Messenger sei Dank: App-Nutzung 2013 verdoppelt

Weltweit nutzen immer mehr Menschen immer mehr Apps. Im letzten Jahr waren die Steigerungen bei Anwendungen aus dem Bereich Social-Media und Produktivität am größten. Insgesamt hat sich die App-Aktivität mehr als verdoppelt. mehr... App, Apps, Nutzerdaten, Statistik, Flurry, App-Nutzung Bildquelle: Flurry App, Apps, Nutzerdaten, Statistik, Flurry, App-Nutzung App, Apps, Nutzerdaten, Statistik, Flurry, App-Nutzung Flurry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also meine Messenger sind alle scheintot bis tot. (ICQ, Yahoo, AIM, Jabber) Auch auf IRC ist nicht mehr allzu viel los und selbst auf Skype ist irgendwie die Luft raus. Ich weiß zwar nicht was meine EX-Messenger-Freunde jetzt so machen, aber ich glaube die wenigsten davon verwenden jetzt Snapchat, Whatsapp oder sonst was.
 
@Lastwebpage: die sind auch alle tot. skype hält sich zwar noch etwas aber fast alles sind zu Facebook, Whatsapp, Viber etc. abgewandert. kannst durch eine installation schauen wie viele du dort finden wirst (whatsapp)
 
@Lastwebpage: Ähnlich bei mir. Nur in Jabber hab ich noch einige RL-Freunde und ein paar meiner Brüder. Wenn ich da an meine Teenie-Zeit denke als ich über 300 Leute in ICQ hatte :D
 
@Lastwebpage: Whatsapp ist soweit ich das beurteilen auch ziemlich sinnlos. Was soll ich mit einem Messenger den ich nicht auf dem PC sondern ausschließlich auf Geräten ohne vernünftigen Eingabemöglichkeiten nutzen kann? Von datenschutztechnischem Irrsinn wie der Bindung an eine Telefonnummer will ich an der Stelle gar nicht erst Anfangen.
 
@Johnny Cache: Für dich mag es ein Kriterium sein ob der PC da mit von der Partie ist aber für 90% ist es vermutlich egal. Für die restlichen 10% gibts ein paar mehr schlecht als rechte Workaorunds. Eine PC-Lösung ist aber auch schon in Arbeit. Welchen Sinn hatte die SMS denn vorher? Die konntest du auch nicht ohne weiteres vom PC aus schreiben. Da musste meistens das Handy mit dem PC und dann mit einer Suite des Geräteherstellers verbunden werden - das gleiche geht auch mit whatsremote.
 
@hezekiah: SMS war ja auch eine tolle Sache bis irgendein BWL'er auf die glorreiche Idee kam für das halbe kB auch noch Geld verlangen zu müssen. Deswegen habe ich insgesamt auch vielleicht 10 SMS geschrieben.
 
@Johnny Cache: Es gibt also offensichtlich unterschiedliche Nutzungsmodelle :)
 
@Johnny Cache: ich freu mich darüber! Facebook kommt mir nicht aufs Handy (also nur am PC), andersrum kommt mir Whatsapp nicht aufn PC (also nur aufs Handy).
So fahre ich jetzt schon seit ca. 2Jahren.., und finds super.., trägt auf jeden Fall dazu bei, die Informationsflut zu bremsen!
 
Hach, das waren noch Zeiten, als ich meinen ersten Smartphone im Jahr 2010 hatte und 3-4 Kontakte in whatsapp hatte. Wenn ich ehrlich bin, hat whatsapp im Marketing nix drauf. Weder im TV, noch im Internet irgendwo auf Werbung gestoßen oder so. Trotzdem verstehe ich nicht, wie der Dienst alle anderen Messenger in der Luft zerrissen hat. Wahrscheinlich war der ausschlaggebende Punkt, dass die anderen Messenger nicht schnell genug eine einfache app für die Smartphones programmiert haben.
 
@LiquidSnake66: Ob whatsapp im Marketing was drauf hat werden wir wohl nie erfahren. Es gab und gibt keinen Marketingetat ;-) Alles Mund zu Mund Propaganda und MedienHype. Denke auch das die einfache Nutzung und die automatische Zuordnung deiner Telefonbucheinträge zu Whatsapp Konten zu einem unkomplizierten positiven Nutzererlebnis geführt hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen