Chefs von Apple und Samsung zu Treffen verdonnert

Es erinnert etwas an eine Szene aus einem Kindergarten: Die Chefs von Apple und Samsung wurden vom Gericht verdonnert, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und ihre Streitigkeiten zu klären. mehr... Smartphone, Samsung Galaxy S3, apple iPhone 5 Bildquelle: EverythingApplePro / Youtube Smartphone, Samsung Galaxy S3, apple iPhone 5 Smartphone, Samsung Galaxy S3, apple iPhone 5 EverythingApplePro / Youtube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohje... die armen Anwälte. Nicht das die nun noch alle pleitegehen ;)
 
Super Urteil, würd Ich gerne zuschauen :-)
 
@Sir @ndy:
Man sollte beide im Dschungel aussetzen.
 
@Sir @ndy: Die werden sich auf die Schulter hauen und dann ne Runde golfen gehen.
 
@Sir @ndy: Asterix: Kampf der Häuptlinge :-)
 
Am Besten beide in eine (Box-)Arena sperren und nur den Überlebenden wieder ´rauslassen. Basta und fertig ist´s.
 
Wenn Samsung gezahlt hat, dann kann ja Apple zur Schlichtung tendieren...
 
Anwalt möchte man sein..
 
Sch.... Apple hoffentlich gehen die bald Pleite
 
@Fussballhaus: Warum? Was haben sie in diesem Prozess falsches getan? Sie sind (übrigens auch gerichtlich bestätigt) im Recht.
 
@ger_brian: Falsch, verschiedenste Gerichte haben Klagen von Apple als Blödsinn abgewiesen = Mitgrund für den enormen Imageschaden von Apple, liegen sogar hinter Nokia (gab mal einen netten Bericht darüber in der WiWo)... Gell, was haben wir uns alle amüsiert und uns schlapp gelacht über Apple und seine runden Ecken. Einfach nur hochgradig peinlich :>
 
@karacho: Wieviel Schadensersatz soll Samsung nochmal gleich bezahlen? Warum Legt Samsung Geld beiseite für diese Zahlungen, wenn sie unrechtmässig sind? Warum gibt es Dokumente in denen Google Samsung rät, Apples Designs (nicht nur die abgerundeten Ecken) weniger offensichtlich zu kopieren? Warum gibt es Dokumente von Samsung, in denen das Entwicklerteam von TouchWiz darauf hingewisen wird, dass bestimmte Dinge mehr so wie beim iPhone funktionieren sollen?
Es ist normal, wenn man sich bei seinem Konkurrenten für die eingenen Produkte inspirieren lässt, Samsung hat es aber eindeutig übertrieben. Andere Hersteller sind deutlich eigenständiger (Sony, HTC, Lenovo, Nokia ect.)
 
@gutenmorgen1: In Amerika (ein Schelm der dabei böses denkt, Apple ist ein Unternehmen aus ...hmmm) hat ein Gericht Samsung zu Schadersatz verklagt. Auch das Gericht in Ami-Land hat das Patent von Apple bezüglich der runden Ecken abgelehnt, so wie auch alle anderen Gerichte auf der Welt. Apple hat sich lächerlich gemacht. Die Quittung haben sie ja bekommen. Samsung ist Welt-Marktführer geworden und Apples Imagewerte sind in den Keller gerauscht.
 
@karacho: Klar, alle Urteile, die nicht deine Meinung decken, sindnicht richtig ;) gutenmorgen1 hat oben genug Fakten aufgezählt, auf die du nicht eingegangen bist.
 
@ger_brian: Wenn du mir so kommst, bitte schön: http://bit.ly/1gIVduH
 
@karacho: http://www.scribd.com/doc/102317767/Samsung-Relative-Evaluation-Report-on-S1-iPhone
Das schonmal gelesen?
 
@gutenmorgen1: "Warum Legt Samsung Geld beiseite für diese Zahlungen, wenn sie unrechtmässig sind?"
Weil für Drohverluste nun einmal Rückstellungen zu bilden sind. (Gesetzlich vorgeschrieben)
 
@Sethgecko: Ganz nebenbei klingt die Summe zwar viel, ist für den Globalplayer Samsung aber ein kleiner "Furz" ... "Beobachter weisen zudem darauf hin, dass die vom US-Gericht festgelegte Schadenersatz-Summe von etwa einer Milliarde Dollar in Beziehung gesetzt werden sollte zu den 21 Milliarden Dollar Barreserven Samsungs. Der Betrag macht zudem gerade 1,5 Prozent von Samsungs jährlichem Umsatz in der Telekom-Sparte aus. Samsungs Nettogewinn allein im Quartal von April bis Juni betrug 4,5 Milliarden Dollar." (Quelle Zeit Online)
 
@Fussballhaus: Warum? Hindert dich Apple beim Kauf von Samsung-produkten?
 
@Fussballhaus: Niveau wo bist du nur.....ahh, hier nicht -.-
 
hats den die letzten fünf male geholfen ?
 
Finde ich gut, das die das müssen. Eine gewisse Menge aha und oha Effekt, das das jeweilige Gegenüber denn doch was anders / positiver tickt, als jahrelang gedacht & "bekämpft", dürfte durchaus erlebbar sein dabei.
 
@DerTigga: Die MÜSSEN das NICHT! Mediation ist ein freiwilliges Verfahren, in dem Streitparteien mit Unterstützung des richterlichen Mediators ihren Konflikt selbstständig lösen. Keine Seite ist verpflichtet daran teilzunehmen. UND führt das Mediationsverfahren nicht zu einer Einigung der Parteien, wird das Gerichtsverfahren fortgesetzt. Das Scheitern der Mediation ist für den Ausgang des Rechtsstreits vollkommen bedeutungslos.
 
@Kiebitz: na dich möchte ich mal sehen, wie du eilig dein vollkommen ausradierst, sollte es dazu kommen, das anschließend und WEGEN dieser ach so nichts nützenden Mediation einer von beiden seine Anwälte beauftragt: ruf mal beim Gericht an und zieh da mal was zurück .. unser Interesse am Verfahren ist seit vorhin erloschen ! Und wie deine Aussage zur obigen News passen soll, wo da deutlich steht : sie wurden dazu VERDONNERT, das darfste gerne auch mal darlegen..
 
@DerTigga: "...sie wurden dazu VERDONNERT, das darfste gerne auch mal darlegen..." Aber sicher doch: Vielleicht weil es Winfuture nicht besser wußte bzw. unklar dargestellt hat? "... Vorsitzende Richterin die Streitparteien erneut zum Friedensschluss aufgefordert. MERKE!!!: AUFGEFORDERT NICHT VERDONNERT!!! Alles klar-oder? "Ich denke, es ist Zeit für weltweiten Frieden", sagte Koh laut US-Medienberichten bei eine..." Siehe >>> http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-vs-Samsung-Es-ist-Zeit-fuer-Frieden-1764349.html UND arbeite mal diese Seiten durch damit Du erkennst dass die Mediation freiwillig ist: https://www.google.de/search?q=us+gerichtsbarkeit+mediation&oq=us+gerichtsbarkeit+mediation&aqs=chrome..69i57.4409j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8#q=us+gerichtsbarkeit+mediation&start=10
UND freiwillig mache ich nur etwas (im Rechtsstreit) wenn ich davon Vorteile hätte. Die Richterin bot Samsung z.B. Nachlaß in der Streitsumme an. Fazit: Kritisiere bitte nur etwas wovon Du auch was verstehst oder informiere Dich vorab BEVOR Du anderen kritisieren / belehren willst!
 
@DerTigga: UND siehe auch da: "...Wenn es eine Möglichkeit für dieses Gericht gibt, zu einer wie auch immer gearteten Lösung beizutragen, würde ich diese gerne nutzen", wird Koh in der Financial Times zitiert. "Ich glaube, das wäre gut für die Verbraucher und die Branche". Samsungs Anwälte zeigten sich dem Bericht zufolge gesprächsbereit, obwohl sich das Management zuletzt verweigert hatte..." DARAUS ergibt sich, die Richterin sucht eine also irgendeine irgendwie geartete Möglichkeit, sie schreibt die Meditation nicht vor bzw. verdonnert NICHT dazu (geht auch gar nicht nach dem Recht!). DESWEITEREN können aber müssen nicht die Prozeßparteien eine Meditation annehmen, siehe Text "...obwohl sich das Management zuletzt verweigert hatte...". ALLES KLAR - ODER. NOCHMAL erst informieren dann Minus geben und kritisieren. UND die nächste Antwort bitte erst wenn Du die angegebenen Links alle durchgearbeitet hast.
SIEHE auch da:
Http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-vs-Samsung-Es-ist-Zeit-fuer-Frieden-1764349.html UND DA http://www.ft.com/cms/s/9d8e6728-400c-11e2-9f71-00144feabdc0,Authorised=false.html?_i_location=http%3A%2F%2Fwww.ft.com%2Fcms%2Fs%2F0%2F9d8e6728-400c-11e2-9f71-00144feabdc0.html%3Fsiteedition%3Duk&siteedition=uk&_i_referer1764349.html DORT STEHT im Original:"...Judge urges Apple and Samsung ‘peace’ deal..." >>> zu Deutsch:"...Richter fordert Apple und Samsung (zum)"Frieden(s)" Deal..." ALSO fordert nicht verdonnert, DAS ist zweierlei! NOCH FRAGEN?
 
@Kiebitz: versuchs mal mit Baldrian oder ähnlichem. Dein unnötiges Großgeschreibe bzw. Angeblaffe werde ich nicht weiter kommentieren. Schon auch, weil es, wie du so zutreffend schreibst, auf evt. und vielleicht basiert, die noch dazu eindeutig nicht in meinem Verschulden liegen. Ich bade bestimmt nicht freiwillig aus oder fange gar noch an, mich für etwas zu rechtfertigen, was Winfuture ((nur)deiner Meinung nach) unzutreffend formuliert hat, weggelassen bzw. sowas wie verschwiegen oder im Gegenteil hinzugefügt hat. Wenn du ein Zitat bzw. zitieren aus einer News nicht von Eigenmeinung getrennt bekommst, ist das eher dein eigenes Problem. Das Wort verdonnert steht schließlich nicht nur in der Überschrift sondern auch im ersten Absatz. Hättest du gesagt bzw. geschrieben: das hat der Winfuture Beitragsverfasser unzutreffender Weise benutzt, es ist aus folgendem Grund: siehe URL x y, eigentlich glatt zu streichen, okay. Aber blaff nicht mich an, wenn und das ich es als Zitat anwende bzw. du massiv drunter leidest, das ich dir nicht einfach blanco zu 100% glaube und dem Beitragsschreiber 0%. Das ich dir ein Minus gab ist sicher..weil.. ?
 
@DerTigga: Du schriebst zuerst "...Finde ich gut, das die das müssen..." Ich schrieb danach das die das nicht müssen. Danach schriebst Du u.a. was von deine (meine) Aussage zur obigen News passen soll, wo da deutlich steht : sie wurden dazu VERDONNERT...". Daraufhin schrieb ich ja wortwörtlich "...Vielleicht weil es Winfuture nicht besser wußte bzw. unklar dargestellt hat...". Ich schrieb es also so wie Du es nun gerade gefordert hast! Und dadurch ist der Unterschied Deine Meinung zu News ja ersichtlich von mir begriffen. Und auf´s verdonnert bin ich so eingegangen weil Du mich korrigieren wolltest mit dem Hinweis in der News steht verdonnert. Und außerdem schrieb ich auch nichts von nichtsnütziger Meditation. Danach hatte ich nur den Weg und die Bedingungen einer Meditation dargestellt. Du:"...Das ich dir ein Minus gab ist sicher..weil.. ?..." Ja? Weil was? Weil Dir eine andere Meinung nicht passt? Weil ich versucht habe etwas richtig zu stellen? Weil? Ja weil was denn nun?
 
@Kiebitz: weil du das nicht schriftlich bewiesen hast, das ich Minus .. habe, sondern, wie ich fand, einfach zu deiner "Wahrheit" bzw. einem Teilstück deines obigen, ich nenns mal: Wutausbruchs, gemacht hast, deswegen (hinter)fragte ich per: ..du bist dir da "sicher", DAS ich das gemacht habe, .. weil .. du .. z.B. Hellseherische Kräfte besitzt ? Ansonsten und nochmal: wieso bin ich sowas wie verpflichtet, einem hier Beiträge schreibenden Winfuture"Mitarbeiter" schneller zu mißtrauen bzw. den Inhalt und dabei was wie formuliert wurde, als wahrscheinlich eher unzutreffend einzustufen, als das was du schreibst ? Wenn ich da, sowohl in Überschrift wie auch im Beitrag, 2 mal das Wort verdonnert zu lesen kriege, dann darf ich nicht aufgrund dieser Wortwahl daran festhalten, das es da ein echtes MUSS gibt für die beiden Vorstände und das selbst nachdem / weiterhin, auch wenn du was genau gegenteiliges darüber schreibst ? Ich darf dich nicht dazu aufzufordern, angesichts des 2maligen Vorhandenseins dieses verdonnert, etwas "besser" (und wieso eigentlich nicht gleich innerhalb deiner ersten Antwort ?) darzulegen, wieso DU meinst ... ? Ich finde das ich das sehr wohl darf und finde andersherum, das ich mich da nicht sowas wie anpflaumen lassen muss a la : Na iss doch wohl normal, das ich, der Kiebitz, 100% Recht mit dem habe, was ich hier und wie ich es schreibe. Gebundelt mit " ..hättest doch einfach nur mal das Web absuchen müssen und du hättest gefunden.." Hätte ich evt. sogar gemacht, wenn..ja wenn du mich gleich zu Anfang überzeugt hättest, DAS Herr Christian Kahle das Wort verdonnert zu Unrecht in Überschrift UND Beitrag verwendet hat.
 
@DerTigga: Ich habe mich in meinem 1.Beitrag auf Deinen vorhergehenden bezogen mit "...Finde ich gut, das die das müssen..." Eben weil sie nicht müssen. Bezug auf Verdonnern habe ich erst genommen als Du mich darauf hingewiesen hast dass das in der News steht. Auch danach erst habe ich Weiteres zur Meditation geschrieben und mit Links belegt. "...Winfuture"Mitarbeiter" schneller zu mißtrauen bzw. den Inhalt und dabei was wie formuliert wurde, als wahrscheinlich eher unzutreffend einzustufen als das was du schreibst..." Und wieder: Weil ich das mit Links z.T. auf die Originalseiten belegt habe. Und wieso Wutausbruch? Schlichtweg alberne Unterstellung von Dir. Das mit dem Minus war doch eine naheliegende Vermutung - oder? Wenn nicht von Dir dann in diesem Punkt: Entschuldigung!
 
@Kiebitz: soso..alberne Unterstellung also. Dann ist dir wohl..im Gegensatz zu Details bezüglich Mediation, NICHT bekannt, das die Netiquette bezüglich etwas komplett groß / Großschreibung sagt: ist identisch mit einem durch die Gegend brüllen (wollen) ? Die Frage, wieso ich dir deinen ersten Beitrag (direkt nach ihn gelesen haben also ohne deine weiteren Beiträge mit URL drin) einfach mal so glauben sollte, die hast du wiedermal nicht beantwortet...Davon ab: wie nennst du das eigentlich, wenn dich jemand erst drauf aufmerksam machen muss, das das Wort verdonnert im Beitrag + Überschrift zu finden IST? ... ach egal.
 
@DerTigga: "...Einfach mal so glauben...." Ist spätestens im nachfolgenden Beitrag dargestellt. Das mit dem Brüllen bei / als Großschreibung habe ich nicht so gesehen / gemeint. Ich habe das mehr als Verdeutlichungs- / Unterscheidung-Modus in einer Darstellung gesehen. Zu "...NICHT (warum brüllst Du nun so?!) bekannt, das die Netiquette bezüglich Großschreibung sagt: ist identisch mit einem durch die Gegend brüllen (wollen)..." Mag sein dass ich eine Leseschwäche habe aber nach 3maligen Lesen der Netiquette und der Forums-Regeln habe ich nichts dazu gefunden hier bei Winfuture. Gebe mir doch einen direkten Hinweis wo bei Winfuture das steht-danke.
 
@Kiebitz: die Netiquette ist sowas wie allgemein webgültig und mehrere Jahre, eher schon ein Jahrzehnt alt. Winfuture nimmt also bestenfalls daran teil, es ist aber ganz bestimmt kein Alleinstellungsmerkmal dieser Webseite. https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette --> Abschnitt Lesbarkeit
 
@DerTigga: Ok. Bei Winfuture-Netiquette steht es also eben nicht. Bei Wikipedia schon. Werde versuchen mich künftig mehr daran zu erinnern. Schränkt natürlich die Darstellungsweise (ohne das man es böse meint) schon ein. Du:"... wie nennst du das eigentlich, wenn dich jemand erst drauf aufmerksam machen muss, das das Wort verdonnert im Beitrag + Überschrift zu finden IST..." Ich hatte ja mit meinen ersten Kommentar nicht auf die News geantwortet (und auch nicht den Begriff Verdonnert) sondern ich hatte auf Deinen vorherigen Kommentar geantwortet, wo auch nichts von verdonnert stand(!) wohl aber was von "das die das müssen". Und sie müssen es eben nicht. Weil Du mich nun mit dem Hinweis News>Verdonnert korrigieren wolltest, habe ich die nachfolgen Erläuterungen mit den Links geschrieben. Bitte jeweils die Reihenfolge der Kommentare beachten.
 
@Kiebitz: Im Grunde hab ich mich nicht geirrt, ob oder das die was müssen oder nicht, sondern der Newsschreiber hat mir ermöglicht, per seines 2maligen verwenden / benutzens des Wortes: verdonnert, zu assoziieren, das das gleichwertig / auf Augenhöhe zum bei mir verwendeten: sie müssen .. ist. Von daher steht da von Anfang an bestenfalls eine nicht vorsätzliche (Fehl)Interpretation meinerseits, eher nur die nicht gegen geprüfte Weiter / Erneutverwendung jenes verdonnert, aber wie schonmal geschrieben: viel eher ein Zitat, als eine Eigenmeinung. Da du zu diesem Zeitpunkt scheints die "Existenz" dieses verdonnert noch nicht wirklich bemerkt / verinnerlicht hattest, konntest du mich bzw. die Entstehungsbasis meines: Ich finds gut, das sie müssen .. natürlich nicht verstehen. Grundsätzlich gesehen, finde ich es nachwievor schade, das sie das nicht müssen, das sie das Recht drauf haben, das nicht zu müssen, glaube ich dir natürlich. Wenn ich so drüber nachdenke, dann frage ich mich übrigens auch, ob die obige Aussage: im Rahmen eines Mediationsgesprächs womöglich darauf abzielt, das das Gespräch, nach US Recht gesehen, kein sozusagen reines, vollwertiges Mediationsgespräch wird, sondern "nur" etwas ähnliches ist, somit es tatsächlich doch so sein könnte, das die Richter da was anordnen bzw. vorschreiben können / konnten, aber das ist natürlich ne Menge Spekulation und ich sage klar, das ich es für unwahrscheinlich halte, das das zutreffend gedacht ist. Ein wenig träumen, das sie müssen und das es danach tatsächlich sowas wie nen größeren Frieden gibt, das darf man aber glaube ich ;-)
 
@DerTigga: Nun ja. Das mit dem Verdonnern lasse ich nun mal. Verinnerlicht hatte ich das aber schon. Und es war mir auch klar dass Du das meinst. Nur (Wiederholung) daraufhin wollte ich darstellen sie müssen nicht. Aber lassen wir das mal. Ist schon ok. Ob eine "Zwangs"-Meditation gut wäre, ist sicherlich zu überlegen. Hier nimmt die Richterin ja insofern Einfluß dass sie den Parteien Angebote macht, z.B. für Samsung die "Entschädigung" zu senken. Und für Apple war auch was dabei bezüglich der Fristen an die sich Samsung halten müßte. Also für beide Parteien was. Dies Angebot galt aber nur innerhalb der Meditation. Ohne Meditation bekommt keine Seite solche Vorschläge sondern da läuft der Prozeß normal weiter mit für beide Seiten offenem Ergebnis und Risiken.
 
@Kiebitz: musste grade schmunzeln und lachen, angesichts deiner (Zwangs) Medi>t<ation. Lustige(r) Vertippsler (oder wars die Autokorrektur?) ...doch..hat was.. ;-) Nein, das war kein auslachen, denn ich weiß ja genau, was du meinst.
 
Kindergarten. Beide Seiten ausnahmelos!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter