Kim Dotcoms neuer Musikdienst startet als Preview

Kim Dotcoms ehemals als Megabox bekannter Streaming-Dienst Baboom kann ab heute in einer stark begrenzten Version ausprobiert werden. Einen Eindruck der Optik bekommt man, zu hören gibt es aber lediglich Dotcom-eigene Musik. mehr... Kim DOTCOM, Musik-Streaming, Baboom Kim DOTCOM, Musik-Streaming, Baboom Kim DOTCOM, Musik-Streaming, Baboom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
krass ist der schnell, man drückt auf Play und das Lied startet ohne Verzögerung, kenn ich so von keinem Streamingdienst.
 
@shriker: ist das Ironie? xD
 
@StefanB20: ne ist ernst gemeint, so schnell haben die Lieder noch nie geladen.
 
@shriker: Mega.co.nz laed auch ziemlich schnell hoch und runter. Mitunter die schnellste Geschwindigkeit die ich mit einer Leitung erreichen kann
 
@shriker: okay. Mal testen nachher @home ^^
 
@shriker: Könnte aber auch daran liegen das nur sein eigenes Album vorhanden ist und sonst nichts irgendwie, oder? Sprich keine Zugriffe auf andere Dateien außer eben dieses eine Album.
 
@shriker: Klingt, als ob da im Hintergrund schon Daten vorgeladen würden. Ob das Nutzer volumenbasierter Zugänge auch so "krass" finden werden, ist fraglich.
 
@Kuli: Muss nicht sein. Bei der Bildergalerie zum Song laden die Bilder erst beim Scrollen. Ich finde die Seite wirklich gelungen und vor allem sehr übersichtlich.
 
@Kuli: Klingt als ob du es jedenfalls nicht wuesstest wieso und weshalb es so ist
 
@-adrian-: genau so sollte es auch klingen.
Klingt, als ob du mit deinem Kommentar gar nichts zum Thema beitragen willst.
 
@Kuli: Ich wollte zum Thema Beitragen dass man wilde spekulationen nicht braucht. Du hast nicht nur Spekuliert sondern gleich schon den Service fuer Volumenbasierte Nutzer schlecht geredet
 
@Kuli: wie Zeus35 schon sagte, wird wohl kaum einer, der einen vomlumentarif hat, solche dienste nutzen. und wer in der heutigen zeit des internets auf eine flat verzichtet und dann sowas nutzt/nutzen will, ist selbst schuld. egal ob nun im voraus geladen wird oder nicht.
 
@Kuli: nö es reicht doch wenn der Datenstrom komprimiert übertragen wird.... dann ists auch wieder schneller. bzw. immer nur exakt die Bits übertragen werden welche aktuell benötigt werden +/- 0
 
@Kuli: Das Lied wird erst beim Klick auf listen geladen, sieht man schön per Webdeveloper-->Networktab.
 
@Kuli: Nutzer mit volumenbasierten Tarifen werden wohl kaum Streamingdienste aufsuchen.
 
@shriker: Lädt bei mir nicht schneller als Spotify oder Xbox Music ^^
 
@shriker: Ich hab mir die Website mal mit den Chrome Developer Tools angeschaut - die Musikdateien werden nicht vorgeladen. Es werden derzeit übrigens pure MP3 Dateien geladen die man sich somit auch ganz einfach downloaden kann.
 
"Demnach könne sein erstes Album gratis bezogen werden, wem es gefällt, der kann dafür auf Wunsch auch bezahlen." Wie blöd muss man sein, um den Typen nur ein wenig ernst zu nehmen? Zuerst macht er Millionen mit Illegalen dingen (Darunter irreführende Werbung, Flash Player für 14$) und dann macht er einen auf Robin Hood.
 
@Edelasos: Wo macht er denn auf Robin Hood? So wie ich das verstanden habe, wird dieser Musikdienst ähnlich Bandcamp sein. Da kannst Du auch kostenlos Musik hören, und bei Gefallen zahlen. Mehrere mir bekannte Musiker haben dort ihre Musik.
 
@Edelasos: Also ich mag ihn!
 
@Edelasos: Wenn man sich mal überlegt, was er und seine Familie (bei der Razzia waren sowohl seine Frau als auch seine kleinen Töchter anwesend) durchgemacht hat, und dass diese Razzia nur durch höchst illegale Machenschaften innerhalb eines Rechtsstaates zustande gekommen ist, kann ich nur sagen, dass ich ihm alles Gute wünsche.

Jenke von Wilmsdorff hat ihn mal einen ganzen Tag lang begleitet, da konnte man auch mal einen recht guten Blick hinter die Fassade von Herrn K werfen:
http://www.youtube.com/playlist?list=PLSonvON0cGodULNr-9V7ihlw0tGmR2T5Q
 
"Meine Idee ist es, dass Künstler ihre Musik kostenlos anbieten sollten und die Fans dafür nur dann bezahlen, wenn ihnen die Musik auch gefällt." <<<<<< Kennt jemand ein Spruch? Warum bezahlen wenn es umsonst gibt? Ich würde keinen einzigen Cent bezahlen auch wenn mir den Lied gefällt. Lieber kostenlos bekommen als Bezahlung!
 
@Deafmobil: Hörst zu zufällig Podcasts und sagt dir in diesem Zusammenhang Flattr etwas?
 
@kubatsch007: Welche Einnahmen werden von Podcastanbietern da so erzielt? Wie viele Podcasts gibt es, die sich für den Anbietern lohnen? (auf Musiker umgerechnet: Gäbe es dann am Ende mehr als ein Dutzend Musiker, die von ihrer Arbeit als Künstler auch leben können? Wäre das gut für die produzierte musikalische Vielfalt?). Das ist eine ernstgemeinte Frage, ich habe keine Ahnung ob es viele Flattr-Spenden gibt, wie viele Podcast-Anbieter hinsichtlich der investierten Zeit/sonstigen Aufwände letztendlich "auf ihre Kosten kommen" und wie viele zwar vielleicht ein wenig Geld erhalten, aber insgesamt doch draufzahlen (und es somit eher eine Art Taschengeld für etwas ist, das sie letztendlich doch als Hobby betreiben und nicht, um ihre Brötchen zu verdienen).
 
@Deafmobil: An sich finde ich es gut, wenn er darauf den Dienst aufbauen möchte. Es wird so oft von Konsumenten behauptet, sie würden doch etwas zahlen wollen wenn ihnen etwas gefalle, aber sie würden es gern vorher ausprobieren (hier: anhören). Gern als Verargumentation von illegalen Kopien (letztendlich oftmals eine Verklausulierung von "ich armes Hascherl muss stehlen, weil's mir niemand schenkt"). Mit dem Betrieb einer Site, die versucht dies nun zum Geschäftsmodell zu machen, kann sich mal in der Realität zeigen, ob die Leute tatsächlich auch bei Freiwilligkeit so zahlungsbereit sind, dass darauf ein Geschäft aufgebaut werden kann, das sich für die Künstler und den Plattformbetreiber lohnt. Und sollte es nicht klappen hat Schmitz wohl das Geld, um es ggf. bei dem Versuch zu versenken (und das weiss er auch).
 
@FenFire: Es gibt solche Portale bereits. natürlich wirst Du dort nicht die Sternchen der Majorlabels treffen. Und auch bei DotComs Dienst wirst Du das nicht, denn wer zu einem Label geht, kann seine Musik auf solchen Portalen nicht mehr anbieten, ohen dass das Label zustimmt.
 
@iPeople: Das hier bereits irgendwo erwähnte Bandcamp?
 
@FenFire: Ganz genau.
 
@Deafmobil: Es gibt genug Projekte und Leute die alleine durch Spenden finanziert sind, vor allem in OpenSource Communitys usw. Natürlich bekomme ich meine Android ROMS umsonst, dennoch habe ich gespendet an gewisse "teams" einfach um diese zu supporten, ganz einfach. Das hat was mit Reife und einer gesunden sozial menschlichen Einstellung zu tun.
 
Die Einbindung von Videos finde ich recht gelungen. Und sein Album, hm. Da gibt es in diesem Genre wahrlich schlechteres aber auch deutlich besseres.
 
@kubatsch007: Für Leute auf der Arbeit ohne Ton: Welches Genre ists denn?
 
@Kuli: Dance hab ich mir sagen lassen :)
 
@Kuli: Wie adrian schon meinte. Dance oder sowas in der Art. Ich kann diese ganzen Subgenre nicht immer so gut auseinanderhalten. Zum Glück "Singen" meistens andere Leute auf dem Album.
 
Geht ihr einfach auf "Check the demo" und dann läufts? Bei mir kommt "OOPS! Unfortunatley we're having trouble loading the page you're looking for."
 
@treyy: Nö, funktioniert.
 
@treyy: This isn't the page you're looking for // Also hier geht es.
 
Wenn ich mir die Zahl der Follower anschaue, und das am ersten Tag, dann werden es sich viele Künstler gut überlegen ob sie diesen Dienst meiden. Ganz besonders dürfte es für die ganzen GEMA-Sklaven interessant sein, die in Deutschland nicht unter einem zweiten Pseudonym GEMA-Frei veröffentlichen dürfen.
Ich höre schon wie diese Verbrecher in ihren Luxusschlössern rotieren, weil sie nicht wwissen wie sie den Zugang dorthin sperren können. XD Vorbei mit dem blöden Bild: Leider ist dieser Titel in ihrem Land nicht verfügbar......"
 
Baboom wird eine kleine Revolution. Damit wir itunes zugrunde gehen!
 
die mukke is gar nicht so schlecht und gibts soger in flac
 
Also ich finde die Idee klasse! Und super aussehen tut es auch noch ^^
Wäre eigentlich schön, wenn sich das Konzept durchsetzt.

Finde aber vorallem seine Lieder super. Change Your Life vorallem.
 
Finde die Aufmachung gelungen, das Design spricht mich echt an!
Auch die erste Seite von der man aus weiter geleitet wird, echt cool.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte