Philips steigt nun gänzlich aus dem TV-Geschäft aus

Der niederländische Hersteller Philips hat bekannt gegeben, dass man sich nun komplett aus dem Geschäft mit Fernsehgeräten zurückzieht. Die letzten Anteile am Joint-Venture TP Vision werden an TPV Technology (China) abgegeben. mehr... Fernseher, TV-Gerät, Philips, 3D-Fernseher Bildquelle: Philips Fernseher, TV-Gerät, Philips, 3D-Fernseher Fernseher, TV-Gerät, Philips, 3D-Fernseher Philips

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Von der Firmware haben sie sich ja schon lange zurückgezogen.... mein Ambilight ist ein wirklich toller TV. Nur ist es eine Schande, was für eine lausige FW der hat. schade schade schade.
 
@tomsan: Stimme dir absolut zu! Meine Eltern haben das Topgerät aus der 9k-Serie. Ich habe ein Gerät aus der 8k-Serie. Ich habe auf keinem Fernseher bisher ein besseres Bild gesehen. Dann noch Animationsfilme mit Ambilight - ein Vergnügen! Aber die Firmware.... setzen 6.
 
@Slo0p: Ambilight ist echt ganz angenehm, wenn man's mal gewohnt ist :)
 
@Slo0p: Amen. Bin hier aber masochistisch: Würde mit noch mal einen kaufen. Lasse mich hier vom erstklassigen Bild, dünnen Rahmen und Ambilight einlullen :D
 
@tomsan: Dem schließ ich mich an :) Wenn man mal das hakelige Menü ignoriert sind die Philips-TVs top und in Tests in puncto Bildqualität praktisch immer Sieger. Leider wird wohl nun die Zwischenbildberechnung ("Pixel Precise HD") nicht mehr optimiert werden. Im derzeitigen Zustand geht die gar nicht, denn schnelle Bewegungen führen immer zu Artefakten. Besonders krass im 3D-Modus. Ich habe aber noch keinen TV gesehen wo das überhaupt mal funktionieren würden.
 
@Mitsch79: Fußball einschalten und Einstellungen ordentlich vornehmen. Oft sind auch im HiFi-Forum gute Einstellungen zu finden. (manche Verschlimmbesserer ausschalten, gewisse einschalten usw...) Ich habe keine Artefakte ;) (hab aber keinen Philips)
 
@Mitsch79: Ohje... stimmt. Die Bildoptimierer.... Beim Umschalten immer Bild-zuhell/Bild-abgedunkelt Übergang. Bis ich mal -hm- dynamische Hintergrundbeleuchtung deaktiviert hatte? :D .... Firmware wie ne Beta
 
@wertzuiop123: Standardmäßig hat der Philips auch keine Artefakte. Nur stellt der eben pro Sekunde mehr Bilder dar, als BlueRay, DVD oder TV liefern. Wobei bei TV ja schon 50 Bilder/s kommen. BlueRay und DVD liefern leider nur 24 Bilder/s. Der Fernseher stellt aber nunmal 200 Bilder/s dar, dh. die dazwischen werden interpoliert. Bei schnellen Bildveränderungen kommt es dann zur Artefaktbildung, die bei 3D-Darstellung dann richtig auffält. Wie gesagt, ich weder Samsung, Loewe, LG, Grundig oder sonst einen TV gefunden, der da ein anderes Verhalten hätte. (Man kann das ja in den großen Ketten schön testen :) )
 
@tomsan: Ja, dynamische Hintergrundbeleuchtung ist da der Übeltäter :) Die ist bei mir auch deaktiviert. Was aber super klappt ist das Normalisieren und Komprimieren der Tonspuren. 5.1 Material auf Stereo hat normalerweise böse Lautstärkeschwankungen, wenn es einfach nur runtergemischt wird. Aber das schafft der Philips super.
 
@tomsan: dem kann ich mich voll anschließe. top gerät, damals 4 stelliger preis. aber die fw lässt wirklich zu wünschen übig. dachte man rüstet mal features nach wie internet am tv was heute gängig ist. aber der vorhandene netzwerkanschluss dient wirklich nur für heimnetzwerk leider...
 
@tomsan: geht mir genauso. Beide Philips TV haben ein super Bild und Ambilight ist Klasse. Aber bei der Software krümmts mir die Zähennägel. Ständig abstürze, langsam ohne Ende.. ein Grauss!!!
 
Tja, Samsung hat die ganze Welt mit seinem Billigschrott überzogen, Zeit für alle anderen, ihre Läden dicht zu machen...
 
@multiDDR: In den meisten Philips-TVs steckten seit 2012 Samsung-Panels. Ihre 6000er Serie und die Design Linie nutzen ein LG-Panel. Desweiteren sind "Samsungpanels" auch nicht gleich "Samsungpanels". Die sind je nach dem sehr sehr unterschiedlich. Genauso wie ihr Reflektionsschutz - Bei einigen das beste, was es gibt und bei anderen eher mangelhaft.
 
@wertzuiop123: Das Panel allein ist noch kein Garant für gute Bildqualität, sondern vor allem die elektronische und softwareseitige Ansteuerung. Von daher ist es nicht das gleiche, sich einfach einen günstigeren LG zu kaufen.
 
Also ich hatte letztens mal das Vergnügen einen Samsung Smart TV auszuprobieren. Es hat mich in meinen Gedanken bestärkt. Samsung kann echt gut kopieren, was sie aber definitiv nicht können ist selbst wirklich was innovatives zu machen. Siehe Galaxy Gear und Samt TV. Da ist so ziemlich jeder schnick schnack eingebaut. Spracherkennung, Fernbedienung wo man die Kanalnummer auf ein Toucpad kitzelt. Alles nicht ausgereift und durchdacht. Eher so nach dem Motto, viel bringt viel. Das ist aber eben nicht so
 
@balini: Ich habe einen Samsung-LED TV. Kann echt nichts Negatives sagen. Vom Preis-/Leistungsverhältnis her sind die gut und den ganzen Firlefanz den es im SmartHub gibt, nutze ich bei weitem nicht. Grundsätzlich aber sehr gut, dass es den SmartHub gibt, denn da laufen einige nützliche Apps drauf (Youtube, Watchever, ...) Wo ich Dir allerdings zustimme ist, dass Samsung auch eine ganze Menge baut, das eher "Masse statt Klasse" ist und Produkte, die die Welt nicht braucht (Galaxy Gear).
 
@AbendSchreck: ja die Fernseher selber sind sicher nicht schlecht fürs Geld und da macht man nichts falsches. Schaut man sich aber die Smart Bedienung an, ist das nicht die Zukunft, die ich gerne hätte....:-) Aktuell erinnern mich die Konzepte bei der Bedienung von Fernsehern an die Zeit als es x MP3 Player gab. Jeder mit einem anderen Bedien Konzept, eins schlimmes als das andere :-) Ich hoffe Apple, oder wer auch immer, gibt da mal eine gute Marschrichtung vor, an der sich der Rest dann orientieren kann. Derzeit wirkt alles etwas planlos.
 
Das einzige was mich interessiert an Philips Fernsehern ist Ambilight. Wünschte das gäbe es endlich auch für andere TVs.
 
@PranKe01: Soweit ich weiß, hat Philips mittlerweile die Ambilight Patente an Sony verkauft, da Philips ja nun nicht mehr weiter Tvs produzieren wird. Kann mich aber täuschen. Hab jetzt nicht mehr danach gegoogelt. (Hab da Mitte 2011 schon mal was davon gelesen) Aber vielleicht haben sie die Patente ja immer noch ;) Wollte wohl niemand dafür an Philips zahlen - wer weiß, obs was gebracht hätte in Modellen anderer Hersteller (Lizenzkosten / Mehreinnahmen durch Ambilight)
 
@wertzuiop123: Nein, das ist Blödsinn. Philips hat AL ausschließlich an TP Vision lizensiert, d.h. es bleibt ein Philips TV-exklusives Feature.
 
@PranKe01: Adalight wäre ne möglichkeit ;) hier mal ne deutsche bastel anleitung: http://www.xbmcnerds.com/index.php?page=Thread&threadID=23347
 
@hellboy666: Sieht interessant aus, gibt es irgendwo eine Angabe wieviele Stunden man zum basteln einplanen muss ?
 
@chris899: dauert nicht lange. wenn man einigermassen fit is, 1 std mit software einrichten.
 
Unser 1.Farbfernseher war damals 1972 ein Philips. Dann ein SABA (gibts ja auch schon lange nicht mehr). Ab den späteren 80ern nur mehr asiatische Geräte, die aber alle noch viel länger hielten als heute!
Irgendwie schade! da geht doch eine Ära zu Ende. Gibts jetzt eigentlich noch irgendeine Fernsehmarke, wo ein europäisches Land beteiligt ist?
 
@kottan1970: Metz, sogar deutsches familien unternehmen.
 
@kottan1970: Metz ist neben TechniSat und Loewe der einzige TV-Produzent, der Fernsehgeräte noch in Deutschland herstellt. Loewe ist aber eh beim Auslagern nach China. Der Marktanteil in Deutschland liege bei etwa drei Prozent bei Metz.
 
@wertzuiop123: stimmt. an diese Firmen hab ich jetzt irgendwie nicht gedacht. Technisat verbinde ich in erster Linie mit Receivern
 
@kottan1970: Sollte Loewe nicht übernommen werden? Oder hatten die auch die TV-Sparte abgeschaltet? Irgendwas in der Art gab's hier doch vor ein Paar Monaten.
 
@Dr. Alcome: wollte nicht evtl. Apple Loewe kaufen bzw. war daran interessiert?
 
@kottan1970: wertzuiop123 hat mir die Antwort vorweg genommen.
 
@kottan1970: Waren Gerüchte -> http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article123938895/Ex-Apple-Manager-retten-Loewe-vor-dem-Untergang.html
 
@kottan1970: Mittels Google kam ich über RFT zu Technisat. Nach kurzem Überfliegen wohl anscheinend komplett in Deutschland zusammengebaut. Wo allerdings die Komponenten herkommen, keine Ahnung...
 
@klein-m: Gibt Hinweise, dass Technisat die Panels von Samsung bezieht. Weitere Hinweise zu anderen Zulieferern habe ich nicht gefunden. Metz müsste Panels von LG verbauen und Loewe kauft Panels bei Samsung und auch bei Sharp ein.
 
Wie schon hier mehrfach erwähnt das Bild mit Ambilight wirklich top, die Firmware dagegen wirklich mies.
Wir haben hier einen Philips und einen Panasonic TV, Samsung gibt es im Bekanntenkreis und da waren u.a. 2 unmittelbar nach Garantieablauf defekt.
 
Das erleichtert jetzt meine Wahl. Ich wollte mir nächste Woche einen Fernseher holen und die Wahl war Panasonic vs Philips... jetzt wird es wohl der Panasonic.
 
@DARK-THREAT: Die Antwort hätte ich dir schon vorher geben können. :-) Panasonic hängt zwar mit der Entwicklung hinterher, aber dafür ist sie ausgereift. Frag mal in jedem Saturn oder MediaMarkt wieviele Leute im Service einen Philips abgeben zur Reparatur oder nach der Hotline fragen und frag dann mal, wieviele einen Panasonic abgeben oder sich beim Kundendienst melden. Du wirst staunen. Als ich im Saturn gearbeitet hatte, standen in der Woche bestimmt 7 - 10 Geräte von Philips zur Rep-Anmeldung. Panasonic gab es in 2 Jahren keine einzige Anfrage!!!
 
@DARK-THREAT: Naja, es wird ja auch in den nächsten Jahren Philips Fernseher geben, nur werden die nicht mehr von Philips selbst hergestellt. Die (freiwillige) Hersteler-Garantie sollte so oder so sichergestellt sein und die gesetzlichen Gewärleistungsansprühe richten sich ja eh nur an den Händler.
Also ich würde davon nicht meine Wahl abhängig machen.
 
@ijones: Aber wie schaut es mit Software- und Firmwareupdates aus? Werden die Smart-TV SErver abgeschalten? Das sind im Grunde die Fragen...
 
Das was ich wirklich von Philips gut finde sind die Rasierer und die Lampen. Alles andere ist so na ja, wie üblich bei einem Mischkonzern. Verschiedenes Sortiment, wenige Eckpfeiler die herausragen, alles andere lieblos gestaltet und vermarktet, einfach um auch mitmischen zu können.
 
@AlexKeller: Das stimmt nur sehr eingeschränkt. Schau dir mal die Philips Fidelio-Gerätereihe an. Schickes Design, tolle Materialien und erstklassiger Sound. Besonders Kopfhörer wie der X1 können so manchen Sennheiser und Beyerdynamic in die Tasche stecken.
 
@scusa: schon? muss ich mal anschauen. Danke für den Tipp
 
Seit Anfang der 70'er hatten meine Eltern nur Philips-Geräte und die hielten genauso wie die Mitbewerber in dem sehr überschaulichen Markt mit TV-Geräten dieser Jahre in D-Land. Ich glaube nur ein Atomschlag konnte den Geräten was anhaben. Man muss aber auch beachten das Philips das LED-TV Geschäft (wie so einige) ein wenig verpennt hat. A-Light ist eine schöne Sache aber es gab auch viele Geräte bis ca. 2009 mit schlechten Panels. Zusammen mit den Taiwanern hat sich das aber wieder gebessert. Ich selbst habe bis 1993 einen Philips-TV gehabt und dann kam der erste Asiate in Form eines Sony Black Trinitron. Das Teil hat bis 2005 durchgehalten. Nach einem defekt kam dann der erste Samsung LCD-TV ins Haus. Der wiederum nach ca. 4 Jahren abrauchte. Danach noch mal einen Samsung (C-Serie) bei dem innerhalb der Garantie drei mal das Panel getauscht wurde (zuletzt kam sogar noch ein Panel der D-Serie rein). Gut, Samsung wird es in Zukunft nicht mehr sein aber vielleicht sind die Taiwaner ja so schlau und entwickeln die Technik so zuverlässig weiter das man in Zukunft wieder einen Philips aus Taiwan kaufen kann?
 
Im Bereich Fernseher hat Philips nach 2 Geräten die kurz nach der Garantie kaputt gingen bei mir eh kein Chance mehr gehabt.
Und meine Schwägerin ihr Gerät ist auch schon getauscht.
 
@MrRossi: genau so habe ich das schon vor vielen Jahren bei einem Arbeitskollegen beobachtet. Trotzdem kaufte der immer wieder von der Marke, weil deren 100Hz-Technik (CRTs) seiner Ansicht nach die beste am Markt war. Nach dem vierten Defekt (Totalausfall) relativ kurz nach Ablauf der Werksgarantie gab er dann aber auch auf und orientierte sich neu! Es war zu offensichtlich, das die bewusst Sollbruchstellen in den Geräten platzieren. Was nicht nur bei Geräten in dieser Preisklasse absolut nicht zu dulden ist! Unverständlich warum die Politik vor diesem Problem immer noch im Tiefschlaf liegt? Schließlich geht es hier ja auch um den Umwelt-Aspekt ... oder ist die Wegwerfgesellschaft inzwischen doch so etabliert und allgemein hin akzeptiert? Dann muss man Gerätepreise künftig ganz neu bewerten und wirklich nur noch billigst möglich Einkaufen! Schließlich verbindet man Markennamen mit einem höheren Preis immer noch mit einer gewissen Qualität ... offenbar zu unrecht!?
 
HAHA wo sind die User die mich letztens wegen Philips vollgequatscht haben? Hab doch gesagt das Philips in Sachen Fernseher Geschichte sein wird.
 
@Gannicus: hmm??Ändert sich doch nix. Name bleibt. Philips gibt die mickrigen 30% aus der Hand. Nicht mehr oder weniger "Geschichte" wie schon seit Jahren.
 
@tomsan: Eben. Es ändert sich nichts. TP Vision wird weiterhin in Belgien entwickeln und in Polen herstellen. HQ bleibt in Amsterdam. Somit bleibt TP Vision eine europäische Firma mit 90+% Ex-Philips-Mitarbeitern, die TPV gehört (übrigens Taiwaner und *keine* Chinesen!)
 
Philips hat in der Vergangenheit sehr viel Mist gebaut. Keine Frage... zu Röhrenfernseher-Zeiten waren die Geräte absolut brauchbar. Aber seit dem Umstieg auf Flachbildschirme hat man die Zeichen der Zeit verschlafen. Warum sollte man sich einen Philips Fernseher holen wenn doch "nur" ein LG Panel verbaut ist? Dann kann man auch direkt bei LG schauen und nochmal Geld sparen...denn eins ist sicher. Der Mehrpreis war nicht mit besserem Support oder Service oder Qualität erkauft. Man muss sich nur den Software-Murks anschauen den sie sich vor 1-2 Jahren geleistet haben.... ein TV der nur Aufnehmen kann wenn eine Internet-Verbindung exisitiert und bei der ständig die "EPG" Server abschmieren sodass man nicht mehr aufnehmen kann. Eine Software die "Wiedergabe über Sat" nicht als echtes TV deklariert und irgendwie hingebastelt wirkt. Dann der zwar mutige, aber unnötige Versuch des 21:9 Fernsehers der zwar äußerlich schön aussieht aber ein lausiges, interpoliertes, matschiges Bild abliefert. Die Idee das jetzt mit Android basierten Oberflächen wieder gut zu machen ist zwar lobenswert, aber die Kunden sind zum großen Teil schon vergrault und zu LG oder SAMSUNG übergelaufen. Dasselbe Problem sehe ich jetzt auch auf Panasonic zukommen, denn seit Wegbruch der Plasma Sparte die meines Erachtens konkurrenzlos war, gibt es auch fast keinen Grund mehr Panasonic LCDs zu kaufen, wenn überhaupt aufgrund der sauberen Software. Dafür sind die Geräte aber zu teuer. Und da auch Samsung (einzig ernstzunehmen) und LG die letzten verbliebenen Plasma Produzenten sind und auch sonst fast alle anderen mit Panels beliefern wird sich wohl immer mehr auf diese beiden Hersteller konzentrieren. Wünschenswert wäre, dass Grundig es mit seiner neuen Fertigungsstraße (4K) es schafft aus dem Low-Budget Bereich wieder aufzusteigen.
 
Sehr schade. Hoffentlich bleibt das Ambilight Patent jetzt nicht wieder nur bei einem Anbieter (z.B. Sony - wenn das stimmt).
Aber für den Notfall... Ambi-TV mit Raspberry Pi...
http://www.youtube.com/watch?v=H9iQ66ySrfI
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles