Bill Gates: "Helfe gerne aus, aber nur in Teilzeit"

Seit die Suche nach einem neuen Microsoft-Chef und Nachfolger für Steve Ballmer begonnen hat, kommen immer wieder Spekulationen bzw. Wünsche auf, dass den Job am besten Leitfigur Bill Gates wieder machen sollte. mehr... Microsoft, Ceo, Bill Gates Bildquelle: Microsoft Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
richtig so!
 
@Dark9: Er hat die Verantwortung weitestgehend abgegeben und soll nun wieder ein springen. Daher ist seine Ansage, nur Teilzeit, eine klare Ansage. Er stürzt sich nicht wieder Hals über Kopf rein. Aber ehrlich gesagt wenn ich so viel Kohle hätte, mehr als Teilzeit wäre bei mir auch nicht drinne. Ohne was sinnvolles ist es auch als Multimilliardär doof. Somit ja: Richtig so!
 
@Antiheld: Teilzeit im Aufsichtsrat! Nicht Teilzeit im Unternehmen! Das ist nochmal ein deutlicher Unterschied.
 
@Nunk-Junge: Na mit Programmierarbeit oder so habe ich jetzt auch weniger gerechnet... :-D
 
"Halbzeit"? Schön übersetzt Witold! Ich brauche heute aber auch mehr Kaffee als sonst.
 
@noneofthem: Danke für den Hinweis, hab gestern wohl zu lange 11Freunde gelesen. ;)
 
@noneofthem: Half life 3 confirmed?
 
lieber 10 Bill Gates als ein Steve Jobs. Bill Gates hat verstanden das Geld nicht alles im Leben ist und teilt (spendet) es auch.
 
@sersay: Aber auch erst, als er "oben" angekommen ist. In den frühen Zeiten war Bill Gates auch ein Geschäftsmann wie viele andere. Und zu Steve Jobs: Nicht jeder hält sich an das oft beliebte Motto: Tue Gutes und rede drüber. http://bit.ly/LXE6Ls
 
@sersay: Und Jobs hat natürlich keinen Cent gespendet... http://tinyurl.com/q5nls8t
 
@King Prasch: Das behauptet seine Witwe in einem Interview. Ich darf an die Luxusjacht erinnern oder das Steve Jobs nicht gerade als "sozialer" Chef bekannt ist, sondern als "Hardliner" und Visionär... Wer soviel vermögend ist und spendet kann es doch ruhig öffentlich machen. Dann gibt man ein gutes Vorbild für die anderen ab und inspiriert zum nachahmen...
 
@sersay: Und Bill Gates mit seinem 6.000 Quadratmeter Anwesen inkl. 24 Toiletten und 7 Schlafräumen ist für 4 Personen angemessen? Ich will hier weder die Verdienste von Bill Gates schmälern noch Steve Jobs in den Himmel loben. Ich meine nur, dass man hier nicht Bill Gates als Engel und Steve Jobs als Teufel darstellen sollte. Die beiden liegen dichter beisammen.
 
@sersay: Außerdem ist Jobs nicht mal unter den Top 30 der Forbes Rich List. Frag dich doch erstmal, was die Listenführer so tun
tun. Auch wenn es einige nicht gerne hören: Jobs hat gespendet, aber eben nur anonym...Und wenn er ein asozialer Chef war, warum arbeiteten da noch welche? Die bekamen doch sicher ein besseres Angebot von Gates und Co.?
 
@sersay: Und dass eine Stiftung ein sehr beliebtes Depot fürs eigene Vermögen ist wird ausgeblendet? Nicht alles was glänzt ist Gold. Die Realität sieht ein bisschen anders aus (leider).
 
@King Prasch: Eine STiftung ein Depot für das eigene Vermögen? Du solltest Dich mal informieren, was eine Stiftung ist...
 
@Nunk-Junge: Und du solltest dich mal informieren, wieso viele Superreiche ihr Vermögen in Stiftungen investieren. Ein kleiner Tipp: Steuerliche Begünstigungen etc. Das positive Image bei der breiten Masse, die keine Ahnung hat, ist da natürlich noch ein netter Zusatzeffekt.
 
@King Prasch: Gähn, immer das gleiche, falsche Argument. Steuerliche begünstigung heißt nicht, dass Du all das Geld wiederbekommst, welches Du in die Stiftung gesteckt hast... Und das Geld aus der Stiftung bekommst Du auch nicht wieder. Stiftungen sind als Geldanlage ungeeignet. Stiftungen sind nur für den Stiftungszweck gut, nicht für den Stifter. Ich empfehle mal Wikipedia zu dem Thema. Dort wird das sehr gut und verständlich erklärt.
 
@Nunk-Junge: Wikipedia bringt doch nur den Einheitsbrei den die Masse glaubt. Hintergrundinformationen sucht man dort vergebens.
 
@Nunk-Junge: Nein! DU solltest Dich informieren. ^^ Es gibt verschiedene Arten von Stiftungen. Z.B. in manchen Ländern wie den USA oder Österreich Privatstiftungen, wo man das eigene Vermögen zwecks Steuererleichterungen punkern kann. (Ich persönlich glaube aber nicht, dass das bei Gates zutrifft.)
 
@moribund: Du kannst für alles mögliche Stiftungen gründen, aber Du bekommst nicht für alle steuerliche Begünstigungen, sondern musst auch noch Steuern zahlen. Bei gemeinnützigen Stiftungen kannst Du steuerliche Begünstigungen bekommen. Aber eine Stiftung zum privaten Nutzen ist nicht gemeinnützig. Das ist gesetzlich geregelt.
 
@Nunk-Junge: Das mit den Steuerlichen Begünstigungen ist von Land zu Land verschieden. Viele Reiche legen zB deswegen ihre Stiftungen in Österreich an, weil Du dort damit der Steuer entkommen kannst. (Wie gesagt: ich denke nicht dass ähnliches auf Gates' Stiftung zutrifft.) Aber im Allgemeinen ist die Sache mit den Stiftungen etwas komplizierter. ^^
 
Also ich würde mich durchaus breit schlagen lassen, den Job zu übernehmen. Ich verlange sogar nur die Hälfte! ;o)
 
Ok, überredet... ich machs! Dann können sich Google, Apple, Facebook und Co warm anziehen. Aber sagt hinterher nicht, ich hätte euch nicht gewarnt :-D Aber im Ernst: Ich finde es gut, dass Billyboy wieder mit dabei ist - wenn auch nur in "Teilzeit". Immerhin bringt er so wieder etwas mehr Spirit und Charm in die Geschicht. So kann er den neuen CEO auch direkt richtig Einnorden. Bin gespannt auf 2014/2015!
 
@WieAusErSieht: Er ist nicht dabei. Er ist nur im Aufsichtsrat.
 
400€ Job *gg*
 
@cygnos: wenn schon dann $
 
@fazeless: ja sry :)
 
Mich interessiert eure Meinung. Meint ihr, dass eine Person an der Spitze wie z.B. Bill Gates einem Unternehmen soviel mehr helfen kann?
 
@amieX: Wie ein Käpt'n sein Schiff.
 
@amieX: Ich verstehe die Frage nicht. ;) Rein formal ist Gates nach wie vor an der Spitze von MS, als Aufsichtsratsvorsitzender und rein praktisch mehr oder weniger auch. (z.B. eben diese CEO-Findungs-Kommission und wenn irgendjemand irgendwas zu MS wissen will, wird auch Gates gefragt.) Ich sehe die Sache mit Gates so, welcher CEO jetzt auch immer gefunden wird, (oder vielleicht schon gefunden wurde?), ich wünsche Gates zwar das er genau so alt wird wie Johannes Heesters (108), aber wenn der neue CEO genauso lange CEO wird wie Ballmer, also 13 Jahre, dann wäre Gates (*55) 72 Jahre alt. Eine der Hauptaufgaben des neuen CEO wird, neben dem "technischen Umbau" von MS, eben auch die sein, MS auf die Nach-Gates Ära vorzubereiten. Eine weitere Hauptaufgabe dieses CEO sehe ich auch in dem CEO selber. Nach meiner Meinung scheint bei MS irgendetwas doch sehr im Argen zu liegen, sonst müssten sie ja keinen suchen, sondern hätten schon Eine(n) aus den eigenen Reihen.
 
Bei den ganzen Baustellen die MS hat bräuchten die mehr als 100 Gates in Vollzeit.
 
Gates in Teilzeit reisst zumindest mehr als nen Ballmer in vollzeit...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich