Android: Der Zugang zum Play Store kostet Geld

Der Einsatz von Googles Mobile-Betriebssystem Android erfolgt für die Geräte-Hersteller entgegen landläufiger Ansicht keineswegs kostenlos - dies gilt nur für das nackte Kernsystem. mehr... Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Bildquelle: Google Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das erklärt jetzt endlich, warum bei manchen Geräten der Playstore nicht funktioniert.
 
@hhgs: naja, so wirklich erklärend ist es nicht. Der 1$ fällt nun wirklich nicht ins Gewicht und preis-leistungs-technisch wäre es grob fahrlässig auf diese app zu verzichten.
 
@Wuusah: Wird aber leider gemacht, und vielleicht sind es für kleinere Hersteller ja doch mehr? Besonders bei den sehr günstigen Geräten kommt es auf jeden Cent an, da die Gewinnmarge schon niedrig genug ist.
 
@Wuusah: Du darfst die Rechnung nicht auf ein Gerät machen sondern das große Paket sehen. Wenn ein Hersteller sich vornimmt 1-2 Millionen Geräte auf den Markt zu werfen (was nicht mal viel ist) muss er mit 1-2 Millionen Dollar extra Kosten rechnen und dann fällt es ins Gewicht.
 
@starchildx: Wenn ein Hersteller sich vornimmt 1-2 Millionen Geräte auf den Markt zu werfen, werden wohl hoffentlich auch Umsatz und Gewinn dementsprechend größer sein. Sonst wären die 15 Dollar von Microsoft geradezu unerschwinglich. ^^
 
@moribund: naja klar. Der Umsatz soll aber trotzdem Maximal sein und da machen 1-2 Millionen Dollar einen Unterschied.
 
@starchildx: Na dann ist ja WP , das das 20fache kostet, erst recht ein No-Go.
 
@moribund: Du vergleichst aber zwei sehr verschiedene Sachen. Auf der einen Seite ein komplettes WP und auf der anderen Seite nur den Zugang zum Playstore, denn das OS ist notgedrungen frei.
 
@Nunk-Junge: Mein Posting ist keine Preiskritik und sollte kein Vergleich sein. (Mir doch egal was MS verlangt. ^^). Es geht rein um die Kosten die ein Hersteller hat. Siehe re:3 und re:4.
 
@hhgs: Der Hauptgrund wird die Zertifizierung sein, jeder Hersteller muss das Gerät und die Software(-Updates) von Google prüfen lassen, bei nicht bestehen muss teuer nachgebessert werden.
 
@hhgs: funktionieren sollte er trotzdem, er ist nur nicht vorinstalliert. diese news ist auch gar nicht neu, cyanogen mod beinhaltet daher ja nicht die gapps, da die gapps unfrei sind (so wie chinaramsch und auch besondere billiggeräte, diese liefern einen alternativen app store von werk aus mit).
 
Die Gebühr ist natürlich tatsächlich fast zu vernachlässigen bei der Höhe. Auf der anderen Seite könnte man als versierter User den Store ja meist auch selbst nachinstallieren, aus welcher Quelle auch immer.
 
"Denn offenbar befürchtet man bei Google, dass dies das "Open Source-Karma" von Android ankratzen würde. "
Wieso das denn? Die Play Dienste waren nie Open Source. Macht Sinn das da Geld abgedrückt werden muss. Schliesslich kostet die Infrastruktur und Weiterentwicklung dieser Dienste auch was. Ich würde es auch verstehen wenn da mehr verlangt werden würde. Allerdings würde das dann direkt auf uns Endkunden abgewälzt.
 
@hundefutter: Und Open Source bedeutet auch nicht, dass man Software verschenken muss.
 
@Jean-Paul Satre: Exakt. Deshalb verstehe ich das auch nicht.
 
@Jean-Paul Satre: Genau. Entwicklung kostet nun mal Geld. So lange es für den Nutzer kostenlos ist, kann es uns doch egal sein wie Google sein Geld verdient.
 
@hundefutter: Natürlich kostet das Google etwas. Mich würden allerdings die Einnahmen die mit dem Store lukriert werden, interessieren. Da könnte man sicher auf die paar Cent Lizenzgebühr verzichten, weil die Einnahmen über kostenpflichte Apps sicher den Betrieb weit mehr als sicherstellen würden.
 
@hundefutter: joar soll google doch. firefoxOS is ja auch bald für alle verfügbar. ich bin dann mal gespannt wie sich das entwickelt
 
Deswegen werden die Cyanogen und Co. ohne GAPPS ausgeliefert. Diese müssen seperat installiert werden.
 
@mwr87: ich glaub nicht dass dies der grund ist, die gebüren wurden ja bereits bezahlt. es gibt einfach leute, die gerne auf diese google kontrolle verzichten können
 
@AR22: nein, er hat schon recht. Google hat die Entwickler von Cm damals gebeten die Googledienste aus der Rom zu entfernen und sie separat an zu bieten. Das ist aber nicht nur bei cm so, sondern bei allen Custom Roms die vom Github repository aus neu erstellt werden wie z.B. bei AOKP, AOSP, MIUI Roms. Lediglich Original Roms wie zum Beispiel bei HTC mit Sense (oder jedes andere Rom mit Herstellerlauncher) sowie die Google Editions beinhalten die Dienste weiterhin auch in den Custom Roms da es nur leichte Änderungen/Anpassungen wie Performance an Rom/Kernel gibt oder Zusatzfunktionen/Apps integriert werden und der Smartphone Hersteller ja bereits dafür geblecht hat es in seiner Rom an zu bieten.
 
@lurchie: hm nee das ist nicht korrekt. ich hab hier gerade das cm 10.2 installiert und google play MUSS aktiviert werden um zb den kalender nutzen zu können. ich kann nichtmal gapps deinstallieren. falls doch bitte ich um hilfe. edit: selbst beim ersten starten kommt die aufforderung ein google-konto anzulegen. das cm konto hingegen ist optional. fazit: android ist sch***e.
 
@buckliger: dann hast du kein original CM Rom genommen sondern eins das nachträglich bearbeitet wurde von einem Developer oder eins welches nicht offiziell von CM vertrieben wird und ein User gebastelt hat. Original CM Roms enthalten keine Google Software solange man sie nicht per Gapps nachträglich installiert oder ein Custom Rom/ unoffiziellen Port benutzt welches auf CM basiert. hier nochmal der Link zur Rootz-Wiki der Wikipedia Gott für Android^^ wo genau das steht was ich oben geschrieben habe: http://wiki.rootzwiki.com/Google_Apps#Licensing
 
@buckliger: Wo hast Du Dein CM10.2 her? Von der originalseite bestimmt nicht, denn da sind keine Google-Apps vorinstalliert.
 
@iPeople: ich hab den oneclickinstaller und den windows installer genommen, davor war halt das standard rom von smasung drauf, kann es deswegen sein? aber es wurde ja alles platt gemacht. ich hab das von dieser seite http://www.cyanogenmod.org/
 
@buckliger: Sorry, aber das ist unmöglich. In den CM-ROMs sind keine Google-Apps drin, die muss man extra installieren. Ob da vorher Samsung drauf war, oder was auch immer, spielt keine Rolle.
 
Google... das war doch einer dieser entmündigten NSA-Handlanger ^^
 
Und schon hätten wir einen Hebel gegen das Updateproblem: Google könnte die Lizenz an Updates binden. Aber vermutlich will Google eher eine weite Verbreitung, als Sicherheitsupdates.
 
@Kirill: Google Play Services entsprechen teilweise diesen Updates, Google lagert immer mehr in die Play-Apps aus. Gerade durch die Zertifizierung kann auch ein Update-Stau entstehen. Jeder Hersteller muss die Software erst von Google prüfen lassen, wenn die Standards nicht erfüllt werden muss nachgearbeitet werden und das kostet.
 
@floerido: "teilweise", "immer mehr" etc spricht schon bände. Viele standardanwendungen bleiben weiter fehlerbehaftet die mit android ausgeliefert werden
 
@floerido: Die Play-Apps können aber Sicherheitslücken im Kernsystem nicht stopfen.
 
Mittlerweile wurde es schon dementiert. Ähnlich wie bei der Samsung Zubehörsache, hat die Redaktion etwas zu schnell aufs veröffentlichen geklickt. Bei den Dementis dauert die Veröffentlichung irgendwie länger.
 
hmm und wie mis das dann mit dem virtuellen Android was ich hier am PC am laufen habe (AndroVM )? Glaube kaum das die was zahlen mussten...
 
"Im Vergleich zu den etwa 15 Dollar, die Microsoft als Lizenz für eine Windows Phone-Installation verlangt, ist der Betrag natürlich fast zu vernachlässigen. " und auch nicht vergleichbar weil MS hier mit der Software auch ein Patentschutz verkauft, sprich eine rechtliche Sicherheit...bei Android müssen die Hersteller noch Lizenzzahlungen z.B. für EAS (ja an MS) entrichten, bei MS sind jegliche Lizenzforderungen bezüglich der geleiferten Software abgedeckt...Google will hier nur ein entgeld für den zugang.
 
google is aufn smartphone mit android eine echte seuche. ab hier wird erst überhaupt die sammelwut so richtig deutlich. hoffentlich is das mit dem firefoxOS anders.
 
Dies hat doch wohl keinen Einfluss auf GAPPS??
 
Kurze Frage. Warum ist der Google Playstore so häßlich (designbezogen) ??? Muß den ab und zu beruflich nutzen und kriege fast immer Augenkrebs.
 
Mich würde mal interessieren ob CustomROM-Anbieter ebenfalls Gebühren abführen müssen? Ich meine, ich habe CM11 auf meinem SGS3 und die GAPPS (Google-Apps) auch installiert. Muss CM dafür prophylaktisch Gebühren zahlen (GAPPS ist ja nicht durch CM mit installiert, das muss man ja per Hand selber nachinstallieren) oder müsste ich eigentlich diese Gebühren abführen? Oder macht das direkt der Hersteller Samsung, egal welches OS auf dem Handy läuft? Gibt es eigentlich auch ein iOS oder WP für mein SGS3 oder geht das NUR mit Android?
 
@sPiDeRs: zu deiner ersten Frage: http://wiki.rootzwiki.com/Google_Apps#Licensing ___ zu deiner zweiten Frage: Nein es gibt nur Android und meines wissens Ubuntu. Look a like wie Ios ist da nur Miui was aber auch auf Android basiert. Das einzige Handy welches richtigen Multisystem Support hatte durch Custom Roms und über eine Alpha/Beta hinaus ging war das HTC HD2 welches ein Windows Mobile 6.5 Gerät ist. Für das Handy sind derzeit Roms von WM 6.5, WP 7, Android 4.4.2 Kitkat (neuste Version), MeeGo und Ubuntu (Beta) verfügbar. Einen richtigen Ios Port auf Android oder umgekehrt gibt es meines Wissens nach nicht. Habe irgendwann mal was gesehen das Android auf nem Iphone lief da habe ich aber nie wieder was von gehört. Ios auf Android ist schwer da Ios ja closed Source ist und eigentlich überhaupt nicht an die benötigten Daten ran zu kommen ist, geschweige den an die treiber die benötigt werden.
 
@lurchie: Danke für die Info und die wiki!
 
@sPiDeRs: gerne. Die Wiki ist nicht sehr groß. Wenn du ne richtige wiki willst was Mobile Phones angeht und jedes System behandelt nimm die wiki von xda http://forum.xda-developers.com/wiki/
 
Dies hat doch wohl keinen Einfluss auf GAPPS??
 
ah 15$ bei MS das wusst ich garnicht. kein wunder das die sich nicht verkaufen das wird ja schön auf den preis drauf geklatscht. und ja 75 cent. das verkraften wohl alle
 
1$ finde ich fair... das betreiben des Stores kostet ja auch Geld...
 
Opensource ist kein Synonym für Kostenlos...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte