Neuer Rekord an gehorteten ausgemusterten Handys

Allen Bemühungen der Industrie, die Recycling-Quoten bei Mobiltelefonen anzukurbeln, zum Trotz, erreicht die Zahl der Altgeräte in den deutschen Haushalten inzwischen neue Rekordwerte. mehr... Handy, Mobiltelefon, Tasten Bildquelle: Jean-Etienne Minh-Duy Poirrier / Flickr Handy, Mobiltelefon, Tasten Handy, Mobiltelefon, Tasten Jean-Etienne Minh-Duy Poirrier / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar, ist doch eine gute Anlage. Was meint ihr was der Schrott wert ist, wenn es mal zum W3 kommen sollte. Das Zeugs wird dann mehr wert sein als Gold für sich selber. ;) Glaubt mal das ich auch noch ein analoges Telefon hier liegen hab( mit Wahlscheibe). [IroniOff]
 
@SpiritOfMatrix: das Wählscheibentelefon bloß behalten und pfleglich behandeln, damit es auch später noch funktioniert. Wenn der Strom ausfällt, nutzt nämlich das schicke Eco-DECT nix mehr.
 
Wo ist das Problem? Die Industrie will alte Handys haben, weil die etwas wert sind. Dann bezahlt doch was dafür, wenn ich euch mein altes Handy geben soll! Ach so, verstehe, ihr wollt es umsonst haben, oder ich soll sogar noch etwas für die Entsorgung bezahlen. Nee, sorry! Danke für das Gespräch!
 
@florian29: womöglich haben die sogar eigene Türsteher und Rausschmeißer für Leute, die fragen, ob sie so in 2..3 Stunden das enthaltene Gold usw. abholen kommen können ? *fg
 
Bei der McDonalds Big-Mac Jagt hat es sich für mich schon gelohnt, dass ich noch 2 alte Androiden hier habe :D
 
Deutschland sollte sich nicht nur bei der Maut in Österreich umsehen, wie man es richtig macht:
http://oe3.orf.at/stories/wundertuete/
 
Interessant, was manche Leute so alles sammeln. :D Bei mir liegt weder ein altes Handy/Smartphone oder ein alter PC oder Komponenten. Was noch halbwegs einen Wert hat, wird verkauft und was definitiv nicht mehr zu verwerten ist, geht bei der nächsten Sammlung auf den Wertstoffhof, statt in Schubladen zu versauern. Was macht man mit dem Schrott - ist einem das nicht irgendwann "im Weg"?
 
@deadbeatcat: Behalten muss man es nicht, das ist richtig, allerdings habe ich schon ein etwas differenziertes Verhältnis dazu ob jemand glaubt ich schenke ihm kostenlos Dinge die ich nicht mehr benötige, für dich ich aber bezahlt habe, damit er daraus einen Gewinn erzielt. Dann suche ich doch eher einen Entsorgungsweg bei dem der Gewinn für den dritten nicht realisiert wird. Er kann sich aber gerne am Kauf von Folgeprodukten beteiligen und sich so die Überlassung von Geräten nach meiner Nutzung sichern, dagegen hätte ich nix einzuwenden.
 
..."In der aktuellen Untersuchung gaben immerhin drei Viertel der Befragten an mindestens ein unbenutztes altes Handy zu Hause zu haben. Das entspricht 53 Millionen Bundesbürgern." -> Klar, weil in der Umfrage natürlich auch Baby und Rentner mit befragt wurden, Leute die gar kein Telefon haben usw. usw. Wirklich eine geschickte Hochrechnung von einer Umfrage... :)
 
Besser als Recycling ist doch, gar nicht erst weg zu schmeißen.
Warum sollte man ein voll funktionsfähiges Zweithandy nicht behalten?!
<pppppppppppppppppppppppppppppppppppppppppppp>
Meine Erfahrung mit Recycling von Handys ist, dass wenig bis nichts dafür bezahlt wird. Wo ist also der Anreiz?
<pppppppppppppppppppppppppppppppppppppppppppp>
Ich frage mich zudem, woher die wissen, wie viele Handys im "allgemeinen" Elektroschrott oder gar im normalen Müll landen?!
 
@DRMfan^^: Zur letzten Frage: das kann man grob abschätzen, wenn man weiß wieviele Telefone in Umlauf gebracht, und wieviele davon dem Recycling zugeführt wurden. Abzüglich einer Quote für Geräte, die wahrscheinlich auf dem Gebrauchtmarkt landen. Das wird um ein paar hundertausend Geräte abweichen, ist für derartige Erhebungen aber immer noch ausreichend.
 
@DRMfan^^: wofür sind die vielen ps?
 
@Druidialkonsulvenz: Weil das Kommentarsystem von WF aggressiv filtert und insbesondere Zeilenumbrüche ersetzt.
 
@DRMfan^^: Na ja. Das bleibt aber meist nicht beim Zweithandy. Ich habe vor kurzem bei einer Entsorgungsaktion derer 10 aufgestöbert, die definitiv nur rumlagen. Das wird vielen so gehen.
 
@RATTENBAER: Ich jedenfalls behalte meine teuer gekauften Althandys lieber, als dass ich sie praktisch Umsonst ins Recycling gebe. - Oder schenke es jemanden, der hat dann wenigstens was davon. <ppppppppppppppppppppppppppppppppppppppppppp>
Die Rückgewinnung der Materialien kostet auch Energie, und vieles wird sicher dennoch entsorgt (Ich denke da zB an das Plastik). Von giftigen Chemikalien, die zT zur Rückgewinnung genutzt werden fange ich jetzt mal gar nicht erst an.....
 
Und ich frage mich immer wieder, woher sie an die Zahlen kommen.

Wenn Menschen ihr altes Handy im Wertstoffhof in den Elektroschrottcontainer werfen und dieser Schrott entweder zerschreddert wird, oder wie man leider immer wieder lesen muss komplett nach Afrika verfrachtet wird.

Wer zählt da die Handys..
 
http://www.handysfuerdieumwelt.de
 
ist in der Studie oder im Artikel der Zahlenfehler? Befragt wurde sicher nur eine bestimmte Zielgruppe, Säuglinge zB wurden nicht befragt aber in die Gesamtzahl mit aufgenommen, somit ergeben sich ggf andere Zahlen oder hat der Autor des Artikels fälschlicherweise errechnet wie viele Bundesbürger es wären und die Endsumme der Geräte stimmt? So ergibt der Artikel auf jeden Fall keinen Sinn - oder eben die Studie.
 
die deutschen sparen nicht nur Geld :)
 
Nunja, früher oder später werden die Altgeräte aus den Schubladen geholt und in der Tonne landen. Das Problem ist nur, in welcher?
Bis Februar diesen Jahres muss das Elektroaltgeräte-Gesetz in Deutschland novelliert sein, um den EU-Vorgaben zu entsprechen. Wie unprofessionell es zur Zeit abgeht liest man hier im Interview:

http://www.recyclingnews.info/Politik&Recht/Elektronikrecycling-Experte_Manfred_Fahrner_im_Gespraech_mit_recyclingnews

Manche hoffen auf Bärbel Höhn, Vorsitzende des neue Umweltausschusses des Bundestags... viel Glück!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen