Software rüstet Aero Glass bei Windows 8.1 nach

Der tschechische Entwickler BigMuscle aus dem MSFN-Forum hat seine schon für Windows 8 erhältliche Software Aero Glass erstmals in einer mit Windows 8.1 kompatiblen Version verfügbar gemacht. mehr... Windows 8.1, aero glass, Aero Glass for Windows 8.1 Bildquelle: BigMuscle Windows 8.1, aero glass, Aero Glass for Windows 8.1 Windows 8.1, aero glass, Aero Glass for Windows 8.1 BigMuscle

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Freeware und die regelmäßige Einblendung eines Fensters, das zum Spenden auffordert passen irgendwie nicht ganz zusammen.
 
@hellboy666: Betteln träfe es besser. Spenden ja aber auf diese Art ist es nur armseliges Betteln
 
@Menschenhasser: Nö, es ist eine Großzügigkeit, dass der Entwickler die kostenlose Nutzung überhaupt erlaubt. Und wer das kostenlos nutzen will, sollte das gefälligst ertragen, schließlich wird niemand gezwungen, es sich zu installieren.
 
@mh0001: Das hat aber nicht zu bedeuten das man penetrant mit Einblendungen genervt wird. Sonst könnte man gleich den ganzen Computer mit aufpoppender Werbung nerven (Und ich meine nicht die Werbung auf Webseiten sondern auf dem Desktop).
 
@Menschenhasser: Dann gibt es die Software eben gar nicht kostenlos. Das wär doch auch nicht besser.
 
@hellboy666: Software-Entwicklung und Geldverdienen passt auch nicht zusammen ;->
 
@JanKrohn: darum gehts nicht, klar soll er was verdienen, nur der begriff freeware ist falsch, das ist eben shareware.
 
@hellboy666: Du hast den Begriff "Freeware" in den Raum gestellt. Der Artikel spricht von kostenlosem Download. Und das kann Freeware, Shareware, Open Source, Public Domain, eine Trial, oder was auch immer sonst sein.
 
@hellboy666: Nein, der Begriff ist im Prinzip nicht falsch, da man das Programm kostenlos uneingeschränkt (im Zeitlichen Sinne) nutzen kann. Shareware ist es eben nicht -> siehe wikipedia.
 
@koil: eigentlich wäre eine nagfreie aber zeitlich begrenzte Version wohl "Trial" oder "Demo" (wobei bei letzterem es üblich ist auch den Funktionsumfang einzuschränken). Trotzdem.. finde ich nicht gut so etwas für Freeware zu halten.^^
 
@divStar: Ich ebenfalls nicht, aber aus Entwickler-Sicht: Lieber Freeware mit Werbung/"Spendenaufruf" als das in allen News steht: 10 Tage Trial und danach xEuro / Shareware (wird oftmals dann direkt ignoriert). Kommt bei der Mehrheit einfach besser an ^^
 
@koil: das kommt drauf an - je nachdem, ob man lieber eine einzige Applikation veröffentlicht und den aus den Nagscreens schlechten schlechten Ruf in Kauf nimmt - oder, ob man längerfristig denkt. Aus Entwickler-Sicht würde ich zu letzterem tendieren wenn mir nicht gerade eine andere Karriere ins Haus geschneit ist.
 
@divStar: Naja, bei solchen kleinen Programmen werden die Entwickler eher nicht darauf achten, dass mit Nagscreens ihr Ruf geschadet werden könnte. Der Ruf wird in der Regel dann nur beim Benutzer schlechter (Firmen interessiert es viel mehr wie viele Leute die Software nutzen - sprich wie populär sie ist) und der guckt wohl eher selten welcher Programmierer nun an dem Programm beteiligt war ;). Bei größeren Firmen stimme ich Dir da natürlich voll und ganz zu.
 
@hellboy666: Siehe AVIRA und 'unendlich' viele andere software.... das ist eine übliche gangart bei "Kostenloser" Software.
 
@hellboy666: früher nannte man so etwas Shareware.. da gab es dann Nagscreens, die durch den Kauf der Software entfernt wurden (kennt man aus z.B. mIRC). Das als Freeware zu verkaufen ist jedoch Blödsinn, denn eine Spende, die man nicht freiwillig macht, sondern machen muss, damit man die Software problemlos nutzen kann, ist keine Spende. Wollte mir die Software ansehen - aber auf so eine Art Software kann ich verzichten.
 
@divStar: Shareware ist eigentlich eine Software mit einer Testzeit, womit man die Software vor dem Kaufen testen kann, oft auch mit eingeschränkten Funktionen - auch früher wurde das nicht anders genannt. Da die Software nunmal kostenlos ist, kann man sie auch Freeware nennen, auch wenn dort Werbung/Popups oder sonstiges eingeblendet wird. Du kannst die Software doch problemlos nutzen.. ^^ (naja außer die Popups sind so ekelhaft penetrant, dass man leichte Ausraster bekommt, sobald sie aufgehen - kennt man auch nur zu gut)
 
@koil: ehrlich gesagt stimme ich dir da nicht zu ^^.. die Software ist meiner Meinung nach nur Freeware wenn sie in ihrem gesamten Funktionsumfang kostenlos und ohne Einschränkungen zur Verfügung steht. Natürlich darf es kostenpflichtige, vom Umfang her größere Versionen geben - aber Nagscreens in eine Freeware einzubauen ist wie Vertragsverlängerung am Telefon: man glaubt zu wissen was man bekommt, bis man es auf der Rechnung sieht ^^.
 
@divStar: Da musst du mir auch gar nicht zustimmen, so ist Shareware nunmal definiert ;)... Dein Beispiel würde nur passen, wenn die Entwickler dir direkt 3Euro in Rechnung stellen - tun sie aber nicht.
 
@hellboy666: naja, der autor hat das ganze auf seiner webseite nirgends als freeware deklariert, winfuture sollte es lieber "nagware" nennen, aber den begriff kennt eben kaum jemand...
 
Grad mal getestet, ist aber gleich wider vom Rechner geflogen.. Man muss schon genau hinsehen um einen Unterschied zu erkennen. Bringt auf keinen Fall das Feeling von Windows 7 zurück! Und dann hat man ein Wasserzeichen auf dem Desktop und es ploppt dauernd das Fenster auf das man spenden soll..
 
@Tecion: Das, was ich auf den Bildern sehe, sieht für mich Meilen besser aus als Windows 7 Glass.
 
@adrianghc: Das liegt an Windows 8.x :P
 
@Tecion: Igitt, Nagware.. Software, mit der man sich wie in der Fussgängerzone oder an Bahnhöfen fühlt braucht echt keiner.
 
wozu sollte man sich den Vista/7-bekannten Ressourcen-Verbrenner wieder auf den Rechner holen? versteh' ich nicht so ganz...
 
@Stefan_der_held: es ist Winter... irgendwie muss doch geheizt werden... wenn eben mit der GPU
 
@Stefan_der_held: Ressourcenverbrenner... das ich nicht lache. CPU Auslastung: 1-3%, GPU 0%. Was genau frisst Aero an meinen Ressourcen? ||| http://imageshack.com/a/img545/3622/b6gw.png
 
@Aerith: Die Ressourcen, die Aero Glass verbraucht, sind auf heutigen Rechnern wirklich vernachlässigbar, denk ich.
 
@Stefan_der_held: Selbst die integrierten Grafikeinheiten berechnen die Glas-Effekte absolut mühelos im Energiesparmodus.
 
@Chris81: jein :) - der erste Atom Z hatte eine PowerVR GPU, welche bei aktivierten Aero ruckelte. auch die letzte Gernation hat PowerVR GPUs... welche mit aero wie unter win7 ruckeln können... Es geht also nicht mehr um die Laptop oder Desktop GPU, sondern um die GPUs in den extrem stromsparenden Tablets - worunter auch WinRT läuft :) - es geht also wirklich darum, damit die oberfläche flüssig(er) angezeigt wird.
 
@rony-x2: Also mein Netbook von 2011 mit Atom (Glaube n255, ist jedenfalls ein Dualcore Atom 1,5Ghz) ruckelt nicht mit Aero.
Das Ding ist zwar zu lahm für alles außer Office, Browser & Diablo 2 (im 2D Modus), aber Aero klappt prima (Und es wird auch nicht schneller wenn Aero aus ist)
 
@cathal: Kann ich bestätigen, mein Netbook hat sogar nur nen Singlecore Atom und die Oberfläche ist mit Aero und Glass absolut flüssig und die Akkulaufzeit leidet auch nicht darunter. Ich persönlich würde mir das Ding kaufen/installieren wenn ich Windows 8 nutzen würde, da mir Glass wirklich sehr gefällt.
 
@cathal: Genau, dein Atom N hatte anders als der Atom Z eine GMA950 und keine GMA500/GMA600, welche eig. nur eine PowerVR GPU ist. Diese GPU ist eig. häufig bei ARM Geräten anzutreffen (das iPhone z.b.) und wurde auf OpenGL ES optimiert - kann aber auch Direct3D9. Und genau hier liegt der Grund, weswegen MS Areo Glass (Areo ist ja weiterhin an) deaktiviert hat. Der Shader für das weichzeichnen hat der kleinen embedded GPU so viel leistung abgetrotzt, dass diese das Bild nicht flüssig darstellen konnte. Denn PowerVR GPUs oder leistungsgleiche GPUs werden bei den tablets ziemlich häufig eingesetzt. Der benutzer sollte aber ein sehr flüssiges Tablet haben. Vielleicht erinnert man sich noch als das Surface RT gerade raus kam - da gab es performanceprobleme mit Word und office. Weil die schrifterscheinung mittlerweile über einen Shader realisiert wird (so ein schöner fading effekt) - es mussten treiber und software angepasst werden, damit es zu keinen rucklern mehr kam. Mittlerweile hat sich etwas getan, die neuen Atoms haben HDG GPUs von Intel, welche nun wesentlich besser mit Direct3D klar kommen. Nvidia hat bei dem Tegra 4 kräftig optimiert.... Natürlich sind die mobilen GPUs leistungsstark - aber eben unter OpenGL ES. Die GPU fläche muss so klein sein, der stromverbrauch so gering, dass man nicht einfach funktionen einbauen kann, die nicht genutzt werden (der PowerVR ausflug in die Windows (Phone) welt ist ja auch wieder vorbei) also warum groß D3D optimieren, oder es gar einbauen?
 
@rony-x2: ich wette Intel Pentium 2 und ne Avance Logic 1Mb Grafikkarte würden bei der Darstellung von Aero auch ruckeln... aber moderne CPUs und GPUs können Aero im Energiesparmodus darstellen. Wer es nicht will, muss es nicht nutzen - ich nutze Aero gerne, da es optisch ansprechend ist (jedenfalls ansprechender als das Grau-in-Grau von den alten Windows-Systemen). Allerdings nutze ich es unter Windows 7 - 8 kommt mir nicht auf den Desktop.
 
@Stefan_der_held: Brauchst du neue Hardware? Integrierte Grafik aus dem Jahre 2006 ist ohne weiteres in der Lage, Aero ohne Probleme darzustellen. Und da sprang vielleicht der unterste Non-Idle-Powerstate an.
 
Ich benutze Aero Glass seit der ersten Alpha-Version für Windows 8.1. Die Transparenz an sich war mir nicht so wichtig und in Windows 8.0 konnte man das alte Theme der Release Preview (bis auf die Transparenz) noch ohne Einschränkungen nutzen. Unter 8.1 sind allerdings Anpassungen nötig. Eine leichte Anpassung des Themes sowie Aero Glass und StartIsBack beseitigen sämtliche Probleme und Windows 8.1 ist so wie ein würdiger Nachfolger von Windows 7 eigentlich hätte sein müssen.
 
@Hancoque: Auch, wenn ich die undurchsichtigen Fensterrahmen mag, versteh ich einfach nicht, wieso Transparenz nicht noch optional da gelassen wurde. Welchen Sinn hat das?
 
@adrianghc: Der Gedanke wird wohl sein: FLAT/METRO Design und wenn die Nutzer es nicht auf anhieb wollen, werden sie eben gezwungen.
 
@Hancoque: Was Windows 8.1 den dann zum wuerdigen Nachfolger.
 
HÄSSLICH UND ADWARE :D
 
jeder wie er möchte: ob schlicht und minimalistisch oder bunt mit Schattierungen und Farbnouancen.
 
Für eine Spende bekommt man zwei Lizenzen? Hm wenn das so läuft dann spende ich ja doch im Monat weit mehr als ich dachte... hab zb grad gestern um die 100€ für ne Festplatte an Amazon gespendet.
 
@lutschboy: Spenden kannst du per Steuererklärung absetzen ;) Viel Erfolg :)
 
Jetzt noch eine Software, die das Kantige entfernt, dazu dann Classic Shell, und dann könnte Windows 8 tatsächlich brauchbar werden.
 
@TiKu: Wozu auf Windows 8 wechseln, wenn man es zu Win7 zurückbaut?
 
@Zwerchnase: Weil man dann längeren Support hat :)
 
@Zwerchnase: Drum bin ich bisher ja bei Windows 7 geblieben.
 
@Zwerchnase: Weil Windows 8 wirklich ein paar technische Neuerungen bietet, wie z.B. UVC 1.5.
 
Wenn man die News-Lage um Windows 8 so betrachtet, dann geht es eigentlich nur darum, Features nachzurüsten, welche MS wegrationalisiert hat. Sogar die Pro-Windows-8-Fraktion wertet es als Pro-Argument für Windows 8, dass man Metro notdürftig verstecken kann, sodass man es kaum noch wahrnimmt. Das OS wurde so dermaßen am Kunden vorbei entwickelt.
 
@Jean-Paul Satre: Ich werte es als Pro-Argument, dass man sich die GUI so einrichten kann, wie man möchte, nicht an sich, dass man Metro verstecken kann. Ich selber tue das nicht, aber wenn man sie nicht will, sollte man sich auch nicht sehen wollen. Ich finde aber, mehr Optionalität würde Windows 8 eine Menge gut tun.
 
@adrianghc: Mit mehr Optionalität hätte ich Windows 8 mit der Kusshand genommen. So leider nicht. Einen Mini-Schalter, welcher Metro UI vollständig versteckt - auch bei Dialogen und Popups - und ich würde wahrscheinlich zu den Missionaren gehören.
 
Das ganze gibt es schon ewig auch ohne Werbung. "Hackt" sich jedoch nicht ins System sondern muss über eine Anwednung gestartet werden und läuft im Hintergrund. Ich weiß nicht wie es heißt aber das gibt's schon seit 8.0.
 
Habe ich auch nie verstanden, warum man ein schöne Oberfläche (in einigen oder vielen Augen der Benutzer) wegstreicht. In einigen Programmen wird doch bei der Installation schon gefragt, welches Aussehen man haben möchte. Warum nicht auch bei Win8.x? Oder vorher Abfrage, ob der Computer alle Skins schafft, falls nicht eben nur die können ausgewählt werden, die für den Computer geeignet sind.
Aber Win8.1 ist für mich (!) dermaßen hässlich.
 
@soriwa: Also, ich glaube, wegen dem Fehlen von Aero Glass regen sich wirklich die wenigsten auf. Man hätte es aber durchaus anpassen und dann optional anbieten können.
 
Ich wünsch mir ein Leben, in dem es für mich irgendwie relevant wär ob die Fensterrahmen leicht transparent sind oder nicht...
 
@Tintifax: Das wünsch ich dir auch.
 
@Freudian: Ich geb Bescheid, sobald mich sowas interessiert... :) Im übrigen hätt ich gern einen einzigen Euro für jeden, der sich bei der Einführung der transparenten Fensterrahmen maßlos über diese Ausgeburt an Hässlichkeit aufgeregt haben, und sich jetzt maßlos aufregen weil es jetzt eine Ausgeburt an Hässlichkeit ist...
 
@Tintifax: Kannst du gerne machen, vielleicht bekommen wir dann hier weniger solcher dümmlichen Kommentare.
Einen Euro für Kommentare wie deinen hätte ich auch gern, dann würde ich es nicht mehr hassen mich 100 mal zu wiederholen, und hätte es auch noch nicht aufgegeben.
 
@Freudian: Na, dann wiederhol dich doch nicht... Ist doch blöd etwas zu schreiben das keinen interessiert, wenn du es selbst so hasst...
 
@Tintifax: Hab ich ja nichts. Das ist ja keine richtige Diskussion, wo ich zum 100. Mal versuche jemanden zu erklären, dass das Universum sich nicht um ihn dreht, und er mal ein bisschen lernen soll sich in andere hineinzuversetzen.

Ich habe nur gesagt, dass ich dir eine solche Einsicht wünsche, und du hast es wieder aufgebauscht.
Aber wie gesagt, Zeitverschwendung.
 
@Freudian: Ach, ich bin schuld. Weil ich es nicht verstehe dass Leute sich a) prinzipiell über alles aufregen, vor allem über b) ob das, was man am Bildschirm am allerwenigsten ansieht, halbtransparent ist oder nicht. Na dann, tut mir extrem leid, wirklich.
 
@Tintifax: Du hast es erfasst, du verstehst gar nichts. Leider natürlich hast du es nicht wirklich erfasst. Sarkasmus ist leider nur witzig wenn man recht hat. Wenn man falsch liegt, macht man sich nur lächerlich.
Mal sehen wann du merkst, dass du mit deinem Post genau einer deiner verhassten "die sich prinzipiell über alles aufregen" bist.

Viel Spaß noch.
 
@Freudian: Oh mein Gott, du bist ja so klug...
 
@Tintifax: Für mein Leben ist es überhaupt nicht relevant, trotzdem hätte ich mir, als mir als Win8.1-Nutzer und obwohl ich die undurchsichten Fensterrahmen sehr mag (mehr als Aero Glass), doch gewünscht, Transparenz als Option anzubieten.
 
@adrianghc: Microsoft versucht in jedem Bereich ein flaches Design durchzuziehen. Transparente Fensterrahmen widersprechen dem, insofern versteh ichs, dass es nicht mit Bordmitteln geht. Man kann ja wirklich sagen: "Gefällt mir nicht"/"Gefällt mir", das ist auch nicht das was mich stört. Mich stört, was da für eine Aufregung herrscht, und Sachen wie "Transparenz her, Ecken der Fenster wieder rund, dann wird Windows 8 vielleicht brauchtbar" geschrieben werden. Als ob sich die Qualität eines Systems an solchen Pipifax Randthemen messen würden.
 
@Tintifax: Keiner, den ich kenne, regt sich über eckige und undurchsichtige Fensterrahmen auf. Aber Transparenz steht nicht im Widerspruch zum flachen Design - es muss ja nicht so wie Aero Glass aussehen, aber z.B. wie die Taskleiste in Windows 8.
 
@adrianghc: Doch, es ist von der Designsprache "Metro" her ein krasser Widerspruch. Und die Task-Bar ist auch nicht "Metro-Artig", während die Fenster in die Richtung gemacht wurden. Und das was ich gemeint hab war ein fast wortwörtliches Zitat von hier.
 
@Tintifax: Mag sein, dass es nicht zur Designsprache passt, da hast du wahrscheinlich sogar recht. Ich persönlich fände es aber nett, wenn Windows 8 mehr Transparenz wie in der Taskleiste hätte. Außerdem ist es ja nicht so, dass die Designsprache völlig inflexibel ist und sich nicht anpassen könnte.
 
@adrianghc: Jetzt gehts in eine andere Richtung, aber das ist der Vorteil einer guten "Designsprache", nämlich dass sie nicht flexibel ist. Wer eine Windows 8 oder Windows Phone App entwickelt, bekommt von Microsoft ganz klar vorgegeben: "So sieht Metro aus, wenn Du Dich daran hältst, sieht es ganz gut aus". Damit kann ein einfacher kleiner Entwickler ohne Design-Ausbildung eine App entwickeln, die ziemlich gut aussieht. (Während für echte Designer noch genügend Spielraum ist sehr gut aussehende Apps zu schreiben) Inzwischen ziehen Google, und sogar Apple nach mit einer echten Designsprache. Zu Beginn der IOS Apps wars so, dass eine App "die Realität nachbilden soll". Also, wenn eine App Notitzen verwaltet, dann soll sie "wie ein Notizblock aussehen". Das hat den ganz großen Nachteil, dass gute Designer sehr gut aussehende Apps machen können, man braucht aber einen Designer dafür. (Also, wenn eine Designsprache lasche Vorgaben macht). Ja, und wenn Microsoft Metro (bzw Modern UI) für seine Platformen durchziehen will, dann ist es für mich klar dass das auch am Desktop passieren muss. Ich hab bewußt kein Wort davon gesprochen ob das jetzt gut oder schlecht aussieht, das muss jeder für sich entscheiden. Aber Optik ist (und darauf will ich hinaus) ein subjektiver Punkt, und hat nur sehr sehr sehr eingeschränkt mit Usability (="Verwendbar oder nicht") zu tun.
 
@Tintifax: Mit flexibel meine ich einfach, dass es schon möglich sein sollte, dass sich die Designsprache mit der Zeit wandelt, nicht dass jeder sie so auslegen kann wie man will.
 
Derartige Software und andere, die nicht unbedingt notwendig ist, kommt nicht mehr auf meinen PC. Es erfolgen Eingriffe in das System und nebenbei wird der PC, was nicht auszuschließen ist, ausspioniert. Außerdem können sich Fehler einschleichen, die man nicht gleich bemerkt. Windows 7 und Windows 8.1 habe ich neu installiert und aufgebaut. Ab jetzt hat u.a. fremde Tuning-Software auf meinem PC nichts mehr zu suchen. Auch "TuneUP" nicht. Solche Programme arbeiten teilweise im Hintergrund und machen Dinge, die man gar nicht möchte. Ich nutze weitgehend nur noch systemeigene Tools. Und mein PC läuft merklich schneller, wenn fremde Tuning-Programme außen vor bleiben. Ich sehe diese jetzt aufgrund meiner Erfahrungen als Systembremsen und teilweise als systemschädigend an. Das ist meine Meinung über bestimmte fremde Software.
 
Also ich nutze es sehr gerne unter Windows 8.x und bin auch bereit, die 3 € zu spenden, da Windows 8.x in MEINEN Augen (kann ja jeder sehen wie er es mag) einfach hässlich ist, die Windows 8 RP sah richtig hammer aus. Daher ist mir das Tool das bisschen Geld wert, wenn man bedenkt, dass manche 7 euro einfach in Rauch setzen, hat man hier wesentlich mehr von.
 
Windows 8\8.1 ohne Aero effect ist vol der Müll, sieht irgendwie aus wie Windows 3.11 und man würde es am Liebsten sofort wieder Deinstallieren, schon das Weis der Fenster (was mann nicht einmal ändern kann) ist nicht in worte zu fassen einfach Sh*t. Ist aufjedenfall eine Spende wert, ein Muss sich es zu Kaufen.

BB
 
Es funktioniert nicht mehr nach dem Update vom 8. April, behakt sich mit Windows 8.1 und verhindert das Booten. Es kommt während des Bootens eine Fehlermeldung (etwa "DWM-Symbole fehlen"), die nicht weggeht, aber den weiteren Bootvorgang blockiert.
Man muss mit abgesichertem Hochfahren das Programm deinstallieren.

Der Fehler wurde im Mai 2014 beseitigt und nun funktioniert es wieder.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles