Große Aufregung um Schönheits-OP-Apps für Kinder

Mehrere ganz klar an Kinder gerichtete Apps haben für viel Wirbel und Proteste gesorgt. Bei den Apps, die Apple und Google nun aus dem Verkehr gezogen haben, sollten die jungen Nutzer ein übergewichtiges Mädchen (virtuell) operieren, damit dieses ... mehr... App, iOS, OP Bildquelle: Mashable App, iOS, OP App, iOS, OP Mashable

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo ist das Problem? In Amerika ist das doch schon Normalität...Selbst wenn ich mich hierzulande umschaue. Mit 13 geht man Abends weg und holt sich die erste Alkoholvergiftung und hatte in dem Alter schon längst das erste mal Sex....Sehe da also keinen Grund zu handeln ;)
 
@Schrimpes: jep, bei den ganzen Sachen, die gerade in der letzen Zeit in Amerika offensichtlich "normal" sind kann man sich fast ein zweites Loch in den Hintern freuen, so geil ist das Ganze...
 
@Schrimpes: Das ist jetzt nicht dein Ernst? Hast du die Botox-leichen dir mal angeschaut? Wir können froh sein, das Plastische Chirurgen in D ihre finge von Kindern lassen Müssen, außer es ist Medizinisch notwendig. Aber besonders "lustig" ist das Menschen Bild das diese und ähnliche App´s verbreiten, Körpergröße - (Körpergröße /3X2) = Maximalgewicht, alles andere muss Operativ entfernt werden. Übrigens hat Papi eine Garage mit allen Materialien zum Hausgebrauch.
Man kann ja über D denken was man will, aber was Kinder und Heranwachsende betrifft ist deine weitere Ausführung, NICHT Normal und bestimmt kein Thema wo Anreize geschaffen werden sollten (z.B. Entjungfere App 13, Entjungfere App 12 usw. oder Alkoholiker mit 13 App, Alkoholiker mit 12 App....) Auch wenn es LEIDER immer wieder Negative Beispiele gibt!
 
@Kribs: Tattoos und Piercings sind auch erst ab 16 oder 18? Wieviele Kleinkinder laufen mit Metall im Ohr rum? Wieviele 15 Jährige haben bereits Tattoos? Zum einen erlauben das die Eltern und lassen es zu und zum anderen...Wo ein Wille, da auch ein Weg. Dasselbe gilt bei OPs. Zwar noch nicht verhäuft in DE, aber wenn deutsche Teenies eine neue Nase wollen, gehen sie zu Mutti oder Papi, eine kurze Reise ins Nachbarland und alles ist gemacht, Die Kinder sind bereits durch die Werbung im TV bestens aufgeklärt, was Schönheitsideale angeht. Schminken, dürre Models im TV, Dicke die abnehmen und das Aschenputtelprojekt und was weiß ich noch alles. Da ist so eine App wirklich nicht das schlimmste!
 
@Schrimpes: Soweit ich weiß gibt es für Ohrringe eine Ausnahmeregelung ;)
 
@Knerd: Es geht doch um das Prinzip dahinter ;) Die Kinder und Jugendlichen sind doch schon bestens Aufgeklärt, was Schönheitsideale angeht :)
 
@Schrimpes: Auch wahr. Ein Grund wieso ich (aktuell) keine Kinder möchte.
 
@Schrimpes: "Auch wenn es LEIDER immer wieder Negative Beispiele gibt!" Mein letzter Satz, ABER so etwas als "Normal" zu empfinden Heißt (FÜR MICH) abzustumpfen! Außerdem haben Tattoos und Körperschmuck eine andere Qualität, dafür ist meist kein OP notwendig, und ich gebe dir Reicht, es reicht ein Raum und jemand der angibt es zu können (und Einen/eine Doofe/n der das möchte). Das mit der Garage war eigentlich kein Schertz, ich erinnerte mich an einen Man der Brustvergrößerungen mittels Silikon verkaufte (Kam vor Jahren in der Presse). Ohne Betäubung und Mittels Handelsüblicher Silikonkartusche wurden mehrere Damen zu größeren Busen verholfen (Kein Kissen). Und im letzten kann ich dir auch nicht zustimmen, Werbung kreiert zwar Sandarttypen, diese dann aber als NORMAL zu definieren, wiederspricht meiner Auffassung von Menschsein. Diese und ähnliche App´s sind DAS SCHLIMSTE, damit werden Kinder von klein auf INDOKTRINIERT Das Wertesystem anderer zu übernehmen, und die Gleichgültigkeit vieler leistet dazu Vorschub!
 
@Schrimpes: Ja is klar. Und wer definiert dass etwas normal ist?
 
@kadda67: man empfindet etwas normal, wenn es nicht mehr besonders ist. Ist schon sehr subjektiv. Für mich ist es eben normal, da es mich nicht überrascht und man genug über Schönheitsideale der Amerikaner im alltäglichen Leben mitbekommt. Ab 3 Jahren gibt es Schönheitswettbewerbe, ab 15 wird Fett abgesaugt und mit 18 eine neue Nase. Es gibt genug Fernsehformate, die das in die weite Welt rausposaunen.
 
@Schrimpes: Für mich wäre dann das hier normal: http://www.mittelalter-rocknacht.de/Galerie/2012-08_Mera_Luna/image/Mera-Luna-2013.jpg EDIT: Einfach mal hier stöbern: http://www.fotocommunity.de/menschen/mera-luna/12430 für mich Normalität pur :)
 
@Knerd: Wenn das normal wäre, hätten wir eine schönere Welt. Ist aber leider nicht so.
 
@Johnny Cache: Jep, M'era Luna macht immer Spaß :) Wieso ich dafür ein Minus bekomme ist mir unerklärlich...
 
auf der anderen seiten n Mädel mit 12 oder älter interessiert das nicht,... n Mädel mit 12 oder jünger mit Smartphone ham die Eltern von Grund auf was falsch gemacht... *duck und weg*
 
@baeri: Du glaubst gar nicht was für ein Druck Seitens der Kinder kommt um so ein scheiß Ding zu bekommen.
 
@shriker: Schlechte Erziehung mit Gruppenzwang zu rechtfertigen ist der Anfang vom Ende, glaub ich.
 
@borizb: So einfach ist es nun mal nicht. Entweder zieht man mit oder man wird ausgegrenzt.. wobei wenn man in ruhe gelassen wird, halb so schlimm wäre. Aber dann fängt das Mobbing erst an. Und wie es nun oftmals endet, weiss man leider allzu gut. Kinder waren schon immer gemein.. aber ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. Weil andere Eltern ihren Kindern nicht erziehen, müssen die gut erzogenen Kinder leiden. Man sollte also die Raabeneltern zur verantwortung ziehen. Aber das ist alles einfacher gesagt als getan.
 
@baeri: Warum was falsch gemacht? Handy ist heute genau so Standard wie ein Walkman damals. Und warum sollte ich meiner Tochter später ein Nokia 3210 geben, wenn es auch ein 50€-Smartphone tut (von mir aus auch teurere Geräte bzw. die alten von mir oder meiner Frau)? Was falsch gemacht haben höchsten die Eltern, die ihren quengelnden Kleinen jeden Wunsch erfüllen und ihnen jedwedes Wertgefühl nehmen oder sich nicht darum kümmern, was die lieben Kleinen mit den Geräten so alles machen und hinterher verwundert in die Wäsche blicken, wenn dann Gewaltvideos o.Ä. auf dem Teil gefunden werden (um mal ein überspitztes, aber nicht ganz abwegiges Beispiel zu nennen).
 
@RebelSoldier: also ich differenziere schon zwischen Musikhören und Internet, Facebook, Spiele,...! Es stimmt der Trend hat gezeigt... aber nur weil es trendy ist, ist es nicht gut, wenn Leute z.B. nicht mehr miteinander reden können (und es hat sich klar gezeigt das eine gewaltige Kommunikationsbarriere entstanden ist, seit dem Socialnetwork & Smartphone Zeitalter...)! Ich will das zeug nicht verteufeln... aber es richtig einzusetzen muss gelernt sein... und n 8 Jähriges Mädl braucht das definitiv nich!
 
@baeri: Ich durfte leider schon mehrfach miterlebe, wie die kleinen stundenlang geheult haben, als ich den Eltern mitteilen durfte, das Whatsapp auf diesem Gerät leiser nicht funktioniert.
 
@shriker: und? Was glaubst du wie ich geheult hab, als ich das Naschen an den Kassen nicht bekommen habe, den Fußball im Kaufhaus oder den Kindercomputer im Mediamarkt... also wenn Eltern damit nicht klar kommen hätten sie nochmal 10 Jahre warten sollen oder 100!
 
@baeri: Ich kann das verstehen, das nach wochenlangen Streits irgendwann nachgegeben wird. Viele können ihr Kind halt an Weihnachten oder Geburtstagen nicht den Tag lang heulen sehen, weil sie das dämliche Ding nicht bekommen haben. Weil viele halt so sind, das sie nur noch in Whatsapp schreiben und wer da nicht drinnen ist wird dann halt ausgeschlossen.
 
@baeri: Sehe ich auch so. Ich habe früher auch nicht immer alles bekommen was ich wollte, obwohl es grad "in" war. Deshalb wurde ich auch nicht gleich ausgegrenzt. Ich finde eine gute Erziehung beginnt da, wenn man aus den Kindern starke Persönlichkeiten macht, die sich nicht irgendeinem Gruppenzwang unterwerfen. Oder glauben manche hier ernsthaft, dass das eine positive Entwicklung ist, wenn Kinder immer jeden Scheiß mitmachen dürfen und alles bekommen, nur weil es andere auch haben?
 
@LB2: Ich erinnere mich noch gut daran daß ich Anfang der '90er einen tollen 4You-Rucksack hatte und dann irgendwann die Marke plötzlich "in" war. Ich war drauf und dran mir einen anderen zu kaufen damit ich nicht(!) wie die ganzen Konsumopfer rumrennen muß... aber dann wurde mir klar daß ich auch diesem Druck nicht weichen darf und hab ne Menge Geld gespart. ;)
 
@shriker: Zumal Werbung ja auch ganz bewusst so gestaltet wird das die Kinder durch "nagging" ihre Eltern zum kapitulieren und somit zum Kauf bringen. Da hilfts nur den medialen input des Kindes so gut zu kontrollieren und limitieren wies gehts. 100% kommste aber ned vorbei, ich war damals auch geknickt das ich keinen Gameboy bekommen habe. ^^
 
@baeri: Bei Facebook (& Co.) bin ich total auf deiner Seite. Das braucht ne 8-Jährige wirklich nicht. Es gibt mit Sicherheit auch das ein oder andere Kinder-Portal in die Richtung, die geeigneter wäre. Zugegeben, damit habe ich mich aber noch nicht so richtig auseinandergesetzt, da dieser Fall dann erst in 6 Jahren bei mir relevant wäre ;). Aber, das ist halt die Sache, die "neuen Medien" sind heute nicht mehr wegzudenken. Dazu gehört auch Internet bzw. Communities im Netz. Es gibt sehr wohl sehr sinnvolle Einsatzzwecke auch für Kinder. Und ich werde einen Teufel tun, den technischen Fortschritt meiner Kurzen vorzuenthalten. Aber, wie ich ja vorhin schon erwähnt habe, man muss sich als Elternteil selbst damit auseinandersetzen und abwägen können. Und vor allen Dingen - insbesondere bei jüngeren Kindern - kontrollieren und begleiten. Wer das nicht tut, hat eben die verwöhnte Göre mit nem iPhone da rumheulend sitzen, weil sie auf Facebook als dumme Schlampe beschimpft wurde (alle Marken wurden bewusst genannt um das Klischee zu bedienen und sollen keine persönliche Meinung darstellen).
 
@RebelSoldier: Ich kann dir zustimmen, das es ONLINE dinge gibt, die mein Kind (z.B. 8 Jahre) haben darf - gibt n paar Homepages und auch lustige Smartphonespiele und ähnliches... aber wo ist das Problem, wenn mein Zögling mal den Laptop oder das Smartphone vom Papa haben darf > 1. Weiß ich dann was er/sie macht und 2. wie lange! -> auch die Kommunikation über Facebook mit freunden die x100 Kilometer wegwohnen will ich nicht verwehren... da kann man mal ne halbe Stunde ins Internetz oder ähnliches (hier lernt man ja auch zu schreiben auf der Tastatur...)! -> Ich selbst habe damals versucht alle Regeln zu brechen und hab dinge getan die meine Eltern nicht wollten -> das heißt nicht, das meine Kinder an die Leine kommen und ich alles Verhindern kann! Aber ich werde von Grund auf meinen Kindern beibringen (zu versuchen :D ) was und wie viel ist gut!
 
Eine neue App wäre solche kranke Gehirne zu kurieren.
 
Ich finde es auch sexistisch. Wieso kann man da keinen Ken operieren? Warum koennen 9 Jaehrige eigentlich wahllos beliebige Apps auf ihrem Phone installieren? Gibts da keine Kindersicherung?
 
@-adrian-: Wieso haben die überhaupt ein solches Gerät? Haben da nicht die Eltern versagt? Mit 9 Jahren sollte man jedenfalls nicht die realität aus den Augen verlieren.
 
@Schrimpes: Anderer Lebensstandard...andere Lebensaufassung eben
 
@-adrian-: Bei Apple weiß ich nicht mehr - zu lange her.. im Play Store kann man kann n Filter für ab 18 Apps setzen...
PS: Es gibt einen 3 stufigen Filter im Play Store...
 
Eigentlich ist diese App sogar berechtigt. Ich habe noch nirgendwo so viele fette menschen gesehen wie in den USA. Auf der einen Seite haben die Amis einen regelrechten Schlankheitswahn und andererseits sind 3/4 der Bevölkerung tatsächlich nicht nur übergewichtig sondern richtig fett.
 
@LastFrontier: Dann warst du im falschen Viertel. Deine Zahlen kannst du sicherlich belegen? ;)
 
@Walkerrp: Man muss nicht immer alles belegen :P Lassen wir das mal so im Raum stehen :)
 
@Walkerrp: Na das kannste doch selbst im Netz suchen. Und: du musst dich auch mal abseits der Touristenfallen und schicki-micki-meilen bewegen.
 
@LastFrontier: Ich habe was gefunden (Spiegel) von jeder 3... und das ist rein statistisch und weit weg von 3/4.
Wenn man über ein Jahr da war ist nicht in den Touristenfallen und schickimicki geht mir am Allerwertesten vorbei^^
 
@Walkerrp: Was diese Statistiken angeht musst du unterscheiden zwischen Übergewicht (alles über BMI 25) und Fettleibigkeit (Adipositas Typ1:>BMI30, Typ2:>BMI35, Typ3:>BMI40). die 2/3 bis 3/4 meinen meistens einfach nur Übergewicht. Hier z.B. das Bild zu Adipositas Typ1 und aufwärts: http://www.exadipin.com/wp-content/uploads/GlobalerChartBMIgroesser-als30.png Da hast du dann die "jeder dritte"-Statistik.
 
@LastFrontier: in Europa ist Deutschland "Vorreiter" ^^ http://www.godaf.de/data/files/grafik3_01.png Wir holen gegenüber der USA langsam auf. (bei der Statistik ist BMI > 25 = Übergewicht)
 
@hezekiah: Es mag sein, das viele Deutsche Übergewicht haben, aber bei den Amis ist es das extreme Übergewicht, ich habe auch noch in keinem anderen Land soviele Extrem Fette Menschen gesehen. Und ich bin absolut nicht in den Touristenzentren unterwegs. Die Mama mit 200KG mit 3 Teenmädels der 90KG Klasse ist dort Tagesbild.
 
@LastFrontier: Ich gebe Dir Recht. Ich habe in meinem letzten USA-Urlaub auch den Eindruck gehabt, dass es dort extrem viele fette Menschen gibt.
 
@LastFrontier: Schlankheitswahn bedeutet dort aber meisstens auch das Tonnenweise Fressen von Pillen und Pülverchen mit Nahrungsergänzungsmitteln. Eine Ausgewogene gesunde Ernährung findet dort nahezu garnicht statt.
 
Wenn es von dieser App viele Kopien in die Stores geschafft haben, sind die App-Kontrollen wohl nicht so hart, wie oft behauptet. Das mehrfache Aufkommen der gleichen App und die Zielgruppe könnte vielleicht sogar für Schadcode sprechen.
 
Wieder ein Beispiel das zeigt was für eine widerliche Schöpfung der Homo Sapiens ist. Aber wie sagt man so schön, jeder hat eine 2. Chance verdient, auch Gott. ;)
 
@marcol1979: "Der" hatte mehr als genug... ist auch nur auf Kohle aus!
 
Die verfetteten Amikinder brauchen sowas auch.
 
Man sollte es einfach mal als gute Beispiel für die Kinder sehen. Wer Fett ist muß operiert werden, wer sich ein bisschen im Griff hat hat auch so eine brauchbare Figur. Von Einzelfällen mal natürlich abgesehen.
 
Also wenn ich entscheiden müsste was ich schlimmer finde in Amerika ,die App oder die Eltern die Ihre Kinder auf Schönheitswettbewerbe schleifen um Ihre eigene versaute Kindheit durch den Erfolg, pardon, das quälen des Kindes weg zu machen, entscheide ich mich ganz klar für die Schönheitswettbewerbe. Sollen se doch Fett sein und die App nutzen. Nicht jedes fette Kind findet sich hässlich. Die Schönheitswettbewerbe sind da viel schlimmer für die Psyche eines Kindes und können fiese Nachwirkungen haben, darum sollte man sich mal kümmern.
 
lol jap das geht zu weit. Vor allem schon die vorher-nachher Bilder von dem virtuellen Mädchen. Ich sehs schon die nächsten Schlagzeilen, mit großer Aufmachung in der Bild, kommen "13-Jährige isst 2 Wochen nichts, und fühlt sich nun gut und besser"^^... einfach nur krank
 
8-jährige an Anorexie erkrankte Mädchen gab es schon vor dieser App. Vielleicht sollten sich die heutigen Mütter mal an die eigene operierte Nase fassen und ihre Diät-Frauenmagazine samt ihrem ganzen Make-Up-Kram wegschmeissen um wieder ein Vorbild für ihr Kind zu sein und nicht nur als körperhaarlose, überschminkte Pseudo-12-Jährige für ihren pädophilen Ehemann zur Verfügung zu stehen.____

Meine Freundin wäre vor 16 Jahren jedenfalls nicht meine Freundin geworden, wenn sie Make-Up getragen oder irgendwelche sonstigen bauartlichen Veränderungen an ihrem Körper durchgeführt hätte. Von ihren beiden modeverliebten und schönheitsbesessenen Vorgängerinnen habe ich eines gelernt: Lebe NIEMALS eng mit einem Menschen zusammen, der mit seinem Aussehen so wenig klarkommt, dass er sich mit gesundheitsschädlichem Sondermüll (auch Schminke genannt) im Gesicht hübscher fühlt als ohne. Solche Menschen sind unzufrieden mit sich und daher unausgeglichen und lassen ihren Frust am Partner aus. Das brauche ich nicht wirklich. Seitdem ich eine sportliche Freundin habe, die kein Make-Up benutzt und eher eine Gore-Tex-Jacke und Bergschuhe als ein Abendkleid und Pumps kauft (auch wenn das preislich auf dasselbe hinausläuft) habe ich keine Eifersuchtsszenen mehr, kein Theater mehr wenn die Rechnerreparatur bei einem Freund mal etwas länger dauert und zum Sport kommt meine heutige Freundin gleich mit, statt mit Nörgeln und Sanktionen zu versuchen mich von meinem Freundeskreis abzukapseln und zum Couch-Potato zu degradieren, wie ihre Vorgängerinnen das versucht haben.____

Fazit: Apps verbieten bringt überhauptnichts, solange die gesamte Gesellschaft samt ihren Müttern und allen Medien kleinen Mädchen suggeriert, dass ihr einziger Lebenszweck darin besteht anderen Leuten zu gefallen und es dafür akzeptabel ist sich selbst zu erniedrigen indem man den eigenen Körper umgestaltet um die richtigen Leute auf sich aufmerksam zu machen. Ich gehe daher davon aus, dass die App deshalb verboten wurde, weil sie genau zeigt, wie krank unsere Gesellschaft heutzutage ist.____

Ich selbst habe für meine Tochter eine geistig gesunde Mutter gefunden, die keine Komplexe wegen ihres Ausehens hat und hoffe, dass meine Tochter sich viel bei ihrer selbstbewussten Mutter abguckt. Meiner Tochter würde ich nicht verbieten mit so einer App herumzuspielen. Aber ich würde ihr erklären, was es damit auf sich hat und das Menschen, die sich des Aussehens wegen operieren lassen mindestens genauso krank sind wie Menschen, die sich z.B. wegen einem Knochenbruch operieren lassen müssen. Nur das die Menschen mit Knochenbrüchen meistens viel schneller gesund werden als die Schönheitsoperierten, weil Knochenbrüche gemeinhin ihre Usache nicht in einer Geisteskrankheit haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles