Telekom: Gnadenfrist für Musicload und Gamesload

Download-Plattformen vor dem Aus: Wegen "Erfolglosigkeit" will die Deutsche Telekom ihr Download-Angebot weiter verkleinern. Nach der Schließung von Softwareload bekommen jetzt Musicload und Gamesload eine letzte Gnadenfrist. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Überteuertes und mageres Angebot, da wundert es mich nicht, dass das ganze den Bach runter geht.
 
@crusher²: pageplace trifft es übrigens ebenso. da kann man sehen was passiert, wenn ein anbieter einfach keinen bock mehr hat. hat man seine gekauften titel nicht gesichert, kommt man zukünftig nicht mehr dran... der fluch der digitalen distribution...
 
@crusher²:
Joa, seh ich genauso. Ist aber fast alles so, was die Telekom macht. Nur auf diesen Gebieten hat sie halt starke Konkurrenz.
 
Nun ja die Konkurenz ist halt günstiger bei Gamesload wünderts mich nicht mit Steam fahre ich weitaus besser.
 
@timeghost2012: kp wieso du minus bekommst.
 
@Mezo: Es gibt welche, die klicken reflexartig auf Minus, wenn sie "Steam" lesen. Guck dir mal so manche sogenannte 1-Stern-"Spielerezension" bei Amazon an, da wird das Spiel selbst mit keiner Silbe erwähnt...
 
Die Telekom ist einfach innovationslos, zu teuer und wenn Änderungen geplant sind dauern die Umsetzung einfach zu langsam (Die Telekom ist so lahmarschig wie eine Behörde).
 
@Menschenhasser: tja, man merkt eben an der Langsamkeit, das die Telekom früher mal Staatlich war...
 
@Menschenhasser: zu langsam? und dann jammern wenn etwas nicht funktioniert...
 
@crusher²: Ha lol es ist ja so das trotz der Langsamkeit die Software (Windows Phone Apps, Telekom Media Receiver, interne Service usw.) trotzdem grobe Fehler hat. Trotz manchmal 3/4 des Jahres die Testphasen für Software/update bei 4 unterschiedlichen Gerätetypen (Und die sind ja nicht mal von der Hardware Grundlegend Architektonisch unterschiedlich) , bevor die Software oder das Update herausgegeben wird, sind am Ende so grobe Fehler vorhanden das die Geräte nicht mal oder nur sehr eingeschränkt benutzbar sind. Wenn sie wenigsten langsam und Gründlich arbeiten würden würde ich das noch verstehen aber so nicht. Sogar Feedback wird Grundlos ignoriert und sogar die Kunden ignoriert mit ihrer Firmenpolitik (Mal abgesehen von den Spielern und Zockern an der Börse).
 
Wundert mich ganz und gar nicht. Es gibt weitaus günstigere Anbieter wie z.B. iTunes, Amazon etc. wobei ich Amazon bevorzuge. Kam sogar vor, das iTunes und Amazon meine gesuchten Elektronischen Titel hatten und Musicload nicht.
 
Also musicload find ich ja eig. toll.
Da gibt es immerhin sehr viel Musik ín verlustfreier Qualität.
Wäre echt schade, wenn die schließen würden.
 
@mcbag: Lossless auf eigene Kosten gedownloadet zum Preis > ner gekauften CD inkl. Versand .. auf die Idee konnte nur die Telekom kommen.
 
@aliasname: nee, war oft günstiger als die cd, wenn auch nicht immer+ digital booklet und so'n kram
 
@aliasname: Ich nutze Musicload auch meistens, da ich verlustfreie Musik haben will. Bei ganzen Alben mag das Preisargument richtig sein aber wenn man nur wenige Titel einer CD haben will ist Musicload unschlagbar. Ganze Alben kaufe ich dann meistens als CD gebraucht.
 
Die Telekom ist nur da gut, wo sie ihr früheres Monopol noch gut nutzen kann. Alles, was innovativ ist, wird man niemals bei der Telekom finden.
 
@Karmageddon: Stimmt oft, aber nicht immer. Warum bietet nur die Telekom (bzw. T-Systems) an, daß bei schlechter DSL-Bandbreite mehrere Cudas kaskadiert werden können (also auf eine, gemeinsame IP), um dadurch eben doch eine höhere Bandbreite zu erzielen? Davon abgesehen, daß solche Konstruktionen eine Schweinegeld kosten, bietet das außer der Telekom keiner der anderen gängigen Provider an. Nennt sich bei der Telekom "CompanyConnect" und gibt's nach meinen Recherchen (hab' das an der Arbeit kürzlich buchen müssen) nur bei der Telekom. Ich denke, es gibt auch noch andere Teilbereiche, wo die Telekom durchaus auch mal "innovativ" sein kann und etwas bietet, was andere nicht haben.
 
Ich liebe Musicload da die mp3 fei sind von irgendwelchen DRM Dreck. Keine digitalen Wasserzeichen, keine vorgaben wie oft man kopieren darf, NICHTS! Dafür bezahle ich lieber mehr und kann damit machen was ich möchte.

Fragt mal bei Amazon, itunes und co nach was die in die mp3 schmuggeln. Eigentlichh sollte man solche verfälschten mp3 nicht kaufen!
 
@Fr@nk: Durchaus richtig. Mit welcher Qualität gibt's denn MP3s bei Musicload? Ich glaube (fürchte), daß das bei Amazon und iTunes immer noch "nur" 192 Kb sind (was dann auch noch frecherweise als "CD-Qualität" beworben wird). Wenn ich für heruntergeladene Musik etwas zahle, muß es schon der höchste Bit-Wert sein, den der MP3-Codec nach Fraunhofer-Spezifikation hergibt, und das sind 320Kb, bei diesem Wert höre ich mit meinem relativ gut geschulten Musikerohr keine Unterschiede mehr zum unkomprimierten PCM. Alles, was weniger hat, klingt irgendwie gequetscht, so, wie man bei zu stark komprimierten Jpegs Kompressionsartefakte sieht, höre ich bei MP3s, die weniger als 320K haben, daß da Information fehlt, es klingt irgendwie britzelig, gequetscht und leicht verrauscht.
 
War klar, dass Gamesload keine Chance hatte. Gerade wegen Steam UND den vielen Cdkey Händlern. Wenn ich bei meinen Seller wieder schaue..... Witcher3 für 27 Euro und Thief für 23 Euro im Tagesangebot. Gamesload geh Heim!
 
Selber Schuld... Telekom sollte sich auf das Kerngeschaeft konzentrieren und nicht sinnlos irgendwelche Sachen machen, die eh keinen Sinn/Erfolg machen/haben. :) Es kann nicht sein, dass Telekom ein Update rausbringt und dieses Update fast JEDES mal so viele Fehler mitbringt.. dass es zu massiven Probleme kommt!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!