Konzerngründer: Chinesen hatten Interesse an SAP

Als einziger großer Software-Konzern aus Deutschland rückte SAP auch in das Visier fernöstlicher Investoren. Das wusste der Mitbegründer des Unternehmens Hasso Plattner zu berichten. mehr... Ceo, Sap, Hasso Plattner Bildquelle: SAP Ceo, Sap, Hasso Plattner Ceo, Sap, Hasso Plattner SAP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Den einzigen, mir bekannte, deutsche großen Softwarekonzern würde es als heutzutage auch nicht mehr geben. Vielleicht sollten Dobrint, mit seinem Internetausbau, Datenschutzbeauftragte oder vielleicht sogar Mutti selber, mal Herrn Plattner anrufen.
 
"Nein, das ist entschieden. Die Software geht weltweit in die Cloud." was sollte er auch sonst dazu sagen? Ist doch sap selbst stark daran interessiert dass genau das passiert.
 
"Als einziger großer Software-Konzern aus Deutschland".
Und was ist mit Siemens?
 
@crusher²: Siemens ist kein Softwarekonzern, nur weil sie auch Software herstellen.
 
@zwutz: Siemens ist ein sogenannter megakonzern mit etlichen Sparten. U. A. eben auch die eigenständige Softwareentwicklung. Nur weil da Siemens drauf steht, heisst es nicht dass diese sparte nicht eigenständig operiert. Im Grunde genommen ein Konzern unter vielen unter der hausmarke Siemens.
 
@crusher²: Ich weiß was Siemens ist. Und welches eigenständige Unternehmen sollte das sein? SIS gehört jetzt zu Atos, einem Franzosen, Siemens PLM ist ein Zukauf aus Amerika und hat auch da ihren Sitz. Also auch nicht deutsch. Und sonst kenn ich auf Anhieb auch kein Unternehmen von Siemens das rein Software entwickelt und groß genug wäre um als "groß" bezeichnet werden zu können
 
@zwutz: Siemens PLM mag ein zukauf gewesen sein, gehört dennoch Siemens und wird auch in derern Auftrag weiterentwickelt. SAP lässt ebenso im ausland entwickeln, und wird dennoch als deutsch bezeichnet. Ist Microsoft nun auch kein Softwarekonzern mehr weil die 1. hardware anbieten und 2. diese im ausland fertigen und zusammensetzen lassen?
 
@crusher²: "Lässt im Ausland entwickeln" vs. "Sitzt im Ausland". Siemens PLM ist ein US-Amerikanisches Unternehmen. Zwar mit mittlerweile deutschem Mutterkonzern, aber das war dann auch schon das einzig deutsche daran. Und MS ist deswegen noch ein Softwareunternehmen weil das weiterhin das Hauptgeschäftsfeld ist
 
@zwutz: Thema "namensgebendes" hauptgeschäftsfeld: dann ist Siemens kategorielos, weil mit allem erdenklichen Umsatz gemacht wird? Dann müsste Porsche aber auch eine Bank sein und kein Automobilkonzern, da Porsche den meisten Umsatz und Gewinn mit Bankgeschäften erwirtschaftet. Tricky, oder?
 
@crusher²: Nö, nicht tricky. Porsche selbst bietet ja keine Bankgeschäfte an, sondern ein Tochterunternehmen. Und ja, Mischkonzerne selbst sind keiner einzelnen Branche zugeordnet. Das haben Mischkonzerne so an sich. Wobei da Siemens noch harmlos ist, da sich alles um Technologie im Allgemeinen dreht. Samsung oder Mitsubishi sind da krasser. So oder so: Siemens ist auf jeden Fall kein deutsches Softwareunternehmen. Sie haben ein Tochterunternehmen dass Software entwickelt, aber das sitzt weder in Deutschland noch würde ich es als "groß" bezeichnen. Aber wenn du schon ein "großes" deutsches Softwareunternehmen haben willst, nimm die Software AG. Dürfte sogar größer als Siemens sein (was Software betrifft)
 
Ein einziges großes Software Unternehmen hierzulande? Man ist Deutschland aber schwach.
 
Der wäre schön dumm, wenn er verkaufen würde. SAP läuft wie geschnitten Brot. Jeder große Firma braucht es!
 
@Bobbie25: nun, DAS sei mal dahingestellt (ob JEDE grosse firma es braucht). wir haben ettliche RIESIGE kunden, die ohne SAP auskommen (dafür aber unsere software einsetzen (nebenbei auch ein rein deutsches produkt) ;))
 
Na ja, hört sich irgendwie nach ziemlich viel dummem Gewäsch an, von Herrn Plattner. Und zwar von vorne bis hinten...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen