Fox klagt Simpsons-Portalbetreiber in die Pleite

Der US-Sender Fox hat das Bundesgericht in Kanada dazu gebracht, einer der bisher höchsten Schadensersatzforderungen stattzugeben. Diese richteten sich gegen den Betreiber einer Webseite zur Zeichentrick-Serie "The Simpsons". mehr... Serie, Animation, The Simpsons, Zeichentrick Bildquelle: Justyn Rodrigues (CC BY 3.0) Serie, Animation, The Simpsons, Zeichentrick Serie, Animation, The Simpsons, Zeichentrick Justyn Rodrigues (CC BY 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tjo, ist natürlich ziemlich dämlich so ein Angebot im Netz ilegal zu starten und sich noch dazu offenbar nicht gescheit im Verborgenen zu halten. Eigentlich kann er seinen finanziellen Ruin nur absichtlich geplant haben. So naiv kann er ja nicht gewesen sein zu glauben, er käme damit davon.
 
@Achereto62: Ich kenne diese Seiten nicht, aber was ich lese ist: Er hat die Streams von den offiziellen bei sicher direkt zum anschauen bereitgestellt in form eines "Links" oder eingebundenen Players. Selbst hat er sich ja die Videos nicht heruntergeladen oder selbst gehostet, wollte wohl nur eine schnelle Möglichkeit bereitstellen um Folgen schauen zu können. Daher kann er ja nicht strafrechtlich verfolgt werden mit illegalem Bereitstellen, jedoch der Tatsache dass er vielleicht eine nicht korrekt Verlinkung oder dergleichen bereitgestellt hat. Woran er wohl glaubte, war dass das entsprechende Gerichte wohl genauso sehen. Aber diese Strafe war wohl nicht das womit er gerechnet hätte.
Sollte ich falsch liegen, bitte ich um Korrektur :)
 
@Achereto62: Dadurch das ihm scheinbar keine Haftstrafe droht und er in Privatinsolvenz geht, was in Kanada (wenn ich das richtig gelesen habe) "nur" 1-2 Jahre dauert, war das Risiko doch relativ gering.
 
@MarcelP: seit wann kann man mit einer Privatinsolvenz Gerichtskosten und Strafen tilgen?
 
@mywin: Nennt sich Restschuldbefreiung. Welchen Sinn hätte wohl eine Privatinsolvenz in diesem Fall?
 
@gutenmorgen1: keine Ahnung wie das in Canada ist, aber hier in Deutschland würde es nicht gehen: http://www.brennecke.pro/48441/Keine-Restschuldbefreiung-fuer-Geldstrafen---Restschuldbefreiung-fuer-Kosten-und-Saeumniszuschlaege
 
@mywin: gut zu wissen. Aber diese sind im Vergleich zur Strafe von der Contentmafia "gering" oder muss er diese auch zahlen? Also nach deutschem Recht jetzt gesehen.
 
@StefanB20: nach deutschem Recht muss er alles zahlen: http://dejure.org/gesetze/InsO/174.html Verbindlichkeiten des Schuldners aus einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung, sofern der Gläubiger die entsprechende Forderung unter Angabe dieses Rechtsgrundes nach § 174 Abs. 2 angemeldet hatte, fallen nicht unter die Restschuldbefreiung. Wie gesagt keine Ahnung wie das in Kanada ist, aber ich denke, dass es recht ähnlich ist. In den USA wäre es übrigens auch so, dass es nicht unter die Restschuldbefreiung fallen würde. PS "Contentmafia", was ein dämlicher Begriff von Leuten, die keinen Conten schaffen.
 
@mywin: verstehe. Danke fuer die nette Aufklaerung. Hmm.. der braucht dann bei selbst einer 1000$ Rate monatlich mehr Jahre als das er leben wird um das alles abzuzahlen. ^^
 
@StefanB20: Ich finde es schade das Gerichte hier solche dragonischen Strafen verhängen.
 
@mywin: und ich finde es schade, dass Du in einem einzigen Satz gleich mehrere Fehler hinsichtlich Rechtschreibung und Interpunktion unterbringen kannst, ohne dabei rot zu werden und vom Schreibtischstuhl zu fallen.
 
Ich frage mich, wie sich die 7 Millionen ergeben. Wenn ich die 87 Millionen Zugriffe auf die 7 Millionen Euro aufteile, hätte JEDER Besucher von FOX bei jedem Zugriff 0,08 EUR Umsatz generiert (z.B. durch Klicks auf Werbung). Ist das nicht etwas unrealistisch? Ich schätze den tatsächlich entstandenen Schaden deutlich geringer ein. Habe ich etwas übersehen?
 
@emantsol: wenn jeder der Seitenbesucher es im TV angesehen hätte, hätte jeder weit mehr als 0,08 € pro Anschauen durch Werbung generiert, oder?
 
@mywin: und sie wuerden noch mehr Gewinn machen, wenn sie endlich im INternet sowas machen wuerden + Werbung (siehe Youtube). Es geht ja zum Teil ganz gut.
 
@mywin: Wieso im TV? Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es die Videos bei FOX online. Die sind vermutlich - wie bei diversen Angeboten hierzulande (z.B. VOX) - mit Werbung gespickt. Ob die Werbung nun auf der FOX-Seite oder auf einer ausgestrahlt wird, ist egal. Ich schätze, es geht um die entfallenen Einnahmen durch Werbung auf der FOX-Website, also ausserhalb der Filme. Oder nicht?
 
@emantsol: im Text oben steht nur "externe Player" und nicht, dass das Material von Fox online kommt.
 
@emantsol: Bei FOX online gibt es immer nur die letzten 4 Sendungen als Stream kostenlos und nur für IP innerhalb der USA. Werbung (bzw. Werbeunterbrechungen) gibt es da zwar, allerdings lässt sich diese relativ einfach blocken. Mit Adblock Plus z. B. bekommt man von dieser überhaupt nichts mit. Aber denke auch, dass der tatsächlich entstandene Schaden weit geringer ist. Denn es muss ja nicht heißen, dass die Leute, welche sich die illegalen Streams ansehen zwangsläufig auf legale Wege ausweichen würden, falls solche illegalen Seiten verschwinden würden. Zumal im TV auch immer nur eine Staffel läuft und älteres Material meist nur auf DVD oder bei I-Tunes käuflich zu erwerben sind. Letzteres wird sich bestimmt nur ein kleiner Bruchteil leisten wollen.
 
Es ist einfach nur unrealistisch und idiotisch "eine" Person mit Strafen in dieser Höhe zu beladen (egal worum es geht) da diese sowieso nie Bezahlt werden kann und geanu das führt zum gegenteiligen Effekt den eine Strafen haben soll. Soll heißen dieses Ausmaß an Strafe schreckt warscheinlich keinen wirklich ab. Demnächst wird halt jemand für 700 Quadrilliarden verklag weils ja egal ist oder? ^^
 
Die gleiche Summe müssten sie jetzt wohl wieder für PR ausgeben, um die schlechte Presse wieder loszuwerden. Da sie aber nicht ansatzweise das erklagte Geld von einer Privatperson erhalten werden, weiß ich nicht was die Sache bezwecken sollte. Schlechte Presse, sie sehen kaum einen Cent und müssen sich mit dem negativen Image rumschlagen. Und dafür stürzen sie eine Privatperson in die Insolvenz. Na toll!
 
@mh0001: Schuld sind immer die anderen , nicht wa ?
 
der sollte sich ein fox abo oder ähnliches holen und sobald es mal die mal technisch nicht erreichbar sind oder eine schlechte folge rauskommt auf 500mio schadensersatz verklagen wegen folter.
 
Ich wünschte, einer dieser Lackaffen auf den furzfeuchten Sesseln in der Führungsetage würde auch mal eine Klage über eine Fantastilliardenmilliardenmillion erhalten. Nur damit diese mal einen Blick für die allgemeine Realität bekommen. Unglaublich diese Zahlen.
 
Oh nein Uralte Folgen die man Gratis Online sehen kann, da muss natürlich ein riesen Faß aufgemacht werden. Nehmt euch mal ein Beispiel an Southpark, alles Legal Online zu sehen und auch die neuen ganz ohne beschrenkungen.
 
Da hat wohl jemand schön das Gericht gekauft. Von diesen erzkonservativen, fanatischen Kapitalistennazis von Fox ist auch nichts Anderes zu erwarten.
 
Ich denke das die Einnahmen durch Werbung auch nicht gering waren.
Anders kann ich die Höhe der Strafe nicht bewerten.
 
frage mich wie so eine serie überhaupt soviele klicks hatte. wer schaut den noch simpsons wenn es noch viel schlimmeren mist gibt (schwambobsch oderso)? kommt mir jetzt nicht mit kult.
 
@snoopi: es ist eine gesellschaftskritische serie für erwachsene mit einem gewissen humor, den man natürlich mögen muss. aber du kommst jetzt ernsthaft daher und vergleichst es mit spongebob?! oh man... ja klar, du verstehst die serie ja total!
 
"Wie es ein Anwalt ausdrückte: 'Sie schießen mit Nuklearwaffen auf Fliegen'"
Nukolar!
Das Wort heißt Nukolar!
 
@metty2410: nukuular! das wort heißt nukular! :D (oder? mit u, denke ich.)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte