Breitband: Deutschland erhält zügige Einbahnstraßen

Wer von der Digitalisierungsinitiative der neuen Bundesregierung hinsichtlich des Breitband-Ausbaus einen deutlichen Schritt nach vorn erhoffte, wird wohl enttäuscht. Die IT-Wirtschaft macht erst einmal gute Mine zum bösen Spiel. mehr... Internet, Netzwerk, Grafik, OPTE Projekt Bildquelle: OPTE Internet, Netzwerk, Glasfaser, Telekommunikation, Licht, Fiber Internet, Netzwerk, Glasfaser, Telekommunikation, Licht, Fiber

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wichtig ist das die Großstädte erstmal mit Terrabit Netzen versorgt werden, die paar Hansel aufm Land können solange noch mit Modem rum rudern.

Ich wohne auf aufm Land und von den versprochenen 50MBit kommt gerade mal ein Drittel bei mir an.
 
@starbase64: Immerhin der Upstream bleibt gleich :P
 
@starbase64: Da kommt u.a. dein Essen her. Aber Hauptsache sinnfrei...
 
@jb2012: Mein Essen kommt aus der Großstadt? Kann nicht sein, das meiste hole ich beim Bauer um die Ecke ;)
 
@starbase64: sorry, nicht richtig gelesen...
 
@starbase64: Sei froh.
Kenn jemanden da gibts kein DSl,UMTS,LTE.
Da gehts noch mit Modem ins Netzt.
 
@starbase64: Boah, ein Drittel ? Da hast du aber Glück !!
In der nähe von Bad Oldesloe sind max. 4.000 bis 4.500 Möglich.
 
@starbase64: Wir haben einen Kunden mitten in einem großen Berliner Industriepark und der muss 40 Mitarbeiter mit 1 Mbit/s versorgen, weil die Telekom und auch andere Netzbetreiber sagen "rentiert sich nicht". Ist also nicht nur auf den Land so. Jetzt hat er zusätzlich noch super tolles LTE mit Mega 50 Gig Datenvolumen für Tröfltrillionen € und kommt damit maximal 1/3 des Monats zu rande. Danach switch der Loadbalancer wieder auf die 1 Mbit/s Leitung.
 
@starbase64: Mit einem Drittel von 50MBit wäre ich schon so zufrieden, das glaubst du gar nicht. Ich gurke hier immer noch mit DSL2000 rum ...
 
@Max...: Nicht nur du! :(
 
@Max...: Ich weiss nicht, wo da das Problem liegt. Ich hatte mal für einige Zeit eine asymmetrische 16Mbit/s-Leitung und habe festgestellt, dass ich eher 16Mbit/s im Upload gebraucht hätte statt im Download. Für ein paar schlappe hundert kbit/s mehr im Upload brauchte ich die teurere Leitung nicht und 16Mbit/s im Downstream wären für mich vielleicht dreimal im Jahr ganz nett, wenn ich eine komplette Linux-Distri herunterlade. Aber bevor ich da das ganze Jahr Geld für eine Leistung zahle, die ich nur dreimal für wenige Stunden pro Jahr nutze, habe ich lieber wieder auf eine DSL2000 gewechselt. Ich habe noch keine Internetseite gefunden, die damit nicht auch funktioniert hätte. Da alle Werbeserver im Internet bei mir sowieso schon in Firewall und AdBlocker gesperrt sind, laden bei mir Internet-Seiten sogar oft schneller als bei meinen Eltern, die in der Stadt wohnen und eine 16kbit/s-Leitung haben.____Die Breitbandleitungen werden wohl von Politik bzw. Wirtschaft deshalb gepushed, weil man damit die Leute noch besser überwachen kann. Wenn da auch noch das Fernsehen drüber läuft kann man endlich direkt für jeden Haushalt nachhalten, was insgesamt so an Entertainment-Müll konsumiert wird. Dazu werden sich die Besitzer eines Anschlusses bei immer dickeren Leitungen auch breitbandigere Router kaufen, so dass Provider, andere Konzerne und wer sonst noch daran Interesse hat sämtliche auf dem Rechner des Anwenders gespeicherten Daten in viel kürzerer Zeit heimlich "raubkopieren" kann als bisher. Solange die noch angeboten wird, bleibe ich bei meiner DSL2000. In einer schnelleren Leitung sehe ich überwiegend Nachteile für mich.
 
@nOOwin: Das Problem ist, dass ich beispielsweise gerne Spiele auf Steam kaufe und dann so ein Spiel mit 30 GB knapp einen Tag benötigt, damit es komplett heruntergeladen ist. YouTube-Videos möchte ich auf HD sehen können und nicht nur mit 480p und ich schaue sehr viel auf YouTube.
 
@Max...: Ich installiere mir freiwillig keine Trojaner mit Adminrechten auf meinen Systemen, daher scheiden Origin, Steam oder UPlay für mich schon von vorneherein aus. Wer mich für dumm verkaufen will, muss sich schon klüger anstellen als mit Computerspielen Malware mitzuliefern. Dieser Trick war bei Warez-Anbietern schon vor 15 Jahren ein alter Hut und ich bin damals schon nicht auf diese Art von Köder reingefallen. Dafür habe ich gut Geld damit verdient die Rechner von Leuten zu reparieren, die darauf reingefallen sind. ;-) ____30GB herunterzuladen (meine Debian GNU Linux 6.0 Distri hat etwa 32GB gehabt) dauert etwa 35 Stunden mit meiner Leitung. Das stellt für mich nicht gerade ein Problem dar, mal einen Tag darauf zu warten. Das Jahr hat fast 9000 Stunden, das wären in Deinem Fall also etwa 250 30GB-Spiele, die Du pro Jahr mit meiner Leitung herunterladen könntest. Und HD-Videos von YouTube laufen bei mir ebenfalls, auch wenn ich trotzdem die meisten Videos in 360p gucke, weil mich die höhere Auflösung nur die Rolling-Shutter-Geometrietorsionen und Bildbearbeitungsartefakte aktueller CMOS-HD-Kameras deutlicher erkennen lässt und mir daher die Laune verdirbt und die Frage aufwirft, wieso CMOS-FullHD-Kameras heute etwas nicht mehr können, was CCD-Kameras schon vor 20 Jahren hinbekamen.
 
Das Geld aus der Staatskasse ist ja schon mehrfach verjubelt. Ich kann mich noch an die Politiker erinnern, die sich damals alle selbst auf die Schultern klopften, weil der Staat so viel für die Umts-Frequenzen eingenommen hat. Bezahlen mussten/müssen es letztlich die Kunden. Der Bundesregierung traut man viele komische Dinge zu, aber Geld für den Breitband-Ausbau zur Verfügung zu stellen....das sollen lieber andere machen.
 
@jb2012: Ist wie beim Elektroauto, der Steuerzahler zahlt die Entwicklung und darf es dann für teuer Geld kaufen.
 
@starbase64: Der Staat forscht aktuell am Elektroauto? Dachte das machen die Konzerne selbst? Oder beziehst du dich auf die Förderung?
 
@hezekiah: Oh, weit gefehlt. Die großen Autohersteller BMW, VW, usw. bekommen ein Haufen Fördergelder vom Staat, für die Entwicklung von Elektroautos. Das sind richtige Blutsauger. Man kann hier sagen, einen Großteil der Entwicklung zahlt der Steuerzahler. Kam letztens ein Bericht im TV. Kaum ein Hersteller wollte jedoch dazu etwas sagen...ist ja klar. Auch die Bundesregierung kommuniziert so etwas nicht gerne.
 
@starbase64: stimmt in dieser Form nicht. 6% der Gewerbesteuern werden für Reinvestitionen genutzt. Sprich 6% der von Unternehmen gezahlten Gewerbe-Steuern laden in Forschungsprojekten der Wirtschaft sowie in Subventionen.
Nachteil ist die Verschiebung des Geldes (man zahlt nicht dort die Steuern wo sie Reinvestiert werden) sowie die Freistellung der Gewerbesteuern bei Mindereinnahmen.
 
@jb2012: Da wäre doch der Soli ganz sinnvoll. Wenn denn das Geld wirklich dort ankommt finde ich, dass man den Soli nicht abschaffen, sondern als Breitbandsubvention einsetzen sollte. Da aber eh alles im großen Topf landet und mit vollen Händen sinnlos im Kamin verheizt werden, bleibt das wohl ein Wunschtraum.
 
@funny1988: der ist leider auch schon zig-fach verplant. Neuerdings war in den Medien die Rede, dass man den Soli im Westen für den Straßenbau einsetzen könnte. Also kein Witz. So oder so wird es den Soli wohl ewig geben. Wir haben ja auch andere Projekte, wo man Steuergelder verschwenden kann...Stuttgart 21, oder BER, usw..
 
also ich hab ne 16000er leitung, 1,8mbps, und das ist hier in meinem gebiet "schnell". ich hoffe sehr auf einen ausbau. und nein, ich lebe nicht auf dem land.
 
@stereodolby: Sei froh, ein Dorf weiter wohnt ein Kollege von mir und bekommt via Handy nur edge. Internet via Kabel oder Telefon gibt es nicht. Er überlegt jetzt wegen SkyDSL, da gibt es einen Anbieter der den Uplink auch via Satellit macht.
 
@starbase64: Mehr als ein Anbieter ermöglicht das Zweiwegesystem (auch schon länger). Ich muss leider noch 12 Monate bei SkyDSL bleiben und freue mich über ~15kByte/s Downstream an Wochenenden und in den Abendstunden. Meist nutze ich also EDGE über das Smartphone, geht einfach schneller als die angebliche 10.000kBits/s Verbindung über Satellit. Achso, bis Ende der Widerrufsfrist war das System überraschend schnell, aber seit dem 3. Monat haben leider alle Inhalteanbieter im Netz scheinbar Probleme mit ihren Servern (zumindest laut Telefonsupport, denn mit dem Satelliten wäre alles in Ordnung und gedrosselt wird der Tarif ja auch nicht...). Sag deinem Kollegen einfach mal, er soll nach "sein Wunschanbieter" und "Drosselung" googlen bevor er sich für teures Geld die Hardware holt.
 
Lechts, 50 MB mein Gott bitte wann endlich, Ich mit meinen 16 MB (Real 12,5) würde mich riesig Freuen! Da wird immer Noch gemotzt, hallo merk Ihr es noch, wie viele Menschen in D müssen immer noch mit unter 50 MB auskommen? Flaschenhals, Ehrlich Sorry, die meisten Konsumieren, das heißt die brachen deutlich weniger als ca. 10% UP, wer braucht schon 50 MB (und mehr) um E-Mails zu verschicken, selbst zum Telefonieren (Video) reichen 1 MB UP (Naja außer bei den Craks die in 4K Telefonieren), also wirklich alles haben wollen und kein Plan was geht? Das ständige Gemotzte geht mir Tierisch auf den Senkel, durch diesen "Größenwahn" kommt gar nichts voran, im Gegenteil Ihr (WF) behindert den Ausbau!
 
@Kribs: naja, wenn du als Freelancer ständig große Dateien wie Pläne, Fotos, etc... von daheim verschicken musst, dann freust du dich schon über einen hohen Upstreamwert
 
@Kribs: Mir wurden 50MBit versprochen, aber es kommt nur ein Drittel an und das mit Aussetzern, weshalb ich z.B. kein VoD schauen kann weil die Seiten immer meckern die Leitung wäre zu langsam. Bei Youtube läuft es nur bis 480p flüssig und ohne Aussetzer.
 
@starbase64: du kannst mit ner 16000er Leitung eigentlich einen HD Stream ansehen solange dein Provider und der Serviceanbieter entsprechende Kapazitäten verfügbar haben.
 
@hezekiah: Ja, das sagt UnityMedia auch. Aber Lovefilm.de funktioniert nicht in HD und hat ständig Unterbrechungen.
 
@Kribs: Heul doch. Meine 50 MBit reichen mir auch nicht und das, obwohl die auch anliegen.
 
Die IT Wirtschaft macht wohl eher gute Miene zum bösen Spiel. ;-)
 
@scar1: Naja, aber eine Mine - unter dem richtigen Ar*** platziert - könnte eventuell Wunder wirken. ^^
 
Das Thema geht mir langsam irgendwie auf den Sack. Im Jahre 2000 wurden 50 Milliarden € für die UMTS Lizenzen von dem Mobilfunkbetreibern aufgebracht! NUR für die Lizenzen! Da stand noch kein einziger UMTS Funkmast. Erst Jahre später wurde mit weiteren Milliarden die Hardware angeschafft und das Netz aufgerüstet. Wieso soll es denn dann heute nicht möglich sein, für läppische 20 - 80 Milliarden die komplette Republik ins Internetzeitalter der Zukunft zu bringen?
Der witz ist ja auch noch, dass man damals die Kosten für die UMTS versteigerung nicht reinbringen konnte, weil die Anwendungszwecke gefehlt haben, bzw. die Tarife zu teuer waren. Aber nach schnellem Internet schreien ja eigentlich alle!
 
@FatEric: Geht mir genauso, langsam nervts einfach nur noch. Damals mit Telefon gings doch auch, da hat man in ganz Deutschland Kupfer verlegt - man müsste das halt jetzt nochmal mit Glasfaser wiederholen (oder wo es geht weiter über Kupfer, muss ja nicht gleich 100k DSL sein, mir würde 50k schon dicke reichen - atm hab ich 6k und ich wohne nicht auf dem Land). Klar kostet das viel Geld, aber das wär mal ne sinnvolle Verwendung von Steuergeldern wo wirklich das ganze Land was von hätte. Dieses ewige rumgeiere is langsam nur noch peinlich ...
 
@FatEric: Es muss ja nicht das Internetzeitalter der ZUkunft sein. Das aktuelle Zeitalter wuerde doch den meisten schon langen
 
@-adrian-: Sehe ich anders. Entweder man verlegt gleich Glasfaser oder man lässt es bleiben. Sonst haben wir nämlich genau das, was wir jetzt schon haben. Dieses rumgefrickel mit kupfer und das letzte aus der Leitung quetschen. Das gibts auch nicht kostenlos. Und in 10 Jahren stellt man fest, Kupfer reicht nicht mehr. Und son Glasfaserausbau erledigt man auch nicht von heute auf morgen! Also besser heute damit anfangen.
 
@FatEric: Schau Dir an was die Telekommunikationsanbieter für Umsätze generieren... da sind eine Milliarde per annum in den Ausbau zu inventieren weniger als 1% des Gesamtvolumens. Ich kenn Firmen die stecken das Vielfache davon in R&D und im Vergleich dazu ist das Verlegen von Glasfaser eine sehr langfristig lohnenswerte Investition.
 
@FatEric: ja aber die personalkosten für die manager sind um 80% gestiegen. solche investitionen sind leider nicht mehr machbar
 
Es wäre ein Anfang, wenn man 10% vom Download als Upload bekommen würde. Aber lieber wiederholt man Lügenmärchen vom "Flaschenhals" während versucht wird neue Techniken bis zum letzten zurückzuhalten um mit alter Technik max. Profit zu bekommen.
 
@RobCole: also ich habe 20% upstream vom Downstream aber auch das genügt mir in meinem fall nicht dank own cloud. Deswegen lieber gleich 50 % vom downstream das macht erheblich mehr sinn.
 
@timeghost2012: Quatsch. Das ist die selbe Leitung also sollte auch die selbe Geschwindigkeit freigegeben werden. In anderen Ländern funktioniert es ja auch. Aber oh weh, dann könnte die "Tyrannei der Masse" (FDP) ja sonst was machen....
 
Ich würde gerne auf 50mbit im Downstream verzichten und dafür lieber 16mbit up UND down nehmen...
 
@meric: dann schau doch nach ob ein Anbieter dir S-DSL zukommen lassen kann, musst es nur bezahlen ^^
 
@tapo: SDSL bei der Telekom als Businesskunde kostet dich ca. 320 Euro Brutto. Viel Spaß falls du irgendwann in den Leistungsbezug fallen solltest. Edith: 2.000(!!) kb/s SDSL bei der Telekom ab 165 Euro (http://tinyurl.com/odm8obe).
 
@RobCole: Ich will es ja nicht haben ^^ Über Kupfer geht das glaube ich bis 20MBit, danach erst wieder mit Primärmultiplexer über Glasfaser *glaub*
 
@RobCole: gerade gesehen, Versatel hat da noch nen "gutes" Angebot ab 99€ http://www.versatel.de/business/komplett-pakete/telefonie-internet
 
eine regierung die eine von der leyen als armeechefin macht hat doch schon mal alles gesagt in punkto ahnung von was auch immer! dennen ist es doch egal ob es in der sache vorran geht oder nicht, hauptsache die haben alles und können den reichen weiter helfen. ich wohne in berlin zahl eine 16.000 bekomme max 9200 mehr würde nur mit kd gehen was ich aber nicht so will.
 
@snoopi: Wie in der Bundesliga das Trainerkarussell und in der Wirtschaft das Managerkarussell, haben wir in der Politik das Ministerkarussell, das ist nun mal so bei uns.
 
@snoopi: Kauf Dir bitte eine neue Tastatur. Deine klemmt.
 
@snoopi: Du jammerst rum, hast aber ne Alternative und willst sie nicht nutzen .... also was genau ist Dein Problem ?
 
@iPeople: weil ich kd halt nicht will. ich jammer nicht rum, hab ja mehr wie von der teledoof, da hätte ich nur 3000.
 
@snoopi: Minister müssen ihr Ressort nicht bis ins kleinste Detail kennen. Die sind schließlich auch nur Manager. Weiß ein Manager 3-4 Ebenen über dir über jedes bisschen Bescheid? Vermutlich nicht.
 
Ich lebe auf dem Land und bekomme von Gottes Gnaden äääääh... Telekom nur 3000er DSL.

Wäre schon froh wenn wenigstens es verdoppelt würde... also alle die mehr als 10.000er DSL haben.... froh sein...
 
@RedBullBF2: Fününününü?! Dafür lebst du gesund auf dem Land. Hat halt alles seine Vor und Nachteile, nech!
 
Tja Kupferkabel ist halt irgendwann am Ende.....
Warum immer schneller? 50 Mbit und mehr... erst mal 16 MBit flächendeckend mit Kupfer realisieren.... wäre gerechter... :-/
 
@Timerle: Was hat KabelBW den dort liegen? Die bieten doch 100mbit ueber kupfer, oder
 
@-adrian-: Das Zauberwort heißt " Flächendeckend " das bedeutet eigentlich überall in der BRD .
Max. hier oder da auf einem Acker keine Verbindung Möglich.
Wird aber immer von den Anbietern so angeboten " In Großstädten, wo der Ausbau bereits vollzogen ist ".
 
@-adrian-: Die Koaxialkabel sind zwar innen aus Kupfer, aber ganz anders geschirmt als die Telefonkabel.
Telefonkabel waren nie für diese hohen Frequenzen ausgelegt. Die Koaxialkabel aber schon.

Die Backbones sind generell eh schon per Glasfaser angeschlossen bei allen anbietern, das Problem ist ja eigentlich immer nur die letzte Meile vom Verteiler zum Kunden.
 
@Timerle: Kupfer ist für die Fläche schlecht geeignet. Eine 16K-DSL-Verbindung braucht eine Dämpfung < 18dB. Dünne Kabel haben aber schon 18 dB Dämpfung auf 1 km. Deutschland setzt leider auf das langsam aussterbende DSL und pimpt die veraltete Technologie so lange es geht. DSL, VDSL und Kabelnetze sind leider geshared und daher für hohe Nutzerzahlen ungeeignet. Schon heute ist Deutschland nur Mittelmaß was Internet-Versorgung betrifft. Da aber praktisch alle anderen Länder auf moderne Technologien setzen, wird Deutschland weiter den Bach runter gehen. Übrigens Finnland will diese Jahr die flächendeckende Versorgung mit 100 MBit/s abschließen. Norwegen hat beschlossen bis 2017 alle Bürger mit mind. 100 MBit/s symmetrisch (Down- und Upload) zu versorgen, die erste Gemeinde schließt gerade Bürger mit 1 GBit/s symmetrisch an. Dänemark wird bis 2020 überall mind. 100 MBit/s down und 30 MBit/s up haben. Selbst Russland hat schon 15 % aller Haushalte mit Glasfaser angeschlossen - und die haben mehr Fläche und mehr Einwohner als wir. Deutschland ist leider was Kommunikation betrifft zum Entwicklungsland verkommen. Und wir haben uns so etwas wie Dobrindt eingefangen. Wer sich etwas mit der Materie auskennt merkt, dass der Autobahn- und Datenautobahnminister leider nur inkompetentes Geblubber von sich gibt.
 
In 4 bis 5 Jahren 50MBits zum Download?
Auf dem Lande in der Nähe von größeren Ortschaften ist es nicht mal möglich eine 16.000 Leitung zu realisieren.
heutiger Stand = Max. 4.000 Leitung zum Preis einer 16.000 Leitung.
Wie also soll das funktionieren?
Da ist schon an der Aussage selbst nicht ein Fünktchen Wahrheit drann.
 
@Eisman0190: hängt davon ab wo du bist. Kenne viele kleine Kleckerdörfer wo 16000er Leitung seit Anfang 2011 Standard ist. Nach welchem System diese Anbindung erfolgt weiß ich auch nicht. Wirtschaftlichkeit kanns nicht sein bei 400-500 Einwohnern und mehr als 10 Kilometern bis zur nächsten Stadt.
 
@hezekiah: und ich hab ne dsl light zb auf dem land
 
Tja... ich habe derzeit über Kabel zwar nette 120 Mbit im Downstream, dafür aber nur 4 Mbit im Upstream. Das ist schon eine sehr gewaltige Differenz. Naja... aber wäre ja erst mal schön, wenn für die ländlichen Regionen (bzw. die Nicht-Großstadt-Regionen) auch mal 16Mbit flächendeckend in voller Geschwindigkeit zur Verfügung stünden... 50 Mbit flächendeckend wäre natürlich ein Traum. Und dann noch 16 Mbit Upload.... naja man darf ja Träumen :)
 
Ist zwar nicht schön, dass der Upstream nicht mit wächst, mir aber allemal lieber als weiterhin 3k zu beziehen
 
Bitkom: "Wir fahren in unserem Kombi 10 volle Kästen Bier spazieren und müssen den Anhänger mit dem Speermüll ja auch immer mit uns rumziehen, bitte bitte lieber Staat, baut uns einen neuen Motor ein!" Ja, ich bin glücklicher Besitzer von VDSL 50 und ja, das WWW wird meiner Meinung nach immer langsamer. (Nein, fragt jetzt nicht nach konkreten Zahlen) Wenn ich jetzt 1GB Glasfaser hätte, wäre dann irgendetwas schneller? Könnte ich dann meine Statusmeldung auf FB schneller aktualisieren? Könnte ich dann Videos auf RedTube in HD Qualität genießen? Könnte ich dann die Felder meiner Spielenachbarn schneller wässern? Könnte ich dann noch bessere Werbung auf einer nicht genannten Computer-Newsseite sehen? Wenn die Leute dann wenigstens mit 1GB von meinem EMule saugen könnten...
Ich will nicht sagen das 1GB/s total sinnlos sind, aber von meinen 50MB/s merke ich eben auch nicht besonders viel. Da wären doch auch die Bitkom Mitglieder in der Pflicht erstmal aus dem bestehenden das Maximum rauszuholen.
 
Wir haben nichts hier auf dem Land (Plz 26849)! Max LTE mit Drosselung bei 10 GB, danach wird man Atombomenartig in das ISDN Zeitalter gebomt (gedrosselt). Der Breitbandausbau ist ein Witz wie der 2. Weltkrieg. Die Firma Arche Net Vision die bei uns unter der Breitbandförderung (100.000 Euro) ausgebaut hat ist Pleite! Scheiß was auf Politik - mit dem Knüppel draufhauen!
 
man will weiter an der alten technik festhalten, so kann man die news doch verstehen? was ist daran nun eine neuigkeit. ich finds einfach nur schwach. man löst damit überhaupt nicht das problem, sondern verschiebt es nur noch weiter, bis es irgendwann zu spät ist. ich meinte ja als verwöhnter kabel kunde zu der telekom, wieso im halben ort vdsl 50 möglich ist und bei mir nur 16k, dann meinten die "nur" 16k zu mir. bei der telekom ist glaub 16k noch das was bei kabel 100mbit sind :) nicht dass ich mich über die 16k nun beschweren will... man kann froh sein überhaupt das zu bekommen.
 
Warum kann man eigentlich nicht über das Stromnetz Daten senden?
 
@RevoloX: Weil dein Stromversorger das nicht anbietet. In ein paar Städten wird sowas seit ner Weile getestet: www.dslalternativen.com/strom/
 
@RevoloX: Das ist für hohe Datenraten ungeeignet.
 
Flächendeckend 50mb gibts garantiert nichtmal in 100 Jahren (in Deutschland). Ich wäre ja schon über 1mb Megaglücklich. Das System ist krank. Die Breitbandversorgung wird sowohl vom Staat, als auch von den Netzbetreibern sogar negativ torpediert. Grund: Furcht vor dem Zusammenbruch der maroden Infrastruktur, die dahinter liegt. Es soll nur kassiert, aber nix investiert werden.
 
@kaffeekanne: die fürchten sich eher vor den immensen Kosten, die fürs Ausbauen der "letzen Meile" anfalllen. Das Backbone hat Überkapazitäten en Masse.
 
@Sturmovik82: Die Kosten für "die letzte Meile" könnten sich die Telekommunikationsunternehmen aber ganz lässig von den Eigentümern holen. Von der Grundstücksgrenze bis ins Haus zahlt der Hausherr und der muss die Rechnung wohl oder übel so hinnehmen wie sie kommt, er kann sich ja keinen günstigeren Anbieter aussuchen. In der Nachbarschaft wurde neu gebaut, Kosten für den Hausanschluss: 1.300 Euro (inkl. Erdarbeiten) - dafür gibt es ISDN aber DSL ist nicht verfügbar...
 
@ Tyndal: Die Letzte Meile besteht nicht nur aus den paar Metern übers Grundstück und dem Hausanschluss. Am Anderen Ende dieser Leitung hängt ein DSLAM und die sind nicht billig, v.a. die Outdoorversion für schwach besiedelte Gegenden.
Das Geld wurde wohl in deiner NAchbarschaft eingespart oder die Leitung zum DSLAM ist zu lang.

Edit: Soll eigentlich ne Antwort auf 19re2 sein, is aber verrutscht :/
 
Würde ich auf Anbieter setzen die über die normale Teleleitung gehen dann sieht es man Mager aus. YouTube darf man nicht ansteuern da dort alles nur mit stottern abgespielt wird.
Dank Kabelanbieter bin ich von den obigen Firmen weg und habe keine Probleme mehr mit Geschwindigkeit oder stotternden Streams. Downloads schnell und Streams ohne Probleme.
Und nein, ich wohne nicht auf dem Land. Stadtrand in einem großem Wohngebiet was schon sehr lange besteht.
 
ironie an warum haut man nicht geliche eine interkontineltal lichtwellenleiter verbindung in jeden haushalt? dann ist der Breitband bedarf für min die nächsten 20 Jahre gedeckt weil es mit sicherheit so lange dauern wird bis pcs erhältlich sind die mit dieser Bandbreite erstmal umgehen können. ironie off
 
was Breitband?? Digitalisierung?? wir haben doch erst kürzlich den Buchdruck erfunden... verstehe diese modernen Menschen jemand... Wer braucht denn bitte dieses Internet und wer will dafür auch nur einen Cent ausgeben... das kann nur ne totale Fehlinvestition sein, deshalb scheuen alle Anbieter die Kosten für den Ausbau...
 
@chippimp: internet? gibts den scheiss immer noch?
 
@Mezo: ja, aber in ein oder zwei Jahren wird der Hype wieder verschwunden sein.
 
Witzig wie hier eine mit ihrer 16000 er Leitung rumheulen. Auf dem lande ist leider immer noch dsl light eher die Regel als die Ausnahme
 
@Razor2049: 56.K Modem? oder höchstens 2000er leitung.....
 
Wie gut das ich erfahren habe, dass in meiner Stadt dieses Jahr der VDSL ausbau beginnt :D
 
Modem und 16k Leitung ist nicht mehr Zeit gemäß. Deutschland als Industrie-Staat liegt weit zurück und peinlich zu gleich!
 
flächendeckend werden in 20 Jahren nicht einmal 2 MBit anliegen, weil sich dafür keine Institution verantwortlich fühlt
 
Wundert's irgendwen ? Downstream-Speed braucht man um all die Entertain-Inhalte vermarkten zu können ... hier geht's wie immer nur um's Kohle machen, nicht darum einen Fortschritt zu erzielen ... Naja - auf'm Land wohnen künftig eh nur noch Rentner und bei entsprechender Gestaltung der Asozial-Gesetze vlt. irgendwann alle ALG2-Bezieher, Grundrentner etc. die haben ja alle Zeit und brauchen kein schnelles Internet, vielleicht gibt's für die dann ja eine Kaffeeflat ... ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles