"Quantum": NSA hat Zugang zu 100.000 Offline-PCs

Ende Dezember kam ein weiteres brisantes Detail aus der NSA-Schnüffelaffäre ans Tageslicht. Demnach habe der Nachrichtendienst zahlreiche online bestellte Laptops abgefangen und darauf Quasi-Malware installiert. Und das Programm ist verbreiteter als ... mehr... überwachung, Nsa, Barack Obama, Yes we scan Bildquelle: Nerdcore überwachung, Nsa, Barack Obama, Yes we scan überwachung, Nsa, Barack Obama, Yes we scan Nerdcore

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"[..]Die NSA nennt diese Maßnahmen "aktive Verteidigung" gegen Cyberattacken aus dem Ausland.[..]Außerdem sollen [..]europäische "Handelsinstitutionen" im Visier der NSA stehen.[..]" So nennt man Wirtschaftsspionage heute also, muss ich mir merken.
 
@Knerd: Genau das wollte ich auch zitieren... Ist schon sehr interessant wie sie ihre Spionageaktivitäten (egal welche) rechtfertigen.... "gegen chinesische und russische (militärische) Spionageaktivitäten richten. Außerdem sollen mexikanische Drogenkartelle, mutmaßliche Terroristen und europäische "Handelsinstitutionen" im Visier der NSA stehen." -> Kurz gefasst: Die Überwachen einfach alles, wo sie einen direkten Nutzen daraus beziehen.
 
@Schrimpes: Der NSA ist es egal. Sie können sagen und tun was sie wollen ohne sich zu schämen. Warum? Weil keiner die Eier hat was dagegen zu tun. Alle Politiker haben angst, dass die NSA sie mit brisantem Material diskreditiert. Und alleine das macht die NSA so gefählich. Durch die Spionage sind so gut wie alle Politiker (auch Obama) erpressbar, weil sie alle mehr oder weniger Dreck am Stecken haben. Und wenn man nichts nachweisen kann, setzt man einfach KiPo gerüchte in die Welt und der Politiker muss schneller die Karriere beenden als das er bis 3 zählen kann. So läuft das.
 
@Sapo: Nicht alle Politiker haben Angst oder sind korrupt. Innenminister Friedrich z.B. hätte ja fast was dagegen getan aber leider hatte er was wichtigeres zu tun ;)
 
@Sapo: Erpressbar oder nicht......kein Politiker dieser Erde der ein wenig Macht inne hat traut sich gegen die NSA, respektive die USA, etwas zu unternehmen. Weder unsere rautenbildende Uckermarktussi noch andere europäische "Grossmächte". Wir haben es nicht besser verdient so behandelt zu werden. Wobei...ich glaub kaum dass wir nicht auch so unsere Augen und Ohren irgendwo haben wo die nicht hingehören mit dem Unterschied dass wir uns (noch) nicht erwischen lassen.
 
@Schrimpes: Den Teil mit den Russen, Chinesen und Drogengangs kaufe ich der NSA ja sogar ab und würde das ganze auch für legitim halten wenn sie isch darauf beschränken würden. Tun sie ja aber nicht.
 
@Knerd: Bei dem Abschnitt "aktive Verteidigung" kam mir wieder "präventive Vergeltung" und "rächender Erstschlag" in den Sinn. Das sind alles Zeichen, dass da was aus dem Ruder läuft. Btw. Beim Lesen der Überschrift, war mein erster Gedanke: "Wie jetzt, haben die nun auch noch meinen Haustürschlüssel?"
 
@Knerd: Erinnert mich an damals als Bush einen Angriffskrieg einen "Präventivkrieg zur Selbstverteidigung" nannte. George Orwell nannte das in 1984 "Newspeak" bzw. "Neusprech".
 
Frage mich ob sowas auch direkt bei Hardware Bestellungen passiert oder nur bei Komplett Systemen. Koennten mal wieder brisante Informationen leaken. Das Thema ist ja jetzt schon etwas aelter:)
 
@-adrian-: Bei dem Budget der NSA würde ich glauben dass die alles verwanzen wenn sie eine Chance drin sehen.
 
Gut das ich immer mein eigenes Windows auf mein Neugeräten installiere. Echt krass sowas.
 
@Jetiman: "Eine aktive Internet-Verbindung muss bei solchen "Quantum"-Rechnern übrigens nicht bestehen, da die NSA den Remote-Zugriff über Radiowellen herstellen kann" - das Betriebssystem ist scheiß egal, da ist noch eine Hardware Wanze drin und aus früheren Berichten wissen wir dass die auch BIOS infizieren
 
@Suchiman: Aber die Technik dahinter ist ja der Hammer. Das so etwas funktioniert und das womöglich auch noch Preiswert! In der Hinsicht - Hut ab!
 
@Schrimpes: Na im Grunde wirds wohl ne Art von UMTS Stick sein, der halt irgendwo ganz tief in der Hardware verbuddelt ist - eventuell sitzt er auf dem Mainboard oder in der Festplatte.

Ne Drahtlose Verbindung herzustellen ist heutzutage ja nicht so schwer.

Ist aber schon krass, dass die sowas überhaupt machen im nahmen der "Sicherheit" - ich fühl mich durch sowas nicht sicherer, sondern eher verunsichert und missbraucht.
 
@pcfan: laut nyt sollen es ja entweder usb sticks sein oder kleine leiterplatten die eingelötet werden...
 
@0711: Das hätte doch schon viel früher auffallen müssen. Einige der 100k infizierten Rechner müsste definitiv im Laufe seines Lebens mal zum Hersteller wegen irgendwelcher Defekte. Auch, wenn der Hersteller sich die Platinen und sonstige Hardware nicht wirklich ansieht, müsste ja auffallen, dass das Gerät schon einmal geöffnet war. Dies müsste dann den Eigentümern ja mitgeteilt werden die dann wiederum Nachforschungen durchführen wer das Gerät geöffnet haben könnte. Insbesondere wenn es eher kritische Bereiche sind in denen die Geräte eingesetzt werden. Oder bin ich der Einzige der das so machen würde?
 
@reSh: so ein kleiner stecker auf der platine muss nicht wirklich auffallen...schau dir doch Bluetooth Dongles an, die sind verschwindend gering. Dass da nach dem öffenen durch die nsa wieder neue "siegel" hingeklebt werden/wurden dürfte wohl klar sein...
 
@0711: Jo, das ist schon richtig. aber in irgendeinem Fall von den 100k muss das doch auffallen. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach zu gross. Es sei denn, die Hersteller stecken mit der NSA unter einer Decke ^^ - obwohl solangsam kann ich mir alles vorstellen ..
 
@0711: Die bauen das doch alles ein, bevor die Rechner überhaupt zusammengesetzt sind.
 
@reSh: kann mir kaum vorstellen dass, das bei z.B. einer Reparatur auffällt....und denen wos selbst auffällt wissen ja nicht was es ist oder wie sies analysieren könnten (wer kommt auch schon auf die Idee ;) ). Bei Reparatur wird gesagt, k Mainboard kaputt...ab in die tonne. Bei nem privatmensch fallen einzelkomponenten die unscheinbar sind ja nicht auf und wenn mal jemand auf etwas verdächtiges stösst (siehe badbios) ist ein nachweis was es ist schwer...
 
@0711: Als wüsste ein IT-Experte was das für Verlötungen sind. Als "Architekt" vielleicht aber sonst keine Chance.
 
@Schrimpes: Wenn dann Ingenieur ;) Aber selbst da...wie soll der zuordnen können ob dass, da hingehört oder nicht? Pläne zu den Boards gibt's ja i.d.R. nicht um zu beurteilen ob da was hingehört oder nicht...reine Nachforschung wäre ja sisyphus arbeit die sich wohl ohne konkreten verdacht niemand macht (von dem ab ist ja auch nicht auszuschließen dass die komponente selbst von aussen erst mal wie was anderes aussieht)
 
@0711: trotzdem muss ja das Ding irgendwie ans Mainboard angeschlossen sein, denn sonst könnte es ja keine Informationen weiterleiten. Sprich es muss an einem Interface oder so sein. Spätestens da fällt es auf...
 
@legalxpuser: ist ja nicht so dass es auf nahezu allen Mainboards entweder offene oder rein interne Schnittstellen gibt (speziell auch bei usb), ich denke nicht dass sowas rein von der Draufsicht ersichtlich sein muss
 
@legalxpuser: Also bei Notebooks ist z. B. der WLAN-Teil meist durch eine separate Klappe im Boden zu erreichen und einfach rauszunehmen. Würde ja reichen, das Ding durch eine modifizierte Version zu ersetzen, das merkt niemand.
 
@Schrimpes: obs preiswert ist? Zumindest die Technik hat keine teure grundlage
 
@Schrimpes: Dass du dafür Minus kriegst verstehe ich nicht. Mal völlig abgesehen von dem was die damit machen - die technische Leistung dahinter ist der Wahnsinn.
 
@Chiron84: Eben :)
 
@Jetiman: Es geht um Hardware-Wanzen, die per Radiowellen Informationen weiterleiten. Da nützt dir auch eine Neuinstallation des Betriebssystems nichts.
 
@Jetiman: Wie man letztens in entsprechenden Foren lesen konnte, gibt es auch 'Schadprogramme', die ins Bios eingepflanzt werden. Diese arbeiten unabhängig vom Betriebssystem auf dem Rechner.
 
Die Amis sind mit ihrem Überwachungsstaat schlimmer als alles was bisher existiert hat und keiner macht was dagegen. Schon geil...
 
@dodnet: Genaugenommen sind sie nicht nur mit der Ueberwachung schlimm sondern auch genereller Kriegsfuehrung. Das wird sich denke ich aber in den naechsten 5-10 Jahren aendern. Ich denke nicht dass die Faehigkeiten von China soweit hinten dran liegen und Made in China steht wirklich UEBERALL rum
 
@-adrian-: naja das wird wieder in nem großen Krieg enden. Was macht die USA wenn sie kein Geld mehr hat aber auf der einen Seite eines der größten Streitkräfte der Welt mit Europa als Wachhund ?. Die Zukunft sieht rosig aus...
 
@dodnet: Ja klar... die Russen und Chinesen sind ganz harmlos, genau wie es Stasi und Gestapo waren. Bei allem berechtigten Zorn über die NSA - wenn ich jemanden so die menschenverachtenden Unrechtsregime dieser Welt verniedlichen höre, geht mir der Hut hoch.
 
@Chiron84: "so die menschenverachtenden Unrechtsregime dieser Welt" - ich habe die USA doch gar nicht verniedlicht. Das Problem ist, dass sich die USA nach außen hin als so toll hinstellen, nach innen aber nicht viel besser sind als Russland und China - mit dem Unterschied, dass die es offen machen.
 
@dodnet: Im Zweifel wäre ich tausend mal lieber ein Bürger der USA als in Russland, China, Nazideutschland oder der DDR.
 
@Chiron84: Ich auch, trotzdem läuft in dem Land so einiges schief.
 
@dodnet: brasilien hat sich klar geäußert. mexiko wird bestimmt auch bald folgen. viele der kleineren länder haben auch schon stellung bezogen. das problem ist das deutschland keine richtige industrie mehr in diesem gebiet hat sonst könnte man hier noch deutlicher profitieren OHNE sich zu äußern.
 
Leute alles schön und Gut. Aber was ich nicht verstehe wieso Merkel so ein schiss vor den Amis hat! Ein Gerhard Schröder würde in so einem Fall Sturm laufen! Er hätte den BND beauftragt Deutschland vor solchen Angriffen zu schützen und selbst die USA massiv zu spionieren. Als erstes hätte er die amerikanische Botschaft abgeschottet, so das keine Daten abgefangen werden können. Ich verstehe das echt nicht. Die Merkel Regierung bettelt um eine NO Spy Abkommen und die USA lacht sich tot und sagt "NÖ machen wir nicht". Die Deutschen sind so feige! Aber wenn es um Nahen Osten und Moslems geht, sind sie sofort da!
 
@Gannicus: als beim schröder da irgendwas anders gelaufen wäre...SPD, CDU, CSU, grüne...alle im wesentlichen dasselbe. Und was ist mit Moslems und naher osten? In letzterem küssen sie Israel den arsch, hinlängst bekannt....
 
@0711: Dann hast du wohl was verpasst in der Zeit von Schröder und Fischer. Wie beide Amerika praktisch gedemütigt haben? Es gab mal eine richtige Eiszeit zwischen Deutschland und die USA. Allein wegen der Sache mit Irak. Schröder ist ein ganz anderes Kaliber als Merkel. Was denkst du warum Schröder in Amerika so unbeliebt ist und die Amis Merkel bei der Wahl 2005 massiv unterstützt hat? Merkel ist die unfähigste Regierungschefin der deutschen Geschichte. Sie macht nichts, wirklich nichts ausser Probleme Aussitzen und auf Zeit spielen.
 
@Gannicus: Das war lachhaft, auch damals gab es schon praktisch alle Voraussetzungen und schröder hats abgenickt, siehe fluggastdatentransfers usw...alles schröders zeit. Schröder ist genau das gleiche kaliber wie alle politiker unserer großen parteien
 
@0711: Ähhm, du weißt schon dass das Abkommen erst vor 8 Monaten geschlossen wurde? Also knapp 8 Jahre nach Schröders Regierungszeit. Hat nix mit ihm zu tun.
 
@Gannicus: Wie, was? Also seit Jahren muss ich mich doch schon anmelden, bevor ich in die USA fliegen kann.
 
@Gannicus: und trotzdem gab es fluggastdatentransfers nach dem 11 September auch ohne dein genanntes abkommen, die Swift Server standen gleich in den USA dass man schon nichts mehr separat übermitteln musste (und man wusste von den Befugnissen der US Dienste nach dem 11. September), auch unser nicht wirklich auffindbares Gold liegt in den USA obwohl man schon damals Zweifel daran hatte dass die wirklich die Menge an Gold da lagern haben die Deutschland da denkt zu haben...oder nehmen wir Murat Kurnaz als konkretes Beispiel, da wurde ein deutscher Staatsbürger mit hilfe(!) der deutschen Dienste entführt, verschleppt und gefangen gehalten - ohne Anklage. Schröders Reaktion? Nichts! Öffentlcihe Anklage der USA? Ja wo kämen wir denn da hin? Die USA haben sogar gefragt ob sen nicht gehen lassen sollen, ein scheiss hat er getan...ja in Schröders zeit wars sehr rosig und er war ein ganz anderes Kaliber der gute. Ich lache herzlich
 
@tomsan: Ja aber jetzt gibt es doch dazu auch ein abkommen...das ist was ganz anderes musst du wissen
 
@Gannicus: welches Abkommen meinst du? Das vom 28. April 2002? Oder beziehst du dich auf ein anderes Geheimdienstabkommen?
 
@0711: Achso... kenne nur diese "Voranmeldung"
 
@tomsan: Das hat mit dem Abkommen nix zu tun. Das eine Voranmeldung was Amerika selbst für sich eingeführt hat.
 
@hezekiah: 2012/2013.
 
@Gannicus: Von einem "Geheimdienstabkommen 2012/2013" hab ich noch nichts gehört. Gibts das auch unter einem anderen Namen? Die hiesigen Suchmaschinen bringen unter dem Begriff auch nichts halbes und nichts ganzes.
 
@hezekiah: Ne nix Geheimdienst. Das Thema war das Abkommen zwischen EU und USA. Die EU schickt alle Daten der Fluggäste die nach Amerika fiegen vorher rüber.
 
@Gannicus: Du meinst den Gerhard Schröder, der den Amis "uneingeschränkte Soldidarität" zugesagt hatte?
 
@Karmageddon: Ähm Ja klar und deswegen gab es auch eine Eiszeit zwischen Deutschland und USA.
 
@Gannicus: Dieses No-Spy-Dingsbums ist nach meiner Meinung der letzte Murks, wenn man es mal rein logisch betrachtet. Oder glaubt jemand ernsthaft, die USA, Deutschland oder die EU, würde ein entsprechendes Abkommen mit z.B. Saudi-Arabien abschließen? Wie komme ich jetzt auf Saudi-Arabien? Wenn man der Logik der NSA akzeptiert, und deutsche Politiker tun dieses ja selber auch (Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung usw.) , dass zur Terrorabwehr die Überwachung des Internets und anderer Kommunikation notwendig ist, ist es da nicht genau so wichtig wo z.B. Saudi-Arabien Kleinwaffen, andere Militärausrüstungen oder andere Hochtechnologie überhaupt her bekommt? (Deutschland: drittgrößter Waffenexporteur, Saudi-Arabien: importierte immerhin 6% aller Kleinwaffen und leichter Waffen (Quelle Wikipedia / Waffenexport) )Oder wie ist es z.B. mit irgendwelchen Zentrifugen in den Iran? Nein, also rein von der Logik her "muss" die deutsche Regierung abgehört werden.
 
Wenn sie kein Radio besitzen, sondern nur einen PC besitzen müssen sie trotzdem GEZ zahlen, jetzt sieht man das ganze in einem anderen licht...
 
"mexikanische Drogenkartelle" damit die dea weiss wohin die waffen und das Geld geliefert werden sollen?
 
Hehe, jaja, is klar: 100000 "berechtigte geheimdienstliche Ziele"...
 
Keiner unserer Politiker hat den Mum sich den USA entgegen zu stellen. Egal welche Partei, oder welches Geschlecht. Die Merkel schon gleich 3x nicht. Die hat eh nur Augen für Europa und dass Sie überall gut dasteht.
 
@Björneiner: ich denke schon dass es da den ein oder anderen Politiker geben könnte...nur haben die nichts zu melden. Politik ist halt vetternwirtschaft
 
@Björneiner: Wie würde denn ein "sich der USA entgegen stellen" deiner Meinung nach aussehen? Ist jetzt eine ernst gemeinte Frage.
 
@Björneiner: Im immer noch bestehenden Kalten Krieg haben doch nur supermächte was zu melden... wach auf, die merkel und die paar poliker in dem lande sind nur versuchssubjekte in einer Langzeitsimulation namens Deutschland... Die(unser land) und Mitspracherecht... Träum weiter.... das wird never ever passieren...
 
Ich finde diese Malware hört sich ganz nach "BadBIOS" an
http://winfuture.de/news,78624.html
 
Interessant find ich hier übrigens dass kaum reparierbare tablets wie das surface einen klaren Vorteil bieten...hier geht sowas nicht, das zeug kommt aus China, verklebt und ohne schäden nicht auseinanderbaubar. Das könnte der nsa wirklich Kopfzerbrechen bereiten. Auch scheint mir da die in den usa öfter geäusserte forderung gegenüber apple, MS und co mehr in den USA zu produzieren in einem ganz anderen licht...
 
Hatten die USA nicht auch Panik/Verbote für chinesische Hardwarekomponten für Netzwerke? Na, kein Wunder, wenn sie davon ausgehen, dass andere auch nur annähernd gleiche Technologie haben.
 
Jetzt verstehe ich warum ich bei meiner Bestellung bei DELL angeben müsste ob mein Rechner für die Entwicklung nuklearer Projekte benutzt wurde. Der PC muss sonst vorher zur NSA.
 
@Jackrip5: Ja, ich glaube so läuft das ab. Sonst hätten sie ja nicht mit chirurgische nur die 100.000 wirklich bösen Rechner präparieren können ;)
 
@Jackrip5: Entsprechend dauert die Lieferung auch etwas länger.
 
Es geht immerhin nur gegen "berechtigte geheimdienstliche Ziele". Also die Ziele die als offizielles Ziel der NSA für die ganze Welt offen nachzulesen definiert sind.
Da haben wir natürlich die immer gerne genannte Terrorabwehr (soll hin und wieder gelingen), Kriminalitätsbekämpfung und nicht zu vergessen die Stützung der heimischen (US) Wirtschaft durch Informationen über ausländische Unternehmen.
Dummerweise sagen die Amis schon immer offen was Sie tun. Leider will oder kann im Rest der Welt das nicht so kommuniziert werden.
 
@gerhardt_w: "Terrorabwehr (soll hin und wieder gelingen)" echt? Ich hörte die nsa konnte nicht einen einzigen fall dem weißen haus nennen in dem das gelungen sei, wirtschafsspionage, Exfrau/Freundin ausspähen soll aber ettliche male gelungen sein...
 
Wenn man das so alles liest, besteht die gesamte Menschheit nur noch aus Terroristen.
 
@M4j0r_BofH: ach echt, guten morgen! ;)
 
Also das die Laptops abgefangen werden ist schon lange bekannt und nichts neues. Im Artikel steht das dort Software malware eingeschleust wird. Das ist meistens nicht der fall. Sondern es wird weitere Hardware verbaut. Auch im dem genannten Beispiel mit dem abgreifen der Daten über Radar geht die auf senderseite über Hardware. Gerne auch im Stecker von Monitor angebracht. Die radiowellen Belastung ist dabei übrigens ordentlich hoch. Auch wird gern innerhalb von USB Stecker. Von USB kabeln Hardware verbaut welche durch Anschluss ans Gerät ihren Dienst verrichten können.
 
hmm da gibt es aber einige Fragen... über Radiowellen? Bis nach China? hä? und vor allem wie erkenne ich die Dinger? Wie werden sie genau "installiert" ? Gibt es da weitere Details drüber?
 
@legalxpuser: alle deine Fragen wurden beim Jacob Applebaum Vortrag auf dem 30c3 beantwortet. Sehr sehenswert.
 
ganz ehrlich, aber was sollen sie sonst bitteschön tun? sicherheit hat seinen preis. die meisten meckern nachdem etwas passiert ist warum man nichts im vorfeld unternommen hat. man sollte sich schon entscheiden was man möchte , das vorsehen oder das nachsehen? wie gesagt alles hat seinen preis, und für mich zumindest ist der preis den man dafür von seiner freiheit abgeben muss im vergleich zu dem was alles passieren könnte in ordnung (anschläge etc.). viele denken auch die NSA macht das zum spaß weil die sonst nix zutun haben. ich hoffe der BND arbeitet auf ähnlich hohem niveau und sind bei der vorfeldlichen erkennung von gefahren erfolgreich.
 
@kompjuta_auskenna: sorry aber das ist übertrieben, man muss keine Laptops heimlich auseinander bauen, um Sicherheit zu gewährleisten. Missbrauch ist da vorprogrammiert...
 
@kompjuta_auskenna: Sicherheit hat seinen Preis...dass ich nicht lache! Warum installierst du dir dann nicht gleich in jedem Raum ne Überwachungskamera und schickst die Daten an die NSA? Die freuen sich bestimmt darüber, dass es auch Menschen gibt, die sich völlig grundlos überwachen lassen wollen und das auch noch gerechtfertigt finden.
 
@kompjuta_auskenna: "Sicherheit hat ihren Preis" - Schwachsinn, vor 50 Jahren gab es nicht so eine lückenlose Überwachung und es gab auch nicht mehr Terror-Anschläge als jetzt. Dieses ganze hohle Geschwätz von wegen Terrorabwehr ist doch nur Paranoia und ein vorgeschobener Grund die Überwachung durchzuführen. Inzwischen sitzen die eigentlichen Terroristen im Weißen Haus, im Pentagon und im Reichstagsgebäude.
 
@kompjuta_auskenna: Computersabotage bei der Polizei in befreundeten Staaten oder Wirtschaftspionage in befreundeten Staaten erhöht nicht die Sicherheit. Bisher ist durch die Überwachung nicht ein einziger Terroranschlag verhindert worden! Schlimmer noch: Sogar obwohl die Terroristen von Boston bereits unter Beobachtung standen, wurde der Anschlag nicht verhindert. Sicherheit hat die Überwachung bisher nicht gebracht.
 
@Nunk-Junge: Hmm, die Verantwortlichen betonen ja stets, dass natürlich Übergriffe verhindert werden konnten durch diese Vorgehensweise. Ich stimme aber absolut zu, dass die ganze Sache total aus dem Ruder gelaufen ist. Es wirkt fast so als müsste 1/3 der US-Amerikaner bei Geheimdiensten arbeiten, um den Aufwand zu bewältigen. Ein weiteres Drittel sitzt im Gefängnis. Und wenn dann die Quantum-Computer laufen, sind plötzlich alle arbeitslos.
 
Also besser gleich den eigenen Rechner selber zusammenbauen, wenn man einigermaßen sicher sein will. Vielleicht gibt es ja irgendwann auch Anleitungen, wie man solche Wanzen los wird und was man genau kaputt machen muss, damit keine Signale mehr gesendet werden. Ich denke, nach diesen Meldungen, werden sich einige Experten darum kümmern und die Geräte genauer unter die Lupe nehmen. Vielleicht hat das Ganze auch ne positive Entwicklung, dass deutsche oder generell europäische Firmen bald eigene Hardware auf den Markt bringen und wir uns von den USA wirtschaftlich verabschieden können! Langfristig wäre das sicher wünschenswert.
 
@LB2: Leider unrealistisch. Eine Hardware-Fertigung in Europa ist einfach nicht bezahlbar. Allenfalls der Zusammenbau, aber dann hast Du nichts gewonnen. Wenn die Hardware bereits infiziert ist, dann ist es zu spät.
 
@LB2: Du willst Laptops selber zusammenbauen? Zumindest wurden nur Laptops im Bericht erwähnt. Normale PC's dürfte das eigentlich auch nicht betreffen, da ein Funksender im inneren eines PC-Gehäuses Entweder zu leicht zu finden wäre, oder aber Schwierigkeiten hätte, aus dem inneren eines Blechkastens nach draußen zu funken. Anders siehts natürlich bei Moddinggehäusen aus, ein Plexglasfenster zB macht das Gehäuse HF-technisch undicht.
 
`Nennt man das auch kalten Krieg? Im Cyberspace nenn ich das mal *Kalter Krieg 3.0* denn zerstörung von zentrifugen, respekt... Früher flogen Bomben, heute reichen Würmer/Trojaner und Viren....
 
Ich habe schon 2005 aus meinem ersten Tablet-Convertible-Notebook die Karten für WLAN-, BlueTooth-, IR-Verbindungen etc. komplett entfernt und danach in einem EMV-Labor das komplette Sendespektrum des Gerätes nach Peaks gescannt die nicht von normalen Komponenten des Laptops stammen. Das mache ich mit allen Geräten, die mir ins Haus kommen, weil mein Haus mit geerdeten feinmaschigen Edelstahlnetzen rundherum gegen elektromagnetische Strahlung abgeschirmt ist und ich aufgrund meiner empfindlich reagierenden Messgeräte keine Störstrahlungen durch andere Geräte innerhalb meines Hauses dulden kann. Deshalb habe ich z.B. auch kein Handy/DECT-Telefon. Bei mir ist die NSA also chancenlos und der wahre Skandal an der Sache ist, dass es offenbar Leute in Hochsicherheitsbereichen wie Uranzentrifugen-Standorten gibt, die ihre Hardware nicht auf unerwünschte Aussendungen testen. Rennen die da etwa auch mit Handys durch die Gegend und warten darauf bis deren gepulste Strahlung die Steuerung einer Zentrifuge aus dem Tritt bringt? Man muss sich manchmal wirklich wundern, was für miese Sicherheitsstandards heute in kritischen Fabrikationsbereichen herrschen. Unglaublich sowas.
 
@nOOwin: Not sure if irony or serious oO
 
@kazesama: Wenn es Dich jedes Mal 1200EUR und einige Stunden Reparatur- und Neuabgleichsarbeit kosten würde den Eingangsteil eines Messgerätes zu reparieren, nur weil ein Handy im Haus einen Anruf erhielt und mal kräftig drauflosgesendet und mit seiner Aussendung Dein Messgerät geschrottet hat, würdest Du das dann als ironisch-amüsante Begebenheit Deinem Tagebuch anvertrauen? Ich finde das nicht so sehr wegen des Geldes, aber wegen der Arbeit damit und dem Gerätenutzungsausfall eher unerfreulich mein Zeug zu schrotten. Daher kontrolliere ich neue Geräte lieber BEVOR sie Schaden anrichten können, der ihren eigenen Wert übersteigt.
 
@nOOwin: Das heißt ja im Umkehrschluss das ich dich niemals besuchen dürfte, solange mein Handy an ist? Wenn ja dann würde ich dich tatsächlich nicht besuchen WOLLEN. Okay, wir werden uns vermutlich nie im realen Leben treffen, aber so vom Prinzip her - weißt du..? Wie regelst du das mit deinem Umfeld?(Ernstgemeinte Frage).
Aus Interesse: Was genau machst du denn mit solchen Messgeräten? Also wofür genau verwendest du die? Und.. könnte man die nicht schützen indem man die in einem Safe aufbewahrt..?

Oh und nochwas: Ich vermute mal, dass die Elektronik der Zentrifugen nicht das geringste Problem mit "Handystrahlung" hat - da wird man bei der Entwicklung vermutlich schon drauf geachtet haben :) Genau wie ja z.B. bei Flugzeugen oder auch im Krankenhaus - da sind Handys ja auch nicht mehr verboten :)
 
@nOOwin: Er bewacht das Bernsteinzimmer. schhhhht ;)
 
@nOOwin: Aber Windows XP benutzen und sich weigern Patches zu installieren. Und Viren hast du auch noch nie gefunden :) Gib mir mal deine Telefonnummer damit ich dich auslachen kann.
 
Lol: "Man beteuert allerdings, dass man das Ganze nur gegen "berechtigte geheimdienstliche Ziele" einsetze.".. Na wenn die NSA das sagt, wird's schon stimmen <rofl>
 
Was hätten wohl die USA gemacht wenn Europa damit angefangen hätte?
 
@FileMakerDE: Das wurde ich auch gern mal wissen wer und wie die USA ausspioniert wird. Ob irgendwer AUF DIESEM NIVEAU überhaupt mithalten kann? Naja bestimmt die Chinesen, da viel Hardware aus China kommt. Aber sonst?
 
Erst jetzt habe ich Verständnis für diesen Artikel:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/verschwendung-in-mv-neue-computer-statt-virenreinigung-a-897322.html

Wussten die Leute in MV mehr?
 
@emre90: Hätten sie mehr gewusst, hätten sie mit einem Spektrumanalysator die Aussendungen ihrer Rechner kontrolliert und keine komplett neuen Rechner angeschafft. ;-)
 
Ich verstehe nicht, wieso die USA solche Dinge nicht einfach im Vorfeld ankündigt. Macht doch eh keiner was dagegen. "Frau" Merkel schon gar nicht. Sie windet sich wie ein Wurm erfolgreich um Erklärungen herum und direkt den amerikanischen Anus hinauf. Mit dem Unterschied, dass sogar ein Wurm mehr Rückgrat besitzt und schon längst auf den Tisch gehauen hätte. Kein No-Spy-Ankommen? Kein Problem, Mr. President, Sie kriegen trotzdem alle Infos von uns auf dem Silbertablett. Und auf meinem Handy dürfen Sie auch nach Belieben herumspionieren.
 
Yes - We Scan ..... lol. Klasse Bild( muss man auch mal anerkennen).

Nuschelt Obama so , ich dachte immer der sagt das etwas anders ? *fg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles