Studie: Facebook verliert 80% der Nutzer bis 2017

Facebook könnte in den nächsten drei Jahren rund 80 Prozent der Nutzerbasis davonlaufen. Das wollen Forscher mit einer neuen Studie belegen können, in der das soziale Netzwerk mit einer ansteckenden Krankheit verglichen wurde. mehr... Facebook, Logo, Like, dislike, Stempel Facebook, Logo, Like, dislike, Stempel Facebook, Logo, Like, dislike, Stempel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Instagram ist das gerade am schnellsten wachsende soziale Netzwerk... so blöd war der Kauf von FB garnicht ^^ - Die Leuste sind auf noch etwas leichteres umgestiegen, und das ist eig. das was es damals schon gab - messenger (ICQ und andere lassen grüßen) heute nennt es sich jedoch WhatsApp. Denn ieg. will man ja nur jedem Zeigen wie toll das Foto (<- Essen darauf) war, oder wie es einem gerade geht muss mitgeteilt werden. Ich kann mich noch an Leute bei FB erinnern, die sich darüber aufgeregt haben, das auf einmal alle aus ihrer Freundesliste die Sachen kommentieren könnten - weil viele "Freunde" wollte jeder haben, die Zugriffsrechte wollte aber keine konfigurieren -,-...
 
Was da im Artikel "besonders interessant" genannt wird, nenne ich eher besonderen Humbug. Aber das dürfte sich der ein oder andere schon bei dem Wort "Studie" gedacht haben.
 
@sibbl: Ganz genau - es ist halt nur eine Studie. Lese zumindest nicht jeden Tag in der Zeitung von den Studien die vor x Jahren/Monaten aufgestellt wurden und sich nicht bewahrheitet haben. Niemand muss die Studienergebnisse die sich als Murks herausstellen verantworten also kann man einfach jeden Mist in den Äther blasen der einem gerade einfällt.
 
@hezekiah: Was viele Leute immer vergessen: Negativstudien regen dazu an, gegen einen Trend zu steuern und die Studienergebnisse nicht wahr werden zu lassen. Zuckerberg kauft daher nicht ohne Grund neue Technologien ein, da er sich der Problematik durchaus bewusst ist. Ich würde der Studie daher nicht so leichtfertig ihre Daseinsberechtigung absprechen - selbst wenn 2017 alles anders ist.
 
@elbosso: Facebook wird aber seit seiner Existenz kontinuierlich weiterentwickelt. Glaube schon das ein Marc Zuckerberg weiß das Stillstand für so eine Plattform den Tod bedeutet. Da wird sich nicht großartig auf den Lorbeeren ausgeruht. Sobald auch ein Konkurrent z.B. ein halbwegs durchdachtes Feature hat kann man davon ausgehen das kurze Zeit später Facebook damit aufwarten kann. An sich finde ich die Idee ja interessant Ideen mit Seuchen zu vergleichen aber da wird meiner Meinung nach verkannt das Facebook bzw. jedes komplexe Gebilde nicht einfach nur "eine Idee" ist sondern ein ganzes Konglomerat von Ideen.
 
@hezekiah: Für die Öffentlichkeit mag das nicht zutreffen, aber in fachlichen Diskussionen muss man seinen Murks schon verteidigen. Immerhin steht der eigene Name drunter.
 
Ich lese nun blablabla! Es müssen erstmal gute alternativen erscheinen, Facebook hat damals richtig gemacht hat! MySpace, VZ, Community waren wie leergefegt! Wir leben in einer modernen Zeit und ich finde so ein riesiges Netzwerk gehört dazu, aber ob es Facebook für immer sein muss, hoffe ich einfach nicht!
 
@Da Gummi: Das riesige Netzwerk gibt's schon lange und heißt Internet ...
 
@Da Gummi: oft ist der stillstand und die monetisierung ein problem. VZ hat mir jahrelang die identischen geburtstagsgrüße an die pinnwand geschrieben, schon peinlich für den betreiber, wenn an einer pinnwand drei identische einträge untereinander stehen - da hat sich niemand die mühe gemacht einmal im jahr den text umzuschreiben, mit der einführung des buschfunks war das netzwerk aber eh nicht mehr zu gebrauchen (nur noch die ganze zeit spam von den spielen, die wohl die einzige einnahmequelle waren). facebook giert nach geld und bombardiert die nutzer damit zu und versucht gegen den datenschutz weiter geld zu verdienen - ohne werbeblocker unbenutzbar (wie WinFuture auch) und mit werbeblocker keine kohle für den betreiber, also denken die sich neue sachen aus um einen zu nerven und das wird das todesurteil sein. google+ ist eine alternative, es ist unaufdringlich und hat steigende benutzerzahlen (nicht nur erzwungene anmeldungen sondern echte nutzer) und ist gerade auf einem guten weg die chance zu bieten sich mit bekannten auch ohne austausch der gmail adressen zu vernetzen. ob man google anstelle von facebook haben will sei mal ignoriert.
 
@otzepo: Also Google+ in einem Atemzug mit nicht erzwungenen Anmeldungen zu nennen, halte ich dann doch für sehr gewagt und ob Google jetzt besser ist, hältst du ja selbst zumindest für fragwürdig!
 
@Rainbow Warrior: da hat du mich komplett falsch verstanden. die aktivitäten auf google+ steigen unabhängig von den erzwungenen nutzerzahlen - google+ erlebt einen aufschwung. und mein letzter satz bedeutet das ich keine wertung der unternehmen selbst einbeziehen wollte, wobei die aussage google inc wär keinen deut besser als facebook inc nicht unterschreiben würde (mir persönlich ist google sympatischer als facebook, wobei natürlich beide gruselig sind - aber das ist meine persönliche einschätzung. google kennt mich eh auswendig, da ich mail, adressbuch, kalender, now, docs, drive, maps und die suche verwende und ich finde die produkte gut und bezahle dafür mit mir als endkunde für die geschaltete werbung, die mir dank werbeblocker gar nicht angezeigt wird, wenn ich es nicht wünsche).
 
Ich hoffe die Studie hat recht !
 
@mcmichej: Und du wünscht einem Unternehmen nichts gutes, der vielen Leuten eine Arbeit bietet und niemanden was tut, weil..?
 
@MickeyMouse: überdenke deine Aussage bitte noch einmal! Besonders der Teil: "niemanden was tut"
 
@KoeTi: Und was tut Facebook dir was andere Unternehmen nicht auch machen? Sie machen Geld mit Daten, Daten die du als User Freiwillig angibst. Niemand wird gezwungen was auf Facebook preiszugeben. Was genau ist also so schlimm an Facebook?
 
@picasso22: Falsch, du solltest dir mal http://europe-v-facebook.org antun. Kurz gesagt: Stasibook hält sich nicht an die Datenschutz-Gesetze in Europa.
 
@picasso22: Besonders lustig wird's wenn ich als Nicht-Facebook-Nutzer Spam von denen bekomme, weil Facebook die Adressbücher meiner Freunde, die bei der Datenkrake sind, plündert und so an meine Daten kommt, oder wenn Fotos von mir getagt werden, und ich als Nicht-Facebook-Nutzer keinen Einfluss darauf habe, und ich beispielsweise am Sonntag über Dritte zufällig erfahre, dass von mir von Samstag Nacht, als ich einen zuviel getrunken habe, blöde Fotos auf Facebook sind. Aber "niemand zwingt mich etwas bei Facebook preiszugeben"...
 
@picasso22: oder das auf gefühlt 90% aller Webseiten mittlerweile Facebook-Tracker eingebettet sind, und Facebook somit jeden Schritt der User, die sie im Internet unternehmen, genau nachverfolgen können! Aber stimmt..., alles, was Facebook über einen weiß, hat man denen selbst gesagt!!!!!!! ---------------------------------------------------- (betrifft natürlich auch Google und co..., kann jedem nur Ghostery und DoNotTrackMe ans Herz legen)
 
@picasso22 (re:3): Du:"...Was genau ist also so schlimm an Facebook?..." Genau eben das was DU machst, nämlich das DU an Facebook nichts Schlimmes dran findest. Und das dann auch noch damit verteidigst, dass das "...andere Unternehmen (nicht) auch machen..."! Traurig das!
 
@mcmichej: Warum? Oder ist das sowas wie "Hallo worum geht's, ich bin dagegen"?
 
*gefällt mir*
 
Warum "Virus" in Anführungszeichen?
 
Wegen mir können die gesamten, sogenannten Sozialen Netzwerke demnächst abrauchen - Man kann ja heutzutage kaum mehr in die City gehen, ohne mit einem dieser Zombie-gleichen Wesen zusammen zu stoßen, die nur noch den Blick auf ihr Mobiltelefon gerichtet haben. Letztens hatte ich wieder so einen auf der Motorhaube, der war so vom vielen Chatten abgemagert, dass er mit seinen Knochen Beulen ins Blech gedrückt hat. Auch in den Caffees ist das grausam: Da sitzt an jedem Tisch ein einzelner "Zombie", Flirten ausgeschlossen, denn Augenkontakt kriegt man ja gar nicht .... außer ein blaues Auge, wenn der Zombie gegen die Laterne läuft. Einen Vorteil hat die Sache allerdings: Nachdem MANN Frau unter ihrer Kosmetik kaum mehr altersmäßig einschätzen kann, ist das mit den "Social Network Zombies" ganz einfach: Die jungen sind diejenigen mit dem Handy vor dem Gesicht, die älteren, denen langsam auf Grund der Altersweitsichtigkeit die Arme zu kurz werden, erkennt man an der "gestreckten" Körperhaltung ....
 
@beeelion: Du hast einen Fussgänger umgefahren? Und daran, dass er offenbar recht schlank war (oder gar abgemagert?), gibst Du Chatten die Schuld? Und die Beulen im Blech stammen daher, dass er so knochig war, nicht von Deiner Geschwindigkeit? Hui... Deine Gedankengänge sind abenteuerlich (apropos - "WIEDER einen umgefahren" suggeriert Wiederholung, da würde ich mir mal Gedanken über das eigene Fahrverhalten machen, Du lenkst Dich doch nicht etwa im Auto mit irgendwas ab?). Im übrigen - wenn niemand mit Dir flirten will kann das noch andere Ursachen haben ;) Die Leute beschäftigen sich halt mit irgendwas, heute sind Smartphone/Tablets ziemlich flexible Multimedia-Unterhaltungsgeräte, früher lasen die Leute eben etwas auf Papier, schliefen, starrten in die Luft, ... daran, dass sie wirklichin der Öffentlichkeit mehr miteinander kommuniziert hätten, könnte ich mich zumindest nicht erinnern (und ja, ich bin alt genug), ich halte das für eine romantisierende Fantasie ("früher war alles besser").
 
@FenFire: Ich kann das gequatsche auch nicht mehr lesen/hören. Ich kann mich auch nicht dran erinnern, dass früher ständig Fremde auf einen zugegangen sind und einen voll gequatscht haben. Und wenn ich niemanden kennen lernen möchte, dann tu ich das eben nicht und lass mich vom SP unterhalten, dafür ist es ja gedacht. Das einzige was mich manchmal stört, ist dass manchen das Smartphone wichtiger zu sein scheint, als die reale Person neben ihm.
 
Natürlich hat FB seinen höhepunkt lange hinter sich. Dafür braucht man keine Studie. Man sieht es auf seiner eigenen Timeline. Leute dir früher Täglich gepostet haben sind mittlerweile kaum noch Aktiv. Ich habe selbst einige Leute in der Liste wo ich gesagt habe das sind Facebook Süchtige, einige davon haben schon ewig nichts geschrieben. Nein sie sind nicht Tod, ich treffe sie fast Täglich. Facebook war einfach ein Trend und nichts weiter.
 
Für viele ist Facebook nur sowas wie ein Newsfeed. Wenn man die Nachrichten des Tages gelesen hat, hält man sich da nicht weiter auf.
 
@w4n: Halt die Bild unter den Newsfeeds.. G+ ist in der Hinsicht wesentlich informativer.
 
@Stoik: Scheint Google doch nichts falsch gemacht zu haben. Manchmal muss man die Leute zu ihrem Glück zwingen. Auf langer Sicht, sehe ich G+ an FB vorbei ziehen.
 
@w4n: Jap dauert nur etwas Länger zum Erfolg, wie heißt es so schön "Was lange währt, wird endlich gut." Treibe mich auch immer mehr bei G+ rum gerade der Stream ist schön übersichtlich und ich brauche nicht meine üblichen Webseiten zu besuchen um zu schauen was es neues gibt, das hab ich alles im Stream. Dazu kommt noch die Hangouts Integration was mir die zusätzliche Kommunikation über das Smartphone erspart. Wozu also Whatsapp, Facebook Messager, Facebook App wenn man am Ende nur noch 1-2 Apps hat. Das Gesamtpaket ist einfach besser.
 
@Stoik: Google+ befindet sich sowieso schon lange auf DEM GROßEN SPRUNG NACH VORN. Das wissen wir bereits seit mindestens 15 Jahren...
 
@Stoik: in was für einer hinsicht? würde meine leute (von facebook) alle zu g+ rüberwandern, würde da exakt der gleiche kram stehen.... oder darf man da etwa keine selfies posten? :D
 
@lee91: G+ selbst schon mal näher angeschaut? Selfies kann man dort auch posten, selbst animierte Gifs. Der unterschied ist eben das man einen Hauptstream hat wo Posts fremder User zu finden bzw. der Seiten die man "Verfolgen" tut und eben seine eigenen Kreise. Da gehen die Interessanten Beiträge nicht so schnell unter wie bei FB.
 
@Stoik: Listen gibt es bei facebook doch auch Oo!? da kannste die leute auch einsortieren, je nachdem wie relevant sie für einen sind bzw seiten die man geliked/abonniert hat .... und G+ hab ich mir schonmal angeschaut, kann mich damit aber irgendwie nicht anfreunden. Die aufmachung zb ist nicht so meins. ;)
 
@lee91: Ich glaube es liegt daran, dass Google seine "Kreise" und die dadurch mögliche Einsortierung/Filterung der "Nachrichtenquellen" dem Anwender wesentlich mehr auf's Auge drückt als Facebook seine ähnlichen Listen, daher kennen viele die Listen einfach nicht und halten die "Kreise" für eine Art Alleinstellungsmerkmal von G+.
 
MeinVZ/StudiVZ 2.0 was anderes ist Facebook nicht.
 
@Stoik: Die VZ-Seiten kamen nach Facebook. Genau genommen, waren das 1:1 Kopien. Die hatten damals sogar mutmaßlich Teile des Codes geklaut und einfach nur abgeändert.
 
@noneofthem: Jap schon richtig das es später da war.. Geht mir allerdings um das Prinzip des Untergangs. Facebook hat nur eine längere Lebensdauer weil man in den USA als Geistesgestört oder Outsider gilt wenn man kein FB Accout hat.
 
Oh sie haben in die Glaskugel geschaut
 
Wie soll das gehen? Ich dachte bis 2018 verwenden 110% keine PCs mehr, oder verwechsle ich da jetzt was? ;) Nein ernsthaft, aufgrund Google Trends Rückschlüsse auf Facebook ziehen, ich weiß nicht ob das so hinhaut. Zu Facebook selber, naja, vielleicht ist das auch irgendwie ein gesellschaftliches Problem? Ich meine "soziales Netzwerk" und YouTube Videos, eBay Auktionen oder Amazon Angebote mit LOL und ROFL Kommentaren scheint irgendwie alles zu sein. Gelegentlich sucht mal jemand eine Katze u.Ä. aber das war es dann auch weitestgehend, unterbrochen von gelegentlichen "Bitte wässer meine Felder". Aber sonst? Ich meine versucht mal auf z.B. der MS Seite eine ernsthafte Diskussion zu führen, auch eine politische Unterhaltung zu einem Phönix Beitrag endet, wenn es denn überhaupt eine gibt, meistens etwas "seltsam". Mir persönlich fehlt auf Facebook, bei G+ allerdings auch, irgendwie der Tiefgang. Auf der anderen Seite, ohne jetzt jemanden etwas unterstellen zu wollen, aber ob die erwähnten Jugendlichen und junge Erwachsene gerade diesen Tiefgang wollen, glaube ich auch irgendwie nicht.
 
@Lastwebpage: Tiefgang? Ich weiss nicht, aber ich und die meisten anderen auch, wollen unterhalten werden und nicht tiefgründig quatschen. Das hat alles sowiso keinen Sinn. Die paar Jahre die wir leben und dann tiefgründiges Zeug politischen Dreck und so besprechen. Nöö, dann lieber Katzenbilder ROFL und am Abend gut einschlafen als mich über einen nerven der nicht die selbe politische Einstellung hat. Gähhnn
 
Das ist doch der ganz normale Verlauf für alle "Systeme", sei es in der realen oder virtuellen Welt. Jedes hat seine Blütezeit und geht irgendwann zugrunde. Nichts neues. Die Frage ist nur, wann es passiert.
 
Wundert mich nicht! Hat unter anderem mit dem Verdammten gespamme zu tun! Jeder will einen Teil des Kuchens abhaben! Hat ne Seite so 20 000 Likes, geht das gespamme Los, mit Links die einfach nichts mit dem ganzen zu tun haben! Egal wenn die leute Disliken Hauptsache man kann Geld mit der Werbung auf den Seiten verdienen...
 
Wenn Facebook wie ein Virus ist, warum geben die Forscher dann Tipps wie es überleben kann? Es stirbt durch sich selbst? Gut dann muss man ja nur warten und dem Dreck fernbleiben um nicht dabei in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn die Infizierten ums überleben kämpfen und wild um sich schlagen. *wer eine Metapher findet, darf sie behalten*
 
Machen die Daten aus Google Trends wirklich viel Sinn, vor allem wenn immer mehr Leute Facebook über die Apps benutzen? Überhaupt, wenn man Facebook kennt, braucht man es ja nicht mehr zu suchen.
 
@adrianghc: sehe ich genau so. Man könnte ja auch mal auf Facebook feststellen, was die FB-Nutzer so bei Google suchen oder was die so auf G+ schreiben, dass Ergebnis dürft auch etwas seltsam sein
 
Facebook wird mit einer Krankheit verglichen? Beste Metapher aller Zeiten! Passt. Symptome gibts auch: Ich brauche den Namen nur zu lesen und schon schüttelt's mich. ^.^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles