Musik-Charts: Streaming wird nun mit berücksichtigt

Die Musikindustrie reagiert auf das sich verändernde Nutzungsverhalten ihrer Kunden und wird in den Chart-Zusammensetzungen zukünftig auch die Abrufe von Titeln bei den Streaming-Anbietern berücksichtigen. mehr... Lady Gaga, Hut, Musikerin, Popstar Bildquelle: Lori Tingey / Flickr Lady Gaga, Hut, Musikerin, Popstar Lady Gaga, Hut, Musikerin, Popstar Lori Tingey / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird die Musik dennoch nicht besser machen :( Welche Anbieter werden denn berücksichtigt? Hier noch was dazu: http://de.webfail.com/8af4e0432af
 
@Knerd: es gibt so viel Musik, irgendwas wird schon für dich bei sein ;)
 
@iPeople: Keine Frage ^^ Ist auch, aber die Charts werden dadurch nicht besser :/ Hab in Schottland Skillet für mich entdeckt :)
 
@Knerd: Einige Lieder aus den Charts sind ja wohl ganz gut, aber dadurch, dass sie alle 2 Stunden im Radio laufen (wenn man Pech hat und den Sender wechselt, noch öfter), dann hat man relativ schnell die Schnauze voll davon. Ich verstehe immer noch nicht, wieso dieses "Glow" noch immer mindestens einmal am Tag gespielt werden muss. Durch die Streaming-Charts wird sich wahrscheinlich absolut nichts ändern. Es werden trotzdem 80% der "normalen" *hust* "gekauften" *hust* Charts in dieser Liste sein. Traurig, traurig.
 
@Penman: Jop, ich möchte auch nicht sagen, dass die gesammt Chartmusik Müll ist, vieles ist aber Müll. Oft ohne wirklichen Inhalt und einfach nur mit dem PC richtig gemischt. Wenn die Songs wenigstens noch irgendwelchen "lustigen" Text hätten...
 
@Penman: Ich muss ehrlich sagen, die beste Musik höre ich unterwegs im Auto auf DLF. Dort werden ab und an echt schöne Sachen vorgestellt von denen man im Mainstream-Funk nie bzw. sehr viel später etwas hört.
 
@_rabba_u_k_e_: DLF habe ich auch schon mal in meiner Radioliste gesehen. Ich werde mir das mal in die Favoritenliste packen und reinhören. Soweit ich das aber gerade herauslesen konnte, ist das kein "klassisches" Radio, sondern eher ein Infosender, der weniger mit Musik unterhält. Könnte aber durchaus Abwechslung in das Programm bringen. Alternative (Internet)-Radios scheinen sowieso eher auf Trap zu sein, wie die breite Masse. Da hatte ich Lieder schon gut ein Quartal früher gehört, bevor sie in den Charts auftauchten.
 
@_rabba_u_k_e_: Was ich mache, Künstler die ich kenne und mir gefallen höre ich via Xbox Music Radio. D.h. Künstler die dem Künstler ähnlich sind :)
 
@Knerd: ich schaue mir gerne Supports auf Konzerten an oder auch mal Gigs unbekannter Gruppen im Klub. Sind manchmal echte Perlen bei. Beste Beispiel Mono Inc ;)
 
@iPeople: Jup, deswegen verlase ich beim M'era Luna auch nie das Gelände zwischen den Acts, außer nach dem Aufstehen wenn ich mich nach meiner Dusche sehne :D
 
@Penman: Stimmt, ist zwar mehr ein Info-Sender, aber mit einem sehr breiten Spektrum. Ich steh nicht so auf Radio mit Gewinnspielen, Blitzerblabla usw. Kannst ja mal ins Programm schauen. http://www.deutschlandfunk.de/musik.1795.de.html Alternativ finde ich Deutschlandradio Kultur und NDR Info ziemlich hörenswert, besonders bei ersterem gibt es mehr Musik.
 
@Knerd: Ich finde es ganz gut wenn die Musiktipps redaktionell aufbereitet sind, z.B. mit Hintergrundwissen zum Künstler, Einflüssen usw. usf., das kann mir ein Streamingdienst leider nicht bieten.
 
@_rabba_u_k_e_: Doch, macht Xbox Music sogar recht stark. Gibt zu jedem Künstler einen Biografie Bereich. Außer die ganz kleinen. Aber ich meine selbst Eric Fish ist drin damit.
 
@Knerd: Aber doch nur zum selbst lesen, oder nicht? Ich meine eher so etwas, zwischendrin dann immer mal ein Titel des Künstlers oder etwas thematisch passendes -> http://www.deutschlandfunk.de/corsogespraech-als-kuenstlerin-beziehe-ich-stellung.807.de.html?dram:article_id=272438
 
@_rabba_u_k_e_: Achso, das ist mir relativ. Als Fan bzw. wenn man sich für einen Künstler interessiert kennt man die Hintergründe oder informiert sich. Außerdem kommt auf DLF alles aber nicht mein Musikgeschmack :D
 
@Knerd: Wer geht denn auf Festivals zu den Bands?! xD

Spaß beiseite, ich habe bisher die meisten Bands über Youtube oder Last.fm unter "ähnliche Künstler/Videos" gefunden und ich finde auch, dass nicht alle Live-Bands für den Heimgebrauch und umgekehrt geeignet sind.
 
@Zaphragor: Definitiv. Darüber hab ich auch die meisten gefunden, bei mir waren es YT oder Xbox Music. Nicht zu unterschätzen sind auch wenn mal zwei Bands zsm. spielen :)
 
@Knerd: Ja, du erinnerst mich die schöne Zeit, wo man von Ortskonzert zu Ortskonzert gegangen ist. Es gab unglaublich viele gute Bands, aber die wenigsten haben den Aufstieg nach oben geschafft.
Heute existiert (fast) keine Band aus der Zeit mehr.
 
@Zaphragor: M'era Luna ftw :)
 
@Knerd: Na, ich bin nicht so der Gothic-fan ;) Diese Art von Festivals sind mir leider zu sehr Modeschau :D
Mein Herz schlägt beim Metal höher. ;)
|
Aber jedem das seine.^^
 
@Zaphragor: Wenigstens guter Musikgeschmack :P Welche Bands so?
 
@Knerd: Bin im Pagan-Segment angesiedelt.
Also eher sowas wie Obscurity, Varg, Falkenbach, ...
Aber da ich das zuhause nicht den ganzen Tag hören kann, läuft bei mir so ca jedes Subgenre des Metals ;)
 
@Zaphragor: :D Auch gut :)
 
waere gut zu wissen, welche Anbieter direkt dabei sind. Hoffe ja, dass last.fm dabei ist oder dabei sein wird. Dann passen sich die Charts auch mal an auf andere Songs von anderen Laendern, waere cool wenn auf einmal die Charts komplett anders waeren. xD
 
@StefanB20: Last.fm war auch mein erster Gedanke. Dort ist das eh schon automatisch nach 50% bzw 4min, dass das Lied "gescrobbelt" wird. Und wenn ich mir die meistgescrobbelten Lieder meines Freundeskreises anschaue, dann sind die aktuellen Charts da eher Mangelware.
 
@Zaphragor: wohl wahr. Gerade weil man dank last.fm WIRKLICH erkennt, was Leute hoeren (naemlich das, was sie im Player anmachen) und nicht das, was man sich "kauft" gekauft != es ist toll am Ende. Sieht bei meinem Freundeskreis nicht anders aus. Dank Internet hab ich eh die asiatische Szene fuer mich entdeckt.
 
Überraschend, war bis jetzt davon überzeugt das Streaming/Download (Download-Verkauf (z.B. Amazon)) mit gerechnet werden. ==//== Wurden die "Top 100 Single-Charts" nicht ständig Abgemahnt? ;-)
 
@Kribs: Es gibt bei Viva Top 100 Download Charts oder sowas :D
 
@Knerd: :-( Weiß ich doch, war ein Scherz, Smilie am Ende ;-)
 
@Kribs: Ich weiß :D Ich meinte es auf deinen ersten Teil bezogen :)
 
@Knerd: Ups Fail, hast recht, Sorry!
 
@Kribs: Die legalen Downloads werden auf jeden Fall schon lange mitgerechnet. Maxi-CDs werden ja kaum noch verkauft und haben deshalb auch kaum noch Einfluss auf die Single Charts.
 
@Chris81: Ich habe mal gesucht, aber es gibt keine Download Charts von Media-Control. Die Ganzen Download Charts die es gibt, sind entweder Anbieter (Download Anbieter), oder gesammelte Daten mehrerer Anbieter, Plus Sende Charts, Plus Verkauf Charts. Merkwürdig: bei der Suche (Google : Musik-Charts)
eine Masse an Treffern, nur nichts Objektives gefunden wie diese Charts erstellt werden? Frage mich jetzt ernstlich wie Objektiv diese Charts wirklich sind? Wenn du andere Infos hast, bitte her damit.
 
@Chris81: Werden sie nicht... die offiziellen MediaControl-Charts basieren nach we vor auf verkauften Tonträgern und nichts anderem... zumindest bisher.
 
@NewRaven: Das ist komplett falsch. Seit 2007 werden auch Downloads zu den Charts gezählt. Viele Songs in den offiziellen Single-Charts gibt es überhaupt nicht auf CD. Die Berechnung der Charts erfolgt nach Umsatz. Ein Download für 1 Euro zählt also doppelt so viel wie einer für 50 Cent.
 
"Der Abruf kompletter Alben auf den Streaming-Plattformen dürfte also schlicht zu selten sein, als dass sich dies empfehlen würde. "
Warum ist das wohl so? Gibt man hier selber zu, dass bei den meisten Alben ein, vielleicht zwei Songs super sind und der Rest einfach nur liebloses Beiwerk ist, für den man einfach zu viel bezahlt? Es gibt echt nur noch gaaaanz wenige Künstler bei denen ich mehr als 50% der Songs auf einem Album gern höre.
Noch schlimmer sind derzeit irgendwelche Compilations, wie die von Kontor. 50 Tracks, von denen vielleicht 5-6 echt super sind und sich dann dazwischen maximal 2 persönliche Perlen verstecken, die exakt meinen Geschmack treffen aber sonst absolut unbekannt bleiben. Warum soll ich also die anderen 40 Songs die absolut billig sind, mitbezahlen?
Hier sieht man also auch ganz deutlich, was der Kunde will. Individuelle Playlists querfeldein gemischt! Und dafür ist Streamen einfach genial.

Zusätzlich finde ich es fast schon peinlich, dass Streaming erst jetzt in die Charts aufgenommen werden. Hier sieht man nämlich wirklich, was die Leute gerne hören. Ich habe mir in der Vergangenheit schon mal CDs gekauft, die ich nach einmal durchhören enttäuscht in die Ecke gelegt habe, dafür gabs den Fall, dass ich eine CD tatsächlich nachgekauft habe, da sie nach 8 Jahren intensiven hörens und unachtsamkeit nicht mehr abspielbar war und ich den Künstler so gut fand, dass ich mir die 2te CD gerne gekauft habe.
Also nur, weil man eine CD gekauft hat, heißt das ja nicht, dass man die Songs gut findet.
 
@FatEric: Dann hörst du die "falschen" Künstler, ich kann mich nicht beschweren :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles