Windows XP: Gnadenfrist für Security Essentials

Microsoft liefert zwar ab Anfang April keine neuen Sicherheitsupdates mehr für Windows XP aus, zumindest die hauseigene Sicherheitslösung Security Essentials bekommt aber eine letzte Gnadenfrist. Bis Mitte 2015 wird es weiter neue Signatur- ... mehr... Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Bildquelle: Microsoft Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OMG....Ich habe seit Verkaufsstart des Systems noch nie Sicherheitsupdates und lediglich ein Maintenance-Update (48bitLBA-Patch von Hand aus dem SP1 extrahiert und manuell eingespielt) auf Windows XP aufgespielt. Malware auf meinen XP-Systemen bis heute: Zero. "Security Essentials" gibt es bei mir auf Windows XP garnicht.____

Was soll dieses Gehampel von wegen Windos XP stirbt? Windows XP ist imho ohne Updates zuverlässiger als je zuvor. Wenn ich sehe, wie oft Bekannte mit aktiviertem AutoUpdate Probleme mit ihrem Windows XP nach Updates hatten, während meine Installationen ohne Updates bis heute problemlos laufen, frage ich mich was das Support-Ende-Gezeter soll? Die meisten Hacker suchen heute Sicherheitslücken ohnehin bei Windows 7/8 und mit den mutmasslichen NSA-Backdoors in Windows kann man auf Sicherheitspatches ohnehin verzichten. Ob sich nun die NSA, der Systemhersteller oder Hacker auf einem System breit machen kommt am Ende auf dasselbe raus: Man muss davon ausgehen, dass ein PC der an einem öffentlichen Netz hängt nie sicher ist und darf daher darauf keine wichtigen Daten eingeben oder speichern. Ich tippe auf meinen Internet-Rechnern nicht mal meinen richtigen Namen ein und im Providervertrag stehe ich ebenfalls nicht mit meinem Namen drin. Wenn wirklich mal eine Malware eine Installation von mir befallen würde, wäre der Rechner in spätestens 15 Minuten aus dem Backup wiederhergestellt. Wozu brauche ich also Sicherheits-Patches oder die Security-Essentials?
 
@nOOwin: Sorry, mit so ziemlich allem, was du schreibst, liegst du total falsch.
 
@Not-Aus: Ja, den Spruch habe ich bis Mitte letzten Jahres wohl über 10 Jahre lang beständig gehört, wenn ich darüber geschrieben habe, dass man das Leben jedes Menschen der ein Mobiltelefon mit sich herumträgt heutzutage problemlos komplett automatisiert aufzeichnen und mit Dataminigtools die entstandene Datenbank nach interessanten Leuten durchsuchen kann und ich wegen dieser Eignung des Handys als perfekte Wanze schon seit dem Ende der 90er Jahre kein Handy mehr habe. Dummerweise lag ich richtig, was mir schon klar war, als ich Ende der 90er Jahre in der Firmware der damaligen Handys eine Möglichkeit fand, von Providerseite aus unbemerkt vom Handybesitzer das Handymikrofon zu aktivieren und diesen somit aus seiner Hosentasche abzuhören.____Du kannst mir ja mal erklären, wo ich Deiner Meinung nach falsch liege und ich bin sicher ich kann Dir Presseberichte, wissenschaftliche Statistiken oder logische Schlussfolgerungen nennen, die beweisen, dass ich nicht falsch liege. Wieviel Meldungen über schiefgelaufene Updates alleine in Windows brauchst Du z.B.? Wieviele Meldungen, dass ein Virenscannerupdate dazu führte, dass wichtige, nicht infizierte Systemdateien gelöscht oder verschoben wurden? Wieviel Meldungen, dass Leute trotz AutoUpdate, Virenscanner und Desktopfirewall Malware auf ihrem System hatten? Schmeiss die Suchmaschine an, Du kannst mehr solche Meldungen finden als Du lesen kannst. ;-)____Es gibt Firmen, die ihren kompletten Umsatz damit generieren Sicherheitslücken in Windows zu suchen, geheimzuhalten und gewinnbringend verkaufen. Ganz legale Firmen, die Steuern zahlen. Der Bundestrojaner wurde über Jahre von keinem Virenscanner gefunden, bis ihn der CCC publik machte. Purer Zufall? Wohl kaum.____Ich selber habe im Studium in Windows eine "Backdoor" gefunden, die sich mindestens seit Windows 2000 und bis heute im System befindet. Die hat mir als Hochschul-Admin im Studium viel Lauferei erspart, weil ich Rechner in anderen Gebäudeteilen, bei denen mal wieder jemand sein Admin-Pass vergessen hatte, einfach über das Netzwerk hacken und sein Passwort zurücksetzen konnte, obwohl ich vorher eigentlich garkeinen Adminzugang zu deren Rechnern hatte.____Wer angesichts solcher Zustände bei weit verbreiteter Software tatsächlich glaubt seinen Rechner mit Sicherheitsupdates schützen zu können, der müsste es von der Logik her auch sinnvoll finden, einen Hausbrand mit Benzin zu löschen.
 
@nOOwin: oh Gott ist Du naiv.
 
@TurboV6: Naiv aber glücklich - noch nie hat er Malware auf seinem Rechner *GEFUNDEN* ;-)
 
@Not-Aus, TurboV6, rallef: Ihr glaubt dem doch wohl nicht wirklich eine einzige Silbe von dem Getrolle, oder? Der Nickname sagt doch an sich schon alles: Nicht füttern! ^^
 
@DON666: hab nach dem ersten Satz aufgehört ernsthaft zu lesen. Kann Dir über den genauen Inhalt seines Kommentars nichts sagen. Ich hätte gern ein anderes Wort als "naiv "verwendet, war mir aber nicht sicher, wie die Netiquette das sieht.
 
@TurboV6: Alles klar ;) Hast aber auch wirklich nichts Wissenswertes verpasst...
 
@TurboV6: Da gabs auch spannende Lektüre von ihm beim Thema Kondome ^^
 
@kkp2321: danke für den Hinweis. Die ersten zwei Sätze seines Kommentars dort lässt mich hoffen: hoffentlich verrichten gerade in diesen Fällen Kondome ihre arbeit zuverlässig.
 
@TurboV6: Tja, da kannst Du eigentlich nur hoffen, dass Du nie von einem Arzt behandelt wirst, der Deine Lesegewohnheiten teilt. Der operiert Dich dann nämlich möglicherweise an den Augen, weil er auf Deinem Krankenblatt nur "Blind" gelesen hat, wo eigentlich "Blinddarm" stand. *g*____ OK. Kleiner Scherz. Appendizitis ist mit Glaukom oder Katarakt wohl nicht so einfach zu verwechseln. Du kannst also ganz beruhigt sein. Zumindest sofern Dein Arzt nicht sein ganzes Studium lang nur immer den ersten Satz jedes Buches gelesen hat, das er in die Finger kriegte. Dann könnte es schwer werden mit dem Leben davonzukommen. ;-)
 
@nOOwin: unfassbar, wie Du Dir Nachts 3 Stunden Zeit nimmst, um so einen Bullshit von Dir zu lassen.
 
@TurboV6: Ich handele Nachts um diese Zeit an asiatischen Börsenplätzen. Schreiben tue ich dann nebenbei zur Auflockerung, damit es nicht so langweilig wird. Deshalb dauert das Schreiben oft etwas länger. Die letzte war aber eher eine schlechte Nacht an der Börse. Viel Arbeit und am Ende mit umgerechnet nicht mal ganz 14.000EUR nach Hause gegangen. Da hätte ich mit meinem Geld auch auf den DAX wetten können und hätte weniger Gehampel gehabt. Naja, wie sagte meine Grossmutter immer: "Mühsam nährt sich das Eichhörnchen." Mal sehen, ob ich mir heute noch mal die Nacht um die Ohren schlage oder auf weitere 14.000EUR verzichte und mich lieber zu meiner Freundin lege und morgen mit ihr und meiner Tochter zum Klettern fahre bzw. mich fahren lassen (Ich fahre nicht gerne Auto, daher übernimmt das meistens meine Freundin.). Das Geld brauche ich ohnehin nicht dringend.____

Was diesen Thread hier angeht scheint es für mich ja weit besser gelaufen zu sein als an der Börse. Ist scheinbar nicht so einfach eine Diskussion gegen jemanden zu gewinnen, der sich seine Ansichten und Argumente nicht von der massenverblödenden multimedialen Gehirnwäsche aufdiktieren lässt, sondern selber nachdenkt. Tja, vielleicht ein anderes Mal. Einen schönen Tag noch. ;-)
 
@nOOwin: Ist das jetzt Ironie, oder meinst du es Ernst ? :-)

So ein Held braucht bestimmt auch kein Kondom, weil er Aids sofort auf einen Blick erkennen kann....
 
@andi1983: Wieso sollte das Ironie sein? Fast alle Leute in meiner Bekanntschaft hatten schon irgendwann mal eine Malware auf ihrem System, die ich bei den meisten dann entfernen musste, weil sie selbst keine Ahnung von der Materie haben. Im Gegensatz zu mir hatten die alle AutoUpdate an, einen aktuellen, sich selbst updatenden Virenscanner und eine Desktopfirewall auf dem System. Und was hat es ihnen gebracht? Nichts! Die Malware war trotzdem irgendwann drauf. Rechner, die nach Updates plötzlich nicht mehr liefen sind in meinem Bekanntenkreis ebenfalls Legion und es gab sogar schon mehrere Fälle, wo ein Virenscanner nach einem Update plötzlich einfach eine Systemdatei in Quarantäne verschob, weil er die für "infiziert" hielt. Kurz darauf stellte sich jedesmal heraus, dass das ein Fehlalarm, verursacht durch eine falsche Virendefinition im Scannerupdate war. Meine Bekannten kamen trotzdem angerannt, damit ich ihnen die vom Virenscanner entführte Datei, deren Fehlen ihr System beim Booten abstürzen liess, wieder an die richtige Stelle kopierte. Meine Bekannten haben bis heute mehr Ausfälle durch fehlgeschlagene oder fehlerhafte Autoupdates gehabt als durch wirkliche Malware! Ich bin doch nicht so dumm und spiele mir Software mit Adminrechten auf das System, welche dann nicht nur für zusätzliche Sicherheitslücken sorgt, sondern mir gelegentlich auch noch ein funktionsfähiges System aus heiterem Himmel schrottet, weil ein Update quersitzt. Sowas überlasse ich Anfängern, die nicht wissen, was sie tun. Ich habe keinerlei wichtige oder persönliche Daten auf meinen Internetrechnern und die Dinger sind bei Bedarf in 15 Minuten aus dem Backup wiederhergestellt. Wieso sollte ich Angst vor Malware haben? Selbst wenn ich mir mal welche einfangen würde, so verursacht die doch keinen Schaden auf einem Rechner auf dem sie keine Daten stehlen oder zerstören kann und der zudem blitzschnell übergebügelt ist.____

Was die Kondomsache angeht: Hättest Du meinen Kommentar unter dem anderen Artikel gelesen/verstanden, wäre Dir aufgefallen, dass ich davon ausgehe, dass Kondome nicht vor AIDS schützen, weil die Aussagen mehrerer Nobelpreisträger und die statistischen und heuristischen Fakten der letzten 30 Jahre für meine Ansicht sprechen.____Ausserdem habe ich schon am Ende meiner Teenagerzeit kein Interesse mehr am Sex gehabt, weil ich viel interessantere Hobbys habe. Wie hoch schätzt Du also die Wahrscheinlichkeit ein, dass ich auch nur das Risiko mir einen lebenslang persistierenden Lippenherpes einzufangen für popligen Sex eingehen würde?____Meine hübsche Freundin will mehr Sex in der Woche als ich im Jahr, weil das für sie offenbar zu einer Partnerschaft auch nach 16 Jahren zusammen noch dazugehört. Sie hat keinen Lippenherpes und schluckt weder immunsuppressive Drogen noch "Medikamente" mit dem hochgiftigen Wirkstoff AZT (ein Wirkstoff, den HIV-Infizierte verabreicht bekommen), der auch einen gesunden Menschen in einen AIDS-Kranken transformieren würde, wenn man ihn denn einem Gesunden geben würde. Glaubst Du ernsthaft, ich würde mir da noch eine Geliebte suchen, die mich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit ansteckt, wo ich ohnehin schon viel öfter Sex habe als ich will? Mit AIDS könnte ich mich nicht einmal bei einem solchen Seitensprung anstecken. Da müsste ich schon Drogen nehmen, mich falsch ernähren oder halb verhungern um mein Immunsystem derart zu zerstören, das ich mit einem defekten Immunsystem/AIDS diagnostiziert werde. Ausserdem müsste ich mich, wenn mein Immunsystem geschädigt genug ist, auch erst noch mit dem HIV infizieren. Denn ein kaputtes Immunsystem alleine bringt einem keine AIDS-Diagnose ein. Erst wenn man Antikörper gegen das HIV finden kann, hat man mit einem kaputten Immunsystem die Chance als AIDS-Kranker durchzugehen. Ansonsten ist einfach nur das Immunsystem kaputt und selbst wenn man dadurch dieselben Symptome wie AIDS-Kranke hat, ist man damit noch lange kein AIDS-Kranker. Das ist halt das Problem mit frei definierten, angeblichen Infektionskrankheiten, die nicht mal die koch'schen Postulate erfüllen: Man hat sie erst, wenn die Definition komplett erfüllt ist. *g*
 
@nOOwin: Du fährst Auto auch generell ohne Sicherheitsgurt, Airbag, ESP, ABS etc. Natürlich wird während der Arbeit keine Schutzkleidung getragen (falls erforderlich) und Fahrrad und Skates, wer braucht schon Schutzkleidung nicht wahr?
 
@Knerd: Ich fahre wenn es eben geht garkein Auto. Meistens finde ich jemanden der mich fährt, so dass ich als Beifahrer am Notebokk arbeiten oder etwas anderes interessantes machen kann. Ich reisse mich nicht gerade darum Tätigkeiten wie Autofahren nachzugehen, die ich schon als Kind auf dem Schrottplatz eines Bekannten meines Vaters im Vorbeigehen gelernt habe und die so wenig Intellekt erfordern, dass sie alleine in Deutschland von millionen Leuten täglich ausgeführt werden. Und nein, ich lege keinen Wert auf Sicherheitsgurt, Airbag, ESP uns ABS und den einzigen Wagen mit solchem Schnickschnack wie Airbag, ESP und ABS, den ich bisher gekauft habe, habe ich meiner Freundin geschenkt nachdem der ein Angetrunkener in ihren an einer geschlossenen Bahnschranke wartenden Kleinwagen gefahren ist und sie dabei durch die Schranke bis fast vor den Zug geschoben hat. Ich finde Wagen mit zu viel Elektronik grauenhaft. Der derzeitige, zum Personenschutz gepanzerter Mittelklasse-Mercedes-Kombi meine Freundin haut z.B. die Parksperre rein sobald man beim Einparken die Tür einen Spalt breit aufmacht um zu sehen, wie nah man einem Pfosten schon ist. Wenn ich mir deshalb meinen Kopf an der B-Säule angehauen hätte, wie es meiner Freundin aufgrund des abrupten Stops durch die Parksperre passiert ist, hätte ich mit meinem Laptop mal ein paar ernste Worte mit dem Bordcomputer gewechselt und gleich noch diverse andere Automatiken abgestellt, wie etwa das Piepen wenn man nicht angeschnallt ist oder den rot blinkenden Bildschirm und die sich nicht öffnende Heckklappe, wenn man mit laufendem Motor jemanden aussteigen lässt um direkt weiterzufahren. Würde ich so einen Elektronikbomber fahren müssen, würde ich ihn täglich mindestens dreimal kräftig treten, selbst wenn das wegen der Panzerung mir mehr wehtut als dem Auto. ;-) ____Beim Skaten trage ich übrigens nur in der Halfpipe Knieschoner, sonst keine Schutzausrüstung und beim Fahrradfahren maximal Fahrradhandschuhe und ansonsten Jeans, T-Shirt und Turnschuhe, solange ich nicht vorhabe gleich 100km pro Tag zu radeln. Arbeiten tue ich von zu Hause mit meinem Geld an der Börse. Dafür brauche ich keine Schutzkleidung. Aber ich habe eine Lötrauchfilteranlage in meinem Hobbykeller, falls das bei Dir auch als "Arbeitsschutzmassnahme" gilt. ;-)____

Eines meiner liebsten Hobbies ist Free-Solo-Klettern an möglichst hohen Felswänden, die man vorher natürlich mit Seilsicherung und Partner auskundschaftet, bevor man sie dann ganz ohne Fallsicherung klettert. Beim Free-Solo-Klettern fühle ich mich allerdings auch viel wohler als im Auto. Denn Autounfälle überleben viele Leute, die danach dann ihr ganzes restliches Leben mit Behinderungen und gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. Wenn ich in einer senkrechten Felswand erstmal ohne Sicherungsseil die ersten 50m hinter mich gebracht habe, kehrt bei mir hingegen völlige Ruhe und ein Gefühl der Sicherheit ein. Wer aus dieser Höhe nur halbwegs elegant abstürzt, den flickt kein Notarzt mehr zu Frankensteins Monster zusammen, selbst wenn der Notarzt direkt vor Ort ist. Ein wirklich angenehmes Gefühl der Sicherheit, dass einen den Rest der Route dann sehr unverkrampft angehen lässt. Sich sicher zu fühlen ist halt schon etwas Schönes. Sicherheitsgurte, Airbag, ESP und ABS lassen im Strassenverkehr bei mir allerdings kein solches Gefühl der Sicherheit aufkommen, denn gegen Idioten auf der Strasse schützt nicht einmal ein bewegungslos an einem geschlossenen Bahnübergang stehender Wagen, wie man an dem Unfall meiner Freundin klar erkennen kann. Idioten in der Felswand sind hingegen bald tot und daher für niemanden mehr eine Gefahr. ;-)____

Was die ganze Autochose nun mit unnötigen Updates für Windows XP zu tun hat, weiss ich zwar nicht recht, aber gut, irgndeinen Sinn wird es für Dich schon haben.
 
@nOOwin: Autsch, das tut aber wirklich weh sowas zu lesen
 
@nOOwin: Du musst deinen Internettraffic noch über einen alten Gameboy schleusen, damit auch alles ganz sicher ist. Und weiß dein Arbeitgeber (falls vorhanden) eigentlich deine richtige Sozialversicherungsnummer oder kennst auch nur die und er hat eine gefakte?
 
@nOOwin: Immer wenn Ich von Dir solch wertvolle Beiträge lese, weiß ich gar nicht, in welche Tischkante ich zuerst beissen soll! Wen kann ich denn jetzt hier auf Schmerzensgeld verklagen, bei den Kopfschmerzen die ich von solchen Beiträgen bekomme?
 
Ich glaub, er nutzt auch transparente Wlan-Kabel. Da durch sieht er dann die Malware schon von weitem kommen.
 
Das war so sonnenklar... Sie können es einfach nicht. Würde man die Signaturupdates einstellen, würde man auch den Server 2003 trockenlegen, dessen Extended Support (welch ein Zufall^^) noch bis zum 14.7.2015 läuft. Von wegen "Wunsch, Unternehmenskunden beim erfolgreichen Abschluss ihrer Migration auf neuere Betriebssysteme unterstützen"...
 
@Vollbluthonk: Welches Unternehmen nutzt denn bitte MSE zur Absicherung?
 
@Sturmovik82: Forefront endpoint protection nutzen sicher einige...
 
@Sturmovik82: Einige. Eigentlich sind die MSE nur für privat, kleine Firmen mit bis zu 10 Rechnern dürfen sie aber lizenzrechtlich trotzdem nutzen. Und sie sind besser als ihr Ruf (der natürlich immer von kommerziellen AV-SW-Anbietern versucht wird zu ruinieren).
 
@0711: Forefront und MSE sind für mich zwei verschiedene Dinge. Außerdem ist Forefront auch kurz vor EOL
 
@Sturmovik82: Nein, ich meinte nicht Forefront. Ich meinte tatsächlich die MSE. Diese dürfen in (kleinen) Firmen mit max. bis zu 10 PC's eingesetzt werden, dies ist lizenzrechtlich in Ordnung. Forefront (Du meinst vermutlich Forefront IS, "Forefront" ist ein Überbegriff für mehrere Produkte)) ist ein kostenpflichtiges Produkt.
 
@departure: Und ich meinte eigentlich @0711, sorry. Ich musste mich wohl heute zu sehr mit Forefront TMG und OPE rumärgern, dass ich nichmal mehr dem richtigen User antworte.____ Aber das Thema hat sich hoffentlich bald von selbst erledigt, wenn die restlichen Firmen zur Besinnung gekommen sind und migriert haben bzw. die verbleibenden XP-Dinos vom Inet abgeklemmt haben
 
@Vollbluthonk: Das sind doch die besagten Business-Anwender, die man weiter unterstützen möchte? Soviel ich weiss bauen die verschiedeen Sicherheitslösungen auf der selben Engine auf, so dass der Aufwand nicht allzu hoch sein kann.
 
@Vollbluthonk: Genau so ist es. Es liegt an W2K3(R2), nicht an XP, ist der gleiche MSE-Client.
 
Konsequent wie immer in Redmond.
 
@noneofthem: Natürlich ist das konsequent. Die Gründe stehen in o3.
 
ich werde xp solange nutzen bis nichts mehr geht. auf dem neuen laptop ist ja eh erst mal win 8 drauf (heul).
 
Wenn etwas verzichtbar ist unter Windows XP, dann ist es Sec.Ess.
Es gibt schließlich vollwertige kostenlose Programme, die wesentlich umfangreichere Funktionen haben - Ich nutze jetzt "360 IS" auf 3 Geräten - das einzige Problemchen: ein bisschen zu viel Warnungen.
 
@ringelnatz111: glaubst du wirklich, ich könnte meiner mutter "360 IS" auf ihrem XP Netbook zutrauen? Die würde mich dann bei JEDER Warnung anrufen und verzweifelt fragen, was das wieder ist! nene.., bei ihr bleibt schön MSE drauf und ich werde weiterhin nur ca. alle 4Wochen persönlich nach dem Rechten sehen.., habe ich mehr von!
 
Es bleibt ein schönes System, keine Frage aber auch für XP ist irgendwann mal Schluss, jeder muss das einsehen.
Wir haben bald Windows 9 und langsam sollten auch die Leute umdenken, mindestens auf Win7 um zu steigen
 
@Futurestar: warum? kaufst du dir auch ein neues auto nur weil dein etwas in die tage gekommen ist? kommt mir nicht wieder das der vergleich hinkt; macht er nicht!
 
@snoopi: stimmt, der Vergleich ist so lahm, der kann noch nichtmal hinken.____ Ich kaufe mir ein neues Produkt, wenn das alte nicht mehr sicher einsetzbar ist bzw. die Wartungskosten den Preis einer Neuanschaffung übersteigen.
Demnach wird ein 14 Jahre altes durchgerostetes (Sicherheitslöcher) Auto durch was neues ersetzt.___
Wenn du schon Autovergleiche machst, dann bitte richtig.
 
@Sturmovik82: Ja dann machen wir's aber bitte auch wirklich richtig: Das Auto wird bei entsprechender Pflege nicht durchrosten! Da kannst du jeden beliebigen Oldtimer-Besitzer fragen, auch alte Autos lassen sich also durchaus sicher im Straßenverkehr bewegen :-p
 
@starship: Natürlich. Nur wird das Auto ab April nicht mehr gepflegt. Oder siehst du dich in der Lage, neue Lücken in dem System selbst zu beheben?
 
@snoopi: Also das ist nun wirklich kein Vergleich und ja der hinkt gewaltig, zwischen einem Betriebssystem und einem Auto, also bitte
 
@soopi

Autos mit BS zu vergleichen ist ja mehr als hahnebüchen.
XP ist nun mal älter als 10 Jahre und hat seinen Zenit überschritten. Ich hab auf dem PC Windows 7 drauf und auf dem neu gekauftem Notebook 8.1.

Wenn es in Windows 9 gelingen würde Vorzüge beider Systeme zu vereinen wäre ich glücklich.

Windows XP möchte ich heute nicht mal mehr geschenkt haben
 
Gnadenfrist, Gnadenfrist, Gnadenfrist... ja wollt ihr euch nun davon trennen MS oder nicht? Es ist schon seit Jahren bekannt, dass der Support nun endlich endet. Wer es weiter einsetzt ist für die Sicherheit seines Systems mehr verantwortlich als vorher.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte