Security Essentials: Win-XP-Version 'stirbt' im April

Am 8. April beginnt für Nutzer des mittlerweile gut zwölf Jahre alten Microsoft-Betriebssystems eine neue Phase. An diesem Tag beendet der Redmonder Konzern den XP-Support. In drei Monaten stoppt Microsoft aber auch die Downloads seiner ... mehr... Windows Xp, Support-Ende Windows XP, Bye Bye XP Bildquelle: Microsoft Deutschland Windows Xp, Support-Ende Windows XP, Bye Bye XP Windows Xp, Support-Ende Windows XP, Bye Bye XP Microsoft Deutschland

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine Ära geht zu Ende
 
@AM3D: Die Ära des XPs ist zu Ende. Die Ära des Botnetzes bricht an.
 
Witold Pryjda : Kann man dennoch Windows XP telefonisch aktivieren oder wird dies auch eingestellt?
 
@neor: wuerde mich ja sehr wundern
 
@neor: "Eine telefonische Aktivierung für Windows XP gibt es nicht mehr, um Windows im Computer oder Notebook zu aktivieren! Das heißt: "Der Supporter für Windows XP ist seit 01.04.2014 aufgelöst! Also, keine Hilfe oder Unterstützung von der Firma Microsoft!" Der Aktivierungsserver von Microsoft für Windows XP wird ab April 2014 ohne Problem weiter freischalten, weil es keine telefonische Aktivierung gibt, um Windows automatisch zu aktivieren." http://deaf-computer-service.jimdo.com/windows-xp-eine-%C3%A4ra-geht-zu-ende/
 
@wertzuiop123: Ein Jimbo-gehosteter Computerservice, das nenne ich mal eine vertrauenswuerdige Quelle. :-)
 
@JanKrohn: Naja was anderes habe ich zurzeit nicht :D (bis sich MS dazu offiziell äußert)
 
@wertzuiop123: wie kommst du denn zu den ganzen Infos auf der Seite? Manches klingt geraten, anderes ist schlicht falsch.
 
@der_ingo: Wie ich zu den Infos komme? Durch google :D man kann's also glauben oder auf MS Infos warten. Wie man möchte :)
 
@wertzuiop123: okay, also geraten. Dass man keine Updates mehr herunterladen können wird, dürfte aber falsch geraten sein. Du bekommst schließlich auch heute noch Updates für Windows 2000 direkt von Microsoft.
 
@der_ingo: Danke für die Info
 
@der_ingo: Natürlich, aber nur wenn man zahlt. Du kannst auch nach April Sicherheitsupdates für XP bekommen. Musst dann nur Monatlich einen Betrag an Microsoft überweisen, für den Support.
 
@neor: (Re-)Aktivierungen werden meines Wissens nach auch danach möglich sein. Kaufen kann man XP aber schon länger nicht mehr. Zudem hat MS angekündigt, dass man in "absehbarer Zukunft" auch die Aktivierung abschalten wird, ein genaues Datum liegt afaik noch nicht vor.
 
@witek: Danke
 
@neor: "Kann man dennoch Windows XP telefonisch aktivieren oder wird dies auch eingestellt?" --> na zur Aktivierung von Windows (egal welche Version) braucht man MS mit Sicherheit nicht.
 
@LastFrontier: Das ist klar, aber bei einem Unternehmen sollte man keine illegale Version nutzen :)
 
@neor: Bei einem Unternehmen sollte man auch keine nicht mehr supportete Software nutzen.
 
@rallef: Auf einem Schiff, wo die Computer ohne Internet sind, keine USB-Sticks zugelassen sind sowie CD oder Diskette ist es egal ob diese supportet wird oder nicht.
 
@neor: Auch auf einen Schiff würde ich mir wünschen, dass Systemfehler gefixt werden. Sonst gibt es demnächst 'nen neuen Blockbuster im Kino: Titanic 2.0
 
@neor: auf welchen Schiffen ist das der Fall? Moderne Schiffe sind heute genauso mit Internet versehen und auch wenn die direkten Steuerungssysteme von Maschine und Ruder hoffentlich keine Verbindung damit haben (und hoffentlich auch kein XP), dürften die sonstigen PCs an Board genau das gleiche Problem haben wie andere auch.
 
@der_ingo: Cargo-Schiffe haben nur ein System mit Internet für einen permanenten E-Mail Empfang. Der Loading-Rechner, sowie der Enginge oder Captain und Chief Rechner benötigen kein Internet. Ein Loading Rechner DARF kein Internet haben.

Wenn ein System läuft, wird dieses solange verwendet aufgrund der derzeitigen Reederei-Lage. Demnach bekommt nur der Kommunikations-Rechner die aktuellste Software.
 
@neor: So weit die Theorie. Die Praxis sieht anders aus.
 
So gut XP damals auch war, heute möchte ich damit nicht mehr arbeiten. Windows 7 ist ein würdiger und deutlich besserer Nachfolger den man für wenig Geld bekommen kann.
 
@FatEric: Stimme dir voll und ganz zu und bin auch sehr zufrieden mit Windows 7. Allerdings würde ich 85 EUR nicht "wenig Geld" bezeichnen. Der Preis ist ok, aber nicht günstig.
 
@Runaway-Fan: 85 Euro? Das geht aber deutlich billiger, selbst in der Pro Version.
 
@Runaway-Fan: stichwort Pcfritz, um mal den bekanntesten aber auch umstrittensten Händler zu nennen. da bekommste für 30€ eine Win7 Lizenz. Das ist Microsoft zwar ein Dorn im Auge, aber illegal ists wohl nicht.
 
@FatEric: Ist schon fraglich, wenn sich solche Meldungen haeufen: http://www.crn.de/software/artikel-100701-3.html
 
@Runaway-Fan: Wenn man bedenkt, dass Mediaplayer, Kalender etc teils schon 20-30€ kosten sind 85€ absolut günstig ;)
 
@PranKe01: Ja gut. Zum Media Player / Kalender gibt es ja kostenlose Alternativen. Außerdem glaube ich nicht, dass jeder den vollen Umfang der mitgelieferten Software nutzt. Aber wenn man schon etwas jeden Tag oftmals mehrere Stunden nutzt und das über Jahre hinweg, sollte man schon den Anbieter dafür entlohnen. Sei es der Erwerb einer Lizenz oder eine Spende für freue Software.
 
@FatEric: Und auf was fuer einem XP Rechner willst du Windows 7 schoen zum laufen bekommen? das ist doch das Problem was fuer Windows 7 von Vista behoben wurde. Neue Hardware
 
@-adrian-: Ein PC muss schon älter als 7-8 Jahre sein, damit Win 7 nicht läuft und selbst auf meinem 12 Jahre alten Rechner läuft derzeit noch Vista.
 
@-adrian-: Ich hab hier noch einen P4 rumzustehen, der um die 10 Jahre jetzt ist und selbst auf dem läuft 7 super.
 
Gutes altes XP, Windows XP hat meine ganze Kindheit begleitet, es hat Spaß gemacht. Auch wenns nicht immer rund lief hatte. Weiß noch als ich bis 2008 Windows XP auf meinem (Haupt-)Rechner benutzt habe, der nur 256 MB Ram hatte. Das war vielleicht eine Folter. Aber es ging irgendwie. Wir werden dich und deine blauen Themes schon vermissen. Jetzt bin ich auf Windows 8.1 umgestiegen und schaue mir der Einstellung des Supports mit Wehmut an. Naja. Danke für XP Microsoft, du warst und bist eim gutes Betriebssystem.
 
@kingstyler001: Luna mochte ich nie :D Auch XP bin ich kein Fan von, oft abgestürtzt, langsam und einige Sachen, wie die neue Taskleiste, AeroSnap etc fehlen.
 
@kingstyler001: am Anfang war XP eine absolute Katastrophe wo man sich zu seinem Windows 98 oder 2k zurück gesehnt hat, es gab keine Treiber, war Buggy, Blue screens on Mass ... Nach SP1 wurde es zunehmend besser und stabil. Wenn ich lese XP super toll, beste wo gab weiß ich auch das die nie den Anfang mitgemacht haben xD
 
@CvH: Der Anfang hat mir XP vermiest. Hatte es zwar nur als Kind, aber es hat geprägt.
 
@Knerd: die meisten haben ja noch keine 12 Jahre einen PC :D dementsprechend fängt bei denen die Welt bei XP an ...
 
@CvH: Ich hab mit 7 einen Win95 Rechner bekommen, unser XP hattte schon SP1 lief trotzdem mies.
 
@Knerd: wenn man bedenkt da ich mit SP1 schon sowas von zufrieden war xD da weißt du wie es am Anfang war, so Windows 98ME in schlimm ...
 
@Knerd: naja wenn mans ich mit dem Rechner nicht beschäftigt hat ist das nicht verwunderlich. XP wollte gepflegt werden (Treiber etc). Einfach so lief es vor SP2 nicht besonders gut.
 
und nun werden die virenmacher sich auf alle rechner mit xp stürzen weil diese ja nicht mehr gesichert werden? echt mal, das würde ja heißen das die neuen bs soooo sicher sind und es keine updates und patches brauch? träumt weiter. win 8 ist sicher todsicher! wers glaubt! ich werde darüber nachdenken wenn die erste software nicht laufen will die wichtig wäre! solange sehe ich keinen grund unbedingt zu wechseln.
 
@snoopi: "Von 45 Updates für Windows XP, die zwischen Juli 2012 und Juli 2013 ausgeliefert wurden, waren 30 auch für Windows 7 und Windows 8 relevant." Wird dann nicht so schwer, bald was Ungepatchtes zu finden für XP
 
Gibt es eigentlich ab dem 08.04.2014 noch Paidsupport?
 
@Knerd: Ja, für Großkunden wird es, wie es für Windows NT 4.0 der Fall war, mind. 1 Jahr noch bezahlten Support geben. Das gilt aber nicht für den privaten Endkunden.
 
@cryptofan: der müsste nur genug Geld in die Hand nehmen
 
@Knerd: ja
 
@Knerd: free & paid support wird eingestellt, außer das ist noch aktuell :D (EDIT: für Großkunden nicht, danke) http://www.brianmadden.com/blogs/gabeknuth/archive/2013/04/19/xp-paid-support-us-1-million-for-5-000-desktops-for-first-year-seems-astronomically-high-but-if-you-need-it-is-it-really.aspx
 
@Knerd: für Enterprise-Kunden bis 2016 bzw 2022 (XP Embedded).
 
@all: Danke für die Info :) EDIT: Wow, jetzt gibts schon für ein Dankeschön ein Minus, es geht bergab :(
 
@Knerd: (+)
 
@Knerd: Ein Danke hat immer ein Plus verdient. Ist so selten geworden. (+)
 
Langweilige Nachricht. Nicht weil man es nicht nochmal in Erinnerung rufen kann, aber weil es einfach nur noch als Werbebotschaft seitens Microsoft rüberkommt.
Da es für Windows 7 oder höher in einem vergleichbaren Zeitraum genauso viel Security Patches gab, wie für XP, kann man nicht wirklich davon sprechen, dass XP "unsicherer" war.
Es ist einfach so, dass Microsoft unter anderem auch neue Lizenzen verkaufen will, wer was anderes behauptet lügt einfach, deswegen wird gebetmühlenartig das Mandra des Ende von XP immer und immer wieder wiederholt.
 
@cryptofan: die Ausprägung und die ausnutzbarkeit war/ist unter 7 deutlich schwieriger, auch haben die gleichen lücken öfter mal geringere Einstufungen des risikopontentials gehabt. XP ist unsicherer. Die Wiederholung dass der Support eingestellt wird, wird so oft wiederholt weil es noch ziemlich viele xp Installationen gibt
 
@cryptofan: Es ist aber auch ein Fakt, dass die Sicherheitsarchitektur von Windows XP heillos veraltet ist.
 
@cryptofan: du vergleichtst wirklich die Sicherheits Mechanismen von vor ~14 Jahren mit Heute ? Das ist wohl ein Witz !
 
@CvH: Bitte nicht hier trollen. a) ich vergleiche hier erstmal gar nichts qualitativ, sondern erst mal nur quantitativ, und b) viele der Exploits haben sehr wohl auch mit Windows 7 funktioniert, es gab sogar einige wenige Exploits, die nur ab Windows Vista funktionierten. Das passt aber dann gar nicht mehr zu dem, was Du geschrieben hast.
 
@cryptofan: die Anzahl der Patches hat wenig mit der Sicherheit eines Produktes zu tun. Und XP fehlen einfach diverse Features, die die Ausnutzung von eventuellen Lücken zumindest schwieriger machen. Natürlich will Microsoft auch neue Lizenzen verkaufen. Sollen sie ewig für ein altes Produkt kostenlos weiter Sicherheitsupdates bauen?
 
@cryptofan: Klar will Microsoft neue Lizenzen verkaufen (XP ist schließlich schon knapp über 12 Jahre alt!), aber andererseits ist XP auch hoffnungslos veraltet.
Zum einen weil XP ein 32 Bit System ist (XP 64 Bit gab es gegen Ende zwar auch, soll aber angeblich auf Windows ME-Niveau gewesen sein), zum anderen sind - wie schon in anderen Kommentaren erwähnt - die Sicherheitsmechanismen im Vergleich zu 7 relativ unausgereift.
Da nützt auch das Stopfen von Löchern nichts wenn das Grundmaterial undicht ist, und ich kann Microsoft schon gut verstehen, wenn sie nach 12 Jahren nicht mehr das ganze OS renovieren wollen.
 
@metty2410: Win XP 64bit ist schlimmer als ME, ich sollte darauf mal eine SW testen. Das läuft absolut schlecht.
 
@cryptofan: Ob XP bisher unsicherer war als Win7 lass ich mal so stehen. "Sicherheitsarchitektur besser" blabla, ich frag mich immer, woher alle den Sourcecode kennen. Eine Sicherheitsarchitektur lässt sich vielleicht in 10 Jahren bewerten, wenn man sehe kann wieviele Lücken denn letztlich gefunden wurden, was man jetzt noch gar nicht sagen kann...
Nein, es ist schlicht ok, wenn eine Firma nach sovielen Jahren dann auch einfach mal sagt: "nix, supporten wir nicht mehr, warum? Darum! Basta!". Wird IOS etwa 13 Jahre lang supportet? Oder Linux ? Wüsste ich jetzt nichtmal. Wer weiter nen Oldtimer fahren will, muss jetzt nunmal selbst schweißen....
 
@bowflow: Danke dass Du das bzgl. der Aussagen der Sicherheitsarchitektur genauso siehst ... hier im Forum wird es sicherlich keinen geben, der wirklich einen Überblick darüber hat.
Ja sicherlich ist es so wie Du sagt, irgendwann möchte man auch andere Produkte auf dem Markt bringen, und der Support der alten Produkte (egal ob Software, Hardware, Auto usw.) kostet natürlich Geld.
Rein funktionell hätte mir halt XP auch für viele Aufgaben weiterhin gereicht, nur weil es jetzt z.B. eine 64bit Version eines BS gibt, heisst das ja noch lange nicht, dass das BS dadurch für den jeweiligen Verwendungszweck automatisch besser verwendet werden kann (nicht jeder braucht pro Prozess immer mehr als 2GB RAM z.B.).
 
@cryptofan: Sorry, aber verglichen mit modernen Betriebssystemen für Desktops bzw. x86 Rechner (Win7, Linux-Distris der letzten 4-5 Jahre, MacOSX) ist XP einfach hoffnungslos veraltet und nicht mehr zeitgemäß. Das merke ich und viele meiner Kollegen tagtäglich auf Arbeit, wo wir leider immer noch an XP gebunden sind. Über die Gründe will ich jetzt hier aber nicht diskutieren. XP war mal gut, aber diesen Zeiten sind schon seit Jahren vorbei. Mittlerweile empfinde ich es als Qual mit XP arbeiten zu müssen. Bin halte von Win7 und modernen Linux-Distris verwöhnt. Ich freue mich darüber, das MS endlich den Schritt geht und XP in den Tod schickt!
 
@cryptofan: XP ist nicht unsicher. Vielleicht gibt es inzwischen bessere Sicherheitskonzepte, aber deswegen ist XP nicht schlecht. Aber wenn der Support eingestellt wird, dann wird es ganz schnell schlecht. Heutzutage werden gefundene Sicherheitslücken oft innerhalb kurzer Zeit auch aktiv ausgenutzt. Daher sollte man keine lange ungepatchten Systeme nutzen. Das gilt übrigens für alle Betriebssysteme.
 
@Nunk-Junge: Ja, ohne Support ist es schlecht, XP noch weiter zu nutzen (Ausnahme: vom Netz getrennt).
Allerdings ist das eher ein Henne-Ei-Problem.
Wenn heute sich Microsoft überlegen würde, den Support für Windows 7 ab sofort einzustellen, wäre das ja auch nicht das, was Du Dir wünschst. Das Ende wird also sozusagen erzwungen.
 
Ubuntu 14.04 LTS wird im April released. Also wenn Canonical da mal keine Werbung macht, dann weiss ich auch nicht mehr.
 
@lesnex: Warum? Wie lange werden denn LTS Versionen supportet? Mehr als 12 Jahre? Und willst du ONUs wirklich Wine zumuten?
 
@Knerd: 5 Jahre, was braucht der Durschnittsbenutzer denn was man für Ubuntu nicht bekommt?
 
@lesnex: Ihre gewohnte Windows Software ;)
 
@Knerd: Dann bleiben sie also deiner meinung bei Windows XP, da Sie aus ihrer gewohnten umgebung nicht weg wollen?
 
@lesnex: Kann ich mir eher vorstellen. Ich kann mir bei einigen vorstellen, dass sie bei Windows XP bleiben, solange der PC läuft. Schlimm ist es alle mal.
 
@Knerd: Computer mit Win-XP wurden noch 2011 verkauft, genau wie somit auch XP Lizenzen von Microsoft. Die Leute stehen also nach 2,5 Jahren schon im Regen. Wir haben unseren PC Lieferanten genau darauf angesprochen und klargemacht das wir eine Lösung von ihm erwarten, schließlich war das Vista auf XP Downgrade ein offizielles Produkt. Das Resultat waren 2100 kostenlose Win 8.1pro Lizenzen. leider haben Privatkunden nicht derartige Druckmittel.
 
@lesnex: bei manchen war es leider schon eine Katastrophe wo das Icon von Chrome auf einmal anders war. "Das Internet ist gelöscht" ... da kannst du dir vorstellen was bei Linux los wäre bei dieser Zielgruppe. Jeder normal inteligente schafft das aber ohne Probleme. Auch Rentner bekommt das hin, wenn er nicht nur die alten Schemas drückt (ich hab das immer oben rechts geklickt dann ist das und das passiert).
 
@CvH: Unity ist extrem zugänglich
 
@lesnex: da werde ich dir nicht widersprechen ! Es regen sich eh da nur die auf die ihre alte Menüleiste wieder haben wollen, nach dem Motto es war nicht gut aber wenigstens ist es nicht neu.
 
@CvH: Eigentlich wollte ich es ja nicht schreiben, aber wenn ich hier so lese, passt es. Gestern kam ein von Windows 8 völlig frustrierter Arbeitskollege zu mir, und wollte auf seinem Laptop Linux installiert haben. Ich war erst mal erstaunt, und fragte welches Linux, und ob er weiss was er da möchte. Er wollte am liebsten XP wieder haben, aber das wird ja nicht mehr unterstützt, und er hat bei einem Bekannten Linux gesehen, und der war auch voll zufrieden. Nach einigen Recherchen fand ich raus, das der Bekannte Debian mit Xfce am laufen hat. Da ich mich mit Debian überhaupt nicht auskenne, bin ich mit ihm die *buntu Derivate durchgegangen, und er hat sich wieder meines Erwartens für Unity entschieden. Also Ubuntu installiert, hat 20 Min gedauert, und ich fragte ihn was er noch an zusätzlicher Software braucht. Er schaut mich an, wie schon fertig? Und Treiber? Und Anwendungen sind ja auch schon alle drauf :D... es fehlte noch Skype, und das Kalenderplugin für Thunderbird, und vor mir stand ein Kollege mit glänzenden Augen, und die hat er Heute auch noch gehabt, weil er sein Wlan und Drucker zu Hause selbst zum laufen gebracht hat. Für mich ist das ein Kreuzchen im Kalender Wert. ... Weiter so MS, ich kenne noch viele XP Nutzer, und wenn Windows 8 dazu führt, dass einige davon von sich aus Linux haben wollen, soll es mir nur Recht sein ;)
 
@OttONormalUser: sicherlich :D ich komme mit Win8 sowie mit Ubuntu gut klar, ich kann so oder so die Probleme nicht verstehen. Aber es ist ja anders als XP deswegen ist es schlecht ... Das Linux in bestimmten Gebieten Windows meilenweit überlegen ist wissen viele nicht oder wollen es nicht wahr haben.
 
ist halt wie mit den fernsehern. es werden mit absicht fehler eingebaut die maximal 2 - 3 jahre halten dann kaufen die meisten einen neuen dareperatur meist teurer ist. genau so macht das ms mit seinem schrott. erst mal fix was rausschmeißen was nicht fertig ist, paar jahre patchen und updaten, nebenbei fix wieder was halbes neues murxen und es dann ganz nebenbei als besser sicherer usw verkaufen, was es nicht ist! mag win 7 gut sein, aber win 8 ist nicht geeignet für desctop pcs. von daher schrott wie me und vista!
 
@snoopi: Du vergleichst grade geplante Obsolenz mit veralteten Sicherheitsarchitekturen?
 
@Knerd: und du meinst win 7 und 8 ist sicherer? oha.
 
@snoopi: Zumindest ist deren Sicherheitsarchitektur an heutige Zeiten angepasst ;)
 
@snoopi: Echt'n toller Vergleich, ja... Ich kenne keinen TV-Anbieter der mir 12 Jahre kostenfrei das Gerät wartet.... du?
 
@thelord: meiner hat 7 jahre garantie, von daher...
 
@snoopi: Und siehst du, 7 Jahre. So alt ist Windows Vista, das bekommt noch Support.
 
Ich habe XP ja nie wirklich gemocht, aber es ist wirklich tragisch daß es keinen brauchbaren Nachfolger für schlanke VMs gibt. Es macht schon einen gewaltigen Unterschied ob man jetzt ein oder zehn GB für eine nackte VM braucht.
 
@Johnny Cache: Windows Embedded ;)
 
@Knerd: Das wäre dann SM, nicht MS. ;)
 
@Johnny Cache: du brauchst nur einen vernünftigen Virtualisierer, der nicht von zehn VMs die gleichen Daten auch zehn Mal abspeichert. Single Instancing bzw. Deduplication sind die Zauberworte.
 
@der_ingo: Auf nem 2012er würde ich das auch problemlos hinbekommen, aber dummerweise laufen die meisten meiner VMs noch auf meiner ollen Win7-Kiste. Aber deduplication ist auch nur die Bekämpfung der Symptome, viel wichtiger wäre es die Ursachen zu beheben.
 
Neulich gerade wieder in einer Produktivumgebung gemerkt, wie schön Windows XP war. Während man bei Windows 7/8 Dutzende von Hintergrunddiensten und Einstellungen überprüfen muss, wenn eine Software Schwierigkeiten hat, läuft XP noch heute problemlos bzw. meist ist nur ein einfacher Haken irgendwo zu setzen. Am besten ist die Suche nach einem typischen exe-Absturz. Ohne Debugger begiebt man sich heutzutage auf eine lange Reise der Fehlersuche. Und die Kunden wundern sich, warum man mittlerweile einen Tag braucht, um auf 3 Rechnern Branchensoftware zu installieren.
 
@picard47: DOS wäre deiner Argumentation nach noch viel schöner.
Wenn du auf Windows 7/8 für die Installation der selben Software länger brauchst als unter XP, machst DU was falsch.
 
MSE für Windows XP 32-Bit ist die gleiche Version wie für den Server 2003 32-Bit. Und der hat noch bis irgendwann in 2015 Support. Nachdem man so einen Server auch privat betreiben kann (MSE ist nur für den privaten Gebrauch offiziell zulässig und für den Einsatz in kleinen Firmen auf max. 10 Rechnern), gehe ich doch mal davon aus, daß es zumindest aktualisierte Definitionsdateien noch bis 2015 gibt. Und beim Download des Programmes ansich kann man vielleicht als Plattform dann den W2K3 32-Bit auch unter XP nehmen ;-).
 
Das Betriebssystem Ihres TV Geräts ist 6 Jahre alt und wird nichtmehr mit Sicherheitsupdates versorgt, bitte kaufen sie das Sony-TV OS7 für 80 Euro oder deaktivieren sie alle Smart-TV Funktionen.
 
@duduli: Der Zusammenhang erschließt sich mir jetzt nicht. Aber egal, Hauptsache ein Kommentar geschrieben, egal wie sinnfrei er jetzt ist. ;-)
 
@seaman: Beim TV würde das niemand hinnehmen aber beim Computer darf das wichtigste teil, nämlich das OS, plötzlich ohne updates für veraltet erklärt werden. MS hat dieses OS noch vor 30 Monaten verkauft. Und Sinnfrei ist höchstens der Mist den Du hier öfters absonderst.
 
@duduli: Windows XP ist und bleibt 13 Jahre alt. Daher verständlich. Und soviel zu vor 30 Monaten: "Sie hatten im September 2007 empört auf Microsofts Pläne reagiert, das Betriebssystem zum 31. Januar 2008 vom Markt zu nehmen." http://www.zdnet.de/39192638/verkaufsstopp-wo-es-xp-noch-gibt-und-was-es-kostet/
 
Nutzt überhaupt einer Security Essentials ?
 
@Mitglied1: Natürlich. Wer andere Lösungen nutzt, holt sich nur Probleme ins Haus, also wird genau die Lösung benutzt, bei der die Chance für Fehlerkennungen oder unsinniger Eingriffe ins System am geringsten ist: MSE bzw. bei 8.x der Defender.
 
@der_ingo: Stimmt, Avira und einige andere Virenscanner von Drittanbietern sind dafür bekannt, gerne Systemdateien zu zerstören (Avira z. B.), und andere verlangsammen den Computer stark (irgendwelche Security Suites, wie Kaspersky oder Avira).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles