Xbox-Produktchef: "Goldenes Zeitalter" für Gamer

Marc Whitten, Xbox Chief Product Officer bei Microsoft, hat sich am Rande der CES zu einigen Gaming-Themen geäußert, darunter Valves Steam Machines. Sorgen macht er sich keine, für alle Plattformen gebe es genug Spieler, so Whitten. mehr... Steam, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Bildquelle: Valve Steam, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Steam, Steam Machines, Steam OS, steam box, Alienware Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Dort will man sich nicht den Kopf zerbrechen müssen" über was muss man sich den kopf zerbrechen? ansonsten standard blabla und langweilig.
 
@Mezo: Über die Konfiguration der Geräte, die Settings im Spiel (Grafik meine ich hier)... damit alles optimal und ruckelfrei läuft. Das sind doch gerade die Vorteile der Konsolen... Spiel rein und läuft... (meist XD). Man kann davon ausgehen dass ein Spiel auf dem "PS3" steht... auch auf ner PS3 ruckelfrei läuft. Das ist bei Steam Machines nunmal nicht mehr (ohne Eingreifen des Nutzers) so.
 
@hempelchen: ist ja nicht so als hätte man durch den pc nicht gewisse vorteile. ich nenne nur mal die kantenglättung, die einfach immer bei der konsole fehlt und es extrem bescheiden aussieht. es hat alles seine vor und nachteile. ich könnte mir auch gut vorstellen, dass valve etwas bringt, dass games auf die hardware optimiert, wie es z.b. nvidia mit dem tool geforce experience macht. damit wäre dann auch dieses problem gelöst.
 
@Mezo: Ich habe nicht abgestritten, dass nen PC Vorteile hat. Es war lediglich die Antwort auf die Frage bezüglich "Kopf zerbrechen". Ich kann mir bislang noch nicht vorstellen so nen Ding zu kaufen. Aus genau den Gründen. Klar könnte Valve ein Tool zum Bewerten des PCs einführen, hat es aber bis jetzt noch nicht getan, weshalb ich das für eher unwahrscheinlich halte. Aber die Zeit wird's zeigen :P Zudem müssten sich die Hersteller der Spiele dann auch daran halten die Angaben wann es "flüssig" läuft... zu machen... Und ab wann läuft ein Spiel gut? Ich habe die Erfahrung dass die "Empfohlen" Angaben auf Spielen (die gibt's ja schon) eher trügerisch und mir nie ausreichend waren.
 
@hempelchen: jo es ist ja auch angekommen, man kann sich ja trotzdem noch über das thema unterhalten.
 
@hempelchen: Hast du dir mal die Metro: Last Light Version der akteullen SteamBox angeschaut? Da gibt es einen Regler für die Grafik. Ich denke der wird dank automatischer Konfiguration bald ganz verschwinden. In meinen Augen ist Mr. XBOX nicht weit genug informiert... Naja, Steve Ballmer hat damals auch das iPhone belächelt.
 
@blume666: Ich weiß gerade nicht was du meinst muss ich gestehen.
 
@hempelchen: Naja, ich könnte mir schon vorstellen, dass Valve die Grafikeinstellungen für die Steam Machines crowdsourcen lässt. Man müsste nur noch einen optionalen FPS-Counter in das Steam Overlay einbauen und eine API hinzufügen, die dem Steam Client erlauben, dem Spieler vorzuschlagen, in dem Spiel die Grafikeinstellungen für maximale FPS zu optimieren sowie die derzeitigen Grafikeinstellungen seperat in der Steam Cloud zu hinterlegen.
 
@metty2410: Das wäre ne Idee, aber bislang ist sowas ja nichtmal angedacht. Demnach auch absolute Spekulation bzw. Wunschdenken. Rein Theoretisch würde das ja nicht nur bei den Steam Machines gehen, sondern allgemein bei allen Rechnern. Die Frage ist ja auch, ob es bei einem Erfolg nicht auch einen Boom an Systemen gibt, wie es ja jetzt mit PCs und Android-Telefonen auch ist. Lassen wir uns mal überraschen. Man muss einfach bedenken... Es ist einfach KEINE Konsole.. Es ist nen PC mit nem Gamepad...
 
@hempelchen: Das ist keine reine Spekulation. Die Steammachines werden in Leistungsklassen eingeteilt. Danach kann man sich im freien Handel richten. Zuhause steckt man die Steammachine an den TV, startet sie, läd ein Spiel runter und startet es. Genau so einfach wie bei jeder Konsole. Die Spiele stellen sich natürlich auf die gegebene Hardwareleistung automatisch ein. Warum auch nicht? Auf dem PC gibt es schon seit Ewigkeiten Spiele, die die Settings automatisch anpassen.
 
@gutenmorgen1: Das Problem an der Sache ist aber, dass es eben nicht alle tun. Und das ist etwas, das abschreckt... Gerade den unbedarften Nutzer, der in der Regel dann zu einer Konsole greift. Bislang das noch nicht 100%ig einheitlich ist, wird es immer Kunden geben die es abschreckt. Was nicht heißt dass ich denke dass diese Dinger keinen Erfolg haben können. Mal abwarten. Bis jetzt haben sie mich noch nicht begeistert, ist aber ja auch alles noch in der Testphase. Ich bin da ganz offen.
 
@hempelchen: Warums sollte es nicht einheitlich sein? Wieviele Spiele gibt es für Steam OS? z.Z. kaum welche, die überhaupt rückeln könnten. Die Grossen AAA-Titel, die mit Bombast-Grafik aufwarten, sind alle noch in Entwicklung und können bei Release genau diese Funktion ohne Probleme haben.
 
@gutenmorgen1: Ich gehe mal schwer davon aus, dass sobald die Dinger sich als einigermaßen Umsatzträchtig erweisen, jedes Studio die Spiele portieren wird. Siehe iOS --> Android. Dort gibt es ja genau das gleiche Problem... Da ich selber Entwickler bin, kann ich nur sagen, dass sowas ein ganz logischer Schritt ist... Mehr Geld durch relativ wenig Aufwand (relativ im Bezug zu einem ganz neuen Spiel). Und einheitlich wird sowas nur, wenn es vorgegeben wird seitens Steam. Sonst kocht doch jeder lieber sein eigenes Süppchen. Das kennen wir doch alle selbst ^^
 
@Mezo: Wenn du eine Hardwareconfiguration hast die 400-4000 Dollar spielraum sind, dann kannst du davon ausgehen dass diese nicht die gleichen Spiele mit der gleichen Qualitaet die ganze zeit unterstuetzen werden.
 
@-adrian-: lies meinen letzten kommentar. ich verstehe auch nicht dieses als negativ beispiel zu nennen. bei der konsole hast du keinerlei möglichkeiten etwas zu verbessern.
 
Ich behaupte mal das "goldene Zeitalter" lag zwischen 1999 und 2005. In der Zeit kamen so viele Innovative Spiele raus. Couter Strike, Half Life, Doom 3, Quake, UT2k4 - um nur ein paar zu nennen. Inzwischen sind viele Spiele (bzw der großteil) nur ein Aufguss von alten Spielen.
 
@Motti: Mit Innovative Spiele meinst du dann 1st person shooter.
 
@-adrian-: Sind die die mir jetzt einfallen. Natürlich gibt es auch noch andere Genre nur fallen mir dafür grade keine Beispiele ein...
 
@Motti: diablo und warcraft wären da auch noch so ne nummer ;)
 
@Mezo: Stimmt! Danke! Warcraft 3 und Word of Warcraft sind auch in der Zeit entstanden :)
 
@Motti: übrigens alles pc games... sowas aber auch :p
 
@-adrian-: schon mal half-life gezockt? scheinbar nicht ;)
 
@Mezo: Warum? Wuerde ich dann erkennen dass es kein FPS ist? Oder dass es nicht runden basiert ist wie der CS Mod Davon sowie die 2 anderen FPS
 
@-adrian-: *autsch* du scheinst nicht mal zu wissen, wobei es sich um hl handelt.
 
@Mezo: Ja scheint ganz so. Ich rede vom First Person Shooter - du dann wohl von irgendwas anderem
 
@-adrian-: First Person Shooter ist nicht gleich First Person Shooter.
The Stanley Parable ist streng genommen ja auch ein FPS, genauso wie Portal, Half Life oder Doom.
Aber ich habe in The Stanley Parable bisher nur ein Baby verbrannt und eventuell mehrere tausende Menschen mit Radioaktivität verseucht, mehr nicht.
 
@Motti: kann dir da nur 100% zustimmen. war auch mein gedanke zu goldenen zeiten.
 
@Motti: Ich weiß nicht. Ich habe eher immer das Gefühl dass es zuuuuu viele Spiele gibt. Ich habe schon hier und da echte Nieschen-Spiele gefunden, die mich sehr begeistert haben... Aber die haben einfach nicht die Möglichkeit groß Werbung zu machen... Trine ist hier nen sehr tolles Spiel (in meinen Augen). Bzw aktuell ist glaub Trine 2.
 
@hempelchen: Oh ja, Trine 2 ist echt genial und um Längen besser als der erste Teil. Es ist auch ein Spiel, welches ich sicherlich nie aus den Augen verlieren werde und immer mal wieder zocken werde. Genauso wie auch Oil-Rush. Mir persönlich sind die Big-Player der Spielebranche einfach zu langweilig geworden. Von denen kommt nichts neues mehr. Sie gießen immer nur ihre alten Spiele in neue Grafik, aber sonst ist eher Totentanz angesagt. Daher kann ich von goldenen Zeiten für Gamer noch nichts erkennen. Ok, es kommen goldene Zeiten für Linux auf uns zu und das dank Valve, aber auch hier muss sich trotzdem noch zeigen, ob Valve auch anderen Big-Player davon überzeugen kann.
 
@Motti: Gothic 2, Morrowind okay Skyrim und Kingdoms of Amalur sind würdige Nachfolger.
 
@Motti: Dass Spiele häufig "nur" ein update erfahren finde ich nicht so tragisch. Im Gegenteil: Häufig wünsche ich mir, dass ein Spiel, das einfach nur gut war, nur grafisch aufpoliert wird. Doch häufig wird Vieles zum Negativen hin entwickelt (siehe Command & Conquer, Sim City, Empire Earth, ...) Nur StarCraft bildet da mal eine Ausnahme!
Zum Goldenen Zeitalter: n'Scheiß!!! Ja durch Steam gibt es wirklich günstige Angebote. Alles in allem wird aber jede private LAN zu einem einzigen Gedultsspiel: "Warum kannst du dich jetzt nicht einloggen? Oohh, Server wird portiert! Lobby wird geschlossen! Scheiße ich kann mich nicht bei Steam anmelden-Netzwerk überlastet! ......"
Das gab es früher alles nicht. FarCry1 oder FlatOut gestartet - Spieler joinen und los geht's!
 
@Motti: Naja, das war vielleicht damals neu und gut. Heute stehen aber viele Indie-Titel im Fokus. Es gibt so viele geniale Ideen, die halt ein wenig mehr fortgeschrittene Technik brauchten können erst jetzt umgesetzt werden.
 
@Motti: Das originale UT war innovativ, weil es eines der (das?) ersten Spiele war die eine ernstzunehmende Bot-AI aufwies und somit auch soloplay ermöglichte. Alle anderen UTs waren im prinzip so innovativ wie die heutigen COD nachfolger: graphik aufmotzen und variationen der map-objectives. Ich stimme dir aber zu das es die goldenen zeiten waren, weil man einfach immer am limit der hardware gezockt hat und sich über jedes uprade freuen konnte. Heut sind die meisten Games nur noch lahme Konsolenports mit lieblos dahingeklatschtem UI (Skyrim... die Modder seien gepriesen die das mit skyUI spielbar gemacht haben), bei der PC Hardware nur das große Gähnen bekommt. Glücklicherweise gibbet ENB Mods mit denen man skyrim ziemlich aufwerten kann. Arme Konsoleros, ich glaub bei denen geht das ned: http://imageshack.com/a/img850/7606/w638.png
 
also wer zur zeit vor der ps4 oder xbox one sitzt wundert sich wohl über diese worte. es gibt nämlich so gut wie nix zum zocken. auf der one sieht es da noch ein bisschen besser aus, gut ist aber ganz anders. ich will keine versprechungen für die zukunft. ich will doch nur spielen :)
 
@Matico: Auf der XBOX One sind es aktuell 19 Spiele. Da sollte doch was dabei sein...
 
@DARK-THREAT: klar ist da was dabei. aber wenn wir mal ehrlich sind ist nix davon top. forza fällt mir ein. mehr nicht. was fällt dir denn ein? spiele die den kunden zum kauf bringen sollten. nicht die versprechungen sondern die wirklich vorhandenen titel die sagen "ich bin eine next gen perle, kauf dir dringend die konsole". ich bin mir sicher, dass diese perlen kommen. aber es ist einfach nix da.
 
@Matico: Aktuell wären das Forza 5, Ryse und Dead Rising 3. Wobei Ryse eher kurz ist und DR3 ein getuntes 360-Game ist. :D Aktuell besitze ich 5 Games und der erste Kracher kommt wohl jetzt im März mit Titanfall. Das wohl beste Game 2014, Quantum Break, kommt als nächstes Großes...
 
@DARK-THREAT: Also wenn DR3 für dich ein getuntes 360 Spiel ist hast du wohl noch nie Spiele wie Skyrim gespielt. Geh mal da auf der 360 in dein Haus, bei mir dauert das 5 Minuten bis die Butze in der 360 eingeladen ist. Davon mal abgesehen das alles was über 5 Meter vom Mittelpunkt des Charakters mal eben verwischt und undetailiert ist und alles was darüberhinaus geht muss erstmal in den Ram geschauffelt werden, was zur Folge hat, das wenn ich ruckartig eine andere Bewegung einschlage, die 360 andere Details aus der anderen Richtung einladen muss und es zu heftigsten Hängern kommt. Ne Sorry, davon ist DR3 weit entfernt, das Spiel ist so nicht auf 360 möglich und nicht nur etwas für die One getunt, auch wenn Dr3 keine Grafikbombe ist, dies liegt aber vielmehr daran, weil es kein einziges Spiel auf diesr Welt gibt, welches mehr unterschiedliche Zombies gleichzeitig auf dem Bildschirm zaubert und der Spieler alles mögliche im Spiel zerstören kann, da wird die Physik tatsächlich auch mal gebraucht. Das ist was anderes als Techlands Dying Light, wo maximal 5 Zombies auf dem Bildschirm erscheinen und die deshalb mehr Details haben. Bei DR3 in der Gegend rumlaufen und seinem Spieltrieb sowie Forscherdrang nachzufolgen, fühlt sich fast so von den Möglichkeiten an wie ein GTA, niemand würde GTA kacke finden nur weil die Grafik einfach ein Comic Look ist. Auch GTA begeistert anders als 1080p 60Frames und unendliche grafischer Detailpracht. Wo wir gerade beim Comic Look sind, auf der 360 sind DR1 und Dr2 nicht ohne Grund im Comic Look gemacht und die ersten beiden Teile finden nicht ohne Grund fast nur drinnen in Häusern (Einkaufszentrum) statt, weil die 360 nicht mehr kann als von dieser bis zur nächsten Wand darzustellen und wenn ich das Einkaufszentrum verlasse muss erneut eingeladen werden.
 
lol, "das" goldene zeitalter waren die 80er ;)
 
Als jemand der die 1980er und 1990er des Gamings erlebt hat, muss ich über die Aussage, es kommt ein goldenes Zeitalter leicht lachen. Vermutlich meint er mit "golden" einfach nur einen Geldregen für die Konzerne dank Microtransaktionen, DLC-outsourcing und somit die Verkrüppelung von eigtl. guten Spielen. Sieht man ja beim neuen Forza ganz gut, wo die Reise auf "Next"-Gen vermutlich hingeht.
 
@GlennTemp: Oh Gott ... bring mich nicht mit dem Thema DLC auf die Palme... DIE Verarsche der Gamer schlechthin... leider fressens die meisten mit.
 
gut, Whitten is ein Schwätzer vor dem Herrn, kennen wir, aber das er sich in Lobeshymnen der anderen Branchenteilnehmer ergießt verrät doch viel von Microsofts eigenen Ambitionen endlich was aus den durch Rare und der damaligen ersten Xbox zu machen. Wieso wird Perfect Dark nicht gebührend fortgesetzt?, wieso kein Kameo 2? wieso kein Conker, wieso kein Banjo Nachfolger der den namen Jump n Run wirklich verdient? Microsofts Markenportfolio bietet einiges und die bringen nichts... golden ist das ganze doch nur, weil Microsoft der Monetisierungswahnsinn gepackt hat und man auf der Xbox One an jeder Ecke mit "kauf das noch und dies und hier gibs noch was - alles gegen Echtgeld" zugeschissen wird und der Xbox Kunde so nie das Gefühl hat etwas vollständiges, vollwertiges erhalten zu haben. Auch was den Facettenreichtum angeht, kränkelt es eher, ich kann die call of muddis, bettelfelds, klötzchenbaukästen wie minecraft usw. nicht mehr sehen... ich will neue Marken, neue Storys, neue Spielerlebnisse und keinen oberflächlichen shootermurks a la halo oder titanfall... microsoft ist den Beweis fürs goldene gaming zeitalter auf der Kundenseite des Ladenthresens noch schuldig...
 
@Rikibu: Ich kann dir nur vollkommen zustimmen. Meine Sicht der Dinge sieht nicht anders aus. Nur leider fande ich es schon bei der Xbox 360 nicht so wirklich spannend. Die wenigsten exklusiven Titel waren auch wirklich ihr Geld wert. Aber das ist natürlich auch Geschmackssache. Ich mochte z.b. Kameo (gut, war ein Launchtitel und sieht heute natürlich nicht so prall aus) und Forza. Halo, Gears of War waren nicht so meins. So richtig reingehangen hat Microsoft sich da irgendwie nicht.
 
Es sollte klar sein, dass hier von einem goldenen Zeitalter aus unternehmerischer Sicht gesprochen wird. ;)
 
@Wuusah: sehe ich auch so. der gamer bekommt da immer das gleiche spiele nur mit besserer grafik und evtl. ein paar modifikationen.
 
SteamMachine könnte meine erste Konsole werden :D
 
"goldene Zeitalter" Ich mag mich ja irren, aber goldene Zeitalter sind in der Geschichte immer Apokalyptisch verschwunden. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Dell Alienware

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles