Avira PC Cleaner: Stand-Alone-Scan für Zusatzschutz

Das deutsche IT-Sicherheits-Unternehmen Avira hat heute den neuen Stand-Alone-Virenscanner PC Cleaner vorgestellt, der zusätzlich zu vorhandenen Antiviren-Programmen für mehr Sicherheit sorgen soll. mehr... Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira, Antivir, Avira PC Cleaner, PC Cleaner Bildquelle: Avira Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira, Antivir, Avira PC Cleaner, PC Cleaner Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira, Antivir, Avira PC Cleaner, PC Cleaner Avira

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Ding ist ganz nützlich wenn man externe Platten oder 2. Partitionen scannen möchte oder ne LiveCD startet und dann scannt aber für das Betriebssystem selbst ist das nur ne zweifelhafte Notlösung. Eine LiveCD haben die doch schon zum runterladen, nur das aktuelle Signaturen nachgeladen werden müssen, was nicht immer geht (Netzwerkerkennung usw.) Ist aber m.M. nach auch sehr nützlich, wenn man diese Dinge beachtet.
 
auch keine neue Idee... gibt ja schon eine ähnliche Software z.B. für USB-Sticks... (ClamWin)
 
@chippimp: Genau! Zudem kann Clamwin auch mal eben dafür eingesetzt werden nur bestimmte Laufwerke oder nur einzelne Ordner & Dateien zu scannen. Ferner kann man hier auch mit einem kleinen Eingriff in die Registry die gewünschte Aktion auch aus dem Kontextmenü des Explorers starten:
 
Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\ClamWin\command]
@="\"E:\\PortableApps\\ClamWinPortable\\ClamWinPortable.exe\" --mode=scanner --path=\"%1\" --close"

[HKEY_CLASSES_ROOT\Folder\shell\ClamWin\command]
@="\"E:\\PortableApps\\ClamWinPortable\\ClamWinPortable.exe\" --mode=scanner --path=\"%1\" --close"
 
ich nutze seit längerem neben einem installierten avira antivir auch malwarebytes anti rootkit. irgendwann muß schluß sein mit virenscannern, soll heißen, ich brauche keine 5 stück, die alle das gleiche machen. zudem ist im artikel nicht beschrieben, ob das avira tool sich speziell gegen rootkits wendet, was IMO am wichtigsten wäre, da von rootkits die größte gefahr ausgeht im moment.
 
@stereodolby: sinnvoll ist nur ein einziger...viele sw, die die gleiche arbeit tun, teilen sich auch die gleichen ressourcen oder kommen sich gar ins gehege...beides bedeutet eine extreme verlangsamung des systems bis zum einfrieren...
 
@Rulf: ja aber das gilt nicht für portable av-lösungen, die nicht installiert werden müssen. und eben von denen brauche ich keine 5 stück laufen zu haben. daß man nur eine av lösung installieren sollte im system, sollte doch wohl jedem klar sein?
 
Auf meiner Windowspartition habe ich Panda Cloud Antivirus (free). Ist ressourcenschonend, scant schnell und nervt nicht.
 
@Sapo: und was hast du auf deinem usb-stick mit der ganzen reperatursw mit dem du immer bei der verwandschaft/freunden bei computerprobs aushilfst?...oder schleppst du da immer ein laptop mit und riskierst ne verseuchung deines eigenen systems...
 
@Rulf: Da nutze ich F-Secure Rescue CD/USB.
 
Ich find das super
 
"Lädt man das Programm herunter, werden alle erforderlichen Dateien in einem temporären Speicher abgelegt. Danach wird die Software auf den neusten Stand gebracht. Ohne eine Internetverbindung kann das Produkt zunächst also nicht genutzt werden."
Hmmmm, also wenn ich das Programm heruntergeladen habe würde ich fast wetten, dass eine Internetverbindung besteht.
 
@koenighonk: soll heißen, du musst alles vorher herunterladen und dann kannst es nutzen. Programm herunterladen, auf Stick kopieren, Updates laden und mit dem Stick samt Updates zum befallenen System. So funktioniert das ClamWin auch - also wie gesagt, außer, dass da AntiVir drauf steht, ist die Idee dahinter nix neues... und gegen Würmer gibt es auch schon seit Ewigkeiten den AvertStinger - ich meine von McAfee...
 
Neues Snakeoil :)
 
@ThreeM: ihr system ist frei von jeglicher schad-sw die uns bekannt ist oder die unsere sw finden könnte/darf...das ist die einzige wahre aussage die jeglicher virenscanner machen kann...den rest muß dann brain1.0 erledigen...zum beweis: der staatstrojaner war den virenherstellern schon jahrelang bekannt(div einsendungen seitens betroffener und der entwickler selber)...erst als ihn der ccc auseinander genommen hatte, haben die reagiert...
 
@Rulf: Ja, du hast vollkommen Recht. Aber dennoch ist es ein besserer Schutz, als gar keiner.
 
@notepad.exe: Argumente wieso ich keinen Anti Viren Schutz einsetze: 1. Der Kram läuft mit erhöhten Systemrechten und installiert Treiber. Da Software nie Fehlerfrei ist (oder sagen wir selten) werden so neue Angriffsvektoren ins System installiert. Zu den bestehenden Lücken im OS kommen so also event. Lücken vom AV hinzu. 2. Fehlalarme. Auch wenn sich bei Heuristik viel getan hat, ist die Fehlerquote immernoch zu hoch. Anwender wird verwirrt und denkt er hat sich was eingefangen. 3. Falsches Sicherheitsversprechen. Eine AV kann nur die Malware finden die es per Signatur kennt (Heuristik mal ausgenommen). Jährlich kommen an die 2Mio neue Viren hinzu (Wohlgemerkt, das sind die Viren die der Hersteller von AV erkannt hat, dunkelziffer ist event höher). Viele User denken aber "Ich bin ja geschützt" und überlegen nicht mehr was sie wo runterladen oder öffnen 4. Ressourcenbedarf. AV Software läuft permanent, Echtzeitscan verlangsamt die Vorgänge am PC. Weniger FPS, langsame Dateioperationen und so weiter sind die Folge. 5. Systemfehler aufgrund von AV Software. Es kommt recht häufig vor das Signaturupdates Fehlerhaft sind und dazu führen das Windows Interne Dateien als Virus erkannt werden. Das kann zur Folge haben das das System sich nicht booten lässt (worst-case). Desweiteren können bestimmte Dienste im System selbst beeinträchtig sein und nicht mehr Fehlerfrei funktionieren. Ich hab das recht häufig gehabt das ein User anruft "XY geht net mehr". Beim Durchforten der Systemlogs wird nix gefunden, deaktiviere ich den Scanner, läufts. Das hatte ich jetzt schon mehrfach bei Unterschiedlichen AV Anbietern. 6. AV ist nicht mehr nur AV. Es werden weitere Dienste mitgeliefert die ich Teilweise nicht deinstallieren kann. Proxys, Firewalls (hoho), Manager für Mobile Geräte, Cloudanbindungen und was weiß ich nicht noch alles. Vorallem die "Internet Security" Suiten sind da schrecklich. Natürlich gibts noch reine AV Scanner, die werden aber irgendwie immer seltener in der freien Wildbahn. - Deshalb ist der Spruch "besser als nix" eher nicht zutreffend, denn es kann sehr wohl schlechter sein. Ich fahre am besten mit Adblocker + NoScript. Downloads nur von seriösen Quellen (Die sowieso jeden Download auf Viren scannen, alleine schon aus rechtlichen und Imagegründen). System immer aktuell Patchen. Auch Probiere ich nicht jede Software aus die mir unter die Finger kommt, sondern recherchiere vorher was die Software kann, wo sie im Einsatz ist und wie die Erfahrungen anderer User sind. Anhänge in E-Mails werden nur geöffnet wenn ich dies auf Verlangen oder Absprache erhalte. Ungefragte Dateianhänge verbleiben auf dem Server und werden gelöscht. HTML Mails? Werden nicht angezeigt. Damit fahr ich recht gut und kann mich nicht entsinnen wann ich mal ein Virus hatte. Sollte dieser Fall mal eintreten, LiveCD rein und Prüfen. LiveCDs haben gleich mehrere Vorteile gegenüber der Installieren Lösung: Kostenlos, System nicht kompromitierbar weil der Datenträger halt read only ist. Der Kram läuft nur bei Benutzung und spart somit Ressourcen. Natürlich ist das nicht so Bequem wie "Rechtsklick > Scan" oder Echtzeitschutz aber das juckt mich persönlich eher weniger wenn mein Rechner dafür das tun kann was er soll ohne verlangsamt zu werden.
 
@ThreeM: Also ich seh das ganz ähnlich. Hab darum auch schon lange keinen Virenscanner mehr im Einsatz. Das einzige was ich mir gönne: Sandboxie. Ich hab fast 30 Sandboxen in denen praktisch alle Programme (und Spiele) mit wenigen Ausnahmen drin laufen. Außerdem hab ich natürlich ein Backup meiner Daten. Gelegentlich lass ich mal ClamWin laufen, und es wurd noch nie was gefunden - wäre dass der Fall, würd ich Win neu aufspielen und fertig. Meiner Ansicht nach sind heutige Echtzeitvirenscanner sowieso Malware, die schicken ungefragt Dateien ins Netz, erstellen Dateilisten die sie ebenfalls nach Hause telefonieren (vorgeblich für Profile, Malwarewarnungen etc), überwachen den Internetverkehr (angeblich wegen Phishing etc), sind also die reinsten Trojaner. Wenn man dann noch überlegt dass sie oft kostenlos sind und womit die wohl ihr Geld verdienen... . Der Ganze Virenscheiß ist doch zu 99% nur Panikmache, eine richtige Rechteverwaltung, Backups und ggf. kleine Ausbesserung wo das System schwächelt (ohne dass der eigene Schutz wie bei AV-Tools ausgehebelt wird) und man ist sicher - ganz ohne Komplettüberwachung und Systembremse für Geld oder mit Werbung etc.
 
@lutschboy: Darf ich mal fragen mit was für antiken Rechnern ihr unterwegs seid das ihr den Effekt eines Virenscanners störend bemerkt? Es stimmt wohl das die Dinger zu99% sinnfrei sind, solange man ned warez saugt, aber dieses geweine über ressourcenverbrauch kann ich ned nachvollziehn. Ich teste atm avast und merk von dem Proggi nix. Was ich btw witzig finde: Ich hab ne sammlung von keygeneratoren. Jedes Virenproggi springt da auf andere an. Was bei Proggi 1 Panikattacken auslöst lässt Proggi 2 kalt. :D
 
@Aerith: Ich hab nen i7 der 4. Generation und 16GB RAM. Keine Ahnung was du für Zukunftstechnologien nutzt um das als Antik zu betrachten. Man merkt es deutlich zb beim starten von (Open)Office, Photoshop oder anderen großen Anwendungen sowie dem Sysstart. Das ist mit Virenscannern deutlich langsamer. Man merkt den Unterschied aber durch Gewöhnung in der Regel erst dann, wenn man Windows neuinstalliert und sich alles plötzlich ne Ecke schneller anfühlt. Das liegt idR nicht daran dass das System noch nicht zugemüllt ist, sondern dass noch kein Antiviren- und Firewallkram installiert wurde. Avira find ich pers. übrigens mit am schlimmsten, mit all seinen Clouddiensten, was die als Schutz vermarktete Schnüffelei angeht.
 
@lutschboy: KP hab MS-Office 2007 und das startet in 1s oder so. SSD halt. Ich hab 3570K / 8GB also ist mein System älter als deins. Avira hab ich seit vielen Jahren nich mehr. Wer mich mit Popups aus nem Game holt, hat sofort und unwiederruflich verloren.
 
@Aerith: Sorry, meinte Avast, nicht Avira. So oder so, Ressourcenverbrauch ist eh nicht mein Hauptargument, sondern die Datensammelei und schlichtweg die fehlende Notwendigkeit.
 
Mann mann mann, da muss ja für einige eine Welt zusammenbrechen. Kaum ist man etwas Kritisch gegenüber AVs gibts negative Bewertungen ohne auch nur auf ein Argument von mir Einzugehen. Da haben ja die Medien super Arbeit geleistet xD
 
@ThreeM: Nein. Es haben nur nicht alle Lust, für jede einzelne Webseite die JavaScript voraussetzt, die Ausführung von JS zu erlauben und ihre Eltern / Freunde anzurufen, wenn sie einem einen Dateianhang (Word? Bilder?) schicken.
 
@lutschboy: Yep mir ist auch aufgefallen das Avast NE MENGE schrott mitinstallieren will. In meinem Setup war letztenendes nur ein einziger Haken und das war der für die AV Engine selbst. Alles was ich will ist eig nen Proggi welches eine aus zwielichtigen Quellen gesaugte Datei mal kurz nach bekannten Signaturen checkt.
 
@notepad.exe: Muss man doch auch garnicht, langt ja z.b. ein Archiv mit verabredeten Password ;). Sicherheit und Bequemlichkeit geht halt nicht Hand in Hand.
 
@Rulf: Brain ist die Software, auf die ich mich am wenigsten verlassen würde^^ Die moderne Malware kommt per drive by auf völlig unverdächtigen Seiten, da hat Brain gar keine Chance.
 
@rallef: also eine site, die mir massenhaft drittanbietercoockies andrehen will, massenhaft drittanbieterscripts(zb sog sozial buttons) unterschiebt, mich mit allen möglichen methoden zu tracken versucht und aktivierte plugins(insb flash) vorraussetzt(also wohl die allermeisten), ist für mich schon nicht mehr sicher und wird nur mit entsprechenden gegenmaßnahmen besucht...wer zb als admin und/oder mit dem ie surft, dem ist schon nicht mehr zu helfen...
 
seit ich kein p2p für "filesharing" mehr nutze hab ich schon lange keinen virus live erlebt.
 
man kann sich dort noch nicht einmal den pfad zu gefundenen datei anzeigen lassen...
 
und was schützt vor avira?^^
 
@hellboy666: Nur Aufklärung. Aber diese versagt ja schon an Schulen, wo diese Systembremse dank jahrelanger ComputerBild-Gehirnwäsche beliebt bei Lehrern ist, und die schon langsamen PCs noch mehr ausbremst. 10 Minuten fürs hochfahren...toll!
 
Ich habe jetzt bald seit 15 Jahren keinen festinstallierten Virusscanner mehr auf meinen Rechnern. Auf denen mit Debian GNU Linux ohnehin nicht und auf den wenigen mit Windows auch nicht. Ich habe schon vor weit über 10 Jahren im Studium eine Sicherheitslücke auf Windows gefunden, die mir als studentischem Admin an der Hochschule viel Laufarbeit erspart hat, weil ich damit Windows-Rechnerinstallationen, die jemand zerschossen hatte und deren Admin-Pass ich nicht kannte, über das LAN mit Adminrechten übernehmen und wieder in Ordnung bringen konnte. Diese Lücke gibt es bis heute. Daher gilt für mich jeder Rechner der am Internet hängt als kompromittiert und wozu sollte ich einen ohnehin schon kompromittierten Rechner mit einem Virenscanner oder einer Desktopfirewall (beides Programme, die mit Adminrechten laufen und somit noch weitere kritische Schwachstellen ins System bringen, die ein Angreifer ausnutzen kann) schützen? Es ist sinnlos eine Tresortür zu verriegeln, wenn dem Tresorraum hinten eine komplette Wand fehlt, also bremse ich meinen Rechner nicht mit Sicherheitsprogrammen aus, die garkeine Sicherheit bringen, sondern bestenfalls keine neuen Lücken ins System einschleusen.
 
@nOOwin: Sehe ich absolut genauso. Es gibt wesentlich effektivere Methoden sich die kleinen Schadprogramme vom Hals zu halten als Stumpf nen AV zu installieren und zu denken "haha ich bin nun sicher". Von den anderen "Nebenwirkungen" ganz zu schweigen.
 
@nOOwin: Es gibt nur 2 Szenarien in denen mir in meinen 15 Jahren PC benutzung Viren begenet sind: 1) Ich war unanständig und hab nen Crack gesaugt. 2) Ich war auf ner LAN und das system vom Mitspieler ist verseucht weil der gecrackte Software benutzt. Das einzige was mich annem AV interessiert ist das es mich warnt wenn ich zB auf ner LAN innen anderen Rechner reinschau und das System verseucht ist.
 
Was ist denn aktuell das beste Anti-Viren Programm (Freeware, als auch zu kaufen) für nen Laien wie mich?
 
@sKelet0n: Gesunder Menschenverstand und diesen AV kann ich dir empfehlen. Free Version reicht. http://www.cloudantivirus.com/de/forHome/
 
@sKelet0n: eine bestes Programm gibt es nicht. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Da es so viele Lösungen auf dem Markt gibt, ist es so, als wenn du fragst welches Auto ist am besten.
 
und warum bauen die nicht endlich die normale Avira Version vernünftig aus? meiner meinung nach geht aktuell die größte gefahr von drive-by-downloads aus iframes heraus aus. die meisten Programme schützen da ja doch nur mittelmäßig bis schlecht.
 
@Recruit: darum sage ich allen leuten immer wieder, macht euch ein dual boot system mit windows und linux - surft bitte mit linux und arbeitet und spielt mit windows. das mache ich nicht, weil ich linux fanboy bin, nein, ich sage das, weil es (im moment) wirklich sicher ist. drive by downloads fängt man sich mit einem windowsrechner auf völlig harmlosen und bekannten seiten ein, so fern sie kompromittiert wurden. da hilft auch keine brain.exe. wer sich ein linux nicht installieren will, kann sich z.b. linux mint als ISO saugen und auf DVD bzw USB stick brennen und das system damit starten. linux läuft hier von DVD und lädt sich komplett in den RAM - als LIVE SYSTEM. da die DVD read only ist, dürfte das ebenfalls sicher sein. wem linux dann gut gefällt, kann es sich immer noch installieren.
 
@stereodolby: Gehts noch umständlicher? Wie sich manche Leute ins Hemd machen wegen potentiellen vieren, ist ja schon langsam lächerlich.
 
@Aerith: ich möchte dich mal sehen, wenn du dir ein rootkit einfängst, wie es mir passiert ist und plötzlich alle accounts (webseiten, e-mail, skype) für dich nicht länger erreichbar sind, bzw. du dich nicht mehr einloggen kannst, weil die geklaut wurden. und was, bitte, ist am starten einer DVD umständlich? ne, lieber mit windows surfen und sich malware einfangen, nicht wahr? das ist besser. ich seh schon, was läuft. danke auch. ich versuch nur, zu helfen und sag nicht, wie andere, daß man GAR KEINEN virenschutz verwenden sollte.
 
@stereodolby: Egal was du tust, das Internet wird niemals 100% sicher sein. Ich finde das managen von 2 verschiedenen Betriebssystemen einfach zu lästig um die winzige chance das man sich mal evtl was einfangen könnte etwas zu reduzieren. Ich bin seit 15 Jahren im Internet aktiv und das IMMER mit einem Administratorkonto und es ist bisher nix passiert, es sei denn ich habs drauf angelegt und cracks für programme gesaugt.
 
@stereodolby: Technisch gesehen ist dein Ansatz natürlich völlig i. O., andererseits nutzen wohl die meisten das Internet ständig "mal eben kurz", um irgendwas nachzusehen o. ä. Soll man da wirklich jedes Mal die Kiste neu booten? Das ist doch nicht wirklich praktikabel, weil nervig und umständlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Avira Antivirus Pro günstig kaufen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte