Intel schickt den Markennamen McAfee in Rente

Seit 2011 gehört die Anti-Viren-Suite McAfee dem Halbleiter-Hersteller Intel. John McAfee, Gründer der Software, hat damit nichts mehr zu tun. Dessen Image ist mittlerweile aber nicht mehr das Beste, deshalb verabschiedet sich Intel von diesem ... mehr... Mcafee, Stinger, McAfee Labs Stinger Bildquelle: McAfee Mcafee, Stinger, McAfee Labs Stinger Mcafee, Stinger, McAfee Labs Stinger McAfee

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Durchaus verständliche Maßnahme.
 
@Cykes: Solange sich die Qualität nicht ändert, hilft auch eine Namensänderung nicht... Beispiel Citi Bank die schon x mal verkauft und umgetauft wurde aber das Level ist das gleiche geblieben...
 
Bleibt das weisse M auch :D
 
@AR22: " Zunächst wird noch ein Logo mit einem M auf die Herkunft verweisen." + "Intel’s security products won’t be getting a completely new logo, just a new brand name." Das ist alles was dazu gesagt wird
 
Der ist auch im Mordfall verwickelt.
 
@jediknight: gut, dass du das aus dem dritten abschnitt herauslesen konntest
 
"Intel Security". Meine Güte, welch kreativer Kopf kam denn darauf?
 
@kkp2321: Braucht man denn immer hochkreative Produktnamen, die am Ende nichts aussagen? Weniger ist manchmal mehr.
 
@aecro: Stimmt. Weg mit dem Namen Intel, her mit "chipmaker".
 
@kkp2321: Der Unterschied zwischen Produkt- und Konzernname ist aber klar, oder?
 
@aecro: Müssen denn Konzernnamen immer hochkreativ sein, die am Ende nichts aussagen? Weniger ist manchmal mehr. Moment, der Satz kommt mir so bekannt vor, gabs den in ähnlicher vorm hier schon mal? hmm...
 
@aecro: ein etwas einprägender Name wäre meines Erachtens auch besser. Der Begriff "Security" kommt auch in so ziemlich jeder halbgaren Antiviren Software vor und vermittelt mir persönlich kein wirkliches Sicherheitsgefühl mehr.
 
@kkp2321: Wieso? Der Name enthält Firma und Funktion des Produktes. So wie es normalerweise auch sein sollte. Nichts irreführendes und jeder kann sich darunter etwas vorstellen, ohne dass ers nachschlagen muss.
 
@kkp2321: Bestimmt wurde eine Marketingfirma mit 20 Millionen Dollar beauftragt, einen Namen zu finden.
 
@Blackspeed: Das schlimme ist, das ist noch nicht mal abwegig.
 
Pardon, aber ich find das Video irgendwie wirklich witzig und gut gemacht. Und wenn er wirklich 15 Jahre später noch mit solchen "Supportanfragen" belästigt wird, obwohl andere sein Programm verschlimmbessert haben, ist das doch eine sehr humoristische Reaktion darauf. Im Gegensatz zu der Mordfallgeschichte hatte ich davon damals auch garnichts mitbekommen. Klar, das Intel den Namen nach solcher "Werbung" nicht mehr unbedingt behalten will, allerdings geht da auch schon wieder ein bisschen Tradition.
 
@NewRaven: Ich finde eine echt humorig düstere Art, seine Ruhe zu bekommen. Ich hab den Rummel um McAfee über Jahre verfolgt ... von daher wundert mich das überhaupt nicht. Er hat mit diesen Video so ziemlich jedes negativ Klischee verpackt, außer Familienfeindliche und von daher passt es als Rundumschlag :-D
 
@NewRaven: recht lässiger typ - für seriösität kann er aber beileibe nicht mehr stehen nach seinem "lebenswandel" ;)
 
Wenn man schon Vorher gewusst hätte, dass auch dieser Kandiat im Bett eines gierigen Globallisten steckt, dann hätte man es auch bestimmt nie "bewusst" eingesetzt!
 
"McAfee ist kein Name mehr, mit dem man unbedingt assoziiert werden will." Also wenn man sämtliche sogenannte Promis, die ebenso durch Eskapaden auffällig wurden, genauso verschwinden lassen könnte, das wäre doch mal was. :D
 
@marcol1979: Danke, made my day!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links