Zum 30. Jubiläum: iFixit zerlegt Macintosh von 1984

Mit dem Macintosh 128K präsentierte Apple vor genau 30 Jahren den ersten Computer mit grafischem Benutzerinterface. Zur Feier des Tages schnappt sich iFixit das Kultgerät für eine kleine Reparatur-Reise in die Vergangenheit. mehr... Mac, Ifixit, Teardown, Macintosh, Zerlegen, Macintosh 128k Bildquelle: iFixit Mac, Ifixit, Teardown, Macintosh, Zerlegen, Macintosh 128k Mac, Ifixit, Teardown, Macintosh, Zerlegen, Macintosh 128k iFixit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, mein Trabi war auch leichter zu reparieren, als mein jetziges Auto. Sowas aber auch.
 
@iPeople: Bei iFixit gehts meist um die Schwierigkeit ein Gerät zu öffnen. Repapieren ist immer eine ganz andere Sache.
 
@Seth6699: Zitat:"Our engineers disassembled and analyzed each smartphone, awarding a repairability score between zero and ten. Ten is the easiest to repair."
 
@_rabba_u_k_e_: Ja, das steht auf deren Seite. Aber warum hat die PS4 oder XBone letztens ne 8 bekommen als "Repairability Score". Was haben die repariert? Durch welche Quantifizierung von welchen Faktoren kommen die auf den Score? Ich sehe nur das die die Geräte zerlegen und sagen "hey, das gerät lies sich mit den und den Werkzeugen ziemlich einfach/schwer öffnen".
 
@Seth6699: Ein Teil ist defekt, ich komm leicht ran -> leicht zu reparieren. Ich komm nicht leicht ran -> Reparatur schwierig. Dieser Score ist nichts anderes als eine Prognose, ob ein Gerät im Fall der Fälle leicht zu öffnen ist, Teile austauschbar und damit leicht zu reparieren sind. Nur weil sich ein Gerät leicht öffnen lässt, heißt es ja nicht, dass ich dann defekte Teile tauschen/reparieren kann.
 
@_rabba_u_k_e_: Woher man dann solche möglichen Spezialteile bekommt ist anscheinend auch unwichtig. Wohl die wenigsten dürften ne Profi-SMD-Heißtluft-Lötstation haben, um einen etwas größeren Baustein entlöten zu können, von BGA-Bausteinen mal ganz abgesehen. Repariert wird doch in der heutigen Konsumgesellschaft nicht mehr. Da wird das alte entsorgt und sich ein neues geholt.
 
@iPeople: aber auch bei Autos ist es so dass die schlechte reparierbarkeit in vielen teilen einfach nicht sein müsste...
 
@0711: Ist mir ehrlich gesagt egal, ich bestel weder am Rechner noch am Auto ... die zeiten siund vorbei, ich nutze die zeit lieber sinnvoll ;)
 
@iPeople: das basteln muss ja nicht im Vordergrund stehen sondern das reparieren....und wenn man wie beim Auto schon fast das licht nicht mehr tauschen kann ist das schon ein Nachteil der dann auch mehr zeit kostet wenn man deswegen in die Werkstatt muss. Gleiches beim rehcner, platte kaputt nach über 2 jahren und dann? Da ist bei nem wartungsfreundlichen gerät die platte selbst getauscht anstatt sich gleich was neues zu holen über das man sich erst mal schlau machen muss (und das kostet sowohl mehr zeit wie auch Geld). Wartungsfreundlichkeit muss nichts mit basteln u.ä. zu tun haben
 
@0711: Dann ist es mir trotzdem egal, wie sich eine Werkstatt damit abquälen muss.
 
@iPeople: Dir ist also die dadurch verlorene Zeit und das Geld wurst? "ich nutze die zeit lieber sinnvoll", ich lache herzlich.
 
@0711: Welche Zeit habe ich denn verloren, wenn ich men Auto nciht selber reparire, oder meinen Rechner? Lach doch, mir wurst.
 
@iPeople: Ähm wenn ich zum Lichttauschen in die Werkstatt muss (Termin, Auto abstellen, Auto erst mal weg etc pp) anstatt bei meinem üblichen Einkäufen im Supermarkt einfach ne Birne mitnehm und kurz auf dem Parkplatz reindrück ist wohl zeitlich doch ein sehr großer unterschied. Oder beim Notebook die platte tausch durch 8 schrauben lösen anstatt das Notebook min 1 Woche einzuschicken ist (und wenn die garantie nicht mehr da ist wird's dann eh sehr teuer)...ja für mich doch ein kleiner zeitlicher sowie u.U. finanzieller unterschied, da haben wir wohl grundverschiedene Ansichten zu Zeit sinnvoll nutzen.
 
@0711: in der zeit, in der ich googlen muss. Wie ich die Lampe am Auto Wechsel , binich in die Werkstatt gefahren und mit dem Leihwagen wieder zurück.
 
@iPeople: da scheint es mit deinem handwerklichen Geschick wirklich nicht weit her zu sein....vom finanziellen standpunkt mal abgesehen und es selbst mit googlen sehr schwer ist länger zu brauchen wie in die Werkstatt zu gehen.
 
@0711: das hat mit Geschick nichts tun,sondern es interessiert mich einfach nicht. Und mir ist es eben die Kohle wert.
 
@iPeople: das passt halt nicht zu deinem "Zeit sinnvoll" nutzen...wenn es dir das wert ist, sei dir gegönnt.
 
@0711: Nochmal: Eh ich das Interesse aufbringe, zu erkunden, wie man das macht, bin ich schon lange in der Werkstatt und mit einem Ersatzwagen zurück. das heißt, ich kann mehr zeit für andere Sachen verplempern. Ist das wirklich so unverständlich? Ich beschäftige mich einfach nicht mit Sachen, die mich nicht interessieren. Diese Zeit nutze ich anders. BTW, meine Werkstatt liegt genau 6 Minuten mit Auto entfernt.
 
@iPeople: Das stimmt so nicht. Die Auswahl an Modellen ist größer, dewegen ist die Erfahrung gestreut. Die Reparaturen sind heute wesentlich teurer! Gasschweißen war spottbillig. Die Füllng gab's teilweise für zwei Bier am Wochenende. Glaub mir, wenn es in der DDR nur einen als kompliziert geltenden Wagen gegeben hätte, es wäre nur eine Frage der Zeit sein, bis alle Geheimnisse gelüftet sind. Man liest oft wie schwer es ist einfachste Teile zu wechseln aber das ist eine Sache der Erfahrung. Hat man es erstmal gemacht ist es beim zweiten Mal ein Klacks und es dann einem Anderen zu zeigen ebenso. Der Ansporn seine Geräte zu pflegen und bei Schaden solange nicht aufzugeben bis es repariert ist, macht denke ich den größten Unterschied zu heute. Es gibt genug A1-Plattformen die heute noch top in Schuss sind, weil man sie nicht vergammeln lies, wie vom Hersteller vorgesehen... ;) Klar unterliegt alles einer Weiterentwicklung und eine Simson war ein Fahrad mit Motor, die jeder ohne großes Vorwissen alleine zerlegen und zusammensetzen konnte. Meine Erfahrung ist aber, dass es heute nicht viel schwieriger ist, wenn man es nur machen möchte. Ich habe schon als unmöglich ohne Schäden zu öffnende Geräte für Reparaturen mehrfach geöffnet, mit Feingefühl, eigenem Werkzeug und Denken. Die Schrauber gab es in Ost wie West. Die DDR hat mit Absicht so produziert, dass man mit einem Trabbi einen Panzer reparieren konnte und anders herum. Andere Zeiten, andere Erfahrungen. ^^
 
@HattenWirAllesSchon!: Was Du in deinem langen Text eigentlich aussagen willst: Einfach ist relativ und subjektiv und auch heute kann man locker an einem BMW die Kerzen wechseln, es dauert eben nur länger.
 
@iPeople: Und Dein Robotron hat erst garnicht funktioniert...?
 
@Z3: Doch hat, wieso?
 
Ja... das war noch rustikus-hardware :) War leicht zu reparieren - obwohl man sie eigentlich nie reparieren musste....
 
Ein CRT-Display? Also ein Kathodenstrahlröhre(ndisplay)... und KB != kB. <scnr>
 
@starship: Oder auch einfach Röhrenmonitor, da weiß wirklich jeder, was gemeint ist.
 
@metty2410: Was soll CRT sonst bedeuten ?? Gibt aber genug blindpfeiffen die nicht den Unterschied zwischen Monitor und Display kennen.
 
Das erste iPhone bot gut 22 Jahre später auf 4 Zoll insgesamt 480 x 320 Pixel und 163 ppi........ppi stimmen ja aber hatte es nicht 3.5 zoll mfg muha
 
@nevadauhrband: Ganz genau. Bis zum iPhone 4s gab es nur 3.5 Zoll Displays beim iPhone. Das iPhone 5 besass als ersten iPhone in 4 Zoll Display mit 1136 × 640 Pixel & 326 ppi.
 
@itzzent: Auch das 4 und 4S hatte bereits ein Retina Display mit 326ppi.
 
@nevadauhrband: Hast du natürlich Recht! Artikel wurde angepasst.
 
Zum Vergleich: In den USA kostete 1984 ein neuer Volkswagen Rabbit (Golf 1) GTI um 2500$!
Daher empfinde ich den angegebenen heutigen Wert von 5600$ viel zu gering eingeschätzt.
 
@EffEll: Es geht um den aktuellen Preis (denke Inflationsbereinigt usw) und nicht um den Wert.
 
@EffEll: trotz allem war der Preis für einen Personal Computer eigentlich nicht ungewöhnlich hoch. der PC von IBM von 1981 hatte z.B. einen Startpreis von 3000 Dollar. Zudem würde mich mal interessieren wie du auf den Preis vom Golf 1 GTI kommst. In Deutschland hat der etwas mehr als 20000 DM gekostet und so krass war damals der Dollar/DM Kurs nicht.
 
Der Amiga 500 war zur gleichen Zeit wesentlich weiter und hatte nicht mal die Hälfte gekostet.
 
@F98: zumal ein amiga mehr ram, speicher und cpu-ausbau erlaubt, sound und farbe hatte. aber vor 30 jahren war C64 oder der unbezahlbare A1000 aktuell, der leistbare A500/A1200 war erst '87 ein thema
 
@F98: Ist doch heute auch so. Das Apple ihren Schrott zu Wucherpreisen verkauft. Hat sich also nichsts geändert.
 
Reparatur Lebensgefährlich? Öhm, das ist auch bei sämtlichen heutigen Geräten der Fall, wenn man mit seinen Fingern an der Netzteilplatine herumfummelt. Auch wenn der Strom abgesteckt ist...
 
@Laggy: Kommt drauf an was. Die Elkos in einem TFT sind bei weitem nicht so potent geladen wie die einer alten Röhre.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter