Google stellt Bump ein: So rettet ihr eure Daten

Zum 31. Januar wird Google die Android- und iOS-Apps für die Sharing-Services Bump und Flock offline nehmen. Bis Ende des Monats sollten Nutzer daher noch schnell ihre Accounts sichern, um keine Daten zu verlieren. mehr... Google, App, Bump Bildquelle: Google Google, App, Bump Google, App, Bump Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nie davon gehört
 
@MrInternet: ok
 
@MrInternet: Ist halt auch ein von den Amis gehypter Dienst, wie so viele andere. Die Menschheit wirds überleben.
 
@greminenz: Gehyped ist da nix. Einfach ein weiterer "Dienst" im Google-Dienst-Jungle, da rollen die Köpfe schneller als im Wilden Westen.
 
@hhgs: Das nennt sich Umstrukturierung. Außerdem steht ja im letzten Absatz, dass Google mit dem Bump-Team an einer neuen Anwendung arbeitet. Gekündigt wird niemand.
 
@Sapo: Diejenigen die das benutzt haben und erstmal auf eine Alternative warten müssen interessiert es herzlich wenig ob die Mitarbeiter gekündigt werden oder nicht. Und mich ehrlich gesagt auch nicht. Hab die App mal vor Jahren getestet und sie funktionierte nicht wirklich gut also von dem her ist es mir egal ob die App eingestellt wird oder nicht.
 
@MrInternet: von manchen Sachen erfährt man erst, wenn sie eingestellt werden...
 
@florian29: und dann versteht man auch wieso sie eingestellt werden :)
 
@MrInternet: Flock fuer Android hat weniger als 50000 Nutzer. Bump immerhin 50 Millionen (ist aber trotzdem nix fuer einen Konzern wie Google...)
 
Und deswegen versuche ich, so wenig wie möglich Google-Dienste zu nutzen. Google ist die Firma, die, zumindest von den mir bekannten, am häufigsten Produkte einstellt, ich sag nur den Reader...
 
@ger_brian: Bump war und ist kein Google-Dienst. Google hat lediglich das Unternehmen dahinter übernommen und die Mitarbeiter abgezogen
 
@zwutz: ändert nichts daran das google reihenweise Dienste zumacht.
 
@ger_brian: Google macht nur diese Dienste zu die wenig oder garnicht gebraucht werden...
Nur weil du sie nutzt heisst noch lange nicht das sie VIELE andere nutzen!
 
@fabian86: Du willst mir also, nach dem medialen Rummel und den mittlerweile sehr populären Reader und dessen Alternativen (ich selber habe weder ihn noch seine "nachfolger" genutzt), dass das ein unpopulärer Dienst war? Nice try...
 
@ger_brian: Uuuuuu ein fehltritt und Google schaltet all seine Dienste der reihe nach ab...
 
@fabian86: Google Buzz, Picnik, Sidewiki, Aardvark, Wave, Answers. Ich kann auch noch mehr Beispiele nennen.
 
@ger_brian: Das sind alles dienste dir nur selten genutzt wurden!
 
@fabian86: habe ich gesagt, dass alle Dienste oft genutzt wurden? Ich sagte lediglich, man solle vorsichtig mit google Diensten sein weil diese gerne geschlossen werden. Als Nutzer eines der Dienste wäre es mir herzlich egal wie häufig diese genutzt werden.
 
@ger_brian: Du musst halt mal im sinne der unternehmen überlegen! Wenn ein dienst die genutzt wird braucht es mehr unterhalt als er gewinn macht...
Das selbe ist im Laden bei den Esswahren, wenn etwas nicht oder selten gekauft wird, läuft es immer ab, somit wird es aus dem handel genommen weil man es immer wegschmeissen muss(Verlust)
 
@fabian86: Warum muss ich als Nutzer wie das Unternehmen denken? Ich als Nutzer nutze lediglich das Produkt, und es ist Fakt, dass Google in den letzten Jahren sehr viele Dienste eingestellt hat.
 
@ger_brian: Ganz einfach weil du auch ein Teil dieses System bist!
 
@fabian86: Nein, das ist völliger Blödsinn. Ich bin Kunde, nutze die Dienste und Gewähre Google dafür das Recht, meine Daten zu verwerten/verkaufen/whatever. Ich muss mir NICHT Gedanken über die Firma und deren Philosophie machen. Wo kommen wir denn da hin, wenn ich das bei jeder Firma, deren Produkte ich nutze machen würde.
 
@ger_brian: Du hast demfall 0 anung wie das System Wirschaft funktioniert...
 
@fabian86: und diese aussage ist ebenfalls Schwachsinn. Mein Studium zeigt mir anderes ;) ich werde aber an dieser Stelle die Diskussion mit dir beenden.
 
Wieso muss man bei dem Zeugs zum Übertragen der Daten die PC-Leertaste mit dem Telefon betätigen (siehe Bild oben)? Soll das einfach nur wahnsinnig witzig sein, oder was? o_O
 
@DON666: Na weil Bump. Oder so. Und immerhin ohne Zusatzsoftware (auf PC-Seite). An sich aber eine nette Technologie über ein enges Zeitfenster, der ungefähren Position des PCs und der genaueren Position des Handys das Ganze zu synchronisieren
 
Es wäre wirklich gut, wenn es Google verboten wäre, andere Dienste und Firmen aufzukaufen und zu schließen. Von denen wird es bei ihrer sogenannten "Neuentwicklung" bestimmt keine Apps für Windows 8.x/RT, Windows Phone, iOS, OS X und Windows geben.
 
@eragon1992: Den windows.- und Mac.-müll wollen 99% der menschen auch garnnicht...ausser die, die denken sie hätten damit etwas besonderes...auf diese minderheit kann Google sicher verzichten...
 
@Tomtom Tombody: Naja, dann kann Microsoft ihre ganzen Android Apps aus Googles Play Store entfernen (sind auf jeden Fall mehr Apps, als Google für iOS und Windows Phone veröffentlicht hat. Anscheinend wollen 99 Prozent der Ottonormalnutzer auch keinen Linux auf ihren Desktop Computer. Mehr Konkurrenz kann Android auf den Smartphonemarkt auch gebrauchen, da hat Google genauso wie bei den europäischen Suchmaschinen Markt auch einen Quasimonopol. Außerdem könnten Microsoft und Apple die ganzen Google Apps und Software gleich als Spyware einstufen.
 
@Tomtom Tombody: So viel Dummheit, Ignoranz und Intoleranz in so wenigen Zeilen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!