Windows XP: Microsoft beseitigt Ressourcenfresser

Microsoft hat im Zuge des letzten Patch-Day offenbar ein seit langem bestehendes Problem beseitigt, das bei Windows XP zu einem Mangel an Systemressourcen führen konnte. Durch den Fehler konnten die Nutzer von XP ihr System nach dem Start teilweise ... mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da soll noch einer sagen das MS seine Produkte nicht lange unterstützt ;)
 
@Edelasos: Das ist richtig, allerdings hat es auch sehr lange gedauert. Wenn ich mich recht erinnere, dann hat mich das Problem vor Jahren schon geplagt. Häufig auf neu eingerichteten Systemen.
 
Das Problem mit der svchost besteht übrigens auch bei Vista, 7 und 8 *mal so erwähn*
 
@Slurp: Echt? da ist es mir noch nie aufgefallen
 
@Slurp: Ja, das kenne ich, falls das wirklich das Problem ist. Bei mir ists aber so, wenn der PC meist ein paar Tage läuft (unter Windows 8.1) und ich dann verschiedene Programme wie Vegas Pro, MS Expression Web und Photoshop zwischendurch genutzt habe und damit mein System sowieso währenddessen schon ein wenig überfordert habe (Eingaben im Internet Browser, insbesondere bei Facebook hängen), geht oft hinterher gar nichts mehr.

Da stürzt dann schonmal der Explorer ab, wenn ich mit einem Rechtsklick auf eine Datei klicke und der Task Manager steht auch mal bei 99% HDD-Auslastung, obwohl alle Anwendungen geschlossen wurden.

Meist geht dieser hohe Speicher- (manchmal sogar RAM-)Verbrauch gar nicht mehr runter, bis ich das System zwischendurch neustarte.
 
Habs doch gewust das es an SVCHOST an der stelle liegen muss da stand der Rechner einfach im Wald (unter Linux gibt es soetwas nicht )!! Das gibt es aber unter Win 8 auch noch.Lästig beim Musik unter Cubase usw. machen .
 
@Pfau_thomas: Es liegt nicht am svchost selbst, sondern an einem Programm was mittels svchost ausgeführt wird. Dieses war nach aktuellem MS-Qualitätsstandard geschrieben und ging dementsprechend meistens vorn Baum.
 
@Sturmovik82: also ganz ehrlich, Leute die Microsoft wegen ihrer Programmierfähigkeiten kritisieren haben wohl selber keine Ahnung vom progammieren... Dafür das Windows (egal welches) so komplex ist, läuft es verdammt stabil!
 
@Erdnussflip: wie recht du doch hast! Da ich selbst mit Softwaretests mein Geld verdiene weiß ich genau was da fürn ein Aufwand hintersteckt und es ist unmöglich 100% aller Fehler abzudecken außer MS würde die User 20 Jahre + x auf ein OS warten lassen und selbst dann sind noch Fehler drinne die durch die Behebung von vorherigen aufgetreten sind! Das einzigste (ja sagt man so in Bayern und Schwaben) was man Ihnen zur Last legen kann das Win8 zu viel unnützes Zeug enthält z.B. Metro UI und nützliche Dinge wie Hyperterminal schon seit Win7 verschwunden sind! Und Unix Systeme kannste mal gar nicht mit Windows vergleichen welche Spiele und Programme funktionieren denn einwandfrei unter einem UnixKernel? Nichtmal 10 % Aller Games und Programme - also ruhe bitte! Zum arbeiten ist Linux mehr als Toll da es einem Freiheiten lässt aber für den 0815 DAU ist Windows genau das richtige und auch für mich zuhause da ich mich auf der Arbeit schon mit Linux auseinander Setze und genug davon habe! Und solche Aussagen (Pfau_thomas) kannste nur treffen wenn du noch nie richtig unter Unix gearbeitet hast!
 
@SimpleAndEasy: Genau. Das ist das Haupt"Übel" von MS, das die soviele verschiedene Konfigurationen unterstützen müssen. Würden die es so wie Apple an eine bestimmte Hardware binden, wäre es wesentlich einfacher als es derzeit ist. Was dazu kommt ist das die anderen Software Hersteller tief in das System eingreifen damit ihre eigene Software überhaupt läuft. Dies kann MS in keiner Form vorher testen (ausser durch Betas).
 
@SimpleAndEasy: HyperTerminal ist keine Software von Microsoft. MS zahlte Lizensgebühren an die Entwickler von HyperTerminal dafür, dass sie es mit Windows verteilt haben. Irgendwann wurde es "free for private use" und es wäre bescheuert gewesen es weiterhin mit Windows zu verteilen und dafür zu zahlen. Nur so als Anmerkung zum Thema HyperTerminal.
 
@Erdnussflip: Seh ich genauso, ich arbeite im IT-Support mit 180k Clienten, mit sehr geringen Hardwareunterschieden und da geht schon manchmal etwas schief. Mit entsprechender Auswirkungen. Nun läuft Win auf Milliarden Geräten mit zig verschiedenen Hardwarezusammenstellungen. Und das doch wirklich recht gut.... Privat ist meine IT mitlerweilen extrem langweilig, da diese einfach läuft. Aber ich bin bei weitem auch nicht mehr so experimentierfreudig wie früher.
 
@Sturmovik82: Das kapier ich auch !!!!
 
Gedanke nr1: So kann man auch ein altes BS immer Träger machen. So das die Anwender denken sie benötigen etwas neues. Xp ist 12 Jahre alt, wenn XP da Sinnfrei immer wieder nach den sicherlöich über 150 Updates frägt........., warum ist das dann keine DDOS auf MS? Gedanke Nr2: Wie schaut das bei Win 7 oder Win 8 aus, Updateprüfung dort genauso fehlerhaft (gewesen)?
 
"das manche Nutzer schon seit Jahren plagt" Wie kann man den das als Privatperson so lange aushalten? Ich hätte entweder XP sofort neu installiert, oder wäre zu Vista,7 oder Win8 gewechselt.
 
@L_M_A_O: es gab einen einfachen workaround - einfach die windows updates ausschalten, und svchost benötigte nicht mehr 100% cpu-leistung.
 
@krusty: Das ist sehr sicher auf Dauer:D Oder man muss sich immer die Winfuture-Updatepacks herunterladen, wobei ich das bei Otto-Normalnutzer eher bezweifle, das die das machen;)
 
@L_M_A_O: man muss die updates dann eben manuell nachspielen, monat für monat. aber ohne ausschalten der updates ist der rechner unbenützbar jeden tag 1h nach einschalten ... weil es 100% cpu-auslastung gibt.
 
@krusty: Oder die SVCHOST im Taskmanager abschießen. Affengriff und SVCHOST beenden.
 
@karacho: schon klar, aber mach das mal jeden morgen - es nervt einfach nur, da das problem am nächsten morgen erneut besteht. außerdem gab es dann probleme mit der netzwerkfreigabe von ordnern.
 
Dieses SVCHOST-Problem war besonders ärgerlich, wenn man nur 1 CPU-Kern hatte. Bei Dualcores oder mehr störte es weniger stark.
 
@jackattack: danke... :) ich hab XP auch noch auf nem alten Rechner ab und zu laufen. Jetzt weiß ich auch warum mich der blöde Prozess nur auf dem genervt hat und ich so gut wie nichts mit dem anfangen konnte.
 
Irgenwie war mein erster Gedanke bei "Windows XP: Microsoft beseitigt Ressourcenfresser" man hätte nun WindowsXP endlich beseitigt :D
 
Nein - Windows wird doch nicht langsamer. Das sind doch alles nur Gerüchte bzw liegt an Usern die zu viel an ihrem System rumspielen;-) Dieses Symptom ist nicht nur bei vereinzelten Fällen so, sondern bei millionen von Usern. Eigentlich eine Frechheit, dass man dieses Problem seit Jahrzehnten kennt und nichts dagegen gemacht hat (ist ja nicht nur bei XP so).
 
"das ich das noch erlebe" MS Patch ein wirklich nervigen Bug seit SP1, Wochen vor dem Support Ende. Ein Schelm; wer böses dabei in Sinn hat
 
"nach neuen Internet Explorer-Updates sucht" Nein, es betraf allgemein die Windows Update Funktion wenn sie automatisch eingeschaltet war. Hatte man sie deaktiviert trat das Problem nur noch auf wenn man manuell Windows Update nutzte.
 
@marcol1979:
Genau so ist es das Problem tritt übrigens auch auf Windows 2003 R2 Server auf. Wenn man sich aber bei jedem Patchtag damit beholfen hat das Update für den IE manuell herunterzuladen und zu installieren lief die Windows Update Funktion ganz normal.
 
@philg75:
das war auch der zeitpunkt damals wo sich alle wie wild den WSUS installiert hatten ;-)
 
Lohnt sich ja jetzt wirklich noch die letzten drei Monate ;-)

Das explorer.exe Problem konnten sie aber bis zum Ende nicht richtig lösen.
Irgendwie löste das ganze immer ein Video etc. aus. und der Explorer startete neu. Natürlich in Grundstellung ohne bereits geöffnete Ordner.

Aber die Zeiten sind ja vorbei :-)
 
@andi1983:
das doch einfach, das wird ein fehlender codec sein und iwo im explorer ist auf miniansicht gestellt. da er die dateiinhalte nicht kennt, verhaspelt er sich bei der thumbs datei. codecpack drüberbügeln und gut ist. so war es zumindest vor gefüllten ewigkeiten bei mir mal...
 
@defenderger: Hatte leider nicht funktioniert. Auch nicht das Update direkt für den explorer.exe Fehler.
Ging aber nicht nur mir so.

Die Miniansicht war sogar abgeschalten. Aber wie gesagt, ist ja jetzt Vergangenheit :-)
 
lol wtf...XP nach 12 Jahren endlich nutzbar? Ich dachte mir nur so Ironie der Geschichte? ^^
 
1) das blosse Abschiessen irgeneinder SVCHOST.EXE ohne Kenntnis der genauen Sitzungskennung (zu sehen mit tasklist /svc welche Unterprozesse da mit dranhängen eigentlich ) destabilisiert u.U. das System. SVCHOST ist ein Sammelprozess und wird geplanterweise mehrfach im System ausgeführt.
2) Abstellen der ständigen IE-Updatesuche war mit z.B. XP-AntiSpy einfach möglich.
3) Man sollte den aktuellstmöglichen Updateagenten auf dem Rechner haben.
4) Man kann bei Bedarf auch den Dienst WUAUSERV (Automatische Updates) deaktivieren. Nach dem 8.4.2014 kann dieser sowieso permanent dann deaktiviert bleiben sofern man noch XP weiter einsetzen will. Dieser Tag ist zugleich der letzte Patchday mit Updates für XP aller Versionen welche installierbar sind (d.h. nicht embedded sind), dessen Support damit auch endgültig endet. Dies betrifft auch den IE8 ( nur unter XP, in der Version für Vista geht das sogar noch bis 2017, IE8 unter Windows 7 gar bis 2020) Nur eine einzige XP-Variante, d.h. Windows XP embedded, hat dann noch Support. (bis 12.1.2016).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles