3D-Drucker: Open Source-Prothesen für Kriegsopfer

Ein Artikel über ein Bürgerkriegsopfer im Sudan hat zu einer Entwicklung geführt, die zahlreichen Menschen, die Gliedmaßen verloren haben, zu einem besseren Leben verhelfen könnte - mit Hilfe von 3D-Druckern. mehr... 3D-Drucker, Makerbot, Cupcake CNC Bildquelle: Makerbot 3D-Drucker, Makerbot, Cupcake CNC 3D-Drucker, Makerbot, Cupcake CNC Makerbot

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sorry, ich will NICHT stänkern, es wirklich nur wissen! Wieso schreibt man "erworbener" in "Menschen mit erworbener Kriegsbehinderung" hat das irgend eine Hintergrund?
 
@Kribs: Ich fand den Begriff erst auch etwas "seltsam" aber laut Wikipedia ist es schlicht das Gegenteil von "angeborener Behinderung"
 
@Themis: Aber eine angeborene Kriegsbehinderung gibt es meines Wissens nicht.
 
@bgmnt: vllt. die nach Hiroshima geborenen Kinder oder so?
 
@Kribs: Finde ich auch unpassend ausgedrückt.
 
@Kribs: Vielleicht kommt es daher daß dort Krieg war und er dafür bezahlt hat? Ne bescheuerte Formulierung, aber anders kann ich mir das nicht erklären.
 
@Kribs: das ist einfach ein medizinischer Ausdruck. Es heißt z.b. auch "Patient mit ambulant erworbener unterer Atemwegsinfektion". Das stellt einfach nur klar was der Ursprung ist. Mag zwar seltsam klingen aber so sagt man es nun mal.
 
@Kribs: Beamtendeutsch.......
 
Danke Euch, habe auch keine "Regel" gefunden, aber die "Begriffs Kombination" ist mir sehr Häufig aufgefallen, deshalb fragte ich. (Beispiele: durch Unfall erworben, genetisch erworben, durch OP erworbene...). Für den Satz würde >ich< eher "erlittener" verwenden.
 
@Kribs: Ich versuche, eine möglichst diskriminierungsfreie Sprache zu verwenden und frage in solchen Fällen lieber bei Menschen mit Behinderung, die sich mit solchen Dingen beschäftigten, nach, was sie für angemessen halten. Das kam als Feedback zurück, als verwende ich es so. Ganz einfach. :)
 
@ckahle: Danke, das war nicht als Vorwurf gemeint!
 
@Kribs: Hab ich auch nicht so verstanden. :)
 
Endlich mal wieder eine wirklich sinnvolle Erfindung/Entwicklung und besonders lobenswert, diese auch noch "kostenlos" anzubieten. Hier sollte sich mal die ganze Pharmaindustrie eine Scheibe von abschneiden - diese halten sogar teilweise neuartige Medikamente zurück.
 
@Schrimpes: und versuchen Generika Steine in den Weg zu legen wo es nur geht (siehe ACTA - http://www.presseportal.de/pm/52831/2196949/acta-bedroht-zugang-zu-medikamenten). Gerade in Deutschland hat die Pharmalobby eine sehr starke Position.
 
Dazu fällt mir folgender Bericht ein:
http://www.youtube.com/watch?v=BMueL4x48A4
 
Super Erfindung!

Schön, dass es möglich ist solch jungen Menschen wieder ein Stück Selbstständigkeit geben zu können und sie wieder lachen zu sehen.

Warum ticken nicht alle Menschen so und helfen einander.... Leider das ist der Mensch
 
Sehr stark! Genial das es Menschen gibt, die Freude empfinden, wenn sie helfen können.
 
"Open Source-Prothesen" ... Hört sich verdammt gut an und bin auch froh, dass sich das langsam durchsetzt. Wenigstens hier sollte man der Pharmaindustrie voraus sein und nicht von ihr abhängig!
 
@gola: Die Pharmaindustrie stellt Medikamente her, keine Prothesen. Wo liegt da der Zusammenhahng?
 
@klein-m: http://goo.gl/FUKnBF
 
@gola: Und was hat die pharmazeutische Sparte damit zu tun?
 
So etwas nennt man
" MENSCHLICHKEIT "
Danke !
 
Na sowas, man kann 3d-Drucker für etwas sinnvolles einsetzen, wer hätte das gedacht <bg>. Daumen hoch, ich find das wirklich klasse!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Neue 3D-Drucker Downloads