Microsoft veröffentlicht Windows 8.1-Business-Guide

Microsoft hat speziell für Umsteiger im Unternehmensumfeld eine Anleitung für Windows 8.1 veröffentlicht. Den Power User Guide gibt es als kostenloses PDF - leider derzeit nur in Englisch. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 8, Windows 8.1, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", Windows 8.1 "Blue" Bildquelle: PCPortal Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 8, Windows 8.1, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", Windows 8.1 "Blue" Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 8, Windows 8.1, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Windows "Blue", Windows 8.1 "Blue" PCPortal

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm, ohzne zu haten zu wollen: Es ist auffällig wie sehr Microsoft darauf hinweißt wie einfach Windows 8 doch ist, bei jedem Spot wird dies explizit erwähnt. Und nun kommt auch noch so ein Guide. Kann mich nicht errinnern das dies bei einer anderen Windows Version so nötig gewesen ist. Mag aber vielleicht auch an der schlechten Presse liegen die Win8 so bekommen hat...
 
@ThreeM: Du kannst es ruhig aussprechen, Windows 8 ist shit, wir wissen es alle :-)
 
@coolbobby: ich kann zwar nicht sagen, dass sich das upgrade als desktop user so groß gelohnt hat, aber als shit würde ich es nicht bezeichnen. ich finde es zumindest sehr performant (vielleicht auch einbildung, aber ich finde es ein tick schneller als windows 7) und sieht dazu noch hübsch aus :) und so viel anders bedient es sich als reines desktop os auch nicht gegenüber zu windows 7 z.b.. die betonung liegt auf DESKTOP
 
@coolbobby: Wir wissen es alle, aber wenn ich mir deine Bewertung so anschaue, wollen es viele nicht wahrhaben. ;)
 
@ThreeM: Komisch...So einen Guide gab es für Windows 7 auch...
 
@ThreeM: Windows XP hatte eine Tour durch Windows fest eingebaut und jeder wurde da durch "geprügelt" ;-) Also ähnliches gab es schon immer. Und das "Problem" an Windows 8.x ist für die meisten, dass es an einigen Stellen eben anders als das ist, was man Jahre lang gewöhnt war. Anders heißt nicht unbedingt schlecht, auch wenn es an vielen Ecke und Enden noch Verbesserungsmöglichkeiten in Windows 8.x gibt, aber anders bedeutete eben, dass man Dinge lernen muss, weshalb so ein Guide an sich nicht schlecht ist. Je stärker man von Gewohntem abweicht, um so eher braucht man halt eine Art Anleitung.
 
@HeadCrash: Eineinhalb Jahre nach dem Release als PDF? Ich sehe hier nicht die geringsten Parallelen zur Windows-XP-Tour. Eher sehe ich, dass Microsoft einem ungewollten Trend entgegen steuern will. Zumal Windows 8 seine eigene "Tour" hat, wo nach der Installation die Bedienung im Groben erklärt wird.
 
@Jean-Paul Satre: Naja, Microsoft ist nicht gerade schnell mit dem Ding, das gebe ich zu. Aber besser spät als nie ;-) Und die "Tour" in Windows 8 ist ja nun mit der XP Tour nicht vergleichbar. Denn letztlich zeigt sie nur, wie man zwischen Applikationen wechselt und wie man die Charms Bar einblendet. Wirklich "tourig" ist das nicht :)
 
@ThreeM: unnötig Windows 8.1 erklärt sich beinahe fast von selbst ganz einfach
 
@ThreeM: Doch, gab es für andere Versionen auch. Hab ihn für Windows 7 sogar noch da: MS-5870_Windows_7-Auf_einen_Blick.pdf
 
@ThreeM: dürfte mehrere gründe haben, Windows 8 bringt ein recht neues/unbekanntes bedienkonzept - selbst kleine Änderungen wie bei Windows xp das breite Startmenü (selbst die bunte startleiste) oder bei Vista das überarbeitete Startmenü mit schnellstart/suche sowie aero glass waren grund für massive kritiken, bis sich die leute daran gewöhnt haben und da die Oberflächenänderung so groß wie schon lange nicht mehr ist (maximal übergang 3.x zu 9x/nt 4) tut man eben viel dafür das den leuten näher zu bringen, den designweg wollen sie ja über alle produktkategorien einfühen/durchziehen
 
Welche Firmen wollen denn Win8 ausrollen? (kein Flame, reines Interesse). Ich erlebe momentan einige Rollouts von Win7 als XP-Ersatz, aber Win8? Kaum.
 
@Sturmovik82: Ich kenne da tatsächlich ein paar, aber dass die meisten gerade auf Windows 7 umsteigen, liegt nicht an Windows 8, sondern daran, dass die Planung der Migration inkl. der damit einhergehenden Tests aller Applikationen etc. nun mal in vollem Gange war, als Windows 8 erschienen ist. Und es ist dann nun mal wenig wirtschaftlich, den ganzen Prozess mit Windows 8 noch mal von vorn zu starten. Also rollt man jetzt eben Windows 7 aus.
 
@Sturmovik82: Die Kosten die für Firmen entstehen wenn sie das OS wechseln sind nicht ohne. Alle die die W7 evaluiert haben und ausrollen und oder ausgerollt haben, werden sicher eine ganze Weile warten bevor was neues zum Einsatz kommt.
 
@Sturmovik82: Ich arbeite als Berater für einen Softwarehersteller und bin bei ziemlich vielen Unternehmen unterwegs. Seit der Veröffentlichung von Windows 8 hatte ich vielleicht 5 Kunden die Win8 interessant fanden, davon überlegen sich 3 eine Migration anzustarten, bei einem davon ists relativ sicher, ein weiterer fängt nun an.
Die meisten meiner Kunden sind entweder am Anfang der Win7-Migration oder sind in den Endzügen (oder schon längst fertig).
Win 8.1 ist für die meisten unterinteressant, nachdem schon Admins Probleme haben, wollen die meisten nicht die Kosten für Schulungen für normale User auf sich nehmen.
 
@Sturmovik82: naja das Problem sind vor allem auch 3rd Party Produkte, kaspersky hat z.B. keine businesslösung für 8.1 bis vor 4 Wochen gehabt, Matrix42 softwareverteilungslösung kann auch erst seit kurzem mit 8.1 und das ist nur die spitze....aus technischer sicht finde ich Windows 8 sehr interessant für den firmeneinsatz (druckermodell, gpo Möglichkeiten etc) aber die Oberfläche ist wenig bekannt - die leute hätten definitiv Probleme damit -> sollen sich erst mal daheim daran gewöhnen ;). Die 2 großen showstopper sehe ich bei 3rd Party Produkten und eben dass es ein relativ unbekanntes os ist...dazu dauern Evaluierungen zeit und mit 8.1 wurde einiges noch mal übern haufen geworfen. Ein halbes jahr ist da gelinde gesagt nichts, Windows 9 ist auch schon am Horizont sichtbar da sehe ich nicht unbedingt das Produkt als großen Stolperstein für migrationsambitionen
 
@0711: Ja, Microsoft's neues "Releasekonzept" -wenn man das überhaupt so nennen kann - ist da das größte Hindernis. Ich stoß doch kein Upgrade auf ein Betriebssystem an, von dem ich weiß, daß es drei Versionen älter ist bis ich fertig bin... und andersherum laß ich mich aber auch nicht in die Pflicht nehmen, in von Microsoft vorgegeben vielen Zeiteinheiten FERTIG zu sein mit meiner Evaluation. Das ist schon Chrome auf die Füße gefallen, und Mozilla ebenso - und das sind noch nicht mal Betriebssysteme. Win8 in allen Ehren - grad im Unternehmen halt ich das für sehr vorteilhaft, da relativ einfach zu bedienen --- aber nicht, wenn ich da nur noch am Hinterherrennen bin.
 
@RalphS: Also das seh ich anders. Wenn es nach den großen Unternehmen ginge, würde Microsoft alle 10 Jahre ein neues OS rausbringen, weil die Unternehmen am liebsten überhaupt nicht migrieren würden. Selbst bei den klassischen Releasezyklen von 3 Jahren - was nun wirklich lang genug ist - liefen die Unternehmen hinterher. Wenn man aber in irgendeiner Art Innovation treiben will, braucht man zwingend kürzere Releasezyklen, weil es sonst zu lange dauert, bis ein Feature beim Kunden ankommt. Zu dem Zeitpunkt ist es dann vielleicht schon wieder veraltet. Was letztlich besser werden muss, ist die Kompatibilität bestimmter Komponenten (z.B. Treiber) zwischen den Windows-Versionen, damit der Aufwand an Tests bei Unternehmen sinkt. Und ich glaube, dass dies zunehmend besser wird. Die meisten Applikationen, die Probleme mit einem Windows-Wechsel haben, greifen (zu) tief ins System ein und machen sich dadurch zu sehr abhängig von einer bestimmten Version. Bei manchen Programmen ist das einfach so (z.B. Virenscanner) und es gibt kaum gute Möglichkeiten, das Problem zu umgehen, andere sing einfach schlampig programmiert. Und ich denke, dass gerade letztere den Unternehmen den Hals brechen. Je mehr die Hersteller aber auf saubere Schnittstellen und Frameworks setzen, umso besser wird die Situation werden.
 
@HeadCrash: Und das ist das Problem: Unternehmen sind nicht mit Privatanwendern zu vergleichen. Eben jene ständigen Anderungen, jene neuen Features, mit denen man in der IT-Abteilung ja nicht von vornherein rechnen kann, machen es so schwierig. Für ein Unternehmen wäre es tatsächlich das Beste, wenn das System, so es einmal steht, NICHT mehr verändert werden müßte - zumindest nicht aus dem Grund, daß es jetzt nicht mehr unterstützt wird; wenn die Anforderungen sich ändern, sieht das natürlich wieder ganz anders aus. Davon abgesgehen: je kürzer die Releasezyklen, desto schlechter die Qualität; und entsprechend weniger kann man das firmenintern testen. Was zur Folge hat, daß einem die Belegschaft die Türen einrennt und man mit dem Support nicht hinterherkommt.
 
@RalphS: Naja, darüber kann man sich streiten. Es kommen ja durchaus auch Verbesserungen für Firmenkunden, so dass es sich in einigen Fällen tatsächlich lohnen würde, einen Versionswechsel durchzuführen. Insofern könnte einigen Unternehmen etwas mehr "Agilität" nicht schaden. Deiner letzten Aussage würde ich voll und ganz widersprechen. Kürzere Zyklen bedeuten auf keinen Fall schlechtere Qualität, das hängt lediglich davon ab, wie gut der Prozess auf die Releasezyklen abgestimmt ist.
 
@Sturmovik82: In vielen Firmen dauert allein die Vorbereitung für eine Migration mindestens 1 Jahr, eher mehr. Bei KMUs mag das etwas schneller gehen. Daher ist es realistisch, dass jetzt 1 Jahr nach Erscheinen so langsam erste Firmen auf Win8 migrieren. Für die große Einführung in der Industrie ist es aber definitiv noch zu früh.
 
So ein Guide dürfte recht kurz ausfallen: Löschen Sie Windows 8 und installieren Sie Windows 7 oder eine Linux-Distribution Ihrer Wahl.
 
@TiKu: Ganz sicher... Ich werde jetzt hier in der Firma sofort anfangen, auf den Clients Linux zu installieren. Dann habe ich in der Hotline wenigstens Ruhe vor den Leuten, die mit den Applikationen irgendwelche Probleme haben, weil nämlich davon absolut nichts mehr lauffähig ist. Träumerle...
 
@DON666: Selbst schuld wenn man auf plattformabhängige Software setzt. Aber warum überliest du den Teil mit Windows 7?
 
@TiKu: Als Klinik setzt man ein KIS (Krankenhausinformationssystem) ein. So was lässt sich auch in den rosarotesten Open-Source-Träumereien nicht mit Open/Libre Office umsetzen. Da braucht's schon eine passende Betriebssystembasis auf den Clients. Und auf das 7 bin ich bewusst nicht zum gefühlt 100-milliardsten Mal eingegangen, weil diese Diskussion schon extrem lange langweilt, da mittlerweile jeder Depp wissen sollte, dass 8 aus wesentlich mehr als dem Startscreen besteht und in der Lage ist, dieselbe Software wie 7 auszuführen, Punkt. So lange und fleißig, wie du hier schon dabei bist, solltest du das mitbekommen haben, nehme ich mal an.
 
Wenn dieses Menü jetzt auch nicht so hässlich aussehen würde.
 
20-Seitige Anleitung für ein intuitives Betriebssystem ist doch nen Witz. Nur mal nebenbei, ich habe mit Win8.x nie Probleme gehabt, konnte alles erledigen was ich mir vornahm, habe alles gefunden, aber ich habe es nie gemocht. Allein schon die Werbung für ihr Surface ist schon die verarsche schlicht hin, "Desktop wie immer" oder war es "Desktop wie gewohnt", egal wie, der lügt öffentlich. Windows 8.x ist für mich ein APP-Verkaufsbetriebssystem mit bisschen Desktop um den letzten Desktopnutzer nicht noch zu vergraulen und hat im professionalen Einsatz nix verloren. Was ich bei meiner Aussendienst Tätigkeit mit 1-5 Kunden täglich bei den Selbigen nicht sehe ist Windows8.x. Zufall? Glaube eher nicht.
 
@Roger_Tuff: Beim Surface wurde noch nie mit dem Desktop geworben, lediglich bei x86-Tablets wie dem Surface Pro. Und da stimmt die Aussage nun mal. Ansonsten kann ich nicht ganz nachvollziehen, wieso Du schreibst, dass Du offenbar alles wie gewohnt gefunden hast, aber Windows 8.x trotzdem ungeeignet für einen normalen Einsatz hältst. Irgendwie passt das nicht so ganz zusammen. Ein "normaler" Anwender, der auf dem Desktop z.B. mit Office, dem Browser und einer Handvoll Line of Business-Applikationen arbeitet und sich diese, wie sehr viele Anwender an die Taskbar pinnt, wird bis auf das Herunterfahren und vielleicht dem fehlenden Aero wahrscheinlich gar nicht merken, dass er mit Windows 8 arbeitet, weil er nie mit der Modern UI in Berührung kommt. Wieso sollte man Windows 8.x also nicht "professionell" einsetzen können?
 
@HeadCrash: Dann eben das Surface Pro, soll mir recht sein. Aber wenn Otto Normal den Startknopf drückt dann ist die Aussage eben ne Lüge. Habe keine Probleme mit Win8.0 gehabt und auch mit der Umstellung auf 8.1, bis auf ein paar Bluescreens, die behoben werden konnten. Egal, das Windowsfeeling kam bei mir nicht auf und bin wieder bei Win7Ultimate. Warum soll ich mich an etwas gewöhnen, was ich nicht mag? 40Grad- und Dauernasse Füße sind auch eine Gewöhnungssache, muss ich aber nicht haben!
 
@Roger_Tuff: nö 40grad und dauernasse füße sind ungesund für den körper...
 
@Roger_Tuff: weil du es nicht siehst ist es nicht für den professionellen Einsatz geeignet? messerscharfe Logik!
 
@0711: Was ich immer sehe ist noch viel XP, Win7 und ab und zu OSX, von Win8 noch nie die spur, Sorry.
 
Zeigt uns dochmal ModernUI-Apps, welche im Firmenumfeld sinnig sind ! Wir haben auch einen Kunden mit Tablets (zum Test), die nutzen aber bisher nur krampfhaft den Desktopmodus...
 
@Lessi: Schau Dir mal die modern UI-Variante vom Microsoft CRM an ;-) Das dürfte eines der besten Beispiele sein. SAP hat auch ein paar sehr sinnvolle Apps im Angebot.
 
@Lessi: als Hobby-Admin nutze ich einen RDP-Client bzw Telnet/SSH-Client auf Modern-UI
 
@Lessi: OneNote.
 
@Lessi: SELBERBAUEN. Dafür gibt es im Unternehmen die Sideload-Option. Und wie man auch im Windows Store gut sehen kann: jeder Vollidiot kann eine App zusammenschmeißen, das SOLLTE eine IT-Abteilung auch hinkriegen.
 
Hab mich schon gefreut dass "Win+X+Down Arrow" das Mobilitätscenter direkt öffnet. Leider nix. Ist wohl eher "Win+X Down Down Enter" gemeint.
 
Ich dachte echt: OK, den Guide schaust du dir mal an. Doch als ich die Farben auf der ersten Seite gesehen hab hab ich ihn gleich wieder geschlossen. Weiße Schrift auf hell Türkis - da ist mir die Lust am Lesen sofort vergangen.
 
@Givarus: Seh nicht so recht das Problem...sieht doch gut aus (meiner Meinung nach). Ist ja kein grelles Blau.
 
@adrianghc: OK, jetzt gerade noch mal auf dem Computer angesehen und da sind die Farben komplett anders. Auf dem iPad ist das PDF vollkommen unlesbar. Ob das Absicht ist? ;-)
 
@Givarus: Vielleicht hat dein Computerbildschirm einfach etwas blassere Farben.
 
@Givarus: dann geh mal auf seite 7 von 20 da ist ne andere farbe :)
 
"...denn die große Verbreitungswelle in den KMUs für das neuste Betriebssystem aus Redmond beginnt gerade erst." WHAAAT? Aus meiner persönlichen und beruflichen Erfahrung her ist die "große Vorbereitungswelle" eher ein absolut laues Lüftchen. Dort wird in wahrscheinlich 95% aktuell auf Win7 migriert, aber nicht auf Win8!
 
Wo ist eigentlich der Verlauf der zuletzt geöffneten Dateien zu jedem Programm hin (der Pfeil neben dem Programm im Startmenü unter Windows 7)?
 
@Blackspeed: Spaßvogel. Das war ein Feature des klassischen Startmenüs in Windows 7 (evtl. auch schon bei Vista, weiß jetzt nicht genau). Nachdem es das kl. Startmenü in Windowsn 8.0/8.1 nicht mehr gibt, ist das wohl weggefallen, denk' ich mal.
 
@departure: Ja, dann fehlt das Feature ja wohl, oder? Stört mich ehrlich gesagt extreme, dass im neuen Design diese Funktion nicht untergebracht worden ist. Startmenü hin oder her - aber der Ersatz kann nicht sein, dass ich das recent im Explorer aufmachen muss.
 
@Blackspeed: Ja, ich sagte doch, daß es fehlt, so wie das gesamte, bisherige Startmenü aus Windows 7 oder Vorgängern. Mich stört überhaupt nicht, daß es das nicht mehr gibt. Nie benutzt. Wenn's Dich jedoch stört, warum verwendest Du dann Windows 8 (od. 8.1)? Gibt genügend andere Betriebssysteme, auch welche, die nicht aus dem Hause Microsoft sind. Wobei ich ernstlich bezweifle, daß ein einziges Feature DAS Killkriterium für Dich ist. Gibt's für Dich bei Windows 8/8.1 aber auch noch weitere NoGo's, wiederhole ich die Frage: Warum verwendest Du es?
 
@departure: Ich benutze es auch nicht. Ich frage ja nur, weil ich gerade die "tolle" Aufgabe habe, einen Terminal Server 2012 R2 zu installieren und mir das aufgefallen ist und wissen wollte, ob es einen brauchbaren Ersatz gibt, so dass ich eine bessere Antwort abgeben kann als "ist gestrichen worden". Für mich gibt es noch mehr davon, aber diese habe ich jetzt nicht in einer Liste vor mir liegen und müsste noch mal genauer darüber nachdenken.
 
@Blackspeed: Im Start Screen gibt es das nicht, aber falls Du den Desktop nutzt und Dein Programm in die Taskbar pinnst, dann sind die zuletzt geöffneten Dateien im Kontextmenü des gepinnten Programms.
 
@HeadCrash: Ah ok. Danke. Nicht ganz optimal, aber immerhin eine Möglichkeit.
 
Herrlich wie jetz die Systemadministrator und möchtegern IT-Spezialisten versuchen zu erklären, aus welchem Grund es für Ihr Unternehmen nicht möglich ist auf Win8.x umzusteigen :) Schön zu lesen. Bin selbst Entwickler von Business-Software und wir sind seit erscheinen von W8 kompatibel zu selbigem gewesen. Auch Schnittstellen zu unterschiedlichsten Industriemaschienen laufen ... Wenn man als Admin aber immer nur auf Lösungen der alten Schule zurückgreift, weil mans nun mal vor 20 - 30 Jahren so gelernt hat oder man ein laufendes System nicht ändern will (das hat mein Vorgänger gemacht, ich kenn mich damit nicht aus ...), dann schaufelt man sich das Grab einfach selbst.
 
@Zwerchnase: Endlich mal jemand, der es ausspricht ;-)
 
@Zwerchnase: Wir müssen im Falle einer Migration mehrere hundert Arbeitsplatz-Rechner umstellen auf denen knapp einhundert Anwendungen laufen. Das Problem stellt nicht das Betriebssystem dar, sondern die Anwendungen. Die müssen alle auf der Plattform laufen und dann auch noch untereinander kompatibel sein. Das ist leider oft genug nicht der Fall. Software die sich nicht zentral managen lässt, die auf veraltete Bibliotheken baut, die andere Software durch ihre Konfiguration beeinflusst, ... das ist der Normalfall. Leider. Daher dauert eine Umstellung so lange.
 
@Nunk-Junge: Dass die Anwendungen das "Problem" sind, ist mir klar. Wurde auch schon oft genug Kund gegeben. Aber das Problem beginnt doch schon damit, dass man 100 Anwendungen nutzt. Die ein oder andere Ausnahme mag es wohl geben, aber was benötigt man mehr als E-Mail, Office, evtl. Telefonsoftware und einigen branchenabhängigen Speziallösungen? Und knapp 100 Speziallösungen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen bzw sind es dann in meinen Augen keine Speziallösungen mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles