Galaxy Camera 2: Smart-Cam ohne Mobilfunkchip

Samsung hat heute offiziell den Nachfolger seiner Galaxy-Smart-Kamera mit Android-Betriebssystem vorgestellt. Die Galaxy Camera 2 soll vor allem eines: Bessere Bilder liefern. Linsen und Sensoren bleiben aber gleich. mehr... Android, Samsung Galaxy Camera, Smart Camera, Galaxy Camera 2 Bildquelle: Samsung Android, Samsung Galaxy Camera, Smart Camera, Galaxy Camera 2 Android, Samsung Galaxy Camera, Smart Camera, Galaxy Camera 2 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Kamera bei der man mehrere Benutzerkonten haben kann. Endlich geht mein Wunsch in Erfüllung.
 
Der Sinn eines solchen Gerätes bleibt mir wohl verborgen. Aber das wird wohl zu Samsungs Kennlinie.
 
@nablaquabla: Wäre die Cam vom Patenttroll aus Cupertino, würden längst alle von einer großartigen Innovation faseln, unabhängig davon, ob deren Cam mehr, weniger oder genauso sinnvoll wäre.
 
@TiKu: Wenn das Pferd eine Katze wär, würde es den Baum hochreiten. Keine Ahnung, was du sagen willst.
 
@nablaquabla: Dass beim Patenttroll niemand nach dem Sinn fragt, sondern die Geräte blind gehyped werden.
 
@TiKu: Achso, weil du es so siehst, ist jeder der es anders sieht blind? Das ist äußerst reif und differenziert, mein Respekt!
 
@TiKu: Von welchem Patenttroll redest du? Ich kenne keine Firma, die die Kriterien eines Patenttrolls erfüllt und aus Cupertino kommt. Oder bist du hier etwa der Troll?
 
@ger_brian: Ich rede vom Verkäufer von angebissenem Obst. Und der Begriff passt auf diesen Laden sehr wohl. Um mal Wikipedia zu zitieren: >>Der Begriff wird auch im Zusammenhang mit Trivialpatenten gebraucht. Solche Patent-Trolle versuchen, möglichst breit und vage formulierte Patente zu erwerben, welche unverhältnismäßig hohe Einnahme von Lizenzgebühren ermöglichen.[7] Dadurch ist es später leichter möglich, das Patent auf interessante Bereiche auszudehnen, da es im Nachhinein bei einem bekannten Gegenstand allen Betrachtern, auch und gerade den Richtern, psychologisch leichter ist, einen unklaren Sachverhalt „auf den Verletzungsgegenstand zu lesen“<<
 
@TiKu: es scheint der Eindruck als ob Apple Dir etwas angetan hat.. in den meisten News fängst Du immer mit dem Thema Patenttroll an, zumindest machst Du im neuen Jahr da weiter wo Du im alten aufgehört hast. Auch wenn die Zahlen von (http://www.zdnet.de/88139225/ibm-beantragt-zum-20-mal-in-folge-die-meisten-patente/) von Anfang 2013 sind, so ist diese Statistik sehr aufschlusreich da Apple zu der Zeit noch nicht mal in den Top 20 gelistet ist, IBM anscheinend zum 20ten Mal an Nummer 1. Ach ja vielleicht ist Apple ja ein Patentroll weil sie ihre eingebrachten Patente verteidigen. Sorry wenn man Deine Beiträge bezüglich Patentroll liest könnte man Denken das Apple per se immer führend bei den zugesprochenen Patenten ist.
 
@Balu2004: Ein Patenttroll definiert sich nicht notwendigerweise über die Anzahl der Patente, sondern über die Sinnhaftigkeit der Patente mit denen er vor Gericht zieht. Was mich an Apple stört? Ihre Überheblichkeit und Arroganz ("Wir sind die besten, alle anderen kopieren uns nur"), ihre miese Software (Quicktime, iTunes), ihre Abschottung, ihre kastrierten und trotzdem sauteuren Geräte, ihre Kundenverarsche (Kunststoff ist scheiße, und trotzdem packen wir 1 Jahr alte Hardware in ein Kunststoffgehäuse und verkaufen es euch zu Preisen, für die ihr bei der Konkurrenz topaktuelle HighEnd-Geräte bekommt). Außerdem mag ich das Design der Geräte ebensowenig wie das Design der Software darauf. Kurz: Apple gemocht habe ich nie. Sie bekämpfen tue ich allerdings erst seit sie einen auf Patenttroll machen und damit die Hersteller meiner bevorzugten Geräte aus dem Markt drängen wollen.
 
@TiKu: ich denke auch andere Firmen versuchen Dinge zu patentieren bei denen man auch nur mit dem Kopf schütteln kann (Microsoft wollte z.b. ungleich Zeichen patentieren oder das Seitenblättern vowärts wie rückwärts in Programmen). In Bezug auf Arroganz kommt es auf die Wahrnehmung an die man hat. Wir sind die besten dürfte wohl jeder Hersteller von seinem Produkten denken, sonst würden diese wohl auch nicht realisiert. Bezüglich wir haben etwas erfunden konnt mir bisher bei Windows Future noch nie jemand einen Beleg posten in der Apple behauptet etwas Grundlegendes erfunden zu haben. Mit dem Kopieren hast Du nicht ganz unrecht, jedoch kopiert in dieser Branche jeder von jedem, und wenn es zu offensichtlich aus Sicht von Apple ist, klagen sie aus berechtigtem Grund. Wo hat Apple gesagt das Kunststoff scheisse ist? Das IPhone 3/3gs war auch aus Kunststoff und auch der Ipod war zu Anfang aus Kunststoff. Bezüglich akuteller Hardware / eventuell veraltete Hardware ist Ansichtssache. Es scheint zumindest so das auch auf älterer Hardware IOS 7 gut läuft , wovon man bei Android nicht immer sprechen kann und auch bei Windows Phone Geräten ist nicht immer aktuellste Hardware verbaut .. ich denke das ist Geschmacksache genauso wie Design. Das Du sie "bekämpfst" ist interessant, wie sieht man an Deinen Beiträgen, ob dein Kampf Erfolg hat muss sich noch zeigen :)
 
@Balu2004: Es sind 2 paar Schuhe, ob man Trivialpatente nur besitzt oder ob man mit diesen auch verbissen von Gericht zu Gericht zieht. "Bezüglich wir haben etwas erfunden konnt mir bisher bei Windows Future noch nie jemand einen Beleg posten in der Apple behauptet etwas Grundlegendes erfunden zu haben" http://www.youtube.com/watch?v=-zE4KjFyLNk
 
@TiKu: das Thema Trivialpatente ist in der Tat nicht so einfach zu lösen. Apple hat verschiedene Patente (Slide 2 Unlock, "Runde Ecken" usw) welche ihnen zugesprochen wurden, wenn ich mich recht entsinne ist zumindest Slide2Unlock irgendwo für nichtig erklärt worden. Zu dem Zeitpunkt als das IPad 2 vorgestellt wurde ging es insbesondere auch um das Samsung 10.1 Tablet, welches aus meiner Sicht zumindest optisch sehr stark an das IPad erinnert. Apple hat auch nicht das Tablet erfunden (sagt auch Steve Jobs nicht so), sie haben dem Tablet Markt neues Leben eingehaucht und mit Erfolg das IPad rausgebracht. An diesem Erfolg hat sich die Branche orientiert und auf Android basierte Tablets rausgebracht. Android ist in bezug auf Marktanteil nun Marktführer, Apple aufgrund ihrer möglichen Margen beim Gewinn. Mir geht es auch nicht darum das Apple alles richtig macht, ich finde es nur perse Käse alles als Patentroll, eh zu teuer usw hinzustellen. Apple hat aus meiner Sicht treue Kunden die auch gern für ein Produkt mehr ausgeben. Das es auch andere gute Produkte gibt ist zweifelsfrei richtig. Ich habe in 2013 viele verschiedene Smartphones gehabt und getestet (Iphone 5, Nexus 4, Galaxy Note 2, Lumia 920, Iphone 5s) und kehre nun wieder zurück zu Nokia Lumia 925 weil mir der grössere Bildschirm und Windows Phone 8 fehlt. Das heisst nicht das ich die anderen Produkte als schlecht empfinde, durch die ganze Tauscherei ist mir klar was mir persönlich am besten gefällt. Ich bin auch nicht auf Apple fixiert (obwohl ich das die letzten Jahre nur genutzt habe), sondern auch offen für neues (Surface 2 statt IPad 4 im Moment)... Aus meiner Sicht sollte man einfach den Erfolg von Apple anerkennen, den haben sie zweifellos, darüber hinaus ist es aus meiner Sicht nach wie vor am wichtigsten das jeder mit dem Gerät zufrieden ist welches er sich kauft.
 
@TiKu: Einen Patenttroll zeichnet aber aus, dass er seine Haupteinnahme durch Patente hat, die nicht verwendet sondern nur das Patent besitzt. Beides trifft bei Apple nicht zu. Die Patenteinnahmen sind lachhaft im Vergleich zum Gesamtumsatz und alle von Apple angeführten Patente sind in eigenen Produkten umgesetzt. Und das es Zeiten gab, in denen Samsung schamlos von Apple kopiert hat wird hier niemand leugnen können, gibt ja genug Beweise.
 
@ger_brian: Au ja, runde Ecken haben sie kopiert. Nagelt sie ans Kreuz! Apple bedient sich seit jeher schamlos bei anderen (Braun, Xerox, Google, Nokia etc.), aber das wird immer fein unter den Teppich gekehrt.
 
@TiKu: http://www.scribd.com/doc/102317767/Samsung-Relative-Evaluation-Report-on-S1-iPhone
Viel Spaß beim lesen. Offengelegtes Dokument von Samsung ;) Vielleicht gehen dir die Augen auf.
 
@ger_brian: Und was soll das beweisen? Hast du schon mal etwas von den Abläufen der Produktentwicklung gehört? Das die Konkurrenz dabei untersucht wird ist ganz normal! VW hat z.B. auch bei der Entwicklung des neuen Golfs, die Konkurrenz auseinander gebaut und geschaut was sie besser machen. Deshalb ist jetzt vielleicht z.B. der Tempomat im Lenkrad anstatt im Blinkerhebel.
 
@floerido: das unterstützt lediglich die von mir getätigte aussage, dass Samsung das galaxy S1 in großen Teilen von Samsung kopiert hat. Das sehe übrigens nicht nur ich sondern auch die Richter so. Aber ihr werdet es ja besser wissen als diese.
 
Ich denke dass Kamera und Smartphones in Zukunft wohl verschmelzen werden. Dann gibt es vermutlich nur noch Profiausrüstung für mehrere Tausend.
 
@Axel10: Wenn man Fotografieren will wird die Zukunft daran nichts ändern außer eine richtige Kamera zu kaufen.
 
@Menschenhasser: Ich gebe dir recht. Ein Profi muss seine teure Kamera kaufen. Jedoch glaube ich dass die Kamera von Smartphones deutlich besser wird, sodass man sich keine der oben genannten Smart-Cam kaufen wird.
 
@Axel10: Im Grunde ist es längst soweit, dass Smartphones die Kameras allmählich ablösen. Die Top-Smartphones haben inzwischen durchweg Kameras, die für die meisten Anwendungsfälle ausreichen und es mit den Einsteiger-Kameras locker aufnehmen können. Dazu haben sie einen entscheidenden Vorteil: Das Telefon hat man meistens sowieso dabei.
Ich bin nun zwar nicht gerade einer, der viele Fotos macht und deshalb sicherlich nicht repräsentativ, aber ich habe keine Kamera mehr, weil ich festgestellt habe, dass ich sie eh fast nie mitnehme. Ich trage ungern viel Zeug mit mir herum. Und weil ich so selten Fotos mache, ist die Kamera mit das erste was daheim bleibt. Folge: Wenn ich dann doch mal ein Foto machen will, habe ich meistens nur das Telefon dabei. Die beste Kamera ist eben die, die man dabei hat. Wenn ich mich im Freundeskreis so umschaue, nimmt kaum noch jemand seine Kamera mit auf Parties. Fotos werden dennoch gemacht. Die mögen etwas schlechter sein als sie könnten, aber vor einigen Jahren wurden Bilder mit Digicams gemacht, die noch schlechter waren und trotzdem war man zufrieden.
 
@TiKu: Wenn ich mir die Qualität dieser ach so tollen Handycams anschaue(41MP auf nicht mal 1/1,5") komme ich aus dem kotzen nicht mehr raus. Was du und deine Freunde da machen ist knipsen nicht mehr und nicht weniger, dass kann man nicht fotografieren nennen, PUNKT. Mir ist schon klar das eine Kamera nur ein Tool ist, welches kreativität umsetzt. Aber das Tool sollte mir schon eine gewisse Qualität geben. Und wenn ich sehe das eins meine Objektive so viel kostet wie ins diese Patenttrollhandys (Wer in der Branche ist denn bitte kein Patenttroll mehr?) dann frage ich mich allen erstens wie bei den Dinger Bildqualität herkommen soll. (Und ich bin jetzt mal gespannt, wer Bildqualität von guten Fotos unterscheiden kann)
 
@escud: Ich drück drauf => Foto kommt raus. Fotografieren.
 
@escud: "Knipsen", "Fotografieren" - nenn es wie du willst. Du hast meinen Kommentar jedenfalls nicht verstanden. Da du teure Objektive hast, wirst du wohl eine Spiegelreflex haben. Ich schrieb aber explizit von Einsteiger-Kameras.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!