EU soll Open Source-Browser unter Kontrolle stellen

Ein irischer Politiker will sich dafür stark machen, dass die Nutzung von Open Source-Browsern einer strengeren öffentlichen Kontrolle unterzogen wird - denn in diesen sieht er eine Basis-Technologie von Kriminellen. mehr... Kriminalität, Anonymität, Maske Bildquelle: Tobias Maier (CC BY-SA 3.0) Kriminalität, Anonymität, Maske Kriminalität, Anonymität, Maske Tobias Maier (CC BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist schon phantastisch daß sich da ein Holzkopf hinstellt und gegen sicherheitstechnisch relevante Dinge vorgehen möchte und in einem Zug demonstriert daß genau er der Grund für deren Einsatz ist.
Im Prinzip verhält es sich doch ähnlich wie mit dem 2nd Amendment - es tritt eigentlich nur dann in Kraft wenn man es den Leuten wegnehmen möchte.
 
Da hat so eben ein Politiker den TOR-browser gefunden :) Es lebe Neuland^^
 
absolut kranker Typ dieser Patrick O' Donovan!
 
Und wie genau soll so eine "strenge Kontrolle" bei Open Source funktionieren? Ist ja (meist) quelloffen... kann er gern alles kontrollieren. Und psssssssssst: selbst wenn zB der Firefox nun "streng überwacht" wird; ich bezweifel irgendwie, dass dadurch die "Bösen" hilflos(er) wären. ......ein blinde Knalltüte redete hier von Farbe.
 
Solche Leute haben den Sinn des Konstruktes "Staat" nicht verstanden. Oder er hat eine sehr elitäre Ansicht die ich nicht teilen kann. Wahrscheinlich einer der sich halt noch profilieren will.
 
Mir ist schon klar, was der Typ meint. Er hätte sich aber vorher mal ansehen sollen, was "OpenSource" überhaupt bedeutet und wie der OpenSource-Gedanke umgesetzt wird. Meines Erachtens ist die Kontrolle, die der Mann bei OpenSource-Produkten anscheinend vermißt, dort mitunter besser gegeben, als bei proprietärer Software einer gewinnorientierten Firma hinter verschlossenen Türen. Denn es gibt dazu jeweils eine Community, die sich "gegenseitig" überwacht, und der sich jeder, der meint, da zuschauen zu müssen, anschließen kann. Die jew. Software ist quelloffen, eine Kontrolle ist also jederzeit möglich. Was will der Typ also?
 
@departure: Er will daß eben gerade keine unabhängige Kontrolle und Modifikationen mehr möglich ist. Wie sollte man sonst Sicherheit gewährleisten können? ;)
 
@Johnny Cache: Verstehe. Aber er muß doch kapieren, daß jede Veränderung wiederum von der jew. Community registriert wird und dadurch sodann sofort wieder eine Kontrolle stattfindet. OpenSource bleibt doch nur dann Opensource, wenn der (dann veränderte) Quellcode danach erneut öffentlich zugänglich wird oder bleibt. Also bleibt die Kontrolle od. zumindest die Kontrollmöglichkeit stets erhalten. Oder meinst Du was anderes und ich kapier's grad' nicht?
 
@departure: Er muß gar nichts kapieren. Er könnte wenn er wollte und falls er dazu geistig in der Lage ist. Anscheinend zieht er es aber vor realitätsunabhängig zu agieren, was zu gelegentlich Mißverständnissen führt.
 
@departure: Ja du hast Recht. Aber die Opensource-Community pflegt und mag die Anonymität, Verschlüsselung und Co. Das sind eben alles Mechanismen, mit denen man sich im Internet verstecken kann. Das ist so ähnlich wie mit dem Küchenmesser, mit dem man auch Menschen töten kann.
 
@kritisch_user: verbietet küchenmesser!! (oder kontrolliert sie halt...)
 
Politiker schockiert: Kriminelle kaufen anonym im Supermarkt ein.
Abschaffung von Bargeld wird erwogen!
 
@Morirneit: Wird bereits vorbereitet: http://www.youtube.com/watch?v=MWRAFry0KBs
 
@Edward Jones: Ich hätte damit kein Problem.
 
Hat sonst noch wer "Ein irdischer Politiker" gelesen ?
 
@Suchiman: Du meinst also das war ein Außerirdischer?
 
@rallef: Vll. gibt es in den anderen tausenden unveröffentlichten Seiten des NSA Materials noch hinweise auf die Men in Black
 
Der Spinner gehört in die Klapse und nicht in die Politik!
 
@klink: Nun ja, nur weil er eine Meinung vertritt, die viele (und speziell Du) nicht teilen, ja gar für schädlich halten, würdest Du ihn gern einsperren? Hmm... das Einsperren wegen einer Meinung... wer war das doch gleich der sowas macht... Diktatoren, die Kritiker mundtot machen... Eine freiheitliche Gesellschaft muss es aushalten, dass es auch Leute gibt, die ihren Idealen und Grundideen entgegenlautende Meinungen äußern. Das Mittel dagegen sind Argumente und ein Entgegentreten mit einer hinreichend großen Anzahl anderslautender Stimmen. Eine Umsetzung Deiner Forderung wäre genau das Mittel eines Diktators, nicht das einer freiheitlichen Gesellschaft. Immer wieder interessant zu sehen, wie diejenigen, die sich gegen das Einschränken von Freiheiten stellen, dabei letztendlich nur ihre eigenen Freiheiten im Auge haben und sehr rasch mit der Forderung nach der Einschränkung der Freiheiten anderer bei der Hand sind.
 
@FenFire: Ist in Deutschland gang und gebe, z.B. Sarrazin, Eva Herman usw.
Freiheitliche Gesellschaft das ich nicht lache, dieser Spinner zusammen mit der Stasi 2.0 (EU und USA) zerstören alles was mit Freiheit und freie Meinungsäußerung zu tun haben. Wenn es direkt nach mit ginge, würde ich diese nicht in die Klappse stecken, sondern kostengünstig direkt vor die Wand stellen oder Demokratisch korrekt mit eine Drohne beseitigen!
 
Eine Frechheit von dieser Open-Source-Gemeinde: "Denn die kompromittierten Anwendungen seien schnell durch andere ersetzt worden."
Da gibt sich der NSA solche Mühe und die machen das kaputt!
Na da het der schon Recht, da muss man einschreiten.
 
Nicht schon wieder diese konservativen Christdemokraten. Egal in welchem europäischen Land. Von denen kommt nur Mist.
 
Erstaunlich wie offen "Freiheit" an sich inzwischen als zu unterbindende Gefahr der öffentlichen Sicherheit dargestellt wird. Dem neuen Justizminister Heiko Maas wünsche ich von Herzen ein wachsames Auge und ein gutes Gespür um solche Dummheiten wieder zurückzudrängen bzw. in Deutschland zumindest nicht weiter gedeihen zu lassen.
 
@gstl: Den Maas interessiert das eh nicht. Er hat die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung nur verzögert, um zu zeigen, dass die SPD in der Koalition noch was zu sagen hätte. Außerdem hat der schon mal gezeigt was er von Freiheit versteht: http://de.ign.com/feature/21586/justizminister-heiko-maas-spd-killerspiele-sollten-verboten-werden
 
@ephemunch: Olle Kamelle von vor 5 Jahren...
 
@gstl: Ja, volle Zustimmung. Ich denke, dass Heiko Maas ein würdiger Nachfolger von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist. Hoffen wir mal, dass er vor dem Druck der radikalen Diktaturbefürworter der CDU/CSU nicht einbricht.
 
Ich bin eher dafür, Politiker in Ämtern unter die Kontrolle der Bevölkerung zu stellen!
 
@Pizzamann: na ich weiß ja nicht? wenn ich mir so anschaue, wie sehr doch die masse der menschen von komplexeren themen (bzw. von allen komplexeren themen) nur bedingt bis gar keine ahnung hat, was ja auch verständlich ist (kann ja nicht jeder die selben und alle interessen haben), aber trotz dieser unwissenheit oder gefährlichem halbwissen leider doch eine felsenfeste meinung zu den themen besitzt (oder auch gar keine, weil die die tragweite eines problems nicht erkennen), dann finde ich eine kontrolle durch die masse der menschen ähnlich schlecht, wie durch unwissende und unfähige politiker, die am besten auch noch in allen themenbereichen mal rumrotieren (haben ja auch gaanz bestimmt in allen bereichen ahnung. wer denn nicht?!... und wenn doch mal kein wissen vorhanden ist, sind ja immer noch berater da. hey... super! die werden dann auch nicht verstanden und politiker werden nur ihren machterhalt etc. im sinn haben (weil man sich nur oberflächlich dafür interessiert, um sein programm durchzubringen oder weil man zu dumm ist!) oder die berater werden zum wohle des wahlprogramms auch noch ignoriert oder gar missbraucht usw.). außerdem sind die menschen manipulierbar. wenn in einem solchen system die kontrolle über eine manipulierbare oder desinteressierte masse stattfindet, dann werden sicherlich auch interessierte einen weg finden, wie sie dies ausnutzen können. (dass die masse manipulierbar ist, sieht man z.b. an der doch nicht ganz so großen gegenstimmung zur damaligen geplanten einführung der kinderpornographie-zensur (von der zudem die große tragweite des problems bei vielen nicht erkannt wurde) und desinteressiert z.b. daran, dass (außer in entsprechenden plattformen, wie hier, nur eben entsprechend interessierte sammeln) die masse sich nicht an dem NSA skandal so stört, dass es wirklich einen aufschrei in der bevölkerung gibt. auch hier wird wieder die tragweite des problems nicht erkannt)
 
Wenn der Mann genauso vehement gegen Online-Spam vorgehen würde, gegen das dieses die Identität verbergen nämlich genauso oft gerichtet ist...aber nee..
 
Dass sich theoretisch auch jeder Privatmann selbst seinen eigenen Browser programmieren könnte, ist diesem Schwachkopf noch nicht in den Sinn gekommen oder?
 
@LB2: ist das nicht fast schon so ? Je nach Plugin (menge) und deren Konfiguration.. ? ;-)
 
@DerTigga: Na ja, zwischen dem Programmieren und Konfigurieren besteht dann doch noch ein gewisser Unterschied. :)
 
@LB2: Da hast du natürlich Recht, es geht (mir) dabei aber darum, ob jener Politiker denselben Durchblick hätte *fg Falls nicht, würde er sich womöglich auf einmal mit mehreren Millionen individuell gestrickter und daher individuell zu bekämpfender Browser konfrontiert fühlen / sich gegenüber sehen ? Ich glaube, das könnte für nen strenggläubigen irischen Katholiken (falls er das ist) gradezu Sodom und Gomorrha sein *fg Zumindest von den Zeugen Jehovas bin ich schon mit der Aussage konfrontiert worden, das das Internet dringend zu meiden sei, denn da wohne der Teufel drin .. *fg
 
@DerTigga: Millionen individueller Browser...? Ich weiss ja nicht, was Du unter einem Browser verstehst, aber um ein halbwegs funktionsreiches Tool zu erstellen ist eine Menge Sachkenntnis, Fachkompetenz und Zeit erforderlich (und Motivation). Wie da die Millionen Browser mal so von den Leuten herbeiprogrammiert werden sollen leuchtet mir nicht so ganz ein ;)
 
@FenFire: muss dir auch nicht einleuchten, denn es war eine Mischung aus Ironie und Sarkasmus bzw. einem den Politikern nicht so wirklich wirklich softwaretechnisches Wissen zutrauen ;-) Da unsere Politiker bekanntlich so richtig abgehen, wenn die / eine Bedrohung angeblich riesengroß ist, dachte ich drüber nach, was die wohl bräuchten um im Punkt Browser halbe Panikanfälle kriegen zu dürfen = es müssten riesige Mengen sein.. Wenn da nun jemand herginge und genau das gegen die Politiker verwenden würde per die Politiker dazu bringen, daran zu glauben: es ist, wegen Millionen unterschiedlicher ("selbstprogrammierter") Browser, nötig, Millionen von jeweils einzeln zu entwickelnden Kontroll-Strategien zu bezahlen, das das dazu führen könnte, das sie solche Pläne fallen lassen, wie ne heiße Kartoffel ? ;-)
 
@DerTigga: Ich glaube in so einem Fall würden sie erst mal mit einem Verbot anrücken statt Kontrollwünsche aufzugeben "nur staatlich zertifizierte Browser sind erlaubt" ;)
 
Haha, selten so gelacht, vier der fünf großen Browser am Markt sind quasi Open Source (Chrome, Opera, Firefox, Safari), und der Rest sowieso (z.B. NetSurf)! Deren Verbreitungsgrad müsste ja direkt auf den Drogen-, Waffen- und Liebhabfilmhandel aller Durchschnittsbürger aufschluss geben.
 
@Der_da: Seit wann sind Opera und Safari denn Open Source? Bei Chromse wiederum sind nicht alle Komponenten Open Source. Der einzige (bekanntere) Browser, wo der Quellcode komplett frei einsehbar ist, ist Firefox!
 
@LB2: Deswegen schreibe ich ja "quasi" Open Source: Opera und Safari verwenden die Open Source Engine "WebKit". Chrome basiert zum größten Teil auf dem Open Source Projekt Chromium (gefühlt unterscheidet diese beiden Browser kaum etwas anderes als die Icon-Farbe und das Pepperflash-Plugin).
 
@Der_da: Ach so meinst du das. Ok, dann habe ich nichts gesagt. :)
 
Der sollte am Besten in die USA auswandern und bei der NSA sich bewerben. Die stellen gern solche Psychopathen ein.
 
Super Idee, find ich echt gut. Hier redet ein Mann der was davon versteht. Der Psychologe sagt ja, man geht immer von sich selber aus. Nun dann gehören Politiker auch unter total öffentlicher Kontrolle.
 
"von Drogen, Waffen und Pornographie".. aha lol ok und Pron, sprich ein evolutionäres Grundbedürfnis, steht jetzt mit Waffen und Drogen auf einer Stufe... so so...
 
@legalxpuser: Ich denke mal er meinte Pornographe von minderjährigen, denn normales zeug brauchste ned aufm schwarzmarkt kaufen.
 
Er kann meine Faust in seinem Gesicht haben, quasi so als internationale Antwort aus Österreich. Vielleicht antworten ihm ja noch ein paar andere Länder dann ist dieser Verrückte bald weg vom Fenster.
 
Sorry du verblödeter politiker, aber ich brauch anonyme zahlungsmethoden um als armer Zensurgeschädigter in Steam an uncut games zu kommen. Ausserdem will ich ned das jede Butze im Netz zwangsläufig meine Daten kriegt. Oo
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles