iWatch: Akkulaufzeit soll das Hauptproblem sein

Seit gut einem Jahr tauchen regelmäßig Berichte auf, wonach Apple eine Smartwatch vorbereiten soll. Das auch als iWatch bekannte Gerät glänzt bisher aber durch Abwesenheit. Grund dafür sind laut einem neuen Bericht Probleme bei der Stromversorgung. mehr... iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Brett Jordan Apple, smartwatch, iWatch Apple, smartwatch, iWatch Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frag mich immer noch ob so SmartWatches wirklich noch einen Markt haben?! hmmm
 
@LunaticLord: na, da nun auch die vollautomatischen Autos in die Gänge kommen, kann man vielleicht bald wirklich "KITT, ich brauche Dir!" ins die Uhr sprechen ;)
 
@tomsan: Und als Antwort kommt: "Ich habe Sie nicht verstanden"
 
@happy_dogshit: Die Antwort lautet dann "Sie brauchen Bier. Welche Marke bitte?". 8)
 
@tomsan: Heute lachen die Leute noch darüber... Tatsache ist aber das Autos bereits autonom sich bewegen können, von daher ist das gar nicht mehr soweit weg, dass sich das Auto selbstständig einen Parkplatz sucht (was ja heute schon in begrenztem Rahmen verbaut wird), aber auch das man via Uhr das Fahrzeug vor die Türe rollen lässt...

Like Apple, kann ich mir nicht vorstellen das außer überzogenen Preisen was neues dabei rumkommt, was die anderen noch nicht schon längst oder gar seit Jahren haben
 
@LunaticLord: wenn der Preis und die Akkulaufzeit stimmt, sicherlich. Die Features der derzeitigen Smartwatches gefallen mir jetzt schon.
 
@LunaticLord:

Ich sehe sowas schon in Zukunft kommen, aber nicht in den nächsten 1 oder 2 Jahren.
 
@LunaticLord: Wenn so ein Teil vielfältigere Aufgaben übernimmt als den Griff zum Smartphone durch den Griff zur Uhr zu ersetzen, dann dürfte das was werden. Zugangskontrolle, Arbeitszeiterfassung, Zahlungsverkehr, Krankenkasse, Steuermahnung und elektronische Fussfessel...
 
@kleister: ich glaub spätestens bei der elektronische Fussfessel kann das Modell wesentlich dicker ausfallen, da da der Akku auch deutlich länger halten muss. Aber das andere ist sicherlich denkbar. Alles zusammen sicherlich noch nicht in den nächsten 5 Jahren, aber später kann ich mir das auch gut vorstellen.
 
@LunaticLord: Apple hat doch schon mit dem Iphone bewiesen, dass Geräte nur einen hlaben Tag halten müssen und alle den Mist wie blöd gekauft haben.
Als Dankeschön gibts heutzutage keine Tastenhandys mehr. Oder generell Handys die bei normaler GSM nutzung noch akurate Laufzeiten haben. Na gut zugegeben wer will heute noch GSM.
Wnn die iWatch 12Stunden durchhält hat jeder Apple gläubiger demnächst so ein Ding um den Arm. Für 400€
 
@LunaticLord: Ich glaube SmartWatches haben einen Markt, wenn der Preis stimmt. Allerdings finde ich eine schöne analoge automatik-Uhr eleganter.
 
bisher weiss doch kein mensch wozu man eine solche uhr, abgesehen vom mode- und gadgetfacktor, benutzen soll. ich hoffe apple wird als erstes unternehmen einen mehrwert bieten können. etwas das sinn macht. denn genau darauf warten die leute :)
 
@Matico: Was würde für dich Sinn machen?
 
@Matico: ja, aber von apple. ob da noch so brüller kommt? schwierig
 
@LunaticLord: höchstens wenn Apple andere Firmen aufkauft. Aktuell fehlt Apple einfach jemand, der Visionen hat und neue Dinge aktiv realisieren will. Mich juckt dieses ganze Pixel- und Display-Wahn überhaupt nicht, den Samsung da (an)führt und bin deshalb (noch) bei meinem iPhone 5 (nicht S). Aber ich werde in nächster Zeit wohl auf ein Nokia und WP8 wechseln; angesichts der Features lohnt sich ein iPhone nicht mehr. Das einzige, das mich noch bei iOS hält ist, dass WP meine Must-Have-Apps leider noch nicht hat. Und der App-Markt ist mitentscheidend für die Käufer. Daher wird Apple diesbezüglich auch nicht so schnell im mobilen Sektor unter gehen.
 
@TurboV6: als ob Google, Samsung und Co. keine andere Firmen aufkaufen. Vergiss nicht auch während Jobs Zeiten gab es auch nur Produktpflege und nicht jedes Jahr ein neues Gadget. Zudem hat Jobs vor seinem Tod seinen Managern sicherlich seine Visionen vermittelt. Und sein Team hat es auf alle Fälle noch drauf, Produkte zu erschaffen, bei denen die wirklich guten und wichtigen Features zum Zug kommen. Sie haben immer noch den Vorteil Software und Hardware aus einer Hand bieten zu können und so das Benutzer-Erlebnis hoch zu halten.
 
@vukdu: Visionär fehlt hier schon... und auch wenn ich mein iPhone schätze: grosse innovative Sprünge kamen seit dem 4er auch nicht mehr.
 
@vukdu: hab ich behauptet, dass andere Firmen keine Aufkäufe tätigen? Nein hab ich nicht. Ich hab lediglich gesagt, dass Apple - aktuell - keine eigenen Visionen (mehr) hat, sondern dies über Aufkäufe lösen (müssen). Interpretier mal keine Geschichten in mein Kommentar. Jobs hat ca 90% der Visionen verantwortet - egal ob über Hardware oder Software. Und beides aus einer Hand zu liefern hat nicht nur Vorteile; man büst bei diesem Modell normalerweise Marktanteile ab, da man nicht alle Kunden erreichen kann / wird.
 
@TurboV6: Okay das meinte ich nicht, es ging mir darum, dass auch andere Firmen Innovationen bzw. innovative Firmen einkaufen und viel Innovatives ausser Hardware-Wettkämpfe sehe ich bei der Konkurrenz auch nicht. Ich lese zurzeit gerade Jobs Biografie...auch wenn der Mann ein Genie war, nicht alles ist auf seinem Mist gewachsten, und Firmen und Ideen wurden auch zu seiner Zeit aufgekauft. Er war der, der es perfektioniert hat, gesagt wie es gemacht werden sollte und genial zusammengewürfelt hat. Oftmals war es ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren und Zusammentreffen von verschiedenen Leuten, die auch etwas zu sagen hatten und Steve überzeugen mussten. Und er war auch ein Künstler darin, Sachen zuerst als Unsinn darzustellen und im Nachhinein als seine tolle Idee zu verkaufen. Klar ist, dass Apple ohne ihn nicht da wäre wo sie sind, aber ohne ein geniales Team auch nicht. Und Visionen für die nächsten paar Jahre hat er seinem Team sicherlich mitgegeben. Produkte haben schliesslich eine Vorlaufzeit von 1-2 Jahren, bevor sie auf den Markt kommen. Sind denn beim iPhone 5S Fingerscanner, 64-bit-Prozessor, M7-Coprozessor und verbesserte Dual-Blitz-Kamera usw. gar keine Innovationen für dich? Man kann doch nicht dauernd erwarten dass ein bereits gutes Produkt von Grund auf neu erfunden wird. Ob Jobs Visionen das deutlich verbessert und anders gemacht hätten, wage ich zu bezweifeln, vor allem da er bei den neusten Smartphones (iPhone 5S oder sogar iPhone 6) bis zu seinem Tod noch daran mitgearbeitet hatte.
 
@tomsan: Ich weiß nun ehrlich nicht was du meinst... Also das iPhone 3G hatte nen Feature... die Apps... das 3GS war nur schneller und hatte nen Kompass (welchen ich nie wirklich gebraucht habe)... Das 4er... hatte nen besseres Display, nen Gyroskop und war schneller... Das 4S hatte Siri und war schneller (erkenne da nun nicht warum nen Kompass so viel interessanter ist)... das 5er hatte ein größeres Display (wieso ist das weniger Feature als die Auflösung oder der Kompass?)... das 5S hat nen Fingerabdruckssensor der funktioniert (wieso ist das weniger Feature als Kompass und Auflösung?!)...
 
@hempelchen: Mag ja sein, das andere das anders sehen. Aber bei den letzten Produktvorstellungen hat mich das iPhone halt nicht vom Hocker gehauen... egal, sammel gern Minus für meine Meinung :) Hey, und das wo ich als Apple-Gerätebesitzer ja ein Fanboy sein muss :D (Siri ist ja nur n iOS Feature. Geht ja auch mit Jailbreak für die älteren Geräte)
 
@vukdu: nein, die neuen Dinge im iPhone 5S sind keine Innovationen für mich. Co-Prozessoren ist ein Chip-Design, das selbst in Fahrkartenautomaten üblich ist und nun aufgrund des Stromverbrauchs für andere Dinge, wie eben Handys, adaptiert wurde. Ein Fingerscanner ist ein Witz und keine Innovation. Da ist die Gesternsteuerung per Auge von Samsung 10-mal innovativer: es gab es in dieser Form noch nie! Der Blitz beim iPhone bzw. die Kamera ist ein Witz gegenüber der Konkurrenz (Nokia). Man muss sich in so einem Markt immer mit dem besten in den Konkurrenz-Kampf stellen - nicht mit einem Vorgängermodell.
 
@tomsan: Naja ich glaube das hat weniger was mit Innovationen zutun, sondern eher damit, dass die Menschen einfach absolut unrealistisch geworden sind... Und nie genug bekommen... Wenn man sich allein vor Augen führt, dass ein Handy im Jahresrhythmus die Leistung verdoppelt... Wann haben wir sowas das letzte Mal bei nem Rechner gesehen :P Da freuen sich alle bei marginalen Verbesserungen nen Keks. Das ist für mich die Produktpflege... Neue Funktionen sind für mich erstmal ne Innovation. Ich denke hier aber nicht, dass sich seit dem 3G da an der Qualität was getan hat... Das ist alles nur ne Sache der Anwender... Die beschweren sich ja schon darüber, dass ein Gerät jetzt 4S heißt und nicht 5... Weil das ist ja ne Frechheit... ist ja kein neues Gerät... Ist ja nur nen SSSSS... Man sollte einfach auf dem Boden der Tatsachen bleiben und reflektieren bevor man meckert :P
 
@TurboV6: Hmm auch das sehe ich nicht ganz so... Es geht nicht darum in allen Bereichen TOP zu sein... Das wird man auch nie schaffen... Es geht darum ein stimmiges Produkt zu liefern. Und wenn du nun bei den Nachtbildern auf den Blitz anspielst... So kann ich dir sagen, dass in einem Test das iPhone erschreckenderweise bessere Qualität gezeigt hat als Nokia. Alles Marketing. Kannst mal Googlen... Wenn du möchtest tu ich das aber auch für dich. Sollte nicht so schwer zu finden sein. Es geht auch nicht darum etwas neues zu erfinden, sondern etwas massentauglich zu machen. Und die Augensteuerung von Samsung hat mich nicht überzeugt. Hingegen der Fingerabdruckssensor schon... Nicht weil er unfehlbar ist, sondern weil er bequem ist... Mein kleines Schwesterleinchen hat bislang nie einen Code am Handy eingestellt gehabt, da sie zu faul war... Seitdem der Fingerabdruck gescannt wird... Hat sie den... Klar ist es keine 100%ige Sicherheit, aber es ist ein gewaltiger Mehrwert für viele unbedarfte Nutzer. Gleiches gilt beim Co-Prozessor. Es ist nicht wichtig dass es etwas schon gegeben hat... Es ist doch nur wichtig, dass etwas massentauglich wird und somit nutzbar ist... Warum immer so extreme Wünsche haben... PS: Ich möchte damit nicht sagen, dass Samsung weniger Innovativ ist... Ganz im Gegenteil. Aber zu sagen, dass Apple es nicht ist... Ist doch auch nicht richtig oO
 
@hempelchen: welcher Test soll das gewesen sein? Selbst gegen Das Galaxy S4 verliert das iPhone 5S. Das Nokia 1020 ist mit Abstand vor dem 1520 bei den gängigen Magazinen. Ich bin u.a. in der Fotografie tätig (u.a. Bildanalyse) und die Technik von Nokia ist 1-2 Generationen vor Apple; kaufen aber auch viel bei Carl Zeiss ein. Das iPhone ist jedenfalls weit weg davon Innovativ zu sein. Innovativ ist sowas wie kontaktloses Laden, RFID mit Ortbezogenem Verhalten (RFID-Kleber aufm Nachttischt-> Wecker wird automatisch gestellt). Sowas ist was, was im Alltag produktiv ist und den Mensch (und seine Vergesslichkeit) unterstützt. Der Sensor ist eher wie "Hey, wir brauchen was. Welcher Firmen haben wir die letzten 10 Monate gekauft? Ja gut, das nehmen wir!".
 
@hempelchen: Glaube du hast mich hier nicht verstanden.... Ich *hätte* ja gern mehr Innovation. Und nicht mehr Leistung oder ne Auflösung höher als mein 46" TV. Aber mMn (!!!) kommt von Apple *gerade* nicht viel Innovation auf dem Handysektor. Hardwaretuning. Ja. Aber keine Innovation. (OK, iOS 7 ist recht nett geworden. Aber für das nächste iPhone würde ich mir ein "Wow!" wünschen. Und nicht ob nun ne A8 CPU verbaut wurde, das Gewicht um 10% verringert wurde oder an der Grösse gefummelt wurde).
 
@TurboV6: Hi, anbei erstmal der Link der Fotos:
http://blog.laptopmag.com/iphone-5s-vs-lumia-1020-camera
Und klar gebe ich dir völlig recht, dass sowas Innovationen wären/sind und ich sie dankend annehmen würde. Trotzdem schmälert das den Mehrwert eines Fingerabdruck-Sensors, der einfach zu bedienen ist, ja nicht. Denn neben der Vergesslichkeit wird der Mensch schließlich auch von der Faulheit geplagt. :P PS: NFC wäre hier für mich nichtmal nötig... Bluetooth tuts auch siehe iBeacon oder wie die Dinger auch heißen mögen. Und kabelloses laden finde ich garnicht so spannend. Vielleicht da ich mein Handy abend in nen Dock stelle... Ob ich es da rein stell oder auf ne Unterlage lege (die wiederum beide genauso mitm Kabel an der Steckdose hängen)... naja sei dahin gestellt. Davon ab dass es nicht so effizient und damit rausgeschmissen Energie und rausgeschmissen Geld ist.
 
@tomsan: Ich glaube hier geht es eher darum was als Innovation wahrgenommen wird. Ich wollte damit sagen, dass für mich die Verbesserung der Performance eine Produktpflege ist... Neue Funktionen sind Innovationen insofern sie genutzt werden. Und in wie weit da der Mehrwert der neuen Funktionen seit dem 3G vorhanden ist... Darüber lässt sich streiten :P Ich empfinde den Fingerabdrucksensor gegenüber allen anderen Neuerungen als die größte Innovation. Nicht weil es den nicht vorher schon gab. Sondern weil er einfach funktioniert und bei sehr vielen Nutzern (ich spreche und sprach hier vor allem von den faulen und unbedarften Nutzern, die nicht immer einen Code eingeben wollen) einen großen Mehrwert bietet.
 
@hempelchen: Da hast Du völlig Recht. Nichts anderes sage ich ja auch. Und in der Tat finde ich auch, dass die grösste Innovation der Fingersensor ist... nur hatte ich trotzdem mehr erwartet. *schulterzuck* OK, Kameratechnik hat auch beachtlich zugelegt. Trotzdem für mich kein Grund mich "upzugraden". (Kreativer tobt sich da auf jeden Fall Samsung aus... aber auch eher mit Spielkram wie diese Augensteuerung)
 
@TurboV6: Echt Samsungs unausgereifte Gestensteuerung findest du innovativ? Das ist einfach nur Schrott, oder findest du es toll, dass man, wie in deren Werbung, nun beim Essen mit Wischgesten Telefonate abnehmen kann (oder vielleicht dass man auf dem WC nun zwei Dinge aufs Mal wischen kann :-)...vermutlich findest du auch deren Gear-Smartwatch innovativ. Gestensteuerung lässt sich übrigens unter iOS (Schaltersteuerung) auch einschalten, aber da es noch keinen wirklich Nutzen bringt, erwähnt Apple dieses Feature nicht einmal. Im Gegensatz dazu ist es sehr praktisch wenn Hersteller Funktionen die mehrmals täglich durchgeführt werden, vereinfachen oder ersetzen...ein Fingerscanner ist praktischer als x-Mal täglich den Pin-Code einzutippen, es wurde in die Hometaste integriert, welche man sowieso drückt - eine Zusatzfunktion die man also nicht einmal bemerkt und trotzdem Zeit spart.

Aber wenn du alles so herunter machst, dann müsste aus deiner Sicht auch das Retina-Display beim iPhone 4 oder deren Design eigentlich nichts Innovatives gewesen sein (oder was ist an diesen damaligen Innovationen so viel besser als bei den heutigen Sprüngen)...und ausserdem gab es Smartphones mit Tochscreen auch schon vorher - insofern hat Apple vermutlich aus deiner Sicht sowieso nie etwas gemacht, erfunden usw.

Innovation heisst nicht nur etwas als erster auf den Markt werfen, das niemand nutzt. Es muss auch praktisch und durchdacht sein, es muss einen Mehrnutzen bringen und die Benutzung möglichst vereinfachen und wenn es dabei noch cool und edel aussieht umso besser...und das ist genau Apples Stärke.
 
@vukdu: Genau das versuche ich immer zu vermitteln :D
Für mich wären die nächsten logischen Schritte weitere Dinge die man mit sich führt zu ersetzen (Kamera, Walkman, Taschenlampe, Laptop usw wurden ja schon ersetzt)... Ein Gerät um Türen zu öffnen, das Bezahlen mit dem Handy und das Ausweisen via Handy.
 
@vukdu: wenn wir jetzt über Software-Qualität reden kann ich Dir auch den iOS-Wecker / Sommerzeit im die Ohren werfen - ich war davon betroffen und bin trotzdem noch beim iPhone. Dass der Fingerabdruck binnen 2 Tagen geknackt wurde => unausgereift? Dass neue Dinge beim Kunden reifen ist leider völlig normal., Nur darfst Du hier nicht Äpfeln mit Birnen vergleichen. Es funktioniert, wenn auch nicht perfekt. Das ist bei Innovationen immer so, falls es Dir nicht aufgefallen ist (vor allem wenns Software betrifft, die in verschiedenen Umgebungen aktiv sind).
 
@TurboV6: Ach komm schon, war ja fast klar, dass der Fingerprint-Hack kommen musste. Das hat gar nichts mit unausgereift zu tun, das Ding funktioniert in der Praxis bestens egal wie du den Finger drauf hältst. Apple hat den Fingerprint in Sachen Sicherheit auf dem Niveau der PIN-Eingabe angesiedelt, welche sich übrigens vermutlich in der Realität leichter umgehen lässt als ein Fingerprint selber, du musst nur jemandem über die Schulter gucken wenn er ihn eingibt. Aber Leim oder rose Latex und einen hochauflösenden Drucker trägt keiner im Alltag mit sich rum. Wie viele Male wurde er den in der Praxis bei den Usern auf diese Weise geknackt? Habe noch die darüber etwas gelesen! Aber genutzt wird der Fingerprint dafür täglich mehrmals von den Usern und es ist bequem. Auf der anderen Seite: wie viele User verwenden die Wischgesten von Samsung in der Realität?

Das mit dem Wecker gebe ich dir recht, das war ein blöder Software-Bug. Aber davon war ich nicht betroffen, da ich diese Funktion nicht nutze, finde es sowieso besser, sich nicht auch noch Nachts irgendwelchen Handy-Strahlen aussetzen zu müssen.
 
@vukdu: wirst bezahlt oder wieso so einseitiges denken?
 
@TurboV6: Was sind den das für bahnbrechende Features die WP hat und iOS nicht?
 
@alh6666: Gut, da muss ich sagen, dass bei WP das ganze Konzept anders aussieht. Daher ist bei WP das wirkliche Feature, dass es eine Alternative darstellt. Android und iOS sind ja nun nicht wirkliche Alternativen, da sie zu "gleich" sind. (Ist nur meine Meinung)
 
@alh6666: Das betrifft eher die Hardware als WP an für sich. RFID, kontaktloses Laden. Das Display des 1520 ist unfassbar gut (nur viel zu groß). Die bessere Unterstützung / Integration von Exchange und MS-Diensten wie Skype, SkyDrive und Outlook 365 (das sind persönliche Dinge natürlich) - und: dass es für mich als .NET Entwickler einfacher ist eigene Dinge zu machen, die mir fehlen. O-c ist in Sachen Effizienz halt nich das Mittel der Dinge. Für mich _persönlich_ ist WP zusammen mit Nokia-Hardware einfach am besten.
 
@TurboV6: also wenn du mit RFID das NFC meinst, dann muss ich sagen, dass das doch keine innovation ist, die bequem, elegant ist und einen wirklich spürbaren mehrwert bietet. wie blöde ist es denn bitte, dass ich mein handy ständig irgendwo dranhalten muss, um mir eine kurze steuerung auf dem display zu ersparen?! ich will mir gar nicht (im schlimmsten fall) den alltag mit solchen aufklebern zu babben. da find ich die lösung mit den co-prozessoren wesentlich besser. wenn da die navigation benutzt wird, springt diese z.b. automatisch auf die fußgängernavigation um, wenn man mit seinem iphone aus dem auto steigt und weitergeht (keine ahnung obs schon umgesetzt wurde. wurde jedenfalls als anwendungsbeispiel hervorgebracht). und sowas finde ich dann wesentlich sinnvoller und auch bequemer in der nutzung im alltag, als sich zu überlegen, welche aufkleber ich wo aufbringe, um was zu machen... das ist zwar nicht wesentlich kompliziert einzustellen, aber wirklich bequem und elegant ist das mit NFC nicht! und kontaktloses laden ist zwar ein pluspunkt, da es aber meiner meinung nach keinen großen unterschied macht, ob ichs auf ne platte lege oder ein kabel anstecke, ist das nicht wirlklich eine innovation mit großem mehrwert. es ist lediglich ein pluspunkt, der mich zudem nicht bewegen würde, ein solches gerät zu kaufen. und achja, wenn wir schon bei der integration von diensten etc. sind. ich finde die integration von icloud und die office-apps (pages etc.) von apple im iphone besser. du merkst hoffentlich, dieses argument ist nicht wirklich standhaft. genausowenig wie deins bezüglich skydrive und outlook... und das sebe gilt natürlich als .NET entwickler. wär ja außerdem ne schande für MS, wenn dir ne andere firma ne bessere lösung bieten würde, obwohl die ganzen sachen doch von MS kommen. ;)
 
@Matico: Steve Jobs wirds schon richten.
 
@Stoik: Zombie Jobs?
Zomibes sind jetzt nicht für Innovation bekannt! ;)
 
@LunaticLord: Ja in diesem Sinne wird da von Apple nicht mehr viel kommen. :)
 
@Matico: es kann die uhrzeit anzeigen und werbebanner
 
Wieso werden allseits im Vorfeld bekannte Probleme mit der Akkulaufzeit bei diesen und ähnlichen Geräten plötzlich als "unerwartete Hindernisse" bezeichnet?
 
@jigsaw: vielleicht, weil erwartet wurde, dass die Akkulaufzeit im Laufe der Entwicklung zB durch energiesparendere Komponenten oder kleiner geschrumpft Akkus in den Griff bekommen werden würde. Und das aus irgendwelchen Gründen nun doch nicht klappt.... und man nun vor unerwartete Hindernissen steht ;)
 
@tomsan: Ich glaube eher, dass das Problem ist, dass man bei einem Telefon inzwischen einsieht, dass auf Grund der vielen Power die so ein Teil inzwishcen hat, der Akku nicht ewig halten kann.. Die meisten Leute nehmen 1-2 Tage Laufzeit (teils sogar weniger, hin) - Bei einer Uhr ist das denke ich schon was anderes..
 
@luckyiam: Warum ist es das? Mich würde es denke ich nichtmal sonderlich stören.. Ich zieh meine Uhr sowieso vorm Schlafen aus und lege sie auf den Nachttisch. Wenn sie da nun lädt... Who cares?
 
@hempelchen: http://amzn.to/19drvxE - frag doch mal die leute.
oder die http://amzn.to/1iTugHZ
 
@luckyiam: Also die Menschen meckern einfach gerne aber werden es trotzdem annehmen. Wenn du mal was lustiges lesen willst, lies mal die Kommentar in dem Beitrag zur Einführung des iPhones. https://web.archive.org/web/20070705232737/http://www.apfeltalk.de/forum/erste-tests-apples-t86952.html
Da erkennt man ziemliche Parallelen :D
 
@hempelchen: du willst die Bedeutung der Entwicklung einer Smartwatch auf die selbe stufe stellen wie die Entwicklung von Smartphones? mutig...
 
@luckyiam: Natürlich. Wieso auch nicht? Wir können bislang alle nur Spekulieren wie sich das entwickelt. Zum Zeitpunkt der Einführung des iPhones war doch auch keinem klar, was daraus wird. Eben darum finde ich die Kommentare der derzeitigen Zeit und die Parallelen zu den heutigen Kommentaren zur SmartWatch so interessant.
 
@hempelchen: Eine Uhr aufladen??? Ich hab eine Automatik;-)
 
@LastFrontier: Ich nicht :D Aber Apple hat sich ja im Laufe der Zeit Patente gesichert, indem ein Gerät dass ziemlich nach ner SmartWatch aussah, durch Bewegungen geladen werden soll. Ich denke das wird jedoch nicht ausreichen und wenn nur zur Erhöhung der Akkulaufzeit dienen.
 
@luckyiam: Eben *deshalb* ist es ja das Problem ;) Deshalb ja auch die Bruchlandung bei Samsung und die Reissleine bei Apple.
 
@tomsan: dann dürfte es aber auch kein iphone geben :P
 
@luckyiam: hm? Wieso? Schreibst doch: die Leute haben es akzeptiert. Nur halt bei einer Uhr nicht. Wie Samsung ja eindrucksvoll zeigt. Übrigens hält mein iPhone länger durch ;)
 
Wie waere es denn mit Solarzellen...?
 
@JanKrohn: auf so einer kleinen Fläche: möglich aber wenig sinnvoll. Gibts schon gebogene Solarzellen?
 
@zivilist: jo, gibts schon: http://www.pro-physik.de/details/vipnews/4260731/Rekordwirkungsgrad_von_204_fuer_flexible_Solarzellen.html
 
@zivilist: habe eine casio Uhr mit Solarzellen, muss nie die Batterien wechseln.
Klar, die braucht weniger Strom als eine Smartwatch, aber einen Beitrag zu leisten wäre schon möglich.
 
@mnu: Oder die Funkarmbanduhren von Citizen. Da brauchst Du auch nie eine neue Batterie.
 
@JanKrohn: Naja, scheint überall die Sonne auf die Uhr?
 
@tomsan: Solarzellen brauchen keine volle Sonneneinstrahlung.
 
@JanKrohn: Ja, mag ja sein... aber die meiste Zeit bin ich mit meiner Uhr irgendwo drin. Und dann trage ich sie auch so, das auch mal Hemd/Pulli drüber ist. Also da kann man sogar kaum von indirekter Sonne sprechen, was die bekommen würde ;) Da sind diese mechanischen, durch Bewegung selbst aufziehenden Uhren schon besser. *Das* wäre ne prima Sache, wenn es genug Strom erzeugen würde.
 
Gerade bei so kleinen Geräten wäre es fürchterlich hilfreich wenn man nicht irgendwelche Kabel dran fummeln müßte sondern sie einfach per Qi induktiv laden könnte. Besonders geil ist es bei meiner Smartwatch von Sony gelöst, bei der ich das Ding sogar noch mit ziemlicher Gewalt aus dem Band lösen muß, weil man sonst nicht an die USB-Buchse kommt.
 
Eine iwatch deren Existenz nicht bekannt ist, ebenso wenig wie der Name hat also angeblich als Hauptproblem akkuprobleme die so nicht vorhersehbar waren. Und man schließt Änderungen der Technologie am nicht näher bekannten Display nicht aus. Endlich mal eine News die auf Fakten beruht. Nicht immer so ein Gerüchte scheiß. Weiter so winfuture. :]
 
@balini: Genau das hab ich mir auch gedacht :)
 
"unerwartete Hindernisse", ich mag mich irren aber war die Akkulaufzeit seiner Zeit nicht eines der Hauptprobleme von Laptops und Notebooks? Und bei den ersten Tablets, war da nicht die zu kurze Akkulaufzeit einer der größten Kritikpunkte? Und wie war das nochmal mit den Smartphones? Da ist die Akkulaufzeit auch jetzt lediglich zufriedenstellend. Wie im Artikel steht, wird die Smartwatch von der Konkurrenz auch wegen der mangelnder Akkulaufzeit kritisiert. Also wie "unerwartet" kann dieses Hindernis denn schon sein?
 
@crmsnrzl: Es steht ja nichts zu den Laufzeiten. Wenn sie von 2 Tagen Akkulaufzeit als Ziel ausgehen, nun aber bei 12 Minuten, dann fände ich das schon ein wenig unerwartet.
 
@crmsnrzl: Das ist ganz einfach eine Einstellungssache. Ich werde auch alle zwei Wochen von der Müllabfuhr überrascht und weiß nicht womit ich die Tonne voll bekommen soll. Denen geht es eben jedes mal mit dem Akku so.
 
@crmsnrzl: von der fehlenden Doku sind die Leute am Ende jedes Projektes auch immer wieder aufs neue überrascht. Eventuell ein ähnlich gelagerter Fall?
 
@crmsnrzl: Widerspricht sich doch nicht.... kann doch sein, dass sich nun Apple der Herausforderung bewusst war, dass man die Akkulaufzeit in den Griff kriegen muss. Hatten auch evtl einige Ideen/Forschungen in die Richtung...... und stiessen dann doch auf unerwartete Hindernisse
 
Egal, raus mit dem Ding, Hat Sinclair in den 80ern bei seiner "Black Watch" auch nicht gestört.
 
@Ralfi: Der ist darüber nur "fast" Pleite gegangen! Bzw. wäre wäre nicht jemand eingesprungen!
 
@Ralfi: Naja, Apple ist nicht Sincclair und schon gar nicht Samsung. Ein Produkt das nur halbgar fertig ist würde Apple nie auf dem Markt bringen.
 
@alh6666: Ja, genau. Was bei anderen als halbgar bezeichnet wird, ist bei Apple ja Absicht. ROFL
 
ich muss sagen die galaxy gear ist doch garnicht schlecht dafür das es das erste gerät in der art von samsung ist. wenn ich mir die andern so anseh haben die nicht mal ein bruchteil der funktionen. denk die zweite version davon wird um einiges besser. wenigstens haben sie sich getraut so ein teil zu machen und es wirklich mit funktionen voll zu stopofen. gibt ja mehr als genug smart watches wovon ich persönlich alle mehr oder weniger langweilig finde weil sie nicht viel können. denke die iwatch wird auch glänzen an funktionen aber sicher zu einem noch stolzerem preis als die gear was ja schon nicht ohne ist. akkulaufzeit ist schon wichitg aber ich persönlich wäre schon mit 2 tagen zufrieden es ist und bleibt ein mini smartphone und keine uhr.
 
@Tea-Shirt: das Gerät in dieser Form ist überflüssig und am Kunden vorbei entwickelt. Es bietet null Mehrwert und ist, zumindest aus meiner Sicht, potthässlich. Samsung ist super im nachbauen bestehender erfolgreicher Produkte. Selber innovative rausbringen ist aber nicht grad die Stärke von Samsung - ist gar nicht bös gemeint, zeigt dieses Beispiel aber ich wieder gut.
 
Da muss ich Apple ja mal zustimmen. Lieber etwas ordentlich machen als so ein halbgares Produkt wie Samsung Gear auf den Markt hauen.
 
@Karmageddon: Hier unterscheidet sich Apple halt noch gegenüber anderen Mitbewerbern wie bspw. Samsung: dessen Smart Gear will niemand haben da sie gelinde gesagt einfach Schrott und total unausgereift ist!
 
@Karmageddon: So siehts aus. Samsung baut alles, was grade technisch irgendwie möglich ist und verkauft es. Apple wartet bis es zumindest halbwegs ausgereift ist und verkauft dann ein sauberes Produkt, das auch richtig nutzbar ist. Das war beim iPhone schon so. Vorher gabs zwar auch schon Touch Handys und "Smartphones"/PDAs usw. aber die Touchscreens waren resistiv, nicht kapazitiv wie heute man musste draufdrücken wie ein ochse, die Interfaces waren noch gar nicht für Touch ausgelegt und waren ruckelig usw. Dann kam Apple mit einem der ersten Geräte mit kapazitiven Touchscreen und 100% auf Touch ausgelegtem Interface, das mit superflüssigen 60 FPS lief und daraus wurde der Inbegriff eines "hypes". Beim iPad das selbe. Auch da waren sie die ersten, die es "richtig" gemacht haben. Wie auch immer, bei der Smartwatch denke ich mal, dass Apple eine durchschnittliche Laufzeit von einer Woche anstrebt. Alles darunter wäre mir für so eine Uhr zu nervig und auch irgendwo sinnlos. Wobei ich immer noch nicht weis, was ich damit anfangen würde. Aktuell ziemlich unnötig. Aber die Werbung wird uns schon nen verwendungszweck eintrichtern ;) Laut Samsung kann man ja mit so einer Nerd Uhr aus Plaste ziemlich gut Frauen aufreißen. ^^ (schaut euch den Werbespot an)
 
Habe eine Galaxy Gear zu Weihnachten bekommen, finde sie sehr praktisch, vorallem die Fotofunktion, so schnell kann man mit keinem Smartphone nen Schnappschuss machen. Auch von der Akkulaufzeit bin ich überrascht, dachte ich muss sie jeden Abend laden, wie ich überall gelesen hab, doch bei meiner nutzung muss ich Sie nur ca. alle 5-6 Tage laden, das ist in ordnung. Selber würde ich mir sie nicht für der aktuellen Preis kaufen, aber für 150 € würde ich zuschlagen.
 
Jeder meckert das die Galaxy Gear nur mit Samsung Smartphones ab 4.3 funktioniert, aber wenn die Iwatch nur mit Iphone's funktioniert ist das in Ordnung, gell !
 
@Buster2k9: Ich glaube die Meisten meckern einfach, da die Galaxy Gear einfach nur absoluter Schrott ist. Da gibt es so viele Kritikpunkte, du hast dir einfach nur einen Rausgeschnappt.
 
@exeleo: das behaupten nur die die sie nicht ausprobiert haben oder einfach zu viel erwarten. Was ist den daran schrott ? Sie zeigt die Uhrzeit an, was ne Uhr auch machen sollte, darüber hinaus ganz passable Bilder und Videos, dazu kann man seine SMS bzw. Whatsapp Nachrichten lesen und Telefonieren, was soll man den mit einer Uhr noch machen können ? Und wenn das einem nicht reicht kann man noch ein custom Rom drausspielen und hat ein vollständiges Android betriebssystem.
 
@Buster2k9: Doch ich habe sie im Laden schon ausprobiert. An dieser Smart Watch funktioniert nichts ohne das Smartphone d.h defacto ist die Uhr ziemlich nutzlos. Ja ich kann mir Whatsappnachrichten anzeigen lassen, aber ich kann damit nicht interagieren sonder muss wieder auf mein Smartphone wechseln. Außerdem ist die Bedienung ehr bescheiden und alles ruckelt. Mir kommt da so der Anschein als dass man sich bei Samsung gedacht hat"Hey apple is daran eine iWatch zu bauen, wir müssen unbedingt schneller fertig sein als die! Egal ob unser Produkt total unausgereift ist und es keinen mehrwert bietet, Hauptsache wir können Sagen dass wir eine Smart Watch haben" Achja und bis auf 1% der Poweruser will niemand ein Custom Rom auf eine Uhr aufspielen!
 
@exeleo: die Uhr ist ja auch nur für User die ein passendes Smartphone haben, Samsung hat doch nie gesagt das soll für alle sein, sondern nur eine Ergänzung zum Smartphone. Meinste bei Apple wird die Uhr ohne Iphone vollständig laufen ?
Ausserdem ruckelt die Uhr mindestens genau so viel wie ein ipad (hab ein ein ipad).
 
@Buster2k9: Das ist ja Samsungs eigne Suppe, mit welchem Handy ihre Uhr kompatibel ist. Ich habe nie gesagt dass die iWatch ohne Smartphone laufen wird. Allerdings hoffe ich dass es Apple fertig bringt, auch BRAUCHBARE Fuktionen mit einer iWatch zu liefern. Dass ich mit dem Teil dann auch vernünftig Interagieren kann, die Bedienung auch sinn macht denn bei der Samsung Smart Watch trifft das nicht zu. Les dir Testberichte zur Smart Watch von Samsung! Überall wird die schlechte Performance bemängelt. Schon Merkwürdig dass das iPad hingegen als eins der besten Tablets, was usability angeht, bewertet wird. Mein iPad mini hier läuft komplett ohne Ruckler vielleicht sitzt du ja vor einem 99€ China iPad ;)
 
@exeleo: Nein, mein Ipad ist aus dem Apple Store in Köln, für mich ist das ding eine einzige ruckelpartie, habs mir gekauft um auch mal ein apple produkt eine chance zu geben, dachte immer apple wäre wenigstens ruckelfrei, was mich an android teilweise gestört hat, aber leider ist das teilweise noch schlimmer, alles dauert ewig und wird viel mit animation kaschiert, geschweige das es kein multitasking gibt. Erst mein neues Surface 2 Pro bietet endlich eine wirklich sauber ruckelfrei bedienung.
 
@Buster2k9: Dann kann es sich allerhöchstens um ein iPad der ersten Generation handeln. Bei den neuen Ruckelt nichts, sofern nicht irgendein Defekt vorhanden ist. Kannst du auch überall nachlesen. Ja Android ist teilweise einfach eine große Bastelbude wo jeder Hersteller mithilft beim Zumüllen. Dass das Surface 2 Pro ruckelfrei läuft ist bei der Hardware ja eigentlich Selbstverständlich. Allerdings ist da die Auswahl der wirklich nützlichen Apps eben extrem Bescheiden. Das iPad ist der Golf unter den Kompaktwagen, es hat die Geräteklasse defacto erst geschaffen und bleibt unerreichter Benchmark.
 
@exeleo: ist ein Ipad der 3ten generation und es ruckelte von anfang an bzw. auch nach kompletter wiederherstellung. Dazu muss ich noch sagen das sich mein Bruder das neue Ipad Air gekauft hat, ich durfte es auch ausprobieren, es ist zwar bisschen besser aber trotzdem ruckelt es auch an allen ecken und enden.
 
@Buster2k9: lol ist es nicht immer umgekehrt? Selbst Nicht-Apple-Kunden haben geheult, als Siri für ältere Modelle nicht gab. Aber als Google Now für ältere Version nicht verfügbar war, wollte niemand etwas davon wissen.
 
"Beispielsweise ist die im vergangenen Herbst gestartete Samsung-Smartwatch Galaxy Gear vor allem für ihre kurze Laufzeit kritisiert worden, diese muss nahezu täglich an den Strom gehängt werden."

Jetzt muss mir mal wer was erklären: Wieso ist das jetzt auf einmal bei Smartwatches so ein Riesenproblem wenn das bei der ersten Smartphonegeneration keinen gestört hat?
Ich meine bei Handys war das ja ursprünglich auch so, dass man immer erreichbar sein wollte, aber die Smartphones haben es trotzdem geschafft, im Massenmarkt erfolg zu haben, obwohl sie am Ende jeden Tages nach Saft geschriehen haben oder aber am nächsten Vormittag die Puste ausgeht.
 
@metty2410: Ich lade zwar mein Smartphone "nur" jeden zweiten Tag und mein Tablet einmal pro Woche (iPad air hält erstaunlich lange, wie ich festgestellt habe) aber wenn da noch eine Smart/iWatch wasauchimmer dazukommt, das ich auch jeden Tag bzw. jeden zweiten Tag laden muss, dann hab ich da wirklich keine Lust drauf. Mir reicht ein Gerät, das ständig wie ein kleines Kind um Aufmerksamkeit schreit. Da brauch ich nicht noch ein zweites bzw drittes.
 
Die Uhren sollten zunehmend auf alternative Energien setzen um die Laufzeit entscheidend zu verlängern. ZB wie seit Jahren üblich... Automatikuhren, das kann man sicherlich fortsetzen. Auch wären Solarzellen im Display prinzipiell möglich. Die Ladung per Induktion sollte ausserdem grundsätzlich sein. Klappen die auf und zu gemacht werden beeinträchtigen die Wasserdichtigkeit entscheidend. Das wären doch Dinge die die iWatch von anderen hervorheben würden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles