Gates-Stiftung: Neue Super-Kondome aus Graphen

Die Bill and Melinda Gates Foundation will mithelfen, der Menschheit deutlich bessere Kondome zur Verfügung zu stellen und setzt dafür auf eines der Wundermaterialien der aktuellen Wissenschaft. mehr... Forschung, metall, Graphen Bildquelle: University of Manchester Forschung, metall, Graphen Forschung, metall, Graphen University of Manchester

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super Billy Boy Gates, so kannst du weiter machen :)
 
@PfirsichDruide: Ich glaube irgendwie nicht (edit) dran, dass Graphen besonders elastisch ist. Es ist superreißfest, aber wie sich diese "Waben" groß dehnen sollen, ohne zu reißen ist mir ein Rätsel.... Man müsste dann ein maßgeschneidertes Kondom für sich anfertigen, was dann hauchdünn ist, sich aber eben wenig dehnen lässt..... Naja, man kann's auswaschen ;-) lecker
 
@bowflow: Ich seh die Kondome schon an der Wäscheleine baumeln.
 
@PfirsichDruide: Endlich! Trocken reinpressen und hart werden lassen! Spitze!
 
Und die optimale Partnerin sucht man dann mit dem Dijkstra-Algorithmus..
 
@da_Max: Wäre dann die optimale Partnerin nicht die, zu der man am schnellsten ins Bett kommt o.O?
 
Wieso nicht mit 3-D-Drucker?
 
@Kiebitz: Schon ne tolle Zukunft für Frauen. Der optimale Penis wird einfach gedruckt.
 
@kkp2321: Die koennen doch auch einfach mich fragen
 
@-adrian-: Ist dein Ding in den Unterschiedlichsten Größen einsetzbar? ^^
 
@kkp2321: Er hat vermutlich eine Koffer mit verschiedenen Modellen. Draufschrauben, los gehts.
 
@-adrian-: Was für einen 3D-Druck-Service hast du denn?
 
@klein-m: Hard-Print 3D
 
@kkp2321: Na die Zukunft für Männer ist doch ebenso toll. Die können sich schließlich die optimale Vulva ausdrucken lassen. Auweia, wenn so für dich die perfekte Zukunft ausschaut.
 
Vielleicht merkt man dann auch mal was mit so einem Ding.. ;-)
 
Wär nicht verkehrt weil normale Kondome reißen schon oft
 
@lutschboy: Mir glaubt das immer niemand -.-
 
@kkp2321: Wie du siehst mir auch nicht... ^^
 
@lutschboy: Ich glaube dir;-) Gibt sogar ein "erZeugnis" dieser Reißprobe. Von wegen Kondome schützen...
 
@lutschboy: würde weniger Zähne benutzen ;)
 
@lutschboy: Ich weiß ja nicht, was du machst, aber mir ist noch nie einer gerissen... aber das mit den weniger Zähnen ist ein Tip: LUTSCHboy ;D
 
@dodnet: Noch nie??? Allein in den letzten Monaten ist mir das 4 mal passiert. Mit Markengummis und es waren definitiv keine Zähne oder sonst irgendwas abseitiges mit im Spiel... Also wenn Billy Boy Gates hier für Abhilfe sorgt wäre ich bereit, ihm ein paar seiner Sünden zu verzeihen ;-)
 
@nicknicknick: Darfst nicht so ungeduldig sein und gleich drücken wie ein Stier, warte ab bis es richtig feucht ist dann halten die Dinger auch ;-)
 
@jigsaw: lol
 
@jigsaw: Danke für den guten Tipp, leider gehen die Dinger immer erst nach einer halben Stunde oder später kaputt... Kann also nichts damit zu tun haben ;-)
 
@jigsaw: Ich bevorzuge es ja mit Anlauf und Mehl. Solltest du auch mal probieren.
 
@crmsnrzl: NeeNee, das mit dem Anlauf zieht in meinem Alter eher ne gebrochene Hüfte nach sich ;-) Das Mehl irritiert mich jetzt allerdings ein wenig :D
 
@lutschboy: ja, und abknicken tun sie auch, stimmts?
 
Verhüterlimeldung unter Rubrik Wirtschaft und Firmen? Dann doch lieber unter Rubrik Sicherheit.
 
Hat doch was für die ganzen Machos mit einer "Latex Allergie" xD
 
@picasso22: Ist mir mal bei einer Dame unter gekommen... sah nicht schön aus.
 
@kkp2321: Dito; die Dame war dann allerdings auch so schlau und hatte latex-freie Kondome zu Hause.
 
@picasso22: Graphenallergie *hüstel*
 
@picasso22: Na, echte Latexallergie kommt auch bei Oberzicken-und Obermachos vor, weil sie grundsätzlich weit verbreitet ist. Deswegen wird Latex in der Medizin so gut wie gar nicht mehr verwendet.
 
Ich will das jetzt nicht runter machen, aber imho ist das vergebliche Mühe. In den Ländern wo AIDS (prozentual) weitverbreitet ist helfen auch keine "besseren" Kondome. Da das für die Kirche nach wie vor pöse Verhütung ist und für die ganzen Machos nach wie vor eine störende "Schicht" zwischen seinem Glied und der Frau ist.
 
@-flo-: Zur Prävention von dicken Bäuchen und Alimentenforderungen taugt es dennoch.
 
@crmsnrzl: Naja...
 
Hat sonst noch jemand (BUMS) gelesen?
 
So'n Schiet: Nach einer Schutzverletzung an Adresse oIo hat man dann AIDS ;-)
 
Winfuture - Die Ganze Welt der IT... AMD bringt nen neuen Prozessor auf den Markt und Winfuture berichtet lieber über Kondome
 
Vllt kann man das ganze, dank der graphen + der bewegung/reibung, zur stromerzeugung nutzen. pro geleisteter kWh gibts dannn zugang zu entsprechenden gratis pr0ns... für noch mehr energie :D zack, das sexuelle perpetuum mobile!
 
mit dummen, die märchen von reichen glauben, macht man kasse :)
http://www.youtube.com/watch?v=8ilwK9Rod6U http://www.youtube.com/watch?v=XUA6vD6QXaQ

für die die es besser wissen wollen und nicht jeden scheiss von profiteuren glauben
 
@QUAD4: Kondome werden aber nicht ausschließlich nur gegen Aids verwendet. Aids ist nur das prominenteste Argument.
 
Vielleicht machen die Kondome ja weniger Menschen krank als die Impfkampagnen bei Leuten, die nicht einmal sauberes Wasser zu trinken und nichts zu essen haben und deshalb gar kein abwehrstarkes Immunsystem ausbilden könnten. Das wäre dann wenigstens ein Vorteil.____Derzeit sorgen Verhütungsmittel wie Kondome allerdings dafür, dass sich vor allem die Leute fortpflanzen, die geistig nicht in der Lage sind Verhütungsmittel sicher einzusetzen. Dass das für die intellektuelle Weiterentwicklung der Menschheit sorgt ist mehr als unwahrscheinlich. Aber vielleicht will Bill Gates mehr unkritische, da geistesschwache Konsumenten produzieren und Leute die Verhütungsmittel sicher einsetzen können aussterben lassen, damit er mehr SmartPhones und Tablets mit Betriebssystemen mit kindgerechten, grossen, bunten Kacheln und Schmierfingerbedienung verkaufen kann. Dann sind Kondome möglicherweise das richtige Mittel.____Ich persönlich habe noch nie ein Kondom benutzt (mir kamen die Dinger aber schon in der Vergangenheit im Sexualkundeunterricht recht dünn vor), genauso, wie ich es nie einer Partnerin von mit zugemutet habe gesundheitsschädliche Antibabypillen, Kupferspiralen oder sonstigen Schnickschnack zur Verhütung einzusetzen. Verhütung funktioniert auch auf natürlichem Wege. Eine geplante Tochter (inzwischen 6 Jahre alt) nach damals fast 10 Jahren Beziehung mit meiner aktuellen Partnerin zeigen das.____Vielleicht würde es mehr helfen Menschen über ihren eigenen Körper zu informieren anstatt mit Kondomen Geld zu scheffeln. Kondome bringen wenig. Die Statistiken von Krankenkassen zeigen, dass z.B. die Durchseuchung der Bevölkerung mit beiden Varianten des Herpes-Erregers gigantisch ist. Ich würde heute keine Frau mehr küssen, die ich nicht wenigstens ein Jahr lang kenne und in diesem Jahr zumindest wöchentlich gesehen hätte. Auf lebenslang immer wieder auftauchenden Ausschlag an den Lippen habe ich nämlich keinerlei Lust, von Ausschlag an anderen Körperegionen mal ganz zu schweigen. Nur ein funktionierender Verstand schützt gegen Geschlechtskrankheiten. Der ist nicht durch Kondome ersetzbar, wie dünn und reissfest die auch immer sein mögen. Daher halte ich die Herstelung von noch dünneren "Super-Kondomen" für Schwachsinn.
 
@nOOwin: Sorry, das ist ein riesen Haufen Bullshit den du da von dir gibst.
 
@kkp2321: Sicher. Aus dem Grunde hast Du es ja auch nicht geschafft auch nur einen einzigen Punkt davon argumentativ zu widerlegen, richtig? ;-)
 
@nOOwin: Argumente selbst hast du auch keine vorgelegt, du hast lediglich Thesen aufgestellt. Denk einfach mal darüber nach das nicht jede(r) eine(n) feste(n) Partner(in) hat/haben will. Denk mal darüber nach das Aids nicht das einzige Argument für ein Kondom ist und denk mal darüber nach das auch Menschen mit festen Partnern nicht ganze Wochen auf Sex verzichten wollen um auf natürliche Weise zu verhüten.
 
@kkp2321: Nun, Thesen müsste man ja noch leichter widerlegen können. Dummerweise stammt die "These" über die retardierte Intelligenzentwicklung beim Menschen verursacht durch die Verfügbarkeit moderner Verhütungsmittel aus einer Doktorarbeit, die ich korrekturgelesen habe und war mit statistischem Beweismaterial hinterfüttert, wie das bei wissenschaftlichen Arbeiten üblich ist. Über diese Entwicklung gibt es überdies sogar schon seit längerem einen Hollywoodfilm namens "Idiocracy". Das ist also nichts, was ich als wilde Theorie in den Raum stellen müsste oder als meine höchstpersönliche, bahnbrechende Erkenntnis verkaufen könnte.____

Das wir allen Ernstes afrikanischen Regierungen teure Impfungen verkaufen, obwohl in grossen teilen Afrikas immer noch viel mehr Menschen an verdrecktem Wasser und mangelhafter Ernährung zugrunde gehen als an den Krankheiten gegen die geimpft wird, ist ebenfalls problemlos an Statistiken der WHO zu belegen und daher ebenfalls allseits bekannt.____

Einzig die Aussage über die Absichten von Bill Gates ist von mir persönlich, obgleich sie eher ironisch gemeint ist. Aber Bill Gates handelt schon sehr planvoll. So gab er sein gespendetes Geld in der Vergangenheit lieber Pharmakonzernen, die Impfseren gegen Malaria entwickeln, als einem afrikanischen Staat, der damit Brunnen bohren und Felder anlegen könnte um die Bevölkerung gesund zu ernähren. Mit den Aktien von Pharmakonzernen, die seine Spenden erhalten, kann er nämlich direkt wieder Geld verdienen. Auch diese Kondome-Geschichte ist daher vermutlich eine strategische Entscheidung. Ich gehe mal davon aus, das er das Marktpotential für superdünne Kondome gecheckt hat, bevor er sein Geld dort investiert hat. Scheinbar gibt es genug Leute, die aus irgendwelchen Gründen besonders dünne Kondome wollen._____

Ich wollte nach den ersten beiden Freundinnen in meiner Teenagerzeit übrigens auch keine Partnerin mehr und habe deshalb über mehrere Jahre einfach jede sich bietende Gelegenheit ausgeschlagen eine Frau kennenzulernen. Ich wäre heute noch ein frauenbekanntschaftloser, glücklicher Single, wenn meine Partnerin sich nicht vor etwa 17 Jahren fast ein Jahr lang als aussergewöhnlich hübscher "Sportkumpel" in mein Leben geschlichen hätte. Wenn man keine feste Partnerin will, sollte man, der eigenen Gesundheit zuliebe, auf Sex verzichten. Auch in dem Fall sind Kondome völlig unnötig.____

Übrigens habe ich AIDS nicht einmal ansatzweise erwähnt und das aus gutem Grund: Kondome schützen nicht vor AIDS. AIDS ist laut dem Entdecker des HI-Virus, dem Nobelpreisträger Dr. Luc Montagnier, keine Infektionskrankheit wie Herpes oder Gonorrhö. Es gibt 30 Jahre nach der "Entdeckung" von AIDS keinen einzigen Fall, wo Pflegepersonal nach dem Stich mit der Nadel eines AIDS-Kranken einen Zusammenbruch der Immunabwehr erlitten hätte. Die AIDS-Symptome würde ein Mensch mit gesundem Immunsystem auch bekommen, wenn er die üblichen AIDS-Medis mit dem Wirkstoff AZT schlucken oder die Drogen nehmen würde, die in den 80ern vielfach in der Homosexuellen-Szene genommen wurden. Im Beipackzettel von AZT kann man nachlesen, dass AZT stark immunsupressiv wirkt, sprich: das Immunsystem unterdrückt/zerstört. Genauso wirkt die Droge "Poppers" und auch viele andere Drogen. Anorexiekranke erfahren im Endstadium ihrer Krankheit auch einen Zusammenbruch des Immunsystems und sterben dann unter denselben Symptomen an denselben, für gesunde Menschen harmlosen Erregern, wie AIDS-Kranke. Also rate mal, wieso so viele Leute in Afrika ein marodes Immunsystem bzw. AIDS haben? AIDS ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Syndrom, das aufgrund einer Definition diagnostiziert wird. In den USA gelten in verschiedenen Bundesstaaten sogar verschiedene Definitionen dafür, wann jemand als AIDS-Kranker anzusehen ist. Es gibt dort Leute, die aufgrund ihres Immunstatus in dem einen Staat als AIDS-Kranke angesehen werden und im nächsten Staat erreichen sie keinen AIDS-Kranken-Status, weil sie die dortige Definition von "AIDS" nicht erfüllen. Ich persönlich habe daher keine Angst vor AIDS durch Geschlechtsverkehr. Ich habe schon eher keine Lust mich mit Lippenherpes oder Genitalherpes anzustecken, weil mich diese Krankheiten ein Leben lang begleiten würden. Mit einer Person Sex zu haben, die ich erst wenige Stunden, Tage oder Monate kenne finde ich persönlich widerlich, da ich das gesundheitliche Risiko in keinster Weise einschätzen kann. Wenn ich es dann einschätzen kann, brauche ich kein Kondom mehr, weil mir die betreffenden Person bewiesen hat, dass sie verantwortlich handelt und nicht einfach aus einer Laune heraus ihre Gesundheit für Sex riskiert. Deshalb hat es bis zum ersten Kuss zwischen meiner heutigen Partnerin und mir damals eben fast ein Jahr gedauert. Und das sie noch Jungfrau war hat schon geholfen die Probezeit zu verkürzen. ;-)____

Und wer sagt, dass man wochenlang auf Sex verzichten müsste um natürlich zu verhüten? Man muss nur etwas flexibler und einfallsreicher sein, was Sexpraktiken angeht.
 
@nOOwin: Du verstehst leider gar nichts von Afrika und dessen schwierige Politik, darum werde ich die Diskussion mit dir nicht weiter führen, da dir die Basis fehlt. Und ich wiederhole mich nochmal, da du es anscheint erneut nicht verstanden hast: Bei Kondomen geht es nicht nur im Aids!
 
@kkp2321:
Ich würde "@nOOwin: Sorry, das ist ein riesen Haufen Bullshit den du da von dir gibst." ohnehin nicht gerade als Einstieg in eine Diskussion betrachten. Insofern hast Du hier ohnehin nie diskutiert und scheinbar noch nicht mal richtig gelesen: Afrikanische Politik habe ich nämlich garnicht angesprochen, sondern höchstens UNSERE Politik gegenüber Afrika (und das auch eher als untergeordnetes Thema), die ich ziemlich menschenverachtend und zynisch finde. Unsere Pharmaindustrie entsorgt in Afrika z.B. unsere veralteten Medikamente durch Verabreichung an die Leute dort und nimmt auch noch Geld dafür. Dabei werden die meisten Leute in Afrika überhaupt nur deshalb krank, weil sie kein sauberes Wasser und keine hinreichende Nahrungsversorgung haben. Was wir mit Afrika machen ist in etwa so, als wenn Du einem Verdurstenden, den Du in der Wüste triffst, ein Pflaster für sein aufgeschürftes Knie verkaufst, ihm aber kein Wasser gibst, weil er so vielleicht noch häufiger fällt und Du ihm noch ein paar Pflaster für die Blessuren verkaufen kannst, die er sich dabei zuzieht.____

Und hast Du Dir mal angesehen, was mit Spenden für die 3. Welt und dem Geld der Entwicklungshilfe passiert? Das wird nicht etwa an afrikanische Regierungen ausgezahlt, damit die sich auf dem Weltmarkt zum günstigsten Preis mit Dingen eindecken können, die ihr Volk gerade am dringensten braucht. Das Geld bleibt schön hier in Deutschland. Das teilen die Verwaltungen von Entwicklungshilfeorganisationen, Logistikfirmen und Konzerne die "Entwicklungshilfegüter" liefern, wie eben z.B. veraltete Medikamente die hierzulande nicht mehr eingesetzt werden dürfen und daher teuer als Sondermüll entsorgt werden müssten, untereinander auf. Afrika kann überhaupt keine eigenen politischen Entscheidungen treffen. Wenn das ein afrikanischer Führer versucht, wie etwa der Südafrikanische Präsident Thabo Mbeki vor einiger Zeit, schlagen westliche Regierungen unter dem Druck der Pharmakartelle und der restlichen Entwicklungshilfe-Mafia so lange mit Sanktionen auf ihn ein, bis er aufhört erstmal die Grundbedürfnisse und Nahrungsselbstversorgung seiner Bevölkerung zu sichern und sich wieder von Nahrungs- und Medikamentenlieferungen der Industrienationen abhängig macht.____

Wenn Du meinen letzten Kommentar gelesen und verstanden hättest, wäre Dir zudem aufgefallen, dass es meiner Meinung nach bei Kondomen GARNICHT um AIDS geht und Du hättest Dir Deinen letzten Satz daher sparen können. AIDS hattest Du zuerst erwähnt, nicht ich. Weil ich nämlich garkeinen Zusammenhang zwischen Kondomen und AIDS sehe. Ich gehe davon aus, dass Kondome kein bisschen vor AIDS schützen, wie ich es in meinem letzten Kommentar schon schrieb. Wer von uns beiden hier Verständnisprobleme hat, bliebe also noch zu klären.
 
@nOOwin: Oh mann, was für ein verzapfter Unsinn! Da kann man eigentlich nur mit den Worten von kkp2321 sprechen und hoffen das der Kommentar klanglos im Orkus des Netzes verschwindet...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles