Samsung-CES-Event: Biegbarer TV und 4 Pro-Tablets

Eine große blaue Bühne, darüber der Schriftzug "Entdecke die Welt der Möglichkeiten". Samsung nutzt seine CES-2014-Keynote, um auf der größten Messe für Consumer Electronics die Idee "Smart Home" ins Rampenlicht zu stellen. mehr... Samsung, Ces, Ces 2014, Keynote, Pressekonferenz Bildquelle: Samsung Samsung, Ces, Ces 2014, Keynote, Pressekonferenz Samsung, Ces, Ces 2014, Keynote, Pressekonferenz Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Juchhuuu, das Gerätekotzen von Samsung geht wieder weiter. :-S Es ist einfach eine perverse Art - ja, so kann man es schon sagen - welch hohe Anzahl von Geräten Samsung auf den Markt wirft und damit nicht nur Verunsicherung der Consumer aufwirft. Eine vermeintliche Auswahl, die sich ja erstmal schön anhört, kommt als Bumerang wieder zurück - nämlich beim Kunden, als auch bei den Konkurrenzfirmen.
 
@wingrill4: Also wie eine große Auswahl Verunsicherung verursachen kann, ist mir ein Rätsel. Überfordert sie dich etwa?
 
@TiKu: wenn ich bei einem hersteller auf die homepage gehe und auf alle handys anzeigen drücke werden 89 handys angezeigt (http://www.samsung.com/de/consumer/mobile-device/mobilephones/viewall) .. was nicht unbedingt wenig ist und sehr wohl zur verunsicherung von kunden führen kann. sieht man doch auch beim gewinneinbruch von samsung (lt ntv). ich gehe davon aus das über kurz oder lang samsung nicht drum herum kommt ihre produktpalette zu straffen.
 
@Balu2004: Da fehlt allenfalls eine Filterfunktion, um die Geräte nach bestimmten Eigenschaften filtern zu können. Ich frage mich warum wir keine Planwirtschaft haben, wenn Auswahl doch so schlecht ist. Wie die Zahl 89 zu Verunsicherung beim Kunden führen kann, verstehe ich übrigens noch immer nicht. Das einzige was ich gelten lasse, ist, dass Interessenten, die nicht wissen was sie eigentlich wollen, die Seite schnell wieder verlassen, weil sie keinen Bock haben, sich das passende Gerät rauszusuchen, sondern sich lieber einer Fallobst-Diktatur unterwerfen - sprich: das Denken anderen überlassen.
 
@TiKu: Ich denke eher, dass er bezüglich der Handys meint, dass man hier gefühlte 500 Geräte hat, die alle ungefähr gleich aussehen und ungefähr das gleiche können und sogar noch ungefähr den gleichen Namen haben (alle heißen Galaxy irgendwas - und ja mir ist bewusst, dass "Galaxy" hier die Produktlinie beschreibt und kein einzelnes Gerät). Und ja, da stimme ich ihm zu: Da verliert man den Überblick. Oder kannst du mir hier spontan auf Anhieb sagen, was der Unterschied zwischen dem Galaxy Express, dem Galaxy Trend Lite und dem Galaxy Ace 3 ist (mal davon abgesehen dass das Trend Lite offenbar kein LTE kann)? Und damit meine ich jetzt nicht "das eine hat eine 1,1 GHz CPU, das andere hat 1,35 GHz". Ich meine einen klaren Unterschied, der die Produkte voneinander abgrenzt, den auch ein Laie verstehen könnte.
 
@RebelSoldier: SingleCore vs. DualCore, unterschiedlich viel RAM, unterschiedlich viel interner Speicher, NFC, LTE, 1 Kamera vs. 2 Kameras etc.
 
@RebelSoldier: Schlimm sind eigentlich nur Dinge wie S3, S3 LTE, S3 Mini, S3 Active etc.
 
@RebelSoldier: +1 Genau so ist es. Und das ist nur EIN Hersteller!
 
@Knerd: Das kommt ja noch dazu... ;)
 
@RebelSoldier: du hast es richtig erfasst. Es ist ja schön das eine Firma so viele Handys anbietet, allerdings sind hier gerade Einsteiger und unerfahrene Menschen ggf überfordert. Es ist auch so das jemand der sich nicht auskennt in einer Beratung oftmals nur Geräte vorgeschlagen bekommt die ein Verkäufer kennt bzw. welches sich oft verkauft. Wenn ein Verkäufer die 89 Geräte von Samsung kennen muss und dann noch 43 von Nokia usw dann muss er schnell mal mehr als 200 Geräte im Kopf haben :) Ich gehe davon aus das in Läden von den 89 verfügbaren Samsung Geräten max 30-40 weiterempfohlen wird.
 
@TiKu: siehe Re:11
 
@Balu2004: Bei den 89 Geräten von Samsung sind alle Preisklassen dabei, verschiedene Systeme etc. Ein guter Verkäufer wird den Kunden zunächst nach ein paar gewünschten Eckdaten fragen (Preisklasse, System, spezielle Features) und damit die Auswahl erheblich einschränken. Außerdem werden wohl nicht alle Geräte in allen Ländern verkauft. Wie ich schon sagte: Der Samsung-Webseite fehlen da lediglich ein paar einfache Filterfunktionen. Die 89 Geräte an sich sind kein Problem.
 
@Balu2004: Übrigens sind es bei Nokia auch schon 43 Geräte. Das ist dir doch sicherlich auch schon viel zu viel, oder?
 
@Balu2004: Und was ist mit dem Automarkt? Am besten gleich wieder alles auf 1 Trabant und 1 Wartburg reduzieren, sonst sind die Leute zu verwirrt...
 
Ich war mal eine Zeit lang auf dem Samsung Trip und war auch der Ansicht dass sie sehr gute Produkte machen, das ging vom Fernseher über Verstärker und Bluray Player zum Handy, Monitor und SSD. Mittlerweile würde ich mir kein Samsung Produkt mehr kaufen (bis auf SSD, die macht keine Probleme). Man merkt bei ALLEN Produkten von Samsung dass sich der Name etabliert hat und jetzt die Qualität gesenkt wird. Die Fernseher sind schlecht ausgeleuchtet, die Blurays können bestimmte Formate nicht und der Verstärker rauscht (in einer hörbaren Lautstärke). Bei den Handys muss man das aktuelle Galaxy SX haben um updates zu bekommen aber Zubehör sucht man vergeblich und die Monitoren haben auch Ausleuchtungsprobleme. Und nein, ich habe nicht nur Montagsmodelle erwischt, ich seh das im MM und Saturn des öfteren auch.
 
@starchildx: Selbst bei den SSDs haben sie ja die Qualität gesenkt, von den MLC-Chips in der 830er Serie zu den billigeren, weniger langlebigen TLC-Chips in der 840er-Serie.
 
@starchildx: "Bei den Handys muss man das aktuelle Galaxy SX haben um updates zu bekommen" Muss man nicht, ich habe im Dezember ein Update bekommen.
 
@TiKu: Damit meint er sicherlich ein Update auf ein aktuelles System und nicht das Android von vor einem Jahr
 
@-adrian-: Sorry, ich wusste nicht, dass wir schon wieder Ende Juli haben.
 
@TiKu: Okay - .. und nicht das Android welches 4 Versionen Alt ist
 
@-adrian-: Sorry, ich wusste nicht, dass wir schon bei 4.7 sind.
 
@-adrian-: Übrigens ist das Android auf meinem Samsung damit gradmal 1,5-2 Monate älter als das iOS auf den vergleichbar alten iPhones. Ja, das ist wirklich ein unhaltbarer Zustand.
 
@starchildx: Welche Formate kann der BD-Player nicht?
 
@moribund: TrueHD. Obwohl es auf der Homepage steht....
 
@starchildx: Ach TrueHD ist doch kein Format, sondern ein Audio-Codec. Hab jetzt nichts mit diesem Codec hier um Deine Behauptung zu überprüfen, aber was Formate angeht nimmt mein Samsung-Player so ziemlich alles einwandfrei. Ist Deine Firmware auf dem neuesten Stand? Vielleicht brauchst Du nur ein Update.
 
@moribund: Firmware ist geupdatet. Hatte mich auch sehr lange mit dem Service rumgeschlagen. Mittlerweile ist es mir egal. Der nächste Player wird nicht mehr von Samsung sein...
 
auch wenn samsung ein gerät nach dem anderen auf den markt wirft, scheint diese strategie nich komplett zu fruchten (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Samsung-erleidet-Gewinneinbruch-article12026561.html) .. der gewinn von samsung ist anscheinend etwas am einbrechen was zum einen an den boni liegt und zum anderen an den immensen werbekosten wenn man n-tv glauben mag. der markt ist hart umkämpft wie es aussieht und insbesondere durch geringere gewinnmargen ist samsung darauf angewiesen stückzahlen zu produzieren und zu verkaufen. mal gespannt wie es weitergeht :) und nur weil ein tablet im namen pro enthält heisst das nicht automatisch das sich dieses bei businesskunden verkauft.
 
was ihr alle immer habt. also lieber so wie samsung als wie in der ddr wo es 5 verschiedene tapeten gab oder um es auf die heutige zeit umzuwälzen wie appel vor 3 jahren. aber auch die bessern sich langsam und bieten mehr geräte an. bei samsung dagegen wird sicher JEDER fündig und genau das wollen sie ja auch. also ich hab nichts dagegen wenn es viele verschiedene geräte gibt. besser als wenn wir alle mit dem gleichen rum renn. so wie in steglitz ;D
 
@Tea-Shirt: Wenn sie mal WIRKLICH verschiedene Geräte anböten, außer Geräte die sich nur beim dritten Buchstaben/Zahl der Gerätebezeichnung unterscheiden. Ich finde nämlich bei den Samsung-Smartphones nichts, weil es kein aktuelles Ativ (was für ein Gurkenname) gibt, dass sich halbwegs mit einem der besseren Nokias messen könnte.
 
@Tea-Shirt: Bei Apple hat sich doch an der Strategie nichts geändert. Man betritt den Markt mit einem Gerät und expandiert dann nach und nach, wenn es Sinn macht, siehe z.B. Mac-Reihe (iMac, Mac Pro, Mac Mini, Macbook Air, Macbook Pro) oder iPod-Reihe (iPod classic, iPod mini, iPod nano, iPod shuffle, iPod touch). Alles Produkte, die sich klar voneinander unterscheiden. Bei den 500 Galaxy-Smartphones hingegen ...
 
"[...]neben den normalen und gebogenen UHDTVs stellt der Konzern noch einen biegsamen 4K-Fernseher mit dem Namen "Samsung Bendable TV" vor. Im normalen Zustand sieht der aus, wie ein ganz normaler Flatscreen. Nach einem kurzen Knopfdruck wird das Panel aber an den Seiten leicht gebogen. Laut Samsung soll sich der Fernseher so GANZ DEN INHALTEN ANPASSEN können." Bedeutet das, wenn das Programm so schlecht ist, dass ich mich vor Brechreiz am Liebsten krümmen würde, biegt sich der Fernseher auch? Geniale Erfindung!
 
der Sinn der selbstkruemmung ergibt sich mir noch nicht ganz.. aber nun gut. :D
 
@StefanB20: In der Theorie ist das glaube ich eine Anlehnung an das IMAX-Konzept. Dort ist die Bildfläche ja auch gebogen. Allerdings sind die Leinwände mehrere Hundert Quadratmeter groß, um das gesamte Sichtfeld des Zuschauers auszufüllen und ihn so noch näher/tiefer in die Bildschirminhalte 'hineinzuziehen'. Ob dieses Konzept aber bei einer Bildschirmdiagonalen von zwei Metern Sinn macht, die das Sichtfeld niemals auch nur ansatzweise ausfüllt, finde ich allerdings mehr als zweifelhaft.
 
@AhnungslosER: Guter Gedanken, daran habe ich nicht gedacht. Aber macht, wie du bereits selber gesagt hattest, nicht wirklich Sinn bei 2m Diagonale :3
 
@AhnungslosER: Es kommt halt drauf an, wie nah du vor dem Fernseher hockst. Wenn ich da so an Kleinkinder denke, die sich ganz gerne mal auf Nasenlänge vor das Gerät stellen... ;)
 
Michael Bays Auftritt wird mit Sicherheit in die Internetgeschichte eingehen. Dass es ihm aber auch nicht mal ansatzweise gelungen ist seinen Verhaspler zu überspielen, nicht mal nach dem ihm der Samsung-Typ zu helfen versuchte, war schon sehr bemerkenswert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.