Tomb Raider: PS4-Version mit höherer Framerate

Ende Januar kommt eine überarbeitete Version des letztjährigen Tom-Raider-Reboots für die beiden Next-Generation-Konsolen heraus. Das Spiel läuft zwar auf beiden Geräten mit 1080p, bei der Framerate hat die PS4 Vorteile gegenüber der Xbox One. mehr... Square Enix, Tomb Raider, Lara Croft Bildquelle: Square Enix Square Enix, Tomb Raider, Lara Croft Square Enix, Tomb Raider, Lara Croft Square Enix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Sony ein Hauptmerk auf Leistung hat und den Fokus primär auf Spiele gefällt mir sehr gut. Alle Features die MS hat kann Sony bequem nachliefern.
 
@Menschenhasser: "Alle Features die MS hat kann Sony bequem nachliefern" - nicht wirklich!
"ein Hauptmerk auf Leistung hat" - dann müsste die PS4 locker 60FPS schaffen OHNE FPS Drops!
 
@martl92: Dem ist aber nicht so! Die PS4 Version läuft zwischen 45-60 FPS. nur wenn nichts auf dem Screen läuft sind es 60 FPS, wenn da etwas mehr los ist, sind es nur noch 45 FPS. Ist übrigens dasselbe Problem, wie bei COD Ghosts, da hat die PS4 auch mit den FPS zu kämpfen, während die XBOX ONE Version ruckelfrei und konstant mit 60 FPS läuft.
 
@Turkishflavor: https://www.youtube.com/watch?v=c30B0rx2ql4

konstant 60fps aha :D
 
@Turkishflavor: "Die PS4 Version läuft zwischen 45-60 FPS. " --- Die PS4-Version läuft (laut bisherigen Informationen) weitestgehend mit 60 fps, bis auf ganz wenige Momente, in denen die Framerate lediglich leicht einbricht.
 
@KoA: wir warten einfach auf die framerate analyse von DF. Bis jetzt ist alles nur Spekulation und Sony Propaganda.
 
@Turkishflavor: Das, was bei COD ursprünglich als "Einbruch der Framerate" wahrgenommen wurde, war - wie nach Tests herausgefunden wurde - lediglich ein Effekt, der durch das Überspringen bzw. das Auslassen von Bildern verursacht wurde, weil die Konsole mit einer höheren Bildrate arbeitete, obwohl die Framerate eigentlich auf eine Begrenzung von max. 60 fps voreingestellt war. Es war also kein Einbruch der Framerate, sondern eher eine zu hohe Geschwindigkeit, die zum als "Performance-Probleme" wahrgenommenen Effekt führte.
 
@Turkishflavor: Dass die Xbox One bei einzelnen Spielen etwas mehr fps hat ist ja auch kein Wunder bei der Drecksauflösung, in der sie die wiedergibt. ;)
Da hab ich vor 10 Jahren ja schon in einer höheren Auflösung gezockt als 720p.
 
@mh0001: "Da hab ich vor 10 Jahren ja schon in einer höheren Auflösung gezockt als 720p." - Beispiel? Wahrscheinlich keines, typisch...
 
@Ryou-sama: Ähm... Mein 19" CRT, gekauft im Jahr 2003, hatte eine Auflösung von 1600x1200, das deutlich höher ist als 720p (1280x720, was damals schon pixelig war). Was willst du da für Beispiele hören bitte? Ausnahmslos jedes Spiel hab ich damals in dieser Auflösung gespielt ^^ Half Life 2, Far Cry, usw.. Was soll dieser beknackte Kommentar also? Selbst mit nem ALDI-PC + ALDI-Monitor von 2002/2003 konnte man damals auf 1600x1200 spielen und wenn die Leistung dafür nicht ganz gereicht hat, dann eben zur Not auf 1280x1024. Eine geringere Auflösung wie 1280x720 war auch damals schon nur noch bei 15"- oder maximal 17"-Monitoren die Standardauflösung. Und jetzt, 10 Jahre später, setzt einem eine "Next Gen"-Konsole eine Auflösung von 1280x720 vor, was man auf einem großen Bildschirm/Fernseher spielen soll? In so einer niedrigen Auflösung habe ich das letzte Mal im Jahr 2000 Half-Life 1 gespielt. Um es deutlich zu sagen, so eine Auflösung ist sche*ße und wenn man nicht 3m vom Monitor entfernt sitzt meiner Ansicht nach kaum erträglich. Nächste Konsolengeneration dann vielleicht wieder 800x600, damit 60fps erreicht werden? Hinzu kommt, dass 720p interpoliert auf eine native 1080p-Auflösung eines heutigen Monitors einfach mies aussieht. Es ist also nicht nur pixelig, sondern auch noch verwaschen wegen der Interpolation. Wie man sowas ernsthaft auch noch verteidigen kann, ist mir echt ein Rätsel. Da werden Smartphones mit 4"-Display boykottiert, wenn sie kein FullHD-Display haben, aber 720p auf nem 32"(oder mehr)-Fernseher ist dann schon wieder ok?
 
@mh0001: Mann, so dumm bin ich nicht wie du mich darzustellen versuchst. Ich spreche von Konsolen! PCs und Konsolen werden gerne in einen Topf gesteckt. Du kannst aber keinen PC mit einer Konsole vergleichen. Und was soll das Beispiel mit den Monitoren und TVs? Mein alter LG TFT aus dem Jahr 2007 und mein Plasma von 2006 hatten auch schon eine Auflösung von 1920 x 1080. Das nützt auch nichts weil die Konsolen diese Auflösung bisher nicht unterstützten. Und von verwaschen und unerträglich will ich nichts hören. Logisch dass es am PC schei*e aussieht wenn man 50cm vom Monitor entfernt sitzt. Eine Kole ist aber fürs Wohnzimmer gedacht wo man ein paar Meter entfernt vom TV sitzt. Außerdem skaliert der Xbox One Scaler die Bilder in noch besserer Qualität hoch als es noch die 360 tat. Und selbst auf der 360 sahen die Spiele deutlich besser aus als auf der PS3. Und komm mir jetzt nicht mit der Cell Architektur. Es lag allein am Scaler dass es besser aussah. Wenn man Multiplattform-Titel zwischen One und PS4 vergleicht merkt man deutlich welche Version "verwaschen" aussieht. Und zwar ist es beinahe immer die PS4-Version, während bei der One die Spiele farbenfroher und manchmal sogar schärfer aussehen. Da nützt die native FullHD Auflösung auch nichts. Und ich nehme bei Shootern wie Ghosts lieber eine niedrigere native Auflösung (welche skaliert wunderschön aussieht) in Kauf, als 1080p. Dafür hab ich stabile 50-60 anstatt 30 FPS, was bei Shootern viel wichtiger ist. Sony versucht krampfhaft 1080p zu standardisieren, auch wenn die Bildwiederholrate in die Knie geht. Mich soll es nicht stören. Ja ja, der PS4-Fraktion kann man es einfach nicht einleuchten. Ich hab meine One seit Anfang an lieben gelernt und weiß welche Konsole für mich die deutlich Bessere ist.
 
@martl92: wie bitte? Natürlich kann und wird Sony nachliefern. Wie kommst du darauf, dass nicht? Und Sony ist die technisch eindeutig bessere Spielekonsole. Daran gibt es schlicht und ergreifend nichts zu rütteln.
 
@Menschenhasser: Kinect für PS4?
 
@Menschenhasser: Mit der besseren Spielekonsole gebe ich dir Recht. Nachliefern kann Sony allerdings nicht alles. Z.B. die Sache mit dem Fernsehen ist nicht möglich, da der PS4 ein HDMI Eingang fehlt, sie hat nur einen Ausgang.
Wenn es einem rein ums Gaming geht und man mit beiden Controllern gleichermaßen zurecht kommt ist die PS4 das wahrscheinlich bessere Gerät.
 
Na was ein Wunder das eine Japanische Firma die andere Unterstützt solang man sich nicht das eigene Geschäft damit versaut.
 
@Iceblue@C4U: Wäre ein Skandal, wenn da technische Bremsen in die Engine eingebaut werden würden... Sind aber im Grunde beides AMD-x86-Systeme mit AMD-GPUs, nur hat die PS4 hier wirklich (laut Specs) die bessere GPU und schnelleren RAM.
 
ist egal solange es flüssig läuft. ich freu mich auf das grafik update. was ich im artikel nicht verstehe ist, inwiefern die 60 fps "erkauft" worden sein sollen. ist da geld geflossen? und wenn ja, warum?
 
@Lindheimer: 1080p "kosten" auf der Xbox One Leistung, das hat eben eine niedrige Framerate zur Folge.
 
@witek: achso, wegen der auflösung. hab mich verlesen ^^
 
@Lindheimer: Richtig lesen hilft: Die höhere Auflösung ist erkauft, nämlich mit "nur" 30 fps.
 
Man muss auch dazu sagen, dass vor allem Schwankungen in der Framerate zu einem "ruckligen" Bild führen. 30 fps sind ganz ok beim Zocken, aber wenn sie zwischen 30 und 60 schwanken, macht das einen unrunden subjektiven Eindruck.
 
@Skidrow: man kann das ganze auch wieder gut reden ;)
 
@Skidrow: dachte ich mir auch, hab dann am PC mal fix 30 FPS eingestellt und es war absolut unspielbar. Hab mich mittlerweile an 60 FPS gewöhnt, aber wenn ich dann mal wieder mit 120 FPS spiele ist da noch immer ein großer unterschied. Jetzt soll mir bloß keiner kommen und das Auge sieht eh nicht mehr als 25 FPS...
 
@wolver1n: Wer den Blödsinn mit den 25fps und dem menschlichen Auge überhaupt in die Welt gesetzt hat, würde mich da echt auch mal interessieren :) Und es gibt einfach zu viele Leute, die aus irgendwelchen mir nicht verständlichen Gründen davon überzeugt sind. Die korrekte Version dieses Fakts war schon immer, dass das menschliche Gehirn ab MINDESTENS 25 fps in der Lage ist, etwas als kontinuierliche Bewegung wahrzunehmen bzw. zu akzeptieren. Wie dann einige darauf gekommen sind, dass mehr nicht verarbeitet werden kann, kann man nicht verstehen ^^ Das Gehirn kann noch ein Vielfaches mehr an Input verarbeiten und einem fps-Raster folgt das Auge schon gar nicht...
 
@Skidrow: Du hast zwar recht, wenn es wirklich zwischen 30 und 60 schwankt ist das extrem störend, dann sind konstante 30 FPS besser. Wenn du aber im schnitt 40-50 FPS erreichst und nur stellenweise 30 oder 60 FPS hast, dann wirst du dieses Spielgefühl den 30 FPS definitiv vorziehen.
 
Erwähnenswert wäre auch, dass die beiden Versionen von unterschiedlichen Studios programmiert wurden! Zudem würde mich interessieren ob das System Update der Xbox (soll ja 10% mehr Leistung liefern) sich positiv auf die Framerate auswirkt?!
 
@martl92: Die Grafikverbesserungen der Definitive Edition werden extern entwickelt, ja. Betrifft aber sowohl PS4 als auch Xbox One.
 
@martl92: Das macht die Sache eigentlich nur noch peinlicher. Wäre es ein Studio gewesen könnte man ihnen vorwerfen das sie sich technologisch vielleicht besser mit der PS4 auskannten und dementsprechend besser optimiert haben. Wenn hingegen ein externes Studio speziell mit jeweils einer Konsole beschäftigt war, heißt das, dass da wirklich ein Spezialist versucht hat "alles raus zu holen". Ich finde diese Diskussion allerdings sowieso irgendwie "belächelnswert", denn aus den technischen Daten geht schon seit Monaten hervor das die PS4 die schnellere Hardware verbaut hat. Wieso überrascht es denn jetzt das sie mehr FPS liefert?
 
Und ich hatte gehofft, wir hätten diese Pixel- und Frame-Zählerei endlich hinter uns :/
 
@HeadCrash: warum sollte man so etwas hinter sich lassen wenn es im wahrsten sinne des wortes für augenscheinlich bessere ergebnisse sorgt?
 
@Matico: Das Problem ist nur, dass es in den meisten Fällen eben tatsächlich überhaupt nicht auffällt und zudem nicht mal unmittelbar etwas über die "Qualität" eines Spiels aussagt. Ein langweiliges Spiel kann noch so hohe Framerates haben, es wird dadurch dennoch nicht gut. Ein langsames Spiel (z.B. atmosphärisch dichtes Adventure) kann mit 30 fps wunderbar aussehen und wird garantiert keine Ruckler haben, ein sehr schnelles Spiel (z.B. Shooter) kann mit niedrigerer Auflösung aber hoher Framerate super sein. Allein die Kombination aus hoher Framerate und hoher Auflösung sorgt noch lange nicht für ein gutes Spiel. Und wenn es wie hier im Artikel um eine Abweichung von ca. 10-15 fps geht, werden die meisten diesen Unterschied wahrscheinlich nicht mal wahrnehmen.
 
@HeadCrash: Geht es wirklich nur um einen Unterschied von 10-15fps? ;) Wie man hört, soll es viel eher um einen Unterschied von 20-30 fps gehen. Denn während es bei der PS4-Version während des gesamten Spiels kaum Einbrüche geben soll, das Spiel also hauptsächlich mit 60 fps läuft, soll die XB-One-Version maximal 45 fps erreichen, aber auch nur dann, wenn nicht allzu viel Action stattfindet. Ein derartiger Unterschied wäre also schon nicht ganz so unerheblich, wie du hier darstellst.
 
@KoA: Wenn das tatsächlich so ist, dann wäre ein Unterschied sicherlich merkbar, das geht aber aus dem WF-Artikel nicht hervor und da ich das Spiel schon auf der alten Konsolengeneration durch hab, interessiert es mich nicht genug, um da jetzt andere Artikel zu suchen. Mein Kommentar bezog sich aber mehr auf den allgemeinen Zahlenwahn, der aktuell bei vielen vorherrscht. Und grundsätzlich ist es nun mal so, wie ich in meiner Antwort geschrieben habe: einfach nur hohe Werte sorgen nicht für ein gutes Spiel.
 
@HeadCrash: aber für ein gutes bild. 60hz und full hd sind angenehm.
 
@Matico: Klar, aber es geht eben auch mit weniger und wird dadurch weder "unspielbar" noch besonders unangenehm, sofern Auflösung und Framerate nicht zu weit abrutschen. Mal abgesehen davon, dass die besten Spiele, an die ich mich so erinnere, in 320x240 oder so (z.B. Maniac Mansion, Zak McKracken, Monkey Island und diverse andere auf dem C64) oder später in 640x480 (z.B. Day of the Tentacle auf dem PC) liefen. Inhaltlich und vom Spielspaß kommen die meisten heutigen Spiele da leider nicht mal mehr ansatzweise ran. Weil es eben nur noch um Grafik geht, der Inhalt wird dabei leider zu oft vergessen.
 
@HeadCrash: Glaube ich nicht. Damals war alles neu aber auch wirklich besser? Wenn ich die alten Perlen einlege merke ich wie sehr sich Spiele weiterentwickelt haben - zum Glück.
 
Echt peinlich, irgendso ein NEOGAF Forum User macht sich da eine News und ihr übernimmt den Mist? Oder hat sonst jemand von der Seite gehört? In anderen Worten: ich würde nicht jeden Mist glauben, bis nicht beide Versionen miteinander verglichen wurden.
 
@Turkishflavor: Na DU würdest sowieso nur etwas glauben was Microsoft im guten Licht erscheinen lässt... ;)
 
ah noch mal geld raus schlagen aus dem spiel nachdem steamkeys für das spiel für n appel und n ei übern laden tisch gehn. ich glaub ich hatte 6 € gezahlt ;) habe es bis heute nicht gespielt. soll ja eher kurzweilig sein
 
@Tea-Shirt: Spiels doch und finde es heraus...
 
@1338: ja wenn ich mal 10 stunden am stück zeit finde ^^ momentan halte ich mich eher mit spielen auf die mir mehr zusagen
 
@Tea-Shirt: da reichen auch ca 5 stunden. ;) Hat nleider mit den Vorgängern der Serie auch Spieltechnisch nicht mehr viel zu tun.
Aber in dieser News zeigts sich ja auch mal wieder, Hauptsache mehr Pixel, mehr fps etc, Inhalt is da nicht mehr wichtig...
 
@1338: Stimme dir zu. Heutzutage dreht sich leider alles nur noch um Grafik und Multiplayer ... Bin ich mit meine 23 schon zu alt zum Zocken? :(
 
ka finde alles unter 60 FPS unspielbar. Bei eSports geht unter 120fps nichts Quake CS und CSS könnte ich drunter nicht spielen. Muss aber sagen ich hab nie auf nem TV mit 30 FPS gespielt, kann sein das es da besser geht...
 
@wolver1n: Da haste sowieso soviel Input Lags das die niedrigen FPS nicht mal das Problem darstellen.
 
@wolver1n: Unter 60 FPS unspielbar? OK, ich strebe eigentlich auch immer 60 FPS an, besonders bei shootern im Multiplayer ist alles darunter sehr störend. Aber unspielbar bei sagen wir 50 FPS? Das ist schon extrem übertrieben. Klar, Quake und CS sind ne ausnahme, da hier engine Bedingt mit hohen FPS raten die Präzision der Steuerung spürbar steigt und dann auch deutlich über dem Niveau anderer Titeln liegt. Bei Konsolen und Zocken am TV ist das ganze aber GANZ anders als am PC. 30 FPS stören da nicht sonderlich. Erstens hast du wie schon gesagt wurde nen spürbaren Inputlag, der aber beim Controller nicht ins Gewicht fällt. Zweitens hast du eine Zwischenbildberechnung, die schließlich auch die 25 FPS eines Fernsehbildes sehr sehr flüssig wirken lassen. Dadurch sieht das Spiel je nach Qualität des TVs und dessen Zwischenbildberechnung aus als würde es mit 60 FPS laufen. Drittens die steuerung per Controller erzeugt gleichmäßige, stetige und langsame Kamerabewegungen, wohingegen die Maus 1:1 der "unruhe" und den plötzlichen Bewegungen deiner Hand ausgesetzt ist, was den Eindruck einer niedrigen FPS rate zusätzlich verschlimmert. Spiel einfach mal nen Shooter testweise am PC mit den Analogsticks eines Controllers. Ich war zumindest extrem erstaunt, dass das Bild mit dem Controller deutlich flüssiger aussah, als wenn ich es mit der Maus steuerte. Klar, ich denke wir sind uns einig, dass man Shooter mit Controller nicht Spielen kann ;) aber Spiele, bei denen es Sinn macht und die mein System stark genug fordern und mit max Details und AA die FPS unter 40 drücken werde ich in Zukunft wenn möglich mit Controller spielen, da niedrige FPS einfach deutlich weniger auffallen. Ich finde, es ist ein ganz brauchbarer kompromiss, wenn die Leistung mal nicht ganz ausreicht, aber man trotzdem alles auf Anschlag drehen will
 
@Laggy: hat man denn eine Zwischenbild Berechnung in Spiele Modus. Mein Samsung TV ist im Spiele Modus nichts anderes als ein Monitor.
 
@wolver1n: Nein, im Spielemodus normalerweise nicht. Dort wird die komplette Bildnachbearbeitung deaktiviert, um einen möglichst geringen Inputlag zu erreichen. Ältere Geräte weisen im normalen Modus eben einen wirklich erheblichen Inputlag auf, weswegen der Spielemodus dort fast unverzichtbar ist und das ganze aussieht wie an nem normalen Monitor. Bei meinem aktuellen Samsung SmartTV ist der Inputlag aber z.B. schon deutlich geringer, damit ist Spielen mit Controller überhaupt kein Problem. Somit kann ich auch die 200 Hz Zwischenbildberechnung nutzen.
 
@Laggy: ich hab einen ue46f6500 bei mir kommt es zu unschönen Effekten z.B. Das Kanten flackern in Bewegungen wenn der Spiele Modus nicht eingeschaltet ist.
 
@wolver1n: Ich hab genau den selben, kommt bei mir auch vor, aber nur wenn die Schärfe zu hoch eingestellt ist. Auf 0-5 keine Probleme. Absolut sauberes Bild. Einzig die Zwischenbildberechnung erzeugt hin und wieder mal ein paar Artefakte bei schnellen Schwenks, aber das ist vertretbar.
 
@wolver1n: ganz wichtig sind die 120 fps auch bei aufbausimulationen wie sim city oder strategie spielen wie c&c.
 
@Reude2004: für welche wie dich hab ich geschrieben das sich die 120 FPS auf Quake und CS beziehen aber du hast es erfolgreich überlesen....
 
"diese kann fallweise auf 45fps hinaufklettern, was aber nur in grafisch wenig aufwändigen Level-Bereichen möglich sei." da sind die "next-gen" konsolen ja bereits "vorgestern-gen" - und das nur in 1080p (reicht ja für tvs, aber an pc-maßstäben gemessen ist das sehr dünn).
 
@lazsniper2: Der Begriff "Next Gen" hatte nie etwas mit einer Auflösung zu tun... Die XBOX 360 hatte zB Games von 544p bis 1080p im Aufgebot. Und auch immer 30 bis 60 FPS...
 
@lazsniper2: Dir ist schon klar, dass das Spiel eine Portierung von den alten Konsolen ist? Die aktuelle Hardware der neuen Konsolen wird gar nicht ausgereizt. Viele Features die AMDs GCN Architektur und HSA bieten werden nicht richtig genutzt. Das ist am PC genau das gleiche mit den Konsolenports. Die Hardware ist voll ausgelastet und pfeift aus dem letzten Loch, aber die Grafik ist trotzdem kacke. Bestes Beispiel AC Black Flag. Die Anforderungen sind höher als die eines Crysis 3 oder BF4, aber es sieht um Welten schlechter aus. Na, merkste was? Die Spiele wurden für die alten Konsolen entwickelt und optimiert und werden dann auf die aktuellen Plattformen portiert, damit sie "irgendwie" laufen. Da wird wenig optimiert, da muss einfach die reine Rohleistung herhalten. Aber warte erstmal, bis die Featuresets, die die GCN Grafikchips und das HSA bieten von Grund auf in einem neuentwickelten reinen NextGen Spiel ausgenutzt werden. Dann werden wir einen gewaltigen Grafiksprung erleben. Sowohl bei den Next Gen Konsolen, als auch am PC. Momentan kann das Potential von PC Hardware einfach wegen der alten Konsolen nicht genutzt werden. Nur nur zur Info, auch in den neuen Konsolen steckt topaktuelle Hardware mit AMDs GCN Architektur und einem Featureset das DX11.2 entspricht. Die Leistung entspricht zwar nur ca. 35% einer R9 290X, aber mit entsprechenden Low Level optimierungen wirds in ein paar Jahren wie auch schon bei den alten Konsolen darauf hinauslaufen, dass die Konsolen mit besserer Grafik und mehr FPS eine jetzt aktuelle High End GPU abziehen. Nicht falsch verstehen, ich bin auch PC Gamer, aber viele kapieren einfach nicht, was die neuen Konsolen für uns PC Spieler bedeuten. Aktuell sind wir Grafisch an 7 (!!!) Jahre alte Konsolen gebunden. Am PC haben wir nichts anderes, als etwas mehr Weitsicht, Auflösung und Kantenglättung und hier und da vielleicht ein paar extra Features. In den neuen Konsolen steckt aber Hardware, die erstens topaktuell ist und ein VIELFACHES der Leistung der alten Konsolen bietet. Das wird das grafische niveau neuer Spiele einfach nur gewaltig steigern. Es Spielt doch keine Rolle, ob ein aktueller HighEnd PC theoretisch doppelt so schnell wie die Konsolen sind, wenn diese schon locker 10-20 mal so schnell wie die alten Konsolen sind... Du musst dir einfach mal die Verhältnisse ansehen. Wenn man bedenkt, wie unfassbar schwach die Hardware der alten Konsolen ist, und was nun angeboten wird ist das Leistungstechnisch einfach nur ein gewaltiger Sprung. Der die Grafik maßgeblich voranbringen wird. Unsere momentan 2-3 Fache Leistung am PC geht dann letzten Endes alleine für 1080p mit 60 statt 30 FPS drauf und dazu noch etwas Kantenglättung. Schon ist die zusätzliche Leistung verpufft. Wie man also sieht, selbst wenn die neuen Konsolen doppelt so viel Leistung wie aktuell hätten, würde das an der letztendlich zu erwartenden Grafik nicht wirklich viel ändern, da man für wirklich stark sichtbar bessere Grafik schon das x-fache der Leistung benötigt. Im Grunde steigt der Leistungsbedarf im vergleich zur Grafik überpoportional an. Weshalb es wie gesagt keinen großen Unterschied machen würde, wenn die neuen Konsolen Leistungsfähiger wären. Hauptsache die Hardware ist aktuell.
 
@Laggy: "was die neuen Konsolen für uns PC Spieler bedeuten. Aktuell sind wir Grafisch an 7 (!!!) Jahre alte Konsolen gebunden." glücklicherweise gibt es ja noch pc-exklusive titel . und wird es hoffentlich immer geben !
 
Also laut neuesten Quellen ist das Spiel auf beiden Systemen mies geworden: http://www.gamepur.com/news/13448-tomb-raider-ps4-same-game-frame-rate-stutters-lara-still-plastic-looking-sa.html
 
Ich wette das Spiel wird am PC immer noch am besten aussehen und laufen :>
 
@divStar: Auch auf einem 400€-PC?
 
@rainmein: nein, aber auf einem 1,5k-2k+ euro pc läufts spitze. und ist optisch der bringer.
 
@rainmein: in ein paar Jahren wird die Antwort definitiv "ja" lauten, denn dann wird die jetzige "Next-Gen"-Konsole immer noch die gleiche Hardware und einen ähnlichen Preis haben, während die PCs weitaus weiter und (bei ähnlicher Leistung) ähnlich günstig sein werden - von den ganzen anderen Vorteilen des PCs mal abgesehen (freie Wahl, günstigere Preise).
EDIT: für http://www.game-debate.com/games/index.php?g_id=1355&game=Tomb%20Raider (Specs) braucht man keinen 1,5-Euro-PC (natürlich die empfohlenen Specs) und das Spiel kostet 10-25 Euro.
 
@divStar: Das war eine einfache Frage. Baue mir bitte *heute* einen PC für 400€ zusammen, der Tomb Raider in vergleichbarer PS4-Qualität darstellt und über die kommenden 5-10 Jahre auch *alle* veröffentlichten Spiele darstellen kann. Und auch auf den Konsolen entwickelt sich die Grafik naturgemäß weiter, da bleibt die Grafik auch nicht plötzlich auf dem heutigen Stand stehen.
 
@rainmein: das muss ich gar nicht, denn im Gegensatz zu Konsolen kann ich im PC auch Einzelteile auswechseln. Außerdem: selbst wenn *alle* Spiele für den PC verfügbar wären (was sie aus Habgier der Publisher oft nicht sind) wäre es dumm die Qualität in 5-10 Jahren so schlecht zu belassen wie heute - ganz einfach, weil die PCs weit kürzere Lebenszyklen haben und aufgerüstet werden könne. Die Grafik auf Konsolen entwickelt sich in der Tat weiter - aber nicht, weil die Hardware plötzlich besser wird. Das Argument haben übrigens PCs mit Konsolen gemein - nur sehen die Ergebnisse auf PCs dank auswechselbaren Grafikkarten meist weitaus besser aus. Außerdem sprechen die WEIT günstigeren *neuen* Spiele für sich (auf Konsolen bleiben Spiele relativ lange relativ teuer - vor allem, wenn man sie Online kauft und wenn Gebrauchtspiele nicht gut genug sind, weil z.B. der EA-Pass bereits benutzt wurde). Tomb Raider für PC kostet zum Beispiel 10-25 Euro (und man kriegt es auch noch günstiger wenn man etwas wartet). Zwar fehlen gegenüber der Definitive Edition dann ein paar Levels - aber rechtfertigt das dann den Preis von 50+ Euro? Muss halt jeder selbst sehen.
 
@divStar: Gut, du gibst also zu, dass du keinen 400€-PC bauen kannst, der *alle* veröffentlichten Spiele in den nächsten 5-10 Jahren abspielen kann. Bei unveränderter PC-Hardware werden Grafik und Performance in dem Zeitraum dann auch nicht besser, ohne dass ich Teile austausche (was in der Regel eine Kettenreaktion nach sich zieht und man mehrere Komponenten austauschen muss). Online-Pässe gibt es nicht mehr, bei Sales und Co. (z.B. http://blog.de.playstation.com/2013/12/24/die-januar-angebote-fangen-heute-im-playstation-store-an/) gibt's auch etliche Spiele günstiger, Anfang Februar gibt's für PlayStation Plus Kunden sogar Spiele wie BioShock Infinite und Metro Last Light kostenlos. Und anders als bei Steam/Uplay/Origin-Spielen auf dem PC hab ich sogar die Möglichkeit, meine Spiele wieder verkaufen zu können.
 
@rainmein: Du verstehst wohl nicht was ich schreibe, oder? Ein PC muss die Spiele der nächsten 5-10 Jahre gar nicht alle jetzt schon beherrschen (außerdem erleben wir überwiegend sowieso nur Konsolenports). Zeig mir eine Konsole bei der ich die Grafik um einige Generationen (nach z.B. 2 Jahren) für 130 Euro aufrüsten kann und diese dann auch optisch der Konsole Lichtjahre voraus ist... Aber ich kann hier ja schreiben was ich will - wähne du dich im Recht. Ich weiß, dass das so nicht ist. Übrigens gibt es bei Steam des öfteren Spiele auch kostenlos - und es werden sehr viel mehr Keys für z.B. Steam verlost bzw. stehen diese dann auch zur Verfügung OHNE eine monatliche Pauschale und Sony's Wohlwollen. Metro 2033 gab es zudem auch kostenlos - und? Wie viel Geld zahlt man für so ein PS Plus Abo monatlich? Das mit dem Wiederverkauf ist übrigens ein Gerücht - zumindest bei der PS3 und der XB360. Selbst wenn du sie bei GameStop wiederverkaufst, ist diese gebrauchte Version oft minderwertig weil der Online-Pass bereits benutzt wurde. Allerdings gilt das für PC-Versionen des Spiels genau so. Beim PC ist man nicht nur auf den PS-Store angewiesen. Ergo gibt es mehr Wettbewerb und damit durchgängig wesentlich günstigere Preise (vergleiche mal Neupreis von PC- und Konsolenversion eines Spiels). Aber vermutlich ist dir das alles sowieso egal - Hauptsache du glaubst im Recht zu sein. Dass du deine subventionierte Konsole durch einen einzigen digitalen Softwareanbieter finanzierst, dass die Spiele grundsätzlich teurer sind und du überwiegend auf die Hardware dieses Herstellers angewiesen bist, ist dir ja wohl egal - Hauptsache ja nicht über 400€ bezahlen (was für ne Konsole mit nem Controller und einem Spiel stimmen mag - aber sobald es mehr sein soll, zahlst du auch bei Hardware wesentlich mehr als bei äquivalenter PC-Hardware). Wenn alle diese Dinge sehen würden, wären die Dinge, die besser sind, auch (und vor allem) für mich teurer. Gut also, dass es Menschen wie dich gibt, die nur auf den Konsolenkaufpreis schauen und sonst nichts.
 
@divStar: Wenn wir nur Konsolenports erleben, brauche ich ja auch keinen PC, dessen Leistung dann ohnehin nicht richtig ausgereizt wird. Ich empfehle dir nur mal einen Blick auf Resistance - Fall of Men zum Launch der PS3 und dann vergleichend mit z.B. Killzone 3 gegen Ende der PS3-Generation. Da wird das Spiel auch deutlich hübscher, ohne dass ich die Komponenten aufrüsten muss. Ich bezweifle, dass das bei einem 400€-PC klappt ist. Und am Ende eines mit einer Konsole vergleichbaren Zyklus gibt's für die Komponenten wahrscheinlich nicht mal mehr 50€, für die Xbox und die PS3 erhält man noch locker 100-150€. // PS Plus Jahresabo habe ich erst vor ein paar Wochen für 33,33€ verlängert, also 2,76€ pro Monat, sonst um die 40€/Jahr. Dafür kriege ich jeden Monat fünf Spiele für die PS3, für die PS4 und die PS Vita geschenkt. // Das mit dem Wiederverkauf ist ein Gerücht? Soso, ich verkaufe meine Spiele also gar nicht, nachdem ich sie durchgespielt habe, bei Amazon oder eBay? Wie gesagt, Online-Pass gibt's nicht mehr. Aber wer seine Spiele bei Gamestop eintauscht, ist eh selber Schuld. // Es gibt auch Wettbewerb beim PS Store. Die Prepaid-Karten gibt's immer wieder günstiger (erst vor kurzem 40€ Guthaben für 27,50€ gekauft), bei Amazon gibt's auch PSN-Spiele und bei eBay kann man auch Schnäppchen machen (The Last of Us Season Pass kürzlich für 9,99€ gekauft, kostet normal im PS Store 19,99€). Die Konkurrenzsituation ist also durchaus da, wenngleich die Sales bisher sicherlich noch nicht ganz auf dem Niveau der Steam/Humble Bundle Sales sind. // Ich war zehn Jahre bis 2010 hauptsächlich PC-Gamer und habe nach wie vor einen Gaming-HTPC. Ich weiß also durchaus, wovon ich rede und trötzdem präferiere ich persönlich ganz klar die Konsole. Auch, weil es Spiele wie The Last of Us, Heavy Rain, Beyond Two Souls, Uncharted 1-3, rain, Journey, The Unfinished Swan, Gran Turismo bzw. Halo, Gears of War oder Forza für den PC nunmal nicht gibt. Da kann er noch so leistungsstark und der Konsole hardwaremäßig überlegen sein.
 
@rainmein: ja - Exklusivtitel sind ein Problem. Allerdings gibt es auch umgekehrt Titel, die es für eine Konsole nicht gibt (und dabei rede ich nicht von denen, die es für beides gibt und der PC dabei eine eindeutig bessere Figur macht). Wer die PS3 und Heavenly Sword kennt, der weiß im übrigen auch, dass die Ladezeiten ein Graus sind - und auch bei der neuen PS4 gibt es Gerüchte wonach die Ladezeiten nicht unbedingt toll sind. Aber: selbst wenn du Geld hättest und diese beschleunigen wollen würdest, hättest du bei der PS3 und PS4 schlechte Karten. Beim PC geht dies problemlos. Der PC ist also in jeder Hinsicht überlegen - nur durchgehend günstig ist die Anschaffung eines guten PCs nicht unbedingt (wobei ich für meinen neuen PC etwa 600 Euro bezahlt habe und der einen i7-4770, eine 128Gb SSD, nen Bluray-Brenner, 16GB RAM und eine GeForce 660GTX hat). Doch die meisten Spiele, die ich spiele (ich habe allerdings kaum FPS drauf, da ich sie überhaupt nicht spiele) laufen problemlos und in guter Geschwindigkeit. Übrigens: für Rennspielfans gibt es auch auf PC die NFS-Reihe, Trackmania2, Project CARS (letzteres ist eine richtige Simulation). Auch Diablo 3 war eine längere Zeit PC-exklusiv (gibt es eigentlich StarCraft 2 für Konsole?). Umgekehrt kann man also auch durchaus Spiele finden, die es für Konsole nicht gibt - und wenn, dann in mieser Qualität. Natürlich läuft diese Qualität dann auch auf alter Hardware. Es sind aber auch gerade diese Konsolen, die die allgemeine Grafik bei Spielen stagnieren lassen. Insofern - obwohl ich selbst eine PS3 habe - würde ich diese nicht unbedingt weiterempfehlen (und Konsolen generell auch nicht). Und wie die jüngsten Vorfälle der PS4 und XBO zeigen sind auch diese Systeme alles andere als mackenfrei.
 
@divStar: "und auch bei der neuen PS4 gibt es Gerüchte wonach die Ladezeiten nicht unbedingt toll sind." --- Soweit ich weiß, ist von diesem Problem bezüglich der extremen Ladezeiten eher die XBox one betroffen, anstatt die PS4.
 
@divStar: "Ich wette das Spiel wird am PC immer noch am besten aussehen und laufen" --- Nach Aussage von Crystal Dynamics ist eine Umsetzung von "Tomb Raider - Definitive Edition" nicht für den PC geplant und es wurde diesbezüglich auch bestätigt, dass die Definitive Edition der bereits erschienenen PC-Version grafisch überlegen ist, da an der überarbeiteten Version etliche Anpassungen und Detailverbesserungen durchgeführt wurden. So z.B. neues Partikelsystem, neue Lichteffekte, verbesserte Schatten, eine ganze Menge zusätzliche visuelle Elemente (wie beispielsweise mehr Details an Wänden und eine deutlich höhere Vegetationsdichte), verbesserte Charaktere (Lara und wichtige nicht spielbare Charaktere)... u.s.w. Außerdem ist das gesamte DLC-Material in den Versionen für die neuen Konsolen bereits enthalten.
 
@KoA: ist ja auch klar - wenn ich eine PC-Version und die DLCs gekauft habe, würde ich nicht erneut Geld für eine etwas aufgefrischte Version ausgeben.
 
Mal sehen wann die Entwickler in der Lage sind, die 32MB RDRAM richtig zu nutzen. Vielleicht gibts dann nochmal einen Performance-Schub.
 
echt schon lächerlich wie manche sich hier benehmen... ja die ps4 ist stärker als die one da brauchen wir nicht weiter reden.... aber warte mal, die ps3 war doch auch stärker als die 360 oder irre ich mich da ;) auf welcher konsole sahen die spiele meistens etwas schöner aus? richtig auf der 360 und das ist fakt ;) und das die one einen sehr guten scaler hat wissen glaub ich mittlerweile schon alle! und wegen den frames mach ich mir überhaupt keine sorgen da die 360 version genau so auf 30 fps gesetzt hat und das spiel so richtig flüssig lief oder ist da jemand anderer Meinung?!
was ich erstaunlich finde ist... das die one deutlich schwächer ist und der sram bis heute noch nicht von den Entwicklern genutzt wird und trotzdem das gleiche ergebniss liefert! also entweder sind die Entwickler der one die besten der Welt oder die Entwickler der ps4 haben echt keine ahnung!
oder besser gesagt wie ist es möglich das ein Porsche mit 400 ps eine Corvette mit 700ps auf einer meile schlägt? wie kann das nur sein ;) die antwort ist performance und balance! oder wieso sehen die Fotos von einem iPhone 4 besser aus als die Fotos vom Samsung s2 obwohl das s2 deutlich mehr pixel hat ;) und was die ps4 kann kann die one erst recht von denn features her, einzig und alleine die frames oder auflösung sind bei manchen spielen geringer was aber auch verständlich ist da die konsole ja zu 30℅ schwächer ist! aber warte mal... demnach müssten dann auch die spiele zu 30℅ schlechter aussehen oder besser geasgt die ps4 müsste jedes einzelne spiel zu 30℅ grafisch besser hinkriegen oder etwa nicht? oder stehen die 30 prozent mehr power bei der ps4 etwa nur für mehr frames ;)
 
@Djoko: Die PS3 hatte eine schwächere GPU, aber eine stärkere CPU als die 360. Für die PS3 war es außerdem aufgrund der Cell-Architektur schwieriger zu programmieren, was besonders anfangs zu den Leistungs- und optischen Unterschieden im Vergleich zur Xbox 360 geführt hat. Der getrennte Arbeitsspeicherpool hat die PS3 ebenso eingebremst, bis heute (s. Skyrim). Exklusive Spiele wie The Last of Us und andere zeigen aber, wie viel Leistung in der Konsole steckt und sehen besser aus als jedes 360-Spiel. Die PS4 hat den gleichen "Scaler" wie die Xbox One, nämlich ebenso von AMD. Und woher weißt du, dass der eSRAM der Xbox One nicht genutzt wird? Er wird ganz sicher genutzt, evtl. haben die Entwickler ihre Tools und Arbeitsweise noch nicht auf ihn eingestellt. Das lässt sich so pauschal aber nicht beurteilen, zumal sich da m.W. kein Entwickler zu geäußert hat, ob und inwieweit er den eSRAM nutzt. Ausgehend von 1080p/30fps auf der XB1 und 1080p/60fps auf der PS4 ist die PS4 sogar 100% schneller, weil sie doppelt so viele Bilder pro Sekunde darstellt. Andere Entwickler haben sich entschieden, die fps auf gleichem Niveau zu lassen und dafür die Auflösung bei der Xbox One Version herunterzuschrauben (720p bei CoD Ghosts, 900p bei Assassin's Creed Black Flag), während die PS4 Version bei 1080p läuft. Der Unterschied von 720p zu 1080p sind übrigens 1 Mio. Pixel, oder 100% Unterschied.
 
@Djoko: "und was die ps4 kann kann die one erst recht von denn features her," --- Das würde ich mal lieber nicht zu laut in die Welt hinausschreien! ;) Noch gab es doch kaum wirklich Gelegenheiten, die technischen Unterschiede beider Konsolen so richtig auf die Probe zu stellen, und trotzdem hebt sich die Hardware der PS4 leistungstechnisch bereits deutlich von der XBox one ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles