Diabetiker-Linse: Die Idee stammt von Microsoft

Google hat kürzlich mit einem Projekt auf dem Gesundheitssektor für Furore gesorgt: Das Unternehmen arbeitet an einer Kontaktlinse, die Diabetikern hilft ihre Blutwerte zu checken. Microsoft hat an einem nahezu identischen Verfahren schon vor Jahren ... mehr... Google, Google X, Kontaktlinse Bildquelle: Google Google, Google X, Kontaktlinse Google, Google X, Kontaktlinse Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das "Problem" von Microsoft ist, das sie zwar top Forscher haben und wirklich geniale Ideen. Ihnen aber sehr oft der letzte Schritt fehlt, die Sachen auf den Markt zu bringen oder wirklich zu realisieren. Ob das am CEO lag, oder der alten Struktur? Man kann nur hoffen das MS Research mal als "Geschäftsbereich" war genommen wird und nicht nur als Hobbykeller. Dadurch wurden viele Trends verschlafen auf denen MS Vorreiter war.
 
@something: MS hat ja schon so manches realisiert. Es hapert nur an der entsprechenden Umsetzung, die meist grottig oder nicht zu Ende gedacht ist.
 
@wingrill4: das klingt nach Widerspruch. Realisiert aber noch nicht entsprechend umgesetzt heißt für mich höchstens, dass man es begriffen (nur in dieser Wortbedeutung macht "realisiert" Sinn), jedoch noch keinen guten Umsetzungsweg gefunden hat. Microsoft wird das zum Verhängnis, was es einmal groß gemacht hat: der Chef. Die Chefs sind so eingefahren, dass sie neue Trends oft nicht einmal sehen würden wenn diese direkt vor ihnen wären. Mit Chefs ist insbesondere Bill Gates gemeint.
 
OK jemand hatte schon früher die Idee, schön hilft keinen Diabetiker. Google hats gebaut (Mit den Ergebnissen von MS) DAS HILFT Diabetikern. Sorry, mir ist es egal ob jemand die Theorie entwickelt hat, für mich und allen davon Betroffenen zählt einzig wer es anwendungsreif macht. Anders Ausgedrückt, Nur weil jemand Theoretisch die Herzmassage erfunden hat ist noch kein Herzstillstand dadurch behoben , und Dankbar ist man dem der ihn Erfolgreich Angewendet hat!
 
@Kribs: Ja gut, und dann ist die Frage der Akzeptanz der Anwender. Und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass z.B. eine ältere Person Lust hat sich jeden morgen eine Kontaktlinse ins Auge zu tun. Zumal für den einen es angenehm im Auge zu tragen ist, während es für den anderen dauernd eher nervig ist, da z.B. die Linse im Auge kratzt. Und ich kann mir vorstellen dass gerade die Punkte dafür bei MS geführt haben, wieso man es eingestellt hat.
 
@Kribs: Google ist auch erst beim "Beta", MS hatte ja auch Testpatienten...nichts anderes ist was Google bisher hat.
 
@Kribs: Den Sinn von Grundlagenforschung hast du anscheinend nicht verstanden.
 
@Sturmovik82: Er hat anscheinend vieles nicht verstanden ;)
 
@Sturmovik82: Ich kann jetzt eure Interpretation meines Post nicht nachvollziehen? Mein Tenor war einfach: der der es bis zu Patienten Bringt wird auch deren Dank (Undank) Ernten. Das schließt weder die Grundlagenforschung noch die "Beta Produktion" aus oder wertet BEIDE ab!
 
@Kribs: Inhalt der News ist aber: Microsoft hats bis zum Beta-Teststadium AM Patienten gebracht. Google steckt noch in der Alpha-Phase, also ohne am Patienten zu testen. Hast Du also die News nicht gelesen und einfach kommentiert? Denn Inhaltlich bist Du Meilenweit am Ziel vorbei geschossen.
 
@TurboV6: Merkwürdig und Abwegig! Jemand interpretiert etwas in mein Post (WAS dort nicht Steht) und die Interpretation wird als Rechtfertigung für inkorrekte Kommentare benutzt? Das heißt jedwede Behauptung kann hier benutzt werden um sich zu rechtfertigen? Sorry, das ist Bullshit! Man kann sich Irren, sollte aber den Arch in der Hose haben es auch einzugestehen! In dieser "News" geht es um eine "Aufrechnung" wer hats zu erst erfunden, Gedacht, erarbeitet um den hier üblichen MS gegen Google vergleich, den mache ich nicht mit, und bringe auf den Punkt was mir wichtig ist: " DAS ES BEI MIR AUCH ANKOMMT" egal wers letztlich erfunden hat.
 
@Kribs: Entspann dich mal.
 
@Kribs: ich denke die schreiben das gegen denen Post, weil sie ihn einfach für falsch halten. Du gast geschrieben, dass es für Betroffene einzig zählen würde, wer es anwendungsreif macht. Damit schließt du ja aus, dass die Grundlagenforschung für Betroffene irgendwas zählen würde. Das halte ich auch schlicht für falsch.
 
Sieht mir wenig praktikabel aus mit dem Ring und dem Streifen zur Augenmitte. Das muss doch Sehstörungen geben. Auch war der Film nicht sehr hilfreich. Ich hätte die Linse gerne in Aktion gesehen, also die für Diabetiker.
 
@felix48: So weit öffnet die sich die Pupille nur, wenns stockfinster ist oder im Drogenrausch. Im Normalbetrieb wird der Ring kaum das Sichtfeld einschränken.
 
@Sturmovik82: das müssen aber dann extreme drogen sein, damit der ring stört und dann glaub haste andere sorgen als das am äußerten seh rand was unscharf ist weil da was vor liegt^^
 
@hellboy666: Danke! :-) Finde es immer wieder faszinierend bei solchen Artikeln. Da entwickeln Firmen oder Forschungseinrichtungen über Jahre hinweg mit ner Menge Fachleuten und viel Geld an irgendwelchen neuen Sachen, dann wird ganz grob in so nem Artikel mit n paar Absätzen die wesentlichen Punkte vorgestellt - und dann gibt es doch immer wieder Leute, die eigentlich keine Ahnung von dem Thema haben, den Artikel überfliegen und der festen Überzeugung sind, sofort irgendwas total Offensichtliches entdeckt zu haben, weshalb das Ganze doch gar nicht vernünftig funktionieren kann, woran angeblich die ganzen Fachleute nie gedacht haben. Man könnte fast manchmal den Eindruck kriegen, man müsste nur die ganzen Forscher und Firmenvorstände mal durch Leute aus solchen Foren austauschen und schon würde rasanter Fortschritt Einzug halten und der Welt ginge es deutlich besser.
 
@Tschramme86: wer kann denn auch davon ausgehen, dass man mit diesen dingern was sehen kann. ist ja auch keine wichtige sachen bei kontaktlinsen :D
 
Erstmal bin ich dankbar "noch" keine Zuckerkrankheit zu haben.

Aber wenn wäre mir so eine Linse eher unsympathisch.
Sind das Kupferleiterbahnen ? Ob es so gesund für das Auge ist, wenn
da immer die Leiterbahnen aufliegen um Messungen durchzuführen ?

Da wäre ich mir lieber den Aufwand mit einem Zuckermessgerät antun, bis eine andere Lösung verfügbar ist.
 
@andi1983: wenn ich mich nicht irre, muss dazu aber immer gepiekst werden. Ob das so viel gesünder ist, wage ich zumindest zu bezweifeln. Außerdem überprüft man damit nur den Blutzucker in diesem Moment - mit der Linse könnte man einen (vermutlich nahezu lückenlosen) Graphen erstellt, der den Blutzucker zu jeder Zeit anzeigt.
 
Erst sich die ehemaligen Apple-Leute krallen und jetzt noch bei MS wildern... Google schmeckt mir...
 
@wingrill4: das Projekt war bei Microsoft bereits eingestellt. Wo ist also das Problem? Wenn Google das Projekt fortführen - bzw. eher sogar fast neu anfangen - möchte - warum nicht? Google ist nur so erfolgreich weil man dort querdenkt und weil die nicht - wie bei zumindest Microsoft üblich - einfach mittendrin aufhören. Und selbst wenn: wenn ich einer der Forscher wäre und eine andere Firma böte mir die Möglichkeit meine Forschungen fortzuführen und dafür ähnlich viel Geld zu bekommen - ich wäre dumm wenn ich nicht dorthin gehen würde.
 
Gleiches mit dem Courier. Geniale Idee....aber Microsoft konnte es anscheinend nicht umsetzen.
 
Was ist mit dem IllumiRoom von MS..Tolle Idee, die jetzt in einer Schublade ganz unten liegt..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.