Megadeal: Türkei könnte für 4 Mrd. $ iPads kaufen

Tim Cook soll im Februar in die Türkei reisen. Neben der Eröffnung des erste Apple Stores könnte der Apple CEO einen echten Riesen-Deal einfädeln. Die Türkei soll am Kauf von iPads im Wert von bis zu 4 Milliarden Dollar interessiert sein. mehr... Apple, Ceo, Tim Cook Bildquelle: Apple Apple, Ceo, Tim Cook Apple, Ceo, Tim Cook Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also wenn das klappt, hat apple wirklich ALLES richtig gemacht.
 
@erni123: Nein.... Als ob die in der Türkei nicht andere Baustellen hätten an denen sie arbeiten sollten. Z.b. Menschenrechte usw.
 
@ROMSKY: Wahr ja klar das ein total bescheider Beitrag zum Thema Türkei kommt. Wenn Kritik dann bitte auch mit einem gewissen Zusammenhang. wie z.B. mehr Uniplätze. Oder mehr Geld für die Staatlichen Unis. Oder überhaupt eine Reform des Bildungssystems der Türkei....
 
@ROMSKY: ja stimmt da werden nun alle von ihren schreibtischen abgezogen in eine große sitzgruppe und dann wird überlegt was man so machen könnte für die menschen rechte. -.-'
 
@erni123: ATM machen die nicht so viel richtig. Ios7 ist eine Katastrophe, hab mit ein iPad mini mit retina selbst zu weihnachten geschenkt. Und safari so wie alle anderen Browser stürzen ständig ab. Das ist auf jedem neuen iPad reproduzierbar. Apple sagt rein garnichts dazu und das in der Jahreszeit in der Absatz sicher am höchsten ist.
 
@wolver1n: wir haben hier mehrere iPad Air und da stürzt garnichts ab. Ios7 war schon beim iPhone eine umgewöhnung aber außer der youtubeapp vom ersten iPad vermisse ich nichts.
 
@Yepyep: dann geh mal auf nin.com und scroll schnell rauf und runter und jedes wird crashen und da gibt es x andere seiten... je mehr tabs du offen hast je schneller ist der crash da. Bin mal aus spaß durch die stand gegangen von laden zu laden als ich zeit hatte. 10 Versuche 10 x Crash... ps: solltest du ios 7.1 Beta 2 drauf haben wird es wohl besser laufen aber nicht zu 100%
 
@wolver1n: bisher habe ich noch keine News zu dem Thema gelesen. Es kann immer Probleme geben, davor ist auch Apple nicht gefeit, aber von einem massenhaften Problem zu reden ist noch etwas früh. ich gehe mal davon aus das du apple das Problem gemeldet hast und wie sie es reproduzieren können.
 
@Balu2004: es ist ein Problem was jedes gerät betrifft absolut jedes es fällt nur nicht jedem Nutzer auf. Man muss nur nach Safari crash suchen. Im Apple Forum gehen jeden Tag Posts auf und es gibt mehrere mit 30000 Views. Jeder kann es nach prüfen, auf nin.com kann sich jeder überzeugen. Es war lustig als ich im Apple Store war und mir glaubhaft versichert wurde das kein Problem bekannt ist. Man konnte aber Prompt beweisen das man auch ein iPad 4 mit ios 7.0.4 sofort Crashen konnte. Unter dem Weihnachtsbaum war auch ein iPad Air (nicht für mich) nach dem auspacken und Registrieren bin ich auf nin.com gegangen und direkt aus der Box war der crash da. Das Problem besteht seit 2 Monate und bei Apple gibt man vor rein gar nichts zu wissen. Ich hab langsam das Gefühl das 80% der Apple Nutzer das Produkt kaufen weil Apple drauf steht und es dann aber nicht nutzen...
 
@Balu2004: Das Problem ist durchaus bekannt und wird auch mit 7.1 bereits angegangen.
Dass er aber iOS7 zur Katastrophe erklärt, weil der Browser ein Problem hat, ist aber auch mehr als hirnrissig.
 
@wolver1n: wenn man will kriegt man alles kaputt....
 
@wolver1n: also der aufruf von nin.com (einer Fan seite von Nine Inch Nails) funktionierte auf meinem Iphone 5s mit IOS 7.04. Auffällig ist das im Hintergrund dieser Seite sehr viel nachgeladen wird, es sind wohl viele Youtube Videos verlinkt. Desweiteren scheint mir die Seite grottenlahm, wenn ich die Seite auf dem Iphone 5s aufrufe und auf dem Surface 2 ist diese alles andere als schnell. Das Problem an sich ist allerdings schon da: https://discussions.apple.com/thread/5381774?start=0&tstart=0 .. es besteht aber nicht bei jedem wie es aussieht.
 
@wolver1n: Erwartest du wirklich von jedem Verkäufer im Apple-Store, dass ihm genau dieses Problem bekannt ist? Erwartest du wirklich, dass ein Bug, der bei weitem nicht jeden betrifft (es surft ja nicht jeder Seiten an, die Probleme verursachen) nach nicht ganz zwei Monaten behoben ist?
Wenn dir das wirklich zu lange ist, dann gib die iPads zurück, kauf dir Andrioden und hoffe da auf schnellere Bugfixes.
 
@TeKILLA: das ist korrekt .. ruf bitte mal die nin.com seite auf, die ist bei mir grottenlahm.
 
@gutenmorgen1: richtig. das Problem ist bekannt (habe es auch noch gerade verlinkt).. von diesem Problem abzuleiten das ios 7 schlecht ist, ist einfach nur käse.
 
@gutenmorgen1: Ja, von einem FACHBERATER kann ich sowas verlangen. Ist ja nun nicht so, dass Apple 1000 Geräte im Sortiment hat, nein, es ist alles sehr überschaubar. Und wer sich als Fachberater in solch einem Unternehmen nicht mit seinen Geräten beschäftigt ist fehl am Platz. Der Fachberater muss halt mal in Foren rumstöbern, sich im Netz informieren, Zeitungen lesen etc. Geht mir nicht anders, ich bin Fachberater im Kfz-Handel. Wenn ich Reifen verkaufen will, sollte ich auch Testberichte, Vor-/Nachteile und gesetzliche Voraussetzungen kennen. Kenn ich dies nicht, kann ich nichts verkaufen. Genauso wie ich als Kfz-Fachberater über sämtliche Rückrufaktionen usw. Bescheid weiß sollte dies ein Apple-Fachberater auch können, in jeder Hinsicht.
 
@wolver1n: Solche Fehler sind sicherlich ärgerlich, egal ob sie nun auf Apple-, Samsung- oder sonstigen Geräten vorkommen. Allerdings verstehe ich auch, dass weder Apple, noch Samsung oder Microsoft deswegen eine AdHoc-Meldung rausgeben und vor dem Besuch und wildem 'rumgescrolle auf nin.com warnen. Sowas sind Fehler, die üblicherweise "irgendwann" mal in einem der kleineren oder größeren kommenden Updates behoben werden. Wer aus solchen Umständen versucht einen Business Case als unsinnig abzutun, zeigt eigentlich nur, dass er überhaupt keine Ahnung hat, wovon er da eigentlich redet. Gerade bei Geräten die im Education-Bereich eingesetzt werden, werden die Funktionen ohnehin zumeist sogar noch weiter eingeschränkt, als dies normalerweise schon der Fall ist. Die Schüler sollen auch nicht den ganzen Tag auf nin.com hoch-/runterscrollen, sondern spezielle Lernanwendungen nutzen. Ich habe immer wieder den Eindruck, als hätten die Leute überhaupt keine Vorstellung, wie da draußen Geld verdient wird - außer, es kommen mal wieder die üblichen (und nicht belegbaren) Bestechungsvorwürfe...
 
@Balu2004: Ich hab die Seite gerade mal mit Chrome auf dem nicht gerade leistungsstarken Nexus 10 aufgerufen, es dauert zwar bestimmt 10 Sekunden bis sie vollständig geladen ist aber das scrollen selbst geht absolut schnell und flüssig.
 
@nicknicknick: danke für das testen und Feedback. die seite ist wirklich langsam, wenn sie mal geladen ist geht es auch.
 
@wolver1n: also ich hab jetzt 5min. mit meinem 5s auf nin.com mit highspeed hoch und runter gescrollt. Bis auf das, dass die seite so langsam ist wie ein topf leim ist mir nichts aufgefallen, auch keine abstürze von safari :-/
 
@wolver1n: deine Seite interessiert mich nicht und wenn sie spinnt aber die große Menge nicht dann liegt es an der Seite. Ich nutze keine Beta, wozu auch!?
 
die sollten statt das geld für ipads rauszuwerfen mal anfangen vernünftige sanitäre anlagen damit zu bauen. die sch...... noch immer in löcher aber ipads haben wollen.
 
@cjtk: Fortschritt und Bildung hängen schließlich nicht zusammen, stimmts?
 
@elbosso: Den Unterricht an sich werden die iPads auf jeden Fall optimieren und handlicher für die Schüler gestalten, aber sollte die Regierung in der Türkei nicht zunächst erst einmal andere Probleme im Bildungsbereich lösen ? Zu mindest in Deutschland waren und sind die meisten Schulen überfüllt. Sprich, es gibt überfüllte Klassen mit zu wenig Lehrkräften, die zu dem auch noch ausgelastet sind mit mehreren Fächern, die sie unterrichten müssen. Da würde ein Umstieg von Papier auf iPads, diese Lehr-Kapazitäten auch nicht entlasten können. Und ich denke, es gibt noch viel mehr Probleme die im Bildungssystem gelöst werden sollten, anstatt sich jetzt um die Anschaffung und Investition von neuen Technologien zu kümmern. Auch wenn man bedenkt, was da für Summen, zu mindest bei dem Türkei-Deal, fließen, gibt es bestimmt größere Probleme in der Bildung, die mit solch welchen Summen gelöst werden könnten, als den eigentlichen ausgelasteten Unterricht mit iPads zu bestücken. Zwar kann ich nicht sagen, ob diese Probleme, wie sie in Deutschland existieren, auch in der Türkei vorhanden sind, da ich die Lage des Bildungssystem dort nicht kenne, aber ich kann mir vorstellen, dass sich dort mit vergleichbaren Problemen auseinander gesetzt werden müssen.
 
@cjtk: Urlaubstechnisch war Türkei mal ein schönes Land, bisschen martialisch ja, aber günstig, gute saubere Locations zum Erholen, aber dann kam irgendwann der Ballermann Effekt. Ich fühl mich aktuell mitschuldig, weil ich Saufdeppen die Türkei mal empfohlen hab, die sind dann 5 Jahre lang hingefahren und schon war die Ecke eine Partymeile und wo vorher ein einzige Discobar war, waren dann 14. Deswegen sag ich seit über 10 Jahren niemanden mehr wo ich hinfahre. War zwar lang nicht mehr in der Türkei, aber die 4 Milliarden, sollten die besser in aktuelle Schulbücher investieren, denn die sind seit 20 Jahren recht martialisch. Apple könnte die Türkei doch auch sponsern, im Austausch gegen den Stern auf der Flagge einfach Apple Logo drauf.
 
@DerGegenlenker: Mach Urlaub abseits der Urlauber-bettenburgen und gut ist. Hab ich auch, schöne Gegend, nette leute und keine Saufprolls. Herrlich.
 
@cjtk: naja, die Türkei hat dieses Jahr keine Schulden gemacht im gegesatz zu Deutschland
 
@cygnos: Das mag schön sein für die Türkei, aber wo die Türkei steht wissen wir alle. Und was darunter leidet, keine Schulden aufzunehmen, wissen wir auch alle. Geht bei der Bildung los, über Krankensystem bis hin zur Infrastruktur. Bist du in der Türkei schonmal im KH gewesen??? Ich wünsche es keinem. Bist du in der Türkei schonmal auf der Straße gefahren...Hammer, sag ich dir. Hast du in einem 5 Sterne Hotel mal versucht Leitungswasser zu trinken...kann ich nur von abraten. Und das sind nur ein paar ganz kleine Beispiele von vielen vielen!!! Keine Schulden mag gut sein, aber nicht dann wenn das Land vor die Hunde geht!
 
@BuzzT.Ion: Wo steht die Türkei? Auf der gleichen Kugel wie Deutschland? Was stimmt am Bildungssystem nicht im Vergleich zu dem deutschen? Zum Thema Krankenhaus sage ich nur Privatpatienten den die ungleichmäßige Behandlung hat bereits schleichend stattgefunden in Deutschland. Früher habe ich gesagt wow die Straßen in Deutschland sind Gold im Vergleich aber schaue ich mir das heute an schleicht sich das nun auch in Deutschland ein und es ruckelt und wackelt überall. Autobahngebühren gab es bereits vor 20 Jahren in der Türkei und wird nun in Deutschland eingeführt- ob es hilft die Straßen zu warten weiß ich nicht aber erhoffe es mir. Generell trinke ich kein Leitungswasser und sehe auch kein Bedarf dafür und fördert zugleich die Wirtschaft- ob es Umwelttechnisch auch ein Vorteil hat Maßnahmen für Trinkbares kran Wasser zu schaffen weiß ich nicht. Was ich sagen will ist, dass Deutschland vieles gut macht aber auch hier optimierungsbedarf vorhanden ist.
 
@Sydney: Nungut, wenn du meine Frage "Wo die Türkei steht?" so auffasst, dein Ding! Mir schon klar, dass wir alle auf der selben Kugel leben, aber den Standard den wir heute haben den hat die Türkei noch lange nicht. Bildungssystem? Ganz einfach, in türkischen Schulen gibt es kaum Schulbücher, türkische Familien müssen zahlen um das Kind überhaupt in die Schule schicken zu dürfen. So ist es bei uns noch nicht, außer beim Studium, wo man mit Studiengebühren kommt. Zum Bildungssystem zähle ich auch die Ausbildung. Deutschland hat weltweit das beste Ausbildungssystem. Theorie und Praxis in einer Ausbildung gekoppelt...die Türken würden sich die Finger danach lecken. Krankenhaus...also ich als Kassenpatient komme in das selbe KH wie der Privatpatient. Die Hygiene ist bei beiden Patientenarten die selbe, genauso wie die Behandlungen. In der Türkei nicht. Da sind so gut wie alle KH dreckig und ja, wer viel Geld hat bekommt bevorzugte Behandlungen. Ich muss mich in Deutschland als Kassenpatient mit ein wenig längeren Wartezeiten oder einem Doppelzimmer zufrieden geben, aber sonst ist alles schön. Was deine Maut anbelangt...einmal recherchieren bitte. Auch in Deutschland gibt es einen Tunnel wo du Maut zahlst...Privattunnel, genauso ist es bei den AB in der Türkei. Derzeit zahlt man auf 6 oder 7 AB Maut und das nur weil sie privat sind. Du trinkst kein Leitungswasser??? Glaub ich nicht, denn auch du wirst mal einen Tee oder Kaffee trinken! Abgekocht im Wasserkocher in der Türkei und du bist krank, kann dir in Deutschland nicht passieren! Aber passt schon, ich kann zwar deine Meinung nicht teilen werde aber trotzdem einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag genießen! :-)
 
@BuzzT.Ion: Passt - Nun kann ich mir auch vorstellen, was genau Du meinst aber ich kenne nur saubere Krankenhäuser und es gibt weitere Nachteile als Kassenpatient was die Behandlung angeht - ist mehr als nur ein Doppelzimmer. An den Kaffee habe ich gar nicht gedacht aber dann müssten ja alle extreme Probleme haben in der Türkei- komisch. Wünsche Dir auch schöne Feiertage.
 
@Sydney: Nunja, die Türken sind extrem abgehärtet. Der Mensch ist quasi ein Gewohnheitstier! :-) Was Kassenpatient und Privatpatient anbelangt. Ich kann nur aus pers. Erfahrung sprechen bzw. schreiben. Ich hab noch keine Nachteile erlitten, zumindest keine über die ich mich ärgern könnte. Aber ich bin auch noch relativ jung...bissle über nen 1/4 Jahrhundert, die großen Leiden kommen noch und dann könnt ich vielleicht mehr erzählen! :-)
 
@cjtk: Selten so gelacht Danke.
 
Was will man mit dem Mist? Für den Preis bekommt man wesentlich mehr Win8.1 Hybridgeräte wie das Asus t100ta, die einen kompletten Rechner darstellen und damit auch mehr Möglichkeiten bieten. Vom reinen Tablet bis hin zum vollwertigen Desktop. Das ist doch einfach nur richtig dumm. ich kenn inzwischen mehrere leute, die ihr iPad verkauften, weil es am ende doch nur rumlag, eben weil ein Laptop bequemer ist. Und da spielen Hybridteile ihre wahre Power aus, weil sie Laptop sind, aber auch Tablet sein können. Reine Tablets werden genauso untergehen wie einst reine Netbooks.
 
@Knarzi81: gibt es nicht von Apple -> ist nicht die Zukunft ;D
 
@CvH: Ja - ich freue mich schon auf die Zeit, in der wir uns köstlich amüsieren werden über das Käuferverhalten dieser Tage :-)
 
@Knarzi81: Vollkommen richtig! Allerdings haben Intel und Microsoft auch alles dafür getan, es rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft zu versemmeln. Die neuen Billig-Baytrails (Dell, Asus) sind zwar das mit weitem Abstand beste Angebot am Markt. Leider haben die Giganten es allerdings vollkommen vermasselt das medial zu transportieren. Selbst Tests sucht man vergeblich. Man findet leichter einen Test zu dem 732. Android-Schlagmichtot-Tablet von irgendeinem Discounter als etwas Aussagekräftiges zum z. B. Venue 8 Pro!
 
@Knarzi81: Ich denke nicht das reine Tablets untergehen denn für IPAD und Co gibt es sehr viel Zubehör. Der Tabletmarkt ist der einzige mit enormen Zuwachszahlen, also kann hier nicht vom Untergang die Rede sein. Windows 8/8.1 Tablets kommen nun erst langsam in Schwung, insbesondere mit den neuen 8 Zoll Formfaktoren dürften die Verkaufszahlen besser werden. Die neuen Haswell Prozessoren dürften ebenfalls hilfreich sein. Davon abgesehen halte ich es schon interessant das Asus T100/Medion Gerät gegen ein Ipad zu vergleichen, Qualitativ halte ich IPads beiden Überlegen (ich rede nicht vom Funktionsumfang!). Der bisherige Anwendungsfall von Tablets ist einzig und allein die Touchbedienung und hier kann das IPad nach wie vor seine Stärken ausspielen. MS hat bisher das Tabletkonzept von Windows 8/8.1 nicht dem Kunden vermitteln können. Windows 8.1 finde ich noch immer sehr gelungen und die Vorteile einer Tastatur + Maus an einem Tablet als Desktop sind unbestreitbar. Davon abgesehen sollte man auch mal überlegen ob andere Hersteller in der Lage sind solch große Mengen zu produzieren und zu liefern. Geschrieben von meinem Surface 2 :)
 
@Knarzi81: Ja warum macht man das jetzt wohl so? Vielleicht weil gewisse Leute Schuhkartonweise Dollar von gewissen Applemanagern überreicht bekommen?
 
@pvenohr: es ist doch noch gar nichts entschieden oder habe ich was überlesen? wenn nun ein Android oder Windowshersteller die Ausschreibung gewinnen sollte ist natürlich alles mit rechten Dingen zugegangen .. schön wenn man sich alles zurechtbiegen kann wie man will bzw. es benötigt.
 
@Balu2004: Betrachten wir die ganze Sache doch mal nüchtern. Wenn sich die entsprechenden Politiker von Experten beraten lassen würden und würden neutral bei der ganzen Sache bleiben dann käme man nichtmal ansatzweise auf die Idee IPads für dieses Projekt zu verwenden.
 
@Knarzi81: Hybridgeräte solltest du für diesen Zweck ganz schnell vergessen! Wir reden hier von Schulen, und da werden die Teile über mehrere Jahre genutzt und u.U. an die nächste Schülergeneration weitergegeben. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass sehr wenige Konkurrenzgeräte das so lange mitmachen, wie ein iPad. Könntest du mir vielleicht auch verraten, wie bei Hybridgeräten Hygiene auch nur ansatzweise eingehalten werden soll? Ein Tablet aus Alu und Glas wie es das iPad eben ist kann problemlos auch mit agressiven Mitteln gereinigt werden. Genau deshlalb werden sie auch in Krankenhäusern anderen Geräten vorgezogen.
 
@Knarzi81: ich stimme dir teilweise zu, theoretisch wäre ein Hybridgerät sinnvoller. Aber ich denke, hier geht es nicht darum, den Schülern die Technik näher zu bringen, sondern einfach schulbücher usw. Durch Tablets bzw. Allgemein durch "intelligente" Displays zu ersetzen. Hierdurch können Lerninhalte einfach praktischer und verständlicher visualisiert werden. Aber alleine der entsprechend aufbereitete Content dürfte unsummen kosten. Aber das was du von hybridgeräten im alltag sprichst versteh ich nicht ganz. Alles, wofür ich nicht die Power meines Desktop PCs brauche kann ich mit vollem Funktionsumfang auf meinem iPad nutzen. Umgekehrt, wenn ich funktionen meines Desktop PCs nutzen möchte, wäre mir die Leistung und Akku gebundenheit eines Tablets bzw. Hybridgeräts viel zu schwach (Gaming, große Downloads, Foto und Videobearbeitung, Encoding usw....). Für mich sind Hybridgeräte ein Kompromiss aus schwerem, klobigen Tablet und langsamen auf touch geprügeltem Desktop OS. Das teil kann alles, aber praktisch nichts "richtig", während mit reinem Tablet und reinem Desktop PC jedes dieser Geräte seinen Vorteil voll und ganz ausspielen kann. Beim Tablet dann auch vor allem beim Gewicht und der Handlichkeit und der durch und durch auf Touch ausgelegten UI.
 
@Knarzi81: Wieso sollte Erdogan persönlich zu Apple reisen? Ganz einfach. Druck ausüben bei der Regierung. "Behandelt uns ja anständig oder wir gehen zur Konkurrenz aus Süd-Korea oder Japan!"
 
@s3m1h-44: aha .. durch den Besuch einer Firma übt man Druck auf die Regierung aus? .. Dann bin ich auf die Reaktion gespannt welchen Druck Erdogan bei einem Besuch von Samsung ausüben kann.
 
@Balu2004: Ähm, bei größeren Firmendeals ist das durchaus üblich. Frau Merkel und ihr Kabinett reist ja auch öfter durch die Welt und schließt auf diesem Wege größere Aufträge für deutsche Firmen ab. Sieht man regelmäßig im Fernsehen.
 
@pvenohr: richtig bei da reisen Wirtschaftsdelegationen zusammen mit der Bundeskanzlerin auf reisen. Hier ist es aber genau andersrum: Hier reist ein Politiker zu einer Firma und soll dann dadurch politischen Druck ausüben??
 
@Balu2004: Kommt auch vor. Ein Synonym dafür wäre: Lobbyismus. Ist etwas umständlich aber wenn eine große Firma genug politischen Einfluss hat dann... ja.
 
@pvenohr: ja klar .. denke du vermischst da einiges.
 
@Balu2004: Nein, je größer die Firma und je größer die politische Einflussnahme durch die selbe umso wahrscheinlicher ist das ganze, z.B. um Entscheidungen nicht auf offiziellem Wege zu erreichen. Das kommt nicht so oft vor aber der Fall Hochtief wäre so ein Beispiel.
 
@pvenohr: genau .. erdogan gibt apple den auftrag und sagt zu denen das sie die us Regierung beeinflussen damit diese lieb zu der türkei ist .. ja nee ist klar
 
@Balu2004: Erdogan hat auch der französischen Regierung mal gedroht, die Bestellung von 12 Air Büssen zu stornieren. Da haben die französischen Politiker sofort den Schwanz eingezogen.
 
@s3m1h-44: interessant .. gar nicht mitbekommen. kannst du mal einen link zu dem Thema posten? ich vermute du meinst in etwa das hier: http://www.naanoo.com/news/turkei-erdogan-droht-frankreich-mit-wirtschaftssanktionen .. da geht es aber um etwas komplett anderes wie ich das sehe. erdogan wird sicherlich nicht apple sagen was sie der amerikanischen Regierung zu sagen hat bzw. diese zu tun hat. die amerikanische Regierung ist eine andere als die der Franzosen
 
@Balu2004: Geld regiert die Welt und selbiges macht keinen Unterschied zwischen Staats- und Firmenpolitik.
 
Ich würde in Deutschland kompetente Lehrer und gute Unterrichts-Unterlagen bevorzugen. Dieser multimediale Unterricht wird total überschätzt.
 
@Seth6699: Sowas von ... Ich hatte zum Abitur immer nur ganz normal mein Heft, Bücher und eine Tafel. In der Ausbildung dann kam der ganze multimediale Mist mit Computern, Beamer und sowas. Ich hab deutlich mehr in der Schule gelernt. Beim Computer wars dann schnell mal so, dass Internet an war... und zack hat man was anderes gemacht.
 
@xerex.exe: true..true. Ich merke es selber auch extrem. Wenn der Computer an ist, dann lenkt das sehr of stark ab, selbst wenn ich am PC arbeite. Da ist schnell mal ein Browserfenster offen und schon sind wieder 30 - 60min weg und man hat wieder mal nix geschafft.
 
@Seth6699: Oje, was machen dann Softwareentwickler?
 
@Draco2007: Ich rede ja von einer eher ungezwungenen Lernumgebung, nicht wenn man am Arbeitsplatz sitzt und zusätzlich gehts hier ja noch um Leute, die noch die Schule besuchen. Ob diese Generation, die Tablets im Unterricht verwendet, besser oder schlechter lernt, wird man erst sehen. Ich bin eher der Meinung, dass sowas ablenkt. Ein gutes Buch führt den Leser eben schon komplett strukturiert durch ein Thema durch und als Leser bleibt man fokusiert. Aber sich jedes Details auf einem Tablet zusammenzusuchen ist nicht ideal. Und falls es ein eBook auf dem Tablet ist, dann würde ich persönlich lieber auf ein reales Buch zurückgreifen, da Einmerker und schnelles hin- und herblättern für mich einfach besser funktionieren, wenn es um ein Lehrbuch geht.
 
@xerex.exe: Das hängt allein von deiner Selbstbeherrschung ab. Und als würde man im Unterricht nicht urplötzlich auf ein Weißes Blatt Papier ein Gitter malen und dann mit dem Nachbarn Tic Tac Toe zu spielen.
 
@xerex.exe: Also weil du nicht in der lage warst, ist es auch kein anderer! Man man man. Es gibt genug Intelligente Leute dich sich nicht von Computern und co ablenken lassen und dem Unterricht folgen. Also nicht von sich selbst auf andere schließen
 
@Seth6699: das liegt aber daran, das viele lehrer denken, dass ihr unterricht gut ist wenn sie computer/neue medien einsetzen. und ich sag mal so, locker 80% machen das so und der unterricht ist absolut für die katz. er muss sinnvoll eingesetzt werden, dann ist er ein mehrwert. aber die planung und vorbereitung des materials dafür ist sehr aufwendig und kostet locker mal so viel zeit wie die unterrichtsstunde dann später lang ist. und die arbeit macht sich keiner, der noch 100 klassenarbeiten aufm schreibtisch liegen hat. hab das jetzt mal ausprobiert, mit geschicktem einsatz schaffst du es in der gleichen zeit in mathe die kinder etwas am notebook mittels geogebra entdeckend lernen zu lassen wie eine andere lerngruppe es mit buch gebraucht hat. ergebnis und zeitaufwand für die kids war der selbe. die stunde mit buch und papier hat 10 minuten vorbereitung gekostet, die mit computer hat mich 60 minuten vorbereitung gekostet.
 
@LoD14: Am ende meiner kürzlich abgeschlossenen Berufsausbildung ging das sogar soweit, dass der Lehrer unserer Klasse verschiedene Fragen bzw. Aufgaben vorgesetzt hat, von denen immer eine kleine Schülergruppe eine Aufgabe lösen musste. Per internetrecherche. Nach ca. 30 minuten wurde das ganze beendet und jede gruppe musste die gefundene Lösung der Klasse präsentieren, damit letztendlich jeder Schüler die lösung zu jeder frage hatte. Der witz daran war, dass bei dem thema keiner irgend was kapiert hat, da es uns völlig neu war. Jeder schrieb nur die Antworten aus dem Internet 1:1 ab, aber ohne fachkundige Erklärung seitens der Lehrkraft verstehen natürlich nur die allerwenigsten den stoff, ohne noch weiterer aufwändiger recherche in eigenregie zu betreiben. Dem Lehrer interessierte nur noch, ob die antworten richtig waren und korrigierte sie ggf. kurz. Für ihm war das Thema somit erledigt, und er hatte sich gefreut, weil wir ja quasi alle Fragen beantworten konnten. Hey, wofür nen Finger krumm machen, wenn der Pc den schülern alles lernt! Gut, die ersten Tests vielen dann entsprechend mit 5er schitt aus, und der Lehrer schob die Schuld dann sogar noch auf die Klasse. Irgendwann ist uns dann der Kragen geplatzt und wir haben dem Lehrer erstmal klar machen müssen, dass seine Praktiken absoluter Bullshit sind und wir uns so eine Scheiße nicht gefallen lassen und uns weigern werden weiterhin etwas auf diese weise zu lernen. Da reisen schüler jeden Tag 50-100 KM zur schule, nur um dann im Internet zu surfen. Gehts noch?? Nach langem hin und her wurden wir wieder auf klassische weise unterrichtet, haben dadurch aber viel zeit für den stoff verloren und schlechte noten kassiert, die dem Arbeitgeber natürlich nicht gefallen. Ja, fuck you Bildungssystem!
 
Wenn man mal versucht objektiv zu sein dann ist das für Apple eine Riesenchance, welche andere Hersteller sich auch nicht entgehen lassen würden.Ich gehe ebenfalls davon aus das auch andere Hersteller ihr Angebot abgeben können, wenngleich sich das oben liest als ob Apple schon in der engeren Wahl ist. Natürlich gibt es verschiedene Geräte die ähnliche Anforderungen erfüllen würden, für das IPAD spricht nach wie vor die immense Auswahl an Apps welche auch für den Bildungssektor bereitstehen. Nicht nur die Apps sind wichtig, auch die große Auswahl von Zubehör. Mit Windows 8 Tablets kann man in der Tat einiges mehr machen, aber wer hier kennt die genauen Anforderungen dieses Projektes? Ich schreibe diese Zeilen von meinem Surface 2 und hatte zuvor auch mehrere Ipads und kenne die Vor- Nachteile sehr wohl. Apple hat wie gesagt ein große Chance und den Abschluss mit China Mobile ist ein Superdeal zum Jahresende. Natürlich wird diese News wieder in pro und Contra Apple bzw. Windows/Android vs IOS werden wie immer in solch einer News.
 
Was soll man sagen? Apple macht's richtig und die Türkische Regierung macht's falsch.
 
@Sapo: Ich denke Apple und die Türkische Regierung machen es richtig. Apple weil sie den Deal gern haben wollen und die Türkische Regierung dürfte auch mit anderen Anbietern verhandeln.
 
Ja, die Türkei spielt wenn überhaupt die großen Player gegeneinander aus. Als nächstes steht Samsung vor der Tür. Und am Ende heißt es, April..April, wir brauchen doch nur 10 % der ursprünglichen Menge. Was sich in fortschrittlicheren Ländern nicht durchsetzt, wird ganz bestimmt der Renner in der Türkei....
 
Asus T100 wäre 5x praktischer, weils ein PC ist. Ein richtiger PC. Und genau mit diesem PC werden die baldigen Arbeitnehmer auch in 99,5% aller Fälle beim Arbeitgeber konfrontiert. Und nicht mit einem iPad. Aber na ja, was red' ich.
 
@SpiDe1500: es dürfte nicht darum gehen zu lernen wie man mit Windows umgeht, sondern eher darum Lernmaterialien bereitzustellen. Auf einem IPad können diese interatktiv bereitgestellt werden. Ipads werden sicherlich nicht Windows Rechner ersetzen, sondern eher begleitend zum Unterricht eingesetzt. Davon abgesehen würde mich mal interessieren ob Asus auch solche Supportverträge wie Apple bereitstellt.
 
@Balu2004: MS macht dies sicherlich - an Ressourcen mangelt es da sicherlich nicht. Dieses Wort "interaktiv" ist ja echt nett - aber ist Windows jetzt nicht interaktiv? :D - ja, auch mit Windows können Lerninhalte interaktiv bereitgestellt werden. Entsprechende Anwendungen müssen eh erst entwickelt werden.
 
@SpiDe1500: es kommt auf die Anforderungen von dem jeweiligen Projekt an. Ja auch Windows Inhalte können interaktiv bereitgestellt werden. So wie ich das verstehe (aus obigem Text) sollen Hefte, Tafeln usw ersetzt werden, dies kann man mit beiden Plattformen machen. Im Tabelet Modus gibt's für Windows 8/8.1 noch nicht so viele Apps wie für das IPad (das ist nun keine Aussage bezüglich Qualität)... Denke man muss sich mal über das Projekt auch noch auf anderen Seiten informieren,.
 
@Balu2004: Da hast du sicherlich recht. :)
 
Haha keine Infrastruktur aber Hauptsache überteuerte Apple Produkte.
 
@Axel10: solange sich ein Produkt wahnsinnig gut verkauft ist es nicht überteuert ;)
 
Nach 4 Jahren muss man aber wieder alles Neu Kaufen.
 
@MR.SAMY: Genau so siehts aus! Sowas ist reine Symbolpolitik "schaut mal wie modern wir sind" aber am Ende ist dann wegen so einem Schwachsinn kein Geld mehr für passende Lernmaterialien oder die entsprechende Weiterbildung der Lehrkräfte vorhanden. Tablets im Schulalltag sind sinnlos verpulvertes Geld, vollkommen egal von welchem Hersteller! Obwohl: wenn sie stattdessen günstigere Android-Tablets nehmen würden wäre es wenigstens nicht ganz so viel Geld was verschleudert wird ;-)
 
@MR.SAMY: was aber unabhängig von der platform ist oder sollte man nur apple Produkte nach 4 jahren austauschen?
 
@MR.SAMY: Explodieren die iPads nach vier Jahren?
 
@rainmein: vier Jahre ist ja noch optimistisch gerechnet! Da gehen sicherlich vorher noch so einige kaputt
 
@nicknicknick: Und Computer gehen nie kaputt?
 
@rainmein: Doch natürlich, vor allem Laptops! Deswegen macht es ja auch wenig Sinn in der schule im großen Stil so anfällige Technik anzuschaffen
 
@nicknicknick: Und wie sollen die Kids dann den Umgang mit der Technik lernen?
 
Irgendwie muss Apple ja die Lager leer kriegen, dann verramschen sie die Dinger eben in die Türkei...Salemaleikum :-)))))
 
War klar was man hier wieder für Kommentare liest: "Windows ist viel besser - kann man viel mehr mit machen und es hat Office!" Leute denkt mal ein wenig aus Eurer Kiste heraus: Vielleicht ist es ja sogar so, dass man in einem solchen Projekt selbst die Funktionen des iPads noch einschränkt! Die Schüler sollen mit den Geräten nicht rumdaddeln oder den ganzen Tag im Netz surfen und auch nicht auf Bürojobs trainiert werden (den Umgang mit PCs oder Office lernen), sondern Mathe, Physik, Chemie, Biologie, Geografie, Geschichte und was weiss ich noch LERNEN und da hat das iPad jetzt schon Massen an sehr gutem interaktivem Material in Form von Apps und Büchern. Wozu braucht man für den Anwendungsfall noch mal einen Windows-Desktop und Hybrid-Geräte?
 
@Givarus: und das rechtfertigt den Preis?
 
@cygnos: was für einen Preis? Bist du immer noch auf den Trip Apple sei teuer?
 
@Yepyep: viel zu teuer für das was die können und man muss für jeden scheiss Zahlen.
 
@cygnos: ich habe schon gemerkt das du keine Ahnung hast. Lass gut sein und troll woanders.
 
@Yepyep: du musst es ja wissen
 
@cygnos: soso .. Apple ist mal wieder teuer. Zum einen dürfte bei solch einem großen Volumen einiges an Rabatt rausfallen und Apple hat hier sicherlich den Vorteil das sie Rabatte gewähren können da sie hohe Gewinnspannen haben die andere Firmen sicherlich auch gern hätten. Bei Samsung und Co sind die Gewinnspannen imho nicht so hoch und das wird schwerer für solche Firmen hier Apple auszustechen.
 
@Balu2004:
Ja, Apple IST teuer. Überteuert, um es besser auszudrücken. Wenn sie diesen Gewinn wenigstens weitergeben würden, aber Pustekuchen.
Und viel Rabatt bekommt man da auch nicht. In welcher Traumwelt lebst du denn?
Meine Güte... immer diese Realitätsferne von Fanboys... Wär ja gar nicht mal so schlimm wenn sie dann auch noch so dreist wären und sie rumposaunen würden...
 
@Freudian: denkst du wirklich das bei einem Absatzvolumen von mehreren Millionen ipads keine Rabatte seitens Apple möglich sind? Dann dürftest Du dich aber irren. Im Einzelhandel bekommst Du nicht viel Rabatt, richtig.Glaubst Du Samsung wäre nicht froh wenn Ihre Tablets für 600-700 Euro über den Ladentisch gehen?? Stattdessen werden diese Geräte oft kurz nach Erscheinen unter UVP verkauft. Ob einem die Qualität eines Apple Produktes zusagt ist eine andere Sache. Nenne mir mal ein vergleichbares Produkt zu einem Macbook Pro Retina 13 Zoll mit 8GB und SSD (wenns geht bitte auch mit PCIE Flashspeicher). Ich habe in der Firma ähnliche Produkte suchen müssen und lediglich ein HP 2570P gefunden, welches sogar etwas teurer war. Ob eine Firma Gewinn weitergeben muss/gibt ist letzendlich jeder Firma selbst überlassen in welcher Art sie das macht. Ich bin auch kein blinder Fanboy (schreibe gerade von meinem Surface 2) sondern betrachte die Dinge objektiv. Beide Welten haben ihre Vor- und Nachteile, aber man soll auch bitte gewisse Randbedinungen beachten.
 
@Balu2004: Und? Bei anderen Herstellern etwa nicht oder was? Ich bekomme ein bisschen Rabatt auf eh schon überteuertes Zeug? Und Dann? Lieber bekomme ich Rabatt auf Normalpreisiges!
Wenn du echt fragst was es da sonst noch gibt, dann bestätigst du doch nur was ich hier anspreche. Es wird sich nichtmal ansatzweise richtig umgeschaut!
Bei Geizhals habe ich gleich 40 Ergebnisse gefunden die allesamt preiswerter waren, und wenn man das auch noch einem Unternehmen in Auftrag gibt diese Dinger für einen richtig zu konfigurieren, ist es noch sehr viel billiger!

Habt ihr euren Verstand über Weihnachten verloren oder was geht hier heute ab?
 
@Freudian: nenn mir bitte ein Gerät welches Du mit dem Macbook Pro Retina vergleichst. Welchen Rabatt sprichst Du denn nun an? den von Einzelkunden oder Volumenrabatt? Die Türkei dürfte einen nicht unerheblichen Rabatt bekommen. Und ob überteuert würde ich gern sachlich mit Dir diskutieren, aber da Du ja Beispiele schuldig bleibst lassen wir das an dieser stelle, ach nein ich vergas Du belegst das ja mit 40 Geizhalz Ergebnissen ... Ich habe Dir ein Beispiel genannt welches ich vergleichen würde da ich in der Firma eine Alternative suchen sollte, von Dir kommt nur "eh überteuert".. Hier noch ein Link für eine erste Suche (Gesucht wurde nach 13 Zoll, <1,5 KG, 8GB RAM, 256GB SSD, Full HD) http://geizhals.de/?cat=nb&asuch=&bpmax=&v=e&plz=&dist=&sort=r&xf=2379_13%7E1482_Intel%7E2991_256%7E9_1920x1080%7E2377_14.9%7E12_8192%7E82_SSD%7E10_1.5. das günstigeste Notebook ist ein Sony Vaio 13 Zoll für 1115 Euro. Nicht berücksichtig ist das z.b. das Mac book Pro die höhere Auflösung hat, PCIe Flashspeicher. Ebenfalls interessant dürfte der Wiederverkauf nach 3 Jahren sein :)
 
@Givarus: lol fürs lernen gibt es Bücher und die haben den Bruchteil des Preises von solchen Elektoschroots
 
@Lon Star: Bist Du sicher, dass Du weißt was Schulbücher jedes Jahr so kosten? Vor allem sind viele von denen wirklich nur für einen Schüler nutzbar und dann wertlos, weil schon ausgefüllt oder eine neue Auflage erscheint. Dazu kommen die Rohstoffe, Transport u.s.w. Unterm Strich könnten Tablets vielleicht sogar günstiger sein.
 
Was war mit Pardus?
 
Man kann mit einem Gerät auf dem man weder im 10-Finger-System noch mit einem Stift und Schrifterkennung schnell schreiben und nicht präzise zeichnen kann in der Schule ja auch so unglaublich viel anfangen. Sollen die Kinder ihre Hausaufgaben weiterhin auf Papier machen und das iPad als besseren eBook-Reader benutzen, oder wie? Oder gibt es im türkischen Bildungssystem nur noch Multiple-Choice-Fragebögen, die dann mit dem iPad bearbeitet werden und es wird nichts mehr mitgeschrieben? Und was ist mit dem fest eingebauten Akku? Wenn der leer ist, ist kein Arbeiten mehr möglich und die Schüler, die vergessen haben den Akku zu laden oder vor der Schule so viel mit ihrem iPad herumgekaspert haben, dass er leer ist, können sich dann an den Füssen spielen, oder wie? Steckdosen an jedem Tisch anzubringen wird der freien Wahl der Tischanordnung wohl auch etwas entgegenstehen und wer weiss, was Schulkinder in die Steckdose stecken und zu was für tollen Unfällen das dann führt.____

Fazit: Zum ernsthaften Arbeiten sind diese Geräte mit kindgerecht bunten Kacheln nicht gemacht. iPads sind Lifestyle-Spielzeug für Leute die nichts dazulernen wollen und denen deshalb schon PC-Betriebssysteme zu kompliziert zu bedienen sind (Deshalb ist bei iPads ja die Optik auch so wichtig. Wer keine Ahnung hat, sucht sich ein technisches Gerät so aus, wie er sich auch einen Partner aussucht: Nach Optik. Und wir wissen, zu was für Problemen das schon bei der Partnerwahl führt.). Mit sowas sollte man Kindern nicht ihre Zukunft verbauen. Kinder wollen nämlich noch lernen und sind nicht hirntot wie die meisten Erwachsenen. Als mein Vater seinen ersten IBM PC mit DOS darauf kaufte habe ich an einem Wochenende aus eigenem Antrieb an die 10 Stunden pro Tag interaktive DOS Lernkurse gepaukt, bis ich das Ding endlich bedienen konnte. Eine Woche Schulferien haben gereicht und ich konnte mit dem Editor umgehen und hatte die ersten eigenen Basic-Programme geschrieben. Ich halte es daher für den falschen Weg Schulkindern simplifizierte, funktionsbeschränkte Geräte vorzusetzen, die Leute nach 30 Jahren massenverblödendem Fernsehkonsum noch bedienen können. Man setzt einem 6-jährigen Kind auch keine faustgrossen, unverschluckbaren Bauklötze mehr vor, die es in passende Öffnungen stecken soll. Das bringt den 6-Jährigen nämlich in seiner geistigen Entwickung nicht mehr weiter.
 
@nOOwin: Selten so etwas Beschränktes und Arrogantes aus der "Früher war alles besser"-Kiste gelesen, bezogen auf das Fazit. Technik soll mir helfen und mich unterstützen, und nicht mir im Weg stehen. Es ist doch großartig, dass heute mehr Menschen denn je dank iPhone, iPad und Co. ebenso am digitalen Leben teilhaben können, und sei es nur, um die Wikipedia ansurfen oder eine E-Mail an die Großcousine in Oberammergau verschicken zu können. Nicht jeder kann, will, muss und sollte erst Kurse belegen müssen, um den Umgang mit einem Betriebssystem zu erlernen. Mal davon abgesehen, dass auch Windows heute kinderleicht erlern- und bedienbar ist. Case in point: Kind X mag gerne dutzende Stunden vor der Flimmerkiste hocken, um sich DOS-Kenntnisse anzueignen, vielleicht liest Kind Y aber lieber ein gutes Buch oder malt. Soll es deshalb automatisch von der IT-Welt ausgeschlossen werden, oder was? Wirklich tolle Denke! Für grundsätzliche EDV-Kenntnisse muss die Schule natürlich sorgen, aber wir müssen um Gottes Willen nicht aus jedem Kind einen IT-Nerd machen.
 
@rainmein: In meinem Kommentar steht nirgendwo, dass früher alles besser war, sondern das man Schulkindern kein technisches Spielzeug unterschieben sollte, welches für den Schulunterricht nicht optimal geeignet und zudem auch noch für DAUs designt ist, so dass Kinder daran geistig nicht wachsen können. Kein Kind braucht heute DOS zu lernen um im Internet surfen zu können (Obwohl es kaum schaden kann Befehle wie wget, ping oder tracert zu kennen und benutzen zu können. Die funktionieren nämlich auch in der Kommandozeile heutiger vollwertiger Betriebssysteme.). Aber es sollte wissen, wie das Internet funktioniert bzw. aufgebaut ist, welche Fallen dort lauern und wie man diese erkennt und umgeht. Das lernt man aber nicht mit einem mutwillig funktionsreduzierten, simplifizierten Gerät/OS, welches den Benutzer von vorneherein zum rechtelosen, unwissenden DAU erzieht mit dem Hersteller, Provider, Konzerne und Hacker machen können, was sie wollen, weil er es mangels Nutzerrechten auf seinem eigenen Gerät ohnehin nicht verhindern kann.____

Würdest Du mit jemandem zum Sportklettern gehen, der das zehnfache für ein idiotensicheres, automatisches Sicherungsgerät ausgibt und nicht mal die Bedienungsanleitung liesst, weil er kein Interesse daran hat und einfach nur Klettern möchte? Ich nicht. Mit so einem lernunwilligen Sicherungspartner ist man nämlich in Kürze tot, weil der sich schon nicht mehr zu helfen weiss, wenn Dreck oder eine Schlinge im Seil sein supertolles automatisches Sicherungsgerät blockieren und er dann keine Ahnung hat, wie man eine simple Prusikschlinge knüpft um das Seil durch das Gerät zu entlasten und es wieder gängig zu bekommen. Blöd, wenn man wegen dessen Lernresistenz dann in der Wand erfriert oder er gar das Sicherungsseil durchschneidet an dem man hängt und einen somit abstürzen lässt, um sich selbst zu retten.____

Wissen und Fähigkeiten kann man nicht kaufen, sondern sich lediglich selbst erarbeiten. Solange es Informatikstudenten im 6. Semester gibt, die einen Klarnamens-Facebookaccount betreiben und keinen Schritt ohne ihr SmartPhone tun, damit sie auch ja von jedem überwacht werden können, reichen die IT-Kenntnisse aus Schule und Studium ganz augenscheinlich nicht aus. Genauso wie der ungebildete Kletterkollege oder etwa Autofahrer ohne Fahrschulausbildung gefährden diese lernunwilligen Leute sich selbst und ihr menschliches Umfeld weil sie nicht wissen, was sie tun. In dem speziellen Fall z.B. weil sie leichtfertig nicht nur ihre eigenen, sondern auch die Daten ihrer Familienmitglieder, Freunde und Bekannten an Dritte verraten. Für solche Leute und deren menschliches Umfeld wäre es besser, wenn die Hürde mit einem Gerät ins Internet zu gelangen so hoch läge, dass sie erst durch eifriges Dazulernen in der Lage wären im Internet zu surfen.____

Fazit: Wer keine Lust hat etwas richtig zu erlernen, sollte es ganz sein lassen und nicht versuchen die eigene Unfähigkeit durch die Investition in teures, idiotensicheres Equipment zu kompensieren. Das geht zuverlässig schief und die Leidtragenden sind dann oft andere.
 
@nOOwin: in dem projekt fatih geht es nicht darum das schulkinder lernen wie ein computer funktioniert, sondern es sollen lernmaterialien auf tablets bereitgestellt werden welche tafeln, hefte ersetzen sollen. natürlich wird sicherlich die nutzung des ipads oder anderen tablets erklärt, dies ist aber nicht der hauptfocus dieses projektes. es ist schön und gut wenn du immer unterstellst das man doch lernen soll wie ein gerät funktioniert und das du dir das selbst beigebracht hast, hat hier aber nicht im geringsten mit dem projekt zu tun. davon abgesehen ist noch nichts entschieden wer die ausschreibung gewinnt/gewonnen hat.
 
@nOOwin: selten so einen Blödsinn gelesen!
 
@nOOwin: was für ein Käse .. damals war alles viel besser. Nicht jeder bzw. jedes Kind interessiert sich dafür wie ein Computer interessiert. Es gibt einerseits diejenigen die es wissen wollen, die werden später dann mal IT studieren, andere interessiert es nicht und die werden Bäcker, Arzt, Krankenschwester uva. Es ist schön und gut das Du dich für IT interessierst und Dir das eventuell selbst aneignest, aber jeder Mensch hat zum Glück unterschiedliche Interessen.
 
"iPads für mehr Bildung"? Ein Widerspruch in sich. Also IT Fachkraft kann man damit schon mal nicht werden. Und wenn es um Bildung im allgemeinen geht gibt es da sicher deutlich bessere und günstige Alternativen.
 
@markox: IPad Nutzer sind also von vornehmeren keine IT-Fachkräfte?
 
@ger_brian: Wie soll man lernen Probleme zu lösen, wenn doch die Nutzung des iPad so Kinderleicht ist? ;.)
 
@markox: Bullshit! Nur weil die Industrie und der technische Fortschritt noch nicht weit genug ist, um digitale Medien für jeden praktisch zugänglich zu machen, muss man nicht jeden mit den Problemen und Eigenheiten eines Microsoft Windows Systems vertraut machen. Das ist nicht der Sinn unserer Technik. Der Mensch soll unterstützt werden und es ist verdammt nochmal die Aufgabe der Hard und Softwareentwickler, das hinzukriegen. Es kann nicht angehen, dass man sich jahrelang mit z.B: Windows beschäftigen muss, nur um seine Fehler zu verstehen und zu umgehen. Ich will nicht Windows nutzen, ich will dessen Möglichkeiten nutzen! Wenn das nicht für jeden möglich ist, hat sowas nichts im Unterricht für jedermann verloren. Man kann doch nicht ernsthaft den Umgang mit einem unausgereiften Produkt einer profitorientierten Firma als notwendige Bildung bezeichnen. Ich finde sowas äußerst fragwürdig. Das wäre das selbe, als würde man jedem Autofahrer lernen, wie man ein Auto repariert. Unsere Aufgabe sollte es sein, von vornherein fertige und benutzbare Produkte auf den Markt zu bringen und nicht mit den Fehlern der Produkte leben und jedem zu lernen, wie man mit ihnen klar kommt. Ich bin überaus froh, dass Apple eine der ganz wenigen Firmen ist, die Versuchen, diese "Technik" und all dessen unzulänglichkeiten für den Anwender zu verstecken. Windows und Android beschäftigen sich dagegen schon fast mehr mit dem System und dessen Anpassung an sich, anstatt das Problem anzugehen, die eigentlichen Medien vernünftig zugänglich zu machen. Ich kauf mir kein Produkt, um damit rumzuspielen, sondern um dessen Funktionen, die MIR ein MEINEM Alltag helfen zu nutzen. Solche systeme sind vergleichbar mit einer Wohnung, in der z.B. kabel kreuz und quer liegen, anstatt sauber in nem Kabelschacht untergerbracht zu sein. Denkt mal drüber nach. Wir sollten aufhören, die eigenheiten heutiger Technik als selbstverständlich anzusehen, sondern endlich mal damit anfangen uns die Technik von nutzen zu machen und eben NICHT neue Probleme und Arbeit schaffen (auch wenns den ein oder anderen spaß macht).
 
@Laggy: danke für den guten beitrag (+)
 
@Laggy: "eines Microsoft Windows Systems" da hab ich schon fast aufgehört zu lesen. Linux bietet gerade im Bildungsbereich eine breite Auswahl und viele Vorteile.
"und es ist verdammt nochmal die Aufgabe der Hard und Softwareentwickler" Und wo meinst du sollen die herkommen. Wenn alles so perfekt ist wird ja keiner mehr animiert sich mit dem Thema auseinander zu setzten. "als würde man jedem Autofahrer lernen, wie man ein Auto repariert" Gutes Argument, nur falsch rum gedacht. Ich schätzte mal die meisten Automechaniker werden vor ihrer Ausbildung auch schon mal ein bisschen an alten Autos rum geschraubt haben.

Da kann man jetzt viel bla bla um die Sache machen, deshalb lese ich die Predigt jetzt nicht zu Ende. Letztlich finde ich einfach, dass Apple Produkte für öffentliche Bildungseinrichtungen ungeeignet sind. Und erst recht in weniger reichen Ländern. Die Systeme sind einfach zu steril, abgeschottet, eingeschränkt, inkompatibel und mehr Luxusgut als Massen tauglich.
 
@markox: ". Ich schätzte mal die meisten Automechaniker werden vor ihrer Ausbildung auch schon mal ein bisschen an alten Autos rum geschraubt haben." .. genau darum geht es eben nicht. es geht darum das schulkinder lernmaterialien in form von tablets bzw. auf tablets bereitgestellt werden als ersatz für hefte/tafeln/bücher. der it-fachmann von morgen wird/muss auch weiterhin seperate fächer belegen. aber nicht jeder in einer klasse muss wisen wie ein computer funktioniert da nicht jeder it-spezi werden möchte. wie man einen computer nutzt, welche gefahren existieren usw sollte allerdings schon vermittelt werden.
 
@ger_brian: richtig, den wenn du nichts kannst dafür gibt es eine App.
 
Für mehr Bildung? Wenn die irgendeine Anwendung starten poppt erst mal Werbung auf, "Erst anklicken und lesen, dann auf Weiter" http://www.koransuren.de/koran/sure4.html
 
ich weiss ja nicht wie der ein oder andere recherchiert, im obigen Artikel wird der anschein erweckt das alleine apple sich an der Ausschreibung beteiligt hat und das die Entscheidung schon zugunsten von Apple gefallen ist. Man sollte z.B. mal folgende Seite lesen: http://www.invest.gov.tr/de-DE/infocenter/news/Pages/250613-tech-giants-in-line-for-fatih-project.aspx .. demnach haben Samsung, Google und Co ebenfalls Interesse an dem Projekt. Das Projekt ist wohl in 3 Phasen aufgeteilt. Das Apple nun zu Gesprächen in die Türkei eingeladen wird heisst lediglich das sie die erste Hürde überwunden haben. Auch Google ist an dem Projekt sehr interessiert: http://www.invest.gov.tr/de-DE/infocenter/news/Pages/071113-google-interested-in-turkey-fatih-project.aspx Die obige News suggeriert wie gesagt das nur Apple bisher weiter ist. Jedes grösseren IT-Unternehmen (Microsoft, HP, Samsung, Google) sollte an solch einem großen Deal interessiert sein.
 
@Balu2004:
Apple löst bei einigen Spezis hier bei bloßer Nennung schon Beissreflexe und Speichelfluss aus. Unter solchen Bedingungen kann man nicht mehr klar denken oder einen Artikel komplett lesen UND verstehen. Erschwert wird die Sache dadurch, dass es hier um Schuldidaktik geht von der ITler zwar viele Meinungen aber dafür wenig fundierte Ahnung haben. Wenn du Teenagern ein Hybrid-Gerät gibst, haben die das binnen kürzester Zeit zerlegt, ertränkt, bekleckert oder Scheiss drauf installiert. Ein befreundeter Schulleiter hat mir da schon die abgefahrensten Sachen erzählt, wie die Kids regelmäßig die Windowskisten für alles nutzen, außer zum lernen. Diese tollen "Sicherheitsmechanismen" die es da für Schulen gibt (gibts sowas für Windows 8/RT überhaupt?), sind das letzte und von jedem halbwegs kompetenten Schüler einfach zu umgehen. Da sind iPads mit kontrollierter Nutzersteuerung dreimal sinnvoller und es gibt mittlerweile auch schon eine ganze Menge gutes Lernmaterial dafür. Zumal es da schon diverse sehr viele erfolgreiche Pilotprojekte in den USA dazu gibt.
 
@GlennTemp: das stimmt. mit Windows 8 gibt's allerdings schon Dinge wie man Zugriff usw steuern kann. Man kann z.b. lokale Kinderkonten anlegen und genau festlegen was gemacht wird (da ich keine Kinder habe nutze ich das nicht :) ). Mit Windows 8 Pro könnte man auch über Gruppenrichtlinien arbeiten.. Denke da gibt's für beide Welten etwas, das einzige was dann noch fehlt ist vernünftige Hardware die einerseits etwas aushält und wartungsarm ist.. Intiutiv sollte das ganze natürlich auch bedienbar sein. Denke man soll nicht immer verbohrt an solche Themen rangehen, ich hatte bisher immer Ipads und nun mal Surface 2, keines der beiden Geräte hat mich bisher im Stich gelassen geschweige denn entäuscht.. Meine Erwartungen wurden bisher immer Erfüllt (im postitiven wie im negativen).
 
Wer hat da wen geschmiert? Ist der Geschmierte schon zurückgetreten? Salam.
 
Wegen solchen Schmierentheatern und Korruptionsseilschaften hat die EU ihr Ausschreibung- und Vergaberecht. Danach sind solche sog. freihändigen Vergaben gar nicht möglich. Aber die Türkei hat damit ja nichts zu tun, sicher auch in Zukunft nicht...
 
@kleister: du hast aber schon mitbekommen, dass das hier auch ne Ausschreibung ist ?
 
@iPeople: und das steht wo?
 
@kleister: du solltest mal lernen dich auch ausserhalb von WinFuture zu informieren: http://www.invest.gov.tr/de-DE/infocenter/news/Pages/250613-tech-giants-in-line-for-fatih-project.aspx
 
@kleister: Das steht auf Seiten , die nicht darauf angewiesen sind , mit Apple -Bashing Klicks zu generieren ;)
 
@iPeople: Hehe, normalerweise mach ich genau das, was Balu2004 empfiehlt. Nur einmal nicht und zack, bin ich in die Nachrichtenverfälschungafalle von WF getappt. Sagenhaft mal wieder... Jetzt ist Herr Woll auch schon auf witoldschem
Niveau angekommen.
 
Bwaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnns!

(the zombies ate your brains too - läuft halt kostenlos aufm iPad, wa winfuture - muss man nicht gleich löschen nur weil es wie wayne!!!!!!!!!!^2^2!!!!^klingt)
 
Hmm... mich wunderdert ja das die sowas überhaupt zulassen.
Immerhin ist der Apfel ja ein Symbol der sexuellen Süde... und sowas in einem (Aber-)Glaubensstaat...
 
Ja genau, lol. Wenn du nichts kannst dafür gibt es ein App. Wie sag ich immer als Informatiker mein wichtiges Werkzeug sind Zettel und Stift.
 
@Lon Star: und dass es nicht um IT Ausbildung geht , kommt dir nicht in den Sinn ?
 
Ob Apple oder eine andere Firma, allgemein finde ich es super, dass man Tablets im Bildungsbereich einführen möchte. Es sind einfach zu bedienende Geräte für Kleinkinder bis zu 100 jährige Menschen, und mächtige Anwendungen für den Bildungsbereich gibt es wie Sand am Meer. Die neuen Bücher werden meist auch im ePub Format angeboten und schon das www mal ernsthaft und fliessend im Unterricht einzusetzen zu können, empfinde ich als grossen Fortschritt
 
Wenn ich manche Argumente hier so lese ist das so, als würde man sagen: "Kinder dürfen nicht mit dem Bus zur Schule gebracht werden, denn da lernen sie kein Autofahren!" Es geht hier nicht um den Umgang mit Computern, sondern um die Ersetzung von Lernmedien.
 
Schade das der sich wie so ein dummer Lakaie um den Finger wickeln lässt und den Mist kaufen will. Das sind die sogenannten Persönlichkeiten die fremdes Gels zum Fenster raus schmeissen. Die Gehirnwäsche funktioniert auf jedenafall bestens, wenn Leute für so ein Gefummel so viel Geld bezahlen. Ein drittel des Preises dafür wäre dicke ausreichend.
 
davon landen sicher n paar in kreuzberg wedding und neukölln ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles