Deutscher LoL-Profi an der US-Grenze abgewiesen

Professionelle Gamer von E-Sport-Spielen wie League of Legends (LoL) sollten eigentlich seit Mitte 2013 in den USA als Sportler anerkannt sein. Dadurch sollten sie Zugang zu einem Athleten-Visum bekommen, um an der US-Grenze unkompliziert einreisen ... mehr... League of Legends, Dexter, Marcel Feldkamp Bildquelle: Riot Games League of Legends, Dexter, Marcel Feldkamp League of Legends, Dexter, Marcel Feldkamp Riot Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollte man also seinen Urlaub in den USA planen, muss man damit rechnen, eine Nacht in einer Zelle zu verbringen und am nächsten Tag nach Hause geschickt zu werden.
 
@gutenmorgen1: Nein. Wenn man nur Urlaub machen will, dann gibt es sicher keine Probleme. Wenn man in die USA will, um (länger) zu arbeiten, was im Fall eines E-Gaming-Profis der Fall ist, dann ist es etwas anderes. Als Journalist etwa braucht man zwingend und vor allem vorher ein J-Visum, da die US-Grenzer hierbei ein Waiver-Visum eigentlich nicht akzeptieren bzw. ausstellen dürfen.
 
@witek: Die exzessiven Kontrollen empfinde ich aber als Problem.
 
@Menschenhasser: Glaubst du das ist an EU Grenzen anders?
 
@JoePhi: Nein das habe ich aber auch nie behauptet. Es ging eher um problemlos einreisen.
 
@Menschenhasser: Es wäre absolut kein Problem gewesen, hätte er ein Rückflugticket gehabt und einfach bei der Kontrolle gesagt hätte, er will ein paar Freunde besuchen und sich mal Disneyland anschauen. Rückflugtickt hätte man per 100% Rückerstattung für lächerliche 5€ Versicherungsgebühr buchen können. Den restlichen Visaquatsch hätte man dann ganz relaxed vor Ort abwarten können. Bei Journalisten ist es genau das gleiche, du willst Urlaub machen, aber vor Ort passiert etwas und du solltest vom Cheffe darüber berichten. Sache von Stunden bis du deine Arbeitserlaubnis hast.
 
@Menschenhasser: Komisch, ich finde es auch nicht viel schlimmer als vor 25 Jahren. Und Sicherheit geht nunmal vor.
 
@witek: da muss ich dir leider widersprechen. wenn die usa mit deinem land eine "Visa Waiver" vereinbarung hat, heisst das nicht dass du auch garantert einreisen kannst. je nach verlauf des gespräches mit dem beamten etscheidet ob und wie lange du in den staaten dich aufhalten darfst. Ich habe einen freund, der vor 10 jahren in die usa einreisen wollte und qaufgrund seines schlechten englisch eine frage falsch beantwortet hat und darauf noch am selben tag im flugzeug nach hause sass
 
@AR22: Ich finde bei den Flugpreisen in die USA und anhand der Tatsache, dass bekannt ist, wie die Einreisebedingungen der USA sind, sollte man nicht auf gut Glück dahin fliegen und schauen ob man per Waiver-Programm reinkommt.
 
@witek: Leider stimmt das nicht. Es gibt auch Fälle in denen Touristen die Einreise verweigert wurde und sie nach etwas Knast nach Hause geschickt wurden. Die Grenzer arbeiten nach bestimmten Kriterien, die aber von den USA nicht public gemacht werden. Das bedeutet, dass Du nie sicher sein kannst, dass Du rein kommst.
 
@witek: Dient vielmehr dazu den Laptop zu verwanzen, da ein J wohl einen im Gepäck bei sich führt :)
 
@gutenmorgen1: Bestimmt...wenn du bei FB sarkastisch Kommentare hinterlässt oder dich nach Dampfkochtöpfen in Verbindung mit anderen verdächtigen Utensilien suchst und du deswegen schon die Aufmerksamkeit der NSA inne hast, kann ich mir das vorstellen dass dir die Einreise verwehrt wird. Übrigens war der Sarkastische Kommentator bei FB, der schließlich im Knast gelandet ist, auch League-of-Legends Spieler. Hat die NSA es vlt schon auf Lol Spieler abgesehen?^^
 
@gutenmorgen1: eine Nacht in der Zelle ? Wenn denen deine Nase oder der Bart nicht passt sitzt am nächsten Tag in Kuba.
 
@gutenmorgen1: Ich bin zwar kein Freund der amerikanischen Bürokratie, aber in diesem Fall haben die m.E. richtig gehandelt. Der junge Herr ist mit einem Touristenvisum eingereist und wollte in den Staaten einer Art "Arbeit" nachgehen- professionelles E-Gaming ist auch Arbeit. Dass er das nicht darf steht in jedem Antrag!!!! Er hat auch das richtige Visum (Athletenvisum) beantragt, jedoch war das noch nicht genehmigt. Daher sehe ich die Schuld in diesem Fall bei "Dexter"!
 
Ich weiß nicht wie hier der Eindruck entsteht das es sich beim "Visa Waiver" um ein Touristen Visa handelt. Das ist nur einer der möglichen Anwendungszwecke. Man kann auch aufgrund von geschäftlichen Gründen damit einreisen solange man unter 90 Tagen Aufenthalt hat. http://travel.state.gov/visa/temp/without/without_1990.html Da es hier wohl nur um einen Kennenlernbesuch und ein bisschen Training ging und es noch nicht mal einen Vertrag zwischen CLG und Dexter gibt hätte man ihn schon in diese Kategorie einordnen können.
 
@hezekiah: Irgendwie ist das im Orginaltext eh ein wenig schwammig geschrieben: Wenn "Dexter" als Spieler einreisen wollte und mit seinem Team um Siegprämien zocken wollte, dann ist das Waiver nicht ausreichend. Einen Vertrag zu unterschreiben oder einer Tagung beizuwohnen ist eine andere Hausnummer als eine Meisterschaft mit Siegesprämie zu spielen.

Business:
•consult with business associates
•attend a scientific, educational, professional, or business convention or conference
•attend short-term training (you may not be paid by any source in the U.S. with the exception of expenses incidental to your stay)
•negotiate a contract

In den Statuten ist eine Bezahlung (und eine Siegprämie ist Bezahlung) definitiv ausgeschlossen worden. Ist er jedoch einfach auf einer "Promotour" nach Amerika gereist würde ich dir zustimmen.
 
Ich bin zwar leidenschaftlicher Computerspieler aber dieses als Sport anzusehen halte ich für Blödsinn. So etwas kann ja nur aus Langeweile entstehen.
 
@Menschenhasser: richtig, für PC Spielen ein Visum? USA sind ja nich Korea xD richtig das er zurück geschickt wurde, die Beamten haben ihn bestimmt ausgelacht als er von PC Spielen angefangen hat zu reden. ;)
 
@SecOne: Würde ich auch. Ich würde ihm sogar empfehlen ein Sinnvolles Hobby zu suchen.
 
@Menschenhasser: oho... nun bin ich mal gespannt und mache das Fass auf: "Was ist den ein sinnvolles Hobby?". Meinst du Geld für Modellflugzeuge oder Eisenbahnen ausgeben? Gröhlend im Fußballstadion stehen? Jeden Sonntag seinen 1er BMW polieren? Briefmarken sammeln? Stricken? Häckeln? Was für einen ein sinnvolles Hobby ist soll doch bitte jeder mal selbst entscheiden.
 
@Fallen][Angel: Solange man nicht jeden Misst als Sport deklariert.
 
@Menschenhasser: Ich dachte wir reden nun von einem sinnvollen Hobby? Ob man das nun als Sport deklarieren kann oder will sei mal ein anderes Thema. Du meintest er solle sich ein sinnvolles Hobby suchen. Ich möchte nun von dir wissen: Was wäre ein sinnvolles Hobby?
 
@Fallen][Angel: Naja z.B. wenn man sich aktiv für etwas gutes einsetzt (Naturschutz, für andere Menschen).
 
@Menschenhasser: Okay, dann hab ich auch kein sinnvolles Hobby. Du? Hast du eins?
 
@Fallen][Angel: Naja zum Teil. Ich helfe z.B. anderen bei Problemen. Nur ist das für mich jetzt kein großes Hobby.
 
@Menschenhasser: vater sein ist ein hobby? oha^^
 
@Fallguy: Bin Single!
 
@Menschenhasser: ich auch, nur mit verantwortung^^
 
@Fallguy: Oo also ich habe nur Sexbeziehungen.
 
@Menschenhasser: auchn sinnvolles hobby ;-) dachte scvhon du meintest deine pflanzenzucht im keller
 
@Menschenhasser: Ach so... na gut... wenn es danach geht. Ich helfe auch in der Familie wenns Probleme gibt. Er bestimmt auch... dann hat er doch deine Anforderungen erfüllt. Alles Bestens :)
 
@Menschenhasser: Nenn doch mal eine Sportart beim Namen, also aus deinem Post sollte ich Altenpflege und Müll sammeln als Sport bezeichnen?!?!?
 
@Fallguy: Bin kein Botaniker.
 
@Smoke-2-Joints: Ich sprach von Hobby. Naja Körperliche Höchstleistung und nein z.B. Bodybuilder zähle ich nicht dazu.
 
@Menschenhasser: Ergibt trotzdem keinen Sinn, ein Hobby wird ja nur zu einem wenn man denn auch Spaß daran hat. Ich kenn dann auch leider niemanden der ein Hobby hat
 
@Menschenhasser: werd erstmal erwachsen, lass denen ihr hobby was sie wollen und wo sie spaß bei haben, hobby ist ja schliesslich nur ein anderes wort für freizeitbeschäftigung und der junge mann da oben geht keinem hobby nach sondern verdient damit seinen lebensunterhalt. finde ich schon einen großen unterschied. so jetzt darfst du dich gern wieder deiner gummipuppe zuwenden und weiter alle hassen außer dich ;-)
 
@Fallguy: Also würdest du Fernsehen, Filme schauen sowie Singen und klatschen auch als Hobbys bezeichnen? Naja jedem das seine.
 
@Menschenhasser: wem es spaß macht, besser als sich an bushaltestellen oder ubahnstationen rumzutreiben. das mit singen und klatschen solltest du auch mal probieren ;-)
 
@Menschenhasser: was ist deine definition von hobby?
 
@Menschenhasser: Wenn er Profi Spieler ist (sprich, sich damit seinen Lebensunterhalt verdient) dann ist es kein "Hobby", auch wenn die Tätigkeit für dich ein Hobby ist. Für einen Ribery ist Fussball spielen ja schließlich auch kein Hobby egal wie deine Einstellung dazu ist.
 
@Menschenhasser: Wieso denn nicht? Wenn Schach eine Sportart ist, dann kann es Computer spielen definitiv auch sein.
 
@Islander: Schach ist für mich auch kein Sport. Mathematische Lösungen zu finden ist für mich definitiv kein Sport.
 
@Menschenhasser: Auch Denksport z.Bsp.:Schach ist als Sport anerkannt, in diese Sparte sind auch E-Sports einzuordnen.

Ich bin kein Gamer, aber da es viele Profi-Gamer gibt die damit ihren Lebensunterhalt verdienen und ständig Battles wie auch im körperlichen Sport ausgetragen werden, würde ich dies sehr wohl als Sport bezeichnen.

Gruß, Helme
 
@Menschenhasser: Das sehe ich zwar ähnlich, aber wenn man es weiter denkt fallen dann verdammt viele Dinge bei mir als Sport raus. Solange Curling als Sport anerkannt ist gibt es wohl kaum etwas daß sich nicht auch als Sport bezeichnen dürfte.
 
@Menschenhasser: Da du es für Blödsinn hältst Computerspiele als Sport anzusehen, diese aber inzwischen auf der ganzen Welt als Sportart anerkannt sind heißt das: Die ganze Welt ist Blöd ausser Dir !!!
Das würde mir an deiner Stelle aber zu denken geben.
 
@Helmut Baumann: erm.. nur weil "die ganze Welt" etwas anerkennt, heißt es nicht, dass man das auch tun muss. Ich für meinen Teil sehe das ähnlich: Sport, der bei Olympia gezeigt / getrieben wird, ist eben als solcher zu bezeichnen. Alles andere ist halt ein Hobby, welches bestimmte Leute eben besser und intensiver können als andere.
 
@divStar: Nur was bei Olympia ist, ist auch eine Sportart? Lol. Dann ist nach Deiner Definition Zehnkampf kein Sport, Karate kein Sport, Football kein Sport, Squash kein Sport, ...
 
@Nunk-Junge: naja wenn man Haarspalterei betreiben würde, müsste man alle Kampfkunstarten als Kampfkunst und nicht als Sport betreiben. Bei Football, Baseball und ein paar anderen Sportarten weiß ich nicht genau - die haben eine große Ähnlichkeit mit Fussball, Basketball. Squash .. hm weiß nicht.. Tennis wäre für mich ein Sport - aber Squash? Ob eSports nun Teil der Olympiade wird... warum machen die nicht ihre eigene E-Olympics oder so? Ich glaube aber, dass sie viel weniger Zuschauer fände - geschweige denn ganze Stadions füllen würde. Andererseits habe ich nichts dagegen wenn Leute, die es interessiert, sich entsprechend darüber informieren etc. Aber ich finde es hat nicht viel vom Sport wenn man möglichst gut im Kopfschüsse verteilen ist - auch wenn ich sicher nicht zu der Doppelmoralfraktion gehöre. Auch die Actions per Second bei Starcraft / Starcraft 2 sind nur für Eingeweihte wirklich interessant und spannend. Das ist bei Ballsportarten nicht so, denn dort kann man auch ohne Vorkenntnisse "mitfiebern" - es ist zugänglicher. Ob dies eine Sportart aber auszeichnen muss, ist wohl eh subjektiv.
 
@divStar: Gut dass die schon seit 8 Jahren darüber reden eSport in Olympia aufzunehmen und für 2020 eventuell als 28. Sportart als Demonstration aufgenommen wird.
 
@Menschenhasser: esport, alleine schon der name ist ne lachnummer. Sport ist da um sich zu bewegen und nicht um sich am computer die zeit zu vertreiben. Ich bin auch leidenschaftlicher zocker und mache dies schon seit weit über 20 jahren aber der begriff esport ist die lachnummer das jahrtausends.
 
@wollev45: Ja das sehe ich genauso!
 
@wollev45: Im eSport ist die geistige wie auch körperliche Belastung für die Spieler sehr real. Wenn du seit seit über 20 Jahren Zocker bist, sollte dir das durchaus bewusst sein. Das du es also als Lachnummer ansiehst, entzieht dir irgendwie jede Kompetenz um über den Bereich zu urteilen :P
 
@wollev45: Ich spiele Schach und ich sag dir nur eines, probiers erst garnicht so lächerlich zu argumentieren. Um auf Topniveau zu spielen, trainierst du jeden Tag und es wird irgendwann schwer dies mit einem 0815 Job zu vereinbaren, deswegen ist fast jeder aus der Top100 gesponsored oder hat Investoren. Und um soweit oben dabei zu sein hat es in jedem Sport eine Gemeinsamkeit, man hat sehr viel Zeit reingesteckt mit dem Ziel einer der Besten zu sein. Und eSport hat bis jetzt noch einen riesen Vorteil. Es ist nicht so verseucht von externen Einflüssen wie z.B. von der Wettmafia wie bei anderen populäre Sportarten.
 
@wollev45: Dann schau dir doch mal die PGs in Korea an - du weißt schon das deren Puls (gerade bei den SC(2) Gamern) zeitweise auf Werte von Spitzensportlern hochgeht und Sie ein Reaktionsvermögen an den Tag legen, dass jenseits von Gut und Böse liegt. Das sie während eines Turniers teilweise sogar Kalorienzahlen im tiefen, dreistelligen Bereich verbrauchen? Ja, nur durch Zocken. Ob das bei dem Herrn oben auch so ist, weiß ich natürlich nicht - aber bitte unterscheiden zwischen "Zocken" und "Zocken"? ;)
@Topic: Eine Frechheit...einfach eine Frechheit.
 
@Menschenhasser: Naja, Schach ist auch Sport. Autofahren auch. Dart auch. Halte ich alle nicht so richtig für Sportarten und geleichzeitig irgendwie schon. Warum sollte keinen eSPort geben? Gut beim F1 muss man sich schon sehr Fit halten.....trotzdem.
 
@spackolatius: Warum um alles in der Welt muss man alles mit Sport verknüpfen?
 
@Menschenhasser: Keine Ahnung, aber in gewisser weise hat es was mit Menschlichen Faehigkeiten zu tun. Reflexe, Denkvermoegen, Räumliches Vorstellungsvermoegen....usw. Letztendlich ist das auch Koerperkoordination. Ich fand es damals auch befremdlich, mittlerweile hab eich mich großteils damit abgefunden, obwohl immernoch leicht befremdlich. Es ist halt eine Kategorie für mich im Sport wie z.b Denksport. Vielleicht auch Fingerfertigkeitssport ;)
 
@Menschenhasser: Sport ist doch nur die Umschreibung dafür das das ganze auf kompetitiven Niveau abläuft und Ranglisten erstellt werden.
 
@Menschenhasser: Computerspiele verlangen eine gehörige Kunst in Hand-Auge-Koordination und Strategie und Psychologie. Wenn Du das nicht als Sport betrachtest, wie sieht es dann mit Billiard oder Dart oder Pistolenschießen aus? Der Sport basiert auch größtenteils auf den genau den gleichen Anforderungen.
 
@Menschenhasser: Alles was unter Wettkamp fällt ist Sport. Sei es jetzt Speed-Häkeln, Becher-Stacken, Wetttrinken (Trinksport), Wettessen usw.
 
@paul1508: Speed-Häkeln ! :D :D
@Menschenhasser: Ich spiele seit knapp einem Jahr für 56K-Sports (http://www.56k-sports.eu) in der 2.ten Mannschaft Battlefield 3 jetzt 4..
Wir spielen in mehreren Ligen, ESL / 4Players / Nordic League und haben einiges erreicht, sei es dort oder auf verschiedenen LAN´s (NorthCon&The Summit)..
Nur, um so gut zu seien, muss man trainieren, trainieren, trainieren..
Wir haben feste Zeiten, wo wir uns treffen, Taktiken besprechen, Map´s analysieren, Gegner studieren, etc..
Zudem kommt noch, das die meisten von uns nebenbei körperliche Fitness betreiben, um Körper und Geist dementsprechend agil zu halten, wenn man am PC "Hockt" den ganzen Tag..
Wenn ich dann sowas von dir lese, zeigt mir das nur, das du nicht mal im Ansatz Ahnung von der ganzen Materie hast, um Überhaupt sinnvoll mit reden zu können..
Also lass am besten diese Sinn freien Kommentare !
 
@Menschenhasser:

Esport wird glaube ich ich inzwischen Professioneller und größer aufgezogen als so manch anderer Sport :)

So ein Sport entsteht nicht aus Langeweile sondern daran das sich die Gesellschaft verändert. Computer/Spiele gehören inzwischen einfach dazu. Und Esport wächst rasant!

http://www.zam.com/Im/Image/239846.jpg
 
Natürlich ist das Gepäck "verloren" gegangen. Schöne Umschreibung für eine intensive Durchsuchung bei der NSA :)
 
@Fallen][Angel: Den Beamten ist bestimmt oft langweilig, da kommt ein Gaming-PC gerade recht^^
 
Seit den Snowden-Leaks wissen wir, dass man als Deutscher, erstmal als potenzieller Terrorist eingesuft wird. Wahrscheinlich hat die NSA vorher seine TeamSpeak-Verbindungen angezapft wo man eine hohe Anzahl an "bedrohlichen Begriffen" registriert hat :D
 
@Sapo: Er hatte einfach kein gültiges Visum. Da er in den USA als "Athlet" arbeiten wollte, braucht er das entsprechende Arbeitsvisum. Das war auch schon lange vor Snowden so. Mal von der Nacht in der Zelle abgesehen, ist hier nichts überraschendes passiert.
 
@BastiB: "Mal von der Nacht in der Zelle abgesehen" - na wenn's weiter nichts ist...so eine kleine Tatsache kann man natürlich schonmal erstmal bei Seite schieben, was? ;)
 
@Sapo: Bei den Amis wird JEDER als potentieller Terrorist eingestuft, egal woher. Vermutlich werden das auch der Geheimdienstchef und Obama selbst.
 
Hier habe ich nicht all zu grosses Mitleid mit Ihm. Er will in die USA um dort zu arbeiten, will aber kein gültiges Visum abwarten. Somit ist das Vorgehen völlig korrekt.
Dass das Gepäck nicht aufgefunden werden konnte ist jedoch schade/pech.
 
@pato: eben. Der gleiche Vorgang würde im Grunde stattfinden, wenn jemand x-beliebiges irgendwo einreisen möchte um zu arbeiten und das korrekte Visum nicht hat. Ohne Visum keine Reise. Da muss man eben verschieben, früh genug beantragen oder eben ein sauteures schnelles Genehmigungsverfahren akzeptieren.
 
@pato: Vor allem sollte man nicht VORHER auf Twitter Meldungen raushauen wo drin steht, das man in USA ein neues Leben anfangen wird. Das klingt nämlich sehr nach "Ich bleib einfach dort" - und das mögen die Jungs da nun einmal gar nicht, jedenfalls nicht ohne Greencard oder ähnliches.

Zu sehen in seinen Tweets am 1. Januar, Zitat: "Just spent my last day here in Europe.. Gonna start a new life tomorrow in NA". Wenn die das gesehen haben sollten wäre wohl selbst mit vorhandenem Athletenvisum Schicht. Und in dem Fall wäre auch jeder weitere Einreiseversuch bereits JETZT zum Scheitern verurteilt :-)
 
@snarfster: Das würde ich gelten lassen, wenn er für weniger als 4 Wochen ein Visum beantragen würde. Aber er hat dort einen Job, mit sicherlich ziemlich genau einem Jahr langen Vertrag mit Aussicht auf noch länger. Wenn man da schon nicht mehr von einem Start in ein neues Leben reden darf... hach ja, dann sind wie ja schon dort, wo man hin will: Nichts sagen (schon gar nicht kritisieren), denn alles wird abgehört und vermutlich falsch aufgefasst werden.
 
@monte: wenn du in die usa einreisen willst, solltest du deinen letzten satz (leider) berücksichtigen -- siehe die stundenten, die wegen paar "witzig" gemeinten wortphrasen auf twitter nicht einreisen durften... ;)
http://goo.gl/q0Bb5
und wir wissen alle, dass online zocker bei ihren postings manchmal nicht unbedingt ein "blatt vorm mund" nehmen...
 
@monte: Das Problem ist dass die Jungs von der US Border Control da keinen Spass verstehen, je nachdem wo man einreist sind die recht humorlos (je weniger Touristenstadt desto grimmiger, d.h. Las Vegas und San Francisco sind recht locker, Atlanta und Chicago eher nicht so). Daher sollte man sämtlich Faxen sein lassen und klar und deutlich (und wahrheitsgemäß) antworten. Und eben keine "lustigen" oder mißverständlichen Dinge posten. Oder ohne Visum anreisen und dann "arbeiten" wollen. Ganz schlechte Idee.
 
"die Genehmigung lag aber vor der Abreise Feldkamps noch nicht vor. " tja dann ist die sache doch klar. und LoL ist doch kein spiel das ist F2P scheiße
 
@Tea-Shirt: Schon mal LoL gespielt oder zumindest näher angesehen? Oder direkt, da "F2P" dransteht, irgendwelche Parolen rausgehauen? Ich vermute ja eher Letzteres.
 
@RebelSoldier: LoL ist nen Spiel...wenn auch, für mich persönlich, ein stark überschätztes. In Tea-Shirt's Fall hier, trollt er aber anscheinend wirklich nur rum :o
 
@Shadi: Natürlich ist LoL ein Spiel. Er hat auch mit F2P recht. Allerdings, und da liegt er falsch, ist in diesem Fall F2P nicht gleich P2W. Im Grunde genommen ist das von vielen ohnehin eine falsche Denke. Es sind zwar viele F2P-Titel gleichzeitig auch P2W-Titel (und das wird kritisiert), aber eben nicht alle. Und LoL ist eines dieser Spiele.
 
@RebelSoldier: Ich weiß schon...vertrete die selbe Auffassung wie du. Ich persönlich hab LoL angespielt, es gefiel mir nicht und da hab ich es wieder von der Platte geschmissen. Wenn ich mir Turnierstreams dazu anschau etc, untermauert es aber meine Meinung das es überschätzt bzw überhyped ist. Aber das ist immer subjektiv :)
 
@Shadi: LoL ist definitiv ein gutes eSports Spiel. Einfach zu lernen, aber schwierig zu meistern. Noch dazu gibt es nahezu unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten von Charakteren, Ausstattungsgegenständen, Runen und Masteries. Trotz nur einer (bzw 4) Maps sind keine 2 Spiele gleich.
 
@Thunderbyte: Ich bleib lieber bei Starcraft 2, da hab ich mehr zu tun als im LoL ;)
 
@Shadi: Wie kann etwas "überhyped" sein wenn es das größte / erfolgreichste eSport Spiel ist was es gibt ? Selbst wenn es dir nicht gefällt was absolut i.O. ist darf mann Riot/LoL dankbar sein das sie neue wege aufgezeigt haben wie groß man Esports aufziehen kann.
 
Auch wenn man E-Sports evtl. unter Denksport packen würde, klingt Athleten-Visum in diesem Zusammenhang schon ziemlich bizarr. Ohne den professionellen Spielern auf den Schlips treten zu wollen (: . Man sollte es evtl. anders definieren. Wobei Denksport letztlich auch nicht bei allen in der E-League vertretenen Spielen zutrifft.
-Michal
 
@MichalBKFuture: Stellt sich halt die Frage, wie Sport definiert ist. Auch Rennsport ist ein Sport, obwohl man körperlich (bis auf die Belastung) keine großartige Leistung vollbringen muss. Ich denke, alles, bei dem man mit seinem Können (das man durch Training erlangt) gegen Mitstreiter antreten kann würde man als Sport bezeichnen können.
 
Hätte er mal jemanden gefragt der sich damit auskennt...
 
Darf der picklige Teenie nicht zum computerspielen in die USA einreisen... ohhhh schaaaade.
Ist dies wirklich eine Meldung wert? Ihr dramatisiert dies hier, ohne dabei darauf einzugehen, dass dies selbstverschuldet ist.
Athletenvisum LoL trifft es da wirklich - und ja, ich zocke auch. Aber würde niemals sagen, dass dies Sport ist (wie viele andere "Sportarten" auch (Autorennen, Dart, Schach etc. pp.).
 
@chris193: Aber nur weil du etwas nicht als Sport ansiehst, heißt es noch lange nicht, dass es kein Sport sein kann.
 
@RebelSoldier: E-Sport ist kein Sport. Auch Schach, Billard/Pool oder Dart sind keine Sportarten.
Aber ja, auch ich bin sportlich - e-sportlich^^
 
@chris193: Dann solltest du schnellstens hergehen und die entsprechenden Wiki-Einträge ändern. Dort steht: "Schach gilt als Sportart." (http://de.wikipedia.org/wiki/Schach). Den Punkt 8.2 im gleichen Wiki-Eintrag kannst du dann auch direkt korrigieren. Übrigens ist auch Billard eine olympisch anerkannte Sportart (http://de.wikipedia.org/wiki/Billard#Billard_bei_internationalen_Sportveranstaltungen), schon seit 1998 um genau zu sein. Den Rest nachzusehen bin ich jetzt ehrlich gesagt zu faul. Aber ich denke, da würde ich auf ähnliche Ergebnisse stoßen. :)
 
@RebelSoldier: Papier ist geduldig. Sicher, Schach oder auch eSport haben gewisse Parallelen zum Sport, aber dies so zu titulieren ist Unsinn.
Ja, ich zocke. Viel. Auch im Team. Aber dennoch ist es kein Sport.
 
@chris193: Wie jetzt auch hier andere schon zugestimmt haben: Sport ist das, was man als Sport definiert. Sport ist nicht nur, wie @Fallguy es beschrieben hat, wenn sich 2 Männer physisch miteinander messen. Nur weil du "normal" zockst machst du keinen eSport - richtig. Wenn aber irgendwann eSport auch in Europa als ganz normale Sportart definiert wird, ist der Wettkampf - in diesem Falle in LoL - sehr wohl ein Sport.
 
@RebelSoldier: Nö. Vielleicht in einer überfetteten Zukunft, wenn sich die Menschen nicht mehr von ihren Segways trennen können. Und so sehen die Athleten aus... http://2.bp.blogspot.com/-8OnEgHkEF6g/T7QBgfGQvgI/AAAAAAAAHsA/72uWGjY1iVI/s1600/wall-e-captain-mccrea-auto.jpg Wenn dass der Turnvater Jahn erleben müsste....
 
@chris193: Ich kann mich nur wiederholen: Sport muss nicht gleichzusetzen sein mit physischen Höchstleistungen. Um mal an dieser Stelle Wikipedia zu zitieren: "Unter dem Begriff Sport werden verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen zusammengefasst (...)". Also bleibt es dabei: Schach ist genau so Sport wie Fußball Sport ist oder eSport Sport ist. Es sind nur verschiedene Arten von Sport.
 
@RebelSoldier: Nö. eSport ist kein Sport. Wird dir der Großteil der Menschen bestätigen, natürlich nicht hier unter Nerds.
 
@chris193: sport ist natürlich nur dann echter sport wenn sich ganze kerle physisch anderen ganzen kerlen messen und frauen gehören an den herd. im falschen jahrhundert geboren? sport als bezeichnung ist nicht grundsätzlich definiert, sportart zumindest etwas mehr, esport ist in deutschland keine anerkannte sportart, schach sehr wohl. aber deswegen zu sagen es ist kein sport, ist auch falsch. würde esport in deiner grundschule als sportfach gelehrt, wäre es auch für dich ganz schnell sport was? ;-)
 
@chris193: Dein Beitrag klingt nach purem Neid o.O Und ja, es ist eine Meldung wert...denn eSport ist langsam aber sicher auf dem dem Weg, als "richtige" Sportart anerkannt zu werden. Du bezeichnest dich zwar als Zocker, scheinst aber keine Ahnung vom eSport selber zu haben. Abgesehen davon ist es, wie du schon gut verdeutlichst, natürlich rein subjektiv was man als Sportart empfindet und was nicht.
 
"Das Athletenvisum sei zwar bereits zuvor beantragt worden, die Genehmigung lag aber vor der Abreise Feldkamps noch nicht vor." --- Da hätten die ja mal Bescheid sagen können...
 
Ohne Visum keine Einreise. Einfach mal so insbesondere in die USA zu fliegen ist blauäugig.
 
@Thunderbyte: Hast den Text nicht gelesen ?
 
''Nach zwei verspäteten Flügen und verloren gegangenem Gepäck'' Ja ist klar. Verloren und nicht von den Sicherheitsbehörden ausgeliehen.
 
Dumm gelaufen. Habe auch immer ein "mulmiges" Gefühl bei der Einreise am Flughafen obwohl ich nichts zu verbergen habe. Sie müssen niemanden einreisen lassen trotz ESTI. Habe einmal ein 3 Monate Studenten Visum beantragt. Oh mann war das kompliziert. Viele Formulare online ausgefüllt mit vielen (lustigen) Fragen. Dann bei der Botschaft vorbei gegangen mit 100 Papieren, belegen, Verträge usw... Dort wurde ich dann 2 mal kontrolliert wie am Flughafen. Dann bei etwa 5 Schaltern vorbei gehen... Die haben Paranoia^10. Dafür hatte ich eine geile Zeit in Kalifornien, Nevada, Arizona usw.
 
@Nils16: ja, früher hat nur Israel so ein Gedöns gemacht, 2 Fragerunden und kompletten Check. Aber man fühlte sich sicher, schon allein wegen dem Schützenpanzer der den Abflug begleitet hat.
 
Seit wann ist LoL denn ein MMO? :D
 
@blume666: wurde irgendwie zu mode, hinter alles was multiplayer hat ein mmo zu hängen ;)
 
Wird Zeit das sowas in Deutschland auch mal kommt... Wir haben genug Einwanderer!
 
@Hans Meiser: Läuft bei uns mit Nicht-EU-Ausländern relativ ähnlich ab, keine Sorge.
 
@deadbeatcat: Viel zu lasch... sollte generell gelten!
 
@Walkerrp: Und was ist mit EU-Einwanderern (oder EU-Bewerberstaaten-Einwandereren)? Zwangsläufig suche ich mir als armer EU-Bürger doch immer ein Land aus in dem es mir "besser" geht. Zumal ich in der EU ja keine Probleme mehr mit dem Umzug habe. ODER?
 
@Hans Meiser: Ne vor allem ist das auf die Leute bezogen die sich nur durchschnorren und wenn sie arbeiten dann schwarz...
 
@Walkerrp: Das meinte ich doch auch...
 
häß Versteh ich nicht? Habs jetzt nur schnell schnell überflogen, aber man braucht doch gar kein Visum für die USA. Reisepass reicht und halt das was man da vorher online ausfüllen muss. Bin ich 2011 problemlos mit rein gekommen....
 
@legalxpuser: Du warst ja auch nur zum Urlaub dort, nicht zum Arbeiten... Sobald wie da ein bisher ungenehmigter Visa-Antrag vorliegt lassen die dich nicht mehr über Visa Wavier Programm einreisen. Ist ja auch ein bisschen auffällig, nicht?
 
Was kann denn ein LOL-Profi, besonders lange und besonders laut lachen :) ?
 
@curl: LoL = League of Legends, ein Mehrspieler Spiel indem man sich gegenseitig abmurkst und Türmchen einreißt. Ziemlich langweilig wenn du mich fragst. :D
 
@Aerith: Klingt langweilig, ist aber IMHO eines der mit Abstand fordernsten Spielegenres die es gibt. Können, Reaktion, Strategisches Denken, Teamplay. In fast keinem anderen Genre wird einem so viel abverlangt wie in MOBAs.
 
@Laggy: Naja imho sind Games wie Starcraft II fordernder, vor allem was das kranke Multitasking angeht. Für mich waren LoL und MOBAs im allgemeinen, jedenfalls zu stressig und zu eintönig zugleich. Bin eher ein gemütlicher PvE-Raidmensch. ^^
 
@Aerith: Ja, starcraft würde ich auch hinzuzälen, wobei es bei SC allgemein erstmal viel übung braucht, bis man überhaupt so weit kommt, dass man stress aufbauen kann. Bei MOBAs kann man jederzeit selbst aktiv und sehr direkt seinen Char steuern. Bei SC schaut man halt als Anfänger nach ner Gewissen Zeit einfach nur noch zu, wie man überrant wird^^ Der Leistungsdruck auf einen Selbst entsteht hier nur sehr indirekt bzw. die Schlacht kann schon verloren sein, bevor man sie bestreitet. MOBAs sind da viel gnadenloser und unmittelbarer. Eine Sec. nicht aufgepasst und man findet sich am Spawnpnkt wieder.
 
@Laggy: Jo wobei es bei LoL ja ned gleich ne verlorene Runde ist wenn man mal umgehauen wird. bei SC ist ein Fehler = Game gelaufen. Viel zu großes Frustpotential als das ich da jemals einsteigen würde. Hab die Kampagnen durchgedaddelt und bei den Solo challenges pure gold gemacht. Letzteres hat mir gezeigt das ich ned wirklich SC Multiplayermaterial bin, die Multitasking challenge davon ist echt pervers.
 
@Aerith: Also die Kinderversion von WOW?
 
@Hans Meiser: Nicht wirklich. Eher die E-Sport Variante von Warcraft III Heldenbashing maps. Die Graphik erinnert auch stark an WCIII.
 
Tja, er wird wohl beim überwachen von LoL durch die NSA auffällig geworden sein. Hat bestimmt einem Ork seinen Lollie geklaut.
 
der scheint sich einfach blöd angestellt zu haben.
 
Den haette ich auch nach Hause geschickt... go Dota! :-P
 
"E-Sport" wenn ich das schon lese. Absolut lächerlich dumm vor m Rechner hocken und rumklicken. Die sollen mal lieber raus und echten Sport machen.
 
Wer zum Arbeiten mit einem Besuchervisum in ein Land einreisen will und dabei erwischt wird, ist man selber Schuld. Das ist nirgendswo anders
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles