Samsung will weniger Geld für Werbung ausgeben

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will aufgrund der zuletzt gesunkenen Einnahmen aus dem Vertrieb von Smartphones Gegenmaßnahmen ergreifen und unter anderem seine bisher riesigen Ausgaben für Marketing etwas reduzieren. mehr... Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich besitze keine Samsung-Geräte und kann ihre Qualität daher nicht selbst beurteilen. In den Kommentarbereichen liest man aber ständig, die Qualität sei ziemlich bescheiden und Samsung nur aufgrund seines enormen Marketingaufwands so erfolgreich. Wenn das stimmt ist das Reduzieren der Werbeausgaben vielleicht keine gute Idee. "Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen."
 
@AhnungslosER:
Ich nutze ehrlich gesagt fast nur Apple Produkte (bis auf meinen Windows PC zum spielen) aber ich hatte eben das Note 2 und das neue Galaxy Tab 2014er Edition in der Hand weil ein Arbeitskollege es mit auf der Arbeit hat, und ich muss sagen, dass die qualitativ eigentlich recht gut verarbeitet sind und sich auch ganz gut anfühlen. Ok, das Note 2 ist jetzt kein guter Vergleich zum 5S aber trotzdem "schlecht" nenne ich das nicht.
 
@AhnungslosER: Ich verstehe worauf du hinaus willst, aber der andere Betrachtungswinkel – meiner, findet seinen Ursprung im Ursprung selbst: Wieso sollte Samsung weiterhin so viel Marketing betreiben für etwas, wofür es gar nicht gerecht ist so viel Geld auszugeben? Für mich wirkt es so, als wäre Samsung so ne Art Fußballverein, der mal in die zweite Liga, aber dann wieder in die Dritte Liga abrückt. Weißte? Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber das ist meine Auffassung
 
@Muplo: wie welches UNternehmen beruehmt wird entscheidet am Ende immer noch der Kunde und wenn viele das Geraet kaufen, muss es dafuer auch einen Grund geben, oder? :)
Und so schlecht wie einige immer tun, sind die Geraete nun auch nicht. sie sind vllt nicht das Beste vom Besten (was eh subjektiv ist), aber auch nicht wirklich schlecht. Habe keine Probleme mit meinem S3 seit dem ich es habe.^^
 
@AhnungslosER: Samsung-Geräte sind vermutlich nicht schlechter oder besser als andere Geräte. Aber ich muss dir zustimmen. Werbung ist das letzte, das man von der Ausgabeliste streichen sollte.
 
@AhnungslosER: sie sind nicht schlechter oder besser wie so alle auf dem Markt, sie setzen eben keine Alu/Glas Gehäuse ein die zu recht murks sind. Wer sich selber in die Tasche lügen muss das das "wertiger" ist kann ja auf die ganzen anderen Geräte ausweichen die es da so gibt.
 
Und wenn man nach den Kommentaren der Helden hier auf Winfuture geht, ist der einzige Grund für Samsungs Erfolg, dass sie Wechselakkus und SD-Karten verbauen, während HTC das nicht macht.
 
@Jean-Paul Satre: Nun SD Karten sind mir wichtig. VOn den TopHandys sind nur die 16 GB Versionen bezahlbar. 150€ mehr für 32 oder 64 GB sieht man halt nicht ein, wenn man weiß, das eine SD Karte für 8€ zu haben ist.
 
@Jean-Paul Satre: Zwei Faktoren, die durchaus den Nerv zumindest einer speziellen Käuferschicht treffen. HTC Geräte empfand ich immer recht ordentlich, auch Sense kann man bei entsprechend verbauter Hardware ertragen. Leider verzichten die eben auf die beiden genannten Features.
 
@Smek: Die Käuferschicht, der es egal ist, ist aber weit größer. Das iPhone hatte es nie und selbst unter denen, welche Akku und SD-Karte austauschbar sind, nutzen nur ein Bruchteil das Feature. Im Forum wird aber immer so getan, als wären es die wichtigsten Gründe.
 
Werbungsgelder zu kürzen, ist eigentlich das dümmste was man machen kann. weniger Werbung - weniger mediale Aufmerksamkeit - weniger möglichkeit in verwirrte Köpfe zu gelangen... wenn die Impulse fehlen, wie will man da noch mehr Geräte absetzen? geht nicht, eher sollte man die schlüsselfiguren in den etagen tauschen oder mal einen großen hieb von realismus und bodenständigkeit nehmen, den braucht es nämlich dringend mal. auch wenn der kapitalismus vom konzept her immer mehr in immer kürzeren zeitabständen, produziert zu immer weniger stückkosten in immer kürzerer zeit mit immer kürzeren produktzyklen fordert, muss doch selbst der dümmste unter den dummen am ende dieser kette folgende Fragen stellen: a) wer soll das alles konsumieren, b) wie soll dieser konsum (der größtenteils gar keinen echten bedarf hat, wenn man die wunschvorstellungszahlen dagegenhält) finanziert werden? am ende ist der verbraucher der verlierer - der ist nicht nur derjenige, der diesen konsumterror finanziert, nein er zahlt doppelt dafür, weil er sich lohndumpen lässt, nur um eine "beschäftigung" zu haben... und all jene die die geräte nicht kaufen, denen redet das system bzw. die gesellschaft ein, durch verzicht arbeitsplätze und existenzen zu verspielen... fragt sich nur was die zocker und bankenärsche machen ... :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check