Sexfotos: Google verliert Rechtsstreit mit Max Mosley

Das Suchmaschinenunternehmen Google muss laut einer Entscheidung des Landgerichts Hamburg dafür sorgen, dass sich Aufnahmen, die den ehemaligen FIA-Chef auf einer Sex-Party zeigen, nicht mehr über die Bildersuche finden lassen. mehr... Google, Bildersuche, Google Bildersuche, Max Mosley, Mosley Google, Bildersuche, Google Bildersuche, Max Mosley, Mosley Google, Bildersuche, Google Bildersuche, Max Mosley, Mosley

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn ich es verstehen kann, dass dem Herr diese Fotos peinlich sind: Zensur!
 
@chris193: Zensur ist es i.d.R. dann, wenn etwas vor der Öffentlichkeit verheimlicht wird. Auch wenn Mosley eine Person des öffentlichen Lebens ist, so ist das schon ein böser Eingriff in die Privatsphäre. Ich kann die persönlichen Gründe daher schon gut nachvollziehen und finde es auch berechtigt. Soll er doch Vö* wen er will. Das ist kein Bestandteil seiner Arbeit oder Ethik. Wärs ein Bischof dann wär ein Bericht angemessener als bei ihm.
 
@TurboV6: Die Bilder sind aber nunmal im Netz - nicht bei Google auf den Servern, sonder bei anderen Anbieter.
Google nun zu "zwingen" diese Bilder nicht auffindbar zu machen ist dann doch schon eher Zensur.
Es wird ohnehin der Streisand-Effekt eintreten^^
Dann sollte man - auch wenn´s Blut eben nicht gerade voll im Hirnskasten ist - nachdenken und solche Videos nicht von sich machen lassen. In meinen Augen: Selbst Schuld.
 
@chris193: Nein, ist es nicht. Les allein mal den (zur Abwechslung jurnalistisch hochwertigen) Artikel von SPON: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/google-urteil-hier-geht-es-nicht-um-zensur-sondern-um-grundrechte-a-945382.html - das ist ein RIESEN Unterschied.
 
@TurboV6: Nochmal: Wenn ich solche derartigen Partys feiere, dann lasse ich mich nicht dabei filmen. Denn dann kann ich im Nachhinein nicht jammern, dass Bilder davon im Netz sind.
Wie war das nochmal mit den schlechten Nachrichten und dem Überbringer? Hier sehe ich es ähnlich. Soll er doch die Leute verklagen, die das Video gedreht und veröffentlicht haben.
Klar, dass er auf reine Weste machen will. Aber, ich denke mal da sind wir uns einig, das Netz vergisst nicht! Selbst wenn Google und andere Suchmaschinen nun die Fotos nicht mehr indexieren.
Ausserdem: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!
 
@chris193: hast Du den Artikel gelesen? Weist Du überhaupt, worums geht? Hier gehts darum, dass ein Film und Fotos angefertigt wurden, von denen er gar nichts wusste und dies nicht in seinem Sinne war. Das ist wie, wenn Du die Fotos Deiner Ex ins Netz stellst, von denen sie a) nichts wusse und/oder b) das nicht will. Das ist eine massive Verletzung der Persönlichkeit und nichts anderes. Es geht nicht darum, dass er selbst die Cam im Schlafzimmer aufgestellt hat und sich nun wundert.
 
@TurboV6: Streitet er jetzt mit allen Suchmaschinenbetreibern? Wenn schon denn schon. Und übrigens gilt das Urteil jetzt für google Deutschland. War das die letzte Instanz? Jetzt muss er nur noch in allen anderen Ländern Recht bekommen. Da wär's fast einfacher, gegen die Seiten vorzugehen, die das Bild hosten - obwohl da bekommt man's eh auch so gut wie nicht mehr raus.
 
@wertzuiop123: spielt doch keine Rolle, gegen wen er klagt. Es sind die Grundrechte eines Menschen, die hier durch mehrere Unternehmen / Medien verletzt wurden. Es bestätigt nur das, dass eine Person Recht auf ihre Grundrechte erhält. Inwiefern das Umsetzbar ist spielt hier doch keine Rolle. Wenn das gescheitert wäre, könnte Dein Kumpel heimlich ein Video von Dir machen, das ins Netz stellen und alle Vertreiber dessen (passiv oder aktiv) werden nicht belangt. Super Sache! PS: Content-Inhaber bekommen doch auch dauernd recht, wenn sie gegen Google klagen(siehe DCMA Hinweise in Suchanfragen, selbst bei simplen Videos und Co); mehr als fair, dass ein Mensch bei der Verletzung seiner GRUNDRECHTE nicht nur Recht hat sondern auch Recht erhält.
 
@TurboV6: Zitat Wikipedia: "Im März 2008 berichtete die britische Boulevardzeitung News of the World von der Existenz eines fünfstündigen Videos, auf dem Mosley als „Gastgeber einer Sexorgie mit Prostituierten in Nazi-Uniformen“ zu sehen sein soll.
... die Echtheit des Videos an sich stellte er nicht in Frage." 5 Stunden Video und er hat es nicht bemerkt?
Zum thema: Es ist zu spät. Das Video - auf jeden Fall die Fotos - sind im Netz und das Netz vergisst halt nicht. Jetzt Google zu verklagen wird dem Herrn nichts bringen...
 
@TurboV6: Das ist schon klar, ich wollte nur klarstellen was einen Aufwand er betreiben muss.
 
Selbst schuld! Wer noch mit Frauen im Nazi Kostümen rummacht sollte eigentlich im Knast sitzen
 
@Menschenhasser: Nazis hier oder wieso bekommst du Minus? Habe dir dafür ein Plus gegeben.
 
@Memfis: Wieso muss man Nazi sein, um sein Kommentar negativ zu finden? Mal wieder das Totschlaghammerargument rausgeholt...
 
RICHTIG SO!!!!
 
Mal ehrlich,wer will SOWAS denn sehen ?!
 
Also noch mal der Ablauf. Er ist Brite. Er war vor einem britischen Gericht. Dort hat er auch Gewonnen. Google hat das nicht gejuckt und dann ist er, immer noch Brite, zum LG Hamburg gegangen???? Ist dieser Weg überhaupt zulässig?
 
@karstenschilder: der hat sich einfach ne deutsche kanzlei geholt. dann geht das bestimmt.
 
@karstenschilder: da Google Deutschland diese bilder auch "verbreitet" MUSS er sogar - sofern er die Ergebnise aus dem deutschen Index haben will - in Deutschland (Sitz von Google Deutschland) klagen. In UK hat er sicher nicht gegen Google Deutschland geklagt ;)
 
@karstenschilder: Der "Ruf" vom LG Hamburg reicht inzwischen bis zu den Briten... ^^
 
Hm die Briten scheinen einen gewissen neid auf unsere Vergangenheit zu haben....allerdings schlechte Bilder sind das wie ich feststellen musste, bei den Damen wären sicher interessantere Bilder möglich gewesen.
 
Gericht Hamburg mal wieder...
 
nur 250.000€, kein schlechter deal, hab mal gehört software entwickler lassen sich bei google auch gut bezahlen. wird sicherlich gerade im finanzwesen gegengerechnet was billiger ist
 
Nie davon gehört, aber jetzt konnte mein Aufmerksamkeit dank seiner Gegenwehr auch geweckt werden und ich konnte mir die Bilder selbst angucken -_-
 
@wolver1n: Tja, der berühmte Streisand-Effekt hat wieder zugeschlagen ^^
- http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt
 
Welcher Richter hatte denn da wieder seine Inkompetenz bzgl. des Internets zur Schau gestellt? Die sollten endlich mal begreifen, dass eine Suchmaschine lediglich das Internet durchsucht und katalogisiert. Wer seine Daten nicht im Internet sehen möchte, muss sich eben an die Serverbreiber wenden, die das Zeug speichern und im Internet zugänglich machen. Eine Suchmaschine hat damit nichts zu tun. Ich kann die Bilder genauso mit Bing, DuckDuckGo oder sonst einer Suchmaschine finden. Google wird nur deshalb immer angeschissen, weil alle Anwälte wissen, dass da das meiste Geld zu holen ist.____

Ich finde es schon ein ziemlich starkes Stück jedesmal Google zu drangsalieren, weil dieser Konzern hierzulande greifbar ist und genügend liquide Mittel hat, die man sich durch Strafzahlungen einverleiben kann. Google sollte vielleicht darüber Nachdenken Deutschland mit seiner kompletten Infrastruktur zu verlassen und alle Mitarbeiter freizusetzen, wie sie es schon bei den Chinesen gemacht haben, die auch meinten Google ständig mit neuen Forderungen bzgl. Filterung der Suchergebnisse und Strafandrohungen schikanieren zu müssen. Irgendwie scheint die deutsche Politik noch nicht begriffen zu haben, dass Google keine Standorte in Deutschland braucht um seine Dienste anzubieten. Ich wundere mich schon seit Jahren, was Google sich von unseren kurzsichtigen Politikern alles gefallen lässt.____

Ich lasse mir so einen Mist nicht bieten. Ich bin mit meiner Firma schon vor Jahren ins Ausland gegangen, u.a. weil Unternehmer in Deutschland inzwischen hellseherische Fähigkeiten haben und z.B. den in einem Monat auszuzahlenden Lohn im Voraus wissen und dem Finanzamt melden müssen. Muss man ausserplanmäsig auf Leiharbeiter zurückgreifen, stimmt die "Voraussage" natürlich nicht und man steht wegen Steuerhinterziehung direkt mit einem Bein im Knast. Wer denkt sich bloss solche idiotischen Regelungen aus?____

Die deutsche Rechtssprechung hat bzgl. des Internets ein gewaltiges Verständnisproblem. Das wurde schon mit der Rechtsprechung über die Verantwortlichkeit bei dem Verlinken von Webseiten deutlich. Wie hirnlos muss man sein, um jemanden zu bestrafen obwohl der lediglich einen Link auf eine Seite, auf deren Inhalt er keinen Einfluss hat, ausbringt? Statt die möglicherweise im Ausland befindlichen illegale Seiten zu schliessen (dazu könnte man ja internationale Abkommen aushandeln, aber das scheint den Herrn Politikern wohl zu mühselig zu sein) zockt man hierzulande Privatleute ab, an deren Geld man leichter rankommt.____

Schöne Mafia-Methoden sind das.
 
Und jetzt ratet mal was jeder hier gegoogelt hat...
 
Das ist doch eine ganz einfache Sache die Google da umzusetzen hat.
Die Buchstabenkette " Max Mosley " wird bei Google gesperrt. Somit sind diese Bilder nicht mehr auffindbar.
Mich verwundert nur das eine Suchmaschine zu so etwas verdonnert wird anstelle die Seiten ausfindig zu machen und diese Seiten zur Löschung der Bilder zu bewegen.
Es ist doch immer wieder ergreifend das Menschen sich Amüsieren aber das nicht veröffendlich haben möchten. Prostitution ist doch schon so alt wie die Menscheit. Warum also sind diese Herren so Feige und scheunen sich davor zu ihren taten zu stehen. Da würde doch sicher jede zukünftige interessieren !!!
Auch möchten solche Herren sicher wissen das ihre zukünftigen so etwas machen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check