China verbietet Electronic-Arts-Shooter Battlefield 4

Die chinesische Staatsführung hat den Militär-Shooter Battlefield 4 offiziell verboten und das, obwohl das Spiel dort gar nicht offiziell verkauft wird. Als Auslöser für das Verbot gilt vor allem der Download-Inhalt (DLC) "China Rising". mehr... Electronic Arts, Ea, Battlefield 4, Addon, BF4, China Rising Bildquelle: EA Electronic Arts, Ea, Battlefield 4, Addon, BF4, China Rising Electronic Arts, Ea, Battlefield 4, Addon, BF4, China Rising EA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist einfach mal so krank. Können wir nicht einfach die komplette chinesische Regierung boykottieren? (bzw. die Chinesen selbst) Wie kann man sich so unterdrücken lassen. Von der Todesstrafe will ich gar nicht anfangen zu reden.
 
@b0a1337: chinesen boykottieren. haha viel glück.
 
@kadda67:
es war mehr so ein schrei nach hilfe falls du es nicht gemerkt hast. dass das aktuell quasi unmöglich scheint weiß ich selbst...
 
@b0a1337: Wenn man China nur boykottieren könnte ohne auf die tollen günstigen Produkte verzichten zu müssen. Aber du kannst ja gerne den Anfang machen.
 
@Wuusah: Ne, lies mal genau was ich geschrieben habe! Und den Minussen zufolge seid ihr dagegen das ich dagegen bin was demnach heißt das ihr es für gut befindet was die chinesische Regierung da so anstellt. Gut Jungs!
 
@b0a1337: Wenn du die chinesische Regierung boykottieren willst, dann musst du dies über die Wirtschaft machen. Wie sonst willst du das machen?
 
@b0a1337: Du bekommst nur Minuse, weil du ein ganzes Volk über einen Kamm geschert hast (Verallgemeinerung).
 
@b0a1337: Wie würdest du es denn finden wenn jedes Jahr Shooter rauskommen würden, worum es geht als Amerikaner Deutschland zu erobern? Die Chinesische Regierung ist alles andere als vorbildlich... aber ich kann sie in dieser Entscheidung durchaus verstehen. Warum gibts keine Shooter wo die Deutschen die guten sind und die Amerikaner die bösen? Ich weiss ich werde viele Minusse ernten, aber wir nehmen das so hin weils schon normal ist. Aber ist es das wirklich? Es sind zwar nur Spiele.. aber solche Sachen beinflussen auch unser Image nach außen dauerhaft.
 
@Sapo: Eben weil es ein Spiel ist, nehme ich es nicht ernst. Wer sowas ernst nimmt und meint, es würde ein gewisses Image auf eine gewisse Zielgruppe projezieren, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Das sind nämlich auch die Idioten, die zu Counter-Strike Spielern sagen, dass sie Amoklauf gefährdet seien.
 
@b0a1337: Ein Spiel welches nicht mehr nach Spiel aussieht. Egoshooter sind keine Spiele, es sind Simulationen. Kriegssimulationen. Du kannst es für dich als Spiel sehen, weil es deiner Unterhaltung gilt, es ist dennoch eine realistische Kriegssimulation dessen Storys einen realen Bezug haben. Nein, es ist nicht mehr nur ein Spiel.
 
@kkp2321: Ach willst du dich jetzt über Begrifflichkeiten unterhalten? Gerne. Wenn du es so willst, dann ist eine Simulation ein Spiel und ein Spiel eine Simualation und ja, mir dient es nur für einen Zweck: Unterhaltung, Zeitvertreib. Manchmal hol ich mir auch Spiele nur wegen der Grafik (Crysis 3 - was jetzt natürlich auf nur wenige Menschen vllt zutrifft) aber wenn du glaubst, dass man damit wirklich versucht etwas zu "simulieren" dann liegst du meiner Meinung nach ein wenig falsch. Im Grund gibt es doch zwei Arten von Simulation: die eine Simulation hat die Intention, einfach nur ein möglichst genaues Verhalten wie es in Echt wäre, zu vermitteln und dabei trotzdem Spielspaß zu haben. Die andere Simulation versucht ein möglichst echtes Szenario zu _simulieren_ um Leute auf gewisse Situationen vorzubereiten (wie es einst damals bei Counter-Strike der Fall war und wie es heute noch beim Dronenkrieg zB vor kommt oder oder oder). Deshalb sind das NUR Spiele. Sebastian Vettel spielt nämlich auch kein Gran Turismo 6, Forza 5 oder Formel 1 2013, nur weil es Rennsimulationen sind.
 
@kkp2321: Das halte ich für Übertrieben das alle Egoshooter Simulationen sind. Arma zum Beispiel ist eine Simulation. Aber Battlefield oder Call of Duty würde ich nicht als Solche ansehen. Die Storys sind teilweise so bescheuert das es niemals dazu kommen (Ghosts). Außerdem fehlt die nötige Realistik zum Beispiel du bist angeschossen und versteckst dich ne halbe Minute und bist wieder auf dem Damm oder das eine Person einfach mal das gesamte Militär des Feindes niedermäht.
 
@b0a1337: Eine Simulation ist kein Spiel. Es ist die Anschauung eines realistischen Szenarios, mit realistischer Grafik und Physik. Egoshooter sind heute ein möglichst echtes Szenario. Das Verhalten und Aussehen der Waffen, sowie der entstehende Schaden oder die Verletzungen sowie die Akustik, ist an echten Waffen orientiert.
 
@SupaMario: Natürlich werden die Storys dämlicher. Da der zweite Weltkrieg derartig ausgelutscht ist in der Branche, das sich damit kein Geld mehr verdient.
 
@kkp2321:
Ne, eben nicht. Simulationen sollen Leute auf etwas im echten Leben vorbereiten. CoD und Battlefield sind teilweise total unrealistisch. Du empfindest es vllt als Simulation aber wenn du dir mal Videos aus diversen Kriegen anschaust, wirst du sehen wie weit das von der Realität entfernt ist. Echte Simulationen habe nur eine nahezu perfekte physikalische Simulation, Grafik und Sound etc. gibt es da meist nicht eben weil es so extrem schwer ist, die Realität zu simulieren. (Vermutlich eher unmöglich). Denn dann wäre die Simulation eine Kopie der Realität und das wäre dann ja wieder Realität ;) Wie du siehst, kann man das nicht mal so eben abstempeln und stumpf sagen :"CoD/Battlefield sind Egoshooter Simulationen."
 
@b0a1337: Ich Teile deine Ansicht nicht. Für meinen Geschmack sind Egoshooter viel zu realistisch. Vollkommen egal ob die Story realistisch ist oder nicht. Du hast heute das Gefühl auf einen realen Kriegsschauplatz zu stehen. Ob das nun Half-life, Counterstrike, UT, Battflield oder CoD ist. Alle vermitteln in ihren Welten ein realistisches Szenario. Denn keiner rennt dort mit einem Stock in der Hand rum, den man anhebt um das Feuer zu signalisieren mit einem qäkendem "piu piu" als Schussgeräusch. Nein, auch die Schussgeräusche sind an realen Waffen orientiert.
 
@kkp2321:
Ne, du machst eine grundlegend falsche Unterscheidung, das ist dein Problem. Für dich ist dann offensichtlich auch Mario Kart ne Simulation von Kart-Fahrern mit Ballons um ihre Karts.
Aber du liest meine Beiträge nicht aufmerksam, ich merk das schon.
 
@b0a1337: Mario Kart sieht nach Spiel aus. Eine Fantasiegrafik, mit Fantasie Waffen. Ist dir schon mal die Nachricht untergekommen "Die SS hat Massenweise Bananen ausgelegt um das Juden drauf ausrutschen"? Oder "Die Stasi hat mit Schildkrötenpanzer auf Flüchtlingen an der Mauer geschossen"? Ist mir bisher nicht untergekommen.
 
@kkp2321: Du schreibst "alle vermitteln in IHRER WELT ein realistisches Szenario" Also wenn UT 2k4 für dich realistisch ist, dann gute Nacht. Ich glaube du solltest aufhören hier weiter zu schreiben ;). Ich hoffe nicht, dass du deinen Kindern später mal all sowas verbietest.
 
@b0a1337: Alle bisher genannten Egoshooter benutzen Waffen die es in der Realität gibt! Mit ner 9mm, ner Sniper, ner Kalaschnikow auf andere Menschen schießen ist real!
 
@b0a1337: Im übrigen wird sogar Mariokart als Rennsimulation bezeichnet, obwohl es weit weg von einem reellen Szenario ist. Warum weigert sich die Egoshooterbranche sich dem anzunehmen, das ihre doch mittlerweile sehr realistisch gewordenen Spiele, eine Simulation und kein Spiel mehr ist?
 
@kkp2321:
Da sieht man, dass du keine Ahnung hast :D. In UT gibt es diese Waffen nicht, UT ist das mit Abstand realitätsfernste Spiel auf diesem Planeten.
 
@kkp2321: Weil die Egoshooter-Branche eben nur realitätsnahe Shooter auf den Markt wirft, die aber keine echten Simulationen sind. Diese Spiele dienen nicht dazu, Leute auf Kriege vorzubereiten eben weil sie physikalisch etc. Quatsch sind. FÜR DICH scheinen die als Simulationen nur weil man da ne AK-47 detailgetreu nachgebaut hat aber die Physik und der Schaden etc. sind da überhaupt nicht bedacht. Und genau das begreifst du nicht.
 
@b0a1337: ich denke eher es liegt daran, sobald die Egoshooter-Branche nicht mehr als Spiele-Branche wahr genommen wird, können sie einpacken. Ein "Spiel" verkauft sich halt viel besser als eine "Simulation". Denn als Spieler will ich den Fakt ignorieren das ich gerade Freute daran habe jemanden anderes eine Kugel zwischen die Augen zu setzen. Daran hat man keine Freude. Darum rede ich mir immer und immer wieder ein "Es ist ein Spiel". Dann geht das in Ordnung.
 
@kkp2321:
Ich glaube ganz ehrlich, dass du ein Problem mit dir selbst hast, wenn du dir sowas einreden musst. Sorry, aber wenn du sowas sagst, kann ich deine Beiträge nicht mehr ernst nehmen. Ein Spiel ist ein Spiel, und eine Simulation ist eine Simulation und wenn du dir erst einreden musst, dass du keine Freude daran haben solltest, ja wozu spielst du es dann?! Damit du etwa keinen Spaß daran hast?! :D Junge du widersprichst dir in so ziemlich allem.
 
@b0a1337: Dir sind einfach die Argumente ausgegangen ;)
 
@kkp2321:
Denk mal lieber darüber nach, warum du dir einreden musst, dass das nicht echt ist sondern nur ein Spiel. :D Herrje...
 
@b0a1337: ich rede mir gar nichts ein. Ich betrachte die Sache wie sie ist: heute Egoshooter simulieren eine realistische Handlung. Ob ich auf Aliens schieße oder auf Menschen. Da sind Waffen, Munition, Geräusche, Blut (oder vergleichbare Körperflüssigkeiten) und Menschen. Alles ist, soweit wie möglich, an die Realität angelehnt. Es gibt Menschen die verdienen Geld damit auf Wissenschaftliche Basis Aliens zu kreieren. Wie könnten sie aussehen, welche Geräusche machen sie, wie bewegen sie sich fort usw.
 
@kkp2321: Ich zitiere dich :"Daran hat man keine Freude. Darum rede ich mir immer und immer wieder ein "Es ist ein Spiel". Dann geht das in Ordnung."
In diesem Sinne ;)
 
@b0a1337: Wenn ein Spiel einen realen Schauplatz darstellt und auch die Geschichte im Spiel daran anlehnt ist das fast wie eine Simulation, nur dass man diese Bezeichnung nicht wirklich bei Egoshootern benutzt. Die meisten Egoshooter sind doch in einer Art und Weise auch ein bisschen Simulation.
 
@b0a1337: Das war eine allgemein gehaltene Aussage. War das zu hoch für dich? Entschuldigung.
 
@Sapo: "(...)worum es geht als Amerikaner Deutschland zu erobern" ... Noch nie CoD 1 oder 2 und andere WW2-Shooter gespielt? Eine Ami Firma entwickelt nun mal solche Spiele. Niemand hindert Deutsche daran, ein eigenes Erobere-USA-Shooter zu entwickeln. Möchte aber nicht wissen, wie es die ausländischen Boulevard Zeitungen es sehen: "Nazis back?" ... Kann ich mir sehr gut vorstellen ;)
 
@Sapo: Gibts doch genug zweite Weltkriegsshooter in denen die Deutschen auf den Sack bekommen ^^. Und ich denke auch das solche Spiele bei manchen die Meinung stärkt das alle Deutschen Nazis sind, mir total Latte ;). Und hör auf wegen deinen Minussen zu flennen die du noch nicht mal bekommen hast, ist ja peinlich.
 
@Sapo: Shooter, in denen Deutschland erobert wird gibts doch bis zum Erbrechen. Aber seit 2001 sind halt andere Szenarien angesagt.

Und warum die Deutschen nie die Guten in Schootern sind, könnte vielleicht daran liegen, dass Deutschland seine Kriege verloren hat.
 
@b0a1337: Können wir schon, jedoch würde dann unser Wohlstand extrem abnehmen. Das schlimmste wäre jedoch: Kein Schlange stehen mehr vor dem Apple Store für das Ultimative iPhone.
 
...kommunistische Hinterweltler - aber die Welt macht fleißig Geschäfte mit China >> Prost Mahlzeit ;-)
 
@Zonediver: In China gibts Kommunismus? Seit wann denn das ?
 
@iPeople: Naja, seit 1949, aber seit Mao gestorben ist existiert er mehr oder weniger nur noch auf dem Papier... Wäre vielleicht besser ausgegangen, wenn ab den 60er Jahren China und die Sowjetunion keinen Streit gehabt hätten. Meine Meinung.
 
@xcore7: Ohne Mao hätte es Millionen Tote weniger gegeben (Chinesischer Bürgerkrieg). Meine Meinung.
 
@brukernavn: Es geht hier um ein Spiel?
 
@xcore7: es gab nie Kommunismus, nirgends auf der Welt.
 
@iPeople: Nun, der realexistierende Sozialismus war damit gemeint.
 
@xcore7: du meinst eher die rot lackierte Diktatur.
 
@iPeople: Obwohl ich mit China nichts zu tun habe finde ich diese Bewertung ziemlich respektlos gegenüber diesem Land.
 
@xcore7: Ach, ist China ne Demokratie ?
 
@iPeople:"diese Bewertung ziemlich respektlos" hast du das nicht ganz verstanden?
 
@Greengoose: Und was genau willszt Du jetzt von mir? Und welche Bewertung genau soll denn respektlos sein ?
 
@iPeople: versuche es mal mit " rot lackierte Diktatur " ;-)
 
@Greengoose: wenn du Diktaturen Respekt entgegen bringst, schön für dich ... Ich nicht
 
@iPeople: Prinzipiell geb ich dir recht, in China läuft nach westlichen Maßstäben nicht alles immer so ab wie wir es gerne hätten. Aber als Diktatur würde ich China nicht unbedingt bezeichnen. Die Regierung wird zwar nicht direkt gewählt (Einparteiensystem), aber wer wählt denn bei uns Kanzler/Bundespräsident/Minister? In China gibt es auf den unteren Ebenen genauso Wahlen wie bei uns.
 
@_rabba_u_k_e_: In China herscht Staatskapitalismus auf Kosten der unteren Schichten. Es gibt Unterdrückung. Du vergleichst "Einparteiensystem" mit der Wahl von direkten Kandidaten, das hinkt gewaltig. Die politische und wirtschaftliche Richtung wird von einer Partei vorgegeben, die sich "kommunistisch" nennt und mit Kommunismus soviel zu tun hat, wie ein Huhn mit einem Säugetier. Es geht mir nicht um westliche Maßsstäbe, es geht um die Täuschung allgemein.
 
@Zonediver: Tja, Geld regiert die Welt. Das Wohl des Einzelnen bleibt dabei auf der Strecke. Jeder ist sich doch selbst der Nächste heutzutage und es wird noch schlimmer werden.
 
@miranda: ich glaube das kein Land derzeit sich so für das Wohl eines Einzelnen einsetzt, wie es China derzeit tut. Eine riesige Menschenmasse die das Land versucht in den Griff zu bekommen. Ein Sozialstaat und eine grundlegende Gesundheitsversorgung stehen immer mehr Menschen zur Verfügung. Mag das Land nicht unseren Wertevorstellungen entsprechen, das muss es auch gar nicht, denn es hat Eigene, so sieht man in China durchaus lobenswerte Entwicklungen.
 
@Zonediver: Grade als deutsche sollten wir die nicht als Hinterweltler bezeichnen. So absurd wie bei uns jedes Spiel zensiert wird bei dem mal mehr als 3 rote Pixel auf einmal zu sehen sind. Unsere scheiss Regierung entmündigt erwachsene zocker ganz genauso.
 
Oha, China hat ein nationales Import-Qualitätsmanagement, RESPEKT!
 
Tja, die Nazis haben damals im Weltkrieg heftig aufs Maul bekommen. Aber damit haben Shooter Zocker heutzutage keine Probleme, da sind zumindest die vernünftigeren Bürger in Deutschland distanziert genug. Während in China wohl noch genauso wie in den USA gilt: Shooter haben gefälligst patriotisch zu sein! Und kräftig aufs Maul haben immer nur die anderen zu bekommen.
 
Das ist bei bei Produktionen aus den USA wie z. B. Battlefield immer schon so gewesen. Die USA spielt auf der guten Seite, welche die Welt rettet. Russland, Deutschland oder China sind die Bösen. Das ist in den Filme gleich.
 
@Axel10: In welchen heutigen Filmem ist Deutschland denn noch der Böse, wenns nicht gerade ein Weltkriegsfilm ist?
 
@kkp2321: Wenn Deutschland in einem Film vorkommt dann ist dies auch meist ein Film der mit dem Weltkrieg oder Nazis zu tun hat.
 
@Axel10: http://www.moviepilot.de/news/top-7-der-hollywoodfilme-made-in-berlin-109868 allet Nazifilme. Jane, is klar.
 
@Axel10: Nur so nebenbei, BF4 ist von Dice und die sitzen in Schweden.
Das ist zwar eine Tochterfirma von EA aber das Spiel kommt nicht direkt aus den USA
 
@henne_boy: Falls du es nicht wusstest. An der Entwicklung von BF3 und BF4 war auch ein amerikanischer Spielentwickler mit dem Namen Visceral Games, ebenfalls eine Tochterfirma von EA beteiligt. Wie du bereits gesagt hast gehört Dice zu EA. EA sagt was gemacht wird nicht Dice. Nur so nebenbei EA als Publisher hat angekündigt dass Battlefield 5 von Visceral Games anstatt Dice entwickelt wird. Visceral Games arbeitet bereits an einem Battlefield für 2014. Dies wurde bereits von EA und anderen Unternehmen bestätigt. BF3 "End Game" kommt übrigens auch von Visceral Games. Soviel dazu..
 
Eine derartige Verherrlichung der US Armee inklusive typischer US-Sichtweise ("wir sind überall beliebt und alle freuen sich wenn wir kommen") ist schon mehr als Grenzwertig. Im Spiel bricht in der Volksrepublik China ein Bürgerkrieg aus und wer spielt wieder den Helden... der Onkel aus den USA und die Chinesen freuen sich das sie kommen, sie helfen den US-GIs, die US-GIs sind allesamt ganz lieb und nett und helfen den Chinesen (Shanghai) zu flüchten. Ekelhaft, selbst für nicht-Chinesen. BF4 ist im ein US-Propaganda Produkt und das das der VR China sauer aufstößt sollte jeden hier klar sein.
 
@brukernavn: Gab es schonmal einen populären Shooter, wo die USA der Feind war? Es dreht sich doch immer nur darum, dass die Amis den Weltfrieden wiederherstellen, Gehirnwäsche als Spiel verpackt.
Und die Leute/Kinder fahren alle voll drauf ab, wie traurig.
 
Wenn Russland es nur auch mal verbieten würde ...
 
@Zwerchnase: die dürften von mir aus 90% der Spiele verbieten
 
@Zwerchnase: Das wäre Klasse, dann müsste man sich nicht mit massenhaft russischen Flamern und vor allen Dingen Cheatern rumschlagen. Wäre das spitze! =)
 
In Nordkorea sollen die mal Shooter anbieten.
 
@jediknight: Kim spielt Shooter? Mit seiner Verwandtschaft und seinen Untertanen? Shooter ohne Computer? Das ist bitter, ganz bitter.
 
@Rumbalotte: Game Over, Onkel Chang
 
Richtig so! Propaganda aus dem Westen verpackt als Unterhaltung braucht niemand.
 
Naja BF4 braucht eh niemand, dadurch werden die Chinesen jedenfalls von den Bugs aus Betafield verschont^^
 
@L_M_A_O: Du sprichst mir aus dem Herzen.
 
"auch zahlreiche Games", wieso nicht Spiele? Wir sind doch in Deutschland und das entsprechend deutsche Wort ist hier sehr wohl geläufig ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Battlefield 1 (PC) im Preisvergleich

Battlefield 3 bei Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles