nur von DAUs gemocht wird, wenn ich sowas lesen muss.
 
@Freudian: Sicherlich kann ich mir das 18 Jahre alte Startmenü zurechtzimmern so das es nutzbar wird, dann hast du im Grunde etwas was nicht viel anders ist wie jetzt das Metro Menü oder du hast Schachtel in Schachtel in Schachtel. In Metro habe ich bis zu einer sehr großen Anzahl an Programmen mit 2 Klicks jedes Programm offen, beim Startmenü wird das wohl bisschen schwierig.
 
@CvH: Ach Leute, hört doch auf weiter zu diskutieren, damit macht ihr euch nur lächerlich.
Genau das geht mit dem Startmenü auch. Man kann alles einstellen. Mit maximal 2 Klicks ist man am Ziel.
Schau dir mal ein Tutorial an, wie man das Startmenü richtig einstellt und was es da für Optionen gibt, das wird mir hier echt zu dumm...
 
@Freudian: Sorry, das Startmenü ist ein Krampf und es zu pflegen ist ein noch größerer Krampf. Es ist klein, es ist (erstmal) unsortiert, es ist fummelig....nein danke...ich vermisse NICHTS...
 
@Draco2007: Hm, danke für die Aufklärung. Nun bin ich mir sogar fast sicher.
 
@Freudian: Kannst auch einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt, die das neue Startmenü mögen, ohne DAUs zu sein.
 
@adrianghc: Klar kann ich das akzeptieren, aber wenn ich dann solche "Argumentationen" lesen muss, fällt das sehr schwer.
Das war ja eigentlich auch nicht meine Meinung - ich habe sie von einigen anderen gehört, aber ihr festigt sie nun auch bei mir langsam.
 
@Freudian: Was hast du denn "argumentiert". "Geh Videos anschauen" "Ihr seid zu unfähig es richtig zu benutzen".....tolle Argumente....Ich hab auf Metro einfach PLATZ und Übersicht. Fertig. Ich sehe einfach keinen Vorteil des Startmenüs gegenüber Metro. Führ dein tolles "ich weiß wie es richtig geht" doch mal richtig aus.
 
@LordOfSteel: Daran, dass er Funktionen, die das Startmenü seit bald über zwei Jahrzehnten pefekt beherrscht hat für Modern UI-exklusiv hält.
 
@Freudian: stimmt, ich arbeite mit Rechnern seit DOS-Zeiten. Da gewöhnt man sich nicht so schnell um ;) Und nu wieder zu meinem Archlinux ... Dein 2tes '+' ist von mir *g*
 
@Taggad & Co.:
Ich glaube ich halte mich besser an Mark Twain & George Carlin.
Viel Spaß noch. ;)
 
@Freudian: 1. Klick auf Start , 2. Klick auf Programme , 3. Klick auf XBelibiges Programm , 4. Klick auf die Jeweilige Anwendung. Das ist das Standardverhalten, scheinbar nutzt du das ja nicht so obwohl das Startmenü so toll ist. Also entweder ich nutze das Standardverhalten oder nicht, wer will sich seine Software erst großartig umbauen das sie zu bedienen geht. Da kann ich mir ja gleich ArchLinux drauf machen wenn ich darauf Lust hätte. Die 2. Option wäre das du alles am Startmenü anheftest, da wären wir aber das du dann im Endeffekt Metro hast bist auf das Vollbild.
Da wir ja alles dumme Vollidioten sind kannst du aber uns bestimmt erleuchten wie das denn so eigentlich alles ist. Außer Dampf ist ja noch nicht Produktives gekommen. Es ist ja möglich das ich das Startmenü seit 18 Jahren ganz falsch benutze.
 
@CvH: wieso klickt ihr eigentlich im startmenü rum? ich öffne das startmenü, gebe die ersten 1-2 buchstaben ein und drücke enter. so starte ich jede anwendung innerhalb von 2 sekunden, selbst die, die nicht mal im startmenü sind o_O das mach ich auch unter windows 8 so und funktioniert da 1:1 wie unter windows 7
 
@CvH: MS hätte es so einfach haben können:
- Startmenü modernisieren - Multimonitor-Support verbessern - Explorer überarbeiten - Modern UI bleibt Smartphones und Tablets vorbehalten - die Apps werden bei der Desktop-Variante in einem Fenster gestartet. Win 8 wäre ein verdammter Erfolg geworden und dieses rumgebastelt von 8.1, 8.1 Update, 8.2 ect. hätten sie sich sparen können. Der gesunde Menschenverstand hat leider gefehlt.
 
@gutenmorgen1: Der Explore wurde überarbeitet. Der Multimonitor-Support deutlich verbesser.
 
@Mezo: Gerade diese Suche benutzt ja fast gar keiner (leider). Sowohl im Startmenü als und vor allem auch bei Windows 8.
 
@Freudian: Komisch, deine Argumente hab ich gar nicht gesehen..? Der Rest wurde eigentlich gesagt, das neue Startmenü ist dem alten in jedem von dir genannten Punkt überlegen oder zumindest ebenbürtig..
 
hmm ich versteh MS irgendwie nicht. Warum wird sich bei Win8 so reingekniet? Jetzt schon wieder n Update für 8.1? Anscheinend muss es ja doch irgendwas mit den Verkaufszahlen zu tun haben. Schade das es für n SP2 für Win7 oder wenigstens n Update-Rollup nicht mehr gereicht hat. Echt schwach von MS....
 
@legalxpuser: also ich find es so besser, als wenn es dann alles gebündelt in einem Service Pack kommt. Nutzer bekommen Funktionen, sobald sie fertig sind. Oder würdest du gern bei Chrome jetzt Version 2 bekommen wollen? Softwareentwicklung verändert sich halt.
 
@sibbl: ja bloß bei Win7 sind es immer nur kleine Update-Päckchen und eben kein "Update 1" oder dergleichen. man gewinnt stark den Eindruck das MS Win7 jetzt bereits abgeschrieben hat....
 
@legalxpuser: Sie haben ja auch beim start von Windows 8 Angekündigt, dass sie die Updatepolitik ändern möchten.
Bei den meissten Produkten ist das ja inzwischen auch der fall, alle 3 Jahre ein neues Update ist für die heutige Zeit einfach zu lange. Ausserdem erhalten die alten Versionen von anderen Betriebsystemen auch keine Funktionsupdates, bspw. iOs, OSX oder Android. Da ist es logisch, dass Windows 7 auch keine mehr erhält.
 
@legalxpuser: Naja....ist doch normal, dass sich beim aktuellen Produkt, bei dem es viel Kritik gibt reingekniet wird? Ich finde das alles andere als schwach...
 
@legalxpuser: Man ist interessiert das Metro Interface zu erhalten und es den klassischen Gewohnheiten besser anpassen. Es scheint mir, das man nun daran interessiert ist die Interaktion beider Desktops zu verbessern, die zur Zeit ja eigentlich nicht existent ist.
 
Wie funktioniert dann das Auswählen mehrerer Kacheln mit den neuen Dropdown-Menüs? Die Shutdown- und Suchbuttons finde ich aber ganz nett dort.
 
Nein, ist nicht wahr .... Änderungen an der Benutzeroberfläche oO, an so einer grundsoliden Oberfläche ^^
 
@curl: Sie ist grundsolide. Was jetzt geändert wird, sind nur kleine Anpassungen um den Übergang von Desktop zu Metro fließender zu gestalten.
 
@Wuusah: Wobei ich echt sagen muss, dass der Shut Down Button da neben dem Profil schon von Anfang an hingehört hätte...
 
@Draco2007: das stimmt allerdings. Die shutdown Funktion sucht jeder beim ersten mal vergeblich.
 
@Wuusah: Und da oben rechts ist nun wirklich noch genug Platz für 1-2 Buttons ^^
 
@Draco2007: Wenns Stimmt wieso nicht, mir gefällt das Microsoft an der Oberfläche Schraubt, sie sollten evtl noch an der Bedienoberfläche mit offenen Apps Arbeiten da es nicht jeden Klar ist wie mann sie schließt, ein kleinen haken denke ich währe nicht schlecht
 
Inkonsistente Entscheidung, wie ich finde. Die Idee der Charm-Bar ist es doch gerade, alle Optionen / Einstellungen / Suche (etc etc) über einen konsistenten Weg zugänglich zu machen.
Finds z.B. auch nicht gut, dass gewisse App eine eigene "Lupe" haben, die nicht über ide Charm-Bar geht (z.B. Marketplace).
Wenn dann bitte alles gleich umsetzen und die User in irgendeiner Art und Weise dahin führen / ein Tutorial anbieten. Und ja, ich weiß - ein OS sollte eig. selbsterklärend sein :(
 
Die Modern-UI mit der Maus zu bedienen ist ein Krampf.
 
@krusty: nicht wirklich..
 
@krusty: Bezug zur Nachricht, die über eine Verkürzung der Mauswege berichtet? Oder lästerst du einfach nur aus Gewohnheit?
 
@adrianghc: das ist keine lästerung, das sind fakten. es kommt keine freude auf, wenn man diese touch-ui mit der maus per gesten und seltsamen aktionen die toucheingabe simuliert. ich hab hier z.b. eine logitech k400, und bei der bedienung mit touchpad, kommt ständig unwillentlich der metro screen wenn ich von außen links in das touchscreen wische.
 
@krusty: Gerade kommt eine Nachricht über eine Funktion, die die Nutzung für Maus-Benutzer verbessern will. Deswegen find ich deinen Kommentar irgendwie etwas fehl am Platz, aber gut. Das mit der Charmsbar liegt am Treiber und müsste sich in den Touchpad-Einstellungen hoffentlich deaktivieren lassen. Bei mir tut es das jedenfalls (ich benutze ein Synaptics Touchpad).
 
@adrianghc: eine besserung für mausnutzer wäre es metro abzuschaffen. niemand ohne touchscreen braucht das.
 
@krusty: Da wag ich dir zu widersprechen. Es gibt Wege, Metro für Mausnutzer komfortabel zu gestalten. Ich bin dagegen, mit der Axt zuzuschlagen und alle guten Konzepte der Modern UI (Live-Kacheln, Startbildschirm) einfach vollständig zu verwerfen, anstatt sich zu bemühen, sie in das bereits bestehende Bedienkonzept zu integrieren.
 
@adrianghc: egal was du verbessern willst, aber die touch-ui wird nie intuitiv für mausnutzer zu bedienen sein. das konzept ist grundlegend anders, diese "optimierungen" verbessern an dem grundproblem nichts, es wird immer ein krampf bleiben, wenn man keinen touchscreen hat. was micht mittlerweile nervt, selbst programme wie der browser "chrome" haben mittlerweile riesige menüzeilen, um beide seiten zufrieden zu stellen, dabei sind es halbgare kompromisse die für desktop user eher nachteile bringen.
 
@krusty: was ist denn am klicken auf ein Icon ein Krampf?
Ich hoffe, du sprichst nicht von den Apps, denn die zwingt dir niemand am Desktop auf.
 
@glurak15: metro ist tief in windows integriert, öffne ich ein bild am desktop, kommt der fullscreen metro-modus (ich weiß wie man es deaktiviert). klickt man auf das netzwerkicon neben der uhr, kommt ein metro menü. fährt man im desktop an die aktiven ecken (voreingestellt) kommt der metro-taskswitcher bzw. die charms-bar. im startbildschirm gibt es keine kontextmenüs neben den icons, sondern für touch optimiert in der unteren reihe. um die charmsbar aufzurufen muss man seltsame aktionen ausführen, wie zuerst in die untere ecke mit dem mousecursor fahren und dann hochziehn. um fenster zu schließen simuliert man eine weitere touchgeste - man hält das fenster an der oben kante gedrückt und schließt sie mit einer drag&drop aktion - sehr schlecht für touchpads zu nutzen. metro ist viel mehr als nur eine kachel ... es ist und bleibt ein krampf wenn man keinen touchscreen hat.
 
@krusty: oh mann, unter Einstellung > Standartprogramme > setz Windows Media Player, Internetexploerer, und ein Anderes Bild Betrachtung Programm als Standard , und Laber kein Scheiß.
 
@werosey: Pfad: Systemsteuerung\Programme\Standardprogramme\Standardprogramme festlegen
 
@werosey: http://goo.gl/XrwhuN
 
@krusty: Das Bildern nur mit der Foto-App angezeigt werden ist so nicht richtig.
Ersten kann man für den Dateityp ein Anwendung aussuchen. Zweitens wird man beim allerersten Öffnen eines Bildes vom Desktop her, darauf aufmerksam gemacht, das es noch weiter Apps zum Öffnen gibt. Ich hab dann die Windows-Fotoanzeige ausgesucht.

Um die Charmsbar herauszuziehen, fahre ich den Mauscursor entweder in die obere rechte oder die untere linke Ecke. Hochfahren braucht man nicht.

Fenster und ebenso Apps lassen sich mit dem seit Windowsurzeiten bekannten Alt-F4 schliessen. Das ist die von dir geforderte Kontinuität in der Bedienung.
Desktopfenster haben immer noch -[]X. Das X benutzt man wofür?
 
ich nutze classic Shell und bin total zufrieden mit der Bedienung
 
Bei mir hat Windos 8 entgültig dazu geführt, dass ich unter Windows nur noch aus der Kommandozeile arbeite. Zumindest wenn mir der Rechner an dem ich arbeite nicht gehört und ich somit die Explorer-Oberfläche nicht einfach durch eine effizientere grafische Oberfläche ersetzen kann.____

Windows 8 mit der mitgelieferten grafischen Oberfläche habe ich bisher noch nie über eine Schaltfläche in der Oberfläche heruntergefahren. Das mache ich lieber mit dem Befehl "shutdown" in der Kommandozeile. Das geht bei weitem schneller. Schon die langen Mauswege in irgendwelche Bildschirm-Funktionsecken würden mich bei meinem 6-Monitor-Setup ankotzen. MS sollte sich mal die von Linux-Systemen bekannte Oberfläche "Fluxbox" (ein Ableger eines wesentlich älteren Unix-Fenstermanagers) ansehen. Diese hab ich schon zu XP-Zeiten für Windows angepasst, damit ich mit Windows effizienter arbeiten konnte als mit dem Explorer-Fenstermanager. Unter Windows 8 umgehe ich den Kachelquatsch mit meiner Fluxbox-Oberfläche völlig und brauche daher auch keine langen Mauswege um in die "Funktionsecken" zu kommen. Ein Rechtsklick an beliebiger Stelle auf meinem Desktop und ein darauf folgender Linksklick reichen um meinen Rechner herunterzufahren. Egal auf welchem meiner 6 Monitore der Mauszeiger gerade steht. Auch sämtliche Programme sind mit 2 Klicks gestartet und zwar ohne hin- und hergehampel und gescrolle in irgendwelchem platzverschwendenden Kachelmüll. Dazu kann ich Teile des Startmenüs abreissen und an den Desktop pinnen, so dass ich dann nur noch einen Klick brauche um Programme direkt zu starten (was natürlich zusätzlich auch aus meinem Dock am Bildschirmrand mit einem Klick geht).____

Die Oberfläche von Windows 8 ist unintuitiv, ineffizient, verschwendet Displayfläche und ist somit für mich unbenutzbar. Das einzige was an Windows 8 mit der Standard-Oberfläche halbwegs effizient zu bedienen ist, ist die Kommandozeile bzw. die Powershell. Der Rest ist einfach nur Mist. Wenn ich meine Fluxbox-Oberfläche nicht hätte, würde ich Windows 8 so einstellen, dass es nach dem Login direkt mit der cmd.exe hochkommt. Dann kann man wenigstens effizient damit arbeiten. Das MS jetzt Stück für Stück in der Oberfläche zurückrudert ist einfach nur lächerlich. Guckt bei FluxBox ab, so sieht eine brauchbare Bedienoberfläche aus. Ich kriege auf Windows mit der Standardoberfläche schon deshalb die Krise, weil ich dort nur einen einzigen Desktop habe und die Fenster auf dem weder Anpinnen, noch "On-Top"-legen, noch einrollen kann. Wenn man das alles mal konnte, will man es nicht mehr missen. Deshalb hat die Windows-Standardoberfläche bei mir lange ausgedient. Über nachgerüstete "Herunterfahren"-Schaltflächen lache ich mich nur noch kaputt. Microsoft hat wirklich Probleme derzeit.
 
@nOOwin: im desktop hat sich doch nahezu gar nichts geändert und kacheln kann man komplett umgehen. runterfahren kann man übrigens auch per rechtsklick aufs startmenü oder eben einfach den power knopf drücken? generell ist dieses rechtsklickmenü gut, denn dort findet man alle windows tools ohne umwege. und lol du willst uns erzählen, dass du in der commandline arbeitest? sicher doch. man wie ich hier windows 8 verteidigen muss, obwohl ich den kachel müll auch nicht mag, aber was manche leute hier erzählen, da muss man es einfach in schutz nehmen -.-
 
@nOOwin: Danke! Gute Idee mit Fluxbox, wenn man Windows nutzen muss.
 
Irgendwie macht's Microsoft wiedereinmal Apple nach: Apple hatte sein ersten iPhone um sonst so selbstverständliche Funktionen wie z.B. eine Kamera und MMS-Versand beschnitten, nur um diese Schritt für Schritt nachzuliefern und als Innovation feiern zu lassen. Microsoft lässt sich nun für jedes Zugeständnis an den alten Desktop je ein Update Zeit und wird mit guter Kritik belohnt.
 
@Der_da: Ich glaube eher, das MS einfach zu "dumm" ist. Daher ist das so ein Flickwerk....
 
Ich hab gestern zum ersten mal Win8.1 auf einem subnotebook mit Touchscreen benutzt. Ich sollte einer Freundin bei Ihrer Hausaufgabe helfen. Ständig macht man ausversehen eine kleine Wischbewegung und zack, poppt dann wieder dieses Nervemenü komplett über Word drüber und man muss es erst wieder schließen, um weiterzumachen. Ich war total angenervt und fragte sie, ob ihr das nicht passiere... Sie war auch total genervt davon, meinte aber, wüsste aber auch nicht wie man das ändert, sie überlegt ein neues Notebook zu kaufen... Ich bin mir sicher, dass man das auch irgendwie in irgendwelchen Einstellungen beheben/verbessern kann, aber genau da ist wieder das Problem. Der normale User hat gar keine Lust sich durch die Wirren der Optionen, zu schlagen. Ich frag mich ernsthaft, wer zum Geier mit diesem Scheiß ernsthaft arbeiten soll! Ich persönlich habe auch 8.1, aber "zum Glück" kein Touchscreen (nicht falsch verstehen, ich hätte sogar gerne einen, die Idee ist super! Ich hätte nicht gedacht, dass MS nur selbst das so verhackstückt)....
Ich warte auf einen neuen CEO und auf Win9, wobei ich fürchte das selbst Win9 inzwischen zu weit ist, als dass ein neuer CEO das Grundkonzept dann noch ändern könnte (na mal abwarten)...... Metro kann mich mal und diese nervige Windows-Konto-nerverei auch! Sorry, war einfach mal genervt gesagt.....
 
@bowflow: Soweit ich weiß, beginnt die Entwicklung von Windows 9 erst im April richtig, also abwarten. ;)
 
@bowflow: Rechtsklick auf die taskleiste und auf Eigenschaften, da kann man festlegen, dass die Charms Bar nur auf die rechte untere Ecke reagiert. In dem Punkt gebe ich dir aber recht, ich passe bei Windows 8/8.1 auch direkt ein paar Optionen an, die anfangs etwas unlogisch konfiguriert sind.. In diesem Punkt hat MS den ganzen Kritikern ein wenig in die Karten gespielt.. (Keine Desktopsymbole, kein Internet Explorer Icon (weder auf Desktop, noch im Startmenü), shutdown versteckt (warum nicht einfach einen button im Startmenü und/oder in der Taskleiste..?), Startmenü vollgeballert mit Appverknüpfungen.. Das sind Sachen, die den Normaluser überfordern und oft wird dann direkt kapituliert, vor allem, wenn man noch gehört hat, dass Windows 8 doch so sch**** ist..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles