Alienware: Jedes Jahr eine neue Steam-Machine

Die Gaming-Hardware-Spezialisten von Alienware hatten auf der CES 2014 ihre erste Steam-Machine vorgestellt. Jetzt wurde bekannt, dass es jedes Jahr eine neue Version der Alienware-Maschine mit Valve-OS geben soll. mehr... Steam, Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Bildquelle: Alienware Steam, Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Steam, Valve, Prototyp, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Alienware

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jetzt fehlt nur noch software (games) und der pc feiert seinen comeback
 
@Mezo: Comeback? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der PC mal weg war!
 
@s3m1h-44: im gamingbereich schon.
 
@Mezo: Wo den das? Die Statistiken sagen da was anderes...
 
@L_M_A_O: ja klar kommen eigtl alle spiele für den pc, aber der schwerpunkt liegt doch sehr oft auf der konsole und es wird sich grafisch nichts tun, so lange die konsolen blockieren. es gab mal zeiten, da haben keine konsolen blockiert und auch viele multiplayer sind einfach billige konsolen multiplayer.
 
@Mezo: Ohje, in welcher Welt lebst du denn? Ist dir eigentlich bewusst wieviele Spiele es nur für den PC gibt, wenn du schon mit selbigen Argument für Konsolen antanzt?
 
@Kevni: es geht ja auch nicht um die masse, wie ich in meinem post zuvor auch schon geschrieben habe.
 
@Mezo: Sondern? Quantität schließt Qualität nicht aus ;) Wenn ich mir einige Early Access Spiele auf Steam anschaue sind das durchaus gute Spiele die es exklusiv auf dem PC geben wird. Und wenig sind es zum Glück auch nicht. Je mehr Auswahl umso besser.
 
@Kevni: mir gehts immer noch nicht um die menge der spiele. die großen spiele sind ja sowieso pc only oder kamen erst später auf die konsole. man merkt aber auch an spielen wie gta, die erst jahre später und dann schlecht geportet für den pc kommen, wie hinderlich konsolen doch sein können und auch grafisch blockierten die alten konsolen sicher sehr. ich kann absolut keinen vorteil an einer konsole erkennen, außer viele enschränkungen und ich wäre froh, wenn es wieder mehr in richtung pc ginge und nicht mit dem fokus zu erst auf einer konsole. es gibt aber glücklicherweise noch entwickler die das nicht machen. der pc muss eben weider gepusht werden, wie ich schon sagte ;)
 
@Mezo: Ich denke du unterschätzt die Zahl der PC Exklusiven Titel genauso wie die zusätzlichen features die oft m,it einer PC Version einher gehen. Es stimmt, dass die PS als auch die XBOX viele Titel haben, die erst später auf den PC kommen. Dennoch kamen mit wenigen Ausnahmen die meisten großen Franchises zeitgleich. (BF4, CoD:Ghost, Crysis, Assasins Creed 4 usw.) Und es gibt immer noch genug exklusive inhalte für den PC -> Starcraft, Sim City, Star Citicen, Assetto Corsa, sämtliche MOBA Titel, eine unendliche Menge an guten Indietiteln und sogar local coop games gibt es immer mehr und richtig gute.

Die realität sieht nicht ansatzweise so düster aus wie du sie darstellst. Es gibt tatsächlich nur relativ wenige große Titel die es ausschließlich für Konsolen gibt. Und das sind meistens auch wirklich exklusive Titel die dann entweder an Sony oder an MS gebunden sind und dafür auf der jeweilig anderen Plattform nicht verfügbar ist. Ich sehe es mittlerweile sogar so, dass man mit dem PC von den Inhalten her am besten fährt, weil man a) die Spiele günstiger bekommt b) bessere Grafik hat c) fast alle relevanten Titel spielen kann die auch auf den zwei großen Konsolen herauskommen. Dazu dann noch eine Nintendo Konsole weil Nintendo wirklich wesentlich mehr exsklusive Titel hat.
 
@Ripdeluxe: In 5 (von mir aus auch 10 Jahren) wird auch der letzte PC-Spieler (Nein so Wörter wie Fanboy nutze ich nicht gegen andere) Slash Hashtag Konsolenhater verstanden haben, dass "a) die Spiele günstiger bekommt" kein Argument mehr ist. Auf PSN gibt es genauso Sales wo ein 40€ Spiel aufeinmal 7€ kostet. Ansonsten hätte ich mir NFS MostWanted (2012) gar nicht erst angetan. Im Prinzip ist es spielbar, aber die Cops sind in diesem Teil einfach nur nervig ... und die Crashcam erst... Ausserdem, bekomm ich von Sony die Spiele quasi kostenlos nachgeworfen weil Abomitglied. Bietet Steam dir zB ein 6 Monate altes Spiel (Ich denke da an Ubisoft oder EA Titel) um 60cent an? Ich gebe wirklich kaum noch Geld aus um mir Spiele zu kaufen :) "b) bessere Grafik" - Interessiert mich nicht. "c) fast alle relevanten Titel spielen kann die auch auf den zwei großen Konsolen herauskommen." - Toll. Vielleicht interessiert mich der Mainsteam ala CoD und BF nicht. Vielleicht mag ich irgendwelche ARPGs oder Spiele zu Animes spielen. ... Gut, Grafik mag für dich vielleicht wichtig sein, für mich aber nicht. Mir wäre am PC ein Achievementsystem wichtig welches wie auf XBL/PSN funktioniert. In den PC-Spielen ist da kein System dahinter, da jeder sein eigenes Süppchen kocht. Zeitgleich haben PC-Version aufeinmal 1000 (statt 40) Erfolge die zB lauten können "Fange deinen ersten Fisch! (Angeln 1)", danach "Fange 25 Fische! (Angeln 2)", gefolgt von "Fange 50 Fische! (Angeln 3)", im nachhinein "Fange 100 Fische! (Angeln 4)", "Fange 250 Fische! (Angeln 5)" ... das geht dann hoch bis 1000. Aber hey bis ich meine Angelfertigkeit auf der Maximalstufe habe und endlich mal dieses dämliche Schildkrötenreittier an Land ziehe - kann sich nur noch um Jahre handeln - hab ich e schon paar Millionen Fische gefangen ... Sorry, das ist arm :S ... Irgendwie gar "unbefriedigend". Jedenfalls, wie du bereits sagtest, hat der PC genug exklusiven Inhalt, wegen dem ich mir einen neuen PC anschaff... zB StarCraft, Anno, SimCity, Hearthstone, Heros of the Storm, WoW, Sims (die Konsolenversion ist schon BISSCHEN eingeschränkt da die auf einer Disc keine 100 Addons ausliefern :P) ... Somit hat alles seine Existenzberechtigung und wir sind alle zufrieden, oder? Dennoch, genauso wie es Leute gibt denen Achievements egal sind (mir sind die am PC auch egal... zuviele... viele wirklich unnötige bei denen man sich eher veralbert vorkommt... und diese eigene Süppchen-Nummer. Origin, UPlay, etcetc), gibt es auch Leute denen Grafik egal ist. Versteh nicht warum PC-Spieler immer Grafik als Argument bringen... gibt es denn kein anderes? Und bitte komm mir nicht mit "am PC sind die Spiele günstiger".. wenn die Leute alles direkt zu Release haben wollen sind sie selber schuld, das heisst aber nicht das es ein "Pro PC"-Argument ist ^^ Man könnte sich doch paar Monate gedulden um es über das Abo nachgeworfen zu bekommen... Oder bis es günstig eine UltimateEdition im Laden gibt. Meine 1TB Platte in der PS3 ist halbvoll mit Spielen die ich NOCH NICHT MAL GESTARTET habe. Weil soviel Zeit hab ich jetzt auch nicht.. :P aber hey, für 60cent lehn ich doch kein Spiel ab (= Warscheinlich gibt der Durchschnitts-Steamer mehr Geld aus als ich für das Abo und PSN-Sales... ;)
 
@Ðeru: Grafik war nur einer der Faktoren die bei den Vorteilen nunmal da sind. Ich spiele seit einiger Zeit auch 3DS und da stört es mich auch nicht dass ich kein Super Ultra HD mit X-Fachem AA hab. Ich wollte lediglich damit sagen, dass der Totgesagte PC nachwievor seine Daseinsberechtigung hat. Nicht mehr und nicht weniger. Und Sorry dein Argument mit der PS Plus Mitgliedschaft ist doch ein Witz im Vergleich zum PC. Denn eine Sache die du nicht erwähnst: Du Zahls pro Jahr 50 Euro damit du überhaupt auf deine zusätzlich gekauften Inhalte Zugriff hast. Also kannst du 50 Euro Ausgeben, dann noch zusätzlich Geld für die Spiele. Und sobald du dich beschließt diese Gebühr jährlich nicht mehr zu zahlen hast du weder die Spiele noch eine Möglichkeit mit deinen offline gekauften Spielen Onlinedienste zu nutzen. Beim PC zahle ich keine Gebühr, kann mir für die 50 Euro Jahresbeitrag die ich spare locker 10-25 Spiele kaufen und kann mich danach zurücklehnen. Und ja auch auf Steam gibt es genug gute Spiele in den Sales die für 79 Cent bis 1.50 weggehen. Dazu kommen noch Onlineanbieter wie GOG die auch DRM freie Titel für richtig wenig Geld anbieten. Ich hab nur nicht den Nachteil, dass ich meine Spiele schnell Spielen muss weil ich evtl. eines Tages keine Jährliche Gebühr mehr für eine "Plus" Mitgliedschaft zahlen will. Ich kann ohne irgend ein Abonement wann ich will auch mal nach nem Jahr die Kiste anwerfen und meine gekauften Spiele zocken ohne dann irgend ein Abo zu verlängern.
 
@Ripdeluxe: Für die 50€ Jahresgebühr bekomm ich aber mehr als 25 Spiele... :) Den Shop nutzen und mich an Sales bedienen kann ich mich übrigens auch ohne ein Abo zu haben. Als Abonment bekomm ich halt nur noch zusätzliche Rabatte :) Sobald ich die PlatinTrophäe eines Spiels hab, interessiert es mich auch nicht weiter... gibt nicht soviele Titel die ich mir aufhebe. Warum sollte ich mich eigentlich dazu entschliessen die 50€ Jahresgebühr nicht zu zahlen? 50€ im Jahr sind nicht die Welt und es lohnt sich auf jedenfall, da auch Vita und PS4 Spiele mit dabei sind. Bevor ich mir eine PS4 anschaff warte ich noch bis GTA6 erscheint - warscheinlich wurde sie bis dahin auch schon gut runteroptimiert und ist leistbarer. Ich bin nicht der Typ der sich mal eben was um 400€ kauft - und hey, bis dahin hab ich einen Haufen Spiele und bin erstmal Ewigkeiten versorgt. Drum sagte ich ja, das ich bei den PSN-Sales kaum mitmache. Bei der Jänner-Aktion habe ich, keine Ahnung, 20€ ausgegeben. :D Natürlich hat jede Plattform eine Daseinsberechtigung, schrieb ich vorhin auch schon :) Alle haben dasselbe Ziel: Spass machen! Ich verstehe dieses ewige "Meins ist besser als deines, weil Grafik und Steam. Hahahaha diese dummen Konsoleng*ys!" nicht. Schlussendlich ist es egal welche Plattform wir benutzen und hey, ich werde auch quasi gezwungen mir einen PC zu bauen... schon alleine wegen SC2 <3 Sie haben alle ihre Vor- und Nachteile. Mich hat der Steamguard zB ausgesperrt und mag mir keine Mail schicken :p Dabei hab ich doch nur mein Windows neu gemacht ^^ Die PS3 mach ich an, autologin, fertig. Man kann sich alles hindrehen wie man will. Im Endeffekt, werden die Leute dennoch streiten, warum auch immer. LG, ein PC, 360, PS3, 3DS, GC, SNES, N64, PS1, PS2, XBox, GB, GBC, GBA, NDS, WiiU [soon (TM)] und Vita [soon (TM)] Spieler <3 *dich drück* "Achievement unlocked: Make love, not Warcraft" http://goo.gl/9B0iml ... Auch einer dieser unnötigen Erfolge am PC ^^ ... Voll schade eigentlich das niemand für die WiiU Spiele machen will ... Voll schade das einige Leute sich bzgl einer Plattform wie Rassisten verhalten. "Konsolen raus!", sprach der PC-Spieler. ... Sowas versteh ich nicht. Bin für sowas zu gutherzig und grün scheinbar ^^ Über was man alles diskutieren kann :D PS: Ja ich weiss das eine Wii in der Auflistung fehlt. Würd noch immer gerne eine haben. Aber die 1st-Gen Wiis sind mittlerweile verdammt teuer!
 
@Ðeru: Die Wii U wird ihre Zeiten hoffentlich noch erleben ;). Zelda, Mario Kart, Smash Bros sind immerhin noch in der Mache. Und wir wollen mal nicht vergessen wo der 3DS mal war und wo er heute ist =)
 
@Mezo: 75 Mio Steam User und 7,6 Mio User gleichzeitig online und der PC bekommt ein Comeback? Wie sieht der dann bitte aus? :D
 
@blume666: ja gut vielleicht hätte ich mich anders ausdrücken sollen. es gibt halt noch enwickler mit dem focus auf pcs. dota ist ja ein gutes beispielt :) will sowas mal auf ner konsole sehen.
 
@Mezo: Ich will eher ein paar konsolen spiele auf dem pc sehen. das müssen auch nicht die exklusivtitel sein. :P
 
Gibts echt Leute, die sich was von Alienware hinstellen? Wäre mir total peinlich. Zielgruppe: Reiche 12 jährige.
 
@Skidrow: Wenn es schön dezent wird, warum nicht? Aber wahrscheinlich ist es nicht.
 
@Skidrow: Dieses Teil soll im Preisbereich der Konsolen liegen laut Alienware.
 
@Skidrow: Warum? Was soll daran peinlich sein? Was hast du gegen Alienware? Denkst du wirklich, dass nur (reiche) 12-jährige am Rechner spielen? Oder denkst du wirklich, dass jeder Gamer seinen PC selber zusammenbaut (ok, die meisten werden es sicher tun, aber dennoch gibt es auch einen nicht zu unterschätzenden Markt für z.B. Alienware)?
 
@seaman: 1. Ich zocke ausschließlich am PC. 2. Alienware ist zum Posen, und mit nem PC zu Posen machen nur 12 jährige.
 
@Skidrow: Ok, tolle Argumentation. Mit anderen Worten du wolltest nur trollen. Sag das doch gleich, dann hätte ich mir meinen Kommentar sparen können.
 
@seaman: Es ist meine Meinung. Ich sage nicht, dass sie 100% stimmt, aber welche subjektiven Meinungen tun das schon? Und nur weil die Meinung eines anderen nicht der deinigen entspricht, ist es noch lange kein Trollen.
 
@seaman: ganz unrecht hat er nicht. zumindest stell ich mir auch so den typischen alienware nutzer vor.
 
@Mezo: Dann hast du aber ganz falsche Vorstellungen.
 
@Skidrow: Ich zocke auch nur am PC. Finde Alienware auch überteuert, aber wenn hier das Preis/Leistungsverhältnis stimmt, warum sollte man dann nicht zuschlagen?
 
@Skidrow: Über Alienware kann man streiten. Ich finde die Geräte sehr polarisierend. Verarbeitungstechnisch kann man definitiv nicht meckern. Der Preis ist wie bei den meisten "Gaming"-Herstellern wenn man sich ein Gaming System so konfigurieren lässt extrem überzogen. Sonst würde ich beim Design nicht zwangsweise auf einen reichen 12 Jährigen schließen. Es ist zwar etwas bunter hat aber in der Haptik und verarbeitung immer noch etwas durchaus klassisches seriöses. Die Zielgruppe die du beschreibst asoziiere ich eigentlich eher mit zusätzlichem Klavierlack bling bling zu den bunten Lichtern. Alienware ist hier tatsächlich mal abgesehen vom futuristischen Design sehr zurückhalten und vor allem mit den Oberflächen auch sehr dezent.
 
@Skidrow: Schlichtes Design, klare Linien. Bin da nicht uptodate, aber würde mich echt freuen, wenn die 12 Jährigen nun mehr Geschmack beweisen und weg kommen von fetten Towern mit Plexiglas und leuchtenden Lüftern. Prima :)
 
@Skidrow: jaja der liebe gute NEID...
Alienware hat gute Hardware die gut da steht, wo liegt das Problem, wenn jemand eben so viel ausgeben möchte bitte, genauso bei apple, dafür hat alienware genauso wie Apple ein Super support (zumindest bisher).
Aber gleich Alienware als "Angeber Maschine" für 12 Jährige zu bezeichnen finde ich zimlich peinlich von dir...
 
@Skidrow: http://www.computershopper.com/var/ezwebin_site/storage/images/media/images/alienware-steam-machine/1128062-1-eng-US/alienware-steam-machine.jpg sieht doch gar nicht schlecht aus
 
Ich verstehe eines nun nicht. Wo ist der Unterschied zu einem PC - mit Ausnahme, dass dort ein Debian mit ein paar Modifikationen drauf ist?
 
@Blackspeed: Steam machines konkurrieren nicht mit PCs, sondern mit Konsolen.
 
@Blackspeed: Es ist ein PC.
 
@Blackspeed: Der Vorteil dürfte wohl einzig auf valves Seite liegen, die gegen Lizenzgebühr den Begriff "dampfmaschine" freigeben, die dann jeder oem auf seine pc kästen kleben kann. unterm strich schafft man hier einen weiteren content monopolisten mit ansatzweise attraktiven angeboten und mehrwerten. wie das in zukunft wird, weiß keiner, schließlich werden die bereits erhältlichen titel die man in der lib hat, nicht auf linux laufen - zumindest die meisten nicht. auch komisch, steam box wird dann die einzige plattform sein auf der es kein battlefield usw. gibt, weil das nur über origin zu beziehen ist - somit ist die ganze plattform eigentlich schon wieder zum scheitern verurteilt...
 
@Rikibu: stimmt. weil es kein battlefield gibt, ist die konsole zum scheitern verurteilt und wer sagt, dass es nicht doch kommen kann? letzten hab ich gelesen, dass valve software wie origin nicht ausschließt. http://www.pcgameshardware.de/Steam-Machine-Hardware-256919/News/Steam-Machines-fremde-Software-Origin-1105578/
 
Ich verstehe einfach nicht wie man das so simple Konzept der Steam Machines nach zig Tausenden von News immernoch nicht verstanden hat...es ist ein PC nicht mehr und nicht weniger. Alles was ihn von einem PC im Fachladen unterscheidet ist, dass man sich als Käufer sicher sein kann, dass PC-Spiele mindestens gut darauf laufen. Eine Steam-Machine garantiert also, dass mehr als Bürosoftware drauf laufen kann...
 
@Kevni: aber nur, wenn du die Dampfmaschine unverändert lässt und auf die bisher beschränkte Anzahl spiele, die es unter Linux gibt, zurück greifst. Willst die Masse an spielen, die für Windows zur Verfügung stehen, fängt das basteln und frickeln wieder an. Ich wäre als vorsichtige mit der Behauptung, denn es laufen eben nicht alle pc spiele drauf ;)
 
@iPeople: Man kann es sich aber auch von seinem Windows-PC auf die SteamBox streamen lassen.
 
@Blackspeed:
Es ist ein PC, einen den man stressfrei, ohne frickeln von der Couch mit dem Gamepad bedienen kann.
 
@Blackspeed: Es ist immer noch beta. Ich blicke jetzt mal weit in die Zukunft und evrsuche dir anhand von normalem PC vs. Steam Machine (welche auch ein PC ist) das ganze zu verdeutlichen. Also in einigen Jahren wenn sich das Konzept durchsetzt und alles ausgereift ist: Normaler PC: Du gehst in den Laden, du kaufst einen PC (nicht Steam), du kommst nach hause. So erstmal die Maus auspacken, weil ohne Maus geht nichts. Nun musst du Steam runterladen, dann evtl irgendwelche neuen Treiber etc. . Weiter mit Steam Spiele kaufen, dann nach dem Download musst du erstmal zig DirectX komponenten etc. installieren. Evtl startet das Spiel nicht, weil eine Komponente nicht mitinstalliert wurde. Du schaust in ein Forum und siehst, dass du unter x:\...\Steam\Steamapps\usw. noch manuell eine Installation starten musst. Juhu das Spiel startet. Nun wechsel aufs gamepad, upps da fehlt noch der Treiber. Also Spiel wieder aus rausgehen, treiber installieren lassen für das Gamepad und wieder zurück ins Spiel. Dann Start, aber ohje warum ist alles so verpixelt und verzogen? Also zurück zur Config und das Zeug einstellen usw..... Tausend Schritte für einen Laien der sich möglicherweise nun denkt: "F**k off ich leg die Disc in meine Playstation/XBox und gut ist!". So und hier setzte die Steam Machine an: Du kaufst sie im Laden. Du startest Steam -> Einloggen -> Spiel runterladen, da alles optimiert ist solltest du am Installationsprozess nichts mehr optimieren müssen. Steam Machine passt dir in Abhängikeit deiner Hardware auf Basis von Nutzerauswertungen die Details für Grafik etc. an. Und los gehts.
 
@Ripdeluxe: 1. "So erstmal die Maus auspacken, weil ohne Maus geht nichts." Oh nein, Maus auspacken! Und bei der Steambox packt sich der Controller selber aus? __________ 2. "Weiter mit Steam Spiele kaufen, dann nach dem Download musst du erstmal zig DirectX komponenten etc. installieren." Als ob man auf den Steammachines keine Spiele kaufen müsste? Und die DirectX-Installation sind jetzt nun so schwerwiegender und komplizierter als die automatischen Aktualisierung auf den Steamboxes, weil man ja auch jede DLL selber in den entsprechenden Ordner kopieren muss? __________ 3. "Evtl startet das Spiel nicht, weil eine Komponente nicht mitinstalliert wurde. " Dahat wohl jemand zuiviele gecrakcte Steam-Spiele gespielt? __________ 4. "Nun wechsel aufs gamepad, upps da fehlt noch der Treiber. Also Spiel wieder aus rausgehen, treiber installieren lassen für das Gamepad und wieder zurück ins Spiel." Nun wenn man zu blöd ist, seine treiber vorher zu installieren, dann sollte man mit "My little Pony" spielen... __________ 5. "Steam Machine passt dir in Abhängikeit deiner Hardware auf Basis von Nutzerauswertungen die Details für Grafik etc. an. " Die Spiele auf dem PC passen sich natürlichg auich nciht von selber an, muss ich wohl einen Hexenrechner haben. ___________ Wie du siehst: Ziemlich viel Blödsinn in deinem Kommentar!...
 
Grafiktreiber und DirectX Komponenten werden natürlich auch von Steam installiert und aktualisiert. Trollt mal nicht mehr rum als unbedingt notwendig. Mit Steam spielen ist nicht wirklich komplizierter als mit einer Konsole. Spiel kaufen, Steam kümmert sich um alles - nach Zeit X wird das Spiel gestartet - fertig.
 
@hezekiah: DirectX-Komponenten? Soll das ein Witz sein?
 
@Kirill: Wenn jemand wie Ripdeluxe mit DirectX ankommt antworte ich auch darauf. Soll ich mich noch auf den Grabenkampf mit OpenGL einlassen? Natürlich hält Steam diese APIs aktuell, egal ob jetzt auf einem Windows System oder auf der SteamMachine.
 
@hezekiah: Ihr vergesst alle, dass Valve neben den SteamOS auch Tools anbieten will, die das Portieren von Windows auf Linux erheblich vereinfachen sollen. Und wenn ich mir bspw. PlayForLinux angucke, kann man schon eine Menge Windows-Spiele unter Linux ohne "gefrickel" spielen. Als wenn Valve mit SteamOS soetwas zulassen würde.. .tzz
 
@hezekiah: Es ist kein Grabenkampf, sondern lediglich die Tatsache, dass es auf Linux kein OpenGL gibt. Und auf Windows hält Steam mitnichten irgendwas aktuell! Nur sich selber und die Spiele (ok, und AMDs Grafiktreiber), aber sonst nichts.
 
@Kirill: Meintest Du nix DirectX? ;)
 
@tomsan: Oh ja, kein DirectX.
 
@Kirill: Wenn du unter Windows ein Spiel via Steam startest überprüft er ob du die entsprechenden DirectX Libs besitzt. Ist dem nicht der Fall werden diese heruntergeladen und auf deinem System abgelegt.
 
@hezekiah: Du hast da einiges missverstanden. Tatsächlich werden die DX-Installer von dem Spieleentwickler zu dem Spiel dazu gepackt und Steam führt lediglich das vom Spieleentwickler bereitgestellte Script aus. Steam kümmert sich mitnichten um Systemkomponenten, es tut nur, was der Spieleentwickler sagt.
 
@klein-m: Zunächst mal möchte ich klarstellen, dass ich seit Jahren ausschließlich Spiele per Steam spiele. keine gecrackten Inhalte benutze und mittlerweile eine Bibliothekl mit über 160 Spielen in Steam habe. Mich stören diese kleine Wehwechen nicht aber fakt ist, dass sie da sind. Aus dir spricht halt einfach wieder "erfahrenerer" User für den absolut unverständlich ist, dass teilweise Casual Player oder auch kinder einfach bei so kleinen Problemen schnell überfordert sein können. Ich habe in meinem Freundeskreis z.B. sehr viele Leute die technisch keinen plan haben und auch nicht mal auf die Idee kommen bei einem Problem zu googlen. Und genau diese Leute sind es die auch sagen "Ich kaufe mir lieber eine Konsole, da muss ich nur das Spiel einlegen und fertig". Zu den Punkten die du kritisierst: 1____ Es ist nicht schlimm fakt ist für den Jugendlichen / den durchschnitsuser der daheim seinen PC Auspackt ist es ein mehraufwand erst alles mit der Maus einzurichten (Installationen) bis er überhaupt mal Spielen kann. Man kennt die Vorfreude auf ein Spiel. Jetzt geht jemand in den Laden kommt heim und merkt, dass er erst noch zeug per Hand installieren evtl auch suchen muss bevor er überhaupt daran denken kann den Controller in die Hand zu nehmen. Ja bei der Konsole hat man auch eine Ersteinrichtung aber man wird nicht mit so vielen Verschiedenen Oberflächen und Programmen konfrontiert: Treiber, Browser, Steam, Origin, UPlay usw. . 2__Die aktualisierungen etc. sind meistens nicht das Problem aber 3____ Wie gesagt ich habe kein einziges gecracktes Spiel und schon über 165 Steam Spieleinstallationen gemacht und hier passiert es schon mal, dass aus welchen Gründen auch immer bei bestimmten Spielen eifnach Windows Komponenten fehlen. Ich hatte das vor 2 Jahren z.B. bei einem Batman Spiel. Habe grad mal kurz gegooglet und tadaa: http://tinyurl.com/kagmqyd . Bei mir war es tatsächlich ein Problem mit GfWL damals, nun muss der User bei solchen Fällen erstmal das alte GfWL deinstallieren die richtige installation suchen, dann wieder per hand drüber installieren usw. . Ebenso hatte ich aber auch schon (wenige aber es gab sie) Fälle wo wirklich Setupkomponenten nicht mitinstalliert wurden. Du hast evtl nur ne kleine Bibliothek und kannst es nicht nachvollziehen. Bei mir gabs aber in seltenen Fällen solche Probleme (egal ob Windows XP, Vista, 7 oder 8). Und hier hat eine Google suche immer sofort eine Steamcommunity ausgespuckt wo genug anderer Leute das selbe Problem hatten ich war also nicht allein. ___4 Hier ist wieder deine Arroganz "Wenn jemand zu Blöd ist"...Genau DAS ist doch das was am PC immer kritisiert wird und hier will ja Valve dagegen wirken. Es soll eben Simpel sein, der dumme User soll wenn er nur spielen will nicht bedenken müssen, dass er sich da um Hardware Komponenten kümmern muss...Verdammt er will einstecken und Spielen ist das so schwer zu kapieren? ____5 Sofern du keine Tools wie Nvidia Xperience musst du zumindest als ersten Schritt sehr häufig zumindest einmal in die Optionen und dir die optimalen Einstellungen erstellen lassen, oder wenn das nicht geht von Hand anlegen. Wie gesagt ich kaufe sehr viele Spiele und nur ein Bruchteil davon hat von anfang an optimale Einstellungen für das System.

____Ich Empfinde die Bedienung am PC wie du selber nicht als Kompliziert ich wollte mit meinem etwas überzogenem Post lediglich die Hürden aufzeigen, die derzeit für Durchschnittsspieler bestehen die von Technik keine Ahnung haben und wo die Steam Machine eben ansetzen könnte. Dein kommentar "wer zu blöd ist seine Treiber zu installieren, sollte My little Pony spielen" Ist genau diese Einstellung die keinem User hilft. Nur getrolle und schönreden von kleinen Problem die nunmal faktisch da sind. Sie sind für den Nutzer die regelmäßig einen PC benutzen kein Problem. Aber wenn mich der kleine Cousin (11) meiner Freundin anruft weil er von diesem neuen DOTA 2 gehört hat und nicht weiß, was er alles nun braucht um es zu spielen_ denn wenn man auf die Dota-Homepage kommt dann wird man weitergeleitet auf eine Steam Homepage und wenn man da auf spielen klickt fragt er einen nach Steam, er will doch Dota und nicht Steam etc. . Diese Probleme könnte man eben angehen wenn man Steamrechner etabliert die eine Plugin and Play erfahrung bieten. Aber ne du hast recht sollen doch alle My little Pony spielen gehen sind ja eh alle zu blöd...
 
@Ripdeluxe: Also, meine Steambibliothek hat auch über 100 Spiele, von DX6 bis DX11, von Indie bis TripleA, von alt bis neu. Und wenn du mich schon zitierst ("wenn jemand zu blöd ist..."), dann zitiere mich auch im richtigen Kontext und such dir nicht Dabei irgendwas aus! Ich habe auch nie behauptet, dass ein Meister vom Himmel fällt udn ich alles von Anfang an konnte, aber als Homo Sapiens Sapiens immer den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen, ist einfach nur Faulheit. So wie es heutzutage halt üblich ist: Alles haben wollen, aber nichts dafür machen wollen... _____ Nachtrag: Und die Sache mit den Treibern und Komponenten ist doch heute wohl echt ein Witz, was muss man da noch großartig machen?
 
@klein-m: Ja es ist heute vergleichsweise ein Witz verglichen mit vor 10 Jahren. Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass du am PC immer noch mehr einrichten musst als an der Konsole. Und dann: "Alles haben wollen, aber nichts dafür machen wollen..." . Merkste was? DAS ist der Punkt. Der unbedarfte an Technik uninteressierte Spieler will genau DAS "nichts dafür machen wollen". Er gibt ja schon 400-1000 Euro für den PC aus, er will verdammt nochmal spielen. Ja es ist Faulheit und ja man könnte sich mal die Zeit nehmen und sich ein Tutorial reinziehn wie man alles einmal einrichtet. Trotzdem will dass der heutige durchschnittliche Jugendliche oder nach Feierabendspieler nicht. Er will Spielen. Wenn freunde bei mir sind und die sehen, dass ich für eine gemütliche Couch Runde erst den PC anmache, dann erst noch die Maus hole um Steam und dann das Spiel zu starten und dann erst die Controller übergebe, dann ist dass nunmal in Ihren Augen ein Mehraufwand, weshalb sie sich auch keinen PC ins Wohnzimmer zum spielen holen sondern eben eine Konsole bei der man nur on drückt und gleich den Controller in die Hand.
______Edit: Wegen Treibern und Komponenten die zum einrichten ein Witz sind (ja ist auch meistens so) möchte ich an Tomb Raider erinnern welches 2013 am Anfang auf Nvidia Karten katastrophal lief. (Abstürze, Grafikbugs usw) Man musste ständig online nachsehen wann nvidia endlich einen neuen Treiber verfügbar hatte, musste diesen Laden und dann extra installieren. Ist kein großer Aufwand aber wie gesagt...für den der keinen Plan hat der muss erstmal wissen, dass es daran liegt dass er statt einer AMD Grafikkarte eine Nvidia in seinem Rechner hat und der Treiber die Probleme verursacht. Das kann dann schon mal etwas schwieriger werden wenn man beim Kauf nur folgendes Kriterium kennt: "Ich brauche viel MHz und eine Grafikkarte zum Spielen".
 
@Ripdeluxe: Super Erläuterungen deiner Argumente ;) Treffen es alle auf den Punkt. Hinzuzufügen wäre meiner Meinung nach nur, dass der Publisher dieser "Idee" ein Unternehmen ist, welches eben auch Geld verdienen möchte. Und da es eben viel mehr dieser Spieler gibt, die eben keine Einstellungen und Installationen manuell machen wollen und der PC dies derzeit einfach nicht zulässt, bringt man eben ein solches System heraus um die potenzielle Kunden zu richtigen Kunden zu machen. Und wer bei Steam ein Spiel besitzt wird sicher noch ein Zweites kaufen. Für mich ist die Steam Machine auch nichts, aber die potenzielle Kunden die Valve damit ansprechen will sind definitv in der Überzahl.
 
@Ripdeluxe: Warum sollte ich es denn nicht merken, dass das "nichts für machen" der Punkt ist? Weil ich das nicht befürworte? __________ Nun gibt es aber nicht eine Steam Machine, sondern mehre. Dass man da nämlich auch Ahnung haben, muss, was man da kauft und aus welchem Grund merkt man dann, wenn ein Spiel nicht läuft, weil es halt nur eine 200€ Machine ist, wo nur Indietitel drauf laufen. "Das kann doch gar nicht sein? ich habe doch eine Steam Maschine! Wieso läuft denn jetzt Battle Duty XY nicht drauf? Soviel zum Thema. ________ Dass dein Freunde keine Geduld kennen und anscheinend nur zu dir kommen, dass sie so schnell wie möglich irgendwas zocken können und sonst anscheinend nichts untereinander anzufangen wissen während der 1-2 Minuten, das finde ich schon wirklich erbärmlich...
 
@klein-m: Ich habe nur gesagt, dass es für meine Freunde daheim ein Mehraufwand wäre wenn sie jedesmal wenn sie spielen wollten noch Maus und Tastatur im Wohnzimmer auspacken müssten und dass sie das Problem durch eine Konsole umgehen. Wann habe ich was davon gesagt, dass wir Probleme haben uns währenddessen zu unterhalten wenn wir einen Spieleabend machen? Hör doch bitte auf irgendwelchen Schmarrn in das ganze zu interpretieren. Ich lege hier nur die nachteile vom PC dar und versuche aufzuzeigen was Valve nun VERSUCHT, ich sage nicht dass es klappen muss, um den PC als Gaming Plattform wieder populärer zu machen. Von dir kommt ja nicht gerade viel Produktives. Nur "Die Leute sollten... Die Leute sind zu... Immer alles haben wollen... blabla". Ich sag doch nicht, dass der PC eine schlechte oder zu kokmplizierte Spielplattform ist. Es gibt aber Probleme die sind nunmal da und wenn eine Firma versucht das irgendwie besser zu machen sollte man den Schritt doch begrüßen anstatt die Leute zu beschimpfen die vermeintlich zu faul sind sich mit der Materie zu beschäftigen -_-. Und ja es wird viele Konfigurationen geben die wiederum ihre Probleme nach sich ziehen wie du schon sagst. Es bleibt also abzuwarten was Valve aus dem ganzen macht bzw. in welche Richtung sich das entwickelt.

____Edit Meine Antworten sind lediglich auf meinen Urspringspost bezogen in dem du eben gemeint hast das meine Gründe Blödsinn sind. Deine Argumente basieren aber immer nur darauf, dass die Leute sich mal mehr anstrengen sollten. Das die Probleme existieren darauf gehst du in keinster weise ein. Es kommt immer nur "Aktion X und Y ist doch jetzt wirklich nicht so kompliziert...Das sollte heute doch nicht mehr so das problem sein ....".
 
@Ripdeluxe: Falsch, du machst aus marginalen "Problemen" die ultimativen Problem, das ist der Punkt_____ Bestes Beispiel: Du redest die ganze Zeit von irgendwelchem Mehraufwand zwecks Tastatur + Maus: Welchen denn? Müsst ihr immer die ganzen Tasten einbauen oder wo liegt das Problem? Was müssen die oder du denn immer auspacken? Kauft ihr euch immer neue Peripherie, bevor ihr zockt? Was ist bei einer Funktastatur + Maus nun anders als bei einem Controller?
 
@klein-m: Das du ihn rumliegen hast? Wenn jemand nur mit dem Controller spielen will, dann sieht er vielleicht keinen Sinn darin noch eine Tastatur und Maus im Wohnzimmer liegen zu haben? Dazu muss er eine Kabelloste Tastaur + Maus oder HTPC Fernbedienung auch noch zusätzlich anschaffen? Mich stören diese Sachen alle nicht ich empfinde es wie du als kleine kaum wahrnehmbare Probleme. Ich sehe jedoch viel im Bekanntenkreis, dass diese eben doch auf Konsolen setzen weil dieses kleine Tickchen an mehr Komfort einfach alles rausreist. Und die zumindest Valve scheint hier auch Probleme erkannt zu haben sonst würden sie nicht mit soviel Aufwand versuchen den PC ins Wohnzimmer zu bekommen wo die Konsolen nunmal faktisch dominieren. Das ist doch seit Jahren die ein immer wieder genannter Grund wenn jemand keinen PC will "Ne da hab ich schlechte erfahrungen immer Probleme mit Windows und Software und und...". Und ja ich rede von Mehraufwand, denn jedes mal wenn jemand ein Gerät mehr benutzen muss, einen Treiber mehr installieren muss, sich nach einem Treiberupdate erkundigen muss etc. Ja ganz recht dann ist es ein Mehraufwand. Für dich aus dem Duden: ...zusätzlicher, über [...] übliche Maß hinausgehender Aufwand. Konsole: Einstecken Controller in Hand starten <-> PC Ersteinrichtung mit Treibern, mögliches Risiko von Installationsproblemen, Virenscanner, beim Start Verwendung von maus und tastatur, Keine Automatische Konfiguration bei allen Spielen -> Mehraufwand. Nicht mehr und nicht weniger ist es, der Nutzer muss mehr tun also nimmt er statt dessen eine Konsole.
 
@Blackspeed: 0 Aufrüstbarkeit ist hier der Unterschied.
 
@Blackspeed: Na, hast es doch genau verstanden :) Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wohnzimmertaugliche Optik, meisten Spiel eh Mulitplattform (=Controller unterstützt) und gehofft: durch offiziellen Linux-Support seitens Valve, dass nun auch grosse Publisher sich was in diese Richtung trauen.
 
Danke für Eure Beiträge. Im nachhinein fällt es mir trotzdem schwer einen großen Sinn darin zu sehen, gerade weil es so viele Anbieter gibt, die einem eine solche Kiste verkaufen. Wäre es jetzt nur Valve, die eine solche Steam Machine verkaufen würden, könnte ich das wegen der Einheitlichkeit der Maschine verstehen, aber so ist es aus meiner Sicht nach wie vor ein PC, der nur dafür ausgelegt ist mit nur einem Controller bedient zu werden. _ Da ich meinen PC auch zum großen Teil zum Arbeiten benutze, ist es mir doch ganz lieb einen separaten PC zu verwenden. ____@Ripdeluxe: Die meisten Dinge, die du in deinem Kommentar erwähnst, sind eigentlich Dinge, die mit einmaliger Arbeit spätestens nach den ersten zwei oder drei Spielen erledigt sind - gerade solche Dinge wie DirectX Updates oder Bibliotheken. Steam möchte diese ja sogar beim Start installieren (auch wenn es mich nervt, dass Steam vor UAC Aufforderung nicht überprüft, ob diese bereits installiert sind). Die meisten Geräte, die eingesteckt werden sind ja eig. Plug & Play. Für das Xbox Gamepad z.B. muss ich gar keinen Treiber installieren. Das System kennt das Gerät von alleine.
 
@Blackspeed: Naja, der Sinn dahinter ist ein anderer. Zum einen, muss man wenn man PC Spiele zocken möchte IMMER auch gleich Windows kaufen. Valve möchte, das man dafür auch gratis SteamOS nutzen kann. Und dann möchte Valve, dass wenn man gemütlich auf dem Sofa daddeln möchte, sich keine Konsole kaufen braucht. Ne Kiste ins Wohnzimmer und die Steamspiele bequem auch dort spielen. (KLAR: das geht jetzt auch schon. HTPC sind ja nicht neu. Windows kann man sich auch leisten. Und jedes Spiel geht auch nicht optimal. Aber die meisten... vieles kommt ja Mulitplatform raus => geht also mit Controller. Aber das "am TV zocken" steckt ja irgendwie fest. Valve möchte das nun mal vorantreiben)
 
@Blackspeed: Ja das Prozedere ist sehr vereinfacht und mittlerweile meistens Problemlos. Aber es geht ja auch darum die kleinen Problemchen die noch bleiben anzugehen. Es kann auch bei neuen Spielen hin und wieder bei Installationen zu problemen kommen. Man kann immer nach Installationsprobleme + Spielname googlen und du wirst zu jedem Titel etwas finden. Und dem durchschnittskonsumenten reicht nunmal oft eine Negative Erfahrung wenn er sich für 50 Euro ein Spiel gekauft hat um dann dem PC den Rücken zu kehren, weil zu kompliziert. Nichts anderes will ich damit sagen. Valve hat diese Probleme erkannt, deshalb auch Big Picture, deshalb ein angepasstest Linux auf dem man mehr Kontrolle hat (anpassungen, optimierungen etc.), deshalb mehr Arbeiten am Controller support usw. . Wenn die Probleme nicht existieren würden, wie viele hier meinen dann würde eien Firma wie Valve mit sicherheit nicht Millionen investieren um eine neue Spielerfahrung zu schaffen.
 
@Ripdeluxe: Danke für die Erläuterungen. Mir sind da nun einige Aspekte klarer geworden. Ich hoffe für Valve, dass das problemlos klappt, denn risikofrei ist das ganze auch nicht unbedingt. Ich sehe da eigentlich nur zwei Probleme:____1 Es gibt zu viele Hersteller, die die SteamMachines anbieten. Ich hoffe da, dass die Qualitätssicherung vernünftig ist und bei der Modifizierung des Betriebssystems nicht zu arg geschlampt wird (da wird es sicherlich auch Qualitätsunterschiede geben). (2)Denn ich bin mir sicher, dass es bei Linux äußerst kompliziert werden kann, wenn es Probleme mit den Treibern oder anderen Unstimmigkeiten mit Konfigurationsdateien geben könnte.
 
Da kann man sogar den kompakten Mac Pro aufrüsten und hier ist es nicht mal möglich?! Na ja, zum Glück gibt es Alternativen. Das ist ja das tolle an dem Steam Machine Konzept. Bin schon auf die ersten Spiele gespannt!
 
@gola: freu dich auf retro feeling mit half life, half life 2, cs, und andere in die jahre gekommene werke...
 
@Rikibu: Vergiss bitte Metro last light und Project Cars nicht! Und natürlich jedes einzelne Spiel, das von Valve in Zukunft kommen wird.
 
@gutenmorgen1: Ich finde Metro Last Light total langweilig - werde mir in Zukunft lieber erst auf Yt ein Let'sPlay reinziehen, ehe ich ein Spiel kaufe. Reich gesegnet ist Steam for linux im Moment wirklich nicht.
 
@M4dr1cks: Naja reich gesegnet vielelicht nicht. Aber zumindest schon mal so weit, dass du, wenn du jedes Spiel durch spielen willst wohl sehr sehr sehr lange beschäftigt sein wirst. Ich glaube 400 dürften es schon sein. Zumuindest hab ich schon gut 170 in meiner Liste und ich kaufe bei weitem nicht jedes Spiel. Vor ein paar Jahren konnte man noch sagen ich kaufe jedes Spiel für Linux was kommt. Heute müsste man dafür pro Woche gut 3-4 Spiele kaufen um mit zu kommen. Ich schätze auch mal, das die Spieleschmieden jetzt erstmal abwarten wie das Gerät angenommen wird und danach einen BWLer durchrechnen lassen ob es sich finanziell lohnt.
 
@gola: http://store.steampowered.com/ Hier sind die ersten Spiele ;) Außer du meinst etwas "exklusives", wobei es sich dann um PC exklusive Software handelt und keine Steam Machine exklusive.
 
@gola: Naja, "erste Spiele" gibt es ja schon. Knapp 500 ;)
 
@tomsan: laut steamdb gibt es im moment genau 374 für die eine linux umsetzung endweder fertig oder zumindest geplant ist. 306 Spiele sind bisher als lauffähig bestätigt.
 
@PlayX: 491? http://store.steampowered.com/browse/linux/?snr=1_4_4__12
 
Jedes Jahr ein neues Gerät? In meinen Augen sollte das Gerät locker 3 Jahre mithalten können. Alienware ist nicht gerade für preisgünstige Geräte bekannt.
 
@Axel10: Nur weil jedes Jahr ein neues Modell bestehender Smartphone-Serien (Galaxy S, iPhone) raus kommen muss man sich die ja nicht kaufen ;) Ich denke Alienware möchte nur stets moderne Hardware anbieten können. Bin sicher dass so ein PC 3 Jahre mithalten können wird :)
 
@Axel10: Hält ja auch ;) Nur weil zB GrakA Hersteller nicht nur alle 3 Jahre ne neue Karte rausbringen, darf doch Lenovo, Medion, Sony...und auch Alienware gern ihre Kisten mit aktueller Hardware auf den Markt bringen, oder ;) Diese SteamMachines sind doch "nur" PCs
 
Also eine Totgeburt :) Naja...wüsste eigentlich eh nicht wieso ich ne Steam Maschine Kaufen sollte.
 
@Edelasos: so wie fast jedes smartphone eine ist, weil jeden 3. monat ein neues modell kommt und dann die alten nimmer laufen^^
 
@Edelasos: ich verstehe den ganzen Hype auch nicht. Entweder ich habe eine Konsole, einen PC oder beides zu Hause stehen und nicht so einen Mischmasch der irgendwas dazwischen darstellen soll wie die Steam Machine. Entweder ich, also ich persönlich, zocke ne runde PS3 oder XbOne auf der Couch mit dem Controller oder ich setzte mich vor dem PC mit Maus und Tastatur. Mir würde es nie im leben einfallen meinen PC-Monitor und den Schreibtisch gegen meine TV-Glotze und Couch zu ersetzten um zb Mmorpgs Moba und ähnliches zu zocken die mit Controller mal garnicht zu spielen sind auf Grund der 1000 Tasten die benötigt werden und ganz zu schweigen vom Bewegungsablauf den ich mit Controller gleichzeit abhandeln soll (Tasten drücken, linker Stick zum laufen, rechter Stick für Kamera) früher haben sich Konsoleros darauf besinnt nur ein Controller ist für die Couch bestimmt, Maus und Tastatur haben da nichts zu suchen. heute brauch ich noch nen Fernglas um von der Couch aus was zu erkenne, sofern man Ahnung hat wie weit man eigentlich vom Bildschirm weg sitzen soll im Wohnzimmer (Nein, Nase direkt am Bildschirm ist falsch...), Funkmaus und Funktastatur die zusätzlich zu 4 Fernbedienungen neben mir liegen um dann ganz gemütlich mit der tastatur auf dem schoss und der Maus auf der Couchoberfläche Spiele bei Steam zu zocken... Ich weiß ich muss es nicht aber Leute... kauft euch nen HDMI Kabel und schließt es vom PC an den fernseher an. Kauft nen Controller und ihr könnt für 50 Euro das tun mit Steam was ihr so mit 500 Euro erst könntet un dhabt mehr auswahl an games als das SteamOS mit Debian anbietet...
 
@Edelasos: Wieso? Andere Anbieter vom Komplett-PCs bringen nur alle 5 Jahre eine neue Kiste auf den Markt?
 
@tomsan: Der Unterschied ist, die Komplett-PCs sind primär für Neukunden - und in den Folgejahren upgradefähig. Steam-Hardware ist dagegen nicht austauschbar - eben wie bei Konsolen. Bei einer Konsole ist aber garantiert, dass ihre Spiele für die verbaute Hardware ausgelegt und optimiert sind. Steam kann aber nicht garantieren, dass neuere Spiele dann auf einer 2-3 Jahre alten SteamMachine noch vernünftig laufen und man zwingt die Kunden damit zum überteuerten Kauf einer komplett neuen Maschine. Da bleib ich lieber beim Komplett-PC und tausch nur gezielt die Hardwarekomponente aus, die nicht mehr zeitgemäß ist, statt jedesmal die im Grunde noch völlig funktionstüchtigen verbauten Festplatten, RAM, CPUs einer SteamMachine auf den Müll zu werfen. Total unsinnig sowas.. fast so, als würde man sich jedes Mal ein neues Auto kaufen, wenn ein Reifen platt ist. ^^
 
@Trashy: Klar werden diese Kisten auch upgradefähig sein... wie alle HTPCs halt nur recht limitiert, bzw man muss bei den Komponenten sehr auf die Baugrösse achten. Noch mehr klagen müsstest Du ja, wenn jemand einen "Gaming-Laptop" vorstellt. Noch komplizierter upzugraden, oder (und zum Thema "upgrade-zwang": also mein Ge700 Laptop geht nun ins 4. Jahr. Und ich zocke fleissig ;))
 
@Trashy: Steam-Hardware ist sehr wohl austauschbar. Außer bei Alienware.
 
@Trashy: Falsch. Steam Hardware gibt es nicht. Das sind normale PCs. Alienwares SteamBoxen sind halt nur nicht dafür ausgelegt, sie zu upgraden. Dafür sind sie kleiner un kompakter. Deshalb möchten sie dann jedes Jahr ein neues Modell rausbringen. Ich bin mir sicher, dass du mit der ersten Generation auch locker fünf Jahre aktuelle Spiele spielen kannst. Mein PC von Ende 2009 kommt nur bei Battlefield 3 (sehr leicht) und Crysis 3 an seine Grenzen. D.h. du musst nicht jedes Jahr ein neues Modell kaufen. Außerdem wird es mehrere Anbieter von der Steambox geben. D.h. es wird auch Anbieter geben, die bei ihren Steamboxes eben ein Augenmerk auf Upgradability legen. Konkurrenz belebt den Markt. Mal sehen, welches der ganzen Steamboxes ganz vorne mit dabei sein wird und welches nicht.
 
Was ihr alle nur wollt, ist wie bei den Handys.
 
@oldbrandy: Kaufst du dir da jedes Jahr ein neues?
 
@Kirill: *musst* Du denn jedes Jahr eine neue Kiste von Alienware kaufen? Oder Sony Laptop? Ist doch genau das gleiche.
 
@tomsan: Könnte durchaus sein, dass da der Aufrüstdruck höher ist, als bei Smartphones.
 
@Kirill: Naja.... aber das ist ein persönlicher Druck, oder? Was sollen Leute sagen, die mit einem Laptop spielen. Manch einer muss sich gleich das neuste Handy holen. Einem anderen reicht sein Baujahr 2010 Laptop zum Spielen. ;) Muss doch jeder selbst wissen, was er sich kaufen möchte
 
@Kirill: Mein PC von Ende 2009 läuft noch perfekt. Nur bei Crysis 3 kommt er an seine Grenzen.
 
@tomsan: Ja und nein. Bei PCs neigt man doch eher zum Aufrüsten, als bei Handies.
 
@s3m1h-44: Hat vermutlich mehr gekostet, also 500€?
 
@Kirill: *g* das stimmt wohl. Manch einer verspürt Aufrüstdruck, wenn er seine 500,- Euro GraKa gerade mit der Post bekam und dann einen Schreck bekommt, weil online ein neuer Chip festgestellt wurde. Ein anderer, weil eine Firma nicht nur einen einzigen Rechner herstellt => nein es kommt sogar ein Nachfolger irgendwann raus. Für Leute mit Grafikwahn ist so eine Kiste halt eher nix. Ich zB bin mit meinem 2010er MSI GE700 Laptop noch immer zufrieden. Und der kostete auch "nur" dreistellig.
 
@tomsan: Man braucht keinen Grafikwahn. Ein PC für 500€ wird schneller obsolet, als einer für 1k€. Darum ging es mir.
 
@Kirill: ein 1000,- Euro PC verliert aber rascher an Wert ;) Ist nun Ansichtsache, ob man sich alle 2 Jahre nun Preis/Leitung-Rechner baut. Oder im Endeffekt einen 1000 Euro PC 4 Jahre hat.
 
@Kirill: Nein, 420€ waren das. Hab Jahre später mir aber noch eine 3 TB HDD für 75€ oder so gekauft von Western Digital. Und jetzt vergleiche mal einen 600€ Laptop mit einem PC, den man selber zusammenbaut für 420€. :)
 
@tomsan: In dem Kontext von nicht aufrüstbaren Maschinen wird es wiederum hochwichtig, ob du alle 2 oder alle 4 Jahre aktualisierst.
 
@s3m1h-44: Selber zusammenbauen ist auch mein Plan, an eine Steamkonsole zu kommen.
 
@Kirill: Jein. Mancher stellt sich die Frage: Kaufe ich mir alle 4 Jahre eine 1000,- Euro Maschine. Oder alle 2 Jahre für 500,- Euro ein. Nicht jeder mag auch basteln. Oder kann basteln. Oder traut sich. Hat das Fachwissen. Nicht umsonst verkaufen Aldi, MM, Saturn und Co PCs wo manch einer die Nase rümpft und lieber selbst zusammenstellt. ....... ist doch hier auch nichts neues.
 
@tomsan: Siehe meinen letzten Post.
 
@s3m1h-44: Jups, bist ja auch noch mit einer so alten Möhre unterwegs, wo man ja quasi überhaupt kein Spiel mehr zocken kann ;)) .....werde mirt auch mal entspannt die erste Generation der SteamMachines anschauen. Und dann, wenn Auswahl & Preiskampf interessanter wird, mir einen Maschine unter die Glotze stellen (von der Stange oder selbstgeschraubt. Mal schauen). Löst vielleicht dann meinen Rapberry als Multimedia-Zentrale ab ;)
 
@tomsan: Siehe auch meinen Post davor.
 
@s3m1h-44: Ach? ;) ...mein Laptop ist von 2010 und wird auch noch ein Weilchen halten. Muss nicht alles auf max haben um Spielspass zu haben ;)
 
oh klasse so nach apple motto ... jedes jahr neu weil das alte dann ja alt ist. >_< naja seis drum. ich hoffe wir könn nächstes jahr schon die steam machines jemand zu weihnachten schenken mit nam haufen spiele. mein pc ist zu fett habe kein bedarf dafür. ^^ aber ich hoffe das steam es bis dahin schafft das verleihen von spielen möglich zu machen. dann wären es in der tat konsolen killer. ich hoffe nur das man dann auch weiter hin steam keys billig im netz kaufen kann und das der höhenflug nicht dazu führt das steam nur noch selbst verkaufen will...
 
@Tea-Shirt: Jedes Jahr neu.... so wie.......... Laptophersteller? ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Dell Alienware

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles