Nest: Google kauft Hersteller von Online-Thermostat

Der Internetkonzern Google hat den Kauf des jungen Unternehmens Nest bekanntgegeben, das sich darauf spezialisiert hat, mit dem Web verbundene Thermostate und Rauchmelder herzustellen. Google zahlt insgesamt 3,2 Milliarden Dollar in Bar. mehr... Nest, Nest Learning Thermostat, Thermostat Bildquelle: Nest Nest, Nest Learning Thermostat, Thermostat Nest, Nest Learning Thermostat, Thermostat Nest

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal schauen, wie lange das jetzt dauert, bis die Gerätschaften eingestellt werden, weil Google nur irgendwelche Patente oder Leute haben wollte...
 
@der_ingo: Google nervt nur noch. Mehr kann man nicht sagen. Und was die Kunden oder Fans von Nest davon halten, kann bei Facebook lesen. Ne olle Suchmaschine kauft sich eins nach dem anderen.... :-((((
 
@wingrill4: Ich habe erst neulich davon gelesen, dass nest nach Europa expandieren will und habe mir eigentlich fest vorgenommen, mir sowas anzuschaffen. Jetzt wo google dabei ist, werde ich aber gerne darauf verzichten.
 
@wingrill4: Ich habe erst neulich davon gelesen, dass nest nach Europa expandieren will und habe mir eigentlich fest vorgenommen, mir sowas anzuschaffen. Jetzt wo google dabei ist, werde ich aber gerne darauf verzichten.
 
@wingrill4: Ich finds super und ich liebe Google und die kostenlosen Dienste.
 
@Sequoia77: Google hat bei mir sehr viel an Antipathie gewonnen. Aber nicht nur durch den jetzigen Zukauf.
 
@der_ingo: Nein ich glaube nicht das Google die Absicht hat. Ich bin überzeugt das es ein Produkt bezogener (nicht Firma/Patent) zukauf ist, das "Zauberwort" ist Vernetzt! Nun Thermostate und Rauchmelder sind jetzt keine Datenhaie, aber wichtige Bausteine im der VOLLSTÄNDIGEN systematischen Vernetzung sämtlicher Lebensbereiche, die Google beabsichtigt. Mal ehrlich wen fallen die Rauchmelder noch auf, obwohl sie in allen Lebensbereichen Einzug gehalten haben, und wenn die nur feststellen wie oft Angestellte/er am Tag die Toilette aufsuchen, ein lohnendes Geschäft.
 
Och, nöööö..... 'schrei'
Solche tollen Produkte in den Krallen von Google? So eine Sch....
Nun, dann sind sie für mich, ebenso wie einige Software, gestorben....
Das kann doch nicht wahr sein.......... Käufe gecancelt.
 
@wingrill4: war auch mein Gedanke... coole Idee mit den Rauchmeldern und Thermostaten... aber Google traue ich da keineswegs...
 
@wingrill4: Mach dich doch nicht lächerlich! Denkst Du Google ist die einzige "Datenkrake". DA darf man ja überhaupt keine Onlinedienste mehr benutzen! Ach übrigens: Schau mal in die AGB's von Microsoft. Diese Heuchler haben, nachdem sie natürlich Google dafür gebashed hatten, selber die AGB's zum Thema "Userdaten" angepasst und sind jetzt auf einer Linie mit Google !! Schau mal den deutschen Staat, wie der uns Bürger mittlerweile ausspioniert! Gehst du wählen? Was wählst du denn? Vielleicht mal nachdenken, ob deine Auffassung zu Google nicht doch ein wenig zu ignorant, naiv und einseitig ist!
 
Unglaublich, dass so ein Unternehmen so viel wert ist.. ich meine 3,2 Milliarden Dollar? Ernsthaft?
 
@Fratzenmagnet: vor allem wurde das in Bar bezahlt. Wenn man dann noch schaut, das die größte Dollarnote ein Schein von 100 USD sind... Viel Spaß beim Koffertragen
 
@frust-bithuner: Barscheck?
 
@frust-bithuner: bar != in physikalischem "Bar"Geld
Bar bedeutet nur, dass es eben auf einen Schlag bezahlt wurde und nicht etwa finanziert.
 
@Chrissik: wenn ich etwas überweise, zahle ich auch alles auf einem Schlag und das ist dann aber keine Barzahlung: http://de.wikipedia.org/wiki/Zahlungsverkehr
 
WAAAAAS???? nur 3,2 mrd für so ein gutes, starkes, profitables und innovatives Unternehmen? das ist ja geschenkt!
 
Kranke Welt... 3,2 Milliarden Dollar für Thermostate? Weder ist die Technologie neu, innovativ, noch teuer. Mithilfe von 2 Ingenieurs-Studenten, einem Klemptner und einem Informatiker könnte man ein ähnliches System innerhalb weniger Monate Marktreif machen. - Wurde ja auch getan: Außerhalb der USA gibt es derartige Technologie schon seit Jahren, einer der Anbieter ist RWE mit seinen "Smarthome" Produkten. Das ärgerliche ist das sich durch solche Aktionen die IT-Branche ständig am Rande einer platzenden Spekulationsblase befindet.
 
@master_jazz: Was die Jungs geschafft haben ist, den Kram lifestylig zu gestalten und zu vermarkten. Deswegen wird es auch in Apple-Stores verkauft. Direkt neben den Kopfhörern von Dr Dre. Das ist alles nur Durchschnittsware, aber hübsch verpackt. Nicht von verkopften Ingenieuren gebaut, sondern von Marketingabteilungen durchdesigned. Und so verkauft man den Kram auch. Die Massen erreichst Du nicht über des Nerds kleine Bastelei aus dem Conradkatalog. Da google jeden Aspekt unseres Lebens vernetzen möchte, ist diese Firma möglicherweise genau das Richtige für sie: im Gegensatz zu google haben sie trockene Technologie sexy verpackt und teuer verkauft.
 
@Stamfy: Ja, und vielleicht kriegen sie es ja mal hin, die langweiligen Nexus-Phones von Google in was Hübsches zu verwandeln.
 
Na das ist doch richtig toll. Dann wird im Ernstfall auf dem Smartphone gleich die passende Werbung angezeigt. "Feuerlöscher im Angebot. Ähnliche Suchergebnisse, Löschdecke, Sprinkleranlage. Ganz toll gemacht Google.
 
Wie spannend! Künftig das Thermostat vom Smartphone aus bedienen! Boah... darauf hat die Welt gewartet!
 
ich denk mal es geht einfach drum sein geld wo rein zu investieren. ich hab einfach kein bock mehr auf diese datenschutz panik mache das nervt eifnach nur noch wie es von den medien hoch gepusht wird.

man als ob google sich dafür intressiert das max müller jetzt grad auf klo sitzt und kotet. die intressiert eher das grad 100000 leute wärend der werbung koten. und mein gott dann wissen sie das halt -.-'
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check