U+C räumt Probleme bei RedTube-Abmahnungen ein

Bei der Kanzlei Urmann und Collegen (U+C) ist man sich inzwischen durchaus bewusst, dass die Durchsetzung von Ansprüchen gegen die Nutzer des Streaming-Portals RedTube Probleme verursachen könnte. mehr... Porno, Abmahnung, RedTube, U+C Bildquelle: U+C Porno, Abmahnung, RedTube, U+C Porno, Abmahnung, RedTube, U+C U+C

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal ganz davon abgesehen, wie die IP Adressen ermittelt wurden. Ich glaube kaum, dass es überhaupt zu verhandlungen kommen wird, denn dann müsste man wohl auch klären, warum man die Daten der IP Adressen überhaupt rausgegeben hat. Da wurden sooo viele Fehler bei verschiedenen Stellen gemacht (Bei U + C) absichtlich, da hat keiner Lust, dass sowas geklärt wird. Bevor man aber Fehler zugibt, lässt man die Abgemahnten lieber zahlen. Ganz toll.
 
@FatEric: Man zahlt es eben einfach nicht und fertig. Wer so dumm ist und das einfach so zahlt oder gezahlt hat, naja, dem ist irgendwie so oder so nicht mehr zu helfen, wie ich finde.
 
@PrivatePaula2k: Naja nicht zahlen, ist aber leider echt nicht ohne. Die kommt ein Schreiben von einem Anwalt und da sollte man schon reagieren. Reagieren heißt halt in dem Fall Widerspruch einlegen. Nur weil die Idioten auf Betrug aus sind, heißt das noch lange nichts. Die haben es vorher schon Geschaft mit falschen Anschuldigungen so eine Abmahnung zu schicken, den traue ich auch weitere Schritte zu.
 
@FatEric: Schnickschnak. Man zahlt es nicht und fertig. Dann schicken die einem vielleicht noch ein Schreiben, vielleicht auch zwei oder drei, aber spätestens dann, wenn es ans Gericht gehen würde, hört das Drama auf. Weil die dafür gar nicht die Eier haben und die Wahrscheinlichkeit eh hoch ist, dass sie verlieren würden. Außerdem müssten sie dann erstmal mit Kosten sozusagen in Vorleistung gehen, können sich aber nicht sicher sein, diese auch wieder zu bekommen. Das läuft beim P2P auch nicht viel anders... Nur weil irgendwo Anwalt drauf steht muss man sich nicht gleich ins Höschen machen. So siehts aus. Man kann natürlich auch auf so hochwertige Sendungen wie Galileo hören, die einem empfehlen das zu zahlen, damit man Ruhe hat. Lächerlich!
 
@PrivatePaula2k: Sehr blauäugig von dir.. in diesem einen speziellen Fall mag das vielleicht sogar funktionieren, aber in millionen anderen Fällen wo es um Filesharing via Torrent und Co geht, ist deine Vorgehensweise die Dümmste.
 
@bLu3t0oth: Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich kann dir mit absoluter Sicherheit sagen, dass das für mich, nach ein wenig Recherche, die beste Lösung war. Und ich hab seit Jahren nichts mehr von zwei Kaspern gehört. So einfach war das.
 
@bLu3t0oth: auf den 1. Brief muss man ja nicht immer gleich sofort reagieren. Sollte ein 2. kommen, kann man sich evtl schon ueberlegen ob man vllt doch reagieren sollte oder nicht. ABer immer gleich nachdem 1. BRief reagieren halte auch ich fuer falsch und nicht unbedingt die beste Loesung. Denn genau das wollen die ja erreichen, dass sich so viele wie moeglich melden.
 
@PrivatePaula2k: mir gehts generell darum darauf überhaupt nicht einzugehen... Man sollte (leider) zumindest erstmal einen Fachanwalt zwecks einer Beratung aufsuchen.
 
@bLu3t0oth: Das läuft dann aufs Selbe hinaus. Der wird dir wohl kaum empfehlen, einfach gar nichts zu machen. Und ich kenne sogar zwei Fälle aus dem Bekanntenkreis, die haben sich an Anwälte gewendet, mussten die Kosten zahlen, die Kosten der Abmahnung trotzdem UND haben danach, ach was ein Zufall, direkt nochmal von anderen Post in so einer Sache bekommen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt... ^^
 
@PrivatePaula2k: wer ordentlich upped, brauch sich da aber dann auch nicht wundern..
 
@PrivatePaula2k: naja es kommt ganz auf den brief an. wenn es ein offizieller vom gericht ist wo man unterschreiben muss das man ihn bekommen hat muss man reagieren. sonst gesteht man die eigene schuld ein. aber wenn es einfach nur so ein schreiben ist kann man des ignorieren. aber am besten immer individuell schauen und zur not beraten lassen.
 
@gast27: Man bekommt keine Abmahnungen vom Gericht, wo man den Erhalt unterschreiben muss. Was ist das denn für ein Nonsens jetzt...
 
@PrivatePaula2k: das gibts diese briefe mit dem gelben umschlag wo man meist unterschreiben muss das man die erhalten hat. natürlich kommt sowas nicht mit dem ersten brief aber manche antwälte gehen in solchen sachen soweit.
 
@gast27: Nein. Sowas bekommste nicht als Abmahnung. Sowas bekommste, wenn ein Gerichtsverfahren ansteht oder sowas, aber mit Sicherheit nicht für eine Abmahnung.
 
@gast27: bei einem Brief mit Unterschrift ist es auch klar. Aber die muessen dich ja erstmal "anklagen" bevor sie dich vor Gericht zerren, oder? Es sei denn man darf gesetzlich gleich jemand ins Gericht holen auf Verdacht wegen Sache X. Aber soweit ich weiss, kommt immer erst eine Abmahnung und dann evtl ein Erinnerungsschreiben bzw Mahnung und dann geht es rund. :D
 
@FatEric: Nicht zahlen funktioniert unter Umständen nicht. Nicht REAGIEREN in den meisten Fällen schon. Die haben einfach nicht genügend Mitarbeiter, die bei nicht reagierenden "Kunden" weitere Schritte einleiten. Diejenigen, die sich für besonders clever halten und dann gegebenenfalls eine "modifizierte" Erklärung zurückschicken sind dann auch in der Regel die, die man zur Kasse bitten kann.
 
Hoffentlich gibts noch ein böses Erwachen für diesen Drecksladen. Von der Beschaffungsweise der IPs mal ganz abgesehen...
 
@PrivatePaula2k: ich vermute solangsam wirds den Verantwortlichen bewusst und kriegen kalte Füße. Zu wünschen wäre es ihnen ja.
 
@TurboV6: Lebenslanges Berufsverbot sollte da schon sein.
 
@jediknight: Das sollte aber die Mindeststrafe sein.
 
Das ist alles so unfassbar hanebüchen! RedTube gilt in dieser Sache als Anbieter und damit als "Verbreiter". Bei einem "normalen" Filesharing-Fall würden die Uploader belangt, also in diesem Fall die Anbieter, zumeist Hinz und Kunz, normale Bürger eben. Dass sich Urmann nicht an RedTube wagt liegt auf der Hand: Die sitzen im Ausland, können sich wehren und das schnelle Geld ist daher nicht zu erwarten. Er hingegen setzt auf das Schamgefühl des "einfachen Mannes", zumeist juristische Laien, die es urplötzlich und vermutlich ohne Vorbereitung mit Post vom Anwalt zu tun haben. Streaming ist nicht illegal. Wenn jemand belangt werden sollte, dann ist es Urmann selbst oder, wenn man will, RedTube (die wohl auch hereingelegt wurden).
 
Wie können denn weitere Abmahnungen erfolgen, wenn Redtube eine einstweilige Verfügung erwirkt hat? Quelle: http://winfuture.de/news,79478.html
 
@Der_Nachbarino: Womöglich war RedTube nicht das einzige Ziel um IP's abzugraben.
 
@Paranoimia: Ob RedTube oder sonst eine "Quelle" ist ohne belang. Die Verfügung verbietet U+C weitete Abmahnungen im Rahmen der Rechte von The Archive zu verschicken. Egal wo diese gehostet sind
 
@Slurp: ok, wenn das so ist dann natürlich nicht. Wenn sich das dann aber nur auf die Rechte von The Archive beschränkt könnten die ja auch mal ebend ne neue Firma/Partner gründen/suchen und dan für den neuen Kunden abmahnen.
 
@1338: Das ist das, was mich nicht weiter wundern würde.. Wenn nu plötzlich die nächste ominöse Firma irgendwelche Rechte geltend mach, von der man vorher noch nie einen Nebensatz gehört hat
 
@1338: könnte man, sie werden aber die Füße stillhalten genauso wie andere. Sie werden abwarten wie es sich entwickelt und andere werden das treiben auch beobachten.
 
@Der_Nachbarino: Man kann ja immer Konsumenten anderer Anbieter abmahnen, gibt ja genug Alternativen.
 
Seit Jahren nervt dieser Mensch seine Mitmenschen mit Abmahnungen.Unzählige Strafanzeigen hat er bekommen und nichts ist passiert. Der muß Förderer in ganz hohen Stellungen haben ,denn sonst könnte er sich diese Unverschämtheiten nicht leisten.
 
@obersuperdicker: Werden sicher genug bezahlen. Arm ist der Kerl nett. Man kann nur hoffen das irgendwan mal der Mob bei dem vor der Tür steht und ihn mit der guten alten Heugabel ein wenig zu leibe rückt :)
 
@obersuperdicker: Unterstützer hat er definitv. Es gibt mittlerweile genügend Berichte, die von einem Korruptionssumpf in Regensburg berichten. Bayern halt...Amigos...
 
@Bengurion: Der gute Mann hat mehr oder weniger stille Unterstützer. Bei diesem ganzen Abmahnkram verdienen alle gut, die Anwälte die die Abmahnungen aussprechen und auch die Anwälte die die Abgemahnten vertreten. Dagegen wird keine Anwaltskammer etwas unternehmen, dieser ganze Abmahnkram ist so eine Art Konjunkturprogramm für Rechtsanwälte. Die Politik spielt natürlich auch mit, in dem man die Gesetze so wage hält, dass es immer noch jede Menge "Interpretationsspielräume" gibt.
 
@obersuperdicker: ...nein die StAs haben kein Intresse an einer Verfolgung...und das ganz offiziell. Ist bei allen ähnlich gelagerten Fällen so nicht nur bei denen.
 
Es ist schon toll daß sie jegliche Verantwortung von sich weisen. Das ist ungefähr so als wenn einem irgendwelche Schlägertypen die Beine brechen und dann vor Gericht sagen daß sie ja damit beauftragt wurden und man sich bitte an den Auftraggeber wenden möge. Dazu fällt mir echt nur der Spruch ein daß es Juristen nur gibt, weil Prostituierte für Geld nicht alles machen.
 
erst mal kräftig jemand anderen vorschieben. gotteswillen, keine fehler zugeben, und zugeben das man aus geldgier gehandelt habe...
 
Die Kanzlei will weitermachen, obwohl es bereits einen begründeten Verdacht gibt, dass hier etwas nicht stimmt? Meiner Meinung nach untermauert das nur die Unseriösität dieser Kanzlei und hoffentlich wird ihnen das zum Verhängnis.
 
@Memfis: solange es Personen gibt die Bezahlen macht der gute Herr auch weiter. Geld fließt ja.
 
Was will er uns damit sagen,was wir doch alle schon lange wissen.Eine Gruppe einer Journalisten-Schule hat bereits bei Combat Zone angeklopft und nachgehakt, ob sie denn je die Exclusiv-Rechte an diesen Filmen verkauft haben.Nein,haben sie nicht und bestreiten das auch!!!Statt dessen vertreiben sie die Filme unter Original Titel und Schauspieler selber weiter.Zwei Rechteinhaber???Hausner Production Briefkasten Firma behauptet seiner seits, die ganzen Rechte gekauft und dessen gesamte Verwertung zu halten.Herr Urmann, man sollte sich doch vorher kundig machen,bevor man so etwas los treten tut.Ihre Haftpflichtversicherung wird sich wohl auf aller höchste ebene hüten, nur einen einzigen Cent zu zahlen.Haftpflicht zahlt nicht,wenn Betrug im Spiel war.Als Jurist sollten sie das doch wissen ?!?!?!? LOL
 
Ich bin immer noch dafür, dass Rechtsanwälte in solchen Fällen nicht nur finanziell eine Buße tun müssen, sondern entsprechend ihre Lizenzen verlieren und somit nicht mehr rechtsberatend in irgendeiner Form tätig sein dürfen. Bei Mediziner ist es ja auch so. Wenn dort nachweislich ein dauerhafter Schaden an einem Patienten entsteht, der durch Fahrlässigkeit oder Mutwilligkeit entstanden ist, so verlieren die Mediziner ihre Approbation und dürfen auf Lebenszeit nicht mehr medizinisch tätig sein. Also wieso nicht auch bei Rechtsanwälten, wo die Schäden hier ebenso weitreichend ausfallen können?
 
@sPiDeRs: ...hier war es mit Vorsatz und Habgier.
 
@MarcKe: also mutwillig...
 
Mal was, unabhängig vom Gesamtthema(!), zu der erwähnten "Haftpflichtversicherung", weil ich da auch schon entsprechende Kommentare auf Heise dazu las. - Das ist KEINE klassische Haftpflichtversicherung, wie man sie als Privatperson kennt! Das ist eine berufsbedingte Versicherung, die jeder Anwalt haben MUSS, für den Fall, dass ihm ein Fehler unterläuft. Bei Ärzten gibt es ähnliches. - Aber das nur mal so nebenbei!
 
@OPKosh: Berufshaftpflicht haben auch noch Ingenieure, Architekten usw. Doch bei sowas wird die Versicherung nichts tun.
 
@jediknight: Siehe re:4
 
@OPKosh: Stimmt, Ärzte haben das auch. Diese Versicherung übernimmt Kosten (Schadensersatz etc.) für meine Fehler. ABER bei Fahrlässigkeit oder Mutwilligkeit (in Bezug auf einen Fehler) ist meine Approbation trotzdem weg! Sobald jemand erfolgreich gegen mich geklagt hat, darf ich in der EU nicht mehr medizinisch praktizieren!
 
@sPiDeRs: Wie eine solche Versicherung funktioniert und dass diese natürlich nicht gegen Strafverfolgung schützt ist mir klar. Auch dass es da Ausschlußklauseln gibt. Mir ging es nur darum diesen, und durch aus auch den von Dir vorgebrachten, Punkt der Debatte etwas klar zu stellen. Einige schienen, durch die von Urmann gemachte Erwähnung dieser Versicherung, etwas eigenwillige Vorstellungen zu haben. Nicht nur hier, sondern, wie erwähnt, auch schon bei heise.
 
@OPKosh: Diese Versicherung haftet, meines Wissens, aber nicht bei Straftaten. Sondern höchstens wenn durch Versäumnisse des Anwaltes o.ä. ein finanzieller Schaden entstanden ist. Spätestens nach dem Focus Artikel, dürfte aber auch für die Staatsanwaltschaft ein öffentliches Interesse vorliegen.
 
@Lastwebpage: siehe re:4
 
Was für ein Spaßvogel... Erstmal hat die Kanzlei, und nicht der Auftraggeber, das Gericht getäuscht, um an die Daten zu kommen. Dafür kann man wohl kaum den Auftraggeber in die Pflicht nehmen. Ferner sollte er seine Einschätzung bezüglich der Haftpflichtversicherung lieber nochmal überdenken. JEDER Versicherer kann bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit den Versicherungsschutz verweigern! Die Daten wurde auf illegale Weise erhoben, was meint der wohl, was da jetzt noch "seinen ganz normalen Gang" gehen soll? Selten so gelacht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles